Falls jemand die Nacht zum Tag machen möchte: Um 3:00 heute (16.11.2022) die angekündigte Trump-Rede......

Olivia @, Mittwoch, 16.11.2022, 01:09 vor 15 Tagen 2108 Views

Es wird vermutet, dass er nicht über seine Nominierung für 2024 spricht, sondern dass es um ein anderes, brisantes Thema geht.

Hier der Link zu Fox-News:

https://www.youtube.com/watch?v=Z-V8ge7Euig

--
For entertainment purposes only.

Meine Meinung (noch lange vor Ende der Rede)

neptun @, Mittwoch, 16.11.2022, 04:06 vor 15 Tagen @ Olivia 2788 Views

Hallo Olivia,

habe mal 10-15 Min. reingehört. Der Mann ist um Klassen klarer und besser als Biden, ohne Frage. Aber ich kann mir nicht helfen, ich halte ihn für einen Rattenfänger.

Siehe auch meinen diesbezüglichen Beitrag kürzlich.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Schwer zu beurteilen. Der Teil der Rede, den ich hörte, war gut. Im Raum steht die Frage, was das US-Militär machen wird.....

Olivia @, Mittwoch, 16.11.2022, 07:45 vor 15 Tagen @ neptun 1830 Views

Offenbar laufen in den USA derzeit im Hintergrund politische und juristische Vorgänge ab, die es nicht in die Schlagzeilen schaffen.

--
For entertainment purposes only.

Bin gerade erst mit dem lesen Deiner Argumente fertig geworden - Trump tritt 2024 wieder in den Ring

mabraton @, Mittwoch, 16.11.2022, 08:18 vor 15 Tagen @ neptun 1621 Views

bearbeitet von mabraton, Mittwoch, 16.11.2022, 08:27

Hallo neptun,

niemand muss einen Politiker gut finden. Entscheidend ist was dabei raus kommt. Trump hatte die USA wieder vom Kopf auf die Füße gestellt. Am Besten mal auf einen Zettel schreiben was er umgesetzt hat und was die anderen Seite davon wieder zurückgedreht hat. Es ist langweilig sich um Trumps Persönlichkeit zu zanken. Aus dem Bauch heraus finde ich Tulsi Gabbard auch sympathischer. Ich kenne nur ihre Ziele nicht und ich habe keine Vorstellung davon wie sie diese unsetzen möchte. Wer steht hinter ihr? Was kann sie bewirken?
Ich lasse das mal offen stehen. Du wirst Dich sicher mit Alternativen zu Trump befasst haben.

Bei all dem was Trump, entgegen seiner Ankündigungen oder der Erwartung der Leute nicht getan hat, muss man nüchtern analysieren welche Prozesse in einer oligarchischen Demokratie ablaufen, wie sie die USA sind. Erinnere Dich nur an die Auseinandersetzung die er mit Fauci vom Zaun gebrochen hat. Allein mit diesem Kampf stand er unter Dauerfeuer von weit über 90% des Establishments. Und das in der größten Ausnahmesituation welche die Welt gesehen hat. Gab es einen US-Präsidenten der derart unter Feuer stand und dennoch stoisch die Punkte auf seiner Liste umgesetzt hat, die Amerika nach vorne gebracht haben?
Last but not least, er hat KEINEN EINZIGEN KRIEG vom Zaun gebrochen. Mit seiner Vorgehensweise als Geschäftsmann, hat er die Pfründe so aufgeteilt, dass Kriege und Konflikte beendet wurden oder auf dem Weg dahin waren.

Das hier ist ein Plädoyer für eine Person für die es aus meiner Sicht keine Alternative gibt. Ich habe, außer Deiner Annahme, dass eine schützende Hand des Establishments dafür gesorgt haben muss, dass er noch lebt keine Argumente gefunden die gegen Trump sprechen. Zu diesem Argument folgendes, ist Dir aufgefallen, dass in den letzten 1-2 Jahrzehnten kaum Oppositionspolitiker umgebracht wurden? Warum?
Erstens, es gibt Mittel und Wege sie gesellschaftlich unschädlich zu machen. Im Falle Trump behaupte ich, dass auch seine Strategie das einfache Volk zu aktivieren, seine Gegner davon abgehalten hat ihn zu beseitigen.

