Niedersachsen, MdL, echter Fachmann (früher 50% Landwirt und 50% Lehrer - beides mit Abschluss) macht die grünen Paniker "platt"

Lenz-Hannover @, Samstag, 16.09.2023, 15:02 vor 311 Tagen 4691 Views

Jetzt macht er MdL und "nebenbei" Landwirt - das beste am Schluß: Die Grünen aus Nds. widersprechen sogar ihrem gelernten Kindergärtner Özdemir

https://www.youtube.com/watch?v=9ir0hGeWBEU

Diese Rede ist schon weiter unten Thema gewesen (Genialste Rede eines AfD-Abgeordneten ...) oT

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Samstag, 16.09.2023, 16:03 vor 311 Tagen @ Lenz-Hannover 2488 Views

.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Ich hätte noch eine Frage an ihn: Alles gedeiht sehr gut - könnte es auch an der höheren CO2-Konzentration liegen? immerhin ist CO2 neben Wasser der wichtigste Nährstoff für Pflanzen

BerndBorchert @, Sonntag, 17.09.2023, 09:39 vor 310 Tagen @ Lenz-Hannover 2313 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 17.09.2023, 10:03

Wer's seit der Schule vergessen hat: aus dem CO2 in der Luft holen sich die Pflanzen via Photosynthese den Kohlenstoff C, aus dem sie sich aufbauen und aus dem sie bis zu 50% (Holz z.B.) bestehen.

Der CO2 Gehalt in der Luft ist um Einiges gestiegen
[image]

Von den linksgrünen Medien und Politik wird CO2 als Schadstoff verteufelt (90er Jahre Modell: Treibhauseffekt von CO2). Aber könnte es sein, dass es neben dieser - fraglichen - Schädlichkeit einen Nutzen gibt: durch das Mehr an CO2 wachsen die Pflanzen besser. So wie mit Wasser: je mehr Niederschläge, desto besser geht's den Pflanzen.

Weiß jemand, ob es da Experimente gibt, ob mehr CO2 mehr Pflanzenwachstum bedeutet? es wäre ja gar nicht so schwer, das zu testen, sogar quantitativ. Oder sind solche Experimente verboten, weil sie ja viele politische Dogmen und inzwischen auch Gesetze (Verbrennerverbot, Heizungsgesetz, etc.) in Frage stellen würden?

Bernd Borchert

Das ist durchaus möglich, Satellitenbilder zeigen ja das Ergrünen der Erde (oT)

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Sonntag, 17.09.2023, 09:58 vor 310 Tagen @ BerndBorchert 2141 Views

.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Lüge!

Ankawor @, Sonntag, 17.09.2023, 12:25 vor 310 Tagen @ Otto Lidenbrock 3041 Views

Hallo Otto,

oben die Antwort, die ich auf sowas bekomme. Leider weiß ich nicht, wo ich das über das Zurückweichen bzw. Ergrünen der Sahara las. Hast du vielleicht einen Link zu einem verständlichen und glaubhaften Bericht darüber.

Mir wird jedenfalls erwidert, dass viele wegen der zunehmenden Hitze und der Ausdehnung der Sahara von Afrika nach Deutschland wollen.

Immerhin sagen andererseits sogar die Klimafuzzies, dass die Erwärmung eher Richtung Pole stattfinde, nicht in den Tropen.

Danke
Ankawor

Naturgemäß findet man darüber in den Leitmedien nicht allzu viel

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Sonntag, 17.09.2023, 14:30 vor 310 Tagen @ Ankawor 2308 Views

Die Leitmedien halten sich beim Thema "Die Sahara ergrünt" naturgemäß sehr stark zurück, auch wenn es dazu offizielles Material der NASA gibt.

https://www.fr.de/wissen/sahara-ergruent-zumindest-bisschen-13551679.html

Man gibt also tatsächlich zu, dass die Wüste entgegen aller Prophezeiungen, die Hitze würde große Trockenheit über viele afrikanische Gebiete bringen, doch grüner wird. Natürlich ist auch das Folge des menschengemachten Klimawandels und wird voraussichtlich auch nur kurze Zeit andauern, bevor dann die apokalyptische Katastrophe endgültig über den Kontinent hereinbrechen wird.

