Hoffentlich ein Nebeneffekt des 9 EUR Tickets: (mT)

DT @, Freitag, 20.05.2022, 18:45 vor 85 Tagen 5382 Views

Wenn die ganzen Rentner und Nicht-Bahn und Nicht-S-Bahn Fahrer mit ihrem 9-EUR Ticket fahren wollen, erleben sie ENDLICH einmal am eigenen Leibe, wie sich seit ca 15 Jahren das tägliche Leben mit der von Mehdorn, Grube, Pofalla und Merkel abgewrackten Bahn anfühlt.

Am Gleis stehen und die Ansagen hören "Zug fällt aus" oder "Verspätung 20 min wegen Verspätung aus vorausgegangener Fahrt" oder "Verspätung wegen Schaden am Triebwagen" oder die tägliche "Weichenstörung" lassen bei den ungeduldigen Rentnern, die fleißig die verantwortlichen Drecksparteien gewählt haben, doch eine gewisse Ernüchterung aufkommen.

Wenn dazu noch wie immer kein ausreichendes Material zur Verfügung steht, sprich, 2 anstatt 3 Waggons fahren oder nur 3 anstatt 6, wenn dazwischen die üblichen Zugausfälle sind und wenn die Restwaggons dann überquellen, wenn dann noch mohammedanische Großfamilien drin unterwegs sind, so daß die Rentner keinen Sitzplatz finden, dazu noch dutzende semi-militante Ebiker, dann geht dem Otto Durchschnittsrentner, der normalerweise nie Zug oder SBahn fährt vielleicht endlich mal ein Licht auf und er wählt das verantwortliche Geschmeiß ab.

Daß es noch dazu kommt, daß die genannten Verantwortlichen persönlich haftbar gemacht werden und sich für ihre Verbrechen verantworten müssen, glaube ich nicht mehr. Die sitzen in aller Ruhe in ihrer Datsche oder in ihrer Hamburger Penthouse-Wohnung und genießen die zusammen gerafften Millionen, die sie aufgrund der eingesparten Wartung und Investitionen als "Gewinnausschüttung" bekommen haben.

[image]

[image]
Interessant, welches Körperteil die Dx mit ihren Händen formt.

Was soll eigentlich das GESÜLZE über die Renter...

FredMeyer @, Südrand der Heide, Freitag, 20.05.2022, 19:07 vor 85 Tagen @ DT 3584 Views

ich habe auch noch zu den damaligen Zeiten als NICHT-Rentner nur die wählen können, die heute für diesen Murks stehen. Der Murks entstand doch zu Zeiten als man die Dame von Honeckers Gnaden in die Ämter gehievt hat. Wen hätte man denn damals wählen können, um dieses Desaster zu vermeiden? Die AfD wurde erst später gegründet. Der Betrag ist ein hirnloser Rundumschlag gegen Wehrlose.

--
Fred

Nein Fred, der Beitrag ist Realsatire, so ist die Welt (oT)

tomflitzebogen @, Freitag, 20.05.2022, 20:05 vor 85 Tagen @ FredMeyer 1940 Views

die Rentner in meinem Umkreis sind da ganz anderer Ansicht

FredMeyer @, Südrand der Heide, Freitag, 20.05.2022, 23:22 vor 84 Tagen @ tomflitzebogen 2452 Views

es gibt sogar solche, die aktiv Montagsspaziergänge organisiert haben, solche die sich unter den Augen der Staatsmacht getraut haben, gegen das System anzureden.
Viele von denen haben mehr drauf als mancher der 30 oder 40 jährigen, die die Sonnenblume schwenken. Die Brut, die vom Staatsfunk gekapert wurde, gibt's in allen Altersschichten. Die Schuld für die Misere nur bei uns alten Säcken zu suchen, ist einfach zu billig und zeugt von eingeschränkter Sichtweise.

--
Fred

Die Rentner randalieren, weil ihr goldener Lebensabend versaut wird

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 21.05.2022, 10:28 vor 84 Tagen @ FredMeyer 1730 Views

Dabei ist selbiger ein geschichtlicher Sonderfall und das Darben im Alter die Norm. Ob politische Entscheidungen da viel ändern könnten möchte ich bezweifeln. Die Demographie ist ein träger Tanker. Auch Staaten, die dem parasitär aus dem Weg zu gehen versuchen (Schweiz, Singapur), wird es am Ende doch erwischen.

Grüße

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Äch bin wiedda da! Die Antifa freut sich auch schon….

der_Chris 2 @, Jenseits von Gut und Böse/NRW, Freitag, 20.05.2022, 20:25 vor 85 Tagen @ DT 3356 Views

SYLT. Tausende Antifaschisten haben im Internet angekündigt, sich an den von der linken Szene ausgerufenen „Chaostagen Sylt 2022“ zu beteiligen. Mit dem von der Bundesregierung initiierten 9-Euro-Ticket wollen sie der Insel Wochenende für Wochenende einen Besuch abstatten und für „Krawall“ sorgen.

Inzwischen trommeln auf Facebook fünf verschiedene Initiativen für den „Klassenkampf auf der Insel der Reichen“. Dort heißt es unter anderem: „Sylt für alle, sonst gibt’s Krawalle!!“ Die Resonanz ist enorm. Allein für einen Aufruf bekundeten mehr als 12.000 Personen Interesse und 3.500 sagten zu. Wie viele selbsternannte „Aktivisten“ tatsächlich mit der Regionalbahn nach Sylt fahren, ist noch unklar. Trotzdem zeigt man sich in der Touristen-Hochburg besorgt. Denn es heißt bei der Antifa auch: „Wenn wir mit Sylt fertig sind, ist da nur noch Nordsee und sonst nichts.“

Das ist mal kreativ. Ich drück denen die Daumen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 20.05.2022, 21:15 vor 85 Tagen @ der_Chris 2 2532 Views

[[top]]

Sylt ist als Ort überteuerter Crevetten und als Themenlieferant für die Yellow Press bekannt. IMHO kann das weg!

:-P

Grüße

PS Die Strickliesel braucht dann einen neuen Urlaubsort.

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Antifa-Sturmtruppen sind ohne linksliberale Besserverdiener-Bourgeoisie ohnehin undenkbar.

Julius Corrino @, Sur l'escalier des aveugles, Freitag, 20.05.2022, 22:55 vor 84 Tagen @ der_Chris 2 2172 Views

Zwischen die weltanschaulichen Fundamentblöcke beider Grüppchen paßt letztlich nicht ein Blatt Papier. Von daher: Wurscht.

--
Ainsi continue la nuit dans ma tête multiple... elle est complètement dechirée... ma tête.
- Luc Ferrari

Aber nur solange die Antifanten nicht,

Garderegiment, Samstag, 21.05.2022, 08:55 vor 84 Tagen @ Julius Corrino 1674 Views

wie beim Trump Besuch in HH anno 2017 geschehen, durch die "besseren" Viertel ziehen.
Als die auch auf der Elbchaussee und deren Nebenstraßen auftauchten, herrschte bei den "SalonRevos" blankes Entsetzen!

Kenne so Klogschieter, denen der neu finanzierte Daimler bei der Gelegenheit abgefackelt wurde.

Dann hält sich das Verständnis für "revolutionär notwendige Vorgänge" doch sehr im Rahmen!

Ich hab mich aber innerlich sehr gefreut!


Wie Opi immer schon sagte:
Aus Schaden wird man kluuuuch! (vielleicht)

Das hier gilt aber auf jeden Fall:
Geld regiert die Welt und Knüppel die Hunde!

GR

Mein Auto war auch 2017 in HH fällig

Mirko2, CSSR, Samstag, 21.05.2022, 09:06 vor 84 Tagen @ Garderegiment 1779 Views

bearbeitet von Mirko2, Samstag, 21.05.2022, 09:18

Nämlich auf dem Klopstockplatz ... Versicherung hat kein Pfennig bezahlt!

