Bargeldabschaffung - Bäcker Goeing aus Hannover, der kühne Bargeldtöter

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 11.05.2024, 23:29 vor 64 Tagen 5469 Views

Hallo zusammen,

am Montag, den 13.5.2024 ist es soweit:

Der Hannoveraner Bäcker Goeing, ein Betrieb mit vielen Filialen, schafft das Bargeld in einer weiteren Filiale ab.

Während in anderen Ländern die Bedeutung des Bargelds wiederentdeckt wird

https://www.heise.de/hintergrund/Missing-Link-Karten-Pionier-Schweden-entdeckt-die-Bede...

findet sich bei der TAZ ein Bericht über die schwedische Situation, die von unseren Qualitätsmedien aus Erziehungsgründen sicherlich nicht abgedruckt worden wäre:

https://taz.de/Bezahlen-in-Skandinavien/!5869966/

Ich bezweifele, dass Goeings Maßnahme legal ist, andererseits kann vielleicht die Existenz einer einzigen Bargeldfiliale das Goeingsche Unterfangen legalisieren - bin kein Jurist!

Ob Bäcker Goeing schon einen Plan B für Stromausfall und/oder Hackerangriff hat?

Der Handel ist ein williger Vollstrecker der Bargeldabschaffung, denn bekanntermaßen sind für ihn die Gebühren für Geldbereitstellung und Abholung existenzbedrohend. [[ironie]]

Aber spinnen wir den Gedanken mal mit Hilfe eines fiktiven Beispiels weiter:
Wenn Bäcker Goeing dann in der schönen neuen Welt am Steintor (Rotlichtviertel) Dienstleistungen (z.B. gesprächstherapeutische Maßnahmen) nur noch mit Karte bezahlen kann und Frau/Freundin/diverses die Kartenabrechnung in die Finger kriegt?

Vielleicht möchte er gerne bezahlen, aber das Social-Kredit-Konto lässt das nicht zu, weil er nicht alle Maßnahmen beim Kampf gegen Rechts umgesetzt hat?

Wenn wir irgendwann in der schönen neuen Welt angekommen sein werden, sollten wir uns daran erinnern, wer ganz zu Beginn der Bargeldabschaffung voller Tatendrang die geprägte Freiheit des Bargelds tötete.

Auch die Erfindermesse Maker-Fair verweigert die Annahme von Bargeld. So lernen die lieben Kleinen, wie böse Geld ist!

Ich sehe für Deutschland große Perspektiven...

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Wenn man nur Banküberweisung und Bargeld als Zahlungsmodalitäten kennt, dann ....

Dieter @, Sonntag, 12.05.2024, 00:17 vor 64 Tagen @ paranoia 3868 Views

dann stellt man innerhalb Europas fest, daß es zunehmend enger wird. Immer weiter in kleinen Schritten.
Firmen, die weder das eine noch das andere akzeptieren muß man boykottieren. Anders geht es nicht.
So auch Deinen Bäcker ! Ich boykottiere aber auch jeden, der per Paypal bezahlt werden möchte.

Inzwischen habe ich seit ca. 2 Jahren nichts mehr vom öffentlichen Raubinstitut GEZ gehört, nachdem ich ihnen Bargeld zukommen ließ, welches sie nicht zurückschicken konnten (wie beim mal zuvor).

Ich finde Bargeld super! und stehe auf dem Standpunkt, daß man es unbegrenzt (Höhe des Betrages) einsetzen sollte, nur meine Oberen finden das nicht so dolle.

Kämpfen wir weiter!

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Was ist der Unterschied zwischen einem freien Bäcker und dem Staatsfunk?

Rybezahl, Sonntag, 12.05.2024, 17:53 vor 64 Tagen @ Dieter 2327 Views

bearbeitet von Rybezahl, Sonntag, 12.05.2024, 18:04

Hallo!

Ganz einfach:

1. Der freie Bäcker muss seine Brötchen nicht verkaufen, und er kann deshalb Kunden, die nur in Bar bezahlen wollen, auch abweisen. (Die genauere rechtliche Lage müsste noch geklärt werden: Darf dieser Bäcker auch jene Kunden abweisen, die dem Hungertod nahe sind, aber nur Bargeld bei sich führen?)

