Strompreiserhöhung ab 01.01.2023 - was zahlt Ihr denn dann so?

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 15.11.2022, 14:16 vor 12 Tagen 3866 Views

Lange habe ich darauf gewartet und am Ende fast geglaubt, mich würde es nicht "erwischen", aber jetzt habe ich sie doch bekommen, meine "Anpassung" des Strompreises ab 01.01.2023.

Mein Anbieter "Mainova" war immer sehr günstig, weswegen ich ihm schon lange treu bin. Jetzt hat auch er zugeschlagen, was meine Ausgaben für Strom zukünftig um 65% steigen lässt!

Bislang zahlte ich einen Grundpreis in Höhe von 89 Euro brutto jährlich, zuzüglich die verbrauchten kWh zu einem Arbeitspreis von 26,60 Cent/kWh, ebenfalls brutto.

Bei einem jährlichen Verbrauch von rund 2.000 kWh kamen dabei in Summe 621 Euro heraus.

Ab 01.01.2023 möchte Mainova von mir satte 41,92 Cent/kWh brutto haben u. den Grundpreis hat man mal eben auf 189,27 pro Jahr hochgeschraubt!

Arbeitspreis plus 58%, Grundpreis plus 113%!!![[la-ola]]

Herzlichen Dank an die Bundesregierung im besten Deutschland aller Zeiten!

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Dank der 50% EE und den linksgrünen Sanktionen zahle ich fast 0,45€/kWh, ca 65-70% Preisserhöhung, kT

Joe68 @, Dienstag, 15.11.2022, 15:30 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 2062 Views

36 ct/kWh plus 152 EUR/Jahr bereits seit 01.01.2022 (oT)

Plancius @, Dienstag, 15.11.2022, 16:18 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 1678 Views

Raum München

Gleipnir @, Dienstag, 15.11.2022, 16:26 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 2697 Views

heute: Cent/kWh brutto 22,92; ab 01.01. 2023: Cent/kWh brutto 58,48 .... 255% (Halleluja)

Was soll sich der Stromanbieter eigentlich denken, wenn er eure Postings so liest?

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 15.11.2022, 16:32 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 2809 Views

Lange habe ich darauf gewartet und am Ende fast geglaubt, mich würde es nicht "erwischen", aber jetzt habe ich sie doch bekommen, meine "Anpassung" des Strompreises ab 01.01.2023.

Mein Anbieter "Mainova" war immer sehr günstig, weswegen ich ihm schon lange treu bin. Jetzt hat auch er zugeschlagen, was meine Ausgaben für Strom zukünftig um 65% steigen lässt!

Mein Versorger schickt den Leuten immer eine Aufstellung, aus der hervorgeht, dass sich der Strompreis zu 48%, also rund die Hälfte, aus Steuern zusammensetzt.

Das hat aber niemanden dazu bewogen, bei den Wahlen anders abzustimmen wie gewohnt.

Es hat auch so gut wie niemanden dazu animiert, seinen Strom in Zukunft selbst zu produzieren. Statt dessen bleiben alle am Netz, weil sie so scharf sind auf die paar Ct. Einspeisevergütung.

Aber, so gut wie niemand, macht sich netzunabhängig.

Auch die ach so innovativen Klein- und Mittelständischen Unternehmer nicht. Dabei müssten sie nur ihre Arbeitszeiten umstellen auf Sonnenschein. Wenn die Sonne scheint, dann erdröhnen die Fabriksirenen und rufen zur Arbeit, im Winter dagegen schickt man alle auf den verlängerten Mallorcaurlaub.

Macht aber keiner (so gut wie keiner), obwohl sich dieser Arbeitsrythmus seit Jahrtausenden in der Landwirtschaft bewährt hat.

Bislang zahlte ich einen Grundpreis in Höhe von 89 Euro brutto jährlich, zuzüglich die verbrauchten kWh zu einem Arbeitspreis von 26,60 Cent/kWh, ebenfalls brutto.

Bei einem jährlichen Verbrauch von rund 2.000 kWh kamen dabei in Summe 621 Euro heraus.