Ein harter Industrie-Kapitän wie Du hat doch sicher Wagen mit Chauffeur und kennt das nur vom Hörensagen. (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 20.05.2022, 21:07 vor 85 Tagen @ DT 1929 Views

--
[image]
"Everything Woke Turns To Shit, OK?" (Donald J. Trump)

Hallo Foxi (mT)

DT @, Freitag, 20.05.2022, 23:13 vor 84 Tagen @ FOX-NEWS 2254 Views

bearbeitet von DT, Freitag, 20.05.2022, 23:46

Der "Industriekapitän" joggt täglich seine mind. 2 km, fährt mit dem Fahrrad zur SBahn und nimmt diese ins Geschäft und fährt wenn möglich mit der DB zum Kunden. Die 10000 Schritte am Tag überschreite ich meist locker.

Neben der Million Meilen bei Star Alliance dürfte ich wohl auch schon die Million km bei der DB AG auf dem Buckel haben und kann ein Lied davon singen, wie sich die Bahnhöfe, die Unterführungen und die Züge in den letzten Jahrzehnten verschlechtert haben, dank der Dx (daher hat sie das D im Namen) und ihrer 2015er Zöglinge.

Ohne deine jahrelangen Erfahrungen zu haben zeigt sich mir dieses Bild immer wieder wenn ich von

mawa99, Samstag, 21.05.2022, 09:19 vor 84 Tagen @ DT 1846 Views

Dubai in Frankfurt lande, was ein Drecksloch der Flughafen und wenn es dann Richtung Fernbahnsteige geht wird es noch schlimmer. In den Zügen ( ICE ) viele Toiletten oft defekt und es stinkt bis in die Gänge. Wir haben fertig. Ich rege mich nicht mehr auf, muss hier nicht mehr solange leben und the Last Generation wird das schon machen!

Preis passt zum Gebotenen: Randvoll mit Gesichtswindelträgern bei Sommerhitze, versagender Klimaanlage und Sosolala-Pünktlichkeit:) (owT)

Odysseus @, Samstag, 21.05.2022, 00:48 vor 84 Tagen @ DT 1769 Views

Welche Absicht steckt dahinter?

aliter @, Samstag, 21.05.2022, 02:19 vor 84 Tagen @ DT 2524 Views

bearbeitet von aliter, Samstag, 21.05.2022, 02:22

Zunächst kann man mal feststellen, dass wenn die Regierung eine Massnahme durchführt, dass diese Massnahme keinesfalls durch die Begründung als notwendig oder sinnvoll erscheint.
Was soll also diese "BrotundSpiele" Aktion, die wie alles was die Regierung veranlasst den verbeibenden Rest der aktiven Steuerzahler Millionen kosten wird. Der offizielle Grund: die Pendler zu entlasten und den potentiellen Bahn-Pendler die Bahn statt ihres schnellen Kleinwagens schmackhaft zu machen wird m.E. nicht erreicht. Vermutlich werden überfüllte und damit unpünktlche Züge dafür nicht geeignet sein. Wenngleich wohl morgens um 6 nicht so viel Spassreisende unterwegs sein werden, so ist der NV schon jetzt gegen Mittag/Nachmittag an vielen Strecken eine Zumutung ebenso am späten Abend.
Was ausser ihre Wählerklientel (Transferleistungsempfänger im weitesten Sinne, die vermutlich inzwischen die Mehrheit sind) zu erfreuen steckt dahinter, was
bedeutet möglicherweise das zu erwartende Gedränge für irgendwelches Infektions Geschehen und schon geplante Massnahmen danach (Lockdown, impfen...Überwachung?) Die Behauptung, dass damit die Ausweispflicht eingeführt wird halte ich für nicht so schwerwiegend, schon jetzt wird überall z.B. Paketabholung ... nach dem Perso auch von Nicht-Ordnungskräften gefragt.
Was also soll das? Schlichte Naivität allein wie beim Fussvolk auch bei den obersten Entscheidern halte ich für nicht ausreichend.