In der alternativen Klimaszene interpretiert man die NASA-Daten ein wenig anders.

https://eike-klima-energie.eu/2021/03/02/vegetations-index-der-nasa-rapider-ergruenungs...

Die Wahrheit ist, wie wir alle wissen, kein zeitlos gültiges Mysterium, sondern wird in Gesellschaften von den jeweils herrschenden Mächten kreiert, um die eigenen Machtansprüche durchsetzen zu können.

Wenn die offizielle Wahrheit dann auf die Realität trifft, welche im Gegensatz zur Wahrheit ein natürliches Prinzip darstellt, das durch menschliches Denken und Wollen nicht überwunden werden kann, wurde es zu allen Zeiten interessant.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Fritzchen erklärt

D-Marker @, Sonntag, 17.09.2023, 10:04 vor 310 Tagen @ BerndBorchert 2793 Views

bearbeitet von D-Marker, Sonntag, 17.09.2023, 10:22

Die Tiere machen aus Kohlenstoff und Sauerstoff CO2. Dabei geben sie Energie ab.
Die Pflanzen machen aus CO2 Kohlenstoff und Sauerstoff. Dabei nehmen sie Energie auf.

Wasser brauchen beide als Katalysator.

Wird das Gleichgewicht gestört, reguliert es sich.
Das geschieht seit Millionen von Jahren.

Aber dann kamen die Grünen und suchten nach einer Existenzberechtigung...

Ernsthaft:

https://auf1.tv/lagebesprechung-auf1/deindustrialisierung-auto-verbot-co2-diktatur-wohi...


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Was die meisten nicht auf dem Radar haben: Das, was wir von einer Pflanze sehen und nicht Wasser ist, ist zu 90% aus der Luft geholt, nämlich der Kohlenstoff C aus dem CO2

BerndBorchert @, Sonntag, 17.09.2023, 10:57 vor 310 Tagen @ D-Marker 2333 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 17.09.2023, 11:43

Deshalb gibt es um große Bäume herum auch kein Loch: der Baum hat 95%, wenn nicht 98% seiner Bestandteile, die nicht die Wasser-Bestandteile H und O sind, auf der Luft geholt - aus dem angeblichen Schadstoff CO2.

https://substratbuch.ivg.org/substratbuch/eigenschaften/chemische-eigenschaften/naehrst...

Bernd Borchert

In der Praxis ist das noch viel komplizierter

D-Marker @, Sonntag, 17.09.2023, 11:24 vor 310 Tagen @ BerndBorchert 2430 Views

Wie mit Hilfe von Wasser C2 verarbeitet wird, zeigt der Krebszyklus (Zitronensäurezyklus).
Über Zitronensäure, Aconitsäure, Oxalbernsteinsäure, Alpha-Keto-Glutarsäure, Bernsteinsäure, Flursäure, Äpfelsäure und Oxalessigsäure. Über C6, C5 und C4.
Das weiß ich deshalb noch, weil ich in der 12. eine Klassenarbeit nachholen durfte und dazu ernsthaft lernen musste.

NADP, ADP, ATP, alles noch im Bewußtsein, lange nicht gebraucht, aber selbst schwache Erinnerung reicht für den Kompass.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Die Treibhäuser in den Niederlanden

Manuel H. @, Sonntag, 17.09.2023, 10:29 vor 310 Tagen @ BerndBorchert 2766 Views

Die Niederländer fluten ihre Treibhäuser mit zusätzlichem CO2, um das Wachstum der Pflanzen zu fördern.

Naja, das könnte beides bedeuten: Mehr C02 sorgt als mehr Nährstoff für mehr Wachstum, oder es ist der Treibhauseffekt, der für mehr Wärme und damit mehr Wachstum sorgt. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 17.09.2023, 10:45 vor 310 Tagen @ Manuel H. 2057 Views

Eine Bitte

D-Marker @, Sonntag, 17.09.2023, 11:10 vor 310 Tagen @ BerndBorchert 2452 Views

Kannst Du Dir folgenden Beitrag anschauen, allerdings mit anfänglichem Wohlwollen (danach kannst Du immer noch entscheiden, ob es Dir etwas gebracht hat):

https://auf1.tv/lagebesprechung-auf1/deindustrialisierung-auto-verbot-co2-diktatur-wohi...

