Nicht erstaunlich:

stokk, Donnerstag, 03.06.2021, 09:40 (vor 18 Tagen) @ dersachse2166 Views
bearbeitet von stokk, Donnerstag, 03.06.2021, 09:47

Einstieg von KKR
Am 12. Juni 2019 gab das Unternehmen den Abschluss einer Vereinbarung mit der US-amerikanischen Beteiligungsgesellschaft KKR bekannt. Darin kündigt KKR ein freiwilliges Übernahmeangebot in Höhe von 63 Euro je Aktie an, welches das Unternehmen mit EUR 6,8 Mrd. bewertet.[22] Friede Springer und Mathias Döpfner, denen über direkte und indirekte Beteiligungen zusammen 45,4 % am Verlag gehört, behalten dabei ihre Anteile. Zudem sieht die Vereinbarung vor, dass keine Entscheidungen auf Gesellschafterebene ohne die Zustimmung von Friede Springer getroffen werden können. Weitere Bedingungen sind eine Mindestannahmequote des Angebots von 20 % und die kartellrechtliche Genehmigung.[23] KKR plant, den Konzern umzustrukturieren und nach etwa fünf bis sieben Jahren die Anteile mit Gewinn weiterzugeben. Die Fortführung der Welt steht dabei unter dem Vorbehalt von deren Finanzertrag.[24] Nach Ablauf von zwei Annahmefristen erreichte KKR im August 2019 einen Anteil von 42,5 % an der Axel Springer SE.

https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Springer_SE


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.