Trump wird um seine zweite Präsidentschaft kämpfen wie ein Löwe und wenn einer weiß worauf er sich da einläßt, dann er. Die REPs haben offenbar anhand der Midterms den Kongress wieder unter Kontrolle. Somit ist Nanci Pelosi Geschichte. Ein guter Anfang!

beste Grüße
mabraton

Keine gute Idee: Er geht auf die 80 zu und die Demenz wird sich bemerkbar machen, wie bei Biden. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 16.11.2022, 10:26 vor 15 Tagen @ mabraton 907 Views

Das ist nicht Dein Ernst, oder?

mabraton @, Mittwoch, 16.11.2022, 10:47 vor 15 Tagen @ BerndBorchert 1150 Views

Hallo BerndBorchert,

welche Anzeichen siehst Du dafür?

beste Grüße
mabraton

Ein Spinner zu sein heißt noch lange nicht dement zu sein. MAGA! The Show Must Go On! (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 16.11.2022, 10:50 vor 15 Tagen @ mabraton 790 Views

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

80% aller Menschen, die 80 werden, haben Schäden am Bewegungsapparat (Knochen, Gelenke etc.). Das gleiche gilt für den Denkapparat (Gehirn, Nerven, etc.) owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 16.11.2022, 11:48 vor 15 Tagen @ mabraton 749 Views

Das ist Dein Argument? Wie lange bist Du in diesem Forum?

mabraton @, Mittwoch, 16.11.2022, 12:11 vor 15 Tagen @ BerndBorchert 901 Views

Mein lieber BerndBorchert,

Möchtest Du Deine Erkenntnisse nicht lieber in einem Medizinforum diskutieren?
Welche Indizien oder Belege hast Du welche die laut Deiner Statistik auftretenden Merkmale bei Trump zeigen?

Wenn Du nichts konkretes hast, ist meine Empfehlung ein Zitat von Dieter Nuhr,
"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten".

Ich frage mich, dienen solche Beiträge der Selbstbefriedigung? [[motz]]

beste Grüße
mabraton

Ich bin kein Mediziner, aber Mathematiker: 80% Demenz-Wahrscheinlichkeit ist zuviel

BerndBorchert @, Mittwoch, 16.11.2022, 13:32 vor 15 Tagen @ mabraton 840 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 16.11.2022, 14:18

Im Forum, in dem ich seit 15 Jahren bin, wirst Du finden, dass ich Trump immer favorisiert habe und den Verdacht der Wahlfälschung bei seiner Abwahl immer noch habe. Aber jetzt ist er zu alt. Er sollte einen passenden Nachfolger heranziehen.

Bernd Borchert

Da brauchst du keinerlei Bedenken zu haben. Trump hat eine ganze Riege, die einspringen könnte, wenn er ausfallen würde..... aber zuerst ist er dran.

Olivia @, Mittwoch, 16.11.2022, 14:19 vor 15 Tagen @ BerndBorchert 822 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 16.11.2022, 14:49

Da stehen bemerkenswerte Leute hinter ihm. Die sind alle in den letzten Jahren durch das Fegefeuer gegangen. Die hatten den gesamten Apparat gegen sich. Trump als Leitfigur war natürlich der, den man am Meisten in den Dreck zog und mit jeder nur erdenklichen Rufmordkampagne überzog.

Hör dir seine Rede von gestern/heute morgen an. Die ist sehr vernünftig. Er spricht genau das aus, was die Leute denken und fühlen. Wenigstens die Leute, die noch nicht vollkommen korrupt, pervers oder schwachsinnig sind. Trump ist eine Marke. Schau dir seine Rallies an. Der performed regelmäßig vor Menschenmassen, die an die 30.000 oder 40.000 gehen. Die Leute stehen Schlange. Die können die Lügereien der Biden-Zombies nicht mehr ertragen.

Eine gut eingeführte Marke gibt man nicht ohne Not auf. Das versuchen ja die MSM derzeit zu suggerieren. Sie wollen einen "Nachfolger".... vmtl. weil sie denken, dass sie den schneller demontieren können.

Trump hat eine Kombination von Fähigkeiten, die man sehr selten findet.
Der ist kein "normaler" Politiker. Das ist eine Kombination von Popstar und innovativem Topmanager .... und mehr. Bereits in seinen jungen Jahren (als er noch Liebling der Presse war) brachte er immer wieder das US-Handelsbilanzdefizit in den Fokus, wenn er interviewed wurde. Er hat sich schon immer mit diesen Themen beschäftigt.

Dämlich sind lediglich die Jorunalisten, die sich selbst vergewaltigen, wenn sie den üblichen Schwachsinn über ihn schreiben. Wie er als Person ist? Weiß ich nicht, kann ich nicht beurteilen.

Ist übrigens auch eine Eigenschaft von Top-Leuten, dass sie eine Riege von potentiellen, guten Nachfolgern aufbauen.....

Kannst dir ja mal anschauen, was für Radieschen die Merkel "aufgebaut" hat.

Kannst dir ja mal anhören, wie es den Leuten geht, die Trump unterstützen. Ich meine hier, Teile der Bevölkerung. Schätzungsweise sind viele dieser Podcaster Freiwillige.....

https://www.youtube.com/watch?v=NYSqjXCK7Wc

--
For entertainment purposes only.

Für die USA selbst und besonders für die Welt ....

NST ⌂ @, Südthailand, Mittwoch, 16.11.2022, 11:17 vor 15 Tagen @ mabraton 1324 Views

Gab es einen US-Präsidenten der derart unter Feuer stand und dennoch stoisch die Punkte auf seiner Liste umgesetzt hat, die Amerika nach vorne gebracht haben?

.... kann ein Präsident Trump nicht die Lösung sein. Er kann nur die Lösung sein, für all jene, welche das System USA erhalten wollen. Warum das ein grosser Fehler aus meiner Sicht wäre --- ist sein Ziel - Amerika nach vorne zu bringen.

Im neuen Jahrtausend, muss der alte Kolonialismus, der von den Kernländern Europas, den USA und den 5 Eyes ausging, auf den Müllhaufen der Geschichte verbannt werden.
Sonst kommen wir um eine globale Form eines heissen Krieges nicht herum.

Einen neuen 80 jährigen Präsidenten, würde nur zeigen, dass sich nichts verändert hat, alles ginge weiter wie bisher.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Nenne eine Alternative

mabraton @, Mittwoch, 16.11.2022, 11:23 vor 15 Tagen @ NST 1107 Views

Hallo NST,

wer solls machen?
Gerne mit Begründung.

beste Grüße
mabraton

Henry Kissinger. Ein Mann mit Erfahrung. (mT)

DT @, Mittwoch, 16.11.2022, 13:33 vor 15 Tagen @ mabraton 1066 Views

Stahlgehärtet. Kriegserprobt. Ohne Skrupel. Schickt auch mal die B52 Bomber, wenns sein muß.

[image]

So wie früher im Politbüro der KPdSU. Da mußte man auch gut abgehangen sein, um die Macht zu übernehmen.
Oder wie im Vatikan.

https://en.wikipedia.org/wiki/Henry_Kissinger
*27.5.1923, Fürth

[image]

Ich weiß, daß der alte Satan als nicht in USA geborener kein US Präsident werden darf. Aber wen juckt das, wenn er seine Sache gut macht und Deutschland nicht so von hinten rammt wie das Trump tat und Biden derzeit tut.

Trump will von Deutschland 1 Billion USD (1000 Mrd EUR) als Stationierungskosten und war schon immer gegen NS2. (mTuL)

DT @, Mittwoch, 16.11.2022, 13:41 vor 15 Tagen @ mabraton 1121 Views

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/internationales/trump-berlin-schuldet-...
21.06.2020 12:45 Uhr

Trump bekräftigte bei dem Auftritt in Tulsa (Oklahoma) seine Pläne, fast 10.000 US-Soldaten aus Deutschland abzuziehen. Der US-Präsident sagte, Deutschland schulde der Nato wegen unzureichender Verteidigungsausgaben in den vergangenen 25 Jahren in Wahrheit „eine Billion Dollar“. Trump übte in dem Zusammenhang erneut Kritik an der geplanten Ostsee-Pipeline Nord-Stream 2, die Gas von Russland nach Deutschland bringen soll.

Ziel für Verteidigungsausgaben nicht erfüllt

„Wir sollen Deutschland vor Russland beschützen“, sagte Trump unter Applaus. „Aber Deutschland zahlt Russland Milliarden Dollar für Energie, die aus einer Pipeline kommt, einer brandneuen Pipeline.“ Trump kritisiert seit langem, dass Deutschland das selbstgesteckte Ziel der Nato für Verteidigungsausgaben nicht erfülle. Das Zwei-Prozent-Ziel der Nato sieht vor, dass sich alle Alliierten bis 2024 dem Ziel annähern, mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben. Deutschland hat die Ausgaben in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert, lag aber 2019 dennoch erst bei einem BIP-Anteil von 1,38 Prozent.

Trump sagte am Samstagabend, Bundeskanzlerin Angela Merkel habe ihm im vergangenen Jahr zugesagt, das Zwei-Prozent-Ziel „bis 2030 oder vielleicht 2032“ zu erfüllen. Er habe geantwortet: „Nein, Angela, das funktioniert nicht.“ Solange die USA mit der Bundesregierung über Rüstungsausgaben debattierten, würden die US-Truppen in Deutschland reduziert. „Ich habe gesagt, was ist mit den vergangenen 25 Jahren und all dem Geld, das Ihr uns schuldet? Sie haben das ganze Geld vergessen, das nicht bezahlt wurde.“ Der Präsident fügte hinzu: „Was ist mit der Billion Dollar, die Ihr wirklich schuldig seid?“ Der US-Präsident hatte am vergangenen Montag angekündigt, dass die Zahl der US-Soldaten in Deutschland auf 25.000 reduziert werden soll. Derzeit sind rund 34.500 US-Soldaten in Deutschland stationiert. Mit einem Teilabzug der US-Truppen will Trump Deutschland für die aus seiner Sicht weiterhin zu geringen Verteidigungsausgaben bestrafen.

Nicht mein Mann, da er genau wie Biden und die Militärregierung in den USA, die derzeit die Zügel in der Hand hält, Deutschland a la Versailles II ausplündert und a la Morgenthau deindustrialisiert.


Das zweite Land, das die USA grade fallen lassen, ist übrigens Taiwan. So wie D mit der Autoindustrie hat Taiwan mit der Halbleiterindustrie auch eine Art Monokultur, und die Amis holen die Fertigung der Halbleiter grade massiv in die USA zurück. Das wird Taiwan als ähnlich abgehalftertes Land zurück lassen und dann wird es China zum Fraß hingeworfen, so wie sie das mit D grade machen.

Er soll seine Soldaten aus Deutschland abziehen. Seine "Reparationen" holt er sich ja gerade über die Waffenlieferungen.....

Olivia @, Mittwoch, 16.11.2022, 14:27 vor 15 Tagen @ DT 1015 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 16.11.2022, 14:31

Am Besten alle. Europa muss selbst in der Lage sein, sich zu verteidigen, sonst wird es immer von irgend jemanden ausgebeutet werden.....oder irgend jemand schickt ihm wieder massenhaft "Flüchtlinge" auf den Hals. Flüchtlinge, die durch die Kriege der USA erzeugt wurden.

Alle US-Präsidenten waren gegen NS2. Sie wollten alle D in Abhängigkeit halten und den Industriestandort beschädigen.

Europa muss sich darauf einstellen, endlich erwachsen zu werden und nicht ständig am Rockzipfel der USA zu hängen..... und sich pausenlos bevormunden zu lassen.

Da ist nix mit "Augenhöhe". Also soll sich Europa doch auch selbst von der Kolonisation befreien........sowohl der der Amerikaner als auch der der Chinesen....

--
For entertainment purposes only.

Alles Scheingefechte ...

NST ⌂ @, Südthailand, Donnerstag, 17.11.2022, 06:24 vor 14 Tagen @ Olivia 824 Views


Alle US-Präsidenten waren gegen NS2. Sie wollten alle D in Abhängigkeit halten und den Industriestandort beschädigen.

Da ist nix mit "Augenhöhe". Also soll sich Europa doch auch selbst von der Kolonisation befreien........sowohl der der Amerikaner als auch der der Chinesen....

... die USA Präsidenten - die europäischen Regierungen, ebenso wie China oder Indien, das entspricht auf globaler Ebene - den alten europäischen Erbfolgekriegen.

Es geht um die Dominanz einer dieser Kräfte. Eine relativ kleine Gruppe rund um den Globus geht davon aus, das gehört ihnen. Die 80% der Bildungsbürger glaubt das auch - so haben sie es eben gelernt.

Weil sie nichts anderes gelernt haben, müssen diese 80% diese Rivalitäten immer auskämpfen. Die Wissenschaft - auch bekannt unter Evolution, macht aber keine Pause. Alles deutet darauf hin, dass diese 80% Soldaten nicht mehr benötigt werden.

Ungeachtet dessen, wollen das die Betroffenen 80% nicht wahrhaben. Sie glauben ohne sie geht nichts - ich bin sicher das wird sich recht schnell aufklären.

Um die 20% mache ich mir keine Sorgen, wenn Spengler recht hätte, gäbe es diese Gruppe längst nicht mehr. Worüber Spengler referierte waren die berühmten 80% ... es war quasi eine Selbstreflektion.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Ein Grund, für Trump zu sein, ist die Hetze der deutschen Medien inkl. Staatsmedien gegen ihn

BerndBorchert @, Mittwoch, 16.11.2022, 22:25 vor 14 Tagen @ Olivia 848 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 16.11.2022, 22:48

Ausnahmsweise habe ich mal TV geguckt (ZDF Narziss und Goldmund), und hab den Fehler gemacht, den Fernseher nicht abzustellen, sondern noch 2 Minuten ZDF Nachrichten zu hören. Da fing die Hetze gegen Trump schon wieder an:

"Ein Egomane kehrt zurück"

"Ist er wieder da?"

Bitte beachten, dass das zweite Zitat eine Anspielung ist, nämlich fast der Buchtitel eines Bestsellers über ... Adolf Hitler!

Und die Nachrichten, z.B. auch die über die Raketen in Polen, sind alle keine Berichterstattung, sondern Kommentierung/Meinung/Propaganda. Dass Otto Normalfernsehgucker sich das gefallen lässt, und das wahrscheinlich jeden Tag. Oder merkt er's gar nicht?

Die 2 Minuten reichen wieder für eine lange Zeit TV Boykott. Es ist nicht zum Aushalten!

Bernd Borchert

Werbung