Das Revolutionäre:

Da kommen Experten zu Wort, die unabhängig und ungestört vom Mainstream diskutieren.

Etwas, worauf auch Du vermutlich schon lange gewartet hast.

Nutzen wir diese seltene Chance?

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Wie war es denn zu Dinosaureierzeiten?

Manuel H. @, Sonntag, 17.09.2023, 12:19 vor 310 Tagen @ BerndBorchert 2277 Views

Soweit ich das verstehe, war seinerzeit Nahrung in solchem Überfluss vorhanden, dass Tiere ein Größenwachstum unterhalten konnten, den es nicht mehr gibt. Außerdem war die Erde voller Leben und voller Nahrung für alle.

Wenn das durch eine Erwärmung der Erde verursacht wurde, dann sollten wir uns über eine Erwärmung freuen.

Ganz anders verhält sich das, wenn die Erde mal abkühlt. Schwere Eispanzer ersticken jegliches Leben, auf kärgstem Niveau überleben nur an bittere Kälte und wenig Nahrung angepasste Lebewesen.

Die Hungersnöte nach dem Ausbruch eines Vulkans 1815 sollten uns ein Menetekel sein, weshalb wir uns eben nicht eine Abkühlung des Klimas wünschen sollten. Nach Lesart der Klimaschwindler müßte doch die Hungersnot durch eine Verminderung des CO2 Gehalts verursacht worden sein, da ja nur und ausschließlich CO2 das Klima bestimmen soll.

Ob das eine oder andere ursächlich oder korrelierend mit irgendwelchen CO2 Gehalten zu tun hat, wäre doch mal interessant zu erforschen.

In jedem Falle hatten die seinerzeitigen gewaltigen Klimawandel nix mit menschengemachtem CO2 zu tun.

Die grobe Theorie beim CO2-Hokuspokus besagt, dass das CO2 wie ein richtungsabhängiger durchlässiger Spiegel wirken würde.

FredMeyer @, Südrand der Heide, Sonntag, 17.09.2023, 20:11 vor 310 Tagen @ BerndBorchert 1968 Views

Das ist aber eine sehr verkürzte Darstellung. Im Prinzip läuft es aber darauf hinaus, dass die Wärmestrahlung der Sonne mit einer etwas anderen Wellenlänge daherkommt, als die Wärmestrahlung, die von der Erde wieder zurückgestrahlt wird. Das sichtbare Sonnenlicht liegt dabei einem anderen Wellenlängenbereich. Für die Wärmestrahlung der Sonne sei das CO2 durchlässig, während die Wärmestrahlung der Erde der Absorption des CO2-Moleküls unterliegt, also diese Strahlungswärme findet angeblich keinen Weg in den Weltraum. Das CO2-Molekühl würde so ständig mit weiterer Energie aufgeladen werden, bis an den Punkt, an dem keine Aufladung mehr stattfinden würde. Da aber die Wärmestrahlung der Erde an diesem Punkt nicht enden würde, sollte eigentlich diese "überschüssige" Strahlungsenergie auch den Weg in den Weltraum finden. Laut CO2-Hokuspokus ist dem aber nicht so, und darum hat man den Treibhaus-Effekt bemüht, denn die so von der CO2-Schicht eingefangene Energie soll angeblich wieder auf die Erde zurückgestrahlt werden.

Meine Darstellung ist selbst verkürzt und rudimentär, ich hatte auch nicht die Absicht in die Tiefe zu gehen. Damit das alles wirksam werden könne, hat man noch eine These aufgestellt, dass die Konzentration des CO2 in höheren Luftschichten höher sein soll, was so den "Spiegel-Effekt" vergrößern würde. Dieser Theorie stehen aber die Gasgesetze von BOYLE-MARIOTTE bzw. von GAY-LUSSAC gegenüber. Ganz schlaue Leute leiten aus der spezifischen Dichte des CO2 noch ganz andere abenteuerliche Theorien ab. BOYLE-MARIOTTE/GAY-LUSSAC würden heute im Grabe rotieren wenn sie könnten und davon hören würden.

