Wir sind im Eimer!!

Mirko2, CSSR, Donnerstag, 12.05.2022, 19:49 vor 12 Tagen 6657 Views

Russland beendet die Gaslieferungen durch die Jamal-Pipeline durch Polen

Quelle: https://www.novinky.cz/ekonomika/clanek/rusko-ukoncuje-dodavky-plynu-potrubim-jamal-pre...

Russland könnte die Gaslieferungen nach Finnland am 13. Mai einstellen, berichteten Medien

Quelle: https://ria.ru/20220512/finlyandiya-1788209702.html

Bei gut 40% Füllstand der Speicher in DE ... Ich ahne nichts Gutes für Europa!

Vielleicht auch gute Nachrichten?

Arbeiter @, Donnerstag, 12.05.2022, 19:52 vor 12 Tagen @ Mirko2 4587 Views

Ohne Brecheisen ist mit dem Geschmeiss an der Regierung und Spaßvögeln im Vogel kaum was zu erreichen.

Je schneller das Gas weg ist, desto besser.

Besser jetzt als im tiefsten Winter.


Dazu passend: https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=608254

PS: Und im Eimer ist ein Grossteil der "Leute" in BRiD usw sowieso schon, sonst wäre es doch soweit kaum gekommen.

So sieht das dann aus. Und das ist gut so. Denn es wird den Nordosten, hoffentlich auch Berlin und Potsdam, ganz besonders bitter erwischen. (mV)

DT @, Donnerstag, 12.05.2022, 23:39 vor 12 Tagen @ Arbeiter 2586 Views

bearbeitet von DT, Freitag, 13.05.2022, 00:04

https://www.youtube.com/watch?v=JSiNpBQu4lQ

Schaut ab Minute 9.00. Die Strom- und Gasverbrauche müssen reduziert werden. DDR 2.0.
Aber jeder dieser DDR Funktionäre hatte noch mehr Arsch in der Hose und kümmerte sich um die Versorgung als diese elenden Marionetten der Amis in Berlin heutzutage.


Von den Woken im Prenzlberg kann keiner mehr mit einer Schippe umgehen.

Vielleicht wirds dann so aussehen bei Holefleischs daheim:

[image]

https://www.youtube.com/watch?v=JKkQlgnUnFo

Je woker, desto frozen.

Nur ein Wohlstandsverlust

Joe68 @, Donnerstag, 12.05.2022, 19:57 vor 12 Tagen @ Mirko2 3954 Views

Nix lebenswichtiges ist im Eimer, wir haben nur einen hohen Wohlstandsverlust, wenn die Rechnungen über teures LNG Gas und Übersee Öl kommen. Es gibt weiterhin Hartz4, mehr ist für eine volle gesellschaftliche Teilhabe nicht nötig (höchstrichterlich bestätig), alles darüber hinaus ist Luxus, der eine mehr, die andere weniger.

Dazu noch die Kosten zur Rettung des Weltklimas, politisch gewollt und von 80% der Bürger, in Wahlen, wiederholt bestätigt. Die Parteien liefern was die Bürger bestellt haben.

"Wohlstandsverlust" es wird Tote geben ..

Mirko2, CSSR, Donnerstag, 12.05.2022, 20:08 vor 12 Tagen @ Joe68 4056 Views

und nur, weil die Deutschen das Klima retten wollen. Ich verstehe das alles nicht mehr!

Ölboykott der Araber 1973

Joe68 @, Donnerstag, 12.05.2022, 20:29 vor 12 Tagen @ Mirko2 3358 Views

Damals ist im Westen auch niemand gestorben....


... Die Menschen, die noch die entbehrungsreichen Jahre der Nachkriegszeit nach 1945 erlebt hatten, sorgten sich sehr, dass sie nun wie damals im Winter frieren mussten. Diese Ängste wurden durch die katastrophalen Vorhersagen von Wirtschaftswissenschaftlern und die angsteinflößenden Überschriften in den Tageszeitungen geschürt.

Als erste große Maßnahme beschloss die Bundesregierung unter Bundeskanzler Willy Brandt am 10. November 1973, dass es an vier Sonntagen im November und Dezember nicht erlaubt sein sollte, mit dem Auto zu fahren. Zudem setzte man eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 Kilometern pro Stunde auf der Autobahn und 80 auf den Landstraßen durch. Ausgenommen waren davon Berufsgruppen wie Taxi- und Busfahrer oder Ärzte. So hoffte man den Energieverbrauch senken und Erdöl sparen zu können. In Deutschland waren davon alleine 13 Millionen Menschen betroffen, die ein Auto besaßen. Doch viele Menschen machten sich einen Spaß aus der ungewöhnlichen Situation: Am 25. November, dem ersten Tag des Sonntagsfahrverbotes, konnte man zahllose Menschen auf den Autobahnen spazieren oder eine Fahrradtour machen sehen.

Für die deutsche Wirtschaft und den Arbeitsmarkt hatte die Ölkrise verheerende Folgen. Zu Beginn des Jahres 1974 war der Preis für Rohöl schon vier Mal so hoch wie vor der Krise. Die Autoindustrie machte über 25 Prozent Einbußen und einige Unternehmen mit hohem Energieverbrauch mussten ihre Produktion so weit zurückfahren, dass zahlreiche Menschen nur noch in Kurzarbeit arbeiten konnten oder sogar entlassen werden mussten. Dadurch verdoppelte sich die Arbeitslosenzahl und in Deutschland gab es nun anstatt 273.000 Menschen mehr als eine Million Arbeitslose.....

Wer findet den Fehler? Die vervierfachung ist eine Verdoppelung, schlaues Köpfchen :-)

https://www.helles-koepfchen.de/lexikon/was-ist-eine-oelkrise.html

Denkfehler @Joe68

Mirko2, CSSR, Donnerstag, 12.05.2022, 20:48 vor 12 Tagen @ Joe68 2964 Views

In meiner Zeit ("70 %") hatten noch eine feste Brennstelle in der Hütte. Kraftstoff gab es auch zu meiner Zeit auf Zuteilung (DDR) ...