2. Der Staatsfunk zwingt sich jedem Bürger auf, er kann Kunden NICHT abweisen. Und demnach MUSS er auch Bargeld annehmen. Da nach gültiger Rechtslage das Bargeld das einzige gültige Zahlungsmittel mit Annahmezwang ist.

Gruß!

PS: Das Wort "Boykott" hat seinen Ursprung in einem geizigen irischen Typen, der mit Nachnamen schlicht so geheißen hat: Boykott.
Man kann sich denken, warum der Name Eingang in die Umgangssprache gefunden hat.
Der Typ muss aber auch echt furchtbar gewesen sein!

dazu Portugal - wenig Bargeld bei 0-8-15-Leuten - nur kleinere Unternehmer mögen Bargeld

Dieter @, Sonntag, 12.05.2024, 13:36 vor 64 Tagen @ D-Marker 2627 Views

Portugal mit sehr strengen Regeln:

Zahlungen ab einem Wert von einschließlich 3.000 Euro dürfen nicht in bar erfolgen.

Im portugiesische Gesetz finden sich zudem folgende gesonderte Regelungen:
Für eine Person, die in Portugal einkommens- oder körperschaftssteuerpflichtig ist, sind Barzahlungen ab einschließlich 1.000 Euro unzulässig.
Erfolgt die Zahlung durch einen Verbraucher, der keinen Wohnsitz in Portugal hat, sind Barzahlungen erst ab einem Betrag von einschließlich 10.000 Euro untersagt.
Steuern dürfen nur bis zu einem Betrag von einschließlich 500 Euro in bar bezahlt werden.

Ich zahle alles in bar in Portugal. Zumindest habe ich keinen Erstwohnsitz in P. Der Brunnenbohrer nahm auch Bares, welches die 3.000 deutlich überstieg.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Gilt die Bargeldgrenze auch für RUB, Renmimbi Yuan, USD, oder SFR? Haben die Bordelle noch auf?

Brutus ⌂ @, Sonntag, 12.05.2024, 22:38 vor 63 Tagen @ Dieter 1835 Views

mit Verlaub, die wollen doch auf Teufel kommt raus den Euro abwerten.

Läuft in Britland irgendwas dergleichen?

Gibts Umtauschgrenzen in den Banken?
Wobei, wozu noch umtauschen, wenn die Geschäftstätigkeit in Euro nicht mal mehr einen "normalen Bordellbesuch" zuließe.

Wer geht mit Kreditkarte ins Bordell, sowas dämliches will ich mal sehen!
Dort wird es also offiziell längst SFR USD oder sonstwas geben.

Und das wird raumgreifend - ergo wird mangels Nachfrage, der Euro damit abgewertet.

Als Wertaufbewahrungsmittel mittlerweile in Portugal demnach völlig daneben.

Dies führt zu einer Inflation in Euro.

Hach wer ist da verschuldet?
Portugal?
94% des BIP

Deutschland dazu im Vergleich:
63,6% BIP (immerhin, obgleich das nominal freilich viel viel mehr ist)

Niederlande
52,5% schon besser

Luxemburg
27,9% vorbildlich

Norwegen
32,3% (eigenartigerweise schlechter als LUX?)


schauen wir noch die
Schweiz
waren 2021 bei 27,1%


Das heißt die Südländer werden mit Bargelbeschränkungen inflationieren um ihre Schulden zu minimieren.

Dann sind die gestiegenen Immobilienpreise in Deutschland auch nichts Anderes, als eine Vorwegnahme dieser bargelddiskussionsinduzierten "Inflation auf Bestellung".

--
https://brutus1111.diary.ru/?headline
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]

solange meine portug. Geschäftspartner mein Bares gerne annehmen und dafür auch gewisse Preisnachlässe auf Anfrage geben ist doch alles ok, oder ? owT

Dieter @, Sonntag, 12.05.2024, 23:25 vor 63 Tagen @ Brutus 1534 Views

owT

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Was macht der nur, wenn ich 10 verschiede Teilchen bestelle, diese schön verpacken lassen und dann sage: "Oh, schade, habe nur Bargeld dabei."

