Hochmut kommt vor dem Fall – das Ende einer Ära

nereus @, Dienstag, 21.06.2022, 11:55 vor 14 Tagen 7587 Views

Um wessen Ära es wirklich geht, werde ich nicht näher beschreiben, denn es erschließt sich aus dem Text und den Protagonisten.
Es lief offenbar in den letzten Jahrzehnten zu glatt für sie und das macht leichtsinnig,

Als Beleg dafür nehme ich einen Artikel aus der New York Times, der den Plan skizzierte, nun aber offenbar gründlich in die Hose zu gehen scheint.

Thomas L. Friedman, ein Frontmann der Dinge, die da so angedacht wurden, teilt uns dazu Folgendes mit:

Mit jedem Tag, der vergeht, wird der Krieg in der Ukraine zu einer größeren Tragödie für das ukrainische Volk, aber auch zu einer größeren Bedrohung für die Zukunft Europas und der Welt im Allgemeinen.
Es gibt nur ein Land, das die Macht haben könnte, ihn jetzt zu beenden, und das sind nicht die Vereinigten Staaten. Es ist China.
Wenn China ankündigen würde, dass es sich nicht neutral verhält, sondern sich dem Wirtschaftsboykott gegen Russland anschließt - oder auch nur den unprovozierten Einmarsch in die Ukraine scharf verurteilt und den Rückzug des Landes fordert -, könnte das Wladimir Putin genug erschüttern, um diesen bösartigen Krieg zu beenden. Zumindest würde es ihn innehalten lassen, denn außer Indien hat er derzeit keinen anderen wichtigen Verbündeten in der Welt.

Quelle: https://www.nytimes.com/2022/03/06/opinion/putin-ukraine-china.html

Ich trage jetzt keine Eulen nach Athen zum Kriegshintergrund, aber die Schulmeisterei der Ostküste ist erstaunlich.
China muß nur gehorchen.
Und warum soll es das tun?

Die kurze Antwort lautet, dass die vergangenen acht Jahrzehnte relativen Friedens zwischen den Großmächten zu einer sich rasch globalisierenden Welt geführt haben, die der Schlüssel zu Chinas raschem wirtschaftlichen Aufstieg und dem Ausstieg von rund 800 Millionen Chinesen aus der Armut seit 1980 war.
Der Frieden war sehr gut für China.
Sein weiteres Wachstum hängt von Chinas Fähigkeit ab, in diese Welt der sich ständig integrierenden und modernisierenden freien Märkte zu exportieren und von ihnen zu lernen.
Die ganze faustische Abmachung zwischen der Kommunistischen Partei Chinas und der chinesischen Bevölkerung - die KPCh darf regieren, während es dem Volk wirtschaftlich immer besser geht - hängt zu einem erheblichen Teil von der Stabilität der Weltwirtschaft und des Handelssystems ab.

Wie großzügig!
Der Westen hat China Frieden gewährt, um sich entwickeln zu dürfen.
Und weil das so war, durfte sogar die KP im Amt bleiben.
Lesen wir weiter, wie die Weltenlenker noch so drauf sind.

Chinesischen Strategen, die in der alten Denkweise verhaftet sind, dass jeder Krieg, der die beiden Hauptrivalen des modernen Chinas, Amerika und Russland, schwächt, eine gute Sache sein muss, möchte ich Folgendes sagen:
Jeder Krieg bringt Innovationen mit sich (neue Wege zu kämpfen, zu gewinnen und zu überleben), und der Krieg in der Ukraine ist da keine Ausnahme.

Wir haben bereits drei "Waffen" gesehen, die auf eine Art und Weise eingesetzt wurden, wie wir sie noch nie oder seit langem nicht mehr gesehen haben, und China wäre gut beraten, sie alle zu studieren.

Denn wenn China jetzt nicht hilft, Russland zu stoppen, werden diese Waffen entweder Putin in die Knie zwingen - was bedeutet, dass sie eines Tages gegen China eingesetzt werden könnten, sollte es Taiwan erobern - oder Russland so stark schädigen, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen überallhin ausstrahlen.
Diese Waffen könnten Putin sogar dazu veranlassen, das Undenkbare mit seinen Atomwaffen zu tun, was die globalen Grundlagen, auf denen Chinas Zukunft ruht, destabilisieren und sogar zerstören könnte.

Man hat sogar die atomare Variante im Blick und provozierte dennoch bis ins Unerträgliche. Hier scheint der satanische Geist durch, der diese Leute schon etwas länger umtreibt.

Die wichtigste Neuerung in diesem Krieg ist der Einsatz des wirtschaftlichen Äquivalents einer Atombombe, die gleichzeitig von einer Supermacht und von übermächtigen Menschen eingesetzt wird.
Die Vereinigten Staaten haben zusammen mit der Europäischen Union und Großbritannien Sanktionen gegen Russland verhängt, die die Wirtschaft des Landes lähmen, Unternehmen ernsthaft bedrohen und die Ersparnisse von Millionen Russen in einer Geschwindigkeit und einem Ausmaß vernichten, die an eine Atomexplosion erinnern.
Putin hat das jetzt begriffen - und es am Samstag ausdrücklich gesagt:
Die von den USA und der EU verhängten Sanktionen kommen einer Kriegserklärung gleich". (Wladimir, du hast noch nicht einmal die Hälfte davon zu spüren bekommen.)

„Das muß man sich mal vorstellen“, würde Alice Weidel dazu sagen.
Russland wird in die Ecke gedrängt, bis es zurückschlagen muß, wenn es sich nicht selbst umbringen will, dann wird die sogar nukleare Karte gezogen und wenn dann Moskau genau dort landet, wo man es haben wollte, dann beginnt der Akt der Zerstörung.

Schon diese Unverschämtheit würde eine Ch-47M2 Kinschal in Richtung .. rechtfertigen.

Weil die Welt heute so vernetzt ist, können übermächtige Einzelpersonen, Unternehmen und soziale Aktivistengruppen ihre eigenen Sanktionen und Boykotte verhängen, ohne dass die Regierung dies anordnen muss, und so die Isolierung und wirtschaftliche Strangulierung Russlands über das hinaus verstärken, was Nationalstaaten wahrscheinlich tun würden. Diese neuen Akteure - eine Art globale Ad-hoc-Bewegung für den Widerstand und die Solidarität mit der Ukraine - setzen Putin und Russland kollektiv außer Kraft.
Selten, wenn überhaupt, ist ein so großes und mächtiges Land so schnell politisch ausgeschaltet und wirtschaftlich verkrüppelt worden.

Die dritte Waffe ist sowohl neu als auch alt, und sie ist eine geistige und emotionale Waffe: Der Westen hat seine Stimme wiederentdeckt.
Angesichts des rohen, primitiven Angriffs Russlands auf eine unvollkommene, aber aufstrebende Demokratie wie die Ukraine ist die freie Welt aufgewacht.
Amerika und liberale Gesellschaften im Allgemeinen können oft dumm und gespalten aussehen und sich so verhalten - bis sie es nicht mehr sind.
Fragen Sie Adolf Hitler.

Diese drei Waffen sollten ausreichen, um Chinas Aufmerksamkeit zu erregen.

Mal abgesehen von der unvollkommenen, aber aufstrebenden Demokratie ist das Hybris in Reinform.
Und so stellte sich dann Anfang März für Herrn Friedman dar:

Der auf dem Rubel basierende russische Aktienmarkt ist geschlossen, seit die wichtigsten russischen Finanzinstitute entweder mit Sanktionen belegt oder aus dem System der Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) ausgeschlossen wurden, berichtet Barron's, aber "die auf Dollar lautenden Zweitnotierungen russischer Unternehmen in London werden noch gehandelt.
Die Zerstörung des Marktwerts ist erstaunlich".
Der Bericht fügte hinzu, dass die Aktien der Sberbank, Russlands größter Bank, "seit Mitte Februar, als die Aktie bei etwa 14 Dollar gehandelt wurde, um mehr als 99 Prozent eingebrochen sind".
Letzten Mittwoch im Londoner Handel, so Barron's, "erreichten die Aktien ihren Tiefpunkt bei 1 Cent".
Am Donnerstag stuften die Rating-Agenturen Fitch und Moody's "Russland um sechs Stufen auf 'Ramsch'-Status herab und erklärten, dass die westlichen Sanktionen die Fähigkeit des Landes, seine Schulden zu bedienen, in Frage stellen und die Wirtschaft schwächen würden", berichtete Reuters.

Ja, so war es tatsächlich.
Aber es war nicht das Ende, es war der Anfang einer Krise, die plötzlich ganz andere Potentiale freisetzte.

Es wird wirklich allerhöchste Zeit das diesen miesen Typen vor die Haustür geschissen wird.
Und es beginnt bereits streng zu riechen.

mfG
nereus

Wenn die wirklich so ticken, wird es bald ernst werden...

Andudu @, Dienstag, 21.06.2022, 17:37 vor 14 Tagen @ nereus 4050 Views

...ich mache mir ohnehin schon seit einiger Zeit Sorgen. Eines der Urgesteine des deutschen Remote-Viewings, Manfred Jelinsky, ist nach Dänemark auf eine Insel gezogen, weil die seit Jahren als Beifang immer wieder eine Art Impact in Deutschland hatten, sie konnten das aber wohl nicht genauer einkreisen (oder verschweigen es). Das kam wohl auch in privaten Sessions immer wieder vor, dass bei einigen Leuten plötzlich Schluß ist (nicht bei allen) und vieles deutet auf 2022 hin. Sagen wir mal so: die großen Städte, insbesondere in der Nähe von Nato-Stützpunkten würde ich die nächsten Jahre lieber meiden. Ist natürlich alles hinreichend ungenau, kann auch was ganz anderes sein, als man im ersten Moment denkt oder es bleibt ganz aus, Zeitpunkte sind ohnehin meist sehr ungenau, aber so wie sich das gerade entwickelt...

Für die, welche den ersten Teil Deines Beitrages nicht verstehen ...

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Dienstag, 21.06.2022, 18:31 vor 14 Tagen @ Andudu 3637 Views

...ich mache mir ohnehin schon seit einiger Zeit Sorgen. Eines der Urgesteine des deutschen Remote-Viewings, Manfred Jelinsky, ist nach Dänemark auf eine Insel gezogen, weil die seit Jahren als Beifang immer wieder eine Art Impact in Deutschland hatten, sie konnten das aber wohl nicht genauer einkreisen (oder verschweigen es). Das kam wohl auch in privaten Sessions immer wieder vor, dass bei einigen Leuten plötzlich Schluß ist (nicht bei allen) und vieles deutet auf 2022 hin. Sagen wir mal so: die großen Städte, insbesondere in der Nähe von Nato-Stützpunkten würde ich die nächsten Jahre lieber meiden. Ist natürlich alles hinreichend ungenau, kann auch was ganz anderes sein, als man im ersten Moment denkt oder es bleibt ganz aus, Zeitpunkte sind ohnehin meist sehr ungenau, aber so wie sich das gerade entwickelt...

... so, wie mir das beim Lesen ging, bis ich kurz nachsah, dies:

"Remote Viewing (RV), die Technik der Fernwahrnehmung, wurde auf wissenschaftlicher Basis entwickelt, um die von Natur aus vorhandenen PSI-Fähigkeiten eines jeden Menschen zu erforschen, auszubilden und zu nutzen. "

Jetzt verstehe ich ein bischen, warum "bei einigen Leuten plötzlich Schluß ist".

Schönen Feierabend wünscht uns

H.

PS: Ob es so viel angenehmer sein würde, wie Du behauptest, die Einschläge von Mini-Nukes rundherum aus der Distanz zu erleben, ist Geschmackssache. Finde ich.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Danke für die Ergänzung, leider...

Andudu @, Mittwoch, 22.06.2022, 12:54 vor 13 Tagen @ Hannes 1282 Views

...halten sich Jelinsky und Co sehr zurück, wenn es um das Thema geht. Die Unsicherheit ist groß, ebenso die Angst zum Gespött zu werden und einige sind vermutlich auch der Meinung, die Menschheit würde durch eine vermehrte Beschäftigung mit negativen Dingen, die Sachen selbst erst ins Leben rufen.

Davon abgesehen sind die Ergebnisse teilweise skurril, Jelinsky erwähnt z.B. mal den "Alien"-Effekt. Der Eindruck, dass (negative) Entwicklungen von außen gesteuert werden. Ob da dann Ickes Reptiloiden, "Dämonen" oder die kleine graue Abduction-Truppe dahinter steckt oder es einfach ein Fehleindruck ist, sei mal dahingestellt.

Ich hätte das gar nicht erwähnt (weil zu schlecht belegt), wenn es nicht so gut zur aktuellen Entwicklung passen würde. Und irgendwie spannend ist es ja auch, selbst wenn es ein Schlag ins Wasser gewesen sein sollte.

Das Ende einer Ära - davon lenken die Ukraine Spiele ab ..... Teil 1

NST ⌂ @, Südthailand, Donnerstag, 23.06.2022, 04:18 vor 13 Tagen @ Hannes 1040 Views

bearbeitet von NST, Donnerstag, 23.06.2022, 04:52

.... denn die wirklichen Dinge laufen auf einer Nebenbühne.

Die westlichen Finanzplätze und Steuerzentralen - USA/UK - Schweiz, Washington, D.C.; Londoner City; - Zürich/Genf.

Die Organisation von WK1 und 2, die Geldströme etc. pp. - die Finanzierung A.Hs - das wurde in der neutralen Schweiz erledigt. Ebenso wurde während WK1 dort die Russische Revolution zusammen mit Lenin startklar gemacht. Für Freunde der Verschwörungen hier ein Klassiker des Genre - Die Pharaonen Show Schweiz Die Schweiz war die Zentrale der Saubermänner - deshalb die Neutralität - Rotes Kreuz, Schweizer Vatikanische Grade, Organisation der Rattenlinien nach Südamerika für die NS-Bruderschaften, Büro der Vereinten Nationen usw.

Man muss nicht das ganze Video durchlaufen lassen, es genügt den Teil anzuschauen, der die Symbolik erklärt - danach findet eine Rundreise durch die Schweiz statt, zu den erklärten Figuren. Ich kenne die Schweiz sehr gut - das Video fand ich erst, als ich in TH lebte. Die Figuren und Symbole waren mir längst vertraut - weil ich immer mit dem Fahrrad unterwegs war und oft an solchen Brunnen eine Rast eingelegt hatte. Damals hatte ich mir überhaupt keine Gedanken darüber gemacht - was ich immer gesehen hatte.

Seit ich mich intensiver mit dem Umfeld des Pyakin beschäftige und auch inzwischen mit dem Buch 2 Pharao fast fertig bin, bekommen diverse Dinge eine neue Bedeutung.

Der Kern des Verschwörungsfilmchens ist folgender: Die Schweiz (der pharaonische Teil) ist der Totengräber von Europa.

Die Schweiz scheint ihre sogenannte Neutralität aufgegeben zu haben. Sie führt inzwischen auf allen Ebenen die westlichen Sanktionen durch.

Was sind die Reaktion von Russland - was tun sie dagegen?
Russland verlegt die Abteilung Schweiz komplett nach Dubai. Vieles wurde schon nach Dubai verlegt - z.B. wurde dort ein neuer Goldhandelsplatz aufgebaut, der direkt mit dem Londoner Goldmarkt konkuriert - gutes Gold, vs. böses Gold - Dem Gold auf der Spur - so begründen es die Guten. :-P

Dubai kenne ich, dort habe ich 2x ca. 6 Wochen gearbeitet - eine Schokoladenfabrik für Nestle in der Wüste mit Maschinen bestückt etwa um 2009 herum war das. Damals war das noch ein Hort der Guten .....

Inzwischen hat sich dieser Status offenbar verändert(2014 ???) - die VAE haben offenbar erkannt, dass sie nur die Laufburschen der USA/UKs waren, ebenso die Saudis und die ganzen Ölförderregionen haben offenbar ihre Glaubensbekenntisse verändert.

Soviel mal zum Denkanstoss. Wahrscheinlich gibt es noch einen Teil 2 - denn es gibt natürlich eine direkte Verbindung nach Thailand mit einer zentralen Figur, welche in der kommenden Wahl in TH im nächsten Jahr eine zentrale Rolle spielen wird.
Bei dieser zentralen Figur hat der Parteiname gewechselt - und die Farbsymbolik - aus einem 3 farbigen Symbol wurde ein einfarbiges - ein sattes Rot - so wie bei der chinesische Flagge . [image] = [image] die grosse Veränderung begann in Dubai!
[[top]]
Gruss

PS: es gilt immer noch meine bisher unwiderlegte These - in Thailand wird das weltweite Game gestartet - danach zieht es um den Globus.

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Das Ende einer Ära - davon lenken die Ukraine Spiele ab ..... Teil 2

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 24.06.2022, 03:38 vor 12 Tagen @ NST 694 Views

Inzwischen hat sich dieser Status offenbar verändert(2014 ???) - die VAE haben offenbar erkannt, dass sie nur die Laufburschen der USA/UKs waren, ebenso die Saudis und die ganzen Ölförderregionen haben offenbar ihre Glaubensbekenntisse verändert.


.... ist ein ausserplanmässiger Einschub, denn dass mit der Schweiz etwas grundlegendes sich verändert - ist diesem Urschweizer auch schon aufgefallen.

[image]

Der Herausgeber der Weltwoche sucht die neue Schweiz - und wo ist er auf diesem Bild gelandet - in Dubai. :-P

Was er da macht und warum er dort hin ist - könnt ihr hier erfahren. Deutschland beschlagnahmt russische Immobilien - Weltwoche Daily DE, 21.06.2022

Der Kreis von Jahrtausenden scheint langsam wieder an den Startpunkt zurück zu kehren - das Thema im Hintergrund sind ja die Pharaonen. Wolfang Grupp - TRIGEMA hatte seinen 80ziger auch in Dubai gefeiert ..... waren das Familienfeiern bei Verwandten ???? :-)
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Remote Viewing - auch mit dieser Methode lassen sich politische, geschichtliche und vergleichbare künftige Begebenheiten nicht vorhersagen

BBouvier @, Dienstag, 21.06.2022, 20:25 vor 14 Tagen @ Andudu 2593 Views

bearbeitet von BBouvier, Dienstag, 21.06.2022, 20:49

Hallo!

Mit Jelinski (RV-Akademie) hatte ich Ende der 90er eine Weile recht netten Kontakt.
Als nach 2 bis 3 Jahren von all den Ereignissen,
die er mir anhand einer kurzen Liste genannt hatte,
sich zu seiner Bestürzung aber auch nicht eines (!) verwirklichte,
wurde er dann recht kleinlaut und "schwor ab" - sozusagen -
... was ich ihm hoch anrechnete.
Der Kontakt schlief dann ein.

Ob er trotz des katastrophalen Ergebnisses
dennoch auf dieser Schiene verblieb, entzieht sich meiner Kenntnis.

Was "Remote Viewing" betrifft, so bin ich diesbezüglich
wenigstens ein wenig belesen.

Beispielsweise konnten Probanden (leicht diffus) im voraus
den Ort beschreiben, an den sie per Zufall
am folgenden Tage dann gebracht wurden.
So etwas nennt der Volksmund wohl Hellsehen.

Jedoch lassen sich mittels Remote Viewing meines Wissens
politische, geschichtliche und vergleichbar ähnliche
künftige Begebenheiten nicht vorhersagen.