Was könnte die Maßnahme sinnvoll machen?

Manuel H. @, Samstag, 21.05.2022, 10:42 vor 84 Tagen @ aliter 1677 Views

A) So könnte man die Einschränkung des Gebrauchs privater Fahrzeuge besser durchsetzen.
B) Im Herbst erklären, dass sie zu hohen Inzidenzen geführt habe, die nun mit der Zwangsimpfung bekämpft werden müssen. Deswegen eh nur bis Ende August.
C) Stimmungstrostpflaster. Die gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreise belasten ja erheblich mehr als die Ersparnis durch preiswerte Bustickets.

Zur Preisgestaltung generell:

In meinem Leben hatte ich mal Neuwagen, mal Langzeit-Mietwagen, mal alte Gurken.

Die Rechnung sah dann regelmäßig so aus:
Hat man ein Auto, ist ein Monatsticket zusätzlich prohibitiv teuer.
Bei Einzelfahrschein (inzwischen 3 Euro je Strecke, also 6 Euro hin und zurück) gewinnt immer das Auto (Fixkosten laufen ja sowieso)
Also: Jede blöde Fahrt mit dem Auto gemacht.

Bei monatlichen 9 Euro Freifahrt mit Öffentlichen gewinnen immer die Öffentlichen.

Und die Zwangsnutzung & Zwangshaltung des PKWs ... Gedanke gestern: 50 Km = 8 € Sprit, Öffis kosteten ähnlich

Lenz-Hannover @, Samstag, 21.05.2022, 12:40 vor 84 Tagen @ Manuel H. 1680 Views

bearbeitet von Lenz-Hannover, Samstag, 21.05.2022, 12:57

aber: Die Fahrzeit ist Abends deutlich schneller mit dem PKW. Bei der Hinfahrt wäre die Bahn voll, müffelt also eher.
Letztlich: Bevor die Reifen viereckig werden und damit die Bremsscheiben nicht verrosten bin ich dann mal wieder mit dem Benziner gefahren.

Tja, die alte Karre läuft und läuft ... , ist reparierbar und sammelt keine Daten.

Ich sehe ja die Überwachung in der Zukunft:
Ein "update" für die Verbrauchsmessung und aus der "Verbrauchserfassung" wird eine komplette Überwachung und dann meldet mir mein Navi:
NEIN, diese Strecke musst du zwingend mit der Bahn fahren, sonst 100 Strafpunkte.

MfG Deine FFF-Regierung

https://www.heise.de/tp/features/Will-die-EU-kuenftig-eine-kontinuierliche-Verbrauchsue...

PS: Das 9 € Ticket halte ich für grünen Schwachsinn, typisch sozialistisch/kommunistisch. Jemand zahlt immer dafür.
Ich sehe dann die, die künftig zum Lebensmittelladen einkaufen fahren und die Kiste Bier im Bus nach Hause fahren, weil es bei ? 3/4 € billiger war.

Somit: An alles den richtigen Preis schreiben und den Menschen genug Geld zum selber bezahlen lassen.

PKW kostet 0,89 Euro/km

solstitium @, Sonntag, 22.05.2022, 00:18 vor 83 Tagen @ Lenz-Hannover 1149 Views

ohne wenn und aber.
Wer was anders rechnet lügt sich in die eigene Tasche.
Tendenz steigend!
Ausgegangen ist man bei der km Pauschale ja noch von den PKW Neupreisen aus der Vergangenheit.
Die Gegenwart und Zukunft allerdings ergab stets höhere Preise als beim vorherigen Modell.

Also die Rücklagen für die Neuanschaffung - wie hoch kalkuliert ihr die im Allgemeinen - pro km?

Nicht von ungefähr billigt der Fiskus ja bei Kurzstrecken über 30 cent zu - bei Langstrecken leider etwas weniger.