Alles nicht so einfach - Handwerker kaum zu bekommen - Mit Zulassung aufwendig und teuer

Odysseus @, Freitag, 13.05.2022, 01:54 vor 11 Tagen @ DT 1787 Views

Klar, der Bauernhof hats nicht schwer.
In Wohngebieten ist das schon deutlich schwerer umzusetzen.
Kaminofeneinbau wo noch nichts dafür vorhanden ist,mit Abnahme, geht richtig ins Geld.
Engpässe gibt es zudem bereits - sowohl bei Handwerkerterminen wie auch Material.
Holzkosten sind bereits explodiert.
Nachfrage laut meinem Lieferanten wie im Herbst- normalerweise ist jetzt Flaute.
Da stürmen zunehmend alle auf den gleichen Ausgang zu.
Gebrauchte Notlösungen mit abgelaufener Zulassung für Selbstmacher gibts dagegen massig
für ganz kleines Geld. Besser ein illegaler Ofen als Lungenentzündung im Winter.[[sauer]]
Sofern man jetzt Brennstoff besorgt und lagert.


Gruß
Odysseus

Du lässt da etwas Wichtiges ausser Acht:

Kaladhor @, Münsterland, Donnerstag, 12.05.2022, 21:55 vor 12 Tagen @ Joe68 2529 Views

Wir haben heute die Generationen "Mir ist alles egal" und "Schneeflöckchen" - halt die Jugendlichen und jungen Erwachsenen -, die durchgängig zu doof sind, ein Loch in den Schnee zu pissen...

Diese Generation "Smartphone" hat nahezu keinen Überlebensinstinkt wie man ja 2015 schon sehr gut sehen konnte, als Massen von wehrfähigen, jungen Männern die Grenzen geöffnet wurden. Wenn bei denen dann die Hütte kalt bleibt, der Strom weg ist und auch nix zu Futtern mehr da ist, dann wird dort das große Sterben anfangen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Jede Generation hat ihre Aufgaben zu meistern

Joe68 @, Donnerstag, 12.05.2022, 22:04 vor 12 Tagen @ Kaladhor 2190 Views

Um die Jugend mache ich mir weniger Sorgen als um die 'Boomer' und noch Älteren.

Wer füllt denn die ganzen Arztpraxen und Rehakliniken?

Notaufnahme in der CSSR

Mirko2, CSSR, Donnerstag, 12.05.2022, 22:08 vor 12 Tagen @ Joe68 2504 Views

bearbeitet von Mirko2, Donnerstag, 12.05.2022, 22:13

Ich[[top]] sonst nur was wirklich etwas hat. In DE nur alte Leute (kostet nix). Notaufnahme in der CSSR ist mit Kosten verbunden "100czk"

Es sei denn, dass das Pflegeheim wieder mal einen schwierigen Menschen zum Wochenende ins KH abschiebt, damit das Personal sich der Blumenpflege begeben darf ..

Das unterstellt offenbar jede alte Generation ihren Abkömmlingen, ....

Wayne Schlegel @, Donnerstag, 12.05.2022, 22:26 vor 12 Tagen @ Kaladhor 1984 Views

bearbeitet von Wayne Schlegel, Donnerstag, 12.05.2022, 22:30

... dass nämlich keine Lebensrobustheit und Tüchtigkeit spürbar sei (Flower Power, Haartracht, Gammeln, Kommunen ...). Was natürlich keine versagende Erziehung oder Aus-der-Art-Schlagens der Abkömmlinge als Ursache haben kann, so die Alten.

Oder es ist diesmal eine echte Ausprägung des von Mephistopheles beschriebenen Todestriebs übervölkerter, Survival-of-the-fittest ausschalten wollender, überreifer Gesellschaften, die von der Kraft und Ausdauer der Evolution denn doch zur Strecke gebracht wird?

Das ist inkorrekt. (mT)

DT @, Donnerstag, 12.05.2022, 22:56 vor 12 Tagen @ Wayne Schlegel 1856 Views

bearbeitet von DT, Donnerstag, 12.05.2022, 23:36

Solche faulen Zottelbären wie der N0by, Generation 68er, Indien-Guru-Fahrer, im ganzen Leben nur gut 20 Jahre lang was "geschafft", hat unserer Babyboomergeneration noch nie unterstellt, daß sie fauler gewesen sei als er. Im Gegenteil. Er ist sich sehr bewußt mit seinen 74 Lenzen (Jg 48, somit 20 im Jahr 1968), daß er Dutzende Jahres seines Lebens vergeudet und verjuxt hat.

Meine Generation bekam NIX geschenkt, als Boomer gab es von uns stets zu vielen und wenn man mit Schule oder Studium fertig war hat keiner auf einen gewartet sondern man mußte sich stets nach der Decke strecken.

Auch heute sind nicht alle Jungen Schneeflöckchen sondern im Gegenteil sehr tüchtig. Die können schon programmieren wenn sie noch nicht mal volljährig sind und machen schon ihre Jobs oder Geschäfte.

Die Generation N0by, die in den 70er Jahren in ihren besten Jahren war, hat "Partykeller" gebaut und jedes Wochenende gesoffen. Das war die echte spätrömische Dekadenz.

Ich nenne das "Generation Tony Marshall".

Langhaarige, stinkende Haschbrüder. Was hab ich sie gehaßt als Schüler.

https://www.ardmediathek.de/video/doku-und-reportage/wir-in-den-70ern-so-war-s-im-suedw...

Es ist genau DIESE Generation, die unser Land so runter gewirtschaftet hat. Das Dxn und ihre Konsorten gibt unserem Land jetzt den Rest. Aber Hunde wie Grube (Jg 1951) und die elende Dx (Jg 1954) tragen persönliche Verantwortung für den Niedergang, das Verlottern und das Elend unseres Landes.

Die Generation davor hat aufgebaut. Diese Generation hat nur konsumiert, "gelebt" und gepraßt. Die Generation danach mußte wieder schauen, wo sie bleibt. Sie haben diese "Lebemänner" aus den 70ern verachtet. Erst sie haben wieder etwas aufgebaut. Und das wurde ihnen von der Generation dieser Hunde aus den späten 40ern und 50ern wieder weggenommen, die Grünen wie Joschka, KGE, die eklige Claudia und Co. Und deren Abkömmlingen machen jetzt den Deckel zu. Gestalten wie die fette Ricarda ...

Erzähl doch nicht so einen dermaßenen Unsinn

Odysseus @, Freitag, 13.05.2022, 01:29 vor 11 Tagen @ DT 1709 Views

bearbeitet von Odysseus, Freitag, 13.05.2022, 01:33

Solche faulen Zottelbären wie der N0by, Generation 68er, Indien-Guru-Fahrer, im ganzen Leben nur gut 20 Jahre lang was "geschafft", hat unserer Babyboomergeneration noch nie unterstellt, daß sie fauler gewesen sei als er. Im Gegenteil. Er ist sich sehr bewußt mit seinen 74 Lenzen (Jg 48, somit 20 im Jahr 1968), daß er Dutzende Jahres seines Lebens vergeudet und verjuxt hat.