Was braucht also eine Pflanze zum Wachsen? Wärme? Wirklich? Die Wärme produziert die Pflanze selbst als Folge der Fotosynthese. Natürlich finden die Prozesse vorzugsweise in einem warmen Klima statt. Also was braucht die Pflanze zum Wachsen? Richtig, ihr habt es erfasst: SONNENLICHT und CO2. Sonnenlicht, um die Fotosynthese ingang zu setzen.

--
Fred

Unterscheidet das Klima zwischen natürlichem CO2 und dem, das von menschlichen Aktivitäten kommt?

Ankawor @, Sonntag, 17.09.2023, 20:33 vor 310 Tagen @ FredMeyer 1848 Views

Entschuldigt die dumme Frage. Aber Edwin Berry, ein theoretischer Physiker und zertifizierter beratender Meteorologe, hat da was aufgedeckt, was nicht stimmen kann an den Thesen des IPCC. Ich habe den entsprechenden Teil seines Artikel von Deepl übersetzen lassen. Der komplette Artikel steht hier:

https://www.zerohedge.com/political/meteorologists-scientists-explain-why-there-no-clim...

Übersetzter Auszug:
(Berry) sagte, dass eine der zentralen Theorien des IPCC sei, dass das natürliche CO2 seit 1750 konstant bei 280 ppm geblieben sei und dass das vom Menschen verursachte CO2 für den Anstieg von 140 ppm verantwortlich sei.

Nach dieser IPCC-Theorie ist menschliches CO2 für 33 Prozent des heutigen CO2-Gesamtniveaus verantwortlich, sagte er The Epoch Times.

Um die Temperaturen zu senken, so der IPCC, müsse man daher das vom Menschen verursachte CO2 reduzieren - daher auch die aktuellen Bestrebungen von Gesetzgebern und Klimaaktivisten, den weltweiten Verkehr zwangsweise auf Elektrofahrzeuge umzustellen, fossile Brennstoffe abzuschaffen und generell alle Aktivitäten zu reduzieren, die zum vom Menschen verursachten CO2 beitragen.

Berry hält das für problematisch.

"Die öffentliche Wahrnehmung von Kohlendioxid ist, dass es in die Atmosphäre gelangt und dort bleibt", sagt Berry. "Man denkt, es sammelt sich einfach an. Aber das stimmt nicht."

Er erklärte, dass, wenn man den Kohlendioxidfluss betrachtet - "Fluss" bedeutet, dass Kohlenstoff von einem Kohlenstoffspeicher zum anderen wandert, d.h. durch Photosynthese, die Ernährung der Pflanzen, und wieder zurück durch die Atmung - ein konstanter Wert von 140 ppm einen kontinuierlichen Zufluss von 40 ppm Kohlendioxid pro Jahr erfordert, da Kohlendioxid laut IPCC eine Verweildauer von 3,5 Jahren hat (d.h. Kohlendioxidmoleküle bleiben etwa 3,5 Jahre in der Atmosphäre).

"Ein Wert von 280 ppm ist das Doppelte davon - 80 ppm Zustrom. Wir sagen also, dass der vom Menschen verursachte Kohlendioxideintrag ein Drittel der Gesamtmenge ausmacht. Selbst die Daten des IPCC sagen: 'Nein, der menschliche Kohlendioxideintrag macht etwa 5 bis 7 Prozent des gesamten Kohlendioxideintrags in die Atmosphäre aus'", sagte er.

Um den Mangel an anthropogenem Kohlendioxid in der Atmosphäre auszugleichen, behauptet der IPCC, dass anthropogenes CO2 Hunderte oder sogar Tausende von Jahren in der Atmosphäre verbleibt, anstatt eine Umlaufdauer von 3,5 Jahren zu haben.

"Das IPCC behauptet, dass das vom Menschen verursachte Kohlendioxid anders ist und nicht so schnell aus der Atmosphäre entweichen kann wie natürliches Kohlendioxid", sagte Berry. "Nun, die IPCC-Wissenschaftler - die Milliarden von Dollar ausgegeben haben - hätten eine einfache Frage stellen sollen: 'Ist ein menschliches Kohlendioxid-Molekül genau das gleiche wie ein natürliches Kohlendioxid-Molekül? Und die Antwort lautet: Ja. Ja, natürlich!

