Philipp Busche - Anthroposophische Medizin in der Palliativversorgung, Video 02.11.2021, 53 Minuten - Der Beitrag ist jetzt vollständig.

Vatapitta, Sonntag, 21.11.2021, 12:00 (vor 6 Tagen)1246 Views
bearbeitet von Vatapitta, Sonntag, 21.11.2021, 12:48

Moin moin,

der folgende Vortrag von Philipp Busche ist mir zugefallen.
Ich möchte ihn mit euch teilen.

Die Suche nach dem seelischen Gleichgewicht auf dem Weg zum Sterben.

https://youtu.be/G11WUc0Ugcs


Zitat:
"Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart

Dieser Vortrag ist Teil der Mittwochabende im Rudolf Steiner Haus Stuttgart. Er wurde am 28. Oktober 2021 gehalten und von der Anthroposophischen Gesellschaft Stuttgart veranstaltet.

Sie können die Initiative mit einer Spende auf folgendes Konto unterstützen: Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart, GLS Bank, IBAN: DE35 4306 0967 0010 0845 02. Vielen Dank!

Weitere Infos zur Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart und zum Rudolf Steiner Haus:
https://rudolf-steiner-haus-stuttgart...

Weitere Vorträge auf unserem YouTube-Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCpPR...


Krankheit konfrontiert uns mit existenziellen Fragen. Wie finden wir dabei unseren Standpunkt, unseren Weg? Welchen Zusammenhang haben Krankheit und Entwicklung? Ist auch in palliativen Situationen Gesundheit möglich? Als therapeutische Teams begleiten wir Menschen in Krisen. Wir lernen von ihnen. Im Vortrag geht es um einen solchen Lernprozess und um die Frage, wie Medizin wirklich individuell werden kann.

PHILIPP BUSCHE ist Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie. Seine Facharztweiterbildung absolvierte er an der Filderklinik und im Robert- Bosch-Krankenhaus in Stuttgart. Heute ist er Geschäftsführender Vorstand der Gesellschaft für Anthroposopische Medizin, leitet die Innere Medizin und Ärzteausbildung der Klinik Arlesheim. Seit 2004 unterrichtet er auch an der Eugen-Kolisko-Akademie."


Ab Minute 39:30 Rudolph Steiner - Für Sterbende:

"Vor mir, in weiter Ferne steht ein Stern. Er kommt mir immer näher.
Geisteswesen senden in Liebe mir Sternenlicht.
Der Stern taucht ein in mein eigenes Herz, erfüllet es mit Liebe.
Die Liebe in meinem Herzen wird in meiner Seele Kraft der Liebe.
Ich weiß, dass ich mit dieser Liebe die Schwere meines Körpers überwinden kann.
Ich weiß, dass ich in mir auch bilden kann die Kraft der Liebe."


Vielleicht ist dieses Video für den ein oder anderen wichtig.
Mir geht es gut.


Liebe Grüße
Vatapitta
PS: Der von YouTube kopierte Text enthielt anscheinend Zeichen, die die Forensoftware nicht verarbeiten kann.
Nach Löschung dieser zwei Zeichen klappt alles, wie gewohnt. Danke für eure Geduld.

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.