[Ukrainekrieg] Eine Szenario ist nirgendwo Thema: Was passiert bei einer Niederlage der Ukraine?

FOX-NEWS, fair and balanced, Donnerstag, 19.05.2022, 09:52 (vor 90 Tagen)4936 Views

Wenn man Politikern und Medien im Westen folgt, dann kommt dieses Szenario kaum vor, und wenn, dann mit der Anmerkung, daß dies nicht passieren dürfe. Aber was, wenn es doch so kommt?

Immer und immer wieder wird die Absicht/Forderung formuliert, daß die Ukraine den Russen zurückwerfen, zumindest aber in einem langen Abnutzungskrieg ermüden und zu einer Verhandlungslösung zwingen solle. Wie sieht es in der Realität aus?

- Die Infrastruktur, auf der Waffen und Nachschub zu den Truppen gelangen sollen, wird zunehmend zerstört
- Die Vorräte an Treibstoffen gehen zur Neige, Raffinerien sind außer Betrieb. Bilder von langen Schlangen vor Tankstellen dokumentieren das.
- Die Kampfkraft der ukrainischen Truppen lässt nach. Auf russischer Seite ist von einer Attrition Rate (Verlustquote) UKR:RUS von 15:1 - 20:1 die Rede. Geht man konservativ von 10:1 aus, ist das immer noch eine völlig untragbare Situation. Es werden jetzt schon schlecht ausgebildete Regionalverteidigungskräfte an die Ostfront geworfen.

An der PR-Front eilt der Westen und die Ukraine von Sieg zu Sieg, aber selbst Optimisten sollte klar sein, daß mit westlichen Waffen allein die militärische Lage nicht zu wenden sein dürfte. Also NATO-Truppen rein? - Bis auf eine polnische Schutzzone im Westen wohl nicht vorstellbar.

Wie würden die Europäer mit einem russischen Sieg umgehen? Ein Verzicht auf billige Energie, die NUR Russland anbietet, ist auf Dauer für das europäische Geschäftsmodell (Veredelung billiger Rohstoffe bei gleichzeitig hohen Betriebskosten) nicht tragbar. Das heißt also entweder wieder beim Russen kaufen - wenn denn der noch billig anbieten will - oder das Wohlstandsniveau sinkt massiv. Das passiert dann via sinkende Löhne oder abwandernde Industrie.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die EU-Länder Seit' an Seit' geschlossen in den Untergang marschieren. Ungarns Orban hat schon angedeutet, daß es auch da rote Linien gibt. Das wird dann zusätzlichen Stress für das "Projekt Europa" hervorbringen - als hätte man davon nicht schon genug!

Dieses Gemetzel ist umgehend zu beenden!

Grüße


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung