[Stagflation] Wie wird die Politik auf steigende Preise bei gleichzeitiger Rezession reagieren?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 18.06.2022, 12:42 vor 18 Tagen 3469 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Samstag, 18.06.2022, 12:50

The Engineered Stagflationary Collapse Has Arrived – Here's What Happens Next

Der Autor geht davon aus, daß die Zentralbanken ganz genau wissen, was sie tun, und daß hinter allem Absicht steckt. Mag sein, aber interessant sind mMn die politischen Reaktionen, welche er vorhersagt.

Die Märkte werden zusammenbrechen und die Arbeitslosigkeit wird abrupt steigen

Die Aktienmärkte sind völlig abhängig von Fed-Impulsen und leichtem Geld durch niedrig verzinste Kredite – das ist eine Tatsache. Ohne niedrige Zinsen und QE können Unternehmen keine Aktienrückkäufe tätigen. Das heißt, die Instrumente zum künstlichen Aufblähen von Aktien verschwinden. Wir sehen die Auswirkungen bereits jetzt, da die Märkte um 20 % oder mehr einbrechen.

Die Fed wird nicht kapitulieren. Sie werden unabhängig von der Marktreaktion weiter steigern.

Was die Arbeitsplätze betrifft, applaudieren Biden und viele Mainstream-Ökonomen ständig der niedrigen Arbeitslosenquote als Beweis dafür, dass die amerikanische Wirtschaft „stark“ ist, aber das ist eine Illusion. Covid-Konjunkturmaßnahmen schufen vorübergehend eine Dynamik, in der Unternehmen mehr Personal benötigten, um mit übermäßigen Einzelhandelsausgaben fertig zu werden. Jetzt haben die Covid-Checks aufgehört und die Amerikaner haben ihre Kreditkarten ausgeschöpft. Es gibt nichts mehr, um das System über Wasser zu halten.

Unternehmen werden in der letzten Hälfte des Jahres 2022 mit einem umfangreichen Stellenabbau beginnen.

Preiskontrollen

Ich habe keinen Zweifel, dass Joe Biden und die Demokraten versuchen werden, Preiskontrollen für viele Waren durchzusetzen, wenn die Inflation anhält, und es wird eine Handvoll Republikaner geben, die diese Taktik unterstützen werden. Preiskontrollen führen tatsächlich zu einer Reduzierung des Angebots, weil sie alle Gewinne und damit alle Anreize für die Hersteller entfernen, weiterhin Waren zu produzieren. Was normalerweise an diesem Punkt passiert, ist, dass die Regierung eingreift, um die Produktion zu verstaatlichen, aber dies wird eine minderwertige Produktion sein und zu einem viel geringeren Ertrag.

Am Ende werden die Vorräte noch weiter reduziert und die Preise auf dem Schwarzmarkt noch höher, weil an die meisten Waren ohnehin niemand herankommt.

Rationierung

Ja, es wird Rationierungen auf Produktions- und Vertriebsebene geben, also kaufen Sie jetzt, was Sie brauchen, bevor sie es tun. Die Rationierung erfolgt nach Preiskontrollen oder Unterbrechungen der Lieferkette und fällt normalerweise mit einer staatlichen Propagandakampagne gegen „Hoarder“ zusammen.

Sie werden ein paar übertriebene Beispiele von Menschen hochhalten, die Lastwagenladungen mit Waren kaufen, um die Preise auf dem Schwarzmarkt auszunutzen. Dann, nicht lange danach, werden sie Prepper und alle, die Waren VOR der Krise gekauft haben, des „Hortens“ beschuldigen, nur weil sie vorausgeplant haben.

Bei der Rationierung geht es nicht nur darum, die Versorgung mit lebensnotwendigen Gütern zu kontrollieren und damit die Bevölkerung stellvertretend zu kontrollieren; Es geht auch darum, in der Öffentlichkeit eine Atmosphäre der Schuldzuweisungen und des Misstrauens zu schaffen und sie dazu zu bringen, jeden zu verraten oder anzugreifen, der bereit ist. Vorbereitete Personen stellen eine Bedrohung für das Establishment dar, erwarten Sie also, in den Medien dämonisiert zu werden, und organisieren Sie sich mit anderen vorbereiteten Personen, um sich selbst zu schützen.

