FILM: Dekadenz - Jubelnd in den Untergang - Vom Werden und Sterben des linken Freizeitparks Deutschland

Odysseus, Sonntag, 25.04.2021, 22:22 (vor 177 Tagen)3447 Views
bearbeitet von Odysseus, Sonntag, 25.04.2021, 22:32

Einen Kulturkreis zu entwurzeln, zu entwürdigen,
seine Sprache zu verunglimpfen und seine
Menschen für ihre Hautfarbe und ihr Dasein
zu verurteilen, ist für mich, einen Humanisten,
eine Jahrtausendverbrechen.

Imad Karim

Diese Einstellung ist ein Element der Motivation seines Wirkens. In gut 27 Minuten prescht er beginnend mit dem Aufzeigen der Degeneration aktueller Kultur, zunächst durch für ihn wichtige geschichtliche Eckpunkte und Entwicklungen Europas. Diese sind den, heute sich durch aufoktroierte Schuldgefühle selbstkasteienden, Europäern und Deutschen kaum präsent.
So etwa die Versklavung von etwa 1 Mio. Europäern über lange Zeit, u.a. durch die islamischen Korsaren. Im Weiteren erläutert er den Beginn und Werdegang des linken Freizeitparks Deutschlands und dessen absehbaren Ende. Freilich wird dieses Ende, wenn man den Film den entsprechenden Freizeitparknutzern vorsetzt, von diesen wohl mit Ungläubigkeit quittiert werden. Dennoch könnte er zur Hinterfragung und Neujustierung ihrer Schuldgefühle anregen, deshalb bitte verbreiten. Im Zweifel herunterladen.

https://www.youtube.com/watch?v=onkgPTPnNPc&t=1s

Das nächste Filmprojekt, was in Arbeit ist:
"Woher kommt der Hass der Linken auf die eigene Idendität."

Ein paar Gedanken von mir zum Ende des Films:
Das die Vermittlung solch differenzierter Sichtweise, ideologisch nicht gewünscht und eventuell behindert wird, sei nur zur Vollständigkeit erwähnt.
Covid ist kein Thema im Film. Wie sehr Covid das Ende des linken Freizeitparks beschleunigen wird, dürfte jedem hier klar sein. Mit der Periode der grünen Kanzlerin wird das Finale Furioso eingeläutet werden. Neben weiterer Steuerbelastung und linker Daseinsgängelung, wird es ohne massive Belastung und Quasi-Enteignung des Eigentums unmöglich sein, den Freizeitpark vorerst am Laufen zu halten und neue Attraktionen einzuweihen. So wollen die Grünen z.B. Menschen, die sich mindestens seit 5 Jahren im Land aufhalten, egal mit welchem Status, die Staatsbürgerschaft ermöglichen. Das wird der lange Tom-und-Jerry-Moment mit Baerbock an der Spitze. Danach wird es so, wie bei Karim ab Min 25:58 eingeläutet.
Kurz zusammengefasst :-P
https://www.google.com/url?sa=i&url=https%3A%2F%2Ftenor.com%2Fview%2Fcoyote-gif-195...
Die Gefahr, die Karim vielleicht (noch) nicht sieht, ist, dass dieser Moment völlig abrupt von den Hintergrundnetzwerken mit Front-Köpfen wie Schwab, Draghi, Lagarde etc. zum Reset der Währungen, des Schuldenreaktors und der Regierungsformen genutzt werden könnte.
Das Europa und das Deutschland, dass Karim liebt, soll nie wieder auferstehen. Das Grünlinke- und Antifa-Fußvolk wird dann entsetzt feststellen, dass sie nur die Vorarbeit für Ziele derer geleistet haben, die sie eigentlich bekämpfen wollten.[[applaus]]

Praktisch heisst das: Wer (weitgehend) bezahltes und attraktives Immobilien-Eigentum in Deutschland hat, muß spätestens jetzt verkaufen und zu sehen, es noch ganz legal ins Ausland zu schaffen. Sonst ist es weg, so oder so.
Die breite Masse der deutschen Kinder und Enkel soll in Zukunft nichts mehr zu erben haben.
Bewegen werden sich nur aber letztlich nur wenige Prozent.

Gruß Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.