"Nun, wenn menschliche und natürliche CO2-Moleküle identisch sind, dann müssen auch ihre Fluchtzeiten identisch sein. Also ist die ganze Idee, dass es hunderte oder tausende von Jahren da drin ist, falsch".

Die Antwort findet sich in der letzten Zeile des vorletzten Absatzes. Ich setze mich mit diesen Dingen nicht auseinander, solange meine Mitmenschen ihr eigenes Gehirn abgeschaltet haben. -- owt

FredMeyer @, Südrand der Heide, Sonntag, 17.09.2023, 20:49 vor 310 Tagen @ Ankawor 1665 Views

--

--
Fred

Die Macher des Corona-Schwindels lachen sich ins Fäustchen darüber, dass sie eine normale Grippewelle zu einer gefährlichen Pandemie erklären konnten, und die Macher des Klimaschwindels darüber, dass

BerndBorchert @, Sonntag, 17.09.2023, 22:50 vor 310 Tagen @ Ankawor 1949 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 17.09.2023, 23:05

sie den wichtigsten Pflanzen-Nährstoff CO2 zu einem gefährlichen Schadstoff erklären konnten.

Bernd Borchert

Die Aussage kann man so nicht stehen lassen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 18.09.2023, 02:49 vor 309 Tagen @ BerndBorchert 1826 Views

Corona war keine "normale" Grippe, weil es sich um ein neues Virus handelt, anders als die bisherigen Grippeviren, die immer wieder als Varianten auftauchen. Der Eintrittsvektor über den ACE2-Rezeptor ist ebenfalls (fast - siehe SARS1, MERS) neu. Wenn so etwas auf vulnearable Gruppen trifft, hält der Schnitter reiche Ernte ... siehe auch Altenheime in USA.

Ansonsten haben Politiker das gemacht, was sie immer machen, nämlich stur an einer einmal eingeschlagenen Linie festhalten. Alles andere führt nur zu Diskussionen mit der eingenordeten Öffentlichkeit ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Das als eine normale Grippe zu bezeichnen ist absurd. Das ist ein Virus, an dem genetische Manipulationen vorgenommen wurden.

Olivia @, Montag, 18.09.2023, 09:26 vor 309 Tagen @ FOX-NEWS 1588 Views

Dass dieses Virus für einen großen Teil der Bevölkerung keine tödliche Gefahr gewesen ist, das steht auf einem anderen Blatt und dass der PCR-Test offenbar nicht zwischen einer normalen Grippe und einer Covid-Infektion differenzieren kann ebenfalls. Daher wurde dieser "Test" in den USA ja auch weitgehend abgeschafft (jedenfalls war das geplant).

--
For entertainment purposes only.

Für die Plandemie spielt das keine Rolle.

Naclador @, Göttingen, Montag, 18.09.2023, 15:06 vor 309 Tagen @ Olivia 1493 Views

Wir haben keine Ahnung, wie viele Infektionen tatsächlich auf das Konto des Wuhan-Stammes und seiner Nachkommen gehen, weil die Diagnostik mit einem dysfunktionalen PCR-Testprotokoll vorgenommen wurde.

Es ist daher sehr gut möglich, dass der größte Teil der beobachteten Atemwegserkrankungen während der Pandemie von Influenza oder einem Allerwelts-Coronavirus verursacht wurde.

Für das "Pandemie-Management" war das völlig ohne Belang. Hätte es keinen genetisch veränderten Virus gegeben, wäre die Pandemie exakt genau so verlaufen. So war es schließlich im Vorfeld bei diversen Planspielen geprobt worden.

Insofern ist die Frage nach der Identität von SARS-CoV-2 eher akademischer Natur und für das eigentliche Verbrechen nebensächlich.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Eher nicht.