Gleich erst mal ad personam - was du selbst mehrfach beklagt hast - wenn du betroffen bist


Meine Generation bekam NIX geschenkt, als Boomer gab es von uns stets zu vielen und wenn man mit Schule oder Studium fertig war hat keiner auf einen gewartet sondern man mußte sich stets nach der Decke strecken.

Weiss nicht, in welchem Land du das erlebt hast. Deutschland war es jedenfalls nicht.
Für den großen Teil der Baujahre ca. 57-68 und frühe Generation X war alles easy. Wenn man nicht gerade eines der ganz wenigen brotlosen Studien gewählt hatte, gab es Jobs in Hülle und Fülle. Nix Generation Praktikum.
Gut bezahlte Studentenjobs ebenso. Ich hab die letzten Pfeifen in manchen Branchen unterkommen sehen, nur weil der Markt leer war.
Gerade in Branchen wie Bank, Börse, Marketing, Werbung, Chemie ging es ab mit den Karrieren. IT sowieso. Börsenboom, 80er, 90er. Viele hatten schon vor Studienende einen Vertrag. Die Decke nach der man sich "strecken" musste, war so niedrig, dass man nur die Hand heben musste. Studium generale war gerne gesehen, ein paar Semester mehr auch nicht problematisch.


Auch heute sind nicht alle Jungen Schneeflöckchen sondern im Gegenteil sehr tüchtig. Die können schon programmieren wenn sie noch nicht mal volljährig sind und machen schon ihre Jobs oder Geschäfte.

Mag sein, aber die Persönlichkeitsentwicklung ist oft unter aller Sau. Kein Wunder, wenn man mit 22 schon den Bachelor in der Tasche haben soll. Zum großen Teil völlig lebensunfähig, wenn die devices nicht zur Hand sind. Wird sehr schwer für sie in den kommenden Jahren. Allerdings sind sie quasi die young-pre-transhumanismus-generation der schwabschen Protagonisten, die vermutlich deshalb in der Majorität schnell und folgsam diesen Pfad beschreiten. War gerade in zwei typischen Studentenstädten und musste feststellen, dass ca. 90% von ihnen im Lebensmittelmarkt Maske tragen, meist FFP2.
Echt gruselig.

Die Generation N0by, die in den 70er Jahren in ihren besten Jahren war, hat "Partykeller" gebaut und jedes Wochenende gesoffen. Das war die echte spätrömische Dekadenz.
Ich nenne das "Generation Tony Marshall".
Langhaarige, stinkende Haschbrüder. Was hab ich sie gehaßt als Schüler.

So einseitig kann die Wahrnehmung sein. Hat mich als Bub nie gestört. Und aus den allermeisten sind Menschen mit ganz normalen Lebenswegen und beachtliche beruflichen Erfolgen geworden. Nur die wenigsten sind bei Hasch und Kommune hängen geblieben.
Da hast du wohl echt ein Trauma. Jede Generation hat ihre "Hippie-Auszeit".
Techno, Trance, Goa-Reloaded in den 90ern, danach bzw. bis heute Festivals rund um den Globus wie Burning man und z.B. bald wieder hier:
https://boomfestival.org/boom2022/program/
Eigentlich hat jede Musik-/Lebensstil-Bewegung heute ihr "Woodstock".

Es ist genau DIESE Generation, die unser Land so runter gewirtschaftet hat.

So ein BS. Es wirkten damals dieselben Strukturen im Hintergrund, die auch heute hinter Leerbock und Co. stehen. Sämtlich Kinder der Boomer, die leistungslos in wirtschaftlichen Überfluß hinein geboren wurden. Unfähig dies zu begreifen, passend ausgebildet und geframed, setzen sie nun die imperialen Besatzerwünsche um, besser als es je eine Generation getan hat. Sie sind der finale Abrisstrupp für das verhasste "weisse" alte Europa.

Die Generation davor hat aufgebaut. Diese Generation hat nur konsumiert, "gelebt" und gepraßt. Die Generation danach mußte wieder schauen, wo sie bleibt. Sie haben diese "Lebemänner" aus den 70ern verachtet. Erst sie haben wieder etwas aufgebaut. Und das wurde ihnen von der Generation dieser Hunde aus den späten 40ern und 50ern wieder weggenommen, die Grünen wie Joschka, KGE, die eklige Claudia und Co. Und deren Abkömmlingen machen jetzt den Deckel zu. Gestalten wie die fette Ricarda ...

Zuviel Rotwein?? Sortiere das doch nochmal. Mein Großvater selig war nach dem Krieg Aufbauer, beruflich erfolgreich und dann auch gerne Lebemann. Verachtet wurde der nicht. Eher bewundert.

Mannomann - manchmal solltest du einfach an den Boxsack gehen, als hier in die Tasten zu hauen....

oder hier zuhören und runterkommen[[zwinker]]

https://www.youtube.com/watch?v=ScDxESck2t0

Gruß
Odysseus

Die Generation vom Oktoberkrieg 1973/74...

sensortimecom ⌂ @, Donnerstag, 12.05.2022, 22:14 vor 12 Tagen @ Joe68 2092 Views

bearbeitet von sensortimecom, Donnerstag, 12.05.2022, 22:17

..."flüchtete" in die Innovation, und konnte somit ohne extreme Verschuldung wieder auf die Beine kommen. Sie durfte eine Zeitlang auch noch eine echte marktgetriebene Inflation - also mit Angleichung der Einkommen - durchmachen.

Genau das ist bei der Generation 2022 nicht mehr möglich.

Die Jugend, die ich kenne, geht mehrmals im Jahr in (Kurz-) Urlaube

Joe68 @, Freitag, 13.05.2022, 09:09 vor 11 Tagen @ sensortimecom 1172 Views

so schlecht scheint es denen nicht zu gehen, wenn sie sogar die Eltern-Generation, im Konsumverhalten*, übertreffen.
Dies dürfte zumindest für die allermeisten Akademiker/Beamten/Selbstständige Haushalte gelten, da ist soviel Wohlstandsspeck dass genügend Zeit zur Lösung globaler Zukunftsprobleme bleibt.