SevenSamurai @, Sonntag, 12.05.2024, 17:43 vor 64 Tagen @ paranoia 2485 Views

Räumt der die Teilchen wieder fein säuberlich ein?

Jedenfalls würde ich mir diesen Spass mehrfach machen.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Genau so - wer war eigentlich schon mal beim Bäcker?

Brutus ⌂ @, Sonntag, 12.05.2024, 21:23 vor 63 Tagen @ SevenSamurai 2617 Views

bearbeitet von Brutus, Sonntag, 12.05.2024, 21:43

Ich schon, heute früh!

"Ich hätte gerne drei Brötchen ein Stück Kuchen und ein halbes Brot geschnitten..." Wahlweise auch 30 10 und 7.

Leute geht hin, lasst die maloochen!

DANACH wird man aufgefordert zu bezahlen.

Rechtlich legt man das Geld, ggf. passend auf den Tresen und geht -
DIE SCHULD IST DAMIT BEGLICHEN!


Wahlweise lässt man die Tusse mit ihren Broten und Brötchen und eingepackten Kuchen einfach stehen - und geht!


Gab ja mal eine Aktion bei Simmel Supermarkt (Erzgebirge) der auch sich unbedingt politisch beim "Kampf gegen Rechts" hervortun wollte.

Fortan hatte er etliche unbezahlte Einkaufswagen in seinen Räumlichkeiten zu stehen, von Leuten, die ihm "Bescheid" gesagt haben.

Das waren (oder sind aktuell immernoch?) etliche Wagen, die das Personal schön wieder ausladen kann oder wahlweise nicht mehr ausladen kann, weil für kühlpflichtige Artikel die Kühlkette unterbrochen war und es zu lange im ungekühlten Zustand herumstand oder auftaute.

So blöd kann man nicht sein, als Gewerbetreibender sich politisch (gegen die Mehrheit) hervorzutun - denkt man, aber dann war doch einer so blöd.

Kopiere was vom Jura Forum herein:

Was ist ein gesetzliches Zahlungsmittel?
Ein gesetzliches Zahlungsmittel ist eine offizielle Währung, die in einem bestimmten Währungsgebiet als gültiges Zahlungsmittel für die Begleichung von Geldschulden anerkannt ist.


Was mir neu wäre, dass jemand ein gesetzliches Zahlungsmittel aberkennen kann.

Bricht Hausrecht etwa Bundesrecht?
Kaum, eher umgekehrt!

Wir waren nicht nur beim Bäcker, auch mal bei einem amerikanischen Fastfood.

Dies wegen der räumlichen Nähe derart regelmäßig, dass pro Woche dort locker 20,00 Euro landeten.

Wegen Corona also Mitte 2020 kam der ums Eck und sagte nur noch Kartenzahlung.

also halb 2020 Umsatz Null
2021 Umsatz Null
2023 Umsatz Null
2024 ff. Umsatz Null
-----------------------
ergibt 3.000 Euro

die wir seither woanders hingetragen haben - nur wir und wir sind nicht die Einzigen!

Weil essen wollten wir ja weiterhin und tun es immer noch - aber bei Jemand Anderem!

Muss man sich mal überlegen, geben Geld für Werbung aus, dass man dort hingeht, dann ist man dort und die wollen Dein Geld nicht?

Wir waren nie wieder dort.

So vergrault man sich die Kunden.

Und bei Simmel lief (läufts) ganz genauso.
Gab Berechnungen, dass ihn diese Aktion respektive die REAKTION seiner konsequenten Kunden 25% seines Umsatz/Gewinn gekostet hat sehr sehr lange oder gar auf Dauer!

Vor zwei Jahren dann noch, passend dazu, die Bilder eines Gewerbetreibenden der lt. Schaufenster nur "Nichtrechte" in seinem Laden bedienen wollte und ein Jahr soäter derselbe Laden insolvent war


Führt zu einer anderen Vermutung:

Vielleicht macht der Bäcker aber was ganz Anderes:

Diverse Bäcker mussten wegen dieser, der Ampelpolitik geschuldeten, horrenden Energiekosten schließen.
Vielleicht weiß er das auch schon, dass das in Kürze bei ihm auch der Fall sein wird.