StillerLeser @, Dienstag, 19.09.2023, 01:11 vor 309 Tagen @ BerndBorchert 1270 Views

Unser CO2-Pegel ist der niedrigste der gesamten Erdgeschichte. 0,04%. (Menschgemacht sind davon angeblich 5%, also 2 tausenstel Prozent der Luft. Also nix.). Für Pflanzen suboptimal.
Die Erde hatte schon 60x mehr CO2, in Eiszeiten!

Wir (bin 65) haben eine jahrzehntelange Erwärmung erlebt (nicht menschgemacht (auf dem Mars genauso!)), diese dürfte die Ursache für das Mehr an Grün sein, trotz des knappen CO2s.

Mein Fazit für mich: Das ist so, wir können da nichts dran ändern, also will ich auch nicht dafür bestraft werden (CO2-Steuer, Autoverbote, Heizungsverbot etc. pp).

CDU, SPD, FDP, Linke, Grüne für mich alle unwählbar. Nie wieder.

Edit Kommafehler beim CO2

Den obersten GRÜNEN ist eine gute Pressemeldung (durch bezahlte Schreiberlinge) wichtiger als der Umweltschutz

Joe68 @, Sonntag, 17.09.2023, 13:02 vor 310 Tagen @ D-Marker 2392 Views

17% Wählerinnen fallen weiter darauf rein, darunter sehr viele studierte Pädagoginnen, die ihre jährlichen Fernreisen , mit dem Kreuz bei dieser Partei, reinwaschen wollen um nur bei der erstbesten Gelegenheit die nächste Fernreise zu buchen.

Aber mir mein CO2 Verbrenner verbieten und verteuern wollen, diese Heuchlerinnen.

Dummchen hat wieder zugeschlagen

D-Marker @, Montag, 18.09.2023, 22:10 vor 309 Tagen @ Joe68 1525 Views

bearbeitet von D-Marker, Montag, 18.09.2023, 22:18

und Xi einen Diktator genannt.
Außergewöhnlich ist weniger, dass Peking die deutsche Botschafterin einbestellt hat, sondern daß das ZDF darüber berichtet.
Wird sie gewissen Kreisen nun doch zu peinlich?

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/china-botschafterin-einbestellt-100.html

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Das kann man sich sls großer Staat wie China nicht bieten lassen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 19.09.2023, 02:13 vor 308 Tagen @ D-Marker 1415 Views

Das Baerböckchen sollte man zur persona non grata erklären und für den Fall, daß die Frechheiten nicht aufhören, der Wirtschaft mit Konsequenzen drohen. Als Bürger dieses Staates empfinde ich unsere Aussenvertretung als eine einzige Desavouierung ... [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Danke, das waren 30 MInuten Kompoetenz und wahre Worte...

stocksorcerer @, Montag, 18.09.2023, 09:23 vor 309 Tagen @ Lenz-Hannover 1651 Views

...sehr wohltuend als Gegengewicht zum Geschwafel voller leerer Worthülsen, die man von so vielen Ministern und Abgeordnenten zu hören kriegt.

Gruß
stocksorcerer

Wettermanipulation in der Vergangenheit

Rheingold2, Sonntag, 17.09.2023, 13:29 vor 310 Tagen @ Lenz-Hannover 2962 Views

In diesem Video geht es um die vergessenen Hagel-Kanonen in früheren Jahrhunderten.

Kaiserin Maria Theresa verbot die Wettermanipulation schließlich im Jahre 1750 wegen der vielen Unfälle und der Tatsache, dass sie letztlich nur die Wetterphänomene verschieben.

https://www.youtube.com/watch?v=UGcgvGOqOKI

Das System der korrupten Altparteien, die sich Teile des Staats / Gesellschaft zur Beute gemacht haben ...

Lenz-Hannover @, Montag, 18.09.2023, 08:42 vor 309 Tagen @ Lenz-Hannover 1910 Views

Herr Sichert erklärt es hier sehr schön, wie es funktioniert. Die Altparteien haben sich den Staat zur Beute gemacht, inkl. DRK, DGB, AWO, ... - damit ist für "Parteisoldaten" eine Versorgung gesichert.
MdB / MdL Rente/Pension gibt es erst ab dem 67 Lebensjahr.

https://www.youtube.com/watch?v=MXFHmuZwy4U

Werbung