* Trend zu zweit und dritt-Auto, viele Urlaube, gerne Übersee, Markenklamotten, ...

Die Finnen zeigen Gewissensbisse.

aprilzi @, tiefster Balkan, Donnerstag, 12.05.2022, 20:39 vor 12 Tagen @ Mirko2 3715 Views

Russland könnte die Gaslieferungen nach Finnland am 13. Mai einstellen, berichteten Medien


Quelle: https://ria.ru/20220512/finlyandiya-1788209702.html

Hi,


Warum Finnland so sehr daran interessiert ist, auf der Seite des Westens mitzumachen?
Eben sagte einer im russischen Fernsehen, dass an dem Tod der Russen bei der Blockade von Leningrad bis 1944 die Finnen eine große Mitschuld tragen. Die Finnen scheißen sich in die Hose, dass Putin diese grillen wird. [[freude]]

Gruß

1944 erkannte Finnland den Fehler und wechselte auf die Siegerseite

Joe68 @, Donnerstag, 12.05.2022, 20:48 vor 12 Tagen @ aprilzi 3147 Views

....1944 waren mehr als 200.000 Wehrmachtssoldaten in Lappland stationiert. Deutsche und Finnen waren Waffenbrüder, ihr gemeinsamer Feind war die Sowjetunion. Bis Finnland die Niederlage Deutschlands erahnte und einen Separatfrieden mit den Sowjets schloss. Und die verlangten Abzug der deutschen Truppen innerhalb von zwei Wochen – eine unrealistische Forderung. Am Ende kämpften Finnen gegen Deutsche, die bei ihrem Rückzug verbrannte Erde hinterließen.....

https://www.deutschlandfunk.de/finnland-im-zweiten-weltkrieg-das-verschweigen-und-die-1...

Die Russen sind am Arsch …

tomflitzebogen @, Donnerstag, 12.05.2022, 21:08 vor 12 Tagen @ Mirko2 4001 Views

gestern, mein Nachbar, er und seine Frau sind Russen, aus Moskau. Irgendwann abgehauen (ich muss ihn mal fragen wann), in Deutschland schon lange angekommen. Mittelschicht. Er hat damals die Russensatelliten programmiert.

Am Arsch ist Putin, die Soldaten gehen ihm aus, Militärgerät wird knapp, landgestützte Raketen sind Mangelware, es gibt noch welche auf den Schiffen, alles Mangelware, so seine Sätze.

Der modernste Panzer der Welt, einer von 2 Armata vor 2 Jahren in Moskau bei der Parade liegengeblieben.

Die Amerikaner haben über ihre Satelliten alles im Blick, würden ihre Raketen dahin steuern wo diese hin sollen.

Die Amerikaner kennen die Bunker wo solche Leute wie Putin verschwinden würden. Kein Problem, obwohl 400 Meter unter der Erde oder im Fels. Mit ihren kumulativen Waffen / Raketen durchbrechen die Amis diese Verstecke. Folge sind Erdbeben die wiederum die Löcher (Bunker) von Putin zusammen fallen lassen.

Panzer sollen an die Ukraine geliefert werden. Waffen, Waffen, Waffen …

Dann ist Feierabend mit Putin, so mein Nachbar.

Seht Ihr, so geht es auch ohne Verschwörungsseiten aus Russland, RT und…

Grüße!
tomflitzebogen

Tom ..

Mirko2, CSSR, Donnerstag, 12.05.2022, 21:13 vor 12 Tagen @ tomflitzebogen 3640 Views

Nein! Der werte Westen ist im Arsch. Wir haben nicht das, was Russland hat. China verkauft seine Sachen auch nicht mehr für die grünen Zettel.

Ich möchte nur an den Korea Krieg erinnern

Joe68 @, Donnerstag, 12.05.2022, 21:20 vor 12 Tagen @ tomflitzebogen 3360 Views

Selten konnten die Kriegsziele erreicht werden ((Afghanistan, Vietnam, Irak, Syrien, Korea,...)

Da waren die Nordkoreaner praktisch am Ende, auch weil die Amerikaner, unter Missachtung der UN Resolution, über die erlaubten Ziele hinausgingen.

Bis dann ein paar 100.000 chinesische Freiwillige eingriffen und die Amerikaner wieder, auf die Teilungslinie, zurück warfen. Es brauchte allerdings weitere 2 Jahre bis die US Militärs dies akzeptieren konnten, bis dahin starben 1000 de völlig unnötig.


....Nach zweijährigen Verhandlungen wurde am 27. Juli 1953 ein Waffenstillstandsabkommen geschlossen, das den Status quo ante weitgehend wiederherstellte. Bis dahin waren 940.000 Soldaten und etwa drei Millionen Zivilisten getötet worden. Beinahe die gesamte Industrie des Landes wurde zerstört....

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Koreakrieg

Putin dürfte das kleinste Problem des Westens sein.

Durran @, Freitag, 13.05.2022, 08:28 vor 11 Tagen @ tomflitzebogen 1785 Views

Ich weiß nicht woher dein Nachbar seine Informationen bezieht, aber offensichtlich schaut er zu viel Tagesschau.

Sollte Putin abgelöst werden oder ihm etwas zustoßen, dann dürften wesentlich radikalere Kräfte an die Macht kommen. Dann geht die Sache nämlich erst so richtig los.

Die Nato und der Westen können die Ukraine nicht verloren geben. Da wurde zu viel investiert. Strategisch sowieso sehr wichtig für den Kampf gegen Russland. Ich glaube nicht an solches Wunschdenken. Russland hat sowohl genug Waffen, als auch genug Truppen. Die Russen laufen eigentlich nur unter Halblast.

Aber wie schon mehrfach auch hier geschrieben, es geht jetzt um die weitere Existenz des Dollar und des Westens. Da ist die Ukraine nur ein kleines Teil des Puzzles. Und da von allen Seiten eine weitere Eskalation des Konfliktes gewünscht wird, wird dieser Krieg sich über Europa ausweiten und zu schwersten Krisen führen. Ganz im Sinne der Amerikaner.

Die Dimensionen haben hier die wenigsten erkannt. Das die gesamte deutsche Industrie ohne Gas und Öl zusperren muss, dürfte allseits bekannt sein. Niemand wird uns helfen. Jeder braucht dann seine eigenen Energieträger. Nur gibt es dann auch keinen Sozialstaat mehr.

