Genialer Beitrag über das World Economic Forum und Davos

stocksorcerer @, Donnerstag, 28.07.2022, 14:08 vor 13 Tagen 5049 Views

mit Zeitstempel. Erst der Hausmeister himself, dann Russel Brand und dann Steve Turley. Einfach klasse auf den Punkt. Zehn Minuten, die es in sich haben.

https://youtu.be/YDfH-bauYxs?t=389

viel Spaß
stocksorcerer

Interessanter finde ich H.-W. Sinns Vortrag über die derzeitige Situation in Europa

eesti @, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Donnerstag, 28.07.2022, 16:02 vor 13 Tagen @ stocksorcerer 3907 Views

Ich finde es wie immer sehenswert, wenn er Kleinigkeiten so Unwichtig wiedergibt.
Ein wenig Einfluß sollte es für einen unbedarft vor sich hin lebenden Kartoffelmenschen schon haben, denn da scheint noch etwas auf uns zu zu kommen.
https://www.youtube.com/watch?v=i04Rtz1wQek&t=1571s

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.

Vlt. sollte man einmal in diese Richtung schauen..... ICE AGE FARMER.... und Dr. Campbell zum gleichen Thema.

Olivia @, Donnerstag, 28.07.2022, 19:27 vor 13 Tagen @ stocksorcerer 2901 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 28.07.2022, 19:40

Er bezieht sich auf die merkwürdigen Ereignisse, die im Zusammenhang mit der Produktion von Nahrungsmitteln in der letzten Zeit in den USA stattfinden. z.B. Keulung von massenhaft Tieren und Entlassung der Menschen. Überall wird Mangel erzeugt.

Überall in den USA werden die Tiere massivst umgebracht: Vögel, Fische, Wildtiere, Rinder- und Schafsherden...... 5,4 Millionen Hühner auf einen Schlag gekillt.... wer macht das? Anschließend Personal entlassen. ALLE. Und wieder spielen die PCR-Tests eine Rolle.

Hier auch ein Video von Dr. Campbell zum Thema "Hunger". Seiner Ansicht nach wird das als gravierendes Gesundheitsrisiko betrachtet werden müssen.

In den Niederlanden beginnt es nun langsam auch. Die Gründe sind unterschiedlich.
Leider in Englisch. Vlt. kann man es per Google übersetzen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=oOH9RkTKLOY

--
For entertainment purposes only.

Als ich das abfasste, kannte ich deinen Beitrag noch gar nicht

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 28.07.2022, 20:14 vor 13 Tagen @ Olivia 2663 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 28.07.2022, 20:33

Er bezieht sich auf die merkwürdigen Ereignisse, die im Zusammenhang mit der Produktion von Nahrungsmitteln in der letzten Zeit in den USA stattfinden. z.B. Keulung von massenhaft Tieren und Entlassung der Menschen. Überall wird Mangel erzeugt.

Überall in den USA werden die Tiere massivst umgebracht: Vögel, Fische, Wildtiere, Rinder- und Schafsherden...... 5,4 Millionen Hühner auf einen Schlag gekillt.... wer macht das? Anschließend Personal entlassen. ALLE. Und wieder spielen die PCR-Tests eine Rolle.

Hier auch ein Video von Dr. Campbell zum Thema "Hunger". Seiner Ansicht nach wird das als gravierendes Gesundheitsrisiko betrachtet werden müssen.

In den Niederlanden beginnt es nun langsam auch. Die Gründe sind unterschiedlich.
Leider in Englisch. Vlt. kann man es per Google übersetzen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=oOH9RkTKLOY

Eine Katastrophe (und da sind wir näher dran, als viele meinen) tritt erst dann ein, wenn die Versorger aufhören, die zur Eigenversorgung Unfähigen zu versorgen.

Immerhin ist das logisch und damit war zu rechnen.

