"Vereinigte Linke siegt laut erster Hochrechnung in Frankreich".

Olivia @, Sonntag, 07.07.2024, 20:46 vor 14 Tagen 4514 Views

Momentan scheinen sich noch die Partei von Macron und die Partei von LePen um den 2. Platz zu streiten.

Was kommt dann auf "uns" zu? Die radikale Linke wird dann den Premierminister in Frankreich stellen. Die finanziellen Versprechungen, die sie vor der Wahl abgegeben haben, dürften Deutschand teuer zu stehen kommen. Rentenalter massiv runter..... erheblich niedriger als bei LePen. Schaut nach ziemlichen Turbulenzen aus.

Inzwischen hört man aus GB Töne, dass sie wieder in die EU wollen....

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/parlamentswahl-2024-vereinigte-linke-sieg...

--
For entertainment purposes only.

Überall das Gleiche

Socke ⌂ @, Sonntag, 07.07.2024, 21:09 vor 14 Tagen @ Olivia 4575 Views

bearbeitet von Socke, Sonntag, 07.07.2024, 21:12

Widernatürliche Bündnisse von oft völlig unterschiedlichen Parteien nur zu dem Zweck, eine bestimmte Partei aus dem Rennen zu halten, in F eben zur Zeit die RN.
Da half der Le Pen auch nicht diese künstliche maximale Distanz zur dt. AfD (weil diese medial völlig verbrannt ist), obwohl es mit Sicherheit dort die meisten Überschneidungen der Programmatik gäbe.
Aber wie man immer so schön sagt: "Die Linken sind schuld", wird auch diesmal so ein Linksbündnis den Karren an die Wand fahren und am Ende sind alle wieder ein Stück ärmer und die Anderen dann schuld daran.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/frankreich-linksradikales-buendni...

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Na was hab ich vor ein paar Tagen gesagt...

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 07.07.2024, 21:23 vor 14 Tagen @ Olivia 4171 Views

Lasst alle Hoffnung fahren (Dante Alighieri).

Josef Stalin: „Die Leute, die die Stimmen abgeben, entscheiden nichts. Die Leute, die die Stimmen zählen, entscheiden alles.“ (owT)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Montag, 08.07.2024, 06:27 vor 14 Tagen @ sensortimecom 1997 Views

Lasst alle Hoffnung fahren (Dante Alighieri).

--
Grüße

[image]

---

Davon gehe ich auch aus. Was weiß man übrigens über die Wahlbeobachtung und die Wahlcomputer in Frankreich?

Olivia @, Montag, 08.07.2024, 08:48 vor 14 Tagen @ Ikonoklast 1820 Views

Die Presse hat zwar ordentlich Stimmung gegen LePen gemacht und es wurden auch "Influencer" eingeschaltet und Teile der Jugend in Angst versetzt....... aber die hohe Wahlbeteiligung die spricht eigentlich nicht prinzipiell gegen LePen.

Allerdings, wenn ich mir vergegenwärtige, was für ein "Jüngelchen" sie als Präsidenten auserkoren hat, dann macht der Kandidat der Linken schon erheblich mehr her.... und die Menschen, die reagieren auf "Äußeres". Den "Knaben" hätte ich auch nicht gewählt. Der mag zwar bei ganz jungen Menschen gut ankommen........ ABER: Wie hoch ist das Durchschnittsalter in Frankreich? Kann mir nicht vorstellen, dass ältere Menschen den wählen, obwohl die vlt. LePen gewählt hätten.

Ist genauso aus dem "Hut" gezaubert worden wie vorher Macron.....

Insofern..... vermutete ich - nachdem sich die Linke zusammengeschlossen, Macron eigene Kandidaten von der Wahl zurückgezogen hatte und die "Pressearbeit" begann - dass LePen die Wahl verliert. Es war alles darauf ausgelegt.... und Macht über die "Zähler" dürfte das Lager LePen nicht haben.

Jetzt schauen wir mal, wie lange Macron noch Präsident ist und was in der Zeit in Frankreich alles passiert. Ein "Bürgerkrieg" dürfte vorerst abgewendet sein, denn die Linke hat bekommen, was sie wollte..... und die Rechte, die brandschatzt ja nicht, denn die käme umgehend in den Knast....

--
For entertainment purposes only.

Der Absturz von LePen ist auf das französische Wahlsystem im zweiten Wahlgang zurückzuführen + Verzicht vieler Kandidaten zugunsten der Linken/Macronisten .

Plancius @, Montag, 08.07.2024, 08:55 vor 14 Tagen @ Ikonoklast 1933 Views

Kleinere Manipulation wird es jedoch trotzdem geben.

Hatte LePen eigentlich keine anderen Kandidaten in ihrer Partei? Ist die Personaldecke so dünn, dass sie das "Bübchen" aufstellen mußte?

Olivia @, Montag, 08.07.2024, 09:53 vor 14 Tagen @ Plancius 1703 Views

Oder ist der Knabe als einziger von ihr "beherrschbar" gewesen?

Was sind eigentlich dessen "Meriten"? Er hausierte offenbar mit seiner allein erziehenden Mutter, um Sympathiewerte zu erzielen, vergaß aber völlig seinen reichen Vater, der ihm Zugang zur Eliteausbildung gewährte......

Also, was sind seine Meriten außer "Sohn" zu sein und ein Ex einer der Nichten LePens?
Schaut nach einem komplett unbeschriebenen Blatt aus.... vlt. etwas intelligenter als die unbeschriebenen Blätter, die sie in unsere Ministerien geschoben haben.

--
For entertainment purposes only.

Die Mehrheit will es halt so... (kwT)

SevenSamurai @, Montag, 08.07.2024, 08:00 vor 14 Tagen @ sensortimecom 1633 Views

nichts

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Ach was – der Viktor wird's schon richten. ;-)

nereus @, Montag, 08.07.2024, 08:08 vor 14 Tagen @ sensortimecom 2397 Views

Hallo Erich!

Der Orban düst gerade um die Welt, um den Ukraine-Krieg zu beenden.
Erst Kiew, dann Moskau, nun Peking.
Ob er wohl auch nach Washington fliegen wird. [[hae]]

Der „Rechtsextremist“ will Frieden und die versammelte EU-Korruption des Werte-Westens will weiter Krieg führen .. bis zum letzten Ukrainer.

Er führt Brüssel vor aller Welt vor – das ist ganz großes Kino. [[applaus]]
Der Ratspräsident rettet Europa, aber er zerstört die EU.

Was die Wahlen angeht.
Die Franzosen sind genauso deppert, wie die Deutschen.
Wenn es wirklich drauf ankommt, ziehen sie den Schwanz ein.

Aber das Chaos in Frankreich wird nicht ab-, sondern zunehmen.
Es ist nichts mehr da zum Verteilen.

Es wird nicht schön werden, aber die Hoffnung sollte man nie fahren lassen.

Wenn der Viktor mit dem Herbert und der Alice .. [[freude]]

mfG
nereus

Ganz wichtig! Wir Deutschen haben im Selbstvernichtungswahn kein Recht auf ein Monopol.

Plancius @, Montag, 08.07.2024, 08:50 vor 14 Tagen @ nereus 2090 Views


Was die Wahlen angeht.
Die Franzosen sind genauso deppert, wie die Deutschen.
Wenn es wirklich drauf ankommt, ziehen sie den Schwanz ein.

Sehr wichtiges Statement. Auch die anderen Völker laufen dem Mainstream nach wie die Lemminge.

Nur viele andere Länder haben aktuell nicht so eine extrem selbstzerstörerische Regierung wie unsere.

In Polen ist aktuell auch die Regierung Tusk dabei, die Polen sukzessive durch andere Völkerschaften zu ersetzen. In den großen Städten ist es bereits nach und nach sichtbar.

Wer denkt, er kann in Ungarn sein Heil suchen, sollte die Gegenwart unter Orban genießen. Aber auch die Ungarn sind von einem Richtungswechsel nach links nicht gefeit. Wenn die Medien morgen ein anders Narrativ verbreiten und die Linken den Gang durch die Institutionen gegangen sind, steigen auch die Ungarn auf den Selbstzerstörungszug a la Deutschland auf.

PS: Dass Marine Le Pen jetzt im zweiten Wahlgang so abgeloost hat, liegt am französischen Wahlsystem. Im zweiten Wahlgang kommen nur die Kandidaten weiter, die im ersten Gang mehr als 12,5% der Stimmen gewinnen konnten. Außerdem haben im zweiten Wahlgang viele Kandidaten zugunsten der Linken und Macronisten auf eine Kandidatur verzichtet. Von den Parteizentralen kam die Order, die Linken/Macron stattdessen zu wählen.

Deshalb der Absturz des RN im zweiten Wahlgang.

Der Linksruck wird auch uns bei den nächsten Wahlen treffen. Wenn nämlich die kommunistische BSW mit der links/grünen CDU zusammengehen wird.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Ja, die BSW wurde von den Medien systematisch seit Jahren aufgebaut. Eine hübsche, intelligente, mutige Frau außen..... und "SED" innen...... erinnert mich an Merkels "Karriere"....

Olivia @, Montag, 08.07.2024, 09:02 vor 14 Tagen @ Plancius 1904 Views

Es soll wohl weltweit Kommunismus/Sozialismus installiert werden..... hoffentlich erleben wir dabei nicht so schlimme Zeiten wie die Russen zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Aber wenn man sich die Entwicklung in D anschaut, dann.....

ähnelt es schon sehr dem Chaos, das die Bolschewisten in R. verbreiteten.... und wenn ich an die nicht sanktionierten Mordaufrufe gegenüber AfD-Mitgliedern denke, dann steigt die Ähnlichkeit. Die SS-Antifa-Horden verbreiten ja bereits seit Jahren Angst und Schrecken, wenn es von den "Mächtigen" für erforderlich gehalten wird.

Jetzt hoffen wir mal, dass das Planspiel der OLigarchen, für das sie die "vereinigte Linke" einsetzen wollen, nicht aufgeht.

--
For entertainment purposes only.

Kleiner Widerspruch

Hans @, Montag, 08.07.2024, 11:45 vor 14 Tagen @ Olivia 1772 Views

Als in der DDR Aufgewachsener wurde mir zwar damals erklärt, der weltweite Sieg des Sozialismus sei natürlich das Endziel, aber für Oligarchen war zu keinem Zeitpunkt keinerlei Platz vorgesehen. Insofern haben wir heute eine prinzipiell andere Situation.

Knackpunkte werden u.a. sein, inwieweit die BSW-Forderung nach höherer Besteuerung großer Vermögen umgesetzt, oder inwieweit die Forderung nach mehr Diplomatie im Ukrainekrieg durchgesetzt wird.

An dieser Stelle möchte ich Dir, liebe Olivia, für Deine vielen und klugen Beiträge mal ein großes Dankeschön sagen.

Die Hoffnung, dass Wagenknecht der AfD Protestwähler wegnimmt, ist ziemlich geschrumpft. Tatsächlich "bedient" sie sich aus dem Wählerreservoir der anderen 3 linken Parteien SPD, Linke, Grüne. owT

BerndBorchert @, Montag, 08.07.2024, 12:32 vor 14 Tagen @ Olivia 1331 Views

Nein, sie stiehlt der AfD ca. 5 Prozentpunkte, aktiviert aber ehemalige Nichtwähler.

Plancius @, Montag, 08.07.2024, 13:37 vor 14 Tagen @ BerndBorchert 1386 Views

Konnte man genau bei den letzten Europawahlen sehen.

Die AfD hat ca. 5% Prozentpunkt weniger als erwartet geholt und das BSW hat noch einige Prozentpunkte an Nichtwählern aktiviert. Die Wahlbeteiligung war entsprechend hoch.

Aber summa summarum ist Wagenknecht eine Erfindung des Systems, um die AfD von den magischen 30% der Stimmen fernzuhalten.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Ok, einige Prozent nimmt sie auch der AfD weg. Aber andererseits bringt sie die 3 anderen linken Parteien in die Gefahrenzone der 5% Hürde. owt

BerndBorchert @, Montag, 08.07.2024, 14:26 vor 14 Tagen @ Plancius 1122 Views

Gefahrenzone? Das kennen wir zur Genüge: wer drin bleiben soll, bleibt jedenfalls drin, auch wenn er in vorherigen Hochrechnungen ...

neptun, Montag, 08.07.2024, 16:09 vor 13 Tagen @ BerndBorchert 1068 Views

... weit unter fünf Prozent lag.

Sarah Wagenknecht sieht nur (noch! Es bröckelt aber schon, @DT ...) gut aus, ansonsten ist sie ein eiskaltes Aas und eine Riesengefahr für "echte" Demokratie.

Falls eine solche überhaupt etwas Gutes sein sollte. Meine Meinung über die Demokratur dürfte hier ja mittlerweile bekannt sein.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Die Linken haben unglaubliche Wahlversprechen gemacht, u.a. zum Rentenalter. Das werden sie aus den EU-Töpfen oder direkt von D holen wollen.... wie leer sind die Töpfe eigentlich? oT

Olivia @, Montag, 08.07.2024, 08:54 vor 14 Tagen @ nereus 1696 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Das habe ich ja vor ein paar Tagen schon gesagt. Damit ist Macron der ABSOLUTE Gewinner der Wahl. Und die Menschen bekommen das was sie wollten. (kwT)

SevenSamurai @, Montag, 08.07.2024, 07:59 vor 14 Tagen @ Olivia 1912 Views

nichts

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

in drei Jahren

Dieter @, Montag, 08.07.2024, 08:54 vor 14 Tagen @ Olivia 2372 Views

Hallo,
aufgrund des "Wahlbündnisses der Schande" (Aussage RN) und der sich daraus resultierenden chaotischen Regierungszeit für die nächsten Jahre wird der unumstößliche Grundstein für die nächste Präsidentschaft Frankreichs in drei Jahren gelegt - nämlich Marianne le Pen. Wir sollten uns darauf einstellen, auch in Bezug auf die deutsch-franz. Beziehungen.

Die nächsten Jahre darf sich Macron noch als König fühlen und entspr. handeln.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Die Kommunisten könnten durchaus dafür sorgen, dass die Wahlen in 3 Jahren gar keine Wahlen in unserem demokratischen Sinne mehr sind.

SevenSamurai @, Montag, 08.07.2024, 09:05 vor 14 Tagen @ Dieter 2066 Views

Und Le Pen hat wieder das gemacht, was das Establishment von ihr erwartet.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Eben. Drei Jahre mit den Sozialisten und WEF Puppe Macron... sacre bleu!

KiS @, CGN, Montag, 08.07.2024, 09:12 vor 14 Tagen @ SevenSamurai 2113 Views

Nicht viel wird von Frankreich, wie wir es kennen, übrig bleiben, wenn nicht bald die Bremse gezogen wird, was nicht danach aussieht. Auch das Monstrum EU dürfte damit faktisch Geschichte sein.

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Na ja, die Wähler wollen es halt so. Auch in Deutschland und UK. (kwT)

SevenSamurai @, Montag, 08.07.2024, 11:02 vor 14 Tagen @ KiS 1414 Views

nichts

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Eine meiner Voraussagen ist, ...

Weiner, Montag, 08.07.2024, 10:08 vor 14 Tagen @ Olivia 2746 Views

... dass auch in Italien, vielleicht schon nach Meloni, linke und sozialistische Parteien an die Macht kommen werden.

Worüber ich noch nicht nachgedacht habe: ob die Linken in F und I und D (BSW) es dann besser mit Russland können würden als die gegenwärtigen Parteien. Das hängt natürlich davon ab, wie Russland sich dann positioniert haben wird - und wie stark die Wirtschaft in Europa abschmiert, wenn der US-Bürgerkrieg begonnen hat und wenn gewisse außereuropäische Länder dann Europa wirtschaftlich zappeln lassen.

Alles sehr spannend.

Wünsche eine gute neue Woche!

W.

Egal ob links oder rechts..... diese Parteien eint offenbar der Hass auf Deutschland. Darauf sollten sich Deutschlands Bürger einstellen.