Er ist ausserdem der Ansicht, daß die Transformatoren und Globalisten scheitern werden.

Seien Sie bereit, von hier an wird es nur noch schlimmer

Es mag so klingen, als würde ich den Erfolg des Great Reset-Programms vorhersagen, aber ich glaube tatsächlich, dass die Globalisten am Ende scheitern werden. Das wird sie nicht davon abhalten, den Versuch zu unternehmen. Außerdem sind die oben genannten Szenarien nur Vorhersagen für die nahe Zukunft (innerhalb der nächsten paar Jahre). Es wird viele andere Probleme geben, die sich aus diesen Situationen ergeben.

Natürlich werden Essensaufstände und andere Mob-Aktionen an der Tagesordnung sein, vielleicht nicht in diesem Jahr, aber bis Ende 2023 werden sie definitiv ein Problem sein. Dies wird mit der Rückkehr politischer Unruhen in den USA zusammenfallen, da linke Fraktionen, ermutigt von globalistischen Stiftungen, mehr staatliche Interventionen gegen die Armut fordern. Gleichzeitig werden die Konservativen weniger staatliche Einmischung und weniger Tyrannei fordern.

Das ist ein Bild, welches für die USA vielleicht zutreffen wird. Hier in Europa ist die Lage besonders interessant, weil die Interessen und das Notwendige gegensätzlicher nicht sein könnten. Später dazu mehr.

Grüße

PS: Der Text ist eine Maschinenübersetzung und Korrekturen habe ich nur da gemacht, wo es dem Verständnis dient - daher etwas holperig. [[zwinker]]

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Ich sag mal: Fliehen! weglaufen, wegfahren, wegfliegen.

der_Chris 2 @, Jenseits von Gut und Böse/NRW, Samstag, 18.06.2022, 13:36 vor 18 Tagen @ FOX-NEWS 2824 Views

Der 24.12.22 wird diesem dämlichsten Volk aller Zeiten sowas von im kollektiven Gedächtnis bleiben…
Dachlatte und Kanthölzer LONG
Meine Sammlung verschlissener Motorradketten in 530 und 630er Teilung ist schon entsprechend mit dem Schweißgerät vorbereitet.

Es wird ein Fest !

--
Schreib ne Null auf!

mal umschauen, wo die Fallhöhe niedrig ist. - dort gibts am wenigsten Gewalt als Folge der derzeitigen Politik owT

Dieter @, Samstag, 18.06.2022, 15:40 vor 18 Tagen @ der_Chris 2 1677 Views

owT

--
Schmarotzen ist der Linken Lust.

[Regulierungen, Steuern, Zinsen] Wie die USA der Stagflation der 70er entkam

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 18.06.2022, 13:38 vor 18 Tagen @ FOX-NEWS 2479 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Samstag, 18.06.2022, 13:43

Volcker And Inflation...

Es wird gemeinhin kolportiert, daß es Volcker war, der die Stagflation zähmte. Dabei gab es, so der der Autor, gewichtige Einflüsse, welche das mit beförderten.

Lassen Sie uns einige der anderen Komponenten untersuchen, die möglicherweise dazu beigetragen haben, dass die Inflation während Volckers Amtszeit ihren Höhepunkt erreichte;

Öl war eine der Hauptursachen für die Inflation der 1970er Jahre, und jeder erinnert sich an die Ölkrise. Während des Jahrzehnts stieg der Ölpreis von 2 $ auf 39 $. Die Kehrseite dieser Geschichte ist jedoch, dass hohe Ölpreise mit einer Verzögerung die Produktion ankurbeln werden. Das Problem war, dass die USA US-Produzenten und -Importeure ausdrücklich entmutigten. Ronald Reagan unterzeichnete im Januar 1981 eine Exekutivverordnung zur Abschaffung der Ölpreiskontrollen und entfernte dann einige Jahre später Jimmy Carters idiotische Windfall Profits Tax. Wie erwartet expandierte die globale Produktion schnell und mit der Aufhebung der Preiskontrollen strömte diese Produktion in die USA. Mitte des Jahrzehnts gab es trotz wiederholter Produktionskürzungen durch die OPEC eine weltweite Ölschwemme, und bis 1985 war der Ölpreis bis auf 7 $ eingebrochen. Es waren nicht die Zinssätze, die den Rückgang des Öls verursachten, sondern die Deregulierungspolitik der Regierung, zusammen mit schnellen Produktionssteigerungen aus Nicht-OPEC-Ländern.

