Wenn man denkt, es ginge nicht mehr schlimmer: hier sind die Kandidatinnen für das Amt des Bundespräsidenten, wenn aus Gendergründen ein Kanzler Laschet mit (mT)

DT, Mittwoch, 02.06.2021, 13:11 (vor 14 Tagen)3486 Views
bearbeitet von DT, Mittwoch, 02.06.2021, 13:16

einer BundespräsidentIN balanciert werden muß:

[image]

Katrin Göring-Eckard, unsere "Goldstück"-Freundin!

"Option Katrin Göring-Eckardt

Kommt es im Herbst zu einer schwarz-grünen Bundesregierung, haben auch die Grünen ein gewichtiges Wort mitzureden. Ihre Machtstellung in der Bundesversammlung ist allerdings deutlich kleiner als die der Union. Gleichwohl könnte das Bundespräsidentenamt ein Symbolthema der Koalitionsverhandlungen werden. Sollten die Grünen das einfordern und durchsetzen, dann hieße die natürliche Kandidatin Katrin Göring-Eckardt. Die Ostdeutsche war von 2005 bis 2013 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags sowie Spitzenkandidatin und Fraktionsvorsitzende der Grünen.

Sie gilt als bürgerliche Grüne und damit anschlussfähig an die Union. Dabei spielt auch ihre religiöse Bindung eine Rolle. Göring-Eckardt war von 2009 bis 2013 Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland, was ihr bei manchem Christdemokraten Sympathien einbringt.

Für ihre Chancen wird es wichtig, dass sie im Bundestagswahlkampf die Union nicht allzu hart attackiert, sondern schon als schwarz-grün-präsidiale Brückenbauerin kommuniziert. Die Frage, ob sie das Amt gerne annehmen würden, verneint sie jedenfalls nicht mehr."


Ich bin jedenfalls für meine Freundin Julia Klöckner, sie kann "Deutsche Weinkönigin" und kann sicherlich auch "Deutsche Bundespräsidentin".

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/oeffentlicher-anzeiger_art...

[image]

Die Krone steht ihr gut, sie wäre meine Traumkönigin!

PS: Was ist eigentlich mit meiner Sahra!!!! Hier mit Locken:

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.