Sonntagslektüre: Isaac Newton und sein Gewinn und Verlust in der South Sea Bubble von 1720. (mLuT)

DT, Sonntag, 02.08.2020, 18:24 (vor 12 Tagen)1827 Views
bearbeitet von DT, Sonntag, 02.08.2020, 18:32

https://physicstoday.scitation.org/doi/10.1063/PT.3.4521
Isaac Newton and the perils of the financial South Sea

Despite Newton’s general brilliance and his expertise in finance, groupthink led him to plunge into the South Sea Bubble and lose much of his fortune.
(...)

Ponzi-Schemata passieren immer wieder. Und große Denker sehen, daß es Ponzi-Schemata sind. Die allgemeine Masse läßt sich von der Herdenpsychologie täuschen. Und daraufhin steigen selbst die großen Männer wieder ein. Zu spät...

Tulpenmanie 1636/37
South Sea 1720
EM-TV, Comroad, Biodata 1999/2000
https://www.youtube.com/watch?v=b4tjT4MjQHg
https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzskandale/finanzskandale-6-comroad-die-luftnu...

BTC/ETH/etc. 2017-??
Wirecard 2018-2020
Tesla 2018-??


PS: In der South Sea Bubble gab es einen, Thomas Guy, dessen Krankenhaus (Guys Hospital) heute noch in England steht. Er hatte auch erkannt, was faul war und rechtzeitig verkauft (nach einer Verfünffachung). Mit diesen Mitteln baute er dieses Krankenhaus. Somit sieht man, daß auch Bubbles und Ponzischemata einige (nicht nur die ersten Investoren) langfristig reich machen können.

https://en.wikipedia.org/wiki/Thomas_Guy#Investment_in_the_South_Sea_Company

PS: Ironie des Schicksals:

As of June 2020, the future of these monuments is being reviewed by Guy’s Hospital Trust, in connection with a commission set up by London mayor Sadiq Khan to review statues and street names linked to slavery, due to controversy over Guy’s holdings in the South Sea Company. On 11 June 2020, the Trust said they will remove them from public view.

Die Grünen Khmer haben gesiegt, 271 Jahre später.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.