Diesem Unvermeidlichen, setzt er theatralisch noch eins drauf - und geht statistisch als wegen Bargeldabschaffungsansinnen insolvent gewordener Gewerbetreibender in die Geschichte ein.

copy/paste
Unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel: Sie können für Zahlungen in unbegrenzter Höhe verwendet werden. In Deutschland sind Euro-Banknoten unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel.
Beschränkte gesetzliche Zahlungsmittel: Sie gelten nur für Zahlungen bis zu einem bestimmten Betrag oder einer bestimmten Anzahl von Münzen. In Deutschland müssen Euro-Münzen nur für Zahlungen bis zu einem Wert von 200 Euro oder insgesamt 50 Münzen

--
https://brutus1111.diary.ru/?headline
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]

Ich nehme mirt diue Zeit und bewerte Untenehmen, Läden, Dienstleister, Restaurants etc...

stocksorcerer @, Montag, 13.05.2024, 11:29 vor 63 Tagen @ Brutus 1863 Views

bei der google Suche knallhart unterirdisch, sobald sie Bargeld nicht akzeptieren wollen, und schreibe das dann auch als Begründung! Selbsterklärend bin ich dort dann jeweils nicht mehr Kunde oder Gast.

Gruß
stocksorcerer

Wie findet man solche Unternehmen?

Ankawor @, Montag, 13.05.2024, 13:33 vor 63 Tagen @ stocksorcerer 1621 Views

Ich habe noch nie mit einem Unternehmen oder Laden zu tun gehabt, in dem ich nicht bar zahlen könnte. Sogar umgekehrt. Vor einigen Monaten war ich bei einer KFZ-Zulassungsstelle in Deutschland und bekam dort gleich zu hören, dass die Gebühren nur in bar gezahlt werden können. Die Online-Verbindung zur Bank war gestört.

An den Autobahn-Zahlstellen in Portugal kommt es oft vor, dass keine meiner Karten funktioniert. Bargeld funktioniert immer.

Wo gibt es in Deutschland bargeldverschmähende Geschäfte?

Danke
Ankawor

Beispiele:

stocksorcerer @, Montag, 13.05.2024, 17:09 vor 63 Tagen @ Ankawor 1719 Views

- Physiotherapie Schneider (Essen-Steele)
- Autohaus/Werkstatt Gottfried Schultz (Essen)
- Naniwa - japanisches Restaurant Düsseldorf


...haben uns als vormals treue Kunden/Gäste auf Dauer verloren.

Gruß
stocksorcerer

Danke, das sind wohl Ausnahmen

Ankawor @, Montag, 13.05.2024, 20:24 vor 62 Tagen @ stocksorcerer 1410 Views

- Physiotherapie Schneider (Essen-Steele)
- Autohaus/Werkstatt Gottfried Schultz (Essen)
- Naniwa - japanisches Restaurant Düsseldorf

Ich bin gerade nach D zurückgekehrt und im Großraum Nordhessen und habe mich erkundigt. Niemand hat von einem solchen Schwachsinn gehört. Warum sollte der Geschäftsinhaber kein Geld nehmen, wenn es ihm jemand geben will, wurde mir gesagt.

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Verlangt naniwa deswegen seit einiger Zeit Vorauszahlung, also vor der Bestellung? (kwT)

SevenSamurai @, Mittwoch, 15.05.2024, 17:16 vor 61 Tagen @ stocksorcerer 884 Views

nichts

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

kurz und knapp: Ja oT

stocksorcerer @, Mittwoch, 15.05.2024, 19:06 vor 60 Tagen @ SevenSamurai 844 Views

...

Löblich, aber kann man sich auf google verlassen?

Brutus ⌂ @, Montag, 13.05.2024, 21:57 vor 62 Tagen @ stocksorcerer 1488 Views

bearbeitet von Brutus, Montag, 13.05.2024, 22:34

mir sind da so Sachen zu Ohren gekommen, dass die Inhalte von Google hinsichtlich Bewertung in manchen besonderen Fällen

SEHR UNZUVERLÄSSIG

sind.

Beispiel Arzt - irgendwas gelesen und Erfahrungen gehabt - Negative!

In seiner Bewertung aber NICHTS Negatives.

