Grandios: Die Ursachen und Folgen des Ukraine-Krieges - Eine Vorlesung von John J. Mearsheimer vom 16. Juni 2022

Reffke @, Sonntag, 19.06.2022, 14:29 vor 17 Tagen 2273 Views

bearbeitet von Reffke, Sonntag, 19.06.2022, 14:40

Hallo allerseits,

Urteile ein jeder Zuschauer selbst:
The causes and consequences of the Ukraine war A lecture by John J. Mearsheimer
https://www.youtube.com/watch?v=qciVozNtCDM

Professor John J. Mearsheimer wird die aktuelle Russische Invasion in der Ukraine erörtern und dabei auf die möglichen Ursachen und Folgen der Krise eingehen.

In dieser Vorlesung wird sich Prof. Mearsheimer sowohl auf die Ursprünge des Krieges in der Ukraine als auch auf einige seiner wichtigsten Folgen konzentrieren. Er wird argumentieren, dass die Krise größtenteils das Ergebnis der Bemühungen des Westens ist, die Ukraine in ein westliches Bollwerk an der Grenze zu Russland zu verwandeln. Die russische Führung betrachtete dieses Ergebnis als existenzielle Bedrohung, die es zu verhindern galt. Obwohl Wladimir Putin sicherlich für den Einmarsch in die Ukraine und für Russlands Verhalten im Krieg verantwortlich ist, glaubt Prof. Mearsheimer nicht, dass er ein Expansionist ist, der ein größeres Russland schaffen will. Was die Folgen des Krieges angeht, so besteht die größte Gefahr darin, dass der Krieg noch Monate, wenn nicht Jahre andauern wird und dass entweder die NATO direkt in die Kämpfe verwickelt wird oder Atomwaffen eingesetzt werden - oder beides. Außerdem ist der Ukraine bereits enormer Schaden zugefügt worden. Ein längerer Krieg wird wahrscheinlich noch mehr Verwüstung in der Ukraine anrichten.

Prof. John J. Mearsheimer ist der R. Wendell Harrison Distinguished Service Professor im Fachbereich Politikwissenschaften an der Universität von Chicago.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Ab hier Fragen/Diskussion:
https://youtu.be/qciVozNtCDM?t=4013

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Werbung