Ein Teil der Wetterprognose für den kommenden Winter war gar nicht so übel, statt 15.11. halt der 18.11. für den ersten Schnee ;-) ... mkT

igelei @, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Freitag, 18.11.2022, 09:39 vor 9 Tagen 3490 Views

...

[image]

wenn der Rest der Prognose auch so halbwegs passt, kann sich der Habeck warm anziehen. Die alten Bauernregeln sind nicht unbedingt die schlechtesten. 100 Tage nach dem ersten morgendlichen Bodennebel schneit es, na gut - es waren 103 Tage ...

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=623209

MfG
igelei

Prognose mit Kaeferlarven. Weiss jemand mehr?

WhiteEagle @, Freitag, 18.11.2022, 10:30 vor 9 Tagen @ igelei 2591 Views

Gruss in die Runde,

ich hatte vor vielen Jahren eine Reportage ueber Wettervorhersagen gesehen. Da wurde eine Kaeferart beschrieben dessen Larven sich in die Erde fuer den Winter zurueck ziehen. Es waren 2 verschiedene Tiefen und bei der tieferen Variante wurde der Winter immer besonders kalt. Ich glaube unter -20 Grad Celsius.
Der Forscher meinte, die haben immer Recht, da Sie sonst aussterben wuerden. Er hatte das ueber viele Jahre verfolgt.
Weiss jemand etwas darueber? Finde mit ueblichen Suchen bei Google nichts.

Daqnke!

WE

(Ziemlich) regelmäßiges Wetterereignis

Ankawor @, Freitag, 18.11.2022, 10:47 vor 9 Tagen @ igelei 2449 Views

Hallo Igelei,

bei uns findet am 20.11. jährlich eine besondere Veranstaltung statt. Beim ersten Mal vor ca. 30 Jahren kamen schnell und für 3-4 Tage ca. 20 Zentimeter Schnee runter, was aufgrund der dadurch verursachten Probleme unvergessen blieb. Das macht einen dann aufmerksam.

Bei den jährlichen Folgeveranstaltungen zu jeweils diesem Termin gab es nicht immer, aber auffallend oft auch solche kurzen Wintereinbrüche, mal drei Tage vorher, mal fünf Tage später. Aber die Teilnehmer unterhielten sich immer drüber: Auch dieses Jahr wieder Schnee, wenn wir uns treffen ...

Daraus schließe ich persönlich, dass es sich um ein Wetterereignis mit einer ähnlichen Wahrscheinlichkeit wie die Äquinoktalstürme im März und September handelt.

Die weiteren Verläufe der jeweiligen Winter waren jedoch immer unterschiedlich und ließen keine Regelmäßigkeit oder Zusammenhänge mit diesem ersten Wintereinbruch erkennen.

MFG

Ankawor

Daten zu Deiner These

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 18.11.2022, 10:55 vor 9 Tagen @ igelei 2375 Views

https://nitter.net/MeteoMark/status/1593088341238767616#m

Wie bereitet man sich auf 70" Schnee vor? denn dort werde ich sein! #wxtwitter

[image]


https://nitter.net/LeopoldHeinrich/status/1593265028886675456#m

Ich konnte einige Novemberdaten vom letzten Jahr finden. Dies zeigt deutlich, dass es einen großen Unterschied zwischen der arktischen Blase in diesem Jahr und im letzten Jahr (10. November 2021) gibt. Die 21er-Blase steckt noch in den Kinderschuhen, da ein großer Schweif eine hohe Rotationsgeschwindigkeit signalisiert, die 22er-Blase ist ausgereift und groß.

[image]
[image]

https://nitter.net/LeopoldHeinrich/status/1593222298047512584#m

Ein weiteres Anzeichen für die eisigen Bedingungen in der Arktis ist das drohende Zufrieren der Barentssee (gelber Kreis), die aufgrund des Golfstroms die meisten Winter eisfrei ist, in diesem Jahr jedoch zugefroren sein könnte. Dies deckt sich gut mit den arktischen Bedingungen in Skandinavien.

[image]

Hier noch eine andere Vorhersage für den 01.12.:

https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=624514

Sollte, wie vor ein paar Jahren, die Kälteblase in eine Richtung aufplatzen:

-> Richtung USA, bei uns vermutlich milderes Winterwetter

-> Richtung EU, bei uns sau kalt, USA vermutlich milder Winter

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Wetterprognose anhand des Blütenstandes der Königskerzen

Albrecht @, Freitag, 18.11.2022, 11:42 vor 9 Tagen @ igelei 2527 Views

Hallo zusammen,

Sepp Haslinger nutzt zur Wettervorhersage den Blütenstand der Königskerze.
Hier seine Prognose für den Raum Oberbayern:

Schnee an Weihnachten? „Wetterprophet“ Sepp Haslinger mit Vorhersage für bevorstehenden Winter


Gruß

Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Ich fass' es nicht. Haben die Klimawandler es tatsächlich fertiggebracht, daß im Gelben jetzt häufiger über's Wetter geredet wird?! (owT)

neptun @, Freitag, 18.11.2022, 13:55 vor 9 Tagen @ igelei 1055 Views

.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Börsenprognose = Wetterprognose

mh-ing @, Freitag, 18.11.2022, 14:15 vor 9 Tagen @ neptun 1619 Views

Wo ist das Problem hierbei? Letztlich sind beides chaotische Systeme, mit sich wiederholenden Phasen wie Jahreszeiten, Zyklen usw. Man prognostiziert anhand dessen Zustände und an der Börse handelt man dann entsprechend. Bislang waren Börse und Wetter etwas getrennt zu sehen (vielleicht mit den saisonalen Jobs/Entwicklungen gekoppelt). Mit der Gaskrise, der Energieknappheit, der Auswirklung auf Inflation, Versorgungssicherheit und politischer Stabilität ist das nun völlig anders geworden. Das Wetter beeinfluss die Börse nun wohl viel stärker und ist ein zumindest für die nächste Zeit zu beachtender Faktor.

So ist es. Und deshalb schaut nicht nur die Börse aufs Wetter, sondern auch die Privathaushalte und die Firmen.

Olivia @, Freitag, 18.11.2022, 16:14 vor 9 Tagen @ mh-ing 1389 Views

Da werden plötzlich Themen interessant, die früher höchstens zu Urlaubszeiten von Interesse waren.

Wie weit reichen Gas, Holz, Kohle, Benzin? Ja, Wetterprognosen sind inzwischen für die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen interessant.

--
For entertainment purposes only.

Das Klima macht nur wenigen schlaflose Nächte

Ankawor @, Freitag, 18.11.2022, 17:22 vor 9 Tagen @ neptun 1605 Views

Wer es geschafft hat, dass überall übers Wetter geredet wird, sind die Gasabdreher. Und wenn der Klimawandel oder die globale Erwärmung tatsächlich stattfindet, dürfte das in letzter Zeit immer wohlwollender zur Kenntnis genommen werden, vielleicht sogar beim Habeck.

Jetzt noch so ein Dezember wie der November und man fühlt sich gleich ein wenig entspannter.

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Werbung