Taurec im Weltenwendeforum dazu:
"Der Versuch, Schauungen über zukünftiges Weltgeschehen gezielt hervorzurufen,
z. B. über einen gewissen Ort, eine gewisse Zeit oder beides,
scheint selten ein verlässliches Ergebnis hervorzubringen.
Das betrifft Remote Viewing, Channeling, Hypnosesitzungen usw.
Bewußte/unbewußte Eigenwünsche und Erwartungen verzerren das Ergebnis
bis zur weitgehenden Unbrauchbarkeit
."
... weiter:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=19958

Prophezeiungen der Remote-Viewer überprüft:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=19990

Recht brauchbare Resultate erzielt man bei/mit geeigneten/begabten Kandidaten
offenbar in Fernwahrnehmung:
Was die Bezeichnung ja auch ausdrückt.

Grüße,
BB

Ja, er ist...

Andudu @, Mittwoch, 22.06.2022, 12:35 vor 13 Tagen @ BBouvier 1443 Views

Mit Jelinski (RV-Akademie) hatte ich Ende der 90er eine Weile recht netten Kontakt.
Als nach 2 bis 3 Jahren von all den Ereignissen,
die er mir anhand einer kurzen Liste genannt hatte,
sich zu seiner Bestürzung aber auch nicht eines (!) verwirklichte,
wurde er dann recht kleinlaut und "schwor ab" - sozusagen -
... was ich ihm hoch anrechnete.
Der Kontakt schlief dann ein.
Ob er trotz des katastrophalen Ergebnisses
dennoch auf dieser Schiene verblieb, entzieht sich meiner Kenntnis.

...nach wie vor auf dieser Schiene unterwegs.

Die Lernkurve bei RV ist (bzw. war) wohl auch ziemlich steil.

Was die Zukunft angeht, herrscht Uneinigkeit darüber, ob diese feststeht. Die Remoteviewer die in der Zukunft bohren, geben daher oft "die wahrscheinlichste Entwicklung" als Targetformulierung an. Andere Praktiker sind wiederum der Meinung, dass die Zukunft feststeht und die Abweichungen lediglich auf Fehler zurückzuführen sind, z.B.:
https://de.remoteviewinginstitute.com/de/videos/die-zukunft-steht-fest/
und schlußfolgernd:
https://de.remoteviewinginstitute.com/de/videos/du-hast-keinen-freien-willen/

Die Betrachtungen die im Video anstellt werden, finde ich sehr aufschlußreich, etwa dass man keine sinnvollen Ergebnisse bekommt, wenn man den Willen hat, das geschaute Ergebnis zu negieren (das T-Shirt-Beispiel) oder dass es Situationen gibt, in denen die zeitliche Kausalität nicht mehr festgestellt werden kann (das Beispiel mit der Bergwanderung). Denkt man das weiter, dann scheint sich eine Art "stehende Welle" auszubilden, eine Kausalitätsschleife, bei der man nicht feststellen kann, ob die Ursache in der Vergangenheit oder der Zukunft liegt.

Das deckt sich interessanterweise recht gut mit dem
"Delayed Choice Quantum Eraser" Experiment
Zitat:
"Was sagen Wissenschaftler zum Ergebnis dieses Experiments ? Wenn man versucht die Ergebnisse des Delayed Choice Quantum Eraser Experiments mit Newton'scher Physik und aus einer rein materialistschen Weltsicht heraus zu erklären, steht man vor einer unlösbaren Aufgabe. Aus diesem Grund machen viele Wissenschaftler einen Bogen um das Thema, denn es scheint auf den ersten Blick so, als ob hier gegen unser Verständnis von Kausalität und Zeit verstoßen wird."


Außerdem wird i.d.R. nur noch sehr vorsichtig und indirekt gefragt und Beifang ausgewertet. Wenn man etwa 10 private Sessions hat, in denen eine Timeline angelegt wird und in 8 davon endet diese plötzlich und an einem gemeinsamen Zeitpunkt, wird man natürlich versuchen herauszufinden, ob das auch eine gemeinsame Ursache hat.

Da ich selbst kein RV praktiziere, kann ich nur aus diversen Videos und Berichten schlußfolgern, dass es zwar durchaus Treffer gibt, die jenseits jeden Zufalls liegen, aber eben auch vieles, was dann nicht eintritt oder auch vollkommen falsch interpretiert wurde.

Das Verfahren ist halt enorm aufwendig, je genauer es werden soll, desto mehr Sessions muss man darauf machen, mit Targets die sich wiederum in einem gut gemischten Targetpool befinden müssen, damit der Viewer nicht schon ahnt, was er gerade vorgesetzt bekommt. Außerdem sind Extrapolationen meist falsch. Die hatten z.B. vor Corona Ausgangssperren usw. gesehen, sind mit ihren Fragen aber nie bis zur Krankheit vorgedrungen, weil implizit angenommen wurde, es handele sich um eine Reaktion auf soziale Unruhen.

Ich beobachte die Entwicklung aufmerksam, RV professionalisiert sich deutlich und es wird immer noch dazugelernt. Es bleibt leider ein Kampf gegen die Ratio des Menschen, die alle Eindrücke sofort zu interpretieren versucht, entsprechend fehleranfällig und schwammig ist das Ergebnis, sofern man da nicht Hundertschaften drauf ansetzt.

Recht brauchbare Resultate erzielt man bei/mit geeigneten/begabten Kandidaten
offenbar in Fernwahrnehmung:
Was die Bezeichnung ja auch ausdrückt.

Ich halte es für erwiesen, dass das Verfahren prinzipiell funktioniert. Ich bin auch zu sehr Forscher und Entwickler, als dass ich das für die Vorhersage der Zukunft schon als unbrauchbar zur Seite legen könnte. Ingo Swann und Co. haben jahrelang an dem Verfahren gefeilt, um die Gesetzmäßigkeiten herauszufinden und ihre Fähigkeiten zu verbessern, sonst gäbe es "technical remote viewing" gar nicht und die Sache wäre immer noch auf Jahrmarktniveau, abhängig von der Veranlagung des Mediums. Man darf von sowas keine Wunder erwarten, schon gar nicht über Nacht (project stargate war ja erst Ende der 1970iger).

Da wir nicht wissen, wie unsere Realität wirklich strukturiert ist, ist das alles ein Stochern im Nebel und Fehlleistungen sind auf absehbare Zeit noch häufig zu erwarten. Trotzdem scheint es das Beste zu sein, das wir (abgesehen von Inselbegabungen) derzeit haben.

Man weiss aus quantenphysikalischen Experimenten...

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 22.06.2022, 13:00 vor 13 Tagen @ Andudu 1344 Views

...dass nicht nur die Vergangenheit die Zukunft, sondern, man höre und staune: auch die Zukunft die Vergangenheit beeinflusst.

bitte dazu googeln: ORF science online / Zukunft beeinflusst Vergangenheit


Das deckt sich interessanterweise recht gut mit dem
"Delayed Choice Quantum Eraser" Experiment
Zitat:
"Was sagen Wissenschaftler zum Ergebnis dieses Experiments ? Wenn man versucht die Ergebnisse des Delayed Choice Quantum Eraser Experiments mit Newton'scher Physik und aus einer rein materialistschen Weltsicht heraus zu erklären, steht man vor einer unlösbaren Aufgabe. Aus diesem Grund machen viele Wissenschaftler einen Bogen um das Thema, denn es scheint auf den ersten Blick so, als ob hier gegen unser Verständnis von Kausalität und Zeit verstoßen wird."

Zukunft => Vergangenheit (bzw. Gegenwart)

BBouvier @, Mittwoch, 22.06.2022, 15:30 vor 13 Tagen @ sensortimecom 1208 Views

bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 22.06.2022, 15:42

In unserer Familie passieren gelegentlich originelle Sachen.....

Einschub ... beispielsweise ...
Als Bub hatte mein Sohn ein heißgeliebtes Kaninchen,
und bis vor wenigen Jahren auch wieder eines.
Das lief im Hause frei herum, hockte jedoch am liebsten
auf seinem Schoß, wenn er zum Beispiel
am Schreibtisch saß und arbeitete.
"Bis vor wenigen Jahren" deswegen, weil es sich
dann hochbetagt zu seinen Vorfahren im Kaninchenhimmel versammelte.
Es erhielt neben den Gemüsebeeten auf dem Rasen
ein standesgemäßes Begräbnis, jedoch keinen Grabstein. *gg*

Vergangenen Sommer geht mein Sohn mit seiner ältesten Tochter
Antonia (damals 2 1/2 Jahre alt) hinten aus dem Haus und über die Terrasse
auf den Rasen.
Da bleibt Antonia stehen, zeigt mit dem Finger nach unten,
blickt zu meinem Sohn hoch und sagt:
"Da liegt der Hasi!"

(und - nein - sie hatte von dessen früherer Existenz keine Ahnung)

----------

Vor einer Weile bin ich die letzten Kilometer auf dem Wege
in meine oberbayerische Kleinstadt, als es mich unvermittelt massiv drängt,
auszuprobieren, wie lange es wohl dauert - wie das wohl geht? -
wenn ich gezwungen wäre, spontan eine Vollbremsung hinzulegen.
Hinter mir ist alles frei - also haue ich mal voll in die Eisen.
Beschleunige wieder - es drängt mich jedoch noch immer - also gleich noch einmal!
Dann noch 2-3mal (ein wenig weniger rabiat), denn hinter mir
entwickelt sich bereits ein kurzer Stau :-D - und rolle in den Außenbezirk.

Da schießt urplötzlich von links ein grüner Mazda aus einer
Hofeinfahrt quer über die Straße, senkrecht auf meine Spur!
Nur, weil ich den rechten Fuß immer noch fast über dem Bremspedal hatte,
(keine Schrecksekunde) konnnte ich den Unfall (sonst wohl Totalschaden)
verhindern ... Abstand beider Autos keine Handbreit beim Halt!

Weswegen ich das berichte:
Ohne meine vorherigen Bremsübungen wäre ich glatt 200 Meter
weiter gewesen und doch gar nicht in die Situation gekommen!

Der "Un/Sinn" dieses Vorkommnisses besteht darin,
daß beide Autos nur wegen (!)
der Warnung überhaupt in diese gefährliche Lage
geraten konnten!
Und genau das macht sie so sonderbar.

Grüße,
BB

Solche Dinge kenne ich zur Genüge

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 22.06.2022, 19:15 vor 13 Tagen @ BBouvier 950 Views

Mich wundert daher nichts mehr. Absolut nichts.

Ich weiss inzwischen auch, dass die ärgsten Vorkommnisse solcher Art im Patent- und Rechtswesen passieren. Wie es in der Politik ist, weiss ich nicht. Du kannst aber sicher sein, dass kein Typ auch nur ein Sterbenswörtchen sagen würde... der wäre seine Glaubwürdigkeit los...

Ja, ich kenne diese Dinge auch. oT

Olivia @, Mittwoch, 22.06.2022, 19:41 vor 13 Tagen @ sensortimecom 739 Views

....

--
For entertainment purposes only.

Danke Dir ganz herzlich für Deine kenntnisreichen Informationen, Andudu! (o.w.T.)

BBouvier @, Mittwoch, 22.06.2022, 14:46 vor 13 Tagen @ Andudu 946 Views

bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 22.06.2022, 15:16

o.w.T.

Ausgerechnet auf eine dänische Insel :-) Hoffentlich hat die hohe Berge oder er ein gutes Boot. :-) oT

Olivia @, Mittwoch, 22.06.2022, 17:40 vor 13 Tagen @ Andudu 845 Views

.....

--
For entertainment purposes only.

In den USA scheint es zu gären. Einige alternative Kanäle gehen davon aus, dass es zu größeren Unruhen kommen kann - mit Mil..Einsatz....Es sollen wieder Akten freigegeben worden sein...

Olivia @, Mittwoch, 22.06.2022, 20:24 vor 13 Tagen @ Olivia 1076 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 22.06.2022, 20:40

Betreffend Clinton eMails, Wiki Leaks, verschiedene andere Politiker. Soll auf Telegramm sein. Ich habe es noch nicht gefunden.

Man weist immer wieder darauf hin, dass bei einem Ausfall des Internets SIGNAL am längsten online bleiben würde, da dieses den US-Militär-Satelliten nutzt. Keine Ahnung, wo TELEGRAM lokalisiert ist. Es wird von den Berichtenden jedoch auch genutzt. Auf Telegramm spielt ja offenbar derzeit ein Großteil der Musik.

Hier ist ja inzwischen auch alles bestens vorbereitet, für massive Stromausfälle etc.

Ob das stimmt? Keine Ahnung. Wer weiß das schon? Alles nur geschriebene und gesprochene Worte. Die berichten aber bereits seit langem, dass sich die Ukraine-Krise ausweiten würde. Scheint im Drehbuch zu stehen.

Ich habe mal vorsichtshalber meiner Familie gesagt, sie soll sich Signal runter laden.... FALLS die "Vorhersage" eintreffen sollte.

Wurde nicht kürzlich in einem Thread darüber gesprochen, ob man Satelliten abschießen könne? Nun, vlt. gibt es noch andere Methoden, sie aus dem Verkehr zu ziehen.
Wir leben offenbar in "interessanten" Zeiten.

--
For entertainment purposes only.

praktische Erfahrung mit Stromausfall

Joe68 @, Mittwoch, 22.06.2022, 20:42 vor 13 Tagen @ Olivia 1039 Views

Ich hatte kürzlich am Ort einen Stromausfall.
Dauer ca 90 Minuten, morgens an einem Werktag. Zu meiner Überraschung funktionierte weder Mobilfunk, Internet, Telefon (sind wohl alle auf digitial und IP umgestellt). Auch das Glockengeläut der Kirch blieb aus.

Die Bewohner gingen auf die Strasse, um sich gegenseitig zu versichern dass es keinen Strom gibt. Die Stimmung war entspannt, verwundert.

Ich ging dann zur nahegelegenen Tankstelle, die einsam und verlassen im 'dunkeln' da stand, keine elektrische Anzeige der Benzinpreise, dunkel im Kassenraum. Da saß die Aushilfskraft alleine, beim frühstücken. Da wurde mir bewußt, ohne Strom kein Einkauf, selbst mit Bargeld nicht, denn ein guter Deutscher darf doch nichts verkaufen, ohne das Finanzamt, per elektronische Kasse, am Umsatz zu beteiligen.

Was ich nicht gemacht habe, auf die Toilettenspülung zu drücken und zu schauen ob die Stadtwerke die Versorgung am laufen haben. Das wäre dann, im Sommer, bei Wasserknappheit, sehr spannend geworden.

Kurz: wenn es kein Strom gibt, wird es kaum Internet/Telefon geben. Vergiss es mit der Kommunikation. Spannender ist die Frage, wie würde man, bei einem Stromausfall, mit dem Auto weg kommen können? Im Berufsverkehr wäre das fatal (Unfälle, Staus).

Ja, so etwas hört man ständig. Ist ganz gut, dass die "das" ein bißchen üben. Ich hatte vor Jahren mehrfach Stromausfälle. Dass die Handymasten sofort "tot" waren, ist erstaunlich.

Olivia @, Samstag, 25.06.2022, 11:47 vor 10 Tagen @ Joe68 494 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 25.06.2022, 11:53

An sich müßte man versuchen, herauszufinden, WODURCH der Ausfall zustande kam und was GENAU betroffen war.

Bei meinen Stromausfällen (1/2 Tag) weil Bauarbeiter die Leitungen aus Versehen "gekappt" hatten, funktionierte das Handynetz weiter. Ich habe daher immer auch ein portables Netz, damit ich in solchen Situationen nicht komplett "offline" bin. Das hat immer recht gut funktioniert. Die Handymasten waren offenbar unabhängig bzw. hatten entsprechende Backup-Anlagen. Diese sollen, je nach Wohnort zwischen 15 Minuten und 2 Tagen aktiv sein können. Wenn allerdings irgendwo ein zentrales System gestört ist, dann nützt das alles nichts.

Dann kannst du nur noch über analogen Funk etwas erreichen. Für den Amateurfunk benötigst du eine Lizenz, darfst dir die Geräte aber kaufen und darfst "Nachrichten" hören, jedoch nichts senden. Alternativ CB-Funk. Der hat eine vernünftige Umgebungsreichweite, wenn man nicht gerade im Talkessel sitzt. Er ist aber nicht mehr sehr weit verbreitet, was außerordentlich schade ist. Vlt. ändert sich das ja wieder. Die Geräte gibt es und einige sind sehr toll. Handheld. Einer Gemeinde oder einer Familie könnte das weiterhelfen. CB-Funk eingeben und dann findet man das. Billige Kfz-Anlagen von Albrecht gab es bereits ab 50 Euro. Winzig und leicht zu verstauen.

Wie weit PMR noch funktioniert? Vmtl. nur der analoge Teil. Die digitalen Geräte haben ja bisweilen erhebliche Reichweiten, weil sie auf die bestehenden Netze zurückgreifen.

Und dann bleibt noch das, auf das jeder zurückgreifen können sollte: Das kleine Kurbelradio mit Batterie/Akku. Selbst meine Schwester erstaunte mich kürzlich, als sie sich ein solches Geräte zulegte. GRUND: Im Fernsehen wurde dazu geraten...... als Vorbereitung für einen potentiellen Blackout.... :-) Na dann....

Wasser: Sollte eigentlich noch einige Zeit vorhanden sein, wenn das Gebäude bzw. das Stockwerk niedrig liegt. Im Obersten Stock eines Hochhauses könnte es sein, dass die Leitungen sehr schnell nichts mehr ausspucken. Ansonsten weiß ja inzwischen jeder: Badewanne voll machen, so lange das noch geht...... d.h. wenn die "Unteren" die Wanne vollmachen, bekommen die "Oberen" schneller kein Wasser mehr..... :-).... Würde sehr spannend werden.

Etwas Wasser sollte jeder vorrätig haben. 10 l Container gibt es immer noch preiswert. Die kann auch jeder tragen und jeder verstauen. Zur Not im Schrank oder unter dem Bett. Zu den 2 l, die man pro Person pro Tag (inkl. Wasser z.Kochen) rechnen sollte, sollte man zumindest ein gewisses Kontingent für das Händewaschen einplanen...... Daran denkt meist niemand, weil er genug "Flaschen" im Haus hat. Na ja, man kann sich auch mit Mineralwasser oder zur Not mit Bier die Hände waschen....

Billige USB-Lampen mit Akku sollte inzwischen jeder im Hause haben, damit nicht auch noch durch schlampigen Kerzengebrauch Wohnungsbrände entstehen. Sollte so etwas passieren, dann müssen wir bald auch noch mit einen Verbot von "offenem Feuer" rechnen.

Das Problematischste für eine Stadt ist, wenn die Toiletten ausfallen. Es gibt leider keine Notfallplanung für dieses Thema. Dabei wäre das wirklich relativ leicht umsetzbar.
Die Pflicht für eine Notfall-Trenn-Toilette in jedem Haushalt wäre der erste Schritt. Genügend "Plastik"-Behälter zur "Entsorgung" müssen auch vorhanden sein.
Dann müßte die "Müllabfuhr" für diese "Produkte" organisiert werden. - So käme es zumindest nicht zu einer umgehenden Seuchengefahr.

Gartenbesitzer erzählen mir, dass sie "in den Garten gehen"..... mit Schäufelchen.... :-) Frage mich, wie weit die in einer Winternacht bei -20 Grad und völliger Dunkelheit mit ihrem "Schäufelchen" kommen.... :-) Oder bei Orkanböen mit Platzregen. Vor allem die Begeisterung der Kinder kann ich mir lebhaft vorstellen. Aber ein außen liegendes Plumps-Klo ist ja wohl auch eine Alternative.... :-) - "duftet" aber vermutlich....

--
For entertainment purposes only.

Da darfst du dich nur nicht in Mitteleuropa aufhalten!

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 25.06.2022, 20:48 vor 10 Tagen @ Olivia 496 Views

Wasser: Sollte eigentlich noch einige Zeit vorhanden sein, wenn das Gebäude bzw. das Stockwerk niedrig liegt. Im Obersten Stock eines Hochhauses könnte es sein, dass die Leitungen sehr schnell nichts mehr ausspucken. Ansonsten weiß ja inzwischen jeder: Badewanne voll machen, so lange das noch geht...... d.h. wenn die "Unteren" die Wanne vollmachen, bekommen die "Oberen" schneller kein Wasser mehr..... :-).... Würde sehr spannend werden.

Heutige Verwendung Mannheimer Wasserturm, als Wasserspeicher seit 2000 außer Betrieb. Als architektonische Besonderheit geplant und erhalten In hochtechnischen Infrastrukturen wie in Mitteleuropa werden Wassertürme derzeit nur noch in seltenen Fällen gebaut und bestehende Anlagen von den Aufgaben der Wasserversorgung, sofern sinnvoll möglich, entbunden. Die Ursache hierfür liegt zum einen in den drei- bis fünffachen höheren Investitionskosten[4] und zum anderen sind beim Betrieb auch technische Vorgaben und qualitative Anforderungen an das Trinkwasser zu beachten, die zu erhöhten Betriebskosten gegenüber Erdbehältern führen können.

in rückständigeren Ländern wie USA oder Senegal hast du aber bessere Chancen

In den USA sind Wassertürme öfter anzutreffen. In Großstädten als Behälter auf Hochhäusern sowie freistehend an Land. Oft sind sie bemalt oder tragen zumindest den Namen der Stadt.[5] Auch in Frankreich sind Wassertürme öfter als beispielsweise in Deutschland anzutreffen, besonders in ländlichen Gebieten. In infrastrukturfernen Gegenden wie z. B. in ländlichen Gebieten Senegals kann die Befüllung eines Wasserturms mit Pumpe und Dieselaggregat erfolgen, was für den Dauerbetrieb weniger geeignet wäre.[6][7]

Nur eine beiläufige Notiz:

Militärischer Angriffspunkt
Unter der Begründung, Wassertürme könnten auch als „Target Reference Points“[8] für Terroristen dienen bzw. als in der Landschaft stehende markante Punkte, die der Zielerfassung von Waffen wie z. B. Mörser dienen, wurden Wassertürme im Irak von der US-Armee zerstört.[9] Im Norden Syriens zerstörte der IS vor seinem Rückzug hunderte Wassertürme.[10]

Und das in Wüstengebieten!
Ist doch richtig nett!!!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Der alten Schlange wurde unerwartet und kräftig in die Eier getreten.

TurnAround @, Dienstag, 21.06.2022, 21:01 vor 14 Tagen @ nereus 3225 Views

Hallo Nereus,

ich befürchte, sie ist ein schlechter Verlierer.[[sauer]]

Das der Zar trotz 5.Kolonne im eigenen Haus den Gegenaktionen stand hält, hatte niemand auf dem Schirm. Die blauäugigen Sanktionen waren gedacht für eine kurze Dauer und bis zum Winter ist die Sache erledigt.

Zar weg, Sanktionen weg - billiges Öl und Gas und Krim-Sekt in Strömen.

Der jetzt eingetretene Fall war so nicht geplant von der alten Schlange und einen Plan B gibt es anscheinend nicht. Ich glaube, der Herbst wird ernst.

Grüße
TurnAround

--
Erkenne die Umwelt, erkenne die Menschen, erkenne dich selbst.

Da gebe ich dir recht

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 21.06.2022, 22:09 vor 14 Tagen @ TurnAround 2529 Views

Die EU-Granden kennen keine Antwort auf irrationales politisches Verhalten. Für sie gab und gibt es nur "Schubladen" und "Register" in die man greifen muss um die "richtige Medizin" hervor zu holen. Was man halt quasi "in der Schule gelernt hat" (und wo die Think Tanks drauf vorbereitet sind) - kommt dann aber mal was völlig Neues, Unerwartetes, ist man überfordert und hilflos. Wie ein Schachspieler, der von einer völlig neuen, rabiaten Eröffnungsvariante überrascht wird...

Ja, die EU hat mit maximal 3 Wochen Krieg gerechnet. Du hast recht.

Russland soll mit drei Tagen Krieg gerechnet haben

Joe68 @, Dienstag, 21.06.2022, 22:31 vor 14 Tagen @ sensortimecom 2591 Views

Laut westlichen Medien wurden die russischen Truppen mit sehr wenig Verpflegung/Logistik in den Kampf geschickt. Russland hat wohl mit nur drei Tagen Krieg gerechnet, die EU mit drei Wochen, jetzt sind es schon mehr drei Monate und hoffen wir das es nicht drei Jahre werden.

"Laut westlichen Medien ...."

Wayne Schlegel @, Dienstag, 21.06.2022, 23:20 vor 14 Tagen @ Joe68 2316 Views

Laut westlichen Medien wurden die russischen Truppen mit sehr wenig Verpflegung/Logistik in den Kampf geschickt. Russland hat wohl mit nur drei Tagen Krieg gerechnet, die EU mit drei Wochen, jetzt sind es schon mehr drei Monate und hoffen wir das es nicht drei Jahre werden.

Na, wenn die westlichen Medien das sagen ... die haben schließlich unmittelbaren Kontakt zu den Wahrheitsministerien, sitzen auf Putins Schreibtisch und berichten die Wahrheit so wie sie ist. Investigativ objektiv. Das wissen wir und sind danbar dafür.

Hat denn der Zar oder das Oberkommando Ende Februar gesagt "wir rechnen mit 3 Tagen Krieg"?
Hat denn das Sprechorgan in Brüssel gesagt "wir rechnen mit 3 Wochen Krieg"?

Oder sind das nicht doch Vermutungsunterstellungen?

"der Krieg wird Jahre dauern" prophezeite ich hier vor 11 Wochen.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 22.06.2022, 00:50 vor 14 Tagen @ Wayne Schlegel 2126 Views

Laut westlichen Medien wurden die russischen Truppen mit sehr wenig Verpflegung/Logistik in den Kampf geschickt. Russland hat wohl mit nur drei Tagen Krieg gerechnet, die EU mit drei Wochen, jetzt sind es schon mehr drei Monate und hoffen wir das es nicht drei Jahre werden.


Na, wenn die westlichen Medien das sagen ... die haben schließlich unmittelbaren Kontakt zu den Wahrheitsministerien, sitzen auf Putins Schreibtisch und berichten die Wahrheit so wie sie ist. Investigativ objektiv. Das wissen wir und sind danbar dafür.

Hat denn der Zar oder das Oberkommando Ende Februar gesagt "wir rechnen mit 3 Tagen Krieg"?
Hat denn das Sprechorgan in Brüssel gesagt "wir rechnen mit 3 Wochen Krieg"?

Oder sind das nicht doch Vermutungsunterstellungen?

Tut mir leid, dass ich vielleicht Diesem oder Jenem Angst machen muss. Meine Prognose wird sichtbar glaubwürdiger mit jeder Woche Eskalation. Derzeit geben "sie" zu, hier "im Westen", dass wir 5 oder 6 Jahre Mangel haben werden. Wer hätte das gedacht? Da kommt noch mehr.

H.

Ich schrieb hier unter "Wenn Frau Nudelmann sagt, dass es Virenlabore gibt, dann wird da mit Sicherheit auch was produziert. mL" am Donnerstag, 07.04.2022, 14:57 dies: "Alles was da läuft scheint mir wie aus einem Guss. Ein Ding. Im herbst wird nachgeschoben, wenn ich richtig liege. Und der Krieg wird Jahre dauern."

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Die russische Kampfansage

TurnAround @, Dienstag, 21.06.2022, 23:28 vor 14 Tagen @ sensortimecom 2694 Views

erfolgte meines Erachtens zum G8-Gipfel im Jahre 2009. Der damalige russische Präsident Medwedew zog eine Goldmünze aus der Tasche und präsentierte sie als neue Weltleitwährung.

Ebenfalls im Jahr 2009 schlug der damalige lybische Staatschef Oberst Gaddafi vor, auf eine neue, vom amerikanischen Dollar unabhängige Währung umzustellen, den Gold-Dinar. Sein Ende ist bekannt.

Die internationale Geldmacht ist -die Weltleitwährung betreffend - äußerst empfindlich.

Grüße
TurnAround

--
Erkenne die Umwelt, erkenne die Menschen, erkenne dich selbst.

Ein Beispiel für Schachliebhaber - zu @sensortimecom Analogie der Eröffnungsvariante ....

NST ⌂ @, Südthailand, Mittwoch, 22.06.2022, 05:21 vor 14 Tagen @ sensortimecom 2125 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 22.06.2022, 05:30

Die EU-Granden kennen keine Antwort auf irrationales politisches Verhalten. Für sie gab und gibt es nur "Schubladen" und "Register" in die man greifen muss um die "richtige Medizin" hervor zu holen. Was man halt quasi "in der Schule gelernt hat" (und wo die Think Tanks drauf vorbereitet sind) - kommt dann aber mal was völlig Neues, Unerwartetes, ist man überfordert und hilflos. Wie ein Schachspieler, der von einer völlig neuen, rabiaten Eröffnungsvariante überrascht wird...

.... die ich für sehr gut halte.

Brutale Rechenskills bei Firouzja vs Nakamura | Janalyse Kandidatenturnier Runde 3

Im Video wird jeweils auf die Stärken und Schwächen der beiden Spieler eingegangen.
Firouzja bereitete sich unheimlich gründlich vor (er nützt dabei die bekannte Schwäche des Gegners aus) - bis Zug 25 (ein Zug sind Weiss zieht und Schwarz antwortet)hatte Firouzja so gut wie alle Züge a Tempo gespielt (bedeute ohne weiteres Nachdenken) - auf diesem Niveau unglaublich. Um das auf Russland und den Westen zu übertragen, spielt in dieser Partei Nakamura die Part von Russland und Firouzja den Part Westen.

Nakamura repräsentiert in dieser Partie - die Eigenschaften, welche ich den Russen/Chinesen zuordnen würde. Firouzija hat in diesem Fall auch genau nach dem westlichen Konzept gearbeitet ..... so würde ich das interpretieren.

Lasst euch von der Analyse und dem Spiel faszinieren. Ich verrate nicht wie es ausgeht, das Ergebnis ist nicht wirklich überraschend.

Wenn man dann noch die Hardware berücksichtigt, die im Hintergrund wirkt - im Westen die Finanzwirtschaft - in Russland/China die Rohstoffe/Wirtschaftskraft - dann wird der Spielausgang eine ganz andere Bedeutung erlangen - wenn es in der Realität ähnlich laufen sollte.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

"im Westen die Finanzwirtschaft - in Russland/China die Rohstoffe/Wirtschaftskraft"

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 22.06.2022, 10:27 vor 13 Tagen @ NST 1500 Views

bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 22.06.2022, 10:32

Die EU-Granden kennen keine Antwort auf irrationales politisches Verhalten. Für sie gab und gibt es nur "Schubladen" und "Register" in die man greifen muss um die "richtige Medizin" hervor zu holen. Was man halt quasi "in der Schule gelernt hat" (und wo die Think Tanks drauf vorbereitet sind) - kommt dann aber mal was völlig Neues, Unerwartetes, ist man überfordert und hilflos. Wie ein Schachspieler, der von einer völlig neuen, rabiaten Eröffnungsvariante überrascht wird...


.... die ich für sehr gut halte.

Brutale Rechenskills bei Firouzja vs Nakamura | Janalyse Kandidatenturnier Runde 3

Im Video wird jeweils auf die Stärken und Schwächen der beiden Spieler eingegangen.
Firouzja bereitete sich unheimlich gründlich vor (er nützt dabei die bekannte Schwäche des Gegners aus) - bis Zug 25 (ein Zug sind Weiss zieht und Schwarz antwortet)hatte Firouzja so gut wie alle Züge a Tempo gespielt (bedeute ohne weiteres Nachdenken) - auf diesem Niveau unglaublich. Um das auf Russland und den Westen zu übertragen, spielt in dieser Partei Nakamura die Part von Russland und Firouzja den Part Westen.

Nakamura repräsentiert in dieser Partie - die Eigenschaften, welche ich den Russen/Chinesen zuordnen würde. Firouzija hat in diesem Fall auch genau nach dem westlichen Konzept gearbeitet ..... so würde ich das interpretieren.

Lasst euch von der Analyse und dem Spiel faszinieren. Ich verrate nicht wie es ausgeht, das Ergebnis ist nicht wirklich überraschend.

Wenn man dann noch die Hardware berücksichtigt, die im Hintergrund wirkt - im Westen die Finanzwirtschaft - in Russland/China die Rohstoffe/Wirtschaftskraft - dann wird der Spielausgang eine ganz andere Bedeutung erlangen - wenn es in der Realität ähnlich laufen sollte.
Gruss

Hi,

die Unterschiede, das Wesen m. E. beider Parteien:

█ im Westen die Finanzwirtschaft - das sind Patente usw. --> eine Militärmacht zu sein ist Bedingung (um das durchzusetzen), "be a devil!" sagt die Mama zum Sohnemann in Britannia (las ich mal, stimmt das? Passt genau!)

█ in Russland/China die Rohstoffe/Wirtschaftskraft ---> eigensicheres System, nur hinreichende Verteidigung erforderlich, Selbstläufer

Es ist ein Naturgesetz, dass der Verteidiger weniger stark sein muss, als der Angreifer. Ist bei jedem Piepmatz so, der sein Revier verteidigt. Im faieren Wettstreit gewinnt er stets.

Deshalb m. E. die Atomkriegsgefahr. Und dass die nicht von Russen und Chinesen ausgeht, wird klar. Denn - Warum sollten sie? Läuft doch gut für sie.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Russland vs NATO

Joe68 @, Mittwoch, 22.06.2022, 10:42 vor 13 Tagen @ Hannes 1640 Views

Russland, mit einer Bevölkerung von ca 120 Millionen, gegen die NATO mit ca 700 Millionen.
Russland, mit einem BIP von Italien, gegen geschätzt eine 20-fache Wirtschaftsmacht.

Konventionell ist Russland da so was von abgehängt, was sich übrigens auch in der UA gezeigt hat. Täglich kommen die 1-5 km an der Front voran (bei 10 facher materieller Überlegenheit), gegen westliche Verbände, die mit Luftwaffe und schwerer Artillerie/Raketen zurückschiessen, wären die schon längst am Ende.

Wer würde denn, bei diesem Kräfteungleichgewicht, zuerst A-Waffen einsetzen?

i. O. - Aber wenn Du mir sooo kommst, dann ...

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 22.06.2022, 10:56 vor 13 Tagen @ Joe68 1594 Views

Russland, mit einer Bevölkerung von ca 120 Millionen, gegen die NATO mit ca 700 Millionen.
Russland, mit einem BIP von Italien, gegen geschätzt eine 20-fache Wirtschaftsmacht.

Konventionell ist Russland da so was von abgehängt, was sich übrigens auch in der UA gezeigt hat. Täglich kommen die 1-5 km an der Front voran (bei 10 facher materieller Überlegenheit), gegen westliche Verbände, die mit Luftwaffe und schwerer Artillerie/Raketen zurückschiessen, wären die schon längst am Ende.

Wer würde denn, bei diesem Kräfteungleichgewicht, zuerst A-Waffen einsetzen?

... komme ich Dir so:

1) Nichts für ungut.

2) Du hast China vergessen in Deiner Bilanz.

H.

PS: Ach so, vielleicht würde Indien sich an seine Erfahrungen mit dem B. Empire erinnern, so wie China das nicht vergessen hat, was das für eine Bagage ist?

Und meinst Du, die Pakistani werdn NATO-Mitglied? Oder der Iran? Was denkst denn Du, was bei einer Eskalation eines konventionellen Krieges ales so möglich ist?

Im WWI haben die Briten und Franzosen das so gemacht. Also, erinnere mich an Berichte, da waren durchaus auch Inder und Neger den Deutschen gegenüber. Ein bischen mehr Phantasie bitte.
[[ironie]]

Nicht gut, so zu kalkulieren. Man kann Unheil auch herbeireden. Glaube ich.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

da halte ich dagegen

Manuel H. @, Mittwoch, 22.06.2022, 10:56 vor 13 Tagen @ Joe68 1521 Views

Russland kommt so langsam voran, weil es die als russische Brüder und Schwestern begriffene Zivilbevölkerung schonen will und muss. Wir haben hier die Situation, dass der Westen überall tausende von Geiseln nimmt und die auch hinterrücks erschießt. Denn die hardliner unter den ukrainischen Kämpfern halten die Zivilbevölkerung im Zweifel für Russen, die nichts anderes verdient haben.

Das BIP täuscht und sollte als Vergleichswert nicht herangezogen werden. Was bei uns alles als BIP erhöhend gezählt wird, geht auf keine Kuhhaut. Allerdings, wenn der gesamte Westen erst einmal auf Kriegswirtschaft umstellt und dank seiner finanziellen Verschuldungs-Instrumentarien alle Ressourcen gegen Russland aufbietet, kann es für Russland eng werden.

Die zahlenmäßige Überlegenheit des Westens ist in der Tat beeindruckend, mir ist nur nicht klar, wie daraus kämpfende Truppen werden sollen. Die perfekte antirussische Medienpropaganda des Westens in Ehren, aber ob deswegen unsere Teenager und Twens sich zu Natosoldaten melden werden, um Russland zu besiegen? Das bezweifele ich. Man müßte sie also zwingen.

Für Russen hingegen wird es eine Ehrensache sein, gegen die Nato zu kämpfen, sollte diese russisches Territorium angreifen.

Deswegen erwarte ich eher den nuklearen Erstschlag durch die Nato, wahrscheinlich als false flag auf deutschem Territorium, um dann in einem medial gerechtfertigtem "Zweit"schlag Russlands Führung nuklear auszuschalten.

Die Russen haben etwas, was der Westen nicht hat: Viele Soldaten mit Kampferfahrung

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 22.06.2022, 19:36 vor 13 Tagen @ Manuel H. 1029 Views

Wenn man Gonzalo Lira folgen darf, dann werden die Soldaten regelmäßig ausgetauscht. Die haben dann alle Erfahrung mit Artillerieduellen, Panzergefechten und Häuserkampf. Wenn die russische Luftabwehr funktioniert, dann hätten es NATO-Truppen vermutlich schwer gegen diese Russen zu bestehen. Man darf nicht vergessen, die Ukraine wurde vom Westen trainiert und war gut mit Waffen ausgestattet. Jetzt ist mindestens die Hälfte des Materials und auch Personals nicht mehr vorhanden.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Der kursorische Vergleich NATO-RUS wirft Fragen auf ...

Wayne Schlegel @, Mittwoch, 22.06.2022, 10:57 vor 13 Tagen @ Joe68 1616 Views

Russland, mit einer Bevölkerung von ca 120 Millionen, gegen die NATO mit ca 700 Millionen.
Russland, mit einem BIP von Italien, gegen geschätzt eine 20-fache Wirtschaftsmacht.

Konventionell ist Russland da so was von abgehängt, was sich übrigens auch in der UA gezeigt hat. Täglich kommen die 1-5 km an der Front voran (bei 10 facher materieller Überlegenheit), gegen westliche Verbände, die mit Luftwaffe und schwerer Artillerie/Raketen zurückschiessen, wären die schon längst am Ende.

Wer würde denn, bei diesem Kräfteungleichgewicht, zuerst A-Waffen einsetzen?

Folgende Fragen:

1. 150 Mio vs. 700 Mio - wie ändert sich das Bild, wenn da irgendwo China und Indien zugezählt werden?

2. Hat nicht UA seit Februar eine mehrfache personelle Überlegenheit bei den Kombattanten?

3. Ändert sich in der NATO-Kampfkraft was, wenn deren Basisvolkswirtschaften aufgrund Rohstoff- und Energiemangel zusammenbrechen?

Antworten (Versuch)

Manuel H. @, Mittwoch, 22.06.2022, 11:15 vor 13 Tagen @ Wayne Schlegel 1503 Views

1. 150 Mio vs. 700 Mio - wie ändert sich das Bild, wenn da irgendwo China und Indien zugezählt werden?

Beide werden wohl neutral bleiben. Könnte mir aber vorstellen, dass China Russland mit notwendigen Importen hilft und gleichzeitig mit Corona Entschuldigung den Westen eben nicht mehr beliefert

2. Hat nicht UA seit Februar eine mehrfache personelle Überlegenheit bei den Kombattanten?

Guter Hinweis. Könnte ich mir gut vorstellen.

3. Ändert sich in der NATO-Kampfkraft was, wenn deren Basisvolkswirtschaften aufgrund Rohstoff- und Energiemangel zusammenbrechen?

Hitler wurde bis kurz vor Schluß noch mit ausreichend Rohstoffen und Energie beliefert, was den Verdacht nährt, dass der WK2 ein set-up des deep state gewesen ist. Würde mich auch interessieren, ob der Westen wie Nazi-Deutschland weiterhin beliefert wird oder nicht.

Antwort

Joe68 @, Mittwoch, 22.06.2022, 11:36 vor 13 Tagen @ Wayne Schlegel 1630 Views

bearbeitet von Joe68, Mittwoch, 22.06.2022, 11:43

1. 150 Mio vs. 700 Mio - wie ändert sich das Bild, wenn da irgendwo China und Indien zugezählt werden?

Warum sollten die mitmischen? Selbst Weissrussland, Kasachstan und die anderen Verbündeten (Kuba, Venezuela, Nordkorea,..) halten sich bisher sehr bedeckt. Was wenn China, das aktuell keine offene Unterstützung bietet, sich Sibirien, mit dem Segen des Werte-Westens, als Beute verspricht. Im WK1 und WK2 haben Staaten durchaus die Seiten gewechselt, um auf Seiten der Sieger zu sein.

2. Hat nicht UA seit Februar eine mehrfache personelle Überlegenheit bei den Kombattanten?

An der Front haben die Russen und Ukrainer vergleichbar grosse Mannschaftsstärken im Einsatz.

Was wenn die Türken, mit 80 Millionen Einwohnern, immerhin die stärkste europäische komventionelle NATO Streitkraft, mit einer kriegserfahrenen, hochgerüsteten Armee, vom Süden angreifen? In den weichen Bauch der ehemaligen SU, unterstützt von mehreren 100.000 Islamisten? Alleine die UA und Turkiye hätten schon personell mit Russland eine Parität, mit den Polen und den westlichen NATO Staaten der feine, aber entscheidende qualitative Unterschied.

3. Ändert sich in der NATO-Kampfkraft was, wenn deren Basisvolkswirtschaften aufgrund Rohstoff- und Energiemangel zusammenbrechen?

Corona hat gezeigt das einzelne Branchen , von heute auf morgen, auf nahezu null heruntergefahren werden können. Selbst das isolierte Deutschland konnte 1944 den Höchststand in der Rüstungsproduktion erreichen, warum sollten die NATO Staaten, die die Seewege beherrschen, nicht auf schier unendliche Rohstoffe in Amerika, Afrika, Australien und weiten Teilen Asiens zurückgreifen können und bis dahin nicht kriegswichtige Branchen herunterfahren. Dann gibts kein Spargel und keine Erdbeeren, dann wachsen Kartoffeln auf den Äckern und in den Ferien werden die Schülerinnen in die Landwirtschaft geschickt.

Kroatien hatte während der Balkankriege 3 Jahre seine Basisvolkswirtschaft heruntergefahren, musste von nichts eine eine Armee aufbauen (unter einem Waffenembargo), ohne die fette materielle Unterstützung die die UA heute bekommt. Schön war es nicht, aber es geht.

leider recht überzeugende Antworten

Manuel H. @, Mittwoch, 22.06.2022, 11:50 vor 13 Tagen @ Joe68 1509 Views

1. Für China macht es Sinn, sich das bevölkerungsfreie Sibirien voller Rohstoffe zu holen.
2. Die Türkei sieht sich seit Jahrhunderten als Führung der moslemischen Welt, träumt von der Vereinigung aller Turkvölker unter türkischer Führung.
3. Die ISIS könnte in einem Furor die Moslems unter russischer Herrschaft befreien wollen.

Allerdings:
Erdogan hat sicherlich nicht vergessen, dass er vom Westen nur dank russischer Hilfe nicht weggeputscht wurde.
Auch China hat nicht vergessen, wie verräterisch der Westen ist, über eine Farbenrevolution kann die chinesische Führung jederzeit ausgetauscht werden.

Erdogan und Assad waren auch mal dicke Freunde

Joe68 @, Mittwoch, 22.06.2022, 13:50 vor 13 Tagen @ Manuel H. 1227 Views

Erdogan und Assad waren in der Vergangenheit dicke Freunde, sollen mit ihren Familien gemeinsam Urlaub gemacht haben.
So können sich die Zeiten ändern, Gaddafi war damals sehr überrascht als ihn Sarkozy als Feind behandelte, obwohl sie kurz zuvor Kumpels waren.
Dem Putin ist ein eigenmächtiger Erdogan wohl auch lieber als ein Gülen, der zu 100% US treu ist (und dessen Auslieferung die USA konsequent verweigern, obwohl Gülen, aus türkischer Sicht, in einem Putschversuch gegen den legalen Präsidenten beteiligt war, tja, die USA sind Beschützer von Putschisten, und das innerhalb der NATO Familie, aber der Assange, der muss bestraft werden, denn US Kriegsverbrechen aufdecken geht ja gar nicht, da hätte Assange besser nach Russland fliehen sollen, denn England, das so gerne westliche ritterliche Werte verteidigt, hält nicht viel von Aufdeckung von Kriegsverbrechern, da wird ganz rechtstaatlich die Auslieferung vorangetrieben, schliesslich sind wir Demokratie mit Menschenrechten und keine Diktatur ).
Die Chinesen werden nicht vergessen haben dass es eine westlich-russisch-japanische Koalition war, die im Boxerkrieg sich einen fetten Stück chinesischen Kuchens geholt haben. Die dürften wohl keinen Nachbarn trauen, Russen, Japaner, Inder, Vietnamesen, westliche Kolonialmächte, mit all denen waren sie die letzten 100 Jahre im Krieg. Bündnisse kommen und gehen, selbst A.H. unterhielt mit Stalin ein Zweckbündnis, natürlich immer zu Lasten Dritter (Aufteilung Osteuropas).

zu deinen 1 und 2

mawa99, Mittwoch, 22.06.2022, 12:31 vor 13 Tagen @ Joe68 1415 Views

1. Wir wissen nicht ob Russland bisher aktive Hilfe besagter Länder dankend abgelehnt hat

2. a. Das stimmt so nicht Anfangs hieß es immer 60000 Ukrainer im Osten der Ukraine stehen ca. 20000 Russen gegenüber, wir wissen beide nicht wie sich diese Verhältnisse in den letzten Wochen geändert haben.

2. b. Sollte die Türkei dies tun, ist die Türkei Geschichte; 2-3 SS-18 Satan oder SR-28 Sarmat ICBMs und aus ist. Und ich glaube für so ein Himmelfahrtskommando sind die Türken zu sehr in sich selbst verliebt.

und wenn nicht

Manuel H. @, Mittwoch, 22.06.2022, 12:44 vor 13 Tagen @ mawa99 1395 Views

Das Natoland Finnland holt sich Karelien zurück,
Schweden schließt die Ostsee
Kaliningrad erhält eine Komplett-Blockade
Die ISIS stürzt die russischen Provinzgouverneure in den moslemischen russischen Gebieten
Türkei schließt den Bosporus
Rumänien Moldawien holt sich die Transnistrien
China holt sich Sibirien
Polen rückt bis zum Donbass vor

Problem: Bei kollabierten Volkswirtschaften holt sich niemand irgendwas. Kein Filetieren Dritter sondern inneres Vergären? (oT)

Wayne Schlegel @, Mittwoch, 22.06.2022, 14:26 vor 13 Tagen @ Manuel H. 1054 Views

(oT)

selten so gelacht :) kT

mawa99, Mittwoch, 22.06.2022, 15:10 vor 13 Tagen @ Manuel H. 1059 Views

:-) owT

Und das alles hat Putin (als Geheimdienstoffizier) vorher nicht gewusst?

