Das oekonomische Zitat (126); heute: Rückschau zu A. Merkel und Vorschau

Zandow, Heidenau/Sachsen, Sonntag, 17.10.2021, 15:38 (vor 42 Tagen)1505 Views

Hallo Gemeinde,


wir erinnern uns:

1. "Muß Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommen? Ein klares Nein." (Merkel 1999)

2. "Die multikulturelle Gesellschaft ist keine lebensfähige Form des Zusammenlebens." (Merkel 2000)

3. "Ein Ausstieg aus der Kernkraft ist mit mir nicht zu machen." (Merkel 2005)

Quelle: "Junge Freiheit", Nr. 42/21, Seite 15 (Sekundärquelle)

Nun, Merkel macht sich vom Acker und die Union (CDU/CSU) ist abgewählt.
Doch wie geht es nun weiter? Wird es eine Korrektur der politischen Linie mit der 'Ampel' geben?
Natürlich nicht! Eher im Gegenteil wird die 'Ampel' noch mehr als nur eine Schippe d'rauflegen!

Zu 1.
Nach dem Griechenland-Bankrott stehen in den nächsten Jahren Italien, Spanien, Portugal, Frankreich
und erneut Griechenland vor dem Staatsbankrott, denn die aktuellen EU-Corona-Hilfen (meines Wissens
nach bisher drei Pakete im Gesamtumfang von ca. 2,1 Billionen Euro) werden in den nächsten Monaten
oder wenigen Jahren verfrühstückt sein. Mal sehen, wie der nächste Kanzler dem Michel die Rettung
jener bankrotten Staaten erklärt.
Und Target2 war hier im DGF vor einigen Tagen auch Thema. Mal sehen, wie es damit weitergeht.
Prognose: Weiter so und noch eine Schippe d'rauf!

Zu 2.
Innerstaatliche Konflikte zwischen verschiedenen Kulturkreisen nehmen in nahezu allen multiethnischen
Staaten zu. In Deutschland werden Milliarden für Integration statt Renten und Steuersenkungen ausge-
geben. Derweil schleppen wesentlich staatlich finanzierte "NGOs" weitere Tausende meist Ungebildeter
nach Europa (Ziel: meist Deutschland). Die Grenzen verdienen diese Bezeichnung nicht mehr; während
Polen und Ungarn neue Mauern errichten.
Prognose: Weiter so und noch zwei Schippen d'rauf!

Zu3.
Atomausstieg war gestern; heute ist erstmal Kohleausstieg bevor morgen der Gasausstieg kommt.
Während die verteufelten fossilen Energieträger im menschengemachten (Steuern und CO2-Abgage) Preis
nur noch die Richtung nach oben kennen, wird der Strompreis aus der "erneuerbaren"
(Energieerhaltungssatz nur Fake-News?) Energiegewinnung endlich politisch gewollt preislich konkurrenzfähig.
Prozeßwärme kommt bald vom grünen Wasserstoff. Uneffektiver geht es nicht!
Prognose: Weiter so und noch zehn Schippen d'rauf!


Sonniges Restwochenende wünschend und Gruß in die Runde, Zandow

--
Nuclear power? Yes please!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.