Und bei der Recherche stellt sich heraus, dass dieser Arzt gegen jede negative Bewertung bei google vorgeht (???) und schwupps ist sie Geschichte.

Wie "man vorgeht" überlasse ich der Phantasie der Lesenden.

Man las ja auch mal, dass die Klickzahlen schlicht gekauft werden könnten - demnach sowohl in die positive wie in die negative Richtung, oder bei der negativen reicht politischer Druck?

Beim "Silberjunge" war mal zu hören, dass eben noch gehabte Klickzahlen von einer auf die andere Sekunde hinweg waren.

Demnach wäre google für Bewertungen nicht die erste Wahl schlicht auch, wenn der Arzt trotz schlechter Bewertung real empfehlenswert wäre, dass man ihm durchaus per übler Nachrede doch "eine Mitgeben" kann. (Man bedenke "der kleine ehrliche Arzt zu C.-Zeit" und das mächtige System gegen ihn, welches tausend Schreiberlinge real oder psychologisch drückend (vgl. Mittelalter:...eine Hexe!) beschäftigen könnte.)

Mir wurde zugetragen, dass bei irgendeiner Branche sich alle einig waren (also alle in Konkurrenz zueinader stehenden potentiell Betroffenen), dass Niemand etwas auf diese google Bewertung geben kann. Sie hätten einzig versucht, nicht via google maps "sichtbar" zu sein.

Inwiefern ein unabhängiges Portal unabhängig bleiben kann - ist die nächste Frage.

Einzige Alternative - die Mund zu Mund Propaganda die am wenigsten anfällige Bewertungsvorgehensweise.

Klatsch und Tratsch sozusagen, jetzt muss man schon dafür trommeln.

Erinnert mich an eine Geschichte aus Russland und der künstlichen Verknappung von Nahrungsmitteln.

20 Wartende an der Bushaltestelle.
2 kommen dazu und unterhalten sich.
"haste schon gehört, beim "xyz" gibts seit heute nur noch ein Pack Zucker pro Person und Tag."
"Nee wusste ich nicht (....)"

Und die Lauschenden sprinten los zu "ihrem " Markt und kaufen Zucker, so viel die tragen können - weil es gab ja real "keine" Begrenzung der Kaufmenge.

Da aber Kartenzahlung allgemein keinesfalls als Problem erkannt wird - muss man bei der Gerüchteküche noch eins drauf setzen.

In Russland jedenfalls hat man mit dem Bushaltestellentrick "ordentlich" was bewegt und die russische Wirtschaft zum straucheln gebracht - wie hier ja auch, wenn's um Klopapier geht, anno 2020.

Wie wäre es dann damit:

" der Laden XYZ will nur noch Kartenzahlung, weil einer gesagt hat, dass er, oder seine ominöse Bank damit an Deine Daten will, die er oder sie dann verkaufen oder noch eigenartiger benutzen will.

Bewegungsprofil, Einkaufsgewohnheiten, Abwesenheitswahrscheinlichkeit von zu Hause (oder der Arbeit!). (oder tatsächliche Abwesenheit)(*1)

Also wenn die Bank eines Dritten oder welche Datensammelkrake sonst noch Bescheid weiß, dass ich regelmäßig Montag dort gegen 08.00 Uhr beim einkaufen bin, da hab ich ehrlich gesagt bisschen ein ungutes Gefühl dabei."

(*1)
Richter:
"Angeklagter, wie konnten sie denn dem Kläger diese Arbeitsstunde in Rechnung stellen, wenn sie gleichzeitig bei "xyz" mit ihrer Bankkarte und PIN gezahlt haben?"

(ich denke, dass jetzt 10% der Lesenden grad etwas mulmig wird..)

--
https://brutus1111.diary.ru/?headline
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]

Ich bin ja auch keinen Deut besser als Du

D-Marker @, Sonntag, 19.05.2024, 04:53 vor 57 Tagen @ Brutus 782 Views

bearbeitet von D-Marker, Sonntag, 19.05.2024, 05:08

Genau so - wer war eigentlich schon mal beim Bäcker?

Rostocker Gruben-Bäckerei

Bei den Mühlaus ist ab spätestens 12 Uhr nichts zu kriegen, was mich interessiert. Alles ausverkauft. Wenn Bäcker in Rostock, dann Grubenstraße.