Aber so ist es eben in der Politik. Es werden Vorgaben gemacht, Doktrien erlassen und dann die entsprechenden Parolen erlassen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Habeck und Baerbock werden weder frieren noch an der Front stehen und sterben. Es braucht auch niemand auf Russland zu schimpfen. Der Westen hat es seit Jahren vorbereitet. Außer natürlich die Gasspeicher zu füllen und alternative Lieferanten zu suchen.

Michael Hudson dazu: Die Eurozone wird sich in eine tote Wirtschaftszone verwandeln.

el_mar @, Freitag, 13.05.2022, 09:23 vor 11 Tagen @ Durran 1854 Views

the dollar devours the euro - deepl übersetzt


"Die Eurozone wird sich in eine tote Wirtschaftszone verwandeln.

Donnerstag, 7. April 2022 Artikel Keine Tags Permalink
Es ist nun klar, dass die heutige Eskalation des Neuen Kalten Krieges schon vor über einem Jahr geplant wurde. Amerikas Plan, Nord Stream 2 zu blockieren, war in Wirklichkeit Teil der Strategie, Westeuropa ("NATO") daran zu hindern, durch gemeinsamen Handel und Investitionen mit China und Russland Wohlstand zu erlangen.

Wie Präsident Biden und die nationalen Sicherheitsberichte der USA verkündeten, wurde China als der Hauptfeind angesehen. Und dass, obwohl China den amerikanischen Unternehmen geholfen hat, die Löhne zu drücken, indem es die US-Wirtschaft zugunsten der chinesischen Industrialisierung de-industrialisiert hat: Chinas Wachstum wurde als ultimative Bedrohung angesehen: Wohlstand durch Sozialismus. Die sozialistische Industrialisierung wurde immer als der große Feind der Rentenökonomie angesehen, die in dem Jahrhundert seit dem Ende des Ersten Weltkriegs und insbesondere seit den 1980er Jahren die meisten Nationen übernommen hat. Das Ergebnis ist heute ein Zusammenprall der Wirtschaftssysteme - sozialistische Industrialisierung gegen neoliberalen Finanzkapitalismus.

Das macht den Neuen Kalten Krieg gegen China zu einem impliziten Eröffnungsakt dessen, was zu einem langwierigen Dritten Weltkrieg zu werden droht. Die Strategie der USA besteht darin, Chinas wahrscheinlichste wirtschaftliche Verbündete, insbesondere Russland, Zentralasien, Südasien und Ostasien, aus dem Weg zu räumen. Die Frage war, wo die Aufteilung und Isolierung beginnen soll.

In Russland sah man die größte Chance, mit der Isolierung zu beginnen, sowohl von China als auch von der NATO-Eurozone. Es wurde eine Reihe von immer strengeren - und hoffentlich tödlichen - Sanktionen gegen Russland ausgearbeitet, um die NATO am Handel mit diesem Land zu hindern. Das war alles, was nötig war, um das geopolitische Erdbeben als casus belli zu entfachen.

Das war leicht zu bewerkstelligen. Der eskalierende Neue Kalte Krieg hätte im Nahen Osten beginnen können - wegen des Widerstands gegen die Aneignung der irakischen Ölfelder durch die USA, gegen den Iran und die Länder, die ihm beim wirtschaftlichen Überleben helfen, oder in Ostafrika. Für all diese Gebiete wurden Pläne für Putsche, farbige Revolutionen und Regimewechsel ausgearbeitet, und Amerikas afrikanische Armee wurde in den letzten ein oder zwei Jahren besonders schnell aufgebaut. Aber die Ukraine, die seit dem Maidan-Putsch von 2014 acht Jahre lang einem von den USA unterstützten Bürgerkrieg ausgesetzt war, bot die Chance auf den ersten großen Sieg in dieser Konfrontation gegen China, Russland und deren Verbündete.

So wurden die russischsprachigen Regionen Donezk und Luhansk mit zunehmender Intensität beschossen, und als Russland immer noch nicht reagierte, wurden Berichten zufolge Pläne für einen großen Showdown geschmiedet, der Ende Februar beginnen sollte - beginnend mit einem von US-Beratern organisierten und von der NATO bewaffneten westukrainischen Blitzangriff.

Russlands präventive Verteidigung der beiden ostukrainischen Provinzen und die anschließende militärische Zerstörung der ukrainischen Armee, Marine und Luftwaffe in den letzten zwei Monaten wurde als Vorwand für die Verhängung des von den USA konzipierten Sanktionsprogramms genutzt, das wir heute erleben. Westeuropa hat pflichtbewusst mitgemacht. Anstatt russisches Gas, Öl und Nahrungsmittel zu kaufen, wird es diese von den Vereinigten Staaten beziehen, zusammen mit stark erhöhten Waffenimporten.

Der voraussichtliche Rückgang des Euro/Dollar-Kurses
Es ist daher angebracht zu untersuchen, wie sich dies auf die Zahlungsbilanz Westeuropas und damit auf den Wechselkurs des Euro gegenüber dem Dollar auswirken wird.

Der europäische Handel und die Investitionen vor dem Sanktionskrieg versprachen einen steigenden gegenseitigen Wohlstand zwischen Deutschland, Frankreich und anderen NATO-Ländern gegenüber Russland und China. Russland lieferte reichlich Energie zu einem wettbewerbsfähigen Preis, und diese Energie sollte mit Nord Stream 2 einen Quantensprung machen. Europa sollte die Devisen für diesen steigenden Importhandel durch eine Kombination aus Exporten von Industrieerzeugnissen nach Russland und Kapitalinvestitionen in die Entwicklung der russischen Wirtschaft, z. B. durch deutsche Automobilunternehmen und Finanzinvestitionen, erwirtschaften. Dieser bilaterale Handel und diese Investitionen sind jetzt gestoppt - und werden noch viele, viele Jahre gestoppt bleiben, da die NATO Russlands Devisenreserven, die in Euro und britischen Pfund gehalten werden, beschlagnahmt hat und die Russophobie in Europa von den US-Propagandamedien geschürt wird.

