Geldanlage ab 2023

eastman @, Paltz, Mittwoch, 11.01.2023, 08:19 vor 24 Tagen 3769 Views

Euch bitte ich hiermit um Eure Erfahrungen und Tips.
Situation:

- 63-jährig
- bis 2025 private BU-Rente (auskömmlich)
- 2025 bis zum Eintritt in die staatliche Rente 2027 mittellos=Verbrauch von Ersparnissen
- staatliche Rente nicht ausreichend, deckt gerademal die Kosten der PKV
- 2023 Erlös einer sechsstelligen Summe durch Hausverkauf
- Wohnen in kleiner Mietwohnung der Partnerin
- hohes fünfstelliges Vermögen verfügbar

Welchen Rat könnt Ihr mit auf den Weg geben, um am geschicktesten mit dieser Konstellation
den Lebensherbst/-Abend finanziell gut zu gestalten?

--
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

Meine 5 Cents dazu

Wellenreiter @, Mittwoch, 11.01.2023, 21:58 vor 23 Tagen @ eastman 2101 Views

Hallo eastman,

da noch keiner geantwortet hat, mache ich mal den Anfang.

Wichtig wären konkretere Angaben zu Lebenshaltungskosten bzw. regelmäßIgem Kapitalbedarf, Höhe des verfügbaren Kapitals, Anlageerfahrung, Risikobereitschaft, etc..

Ein grober Plan, den ich einem Bekannten in vergleichbarer Lebenssituation vorgeschlagen habe:

- Betrag zur Abdeckung der Lebenshaltungskosten für 3 Jahre auf Tages/ Festgeld Konto parken. 1,5-2% Zinsen sind derzeit erzielbar und Du vermeidest damit Wertpapiere zur Unzeit bzw. mit Verlust liquidieren zu müssen.

Anlagekapital

- 30 bis 60% des Kapitals in ein globales Dividendenportfolio. Streuung auf 30 bis 50 solide Einzeltitel mit stabilen Geschäftsmodellen
und beständigen Dividendenrenditen. Ca. 5% stabiler Cashflow sollte bei einer vernünftigen
Auswahl erzielbar sein. Die Dividenden Zahlungen kannst Du für die Finanzierung der laufenden Ausgaben nutzen oder um das Cash Konto aufzufüllen. Alle 6-12 Monate sollte eine Überprüfung der Positionen und ggf. Anpassungen erfolgen.

- 30% bis 60% des Kapitals in soliden Unternehmensanleihen mit verschiedenen Laufzeiten. Auch hier sollte auf min. 15-20 Positionen gestreut werden, um potenzielle Ausfälle abfedern zu können. Aktuell sind 3-4%
Renditen möglich.

- 10% Edelmetalle und Minen ( am besten über physische ETFS abzubilden)

Der Aufbau des Portfolios sollte schrittweise und geduldig über einen längeren Zeitraum erfolgen. Am besten die Zielstruktur festlegen und die einzelnen Positionen nach und nach abarbeiten. Dabei immer auf Korrekturphasen warten, sowohl beim Gesamtmarkt als auch bei den jeweils zu kaufenden Aktien.

Die Feinjustierung der Quoten ( Aktien/ Renten)
sollte Deiner persönlichen Risikotoleranz entsprechen. Ich kann nicht beurteilen, ob Du genügend Erfahrung hast. Falls nicht, würde ich
einen professionellen Berater/ Vermögensverwalter mandatieren. Sollte das notwendig sein, in jedem Fall Referenzen einholen und die Verträge extern prüfen lassen.

Eine solide Geldanlage ist letztlich Handwerk und systematische Arbeit…
Betrachte meine Zeilen bitte als völlig unverbindliche Anregung.

Hoffe, dass Du etwas damit anfangen kannst.

Viel Erfolg und Grüße
Wellenreiter

Werbung