Was keiner in der Rechnung hat, aber der Kämmerer jeder Stadt auf der anderen Seite, sind die Preise für Knöllchen.
Allein diese machen die PKW Fahrt schon längst zum Luxus.
Die kann nur noch per Schwarzfahrterwischenlassen im ÖPNV kompensiert werden.
Dieses Modell nebenbei, würde ich auch Kinobetreibern oder Restaurants mal empfehlen.

Nicht den Preis abkassieren sondern freiwillig Geld abgeben lassen in der Hoffnung dass eben manch einer nicht zahlt, dann erwischt wird und dann das zehnfache oder Gerichtsprozess und und und zahlt - was wesentlich teurer und lukrativer für den angeblich Geschädigten , hier ÖPNV, ist.

PS: Das 9 € Ticket halte ich für grünen Schwachsinn, typisch sozialistisch/kommunistisch. Jemand zahlt immer dafür.
Ich sehe dann die, die künftig zum Lebensmittelladen einkaufen fahren und die Kiste Bier im Bus nach Hause fahren, weil es bei ? 3/4 € billiger war.

Hier sehe ich ein anderes Problem.
Es ist das DEBITISMUS Problem!

Wieso?

3 Züge weiter gedacht.

Fakt1
--------------------
ÖPNV ist ohne die Mineralölsteuerumlage (die der tankende Autofahrer BEZAHLT) vollkommen desaströs - also ein tiefrotes MINUSGESCHÄFT.

Fakt 2
--------------
Dieses spezifische Minus, Debitismus eben, ist vom globalen Prädiktor GEWÜNSCHT!
Steuerschuld.

Der IMF macht global durch seine Kreditvergabe nichts Anderes - er geht angeln und die Vollidioten fallen drauf herein (3. Welt)

Wenige treten dem IMF geflissentlich in den Hintern (z.B. Malaysia) Dies einzig mit der Begründung, dass sie diese Schuldenfessel also nicht anlegen wollen.

ÖPNV tiefrot ohne Mineralösteuergegenfinanzierung ergibt also eine Verschuldungsfalle.

Jene die es vorantreiben, haben im Leben noch nie einen Job gehabt welcher einen Mehrwert generiet.

Die wissen zT nicht mal, was ein Mehrwert ist, oder meinen, per Behördensessel breitfurzen könnte man einen solchen generieren.

Will man ein Land, unser Land, also von aussen runinieren setzt man die größten Deppen an die Schalthebel oder verschafft ihnen breites Gehör und Einfluss.

Diese Kollegen sind allesamt Debitistenbüttel die Nichts anderes als unsere Versklavung im Sinn haben respektive dies durch ihr Tun bewirken.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Entfernungspauschale anheben statt 9 Euro Unsinn

aliter @, Montag, 23.05.2022, 07:45 vor 82 Tagen @ solstitium 664 Views

dies hatte ich schon mal postuliert und wurde zugeschüttet mit Argumenten, dass von der Steuergesetzgebung "nur die Reichen profitieren" und nicht die Sozialschwachen.
Jedenfalls ist die Entfernungspauschale von 0,3 Eu pro Doppelkilometer ein Hohn und der Staat hätte besser daran getan, diese auf das doppelte anzuheben, ob man dann selber fährt oder weils bequemer (höchst fraglich) oder billiger ist, dann eine ÖPnV-Dauerkarte kauft sollte dann jedem überlassen werden. Wenn der Bürger mit dem ÖPNV ein Schnäppchen macht, dann nutzt das auch der Umwelt (möglicherweise).

9Euro Ticket statt Sommer WM

aliter @, Dienstag, 24.05.2022, 10:51 vor 81 Tagen @ aliter 574 Views

noch ein Gedanke! wenn man in verschiedenen Foren sieht, welchen Aufruhr mit seitenlangen Beiträgen, ob und wo das Ticket gilt/nicht gilt, wohin man fahren kann etc diese Aktion verursacht hat, so ist die vermutlich mit der Beschäftigung durch die WM vergleichbar. Auch da wurde im Windschatten des allgemeinen Interesses die eine oder andere politische Unzumutbarkeit durchgepeitscht.

Werbung