Olivia @, Montag, 08.07.2024, 10:44 vor 14 Tagen @ Weiner 2124 Views

....und möglicherweise sollte sich D in Richtung Osten positionieren, so wie das die Österreicher tun. Denn gleichgültig ob Melenchon oder LePen.... das mit dem Atomstrom wird wohl Vergangenheit oder unbezahlbar werden. D.h. die Pfeiler der grünen Energiepolitik brechen weg. Bleibt ja noch der "Kohlestrom" aus Polen oder der Atomstrom aus der Ukraine :-(

--
For entertainment purposes only.

Es dürfte zielführender sein, wenn Deutschland durch Ablehnung gegenüber diesen Parteien geeint würde.

neptun, Montag, 08.07.2024, 16:17 vor 13 Tagen @ Olivia 1155 Views

Ich verwende das Wort "Ablehnung", damit man mir kein "hate-speech" nachsagen kann.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Es schaut so aus, als ob sowohl die Linke als auch die LePen-Partei in Frankreich Hass auf Deutschland in Wahlergebnisse umsetzen. Die Frage, die sich bzgl. der Fraktion Patrioten für Europa stellt...

Olivia @, Dienstag, 09.07.2024, 15:15 vor 12 Tagen @ neptun 804 Views

Wodurch wird derzeit eine Mitgliedschaft der AfD in dieser Fraktion ausgeschlossen.
Weidel deutete zart einiges an.

Prinzipiell denke ich, dass es wichtiger ist, diese Fraktion arbeitsfähig zu machen und sich dann erst um die "Besonderheiten" der Nicht-Mitgliedschaft der AfD zu kümmern.

Verschiedene Stimmen meinen, dass Orban von vdL (stellvertretend) unter Druck gesetzt wird, die AfD derzeit nicht aufzunehmen. Das Gleiche vermutet man bzgl. LePen.

Interessant der Ansatz dieses Youtubers, der sich Frankreichs Finanzsituation zu Gemüte führte (Frankreich holt offenbar derzeit doppelt so viel Geld aus der EU heraus wie es einzahlt). Der größte Einzahler ist bekannt. LePen benötigt also deutsches Geld :-)
Möglicherweise war eine Atomstrom-Erpressung für den Herbst geplant. Das kann dann ja jetzt die Linke in Frankreich durchführen. Sind im Geiste gleich.

Die AfD wendet sich jedoch grundsätzlich dagegen, dass Deutschland weiter "ausgenommen" wird. Die Melkkuh Deutschland möchte sich aber gerade die Süd-Ost-Schiene wohl gerne erhalten......

https://www.youtube.com/watch?v=5d2ODwY3vmg

Spannende Zeiten.....

--
For entertainment purposes only.

Offenbar sitzen jetzt Antifa-Anführer, die auf Terroristenlisten geführt wurden, im französischen Parlament. Prost Mahlzeit!

Olivia @, Dienstag, 09.07.2024, 16:43 vor 12 Tagen @ Olivia 827 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 09.07.2024, 16:58

Hier geht es entlang.

https://www.youtube.com/watch?v=qid30PaEyQ8

Gemäß dem Bericht gehen erste "Wahlgewinner" bereits auf französische Juden los. Ganz finstere Zeiten scheinen anzubrechen.

Der neue britische Premier soll Vorsitzender der Kommission (CPS) gewesen sein, die dafür sorgte, dass Savile nicht angeklagt wurde...... da haben wir wirklich eine "farbenfrohe" Mannschaft am Start in Europa.

--
For entertainment purposes only.

Das bereits absehbare Ergebnis heißt: kräftige Inflationssteigerung in der gesamten EU

Andree @, Montag, 08.07.2024, 11:08 vor 14 Tagen @ Olivia 2146 Views

dies gilt natürlich insbesondere für Frankreich, zumal diese manipulative Linke auch keine echte Linke mehr ist, sondern kriegsbegeistert. Die billigen Rohstoffquellen in Afrika sind am Wegbrechen und der Afri-Franc wird abgelöst. Soeben (am 06.07.2024) haben Burkina Faso, Mali and Niger eine Sahel Confederation geformt, die den Neokolonialisten nicht nur in Paris die Butter vom Brot nehmen wird: https://www.youtube.com/watch?v=VM8ZZfffnGQ

MfG
A.