Ab 01.01.2023 möchte Mainova von mir satte 41,92 Cent/kWh brutto haben u. den Grundpreis hat man mal eben auf 189,27 pro Jahr hochgeschraubt!

Arbeitspreis plus 58%, Grundpreis plus 113%!!![[la-ola]]

Herzlichen Dank an die Bundesregierung im besten Deutschland aller Zeiten!

Was soll sich also einer denken, der feststellt, dass kaum einer auf Eigenproduktion von Strom umstellt?

Genau so beim Diesel. Natürlich könnte jeder seine Pferdle einsetzen zum Warentransport statt die umweltverschmutzenden Diesellaster, statt dessen stehen sie hier in der Gegend in dieem goldenen November noch immer sinnlos herum auf der Weide. Selbst das Bier wird per Lastwagen ausgeliefert statt mit Pferden!
Dabei hätte man noch einen Zusatznutzen, man könnte sich die gesamte Asphaltierung der Straßen sparen, wenn man nur noch Pferdedroschken einsetzzt, und mit einem Besen könnte man die Wege reinigen und hätte noch zusätzlichen Dünger!

Natürlich könnte jeder wieder einen Misthaufen anlegen für die Düngung seiner Felder, statt desen wird gejammert, dass Kunstdüger so teuer geworden ist. Aber, habt ihr schon einen gesehen, einen einzigen, der einen Misthaufen vor seinem Hof neu errichtet hat?

Unter diesen Umständen bleibt den Anbietern, egal was, nur eine Alternative: Sie müssen endlich erkennen, dass ihre Angebote noch viel zu billig sind und daran arbeiten! :-P

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Je mehr gespart wird, desto höher der Preis , denn der Gewinn muss ja irgendwie rein KT

Joe68 @, Dienstag, 15.11.2022, 16:44 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 1757 Views

Das kennt man seit Jahren beim Müll oder Wasser

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 16.11.2022, 01:07 vor 11 Tagen @ Joe68 1137 Views

Z.B. nachdem die Sparklos eingeführt wurden, droht die Scheiße die Kanäle zu verstopfen und es muss kostentreibend nachgespühlt werden. :-P

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Verprügel nicht mich ich bin nur der Überbringer .... Antwort von Oblomov ....

NST ⌂ @, Südthailand, Mittwoch, 16.11.2022, 03:11 vor 11 Tagen @ Mephistopheles 1393 Views

[image]

Den Faden mit dem Zitat hab ich trotz suchen nicht gefunden. Deshalb steht es jetzt eben hier.

Privatmann=Idiot, man lernt eben nie aus, wusste ich auch nicht.
Wenn ich darüber reflektiere, ergibt das aber alles einen Sinn.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Das scheitert an den Arbeitnehmern, die nehmen nur Arbeit, bei der sie tagein, tagaus konstant planen können

Dieter @, Mittwoch, 16.11.2022, 17:04 vor 11 Tagen @ Mephistopheles 825 Views

Auch die ach so innovativen Klein- und Mittelständischen Unternehmer nicht. Dabei müssten sie nur ihre Arbeitszeiten umstellen auf Sonnenschein. Wenn die Sonne scheint, dann erdröhnen die Fabriksirenen und rufen zur Arbeit, im Winter dagegen schickt man alle auf den verlängerten Mallorcaurlaub.

Macht aber keiner (so gut wie keiner), obwohl sich dieser Arbeitsrythmus seit Jahrtausenden in der Landwirtschaft bewährt hat.

Selbst in der Landwirtschaft wird es zunehmend schwieriger die saisonalen Spitzen zu belegen. Die landw. Arbeitskräfte gehen dann lieber zu den öffentl. Bauämtern, da haben sie dann auch zur Erntezeit Freitag mittag Wochenende.

Wobei ich es persönlich außerordentlich positiv fand, so in den Monaten März bis Juni eine ca. 80-90 Std.-Woche zu haben, im Sommer ganz normal nur um 50 Std/Woche, im Herbst ca. 65 Std./Woche und mich von Ende Dez. bis Ende Febr. in Südeuropa oder der Welt rumtreiben zu können.

