Zustimmung. Aktuell läuft meiner Ansicht nach eine schwache Welle 2 der Abwärtsbewegung (mit Chart)

Ashitaka, Freitag, 13.05.2022, 19:00 (vor 11 Tagen) @ tomflitzebogen498 Views
bearbeitet von Ashitaka, Freitag, 13.05.2022, 19:11

Hallo tomflitzebogen,

ich schaue mir beim DAX die überlagerten EMAs in der Fibonaccifolge am Renko Chart (1Min, 100 EUR) an. Am 10. Januar 2022 war dieses EMA-Feld vollständig positiv, d.h. jeder kürzere EMA wurde von einem längeren EMA der Fibonaccifolge getragen. Meiner Ansicht nach wurde am 10. Januar 2022 das maximale, positive Divergenzpotential der EMAs 1- 4181 erreicht. D.h. sie können meiner Ansicht nach ihren Abstand zueinander nicht mehr vergrößern. Begründen kann ich dies mit der weitabständigen, negativen Anordnung sämtlicher Divergenz-/Konvergenzwerte (siehe MACD-Werte oberhalb des Charts).

Seitdem vollzieht sich durch alle EMA-Abstandsbereiche eine negative Konvergenz, so dass die Welle 1 der Abwärtsbewegung starten konnte. Seit dem 09. März 2022 läuft nun die Welle 2. Diese wurde dadurch begründet, dass sich das negative Konvergenzpotential der EMAs 1- 89 nach dem Prinzip der Schwingung im Fraktal (minor) bereits wieder positiv umgeschlagen hat. All dies vollzieht sich jedoch nur auf fraktaler Ebene unterhalb des EMA 233. Die EMAs 233 bis 1597 behalten ihr auch von dieser Welle 2 zeitlich nicht mehr umkehrbares Abwärtspotential bei und drücken bzw. reißen damit in exponentieller Hinsicht von oben und unten an / gegen die aktuelle, fraktale Entfaltung der Welle 2.

Wenn diese positive Entfaltung im fraktalen EMA Abstandsbereich 1-89 also vorbei ist, dürfte die danach folgende Welle 3 einen deutlichen Abwärtsrutsch mit sich bringen. Dann dürften wir eine enorme exponentielle Entsprechung (Harmonie) zwischen den kürzeren und längeren EMA-Abstandsbereichen bestaunen.

[image]

Oben die MACDs (Konvergenz-/Divergenzpotentiale in den EMA-Abstandsbereichen), unten die überlagerten EMAs bzw. EMA-Abstandsbereiche. Beides jeweils farblich in der links dargestellten Fibonaccifolge unterschieden. Die Pfeile habe ich nur mal eingefügt, um das enorme Abwärtspotential in den länger werdenden EMA-Abstandsbereichen zu verdeutlichen.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung