Gibt es bald Abschüsse von Satelliten? Erste Andeutungen zeigen sich.

Dieter @, Sonntag, 19.06.2022, 13:02 vor 61 Tagen 3285 Views

https://test.rtde.tech/international/141434-roskosmos-chef-westen-bewegt-sich/

Hier spricht der roskosmos-chef (enger Gefolgsmann Putins) darüber, daß vor allem Privatfirmen wie z.B. Musks Raumfahrtprogramm dazu dienen, der CIA und dem Pentagon Daten in Echtzeit zu liefern, zwecks Steuerung ukr. Raketen und Geschützen, also eine konkrete aktive Kriegsbeteiligung durch Handlungen.

Wie wird sich das entwickeln?

Gruß Dieter

--
Wer derzeit die Grünen, SPD, FDP oder CDU wählt ist kein Mitläufer, sondern Mittäter !

Hier geht es doch um Starlink

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 19.06.2022, 15:20 vor 61 Tagen @ Dieter 1917 Views

Das benötigt am Boden entsprechende Antennen, die anhand ihres Signalprofils einfach zu identifizieren sein sollten. Was gibt es einfacheres als ein Ziel, daß quasi sein eigenes Zielleitsystem schon in sich trägt?

Der Abschuss der Stelliten wäre mMn da nicht so gut, weil dieser Orbit dann mit Unmengen an Weltraumschrott belastet würde, ganz abgesehen von der Eskalation, die das mit sich bringen würde.

Grüße

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Könnte man Satelliten elektronisch 'abschießen'?

Martin @, Sonntag, 19.06.2022, 18:53 vor 61 Tagen @ FOX-NEWS 1234 Views

Ich weiß ja nicht, wie robust Starlink ist, jedenfalls hat die deutsche Marine in den 70er-Jahren schon mal mit gerichtetem Radar die Transistoren der Radaranlagen der DDR-Marine 'zerschossen'. Aus älteren Zeiten ist mir auch bekannt, dass in den USA einlaufende Schiffe Elektronik an Land zerstörten. Alles ein Frage der Power.

Geht am sichersten mit einer EMP-Rakete.

sensortimecom ⌂ @, Montag, 20.06.2022, 10:12 vor 60 Tagen @ Martin 572 Views

Die USA testen zur Zeit solche Waffensysteme. Sicher ist, dass die Russen die bereits haben.

niedrige Höhe 200km

mh-ing @, Montag, 20.06.2022, 07:40 vor 60 Tagen @ FOX-NEWS 737 Views

Die Starlink-Satelliten fliegen tief, noch in Restatmosphäre. Wenn man die abschießt, sind die in Kürze nach unten und verglühen. Problem ist eher, was da noch in dieser tieferen Umlaufbahn ist. Das sind nämlich jede Menge militärischer Satelliten. Wo genau aber die sitzen, weiß man selten.
Die wichtigen Satelliten sind eher >3000km und viel drüber hinaus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Satellitenorbit

Runterfallen tun die aber so oder so, egal, ob darunter noch Militärsatelliten sind owT

Martin @, Montag, 20.06.2022, 09:27 vor 60 Tagen @ mh-ing 462 Views

kontrolliert oder nicht

mh-ing @, Montag, 20.06.2022, 09:45 vor 60 Tagen @ Martin 547 Views

Irgendwann fallen alle Satelliten (bis evtl. einige in geostationären Bahnen) herunter. Nur, unkontrolliert kann das eine Kettenreaktion mit zig Trümmerteilen verursachen. Bei Abschuss gehen die Teile sonst wo hin.
Ohnehin ist da oben bereits sehr viel Schrott und ein Wunder, dass noch nicht zu viel passiert ist. Aber mit jedem Neustart und dem Alter der bisherigen Teile wird das ein Problem. Weiter kann auch ein extremes Sonnenereignis vieles da oben völlig zerstören.

Ich tippe aber darauf, dass die Russen digital/elektrisch diese Satelliten von Musk abschalten. Das wird vermutlich mitgeteilt und besprochen, wie das mit geringstem öffentlichen Aufwand möglich ist. Die Russen sitzen am längeren Hebel und das zeigen sie in solchen Aktionen dann gerne.

Abschießen wäre heute nicht nötig ..

Mirko2, CSSR, Montag, 20.06.2022, 08:19 vor 60 Tagen @ Dieter 818 Views

bearbeitet von Mirko2, Montag, 20.06.2022, 08:30

Ein Störsignal erzeugen und schon ist Schluss mit lustig. Nicht nur die Kommunikation zum Satelliten wäre unterbrochen, auch die Steuerfähigkeit. Es gibt eine Downlink- und eine Uplinkfrequenz.

Mit 4-Watt kommt man schon 36000 km weit und ich mag mir nicht vorstellen, wenn man mit 800Watt oder deutlich mehr und der entsprechende Frequenzmodulation den Satelliten durcheinander bringt ..[[zigarre]]

Leistung über alle Satelliten verteilt?

Martin @, Montag, 20.06.2022, 09:40 vor 60 Tagen @ Mirko2 640 Views

Da sind eine ganze Menge Satelliten über einem Land verteilt. Wenn man nicht gezielt jeden einzelnen Satelliten mit höherer Leistung stört, kommt bei gleichmäßiger 'Beschallung' über den ganzen Himmel eine Menge Leistung zusammen. Eine gezielte Störung wäre evtl. bei der Vielzahl der Ziele (Tausende?) auch ziemlich aufwendig. 'Zerstörung' wäre wohl einfacher.

Nicht wirklich ..

Mirko2, CSSR, Montag, 20.06.2022, 09:47 vor 60 Tagen @ Martin 665 Views

Der KA-Band Satellit auf 9°O wurde ja einigen Windkraftbetreiber zum Verhängnis. Jeder Satellitenbetreiber braucht eine Bodenstation und Starlink hat eine in DE/PL/CR ... ob eine in UA ist, entzieht sich meiner Sachkenntnis.<img src=" />

Werbung