Stattdessen werden die NATO-Länder amerikanisches Flüssigerdgas kaufen - allerdings müssen sie Milliarden von Dollar für den Aufbau ausreichender Hafenkapazitäten ausgeben, was vielleicht bis 2024 dauern wird. (Viel Glück bis dahin.) Die Energieknappheit wird die Weltmarktpreise für Gas und Öl drastisch ansteigen lassen. Auch die NATO-Länder werden ihre Waffenkäufe beim militärisch-industriellen Komplex der USA verstärken. Die nahezu panischen Käufe werden auch den Preis für Waffen in die Höhe treiben. Und auch die Lebensmittelpreise werden steigen, da es einerseits aufgrund der Einstellung der Importe aus Russland und der Ukraine an Getreide mangelt und andererseits ein Mangel an Ammoniakdünger besteht, der aus Gas hergestellt wird.

Alle drei dieser Handelsdynamiken werden den Dollar gegenüber dem Euro stärken. Die Frage ist, wie wird Europa seine internationalen Zahlungen mit den Vereinigten Staaten ausgleichen? Was hat es zu exportieren, dass die US-Wirtschaft akzeptieren wird, während ihre eigenen protektionistischen Interessen an Einfluss gewinnen, jetzt, da der globale Freihandel schnell stirbt?

Die Antwort lautet: nicht viel. Was wird Europa also tun?

Ich könnte einen bescheidenen Vorschlag machen. Nun, da Europa so gut wie aufgehört hat, ein politisch unabhängiger Staat zu sein, beginnt es mehr und mehr wie Panama und Liberia auszusehen - "Billigflaggen"-Offshore-Bankzentren, die keine wirklichen "Staaten" sind, weil sie keine eigene Währung ausgeben, sondern den US-Dollar verwenden. Da die Eurozone mit monetären Handschellen geschaffen wurde, die ihre Fähigkeit einschränken, Geld zu schaffen, um es in der Wirtschaft über die Grenze von 3 Prozent des BIP hinaus auszugeben, warum nicht einfach das Finanzhandtuch werfen und den US-Dollar einführen, wie Ecuador, Somalia und die Turks- und Caicosinseln? Das würde ausländischen Investoren Sicherheit gegen eine Währungsabwertung in ihrem zunehmenden Handel mit Europa und dessen Exportfinanzierung geben.

Für Europa besteht die Alternative darin, dass die Dollarkosten seiner Auslandsschulden, die es zur Finanzierung seines wachsenden Handelsdefizits mit den Vereinigten Staaten für Öl, Waffen und Lebensmittel aufgenommen hat, explodieren werden. Die Kosten in Euro werden sogar noch höher sein, da die Währung gegenüber dem Dollar fällt. Die Zinssätze werden steigen, was die Investitionen bremst und Europa noch abhängiger von Importen macht. Die Eurozone wird sich in eine tote Wirtschaftszone verwandeln.

Für die Vereinigten Staaten bedeutet dies eine Dollar-Hegemonie auf Steroiden - zumindest gegenüber Europa. Der Kontinent würde zu einer etwas größeren Version von Puerto Rico werden.

Der Dollar gegenüber den Währungen des globalen Südens
Die ausgewachsene Version ist der Neue Kalte Krieg, der sich in die Eröffnungssalve des Dritten Weltkriegs verwandelt, ausgelöst durch den "Ukraine-Krieg", der wahrscheinlich mindestens ein Jahrzehnt, vielleicht zwei, dauern wird, da die USA den Kampf zwischen Neoliberalismus und Sozialismus auf einen weltweiten Konflikt ausweiten. Abgesehen von der wirtschaftlichen Eroberung Europas versuchen die US-Strategen, die Länder Afrikas, Südamerikas und Asiens auf ähnliche Weise einzuschließen, wie es für Europa geplant ist.

Der starke Anstieg der Energie- und Lebensmittelpreise wird die Volkswirtschaften mit Nahrungsmittel- und Erdöldefiziten hart treffen - zur gleichen Zeit, in der ihre auf Dollar lautenden Auslandsschulden bei Anleihegläubigern und Banken fällig werden und der Dollarkurs gegenüber ihrer eigenen Währung steigt. Viele afrikanische und lateinamerikanische Länder - vor allem in Nordafrika - stehen vor der Wahl, entweder zu hungern, ihren Benzin- und Stromverbrauch zu drosseln oder sich Dollar zu leihen, um ihre Abhängigkeit vom US-geprägten Handel zu decken.

Es wurde über die Ausgabe neuer SZR durch den IWF gesprochen, um die steigenden Handels- und Zahlungsdefizite zu finanzieren. Aber solche Kredite sind immer mit Bedingungen verbunden. Der IWF hat seine eigene Politik, Länder zu sanktionieren, die sich nicht an die US-Politik halten. Die erste Forderung der USA wird sein, dass diese Länder Russland, China und deren aufstrebende Handels- und Währungsselbsthilfeallianz boykottieren. "Warum sollten wir euch SZR geben oder euch neue Dollarkredite gewähren, wenn ihr diese einfach in Russland, China und anderen Ländern, die wir zu Feinden erklärt haben, ausgeben wollt", werden die US-Beamten fragen.

Zumindest ist dies der Plan. Es würde mich nicht überraschen, wenn irgendein afrikanisches Land zur "nächsten Ukraine" würde, in der US-Stellvertretertruppen (es gibt immer noch viele Wahabiten und Söldner) gegen die Armeen und Bevölkerungen von Ländern kämpfen, die sich mit Getreide von russischen Farmen ernähren und ihre Wirtschaft mit Öl oder Gas aus russischen Quellen versorgen wollen - ganz zu schweigen von der Teilnahme an Chinas "Belt and Road Initiative", die ja der Auslöser für Amerikas neuen Krieg um die globale neoliberale Hegemonie war.

Die Weltwirtschaft steht in Flammen, und die Vereinigten Staaten haben sich auf eine militärische Antwort und die Bewaffnung ihres eigenen Öl- und Agrarexporthandels, den Waffenhandel und die Aufforderung an die Länder vorbereitet, sich zu entscheiden, welcher Seite des Neuen Eisernen Vorhangs sie sich anschließen wollen.

Aber was hat Europa davon? Die griechischen Gewerkschaften demonstrieren bereits gegen die verhängten Sanktionen. Und in Ungarn hat Ministerpräsident Viktor Orban gerade eine Wahl gewonnen, die im Wesentlichen auf einer EU- und US-feindlichen Weltanschauung beruht, angefangen mit der Bezahlung von russischem Gas in Rubel. Wie viele andere Länder werden aus der Reihe tanzen - und wie lange wird es dauern?