Meine Mitarbeiter früher machten es in ähnlichen Relationen, nur halt alles 1/3 weniger. Etliche Jahre später schien sich die Mentalität der Arbeitnehmer aber diesbezüglich sehr geändert zu haben.

Gruß Dieter

--
Von Kollaborateuren mit medialer Unterstützung regiert? Wird es Standgerichte geben?

Erhöhung von 29,49 auf 54,38 ct/kWh + 128,52 € jährlicher Grundpreis. im Bereich der SVO - kwt

FredMeyer @, Südrand der Heide, Dienstag, 15.11.2022, 17:30 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 1743 Views

.

--
Fred

Vorhersage zum Winter

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 15.11.2022, 19:28 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 3398 Views

https://nitter.net/LeopoldHeinrich/status/1592565544133484544#m

Die aktuelle arktische Kälteblase ist mit eiskalter Luft von -84C im Kern (linkes Bild 1. Dezember 2022), 15% kälter als im letzten Jahr (rechtes Bild 10. Dezember 2021), super aufgeladen. Die Gesamtsumme ist um 25% höher, was zu einem Megawinter führen wird.

[image]
[image]

Der Grund, warum der Oktober/November so warm war, war, dass der Polarwirbel extrem stark ist und viel warme Luft aus den Ozeanen aufgesaugt hat. Dadurch wurde die warme Luft über die Kontinente hinweg in die Arktis geleitet. Diese warme Luft wird nun in der Troposphäre auf -84C abgekühlt. #natgas

...und statistisch gesehen geht starken Wintern ein warmer Herbst voraus. Die Natur ist trickreich und stellt uns alle möglichen Fallen - auch für #natgas-Händler und Politiker.

Wenn es so kommt, dann wird wohl jede Energiequelle knapp...

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Alternative Vorhersage zum Winter

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 16.11.2022, 02:05 vor 11 Tagen @ Ikonoklast 2056 Views

bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 16.11.2022, 02:26

https://nitter.net/LeopoldHeinrich/status/1592565544133484544#m

Die aktuelle arktische Kälteblase ist mit eiskalter Luft von -84C im Kern (linkes Bild 1. Dezember 2022), 15% kälter als im letzten Jahr (rechtes Bild 10. Dezember 2021), super aufgeladen. Die Gesamtsumme ist um 25% höher, was zu einem Megawinter führen wird.

...

Der Grund, warum der Oktober/November so warm war, war, dass der Polarwirbel extrem stark ist und viel warme Luft aus den Ozeanen aufgesaugt hat. Dadurch wurde die warme Luft über die Kontinente hinweg in die Arktis geleitet. Diese warme Luft wird nun in der Troposphäre auf -84C abgekühlt. #natgas

...und statistisch gesehen geht starken Wintern ein warmer Herbst voraus. Die Natur ist trickreich und stellt uns alle möglichen Fallen - auch für #natgas-Händler und Politiker.


Wenn es so kommt, dann wird wohl jede Energiequelle knapp...

Danke Bilderstürmer,

plausibel. An Naturzeichen wie Fruchtbehang oder nicht glaube ich nicht.

Ich werde durch solche wissenschaftlich fundierten Prognosen an diese so ganz anderen Vorhersagen erinnert, nämlich die politisch korrekten unwissenschaftlichen der Klimabekämpfer.

An so was, Mojib Latif, nach Deutschland eingewanderter Klima-Papst:

"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie."

Weil man diesen Propagandamüll zunehmend diesen "Experten" abkauft, das schon verinnerlicht hat, gab es letztes Jahr hier schon ein kleines Desaster. Meine Klo-Lektüre berichtete: Man habe sich bei der Stadt Magdeburg nicht vorbereitet gehabt, weil ja Klimaerwärmungskatastrophe angesagt worden wäre, Winter mit Schnee hätte man nicht erwartet in Magdeburg.

Wenn ich das Ganze auf den Katastrophenschutz interpoliere, wird mir ganz blümerant ... Da geht es zukünftig nun nicht mehr nur um den Ausfall des Nahverkehrs in der Stadt. Es wird Tote geben, wenns blöd kommt, viele Tote.

Hat man doch das Preppern verteufelt und BlackOuts als Panikmache der Rechten den Reichsbürgern zugeordnet. Nun kommt man uns mit der Sprachregelung des "BrownOut", was technisch m. E. Quatsch ist, weil typisch für die Ami- und Japan-Netze. Mir ist hier kein Fall bekannt, wo man wegen temporärem Energiemangel mal eben die Spannung auf 170 Volt gesenkt hätte, dauernd. Das ist nicht Deutschland. Aber Blackout ist ja als rechter Begriff verbrannt ...
[[wut]]

Alles schon wieder vergessen hier, dass letzes Jahr mal kurz Winter war. Mit Schnee rechnet m. E. weiterhin niemand ernsthaft. Über die Preise regen sie sich auf. Ich sage immer: Besser teuer als gar nix. Kann nämlich auch noch passieren: Gar nix. Nochmal: Es gibt noch Heizmaterial, zum Beispiel. Aber keine Garantie für die Zukunft.
[[zigarre]]

Die Herren Latif (jun. und sen.) haben erfolgreich Verblödung in Deutschland betrieben, jawohl, Verblödung. Ich schrieb hier einmal etwas dazu:

"Architekt der Moschee war ein deutschstämmiger Ahmadi-Muslim, der zuvor durch die Missionsarbeit des Imams Chaudhry Abdul Latif zum Islam konvertiert war. Imam Latif war der Vater des Meteorologen Mojib Latif.
...
"Der Vorsitzende des Internationalen Gerichtshofes, Sir Muhammad Zafrullah Khan, eröffnete am 22. Juni 1957 die Fazle-Omar-Moschee."

" Der Moscheeneubau gilt als wichtiges Zeichen in der Geschichte des Islams in Deutschland und ermöglichte die organisatorische Diversifikation des Religionslebens in Hamburg. " "

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=555877

Die Herren Latif (jun. und sen.) habe Deutschland verändert, muss man denen zugestehen. Das geht offenbar schon lange so (hier Westdeutschland 1957), nicht erst seit der Merkel aus der DDR.
[[euklid]]

Zur Erinnerung und Mahnung etwas aus meiner Bilderkiste, Fotos von Magdeburg letztes Jahr.

Da war ein Kälteeinbruch mit etwas Schnee hier, und tagelang kam der Verkehr total zum Erliegen. Es gab Ausnahmen: Ich war mit meinem Rad meist allein auf den Straßen, ins Büro und zurück usw. ohne Probleme.
[[top]]
Schrieb hier schon, dass ich mal von einsamen stolzen SUV-Piloten als lebensmüde beschimpft wurde.

Kein Bus, keine Straßenbahn fuhr mehr. Ursache angeblich laut Klo-Lektüre: Kein Streusalz, kein Plan, keine Leute ...

Alles schon wieder vergessen?

Meine Fotos vom Februar 2021 zeigen: Eis auf der Elbe, Zigeuner (meist aus Rumänien, ganze Stadtviertel voll hier) waren auch schon hier, überwintern, selbst die Vögel waren mieser Laune, oder täusche ich mich?
<img src=" />

Aber dann ist plötzlich wieder alles vorbei, es ward Frühling im Februar und die Leute vergaßen das Vorgefallene.

Tschau Mama ...
[[hae]]

Alles Bilder eines Monats:

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]


Gute Nacht

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

vulkanischer Winter

mh-ing @, Mittwoch, 16.11.2022, 10:37 vor 11 Tagen @ Ikonoklast 1294 Views

Der enorme Vulkanausbruch im Januar 2022 (https://de.wikipedia.org/wiki/Vulkanausbruch_des_Hunga_Tonga_2022) mag die Ursache sein, dass auf der Südhalbkugel in deren Winter sehr kalt wurde. Viel Regen, Kälte, Eiseskälte, langer Winter, Temperaturabstürze usw. plagten viele. Daher ist eher auch für unseren Winter allein wegen diesen Aerosolen und den Abkühlungswirkungen mit einem kühleren Winter zu rechnen.

Sinnvoll ist daher wirklich, sich bei den Altvorderen zu erkundigen, wie die diese Winter gut überstanden, und analog zu handeln.

von 23,02 cent auf 32,03 cent je kWh, von 10,16 auf 13,25 Euro Grundgebühr

Manuel H. @, Dienstag, 15.11.2022, 20:02 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 1632 Views

switchup, das ja für ihre Kunden so etwas genauestens kontrolliert, sagte mir:
Aktuell gibt es keine günstigeren Angebote, kein Handlungsbedarf.

Bei welchem Anbieter?

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 15.11.2022, 21:22 vor 12 Tagen @ Manuel H. 1379 Views

Bei welchem Anbieter? Na ja, vermutlich würde der eh keine neuen Kunden aufnehmen.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Leider ja, keine neuen Kunden

Manuel H. @, Mittwoch, 16.11.2022, 00:05 vor 11 Tagen @ Otto Lidenbrock 1306 Views

Es ist die Energiemanufaktur, eine Tochter der Dresdner Stadtwerke, grün, weil Wasserkraft (aus Norwegen?)

Hatte mir 2021 switchup empfohlen. Damals bis Juli 22 wegen mittlerweile weggefallener EEG Umlage noch 27 cent die kWh, plus zweier Boni in Höhe von pauschal 170 Euro, eingeschränkte Preisgarantie für 1 Jahr. Waren zu dem Zeitpunkt die preiswertesten Anbieter.

Leider heißt es auf deren Webseite, dass sie ihre Tarife überarbeiten und Angebote für Neukunden erst in der Zukunft erstellen werden.

swb in Bremen, von 23ct auf 35ct (oT)

tomflitzebogen @, Dienstag, 15.11.2022, 21:31 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 1089 Views

Ulm 59 ct

Mausebär @, Dienstag, 15.11.2022, 22:08 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 1343 Views

trauriger Rekord - weltweit?! Verursacht durch eine sch.. Regierung in einem kaputten Land ...

Bei Ulm Preis 51,6 c

Odin @, Freitag, 25.11.2022, 10:30 vor 2 Tagen @ Mausebär 145 Views

Guten Tag

Hoffe,das dieser Wahnsinn bald endet. Habe eine Gaststätte und diese Energiepreise machen es einem nicht leicht.
Mein Grundpreis wird ab Jan erhöht von 9,72 auf 12,04 auf Jahr 116,64 auf 144,48.
Gruß Odin

--
Bring es auf den Punkt! Qui bono?

Börsenpreis Strom heute 6,47 Cent je kWh.

Durran @, Dienstag, 15.11.2022, 22:15 vor 12 Tagen @ Otto Lidenbrock 1589 Views

sicher hatten wir erhebliche Preisspitzen beim Strompreis, aktuell aber ist der Börsenstrompreis massiv eingebrochen.

Kein Grund für Preiserhöhungen. Der einzige Grund ist allerdings die Einführung der Strompreisbremse.
40 Cent sind eine bodenlose Frechheit.

Pfalzwerke leider nicht bundesweit

Manuel H. @, Mittwoch, 16.11.2022, 02:31 vor 11 Tagen @ Rainer 1359 Views

man wird dann außerhalb deren Versorgungsgebiets an deren online Tochter weiterverwiesen.

123energie.de

Dort geht der kWh Preis bei 68 cent los.

Geht es eigentlich noch günstig offline bei Media Markt?

Durran @, Mittwoch, 16.11.2022, 07:15 vor 11 Tagen @ Manuel H. 1513 Views

Media Markt hatte ja immer einen günstigen Tarif um die 30 Cent offline, also in den Filialen angeboten.

Gibt es diese Möglichkeit noch?

Nachtrag, ab Januar 43 Cent die kWh

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 24.11.2022, 23:21 vor 3 Tagen @ Rainer 186 Views

Heute habe ich die Nachricht erhalten, dass der Strom ab Januar 2023 43 Cent die Kilowattstunde kostet.