Auf der anderen Seite die Stimme von Konz:


"6.1 Weißt Du eigentlich, was Du da alles ißt?
6900
»Nach jeder Krankheit ändere Deine Ernährung!« (Hippokrates)
Treten wir doch einmal an den gedeckten Frühstückstisch einer Normalfamilie und sehen uns an, was da noch Urzeitliches auf dem Tisch steht.
Da sind erstens: Brot und Brötchen: nichts als lang gelagerter, längst entwerteter, ausgelaugter Getreidestaub von kunstgedüngten Böden, auch Mehl genannt, der mit Wasser zusammengepappt, mit Salz vermischt und mit chemischen Plusterstoffen hochgeputscht, in einer derartigen Hitze gebacken wird, daß auch das letzte bißchen Natur darin in die Binsen geht.
Und wenn der Bäcker dann ein paar Körner dazwischen streut oder der Fabrikant die Nudeln mittels altem, chemisch haltbar gemachtem Flüssigei etwas dunkler aussehen läßt, dann nennt das eine neue Ernährungsrichtung Vollwertkost. Und die, die es essen, sind stolz auf sich, weil sie glauben, jetzt gesünder zu leben. Ein neues Schlagwort - und schon nehmen es die Menschen auf. Nach dem uns bereits bekannten Motto: Wer glaubt, muß nicht selbst denken.

Da sind zweitens: Marmeladen und Gelees aus gefärbten Erdbeeren von kunstdüngerkulturen, die mit zu 70% des gefährlichsten und schädlichsten Kunstproduktes der heutigen Zeit vermischt sind: dem Zucker! Ein Zivilisationserzeugnis, das man den Menschen noch immer unter der Bezeichnung Lebensmittel verkaufen darf. Das selbst die geringsten Spuren von Leben in Beeren oder Früchten so nachhaltig zu zerstören vermag, daß diese nicht einmal mehr verwesen können.
Da sind schließlich Butter und Margarine: von Menschen hergestellte Konzentrate, die zusammen mit dem weichen Mischmasch aus Brot und Zuckerpampe die Darmwände zukleistern.

Gesundheitsgesetz:
Du folgst bei der UrMethodik den Gesetzen der Natur. Deshalb weißt Du, daß Du das Richtige tust. Vertraue auf sie - selbst wenn Dich all die lieben, es mit Dir ja ach so gutmeinenden Freunde wieder in ihre Niederungen zurückholen wollen."

LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Wer ist schon gegen Umweltschutz, offene Gesellschaft, ...

Joe68 @, Montag, 13.05.2024, 09:34 vor 63 Tagen @ Lenz-Hannover 1948 Views

die Grünen bedienen die 'Ja'-Straße ganz gut, das habe ich früher, als ich ein paar Kurse bei Versicherungsstrukturvertrieb mitgemacht habe, auch so gelernt.

Wollen sie Steuern sparen? (Wer antwortet da mit 'nein'?)

Die Grünen wollen die Umwelt schützen, da sind inzwischen vor allem die Rentner dafür, für ihre Enkel, das die Enkel dann eine hohe Steuern und Abgaben zu zahlen haben, bzw sich vieles (umweltschädliches) nicht mehr leisten können, geschenkt.

Außerdem sind die Grünen gegen Faschismus, und ja, niemand möchte mehr Menschen in KZs industriell ermorden lassen (die deutsche Industrie, die heute vor den Grünen kuscht, hat damals ganz gerne die Gewinne aus den KZs mitgenommen), das dafür dann alles konservative als 'Rechts/Faschismus ' verteufelt wird, geschenkt.

Dabei sind die Grünen von den 1% der Reichsten gesponsert, die 17% der Umweltzerstörung ausmachen. Diese 1% finanzieren all die NGOs, die den Otto Normalo nahezu alles verbieten wollen, damit die 1% Reichsten weiterhin mit ihren dutzenden Privatjets, Yachten, Luxusimmobilien usw die Natur zerstören können.

die Grünen sind von den 1% Reichsten unterwandert, siehe auch deren aktuelle Waffenlust, ...

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Werbung