Hat da eetwa irgendjemand gedacht, es gäbe ein Grundrecht, dass wir, wenn wir etwas benötigen und bezahlen können, auch damit beliefert werden? Gibt es nicht! Niemand ist verpflichtet, Ware, die er hat, auch zum Kauf anzubieten!

Haben wir mal früher im Forum diskutiert, als es um den Wert des Geldes ging. Klar muss der Käufer bezahlen, wenn er einen Kaufvertrag abgeschlossen hat. Aber der Verkäufer ist nicht verpflichtet (nirgendwo in keiner Rechtsordnung), die Ware, die er hat auch zu verkaufen.

Wer das für Spekulation hält, hat nur im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst, als es um die französische Revolution ging. Wo etliche Bäcker vom revolutionären Pöbel aaufgehängt wurden, einfach aus dem Grund, weil sie sich weigerten, den hungernden Massen Mehl zu verkaufen, unter dem Vorwand, sie hätten keines. Wenn dann herauskam, dass der Bäcker doch Mehl hatte war er fällig für die Laterne. Später, als sich die Revolution immer mehr radikalisierte, traf es auch die, die tatsächlich kein Mehl hatten.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Der Link ist fast 1 Jahr alt ...

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 29.07.2022, 05:27 vor 12 Tagen @ Weiner 1625 Views

bearbeitet von NST, Freitag, 29.07.2022, 05:43

https://de.wikipedia.org/wiki/Overather_Kartoffelkrieg

wird wieder kommen

Chinesen sollen wegen Pandemie Lebensmittelvorräte anlegen ... das dürfte insbesondere an die Städter gerichtet gewesen sein. Im übrigen hat China seine Ausfuhren gedrosselt ....

Warum wohl? Damit die Bildungsbürger aus D nach dem Lockdown ihrer Reiselust wieder nachhängen können?

Im Sperrmüll buddeln statt Arbeiten?

So geht es auch ..... pink - das kommt gut :-P .... für die anderen geht es weiter mit der Tabelle ... während das Jobcenter die neuen Aufräumsklaven in Amt und Würden .... und trocken Brot bringt .... nur Siegertypen sind dazu geeignet [[top]]

[image]

In der Schweiz - dem alten Pharaonen Nest - sind es aktuell 15% ... alle Achtung. Ne, die Welt geht nicht unter - sie verändert sich nur.
Die Quelle obiger Tabelle ist der Global-Wealth-Report der Credit Swiss aus 2021 - sollte man studiert haben.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Jeder Studienrat mit Reihenhaus ist doch heute Millionär

rattrap @, Freitag, 29.07.2022, 06:04 vor 12 Tagen @ NST 2178 Views

So eine Beamtenpension kommt kapitalisiert auf mindestens 500.000 Euro.

Mindestens! Und das kapieren die Leute einfach nicht, weil alles "automatisiert" ist.

Olivia @, Freitag, 29.07.2022, 10:09 vor 12 Tagen @ rattrap 1545 Views

Die sollten mal schauen, was sie zahlen, wenn sie das selbst in die Hände nehmen müssen. Insofern sind sie wirklich "reich", denn sie haben eine Komplettversorgung + Häuschen :-)

--
For entertainment purposes only.

Nominell ja - So eine Beamtenpension kommt kapitalisiert auf mindestens 500.000 Euro - mit heutiger Kaufkraft - unnnnd wenn er nach Pensionsantritt noch lebt -sehr viele Unbekannte in der Rechnung(oT)

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 29.07.2022, 13:18 vor 12 Tagen @ rattrap 921 Views

:-P

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Tja, für wen Statistik ein Buch ist mit 7 Siegeln, der kommt eben zu diesem Ergebnis

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 29.07.2022, 14:27 vor 12 Tagen @ NST 978 Views

:-P

Das liegt aber nicht an der Statistik, sondern an den Brettern (vulgo Siegel) vorm Hirn.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Lehrer werden alt

rattrap @, Freitag, 29.07.2022, 17:48 vor 12 Tagen @ NST 915 Views

Und Lehrerinnen erst. Wollen doch die schöne Pension nicht durch ihren Tod vergeuden.

Seltsam

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 29.07.2022, 07:25 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 1838 Views

1. Welcher Produzent sollte Waren produzieren, um sie dann nicht zu verkaufen? Das Zeug muss schließlich vorfinanziert werden.

2. Grundversorger sind durchaus verpflichtet ihre Ware zu verkaufen.

Grüße

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Wenn sie die Waren "zum Wohle des Volkes" vernichten, dann eher nicht.

Olivia @, Freitag, 29.07.2022, 10:16 vor 12 Tagen @ FOX-NEWS 1317 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 29.07.2022, 10:42

Denn genau das passiert ja derzeit in den USA. Die Behauptung: - ähnlich wie in China mit Covid - ein oder zwei kranke Hühner erfordern, dass dann über 5 Mio gekeult werden..... alles natürlich nur, um die Bevölkerung zu schützen.

Biden soll den Bauern erheblich Geld bieten, damit sie ihr Land verkaufen und nichts mehr anbauen. In Anbetracht der Probleme, die sie derzeit haben, greifen auch etliche Bauern dankbar zu. Gates scheint inzwischen der größte Landbesitzer in den USA zu sein. Die Chinesen sollen aber auch stark investiert sein in diesem Bereich.

Habe mir gestern per Video die fetten Kois meines Bruders angeschaut und ihn gefragt, ob man die im Zweifelsfalle essen könne. :-) Er war entsetzt. Immerhin hat er alles, um sich eine kleine Fischzucht anzulegen..... im Falle des Falles. Die Nachbarn wissen aber auch, dass er diese Viecher hat....

In Holland siehst du derzeit ja auch, was alles zum Schutze der Bevölkerung veranlaßt werden soll. Enteignung der Kleinbauern..... die man eigentlich CO2-Verbrecher nennen....

Bin mal gespannt, wie das mit den Privatgärten weitergeht.

Vmtl. werden sie das "Wohl der Überlebenden" im Auge haben, denn wenn die Überzeugung dergestalt ist, dass der Planet nicht so viele Esser ernähren kann ohne zugrunde zu gehen, dann können sie vor sich selbst vieles legitimieren. Schließlich sind sie die Retter der Menschheit..... oder verstehen sich so.

--
For entertainment purposes only.

Du verwechselst Seuchenprävention mit Hungerverschwörung

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 29.07.2022, 11:35 vor 12 Tagen @ Olivia 1176 Views

In Holland siehst du derzeit ja auch, was alles zum Schutze der Bevölkerung veranlaßt werden soll. Enteignung der Kleinbauern..... die man eigentlich CO2-Verbrecher nennen....

Bin mal gespannt, wie das mit den Privatgärten weitergeht.

Keiner war gezwungen diese Ideologen zu wählen. Jetzt wird geliefert. Richtig so!

Grüße

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Ist das nicht dasselbe?

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 29.07.2022, 13:35 vor 12 Tagen @ FOX-NEWS 910 Views

In Holland siehst du derzeit ja auch, was alles zum Schutze der Bevölkerung veranlaßt werden soll. Enteignung der Kleinbauern..... die man eigentlich CO2-Verbrecher nennen....

Bin mal gespannt, wie das mit den Privatgärten weitergeht.


Keiner war gezwungen diese Ideologen zu wählen. Jetzt wird geliefert. Richtig so!

Grüße

Für die Kartoffeln nennt man es halt Seuchenprävention.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Der Debitismus ist eben etwas schwierig

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 29.07.2022, 13:48 vor 12 Tagen @ FOX-NEWS 937 Views

1. Welcher Produzent sollte Waren produzieren, um sie dann nicht zu verkaufen? Das Zeug muss schließlich vorfinanziert werden.

Jemand, der sich mit Börse & Wirtschaft wirklich auskennt z.B. und seine praktische Unkenntnis nicht nur theoretisch dadurch zu verschleiern versucht, dass er hier postet. Vulgo nennt man denjenigen Spekulanten, nur dass er halt nicht mit Aktien oder Anleihen, sondern mit Lebensmitteln spekuliert.

2. Grundversorger sind durchaus verpflichtet ihre Ware zu verkaufen.

Grundversorger ist Sozialismus (soviel ich weiß, in Deutschland erst von der nationalsozialistischen deutschen Arbeiter-Partei gesetzlich festgeschrieben und wie viele NS-Gesetze von den Demokraten nach deren Machtergreifung stillschweigend übernommen.

Grüße

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Jetzt wird es aber zu billig

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 29.07.2022, 15:21 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 890 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Freitag, 29.07.2022, 15:25

1. Welcher Produzent sollte Waren produzieren, um sie dann nicht zu verkaufen? Das Zeug muss schließlich vorfinanziert werden.


Jemand, der sich mit Börse & Wirtschaft wirklich auskennt z.B. und seine praktische Unkenntnis nicht nur theoretisch dadurch zu verschleiern versucht, dass er hier postet. Vulgo nennt man denjenigen Spekulanten, nur dass er halt nicht mit Aktien oder Anleihen, sondern mit Lebensmitteln spekuliert.

Es ging aber um Produzenten.

2. Grundversorger sind durchaus verpflichtet ihre Ware zu verkaufen.

Grundversorger ist Sozialismus (soviel ich weiß, in Deutschland erst von der nationalsozialistischen deutschen Arbeiter-Partei gesetzlich festgeschrieben und wie viele NS-Gesetze von den Demokraten nach deren Machtergreifung stillschweigend übernommen.

Also kennst du doch eine Rechtsordnung, in der es so etwas gibt.

Grüße


Gruß Mephistopheles

Grüße

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Kann ich doch nichts dafür, wenn du ständig Produzent und Verkäufer durcheinanderbringst

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 29.07.2022, 15:57 vor 12 Tagen @ FOX-NEWS 743 Views

:-P

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ein Verkäufer ist keiner, wenn er nicht verkauft. (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 29.07.2022, 21:57 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 522 Views

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Sichtweisen auf die Realität.

nereus @, Freitag, 29.07.2022, 07:36 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 2081 Views

Hallo Meph!

Ich bin immer fasziniert von Deiner Sicht auf die Dinge. [[freude]]

Du schreibst: Hat da etwa irgendjemand gedacht, es gäbe ein Grundrecht, dass wir, wenn wir etwas benötigen und bezahlen können, auch damit beliefert werden? Gibt es nicht! Niemand ist verpflichtet, Ware, die er hat, auch zum Kauf anzubieten!

Eine Ware, die nicht zum Verkauf angeboten wird, verliert ihren Status als Ware.
Der Zweck des Handels ist nämlich Waren zu handeln.
Es wird auch niemand Waren produzieren, um diese nicht anzubieten, weil das sinnlos ist und das weißt Du auch.

Haben wir mal früher im Forum diskutiert, als es um den Wert des Geldes ging. Klar muss der Käufer bezahlen, wenn er einen Kaufvertrag abgeschlossen hat. Aber der Verkäufer ist nicht verpflichtet (nirgendwo in keiner Rechtsordnung), die Ware, die er hat auch zu verkaufen.

Nein, verpflichtet ist er nicht, aber wie zuvor bereits gesagt, erklärst Du eine Sache, die so keiner Erklärung bedarf.
Denn jetzt stoßen wir einmal zum Kern der Angelegenheit vor.

Wer das für Spekulation hält, hat nur im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst, als es um die Französische Revolution ging. Wo etliche Bäcker vom revolutionären Pöbel aufgehängt wurden, einfach aus dem Grund, weil sie sich weigerten, den hungernden Massen Mehl zu verkaufen, unter dem Vorwand, sie hätten keines.

Wie war das damals?

Die Bäcker weigerten sich den HUNGERNDEN Massen ihr Mehl zu verkaufen.
Finde den Fehler!
Mehl herzustellen und es dann in den Säcken verrotten zu lassen ist, wie schon erwähnt, Schwachsinn.

Warum weigerten sich also die Bäcker?
Weil es um die Preise ging, die damals explodiert waren, einmal wegen Missernten und andererseits wegen Spekulation.
Deswegen hungerten die Massen, da ein Sack Mehl 24 Livres kostete, was einem Monatslohn entsprach.
Daher waren die Bäcker offenbar gezwungen den Brotpreis anzuheben, weil sie die Kosten nicht mehr rein bekamen, von diversen Spekulationen richtig Kasse zu machen, einmal abgesehen.

Wenn dann herauskam, dass der Bäcker doch Mehl hatte war er fällig für die Laterne. Später, als sich die Revolution immer mehr radikalisierte, traf es auch die, die tatsächlich kein Mehl hatten.

Tja, alles Gesetz und alle Moral sind im Arsch, wenn das Leben bedroht ist und es um die Existenz geht. Dann kennt der rasende Mob keine Grenzen mehr.
Da erhebt sich dann aber die Frage: Wie konnte es überhaupt so weit kommen?
Wetter-Unbilden kann man nicht beeinflussen, aber war es nur das?

Eine Missernte im Jahr 1788 und durch Überschwemmungen im Frühjahr 1789 auslöste Viehseuchen verdreifachte sich der Brotpreis innerhalb weniger Wochen. Zur Jahresmitte 1789 war Brot teurer als zu jedem anderen Zeitpunkt des 18. Jahrhunderts in Frankreich. Der Brotpreis machte mehr als die Hälfte der Ausgaben aus. Viele Menschen konnten sich Brot kaum noch leisten und hungerten.

Zeitgleich waren Getreidespeicher der weltlichen und geistlichen Grundherren gut gefüllt, weil der König Grundnahrungsmittel wie Brot hoch besteuerte. Sprichwörtlich für die damalige Arroganz des Adels ist ein der französischen Königin Marie Antoinette zugeschriebener Ausspruch: „Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie eben Kuchen essen“ ..

Quelle: https://www.brotexperte.de/brotkultur/brot-in-der-politik/

Mal abgesehen vom falschen Zitat der Königin, die ohnehin mit der Halsband-Affäre schon durch den „brüderlichen“ Dreck gezogen wurde, sehen wir was?
Hungernde Massen und gut gefüllte Speicher – ideale Voraussetzungen Unruhen zu erzeugen.
Was es alles so gibt?

Ich fresse einen Besen, wenn da nicht irgendwo nachgeholfen worden war.
In Russland hatte es auch zwei Anläufe gebraucht, um die kranken Ideen von kranken Geistern in die Tat umzusetzen.

Heute werden die modernen Umstürze offenbar mit Umweltschutz-Maßnahmen und ideologischen Giftspritzen erzwungen.

Wenn Du uns also schon Ökonomie erklären möchtest, dann sei doch bitte so gut, uns auch über die wahren Ursachen der Problematik zu informieren. [[zwinker]]

mfG
nereus

Ich hab`dir doch schon einmal gesagt: Du sollst die Bibel lesen! Hast du es immer noch nicht getan?

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 29.07.2022, 14:16 vor 12 Tagen @ nereus 1152 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 29.07.2022, 14:23

Heute werden die modernen Umstürze offenbar mit Umweltschutz-Maßnahmen und ideologischen Giftspritzen erzwungen.

Wenn Du uns also schon Ökonomie erklären möchtest, dann sei doch bitte so gut, uns auch über die wahren Ursachen der Problematik zu informieren. [[zwinker]]

Josef deutet die Träume des Pharao

411Und nach zwei Jahren hatte der Pharao einen Traum, und siehe, er stand am Nil, 2und aus dem Wasser stiegen sieben schöne, fette Kühe; die weideten im Grase. 3Und siehe, nach diesen stiegen sieben andere Kühe aus dem Wasser; die waren hässlich und mager und traten neben die Kühe am Ufer des Nils. 4Und die hässlichen und mageren Kühe fraßen die sieben schönen, fetten Kühe. Da erwachte der Pharao.

5Und er schlief wieder ein. Und ihm träumte abermals: Sieben Ähren wuchsen aus einem Halm, voll und dick. 6Und siehe, sieben dünne Ähren gingen auf, die waren vom Ostwind versengt. 7Und die mageren Ähren verschlangen die sieben dicken und vollen Ähren. Da erwachte der Pharao und merkte, dass es ein Traum war.

8Und als es Morgen wurde, war sein Geist bekümmert, und er schickte aus und ließ rufen


alle Wahrsager in Ägypten und alle Weisen und erzählte ihnen seine Träume. Aber da war keiner, der sie dem Pharao deuten konnte.

9Da redete der Oberste der Mundschenken zum Pharao und sprach: Ich muss heute an meine Sünden denken: 10Als der Pharao zornig wurde über seine Knechte und mich mit dem Obersten der Bäcker ins Gefängnis legte im Hause des Obersten der Leibwache, 11da träumte uns beiden in einer Nacht einem jeden sein Traum, dessen Deutung ihn betraf. 12Da war bei uns ein hebräischer Jüngling, der Knecht des Obersten der Leibwache, dem erzählten wir’s. Und er deutete uns unsere Träume, einem jeden nach seinem Traum. 13Und wie er uns deutete, so ist’s gekommen; denn ich bin wieder in mein Amt gesetzt, aber jener wurde aufgehängt.

14Da sandte der Pharao hin und ließ Josef rufen, und sie ließen ihn eilends aus dem Gefängnis. Und er ließ sich scheren und zog andere Kleider an und kam hinein zum Pharao. 15Da sprach der Pharao zu ihm: Ich habe einen Traum gehabt und es ist niemand, der ihn deuten kann. Ich habe aber von dir sagen hören, wenn du einen Traum hörst, so kannst du ihn deuten. 16Josef antwortete dem Pharao und sprach:


Das steht nicht bei mir; Gott wird jedoch dem Pharao Gutes verkünden.

17Der Pharao sprach zu Josef: Mir träumte, und siehe, ich stand am Ufer des Nils, 18und aus dem Wasser stiegen sieben schöne, fette Kühe; die weideten im Grase. 19Und siehe, nach diesen stiegen sieben dürre, sehr hässliche und magere Kühe heraus. Ich hab in ganz Ägyptenland nicht so hässliche gesehen. 20Und die mageren und hässlichen Kühe fraßen die sieben ersten, fetten Kühe auf. 21Sie verschwanden in ihrem Bauch, aber man merkte es den mageren nicht an; sie waren so hässlich wie zuvor. Da wachte ich auf. 22Dann sah ich in meinem Traum sieben Ähren auf einem Halm wachsen, voll und dick. 23Und siehe, sieben dürre Ähren gingen auf, dünn und vom Ostwind versengt. 24Und die sieben dünnen Ähren verschlangen die sieben dicken Ähren. Und ich habe es den Wahrsagern gesagt, aber die können’s mir nicht deuten.

25Josef antwortete dem Pharao: Beide Träume des Pharao bedeuten das Gleiche. Gott verkündet dem Pharao, was er vorhat. 26Die sieben schönen Kühe sind sieben Jahre, und die sieben guten Ähren sind dieselben sieben Jahre. Es ist ein und derselbe Traum. 27Die sieben mageren und hässlichen Kühe, die nach jenen aufgestiegen sind, das sind sieben Jahre, und die sieben mageren und versengten Ähren sind sieben Jahre des Hungers. 28Das meinte ich, wenn ich gesagt habe zum Pharao, dass Gott dem Pharao zeigt, was er vorhat. 29Siehe, sieben reiche Jahre werden kommen in ganz Ägyptenland. 30Und nach ihnen werden sieben Jahre des Hungers kommen, sodass man vergessen wird alle Fülle in Ägyptenland. Und der Hunger wird das Land verzehren, 31dass man nichts wissen wird von der Fülle im Lande vor der Hungersnot, die danach kommt; denn sie wird sehr schwer sein. 32Dass aber dem Pharao zweimal geträumt hat, bedeutet, dass Gott solches gewiss und eilends tun wird.

33Nun sehe der Pharao nach einem verständigen und weisen Mann, den er über Ägyptenland setze, 34und sorge dafür, dass er Amtleute verordne im Lande und nehme den Fünften in Ägyptenland in den sieben reichen Jahren 35und lasse sie sammeln den ganzen Ertrag der guten Jahre, die kommen werden, dass sie Getreide aufschütten im Auftrag des Pharao zum Vorrat in den Städten und es verwahren. 36Der Ertrag diene dem Land als Vorrat in den sieben Jahren des Hungers, die über Ägyptenland kommen werden, dass das Land nicht vor Hunger verderbe.
https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lesen/LU17/GEN.41/1.-Mose-41


In guten Jahren kauft der Staat Überschüsse auf, und verhindert damit einen Preisverfall des Angebots und in schlechten Jahren verkauft er es diese wieder an die Bevölkerung und verhindert damit eine Preisexplosion. Das ist der Debitismus der Bibel.

Leider ist unsere heutige Wirtschaft nicht so einfach strukturiert wie die ägyptische zur Zeit der Pharaonen, sondern ändert sich zu schnell. So hätte es beispielsweise wenig genützt, wenn der Staat Chips für die Autpoprodunktion auf Vorrat gekauft hätte, als sie einem nachgeschmissen wurden, um damit Lieferengpässen zu begegnen. Diese Chips sind mittlerweile veraltet. Aber bei Öl, Gas, Kohle usw. hätte es geholfen. Nur, auf die Idee, dass einer auf die Idee kommt, gerade aus den lebenswichtigen Produkten auszusteigen, ist selbst die von göttlicher Weisheit inspirierte Bibel nicht gekommen. [[freude]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Bravo, gut erkannt

sensortimecom ⌂ @, Freitag, 29.07.2022, 08:19 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 1811 Views

bearbeitet von sensortimecom, Freitag, 29.07.2022, 08:35

Genau das ist der eigentliche Grund jeder Revolution. Diese Situation - wobei es sich um Lebenswichtiges handeln muss(!) - ERZWINGT die Revolution und nötigt das Gemeinwesen zur Enteignung und Verstaatlichung.
Darüber hinaus war es in der gesamten Menschheitsgeschichte auch ein KRIEGSGRUND.

Dabei ist es im Prinzip völlig egal, ob das Lebenswichtige aus Spekulationsgründen nicht verkauft wird, oder ob der, der es hat, es einfach aus Jux und Tollerei zurück behält. Entscheidend ist das VORHANDENSEIN.

ganz gewöhnliche Bauernopfer -

Weiner, Freitag, 29.07.2022, 01:09 vor 13 Tagen @ Olivia 2595 Views

wie Stalins Raubzüge in die Ukraine oder das Wüten der Hitler'schen Einsatzgruppen ebenda bzw. in Osteuropa. Hat mit Rationalität nicht das Geringste zu tun.

Siehe dazu ggfs. auch meine Antwort auf @Ikonoklasts Beitrag:

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=614817

mfg, w.

Werbung