Was haben die Länder des Globalen Südens davon, wenn sie unter Druck gesetzt werden - nicht nur als "Kollateralschaden" der tiefen Verknappung und der steigenden Preise für Energie und Lebensmittel, sondern als das eigentliche Ziel der US-Strategie, die die große Zweiteilung der Weltwirtschaft einleitet? Indien hat US-Diplomaten gegenüber bereits erklärt, dass seine Wirtschaft natürlich mit der Russlands und Chinas verbunden ist.

Aus Sicht der USA stellt sich nur die Frage: "Was haben die lokalen Politiker und Oligarchien davon, die wir dafür belohnen, dass sie ihre Länder ausliefern?"

Das macht den sich abzeichnenden Dritten Weltkrieg zu einem regelrechten Krieg der Wirtschaftssysteme. Für welche Seite werden sich die Länder entscheiden: für ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen und ihren sozialen Zusammenhalt oder für die US-Diplomatie, die ihren politischen Führern in die Hände spielt? In Verbindung mit der Einmischung der USA in Form der 5 Milliarden Dollar, die die stellvertretende Außenministerin Victoria Nuland vor acht Jahren in die ukrainischen Neonazi-Parteien investiert hat, um die Kämpfe auszulösen, die den heutigen Krieg auslösen, gibt es viel zu bedenken.

Wie lange wird es angesichts all dieser politischen Einmischung und Medienpropaganda dauern, bis der Rest der Welt erkennt, dass ein globaler Krieg im Gange ist, der sich zum Dritten Weltkrieg ausweitet? Das eigentliche Problem besteht darin, dass Russland, China und Eurasien aufgrund des globalen Bruchs bereits in der Lage sein werden, eine echte nicht-neoliberale Neue Weltordnung zu schaffen, die die NATO-Staaten nicht braucht, da sie das Vertrauen und die Hoffnung auf gegenseitige wirtschaftliche Vorteile verloren haben, bis sie begreifen, was vor sich geht. Das militärische Schlachtfeld wird mit wirtschaftlichen Leichen übersät sein."

Saludos

el mar

--
Ave Big Pharma, morituri te salutant

+1! Es gibt also doch noch Leute, die mitdenken!

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 13.05.2022, 15:32 vor 11 Tagen @ Durran 1013 Views

Die Dimensionen haben hier die wenigsten erkannt. Das die gesamte deutsche Industrie ohne Gas und Öl zusperren muss, dürfte allseits bekannt sein. Niemand wird uns helfen. Jeder braucht dann seine eigenen Energieträger. Nur gibt es dann auch keinen Sozialstaat mehr.

Aber so ist es eben in der Politik. Es werden Vorgaben gemacht, Doktrien erlassen und dann die entsprechenden Parolen erlassen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Habeck und Baerbock werden weder frieren noch an der Front stehen und sterben. Es braucht auch niemand auf Russland zu schimpfen. Der Westen hat es seit Jahren vorbereitet. Außer natürlich die Gasspeicher zu füllen und alternative Lieferanten zu suchen.

Clauss Schenk Graf von Staffenberg hätte da einen Vorschlag zu machen.
Aber um den ist es in den letzten Jahren verdächtig ruhig geworden.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Die Bedeutung der Jamal-Pipeline für D

Sorrento @, Donnerstag, 12.05.2022, 21:21 vor 12 Tagen @ Mirko2 3590 Views

ist eh nicht mehr groß, hier eine Meldung von vor zwei Wochen:

Bereits seit Weihnachten fließt kaum noch Gas durch die Pipeline in die Bundesrepublik, zeigen unter anderem Zahlen der Bundesnetzagentur. Doch das ist für Deutschland weder ein Problem, noch eine große Überraschung. Den Großteil der russischen Gaslieferungen bezieht das Land ohnehin über die Leitungen Transgas und Nordstream 1.


Gestoppt wurden die Lieferungen etwa Anfang März, wie der "Nordkurier" unter Berufung auf den Netzbetreiter Gascade in Kassel berichtet. Das Unternehmen beitreibt die Jagal-Pipeline, die Anbindung an die Leitung aus Russland. Eine Sprecherin ließ wissen, dass der Gasfluss bereits in den Wochen zuvor sehr unterschiedlich ausgefallen war. Nach Zahlen des in Brüssel ansässigen Thinktanks Bruegel ist der Gasfluss über die Pipeline bereits seit dem Sommer 2021 rückläufig. Waren es zuvor noch bis zu 800 Millionen Kubikmeter, sank die Menge im vergangenen Herbst auf knapp 400 Kubikmeter. Seit Anfang April haben die Gaslieferungen die 200 Millionen Kubikmeter nicht mehr überschritten. Anders bei Nordstream 1. Dort hätten sich die Gasflüsse nicht nennswert verändert, sagte Bruegel-Erdgasexperte Georg Zachmann dem "Spiegel".

Dass die Lieferungen seit Monaten zurückgehen, hat nach Einschätzung des Experten auch mit den geschlossenen Verträgen zu tun. Laut Brancheninsidern soll der Vertrag bereits vergangengen Herbst ausgelaufen sein. Die vereinbarten Abnahmevolumina existieren nicht mehr – was nicht bedeutet, dass kurzfristige Lieferungen nicht mehr gebucht werden können.

https://www.stern.de/wirtschaft/lieferstopp-von-russischem-gas--hat-die-jamal-pipeline-...

Nur wenn dem elenden (mT)

DT @, Donnerstag, 12.05.2022, 22:24 vor 12 Tagen @ Mirko2 3028 Views

Blackout-Dxn und dem Robertchen ihr Arsch auf Grundeis geht und die wütenden Horden in Berlin nichts mehr zu heizen haben, erst dann werden sie ihre Deutschland zerstörende Politik überdenken.

Wieso werden nicht JETZT SOFORT die Rückbauarbeiten der AKWs gestoppt und die 3 vom letzten Winter wieder ans Netz geholt?

Wieso wird die Abschaltung der Kohlekrafwerke nicht SOFORT gestoppt?

Siemens hat heute schon massiv verloren und seit 170 Jahren sein Rußlandgeschäft einstellen müssen.

Wieso geben sich die beiden Amihxn für ein paar Millionen "Beratungsgebühren", die dann ein Hund wie der Holefleisch auf sein Konto bekommt, dafür hin, Dutzende und Hunderte Milliarden Schaden am Deutschen Volk anzurichten? Wieso gibt ihnen der Joe Kaeser nicht die paar Millionen Judaslohn, die sie aus Langley bekommen, von seinem Vermögen ab und stützt damit seinen eigenen Siemens-Aktienpool?