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 22.06.2022, 16:30 vor 13 Tagen @ Joe68 1336 Views

[[hae]]

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Frag ihn doch warum er im Dezember schriftliche Garantien, seitens der NATO, haben wollte

Joe68 @, Mittwoch, 22.06.2022, 16:59 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 1364 Views

Er hätte natürlich auch warten können, bis das friedliebende, westliche Verteidigungsbündnis in die Ukraine, Georgien, vorgerückt wäre. Dann hätte er, bei einem Angriff auf die beiden Staaten, den Krieg mit der NATO gehabt, bei voller konventioneller Unterlegenheit ( dabei versagt seine Armee bereits in der Ukraine, zumindest sieht er eine Chance gegen die Ukraine, gegen die NATO hat er keinerlei Chancen ).

Hätte er mich gefragt, ich hätte ihm empfohlen sofort bedingungslos zu kapitulieren, den Chinesen einen ordentlichen Teil an Sibirien abgetreten, ein paar Inseln den Japanern, die ethnischen Russen aus Asien in den europäischen Teil ubergesiedelt, Kaliningrad an die Polen, Karelien an die Finnen, das Arktische Meer an die Kanadier.

Und in 70 Jahren, mit viel Fleiß, würden die Russen im besten Russland aller Zeiten leben, von der Welt bewundert und hoch geachtet.

Das ist es. Kurz und knapp formuliert:

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 22.06.2022, 17:17 vor 13 Tagen @ Joe68 1422 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 22.06.2022, 17:30

Er hätte natürlich auch warten können, bis das friedliebende, westliche Verteidigungsbündnis in die Ukraine, Georgien, vorgerückt wäre. Dann hätte er, bei einem Angriff auf die beiden Staaten, den Krieg mit der NATO gehabt, bei voller konventioneller Unterlegenheit ( dabei versagt seine Armee bereits in der Ukraine, zumindest sieht er eine Chance gegen die Ukraine, gegen die NATO hat er keinerlei Chancen ).

Hätte er mich gefragt, ich hätte ihm empfohlen sofort bedingungslos zu kapitulieren, den Chinesen einen ordentlichen Teil an Sibirien abgetreten, ein paar Inseln den Japanern, die ethnischen Russen aus Asien in den europäischen Teil ubergesiedelt, Kaliningrad an die Polen, Karelien an die Finnen, das Arktische Meer an die Kanadier.

Und in 70 Jahren, mit viel Fleiß, würden die Russen im besten Russland aller Zeiten leben, von der Welt bewundert und hoch geachtet.

1. Russland kann nicht verlieren
2. Das Beste für den Westen wäre es gewesen, wenn Russland kurz und schnell gewonnen hätte. Was die Medien verbreiten sind die Wunschvorstellungen des Wahrheitsministeriums. Natürlich werden die eigenen Wünsche immer dem Gegner unterstellt, daran erkennt man die Handschrift des Wahrheitsministeriums. Dann hätte der Westen noch eine Chance gehabt auf den Fortbestand des Wertewestens, wenn auch erheblich gerupft,
3. So sieht es derzeit nicht aber aus. Also ist der Wertewesten passe, denn Russland kann nicht verlieren.
4. Wenn Russland aber nicht gewinnen kann, jedoch auch nicht verlieren kann, erleben wir die letzten Tage der Zivilisation.

So sieht`s aus.

PS: Habt ihr Erfahrungen mit Rottweilern? Normalerweise ganz liebe Hunde. Aber wisst ihr, was los ist, wenn man einen Rottweiler in die Enge treibt und er nicht aus kann?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

"dabei versagt seine Armee bereits in der Ukraine" ... ist das eine Information direkt aus dem Propagandaministerium in Kiew?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 22.06.2022, 19:56 vor 13 Tagen @ Joe68 1090 Views

Was man im Donbas sieht, ist die klassische, vormals sowjetische Militärstrategie des massiven Artillerieeinsatzes, um den Gegner zu zermürben und aufzureiben. Die Ukraine verschießt am Tag 5-6000 Granaten, der Russe hingegen 50000.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Die ersten 6-8 Wochen hat seine Armee versagt, es wurden auch entsprechende Konsequenzen gezogen

Joe68 @, Mittwoch, 22.06.2022, 20:54 vor 13 Tagen @ FOX-NEWS 1061 Views

Der Einsatz in Kiev war ein Desaster. Konvois die zusammengeschossen wurden, Luftlandetruppen die einen Flughafen einnehmen, aber zu denen die Truppe nicht durchkommt. Die vielen Bilder der kaputten russischen Panzer und LkWs sind dir entgangen? In den ersten Wochen wurde damit gerechnet das die UA in wenigen Tagen zusammenbricht, dann wurde damit gerechnet das es eine große Zangenbewegung gibt, zum Dnjepr, jetzt sind die Zangenbewegungen auf 20km, immer noch im Donbas, zusammengeschrumpft.

Besser lief es nur im Süden, die gegenwärtigen Bodengewinne kommen von dort.

Inzwischen haben die Russen ihre Dampfwalze herausgeholt und kommen stetig, ein paar km voran, voran. Rechne dir aus wie lange, und zu welchen Preis, es dauern wird, bis nach Odessa ist es ein langer Weg. Wenn die grösseren Städte so hartnäckig wie Mariopol verteidigt werden, dann kannst noch ein paar Monate draufschlagen.

Was die tollen Kampf-Hubschrauber angeht, die trauen sich nicht näher als 5km an den Gegner.

Was im Feb. und Mar. vorgefallen ist, werden wir irgendwann erfahren.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 22.06.2022, 21:06 vor 13 Tagen @ Joe68 1136 Views

Der Einsatz in Kiev war ein Desaster. Konvois die zusammengeschossen wurden, Luftlandetruppen die einen Flughafen einnehmen, aber zu denen die Truppe nicht durchkommt. Die vielen Bilder der kaputten russischen Panzer und LkWs sind dir entgangen? In den ersten Wochen wurde damit gerechnet das die UA in wenigen Tagen zusammenbricht, dann wurde damit gerechnet das es eine große Zangenbewegung gibt, zum Dnjepr, jetzt sind die Zangenbewegungen auf 20km, immer noch im Donbas, zusammengeschrumpft.

Fakt ist, daß UKR-Truppen in großer Zahl gebunden wurden.

Besser lief es nur im Süden, die gegenwärtigen Bodengewinne kommen von dort.

Inzwischen haben die Russen ihre Dampfwalze herausgeholt und kommen stetig, ein paar km voran, voran. Rechne dir aus wie lange, und zu welchen Preis, es dauern wird, bis nach Odessa ist es ein langer Weg. Wenn die grösseren Städte so hartnäckig wie Mariopol verteidigt werden, dann kannst noch ein paar Monate draufschlagen.

Genau so wird das geplant sein. Am Schluss ist von der ukrainischen Armee nichts mehr übrig. Dies ist ja erklärtes Ziel der Operation, sowie die Beseitigung der Bandera-Nazis. Ich hoffe schwer, Zelenskyy ist nicht bereit, die 2 Mio. Zwangsrekrutierten alle sterben zu lassen.

Was die tollen Kampf-Hubschrauber angeht, die trauen sich nicht näher als 5km an den Gegner.

So sieht Kampf ohne Luftüberlegenheit eben aus. Das kennt der Ami gar nicht.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Leserzuschrift: Antwort Nordkorea

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 23.06.2022, 09:15 vor 12 Tagen @ Joe68 793 Views

"Wer würde denn, bei diesem Kräfteungleichgewicht, zuerst A-Waffen einsetzen?"

Antwort: Nordkorea...

Steht die Zusammenarbeit zwischen Russland und Nordkorea vor einer neuen Phase?

Von Alexander Woronzow
08. Mai 2014

[..]

Es ist noch nicht klar und eine offene Frage, ob die derzeitige Krise in der Ukraine zu größeren Veränderungen in der russischen Politik gegenüber Nordkorea führen wird, insbesondere im Hinblick auf die Atom- und Raketenproblematik. Sicherlich scheint eine unmittelbare Auswirkung jedenfalls die Beschleunigung der Pläne für eine bilaterale wirtschaftliche Zusammenarbeit und den Austausch hochrangiger Besuche zu sein, die bereits in die Wege geleitet wurden, vielleicht aus Dankbarkeit für Pjöngjangs Unterstützung bei den Vereinten Nationen. Einige werden jedoch argumentieren, dass diese Bemühungen bereits die Politik untergraben, die darauf abzielt, den Druck auf den Norden zu erhöhen, ebenso wie eine weitere Beschleunigung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.

Nachdem der Westen aufgrund der Differenzen über die Ukraine den Druck auf Russland erhöht, wird allein die Tatsache, dass Moskau und Pjöngjang von den US-Sanktionen betroffen sind, die beiden Länder objektiv noch mehr zusammenführen (ebenso wie China). Gleichzeitig trennt Moskau die nukleare Dimension, die seine Verpflichtungen und Interessen im Zusammenhang mit dem NVV (Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen) und dem globalen Nichtverbreitungsregime betrifft. In diesem Punkt hat sich die russische Haltung gegenüber Nordkorea nicht geändert und wird sich wohl auch nicht ändern.

Link: https://38north.org/2014/05/avorontsov050814/

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Habeck ruft "Gas Notfallplan, Stufe 2" aus

KiS @, CGN, Donnerstag, 23.06.2022, 11:06 vor 12 Tagen @ nereus 759 Views

https://www.tagesschau.de/inland/habeck-notfallplan-gas-101.html

"Wir sind gehalten, die Gasverbräuche zu reduzieren, um für den Winter vorbereitet zu sein."
Die Alarmstufe ist die zweite von drei Eskalationsstufen des Notfallplans Gas
Anders als die seit dem 30. März geltende Frühwarnstufe könnte die Alarmstufe für Unternehmen und Verbraucher erhebliche Konsequenzen mit sich bringen.

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Werbung