Für Betreiber einer Heizung mit Erdgas wird es jetzt Zeit zum Handeln mB

Dionysos, Mittwoch, 29.07.2020, 19:52 (vor 13 Tagen)3671 Views

Hallo,

der Preis für Erdgas befindet sich 87 Prozent unter ATH und stößt sich derzeit an einen Widerstand, der in den vergangenen drei Jahrzehnten mehrfach getestet wurde.

[image]

Charttechnisch sieht es in diesem Sommer nach einer Bodenbildung aus.

[image]

Der Kupferpreis ist als Vorindikator bereits leicht über die abwärts gerichtete Trendline gestiegen. Das könnte aber in Folge einer 2. Corana-Welle auch ein Fehlsignal werden und einen nochmaligen Rücksetzer auslösen.

[image]

Für Verbraucher wird ein möglicher temporärer Preisverfall m. M. nach keine Auswirkungen mehr haben. Die Unternehmen werden einen Preisvorteil infolge sich abzeichnender Inflation durch die exponentielle Ausweitung der Geldmenge nicht mehr weitergeben.

Der Arbeitspreis eines Gasanbieters besteht zu 53 Prozent aus Beschaffungskosten. Bei aktuellen Tarifen sind das ca. 2,4ct pro kWh. Die restlichen ca. 2,2ct pro kWh beinhalten Steuern, Verteilungskosten, Konzessionsabgaben, Zählergebühren und Abrechnung.

Im monatlichen Grundpreis sind die Netz- und Vertriebskosten des Gasanbieters enthalten.

Die meisten Verträge enden zum Jahresende mit einer 3-monatigen Kündigungsfrist.

Ich würde wie folgt vorgehen: Den aktuellen Vertrag zum Jahresultimo kündigen, sowie einen neuen Vertrag mit 36 Monaten Preisgarantie abschließen. Es agieren nur sehr wenige Anbieter am Markt mit der Festschreibung des Arbeitspreises für einen Zeitraum von mehr als 2 Jahren.

Die Anschlussfinanzierung ab Januar 2024 würde ich jetzt schon hedgen. Die Dividendenrendite von derzeit 4,8 Prozent spricht für Gazprom. Beim Kursverlauf und somit bei den Margen sehe ich während einer Stagflation allerdings Probleme. Meine Favoriten sind die EM.

Wer eine ETW besitzt, dem empfehle ich, den Wunsch nach einem Wechsel des Erdgasversorgers der Verwaltung noch vor dem Versand der Einladungen zur ET-Versammlung mitzuteilen. Bei größeren Wohnanlagen besteht i.d.R. ein Sondervertrag mit dem Gasversorger mit Laufzeiten von 1-2 Jahren. Aber auch hier lohnt sich eine Anfrage.

Das Beispiel gilt für 10.000 kWh Jahresverbrauch (das entspricht 1.200-1.300 m³ Gas je nach Qualität)

[image]

Gruß
Dionysos

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.