[image]

Weil schönes Sommerwetter ist, und weil die Firmenchefs nicht beim Arbeitsamt landen wollen

Ankawor @, Freitag, 13.05.2022, 10:24 vor 11 Tagen @ DT 1316 Views

Blackout-Dxn und dem Robertchen ihr Arsch auf Grundeis geht und die wütenden Horden in Berlin nichts mehr zu heizen haben, erst dann werden sie ihre Deutschland zerstörende Politik überdenken.

Wieso werden nicht JETZT SOFORT die Rückbauarbeiten der AKWs gestoppt und die 3 vom letzten Winter wieder ans Netz geholt?

Wieso wird die Abschaltung der Kohlekrafwerke nicht SOFORT gestoppt?

Wie du auch andeutest - es gibt wichtigeres. Der Rasen muss gewässert werden, warme Abende müssen zum Grillen genutzt werden. Versuch doch mal, bei einem solchen Grillabend die Probleme anzusprechen. Ein Echo wirst du erst finden, wenn du im Oktober statt vor dem Grill vor dem Kaminfeuer sitzest.

Ich glaube, es war kürzlich beim Tichy, wo mit Zahlen dargelegt wurde, dass unter der norddeutschen Tiefebene Gas für 30 - 50 Jahre liegt. Und unter dem Ruhrgebiet sehr hochwertige und schwefelarme Kohle für noch viel länger.

Es gab auch in der Gesprächsrunde eine schlüssige Erklärung auf deine obigen Fragen: Ein CEO, der sich öffentlich ausspricht, sei es gegen E-Autos, für Kohleförderung, für Gasfracking, für Atom, wird seinen Job schneller los sein als man gucken kann. Es gäbe gigantische Scheißstürme im Internet. Wobei mir rätselhaft ist, wieso ein gestandener Chef eines Großkonzerns sowas überhaupt zu Kenntnis nimmt, geschweige denn, sich danach richtet.

Und die Konzerne haben keine Lust mehr. Von EON und Vattenfall war zu hören, dass sie durch politische Entscheidungen (z. B. Stillegung des neuen, hochmodernen, sauberen Kohlekraftwerks Moorburg) Milliarden verloren haben und kein Risiko mehr eingehen werden, sprich, die oben skizzierten Lösungen wären zwar möglich, aber keiner wird sie angehen.

Daher bin ich insgesamt sehr pessimistisch inzwischen.


Zum Mut, frei zu sein, gehört auch der Mut, nicht gemocht zu werden.

Medwedew schloss eine größere logistische Krise aufgrund von Sanktionen nicht aus

Mirko2, CSSR, Freitag, 13.05.2022, 09:05 vor 11 Tagen @ Mirko2 1678 Views

„Was als nächstes passieren wird, oder die Welt nach den antirussischen Sanktionen (keine Prognose). Eine Reihe globaler Warenlieferketten werden zusammenbrechen, eine große logistische Krise ist möglich, einschließlich des Zusammenbruchs der Aktivitäten ausländischer Fluggesellschaften dürfen nicht über russisches Territorium fliegen“.

Quelle: Darf nicht verlinkt werden [[hae]]

Wer sich vorbereitet hat, muss denen was abgeben, die ihn dafür ausgelacht haben

Ankawor @, Freitag, 13.05.2022, 18:52 vor 11 Tagen @ Mirko2 1069 Views

Die EU hat im gelben Forum mitgelesen. So jedenfalls könnte man glauben, wenn man den Plan liest, der in 5 Tagen genehmigt werden soll und den "El Pais" vorzeitig an die Öffentlichkeit gebracht hat.

Alles, was hier und in einigen Gruppen bei Telegram in den letzten Wochen geunkt wurde, fließt in den Plan ein.

Unter dem Link
https://blackout-news.de/aktuelles/durchgesickertes-eu-dokument-zur-gasversorgung

gibt es eine Zusammenfassung auf Deutsch. Ich will jetzt nicht deren Zusammenfassung zusammenfassen. Es ist aber wirklich lesenswert, und wenn das in die Massenmedien kommt, beginnt das Erwachen, nicht langsam, sondern ziemlich ruckartig.

PS. In dem verlinkten Artikel werden Millionen und Milliarden verwechselt.

Ab nächsten Mittwoch wird also niemand mehr sagen können: Das habe ich nicht gewusst.

(Meine Signaturzeile kann ich dann auch in die Tonne kloppen)

--
Besser bereit als bereut. Deine Vorbereitung auf den Winter muss HEUTE beginnen - nicht erst morgen!

Na klar lesen die im Gelben Forum mit!

sensortimecom ⌂ @, Freitag, 13.05.2022, 19:28 vor 11 Tagen @ Ankawor 898 Views

bearbeitet von sensortimecom, Freitag, 13.05.2022, 19:38

Das hab ich hier schon mal vor 10 Jahren (oder länger) geschrieben. Logisch: überall dort, wo sie sich irgendwelche neue Ideen holen können, lesen Politiker und ihre Berater mit. Denn Politiker denken nicht selber - sie lassen denken. Merke dir: Jeder, der Erfolg hat, lässt andere für sich denken. Dafür gibts ja "Think Tanks", "Brainstorming" usw. usf. Alles Erfindungen von Leuten, die andere zum Denken angeheuert haben. (Auf Foren kriegen sie die Ideen noch dazu gratis ins Haus geliefert. Ein doppelter Vorteil:-)

Das mit dem "Denken lassen" wusste auch schon Samuel Beckett, als er "Warten auf Godot" schrieb. :-)

Manchmal gehts ins völlig Skurrile. Es kann passieren, dass du was in sarkastischer Weise in einem Forum postest (vielleicht sogar als Aprilscherz); der Nämliche liest das, nimmt es aber ernst, und eines Tages kommt das tatsächlich als ernst gemeintes Ansinnen von einem Politiker... alles schon da gewesen...

Da muss ich einfach nur schallend lachen!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 13.05.2022, 19:54 vor 11 Tagen @ Ankawor 950 Views

[[euklid]]

Glaubt hier wirklich jemand, daß die einzelnen Staaten sich an diese Vorgaben (die Brüssel erzwingen will!) halten werden, wenn die Kacke richtig am dampfen ist? Leute, das ist die EU! Deren Regeln gelten nur, wenn schön Wetter ist.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Werbung