Tangiert mich aber weniger, da ich schon fast autark beim Strom bin. Nur für Schweißgeräte bin ich noch auf den Versorger angewiesen.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

ÜZ Mainfranken Würzburg Arbeitspreis von 28,63 auf 65,37

Illusion @, Mittwoch, 16.11.2022, 20:30 vor 11 Tagen @ Otto Lidenbrock 837 Views

Grundpreis von 14,89 € auf 17,45 im Monat, Zähler von 0,81 bis 1,67 Monat. D.h bei ca 6000 kWh sind das zusammen 4143 €.

So setzt sich der Strom zusammen:

https://www.uez.de/strom/strominformationen/stromkennzeichnung

Die größte Gaunerei ist der Staat und die manipulierte Strompreisbörse.

Schönen Abend
Illusion

Magdeburg, gestern eine der Zeitungsanzeigen, ...

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 16.11.2022, 23:33 vor 11 Tagen @ Otto Lidenbrock 1102 Views

... die ich aufs Klo gelegt bekommen habe von meiner Frau, die jeden Tag die ganze Zeitung erträgt:

[image]

Mal sehen, ob ich heute noch zu einer Prozentrechnung und 'ner Kurve wie dieser komme:

[image]

Quelle: Mein Beitrag Dienstag, 08.11.2022, 19:43 @ lassetas999 Views

Bis dann mal. Hab' zu tun.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Zwischen +40 und 60% muss ich rechnen, Nachtrag mit Kostenkurven.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Donnerstag, 17.11.2022, 02:36 vor 10 Tagen @ Hannes 826 Views

...
Mal sehen, ob ich heute noch zu einer Prozentrechnung und 'ner Kurve wie dieser komme:

[image]

Quelle: Mein Beitrag Dienstag, 08.11.2022, 19:43 @ lassetas999 Views
...

Also "heute noch" wurde nix.
[[zwinker]]

Wie man sehr schön sehen kann, ist der relative Kostenanstieg zu 2022 verbrauchsabhängig.

Nicht nur (wie ich hier schon schrieb), dass ich bei Einsparung durch meine PV mehr für die bezogene kWh zahle. Auch sind die Kostensteigerungen 2023 ggü. 2022 umso höher, umso mehr ich "verbrauche" (Arbeit beziehe).

Also ist die Angabe eines Kilowattstundenpreises eigentlich nicht korrekt möglich, wenn sie dem Vergleich dienen soll. Oder ist zumindest ungenau.

Hier die Bildschirmschnappschüsse meiner schnellen Excel-Kalkulation soeben:

[image]
Oben ist die Rechen-Tabelle links, und die sich daraus ergebenden Kilowattstundenkosten (Euro) über dem Jahresverbrauch (kWh) zu sehen, nebst Formel und den Tarif-Daten des regionalen Versorgers.

Hier eine schnelle Kalkulation der prozentualen Preissteigerung in 2023, so weit jetzt schon bekannt.

Man sieht schön, dass exakte Prozent-Angaben nicht möglich sind.

Ich rechne also bezüglich meiner Datsche mit etwa plus 40 bis 60% zum Ende des Jahres 2023.

Aber selbst diese Prognose ist gewagt (Wenn der Komet uns auf den Kopf fällt, oder der Russe einmarschiert, was dann? [[zwinker]] ).

[image]

Gute Nacht

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

in Ungarn 9,15 Cent pro kWh

reefan @, Donnerstag, 17.11.2022, 13:21 vor 10 Tagen @ Otto Lidenbrock 732 Views

Meine letzte Rechnung für das vergangene Vierteljahr belief sich auf 11.208 Forint, das sind umgerechnet ca. 27,50 Euro.

Allerdings bin ich noch beim Umziehen und deswegen nur die Hälfte der Zeit in Ungarn.

Viele Grüße aktuell aus Ungarn
reefan


PS:
Der Grundpreis für den Stromzähler ist schon eingerechnet

Ahrtal

WACO @, Donnerstag, 17.11.2022, 14:26 vor 10 Tagen @ Otto Lidenbrock 936 Views

Eben angekommen:-P

Arbeitspreis/Grundpreis bisher 21,107/102,96.
Ab 1.1.23: 41,59/143,28

Gas ab 1.1.23 von 11,129 auf 13,49.
Grundpreis bleibt.

Grüße

Werbung