Präsident Reagans Economic Recovery Tax Act wurde im August 1981 in Kraft gesetzt, um die Steuersätze zu senken und Anreize für Investitionen zu schaffen, indem das Eingehen von Risiken durch Unternehmen belohnt wird. Insbesondere das Accelerated Cost Recovery System diente dazu, die Abschreibung zu beschleunigen und die Steuern für diejenigen zu senken, die in Produktionskapazitäten investierten. Wieder einmal führte die Regierungspolitik und nicht die Zinssätze zu einem Anstieg der Investitionen und letztendlich des Angebots, was dazu beitrug, die Inflation zu zähmen.

Es war nicht nur Reagan, der an der Deregulierung arbeitete; Der Staggers Act vom Oktober 1980 deregulierte die Eisenbahnen, der Motor Carrier Act vom Juli 1980 deregulierte die Speditionsindustrie und der Airline Deregulation Act vom Oktober 1978 deregulierte effektiv die Transportindustrie. Der Nettoeffekt war ein dramatischer Preiswettbewerb, eine bessere Investitions- und Innovationsfähigkeit und die Fähigkeit, unrentable Geschäfte zu eliminieren, die durch profitable Geschäfte finanziert wurden. Fast unmittelbar nach der Passage brachen die Preise für Transportdienste ein und die Leichtigkeit des Warentransports wurde erweitert.

organisierten Arbeiterschaft wurde auch ein fast tödlicher Schlag versetzt, als Reagan im August 1981 die Fluglotsen entließ. Dies mag die Löhne für eine Generation von Arbeitern der Mittelklasse gesenkt haben, aber es war sicher nicht inflationär. Es beschleunigte auch den Niedergang der Gewerkschaften, die als Prozentsatz der Arbeitnehmer bereits ihren Höhepunkt erreicht hatten. Noch wichtiger ist, dass es die Militanz der Gewerkschaften verringerte und ihre Fähigkeit, Unternehmen zu stören, zunichte machte, was zu einer besseren Effizienz und niedrigeren Kosten für die Verbraucher führte.

Gleichzeitig ist die Demografie in makroökonomischer Hinsicht gleichbedeutend mit Schicksal. In diesem Fall hatte Volcker einfach Glück. Denken Sie an die Baby-Boom-Generation, deren letzte 1964 geboren wurde. 1982 erreichten diese letzten Babyboomer das 18. Lebensjahr und traten in den Arbeitsmarkt ein. Die ältesten Babyboomer, Jahrgang 1946, waren damals schon 36 Jahre alt. Schauen Sie sich den massiven Anstieg der Arbeiterschaft an, der in den späten 1970er und in den 1980er Jahren begann, was die Löhne drückte und die Inflation bändigte – insbesondere, als die Erwerbsbeteiligung von Frauen dramatisch zunahm. Diese zusätzliche Arbeit verlangsamte eine Schlüsselkomponente der Inflation.

Und was hält er von der jetzigen US-Regierung?

Das alles hat interessante Implikationen, da der politische Apparat unter der derzeitigen Regierung drunter und drüber geht.

Von wiederholten Angriffen auf Energie bis hin zu verrückten Vorschriften, die darauf abzielen, Menschen aus dem Arbeitsmarkt zu drängen, bis hin zu all dem Kohlenstoff-Unsinn, bis hin zu den extremen Haushaltsdefiziten, bis hin zu all den anderen dämlichen Vorschriften; Die politische Seite scheint derzeit die monetäre Seite zu überwältigen, wenn es um die Inflation geht.

Kommen wir zu Europa. Da haben wir eine ähnliche Politik. Nur können hier die Zinsen wg. der Rotweinländer nicht angehoben werden, massive Deregulierungen sind undenkbar, weil damit sich die brüsseler Bürokratie überflüssig machen würde, ganz abgesehen von ideologischen Projekten, in die unendlich viel investiert wurde. Wären da noch die Steuern - die kann man nur senken, indem man die Ausgaben, vor allem Sozialstaat, massiv senkt oder noch mehr in die Schulden geht.

Das nenne ich mal ein Dilemma vom Feinsten, das preisgekrönte Rezept zum Untergang. Jetzt muss nur noch jemand kommen, der dem EU-Zombie den erlösenden Pflock in sein fauliges Herz stößt. [[top]]

[image]
Ein bisschen hatte er schon recht, oder?

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Ich schreibe es mit meinen Worten ..

Mirko2, CSSR, Samstag, 18.06.2022, 13:48 vor 18 Tagen @ FOX-NEWS 2715 Views

"Wir stecken im Enddarm der EU". Die Lösung ist die Auflösung der EU und der Macht, damit die Menschen in der EU wieder Luft bekommen!

Auflistung von Bränden in lebensmittelverarbeitenden Betrieben in den USA / 10.000 Rinder an "Klimakrise" verendet

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Samstag, 18.06.2022, 15:49 vor 18 Tagen @ Albert 2103 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Samstag, 18.06.2022, 15:56

Zufälle gibt's:

[image]

Edit: "Klimakrise" schlägt bei Rindern zu:

https://nitter.net/stillgray/status/1537217030843052033#m

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Schaut eher so aus, als ob man denen "etwas" gegeben hätte, was die nicht "vertragen". Jedenfalls nicht nach Hitze.... wenn daneben alles grün ist.

Olivia @, Samstag, 18.06.2022, 16:16 vor 18 Tagen @ Ikonoklast 1649 Views

Bei Betrachten der Fotos würde ich eher auf Gift schließen, nicht auf Hitze.

--
For entertainment purposes only.

Das Vieh, steht in der Überschrift, wurde durch "extreme Hitze und Feuchtigkeit getötet".

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 19.06.2022, 04:02 vor 17 Tagen @ Olivia 831 Views

Bei Betrachten der Fotos würde ich eher auf Gift schließen, nicht auf Hitze.

Wenn ich so was veranstalten würde wollen, würde ich es lassen. Warum? Die Eigentümer würden Einsatz von "Gift" herausfinden.

Es muss also was anderes passiert sein.

Dass einzelne Rinder dort am Hitzschlag verrecken, könnte ich mir vorstellen. Ab er nicht 10.000 auf einmal. Die hätten zu saufen gekriegt vom Besitzer.

An "Feuchte" gestorben? Ja, beim letzen Hochwasser hier sind Kühe ersoffen. Aber doch nicht dort.

Das Ganze ist genau so unklar, wie der Drang der EU, dem Russen den Gashahn zuzudrehen, m. E.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Die Überschrift habe ich gelesen.... allein .... mir fehlt der Glaube. Es gibt Gifte, die kaum nachweisbar sind.... vor allen Dingen, wenn man nicht danach sucht.

Olivia @, Sonntag, 19.06.2022, 14:14 vor 17 Tagen @ Hannes 440 Views

Und bereits eine Erklärung parat hat: Klimawandel!

--
For entertainment purposes only.

Leserzuschrift zu den toten Rindern: Vermutung in Richtung Vergiftung

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 19.06.2022, 10:52 vor 17 Tagen @ Ikonoklast 807 Views

Dein Bericht betrifft Kansas, dazu das folgende:

Tausende von toten Rindern in Nebraska

Niemand weiß warum, aber so etwas sieht man nicht jeden Tag. UPDATE: ES GIBT EINE (WAHRSCHEINLICH PLAUSIBLE) ANTWORT: JEMAND SCHLICH SICH AUF DIE RANCH UND VERGIFTETE DAS WASSER, DAS DIE RINDER TRINKEN. DIES IST EIN DIREKTER ANGRIFF AUF DIE LEBENSMITTELVERSORGUNG AMERIKAS. ÜBER 10.000 RINDER WURDEN GETÖTET. Wer, welche Gruppe, hat eine Vorgeschichte im Vergiften seiner Gegner? Tun Sie bloß nicht so, als müssten Sie raten...

UPDATE: Das mag verrückt klingen, aber eine Hellseherin hat diese Rindervergiftungen, die gerade stattgefunden haben, vorhergesagt, und zwar am 1. Juni. Es gibt NULL "Verschwörungstheorie" bei dieser Hellseherin, sie hat dieses Massensterben von Rindern, den Mangel an Wasser sowie das dann vergiftete Wasser und dass Menschen es getan haben, plus die Leute, es waren Mexikaner, die das Vieh beobachtet haben und dass das Wasser vergiftet wurde, mit JEDEM DETAIL, das damit zusammenhängt, genau auf den Punkt gebracht. Jetzt, da sich herausgestellt hat, dass die Rinder tatsächlich an vergiftetem Wasser und nicht an Hitze oder Krankheit gestorben sind, ist das wohl wirklich der Gipfel.
Ihr Teil des Videos ist lang. In 37 Minuten (ihr Abschnitt beginnt bei Minute 30) bringt sie die Tatsache auf den Punkt, dass die Tiere in den Mastbetrieben nicht manipuliert wurden, sondern dass den Tieren in der freien Natur ihre Wasserversorgung vergiftet wurde, als der trockene Bach, aus dem sie tranken, plötzlich Wasser führte, und dieses Wasser vergiftet war, woran sie alle starben. Sie fasst das Ganze bei Minute 43 zusammen. Offensichtlich hat jemand Wasser aus einem Damm abgelassen, das die Rinder tranken, und dieses Wasser vergiftet, als er es abfließen ließ, um ein Massensterben der Rinder zu verursachen. Das ist genau das, was heute passiert ist. Auf den ersten Blick sieht es wie Unsinn aus, aber wenn man es sich ein zweites Mal anschaut, ist man fasziniert von den Details und davon, weil es am Ende auch noch wahr ist.

https://www.youtube.com/watch?v=jFfvwBxQ7rs&t=1778s

SCHLUSSFOLGERUNG: Die Elite, welche die großen Mastbetriebe leitet, vergiftete die Wasserversorgung der kleineren Landwirte, um all ihr Vieh zu töten, sodass die Elite die Landwirtschaft noch einfacher übernehmen kann. Sie sah ALLES davon voraus.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Wenn die Annahme des Vorsatz vorliegt, stellen sich mir mehrere Fragen

der_Chris 2 @, Jenseits von Gut und Böse/NRW, Samstag, 18.06.2022, 16:03 vor 18 Tagen @ Albert 2011 Views

Vorweg, ich bin nach den Entwicklungen der letzten Wochen überzeugt, dass hier mit Vorsatz gehandelt wird.
1. Warum machen meine Mitmenschen mit?
2. Warum können oder wollen meine Mitmenschen das nicht erkennen?
3. Was tun wir dagegen?
4. Muss bei Vorsatz nicht davon ausgegangen werden, dass noch lange nicht das Ende erreicht ist?
5. Kann ein wie auch immer gearteter Great Reset ergo schlussfolgernd nur noch über einen heißen Krieg umgesetzt werden?

Mit jedem Tag wird mir klarer, dass kann niemals gut enden. Und selbst wenn es von heute auf morgen eine 180 Grad Kehrtwendung gäbe, brauchen wir Jahre, um die in den 6 Monaten durch diese Kannmichnichterinnernkoalition angerichteten Schäden zu beheben.

Das kann doch garnicht wahr sein, was sich hier abspielt. In einem halben Jahr haben eine Handvoll deutscher Vollidioten in einem mehr oder weniger engen Zusammenspiel mit anderen Schwachköpfen einen Kontinent an den Zusammenbruch geführt.

Wahnsinn.

--
Schreib ne Null auf!