Wenn die Linken verlieren, werden sie Paris in Trümmer legen. Wenn sie gewinnen, werden sie alles kurz und klein schlagen.

Ankawor @, Montag, 08.07.2024, 11:32 vor 14 Tagen @ Olivia 2022 Views

So ähnlich wurde im australischen TV kommentiert, was in Paris gerade passiert. Und es wurde darauf hingewiesen, dass bei den Aufständen hauptsächlich Flaggen aus dem Nahen Osten zu sehen sind, jedoch keine französischen.

"Paris brennt" - Offenbar feiern Linke und Islamisten ihren Sieg. Derweil freut sich Scholz über die Wahlergebnisse.... :-) Ob er einen Hass auf die Franzosen hat?

Olivia @, Montag, 08.07.2024, 17:40 vor 13 Tagen @ Ankawor 1286 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 08.07.2024, 18:16

Das Video bringt die "Bilder der Freude".

https://www.youtube.com/watch?v=ilOUUPsSA74

Die "Linken" und das Establishment scheinen wunderbar zusammen zu arbeiten, um jegliche bürgerliche Parteien zu verhindern.

Win-Win für beide. Die einen kommen an die Pfründe, für die anderen bleibt alles beim Alten.

Es scheint nicht nur Paris zu brennen. Hier ein Bericht auf Deutsch. "die Franzosen haben das Kalifat gewählt".... :-)

Vlt. freut das Scholz so?

https://www.youtube.com/watch?v=Ohj7VcY0B2M

--
For entertainment purposes only.

Warum glauben die Menschen, dass die, die es in der Vergangenheit versemmelt haben, es in der Zukunft besser machen werden?

SevenSamurai @, Montag, 08.07.2024, 11:32 vor 14 Tagen @ Olivia 1939 Views

Warum nicht eine ganz andere Richtung wählen und es damit probieren?

Gut Meloni hat auch alles versprochen und nichts gehalten, aber es war den Versuch wert...

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Macron ist der TOTALE Gewinner. Erst hat er die Gelbwesten gedemütigt und besiegt, jetzt die Opposition.

SevenSamurai @, Montag, 08.07.2024, 16:09 vor 13 Tagen @ Olivia 1470 Views

Die Frage ist: Warum machen die Menschen bei all dem mit? Denn die sehen ja täglich, wie die Gewalt zunimmt, bestimmte Stadtteile nicht mehr betreten werden können, etc.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Toller Kommentar bei der Achse!

Reffke @, Montag, 08.07.2024, 17:15 vor 13 Tagen @ Olivia 1944 Views

Halllo Olivia und allerseits,

Peter Grimm schreibt:
Bei allem Erfolg der Linken ist dieser Linksrutsch begleitet von Gewinnen der Rechten, wenn man sich die Ergebnisse anschaut:

Le Pens Rassemblement National (RN) hat immerhin 36 Sitze in der Nationalversammlung hinzugewonnen, andere rechte Parteien haben ebenfalls hinzugewonnen. RN landet mit 125 Mandaten zwar nur auf Platz drei, hinter den Linken und dem Präsidenten-Lager, was allerdings ohne die Kandidatenabsprachen dieser beiden Lager wohl anders gewesen wäre.

Schaut man sich das prozentuale Wahlergebnis an, dann führt RN dort mit 32 Prozent, ein Plus von 14,7 Prozentpunkten, vor dem Linksbündnis (25,7 Prozent) und dem Ensemble des Präsidenten (23,1 Prozent). Welches war doch gleich das erschreckende rechte Wahlergebnis bei der Europawahl, das Präsident Macron dazu trieb, mit Neuwahlen ein Zeichen gegen die Rechten zu setzen? Es waren 31,37 Prozent. Kann man da jetzt von einer Niederlage sprechen?

Auf allen Seiten wurden die Erwartungen an das rechte Ergebnis im Übermaß hochgeschraubt, sowohl bei denen, die damit größte Befürchtungen verbinden, als auch bei jenen, die darauf hofften. Und geschehen ist, was die Rechte angeht, ungefähr eine Bestätigung des Wahlergebnisses vom 9. Juni. Es ist also kein Wunder geschehen, und der Rechtsruck, über den seinerzeit geschrieben wurde, ist keinesfalls gebrochen. Nun kommt - auf Kosten der Mitte - auch noch ein Linksruck hinzu. Was für ein Erfolg dieser Brandmauer-Politik.

