17.000 Mediziner fordern Ende der korrupten Allianzen und Wiederherstellung der wissenschaftlichen Integrität

Falkenauge @, Samstag, 14.05.2022, 07:58 vor 7 Tagen 2905 Views

17.000 Ärzte und medizinische Wissenschaftler, die sich zusammengeschlossen und verpflichtet haben, die Wahrheit über die Erforschung und Behandlung der Covid-Pandemie zu sagen, verabschiedeten auf dem „Globalen Covid-Gipfel“ eine Erklärung zur „Wiederherstellung der wissenschaftlichen Integrität in der Medizin“. Darin fordern sie das Ende der korrupten Allianzen aus Pharma-, Versicherungs-, Gesundheitseinrichtungen, Politik und Medien, die Aufhebung des gesundheitlichen Notstandes sowie die Aufarbeitung der vielfach begangenen Verbrechen wider die Menschheit.
Schärfer kann man eigentlich kaum mit den Tätern und Mitläufern ins Gericht gehen:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/05/14/17-000-mediziner-fordern-ende-der-korr...

Volle Zustimmung! Die Bezahlung der Ärzte durch die Krankenkasse und das kostenlose Studium müssen sofort beendet werden!

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 14.05.2022, 11:20 vor 7 Tagen @ Falkenauge 1718 Views

Statt dessen ist sicherzustellen, dass jeder Medizinstudent sein Studium aus eigener Tasche bezahlt und alle seine Rechnungen, ab dem Moment, wo dieser die Praxis betritt, von den Patienten privat begleichen lässt!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

17.000 Anständige sind 0.... Prozent aller Ärzte - ein Grüppchen ohne Gestaltungsmacht im Ozean der "zynischen Egoisten"

Avicenna @, Samstag, 14.05.2022, 23:47 vor 6 Tagen @ Falkenauge 826 Views

17.000 Anständige!

Ein paar Zahlen, um den Kontext und die Erwartungen zu korrigieren:

Allein Deutschland hat im Jahr 2022 über 550.000 Ärzte

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/158869/umfrage/anzahl-der-aerzte-in-deut...

17.000 von 550.000 deutschen Ärzten wären nur 3.09 Prozent. Vernachlässigbar? Na klar!

Es fordern jedoch weltweit 17.000 Ärzte und medizinische Wissenschaftler die Wiederherstellung der wissenschaftlichen Integrität.

Das ist in Relation zur Zahl aller Ärzte weltweit eine vernachlässigbare Zahl von 0.0... Prozent der Ärzte. Wer bitte nimmt davon Notiz?

Vor rund 20 Jahren erklärte der damalige Präsident der Ärztekammer Berlin, Dr.med. Ellis Huber, in einem Interview unter dem Titel

"Aus dem Gefängnis des gegenwärtigen Systems selbstbewusst ausbrechen oder darin umkommen":

"Etwa ein Drittel der Ärztinnen und Ärzte sind zynische Egoisten, denen das Schicksal ihrer Patienten völlig egal geworden ist. Sie denken nur an sich und machen Therapien, deren Unsinn sie von vornherein bereits kennen. Ein weiteres Drittel umfasst frustrierte und prinzipienlose Opportunisten, die im System mitschwimmen und versuchen, einigermaßen über die Runden zu kommen und das schlechte Gewissen durch Freude an Status und Ansehen zu kompensieren."

https://angstambulanz.plus/presse/psychotherapie-ellis-huber.html

Die Quote der zynischen Egoisten dürfte heute nach 20 Jahren gesellschaftlicher Atomisierung deutlich höher sein. Da die wenigen anständigen Ärzte keine Gestaltungsmacht erlangen, gibt es kein Ausbrechen aus dem System, sondern für viele nur das darin Umkommen.

Deshalb wird im Übrigen auch die von Mephistopheles gerügte Bezahlung der Ärzte durch die Krankenkasse nicht aufgegeben werden, damit weiter sichergestellt bleibt, dass die Schafe nicht in Versuchung kommen zu lernen, Selbstverantwortung zu übernehmen - und das System abbrechen, bevor sie umgekommen sind.

Quod erat demonstrandum.

--
"Niemand ist mehr Sklave als der, der sich für frei hält, ohne es zu sein" (Johann Wolfgang von Goethe, 1809)

Werbung