Frust? ;-)

nereus, Mittwoch, 20.05.2020, 07:31 (vor 17 Tagen) @ DT1296 Views

Hallo DT!

Du schreibst: Fragen, die sich die meisten hier, die schon Freund Hein ins Auge blicken und desperat/desillusioniert/apathisch sind, nicht mehr stellen. Die nur noch Motorrad im Thüringer Wald fahren wollen und zufrieden sind, wenn sie was zu beißen haben.

Die Anspielung ist eindeutig, nur frage ich mich zu welchem Zweck?
Was gibt es gegen einen Menschen vorzubringen, der auch zu später Stunde nochmals das Revier wechselt und versucht sich zu arrangieren?
Meinst Du wirklich, daß die Wohlstandsfixierung der alles entscheidende Punkt ist, um den sich alles drehen muß, selbst wenn Freund Hein schon in der Ferne zu sehen ist?
Möglicherweise ist in einem bestimmten Alter (oder auch nach Erreichung eines bestimmten Weisheitsgrades [[freude]]) das Singen der Vögel an den Ufern der Schwarza erbaulicher als die Empfehlungen von Investmentstrategen.

Oder solche wie unsere Drecksfxxxx, ohne Kinder, ein enttäuschter Asperger-Ehemann, mit ihrer potthäßlichen Beate Baumann, auf ihrer Datsche in der Uckermark sitzend, mit dem vollen Bewußtsein, Deutschland und seine ihr verhaßten Bürger und deren Zukunft ruiniert zu haben.

Und dann auch noch den Motoradfahrer mit der Volkszertreterin in einem Atemzug zu nennen, ist schon reichlich starker Tobak.
Der Genannte wird es vermutlich mit leichtem Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen.
Doch dann wird er den Blick wieder zur "grünen Hölle" wenden und sich denken: "Laß ihn reden."

Aber manche hier sind hoffentlich noch jung genug oder noch nicht desillusioniert, daß sie glauben, daß ihre Kinder und Enkel die Besatzerära und die Vernichtung Deutschlands überleben werden und auch noch im Jahre 2100 ihre Blutlinie weitertragen.

Schauen wir mal, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Laß jeden auf seine Art glücklich werden, das goldene Rezept gibt es eh nicht.

Und das nur ganz am Rande.
Über die Bildergalerien und Beschreibungen des ortsfremden @noby habe ich (als gebürtiger Thüringer) mehr über den Südlichen Thürniger Wald erfahren, als je zuvor.
Natürlich kenne ich die Gegenden um Sonneberg, Lauscha oder Neuhaus, aber ich bin nie an jeder Tafel und jeder "vermeintlichen Sehenswürdigkeit" hängen oder stehen geblieben.

Mal sehen, vielleicht wird der aus Bayern zugewanderter "Guide" in den Bächen um Goldisthal/Katzhütte fündig, dann reicht es auch noch für einen bescheidenen Wohlstand. [[zwinker]]

[image]

Quelle: http://www.gemeinde-katzhuette.de/texte/seite.php?id=108870%20

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.