So ist es. [[top]]

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Welche Positionen vertritt Mélenchon?

tradi @, Montag, 08.07.2024, 20:05 vor 13 Tagen @ Olivia 1320 Views

Anbei eine interessante Einschätzung - https://t.me/neuesausrussland/19694


Was bedeuten Le Pens Verlieren und der Sieg von Mélenchon und der linken Volksfront für Russland?

Mélenchon ist kein Anhänger Russlands, aber er ist auch kein Anhänger der USA und Kiews. Er ist ein linker Nationalist. Und im Großen und Ganzen ist er neutral.
Das Thema Russland und Ukraine hat im Wahlkampf keine große Rolle gespielt.

Generell wird Frankreich jetzt dadurch, dass keine Partei eine Mehrheit besitzt, geschwächt, was für Russland nicht schlecht ist. Es gibt kein starkes Zentrum, das eine Entscheidung treffen kann. Der große Zoo ist voll mit lahmen Enten.

Die französischen Militärkontingente werden in der Ukraine nicht mehr kämpfen. Dieser Napoleon Macron kann Taschenbillard spielen, so viel er will, aber den Franzosen ist die Ukraine im Moment völlig egal.

Eines der beiden wichtigsten NATO-Länder in Europa wird bis mindestens 2027 gelähmt sein. Das Land ist tief gespalten, und übrigens sind auch die linken Sieger gespalten. Da gibt es viele Leute. Es gibt NATOler und Neutralisten, Zionisten und Palästinafreunde, Idealisten, Romantiker und Schwindler, Bonzen und Bohemiens.
Das ist kein Material, um in diesen Zeiten einen starken Staat aufzubauen.

❗️Ein wenig mehr zum Verständnis der Figur Mélenchon:
Im Jahr 2014 kritisierte Mélenchon die USA und die EU für die Annäherung der NATO-Grenzen an Russland und bezeichnete dies als inakzeptabel und unverantwortlich. Frankreich solle stattdessen als Vermittler auftreten. Anschließend lehnte er Sanktionen gegen Russland ab. Die neue Regierung der Ukraine unter Petro Poroschenko bezeichnete er als rechtsextremistisch.

Den Euromaidan 2014 in der Ukraine bezeichnete Mélenchon als Putsch. Wegen seiner Haltung zur Ukraine warfen die Medien Melanchon vor, sich auf die Seite Putins zu stellen und dessen Propaganda zu übernehmen. Melanchon entgegnete, er sympathisiere nicht mit Putins Regierung und sei als Sozialist aus vielen Gründen (Ökologie, Menschenrechte und andere) gegen seine Politik. Wäre er Russe, würde er für die linke Opposition stimmen. Da sich unter den Demonstranten in der Ukraine jedoch auch Nazigruppen befanden, war er gegen den Euromaidan. Er warf der französischen Regierung vor, in ihrer Außenpolitik zu sehr auf die USA zu hören.

Russland sei "unser Partner", sagte Mélenchon 2018, deshalb lehne er die NATO ab, die "faule Kompromisse bei der Aufrüstung" eingehe. Er wolle "kein defensives Europa, weil wir nicht wissen, gegen wen sich dieses Europa verteidigen muss, wer uns angeblich angreifen will."

Kurz vor dem Angriff Russlands auf die Ukraine im Jahr 2022 stellte er fest, dass die USA beschlossen haben, die NATO auf Kosten der Ukraine weiter auszubauen, und Russland sich vergessen und bedroht fühlt. Er verurteilte den Angriff Russlands auf die Ukraine, beharrte aber auf seinem Vorschlag, gemeinsam mit Frankreich aus der NATO auszutreten.

Timofey Borisov

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

"Melenchton ist ein linker Nationalist" - Wie hieß diese Partei von linken Nationalisten damals in Deutschland nochmal ...? owT

BerndBorchert @, Dienstag, 09.07.2024, 07:09 vor 13 Tagen @ tradi 875 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Dienstag, 09.07.2024, 07:13

Werbung