Warum fragst Du nach dem warum?

mabraton @, Samstag, 18.06.2022, 16:35 vor 18 Tagen @ der_Chris 2 1907 Views

Hallo Chris,

die Leute können/wollen nicht glauben, dass ein Zusammenbruch möglich ist.
Dir ist doch mindestens klar, dass man Deinen Informationshintergrund braucht um überhaupt zu diesem Schluss zu kommen. Wenn man sich nicht eine solide Basis an Wissen erarbeitet hat und im normalen Leben drinhängt ist es schwer einen klaren Blick zu haben.

Die Bevölkerung
- hat Verständnis dafür, das Maßnahmen gegen den Klimawandel ergriffen werden müssen.
- ist für mehr Gleichberechtigung der Frauen
- möchte das Leute die nicht heterosexuell sind gut behandelt werden
- sieht Russland und Putin als undemokratische, rückständige Gesellschaft
usw, usw...

Die Themen werden missbraucht und ins Extreme eskaliert.

Wenn man sich davon gelöst hat braucht es noch die Haltung um zu widersprechen, sich zu wehren, auf die Straße zu gehen. Da fällt der Rest weg. Vor allem, weil man sonst aus dem sozialen Leben ausgeschlossen wird.

Ich lese gerade das Buch "Systemfrage - das Ende der Republik und vom Tag danach" von Manfred Kleine-Hartlage. Kleine-Hartlage analysiert die Entwicklung und den weiteren Fortgang der Dinge sehr anschaulich und scharf.
Sehr lesenswert!

beste Grüße
mabraton

Politik handelt immer mit Vorsatz. Nur was sind die Ziele?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 18.06.2022, 18:48 vor 18 Tagen @ der_Chris 2 1363 Views

1. Warum machen meine Mitmenschen mit?
2. Warum können oder wollen meine Mitmenschen das nicht erkennen?

1. und 2. beantwortet mabraton ganz gut

3. Was tun wir dagegen?

Sich vorbereiten und die sich zwangsläufig ergebenden Chancen nutzen.

4. Muss bei Vorsatz nicht davon ausgegangen werden, dass noch lange nicht das Ende erreicht ist?

Das geht immer weiter, denn auch die Gegenseite nutzt alle Chancen die sich bieten. Der Überlebenskampf aller ist angebrochen, er hat bloß noch nicht die physische Dimension erreicht.

5. Kann ein wie auch immer gearteter Great Reset ergo schlussfolgernd nur noch über einen heißen Krieg umgesetzt werden?

Great Resets gab ist in regelmäßigen Abständen immer wieder. Die Clownstruppe von Davos will hier ein Narrativ formen, in dem sie als die Propheten und Erklärbären auf dem Weg in die goldene Zukunft auftreten. Nice try! Über Krieg und Frieden entscheiden die Amis und nicht der Clausi oder unsere Gauklertruppe an der Spree.

Mit jedem Tag wird mir klarer, dass kann niemals gut enden. Und selbst wenn es von heute auf morgen eine 180 Grad Kehrtwendung gäbe, brauchen wir Jahre, um die in den 6 Monaten durch diese Kannmichnichterinnernkoalition angerichteten Schäden zu beheben.

Was hast DU unternommen, um deinen Hals aus der Schlinge zu ziehen?

Das kann doch garnicht wahr sein, was sich hier abspielt. In einem halben Jahr haben eine Handvoll deutscher Vollidioten in einem mehr oder weniger engen Zusammenspiel mit anderen Schwachköpfen einen Kontinent an den Zusammenbruch geführt.

Nein, diese Schwachköppe sind nur die Endstufe einer Entwicklung. Seit Anfang der 70er Jahre kämpfen die 68er (Kulturmarxisten) in den Institutionen (Verwaltung, Bildung, Justiz) an der Zersetzung dieses Gemeinwesens. Der Bürger hat sich nicht dagegen gewehrt. Irgendwie schon fast gerecht, daß ALLE Beteiligen aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters die kommenden Entwicklungen besonders hart treffen werden.

Wahnsinn.

Der Wahnsinn hat noch gar nicht richtig begonnen.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Werbung