Internet nippelt langsam ab

solstitium @, Freitag, 05.08.2022, 22:18 vor 5 Tagen 5138 Views

bearbeitet von solstitium, Freitag, 05.08.2022, 22:23

wie ich gehört habe, sei bei Weitem eben nicht nur das Handynetz betroffen.

Frage wäre, inwiefern es woanders, weil es in SH auf die Urlauber geschoben wird, dafür dort, wo sie jetzt fehlen, besonders gut funktioniert oder ob es einfach wirklich fertig ist, wie schon mehrfach angekündigt?
[image]
Man erinnert sich ja an die EC Karten Panne vor wenigen Wochen.

Wenn das Internet in die Knie geht, und etliche Dinge heute ja einfach dorthin "geschoben" werden, incl. diverser Behördengänge, dann existieren diese behördlichen "Angebote" faktisch dann gar nicht mehr.

Beginnt also jetzt das Chaos wegen der Urlauber?

So blöd können die Anbieter doch nicht sein, diese saisonale Bedarfsveränderungen nicht durchkalkuliert zu haben.

Wobei, fällt mir grad auf, hörte ich auch was von leeren Supermärkten hinsichtlich einfaches Wasser aus Glasflaschen mit Kohlensäure - aus demselben Gebiet.

Welche Folgen erwarten eigentlich die Anbieter, wenn der vorab bezahlte Internetdienst dann nachweislich dann doch nicht geliefert wird? Kanns denen egal sein - zumal zumeist Flatrate es sowieso nicht drauf ankommt?


Oder ist das eine verkappte Glasfasernetzwerbeaktion?

Weil ich in Summe bei den aktuell schier überall behindernden Glasfaser-Lege-Baustellen nicht gesehen habe, dass da übermäßig viele Hausanschlüsse gelegt worden wären.

Also, wie ist die sonstige Lage oder muss man von dort wo man nichts hört, bereits annehmen, dass "Land unter" ist?

Demgemäß haben wir heute bereits die Floskel "Nur Bares ist Wahres" ebenda als realisiert zu erkennen.
Denn ohne Internet keine Kartenzahlung - nichts essen trinken etc.pp.


Ich hoffe, dass das dann jeder mitbekommen hat.


Bzgl. der Bezahlung aber noch eine Frage, weil stetig dazu gefachsimpelt wird.

Akzeptanz des Zahlungsmittels im und durch das Ausland.

Wir reden vom Ausland stets in der abstrakten Form - quasi als könnte und würde es sich dieses Ausland morgen überlegen, keinen Euro mehr akzeptieren zu wollen.

Nun, versetzen wir uns doch selbst in diese Lage, dieses Ausland zu sein.

Biste eben Landwirt in einem Nicht Euro Ausland und versuchst diese Produkte "unter die Leute" zu bringen.

Pflückst also Deine Äpfel in der Hoffnung paar Euro dafür zu ergattern, weil letztlich Du selbst diese, als Serbe von mir aus, genauso brauchst oder verwenden kannst um vielleicht Klamotten in Belgrad zu kaufen.

Tatsächlich allerdings kannste kein Gas mehr damit aus Russland kaufen - also nur mit Umwegen.

Aber deshalb gleich zu sagen, dass ich keine Euro mehr will, so ist es ja dann auch nicht.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Fühle mich in die Internet-Steinzeit versetzt (Unitymedia/Vodafon) (OT)

XERXES @, Montag, 08.08.2022, 12:10 vor 2 Tagen @ solstitium 160 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Werbung