Ein 11 Monate alter Artikel, der topaktuell ist: Wieso noch fleißig sein?

Dieter @, Samstag, 07.05.2022, 16:44 vor 19 Tagen 5473 Views

https://www.pi-news.net/2021/06/warum-noch-fleissig-sein/

Hier stellt der Ökonom die derzeitige Lage hauptsächlich des Mittelstandes dar, die Entwicklungen (noch unter Coronadiktatur), wobei Lieferengpässe, Ökofaschismus, Kriegshetzerei die wirtschaftlichen Grundlagen inzwischen noch mehr verschärft haben.

Wieso noch fleißig sein?

Gruß Dieter

--
Parlamentarier, die für irgendeine Covid-Pflichtimpfung sind, gehören aussortiert.

Keine Antwort auf Deinen Artikelhinweis - Welche Schlussfolgerung ziehst Du daraus?

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 07.05.2022, 23:06 vor 18 Tagen @ Dieter 1700 Views

Hallo Dieter,

erstaunlicherweise gibt es keine Rückmeldung auf Deinen Artikel.
Es gibt eine ganz einfache Erklärung dafür!

[[la-ola]]

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Weil es eine rhetorische Frage zu sein scheint?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 07.05.2022, 23:44 vor 18 Tagen @ paranoia 1468 Views

Der Artikel beantwortet die Frage ja schon.

Who Is John Galt?

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

und welch einfache Erklärung?

Dieter @, Sonntag, 08.05.2022, 00:38 vor 18 Tagen @ paranoia 1696 Views

bearbeitet von Dieter, Sonntag, 08.05.2022, 00:42

"Da mehr als ein Drittel unserer Bevölkerung zugunsten von ökologischen oder psychopathischen Ideologien politisch bereit ist, unsere Wirtschaft vorsätzlich zu reduzieren, zu bürokratisieren, zum Teil zu vernichten und ökologischen Idealen statt ökonomischen Realitäten zu dienen, zeigt dies den Sättigungsgrad unserer Bevölkerung an wirtschaftlichem Wohlstand. Einkommen – auch ohne Arbeit – wird inzwischen als selbstverständlich angesehen:"

Wieso also noch so viel arbeiten, daß Steuern zwecks Umverteilung anfallen?

Gruß Dieter

--
Parlamentarier, die für irgendeine Covid-Pflichtimpfung sind, gehören aussortiert.

Ich gebe jetzt mal meinen "Kühne" Senf, extra

Garderegiment, Sonntag, 08.05.2022, 05:16 vor 18 Tagen @ Dieter 2185 Views

bearbeitet von Garderegiment, Sonntag, 08.05.2022, 05:24

scharf hinzu.

Natürlich zahle ich, wie eigentlich wohl alle "vernünftigen" LeistungsTräger, so wenig Abgaben wie möglich.

Hat man sich aber, also ich, dazu durchgerungen, die kommende, anrollende Sch.... in diesem besten D aller Zeiten zu ertragen/ab zu wettern, bleibt nur:

So stark aufgestellt bleiben, oder besser :
Position in der GemengeLage versuchen zu verstärken.

Heißt für mich konkret nur, Firmenposi weiter stärken, in meinem Fall möglichst noch viele Maschinen erwerben. Gibt schon mehr als ü 1,5 Jahre Wartezeit auf gesuchte Bagger/ Radlader, auf ne neue AkkuProfiSäge habe ich jetzt schon gut nen halbes Jahr gewartet.
Von bestellten 15 Sägen kamen genau 2, ich war einer der Glücklichen, da sehr rechtzeitig geordert.

Und:
Bestellen heute, Lieferung dann später zum TAGESPREIS!

Nehmt es, oder laßt es!

Denn es werden bald bei vielen Mitbew...../ schmutzige Konkurrenz Probleme dergestalt auftreten, daß deren MaschinenPark nicht krisenfest ist.
Fehlende Ersatzteile für eine einzeln vorhandene Maschine bedeuten dann das AUS!

Zusätzlich versuchte ich schon seit ca. 5 Jahren alle dämlichen, verordneten Neuerungen bei Zulassungen zu vermeiden.

Will sagen, nix DieselKat, sowenig Elektronik wie möglich. Im Ernstfall nur ein sicherer Garant für langfristigen Ausfall des Fahrzeuges, mal ab von sowieso fehlender Leistung.

Auch mit etwas kreativerer Gestaltung zahlt man natürlich weiter fett Abgaben, allerdings werden sich manche BullShitArbeitsPlatzInhaber sehr viel schneller fragen, warum und was jetzt eigentlich schief Läuft/gelaufen ist?

Mehr ärgern mich bei vielen Angestellten diese SOZIAbgaben!
Wenn es denn wenigstens irgendwie einigermaßen gerecht zu gehen würde........., aber auch nicht zu ändern.

Also von 100% noch die Mehrheit erhalten, ist sicher mehr , als vielen anderen bald drohen könnte.

Und das Betteln um Leistungserbringung durch unsere Firma hat schon eingesetzt.
Auch bei noch betuchten Anwohnern dieser unserer Elbchaussee.
Dieser Wohnort garantiert in einer richtigen Krise erstmal gar nix.
SChmiere ich gelegentlich mit etwas Wonne auf deren Brot!

Ansonsten, wie schon geschrieben, guckt auf die Musels!

Clan, Clan, Clan analog LAge, Lage, Lage, dann wird das vielleicht auch weniger schlimm.

Glaube aber innerlich an ein "wir im Westen haben fertig"

Jammern und Verzagen hilft nur nicht!
Von daher, voran immer, nur nicht zurück blicken!

Mit sonntäglichen Grüßen an Alle

GR

Aber sowas von fertig... das macht man sich am besten gar nicht klar

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 08.05.2022, 07:29 vor 18 Tagen @ Garderegiment 2131 Views

Glaube aber innerlich an ein "wir im Westen haben fertig"

Jammern und Verzagen hilft nur nicht!
Von daher, voran immer, nur nicht zurück blicken!

Jeder, prinzipiell jeder, hat fertig, der nicht in der Lage ist, sich die für seinen Lebensstandard benötigten Rohstoffe und Produkte im eigenen Land zu fördern, herzustellen oder sich wenigstens eine Armee zu halten, die stark genug ist, sich das Fehlende zu holen. Der letzte, der das begriffen hat, war aber ein großer Verbrecher. Diejenigen, die die starken Armeen hatten, das waren unsere Befreier, also die Guten.

(Bis jetzt haben uns die Russen großzügig ausgeholfen, aber der Todestrieb, an den viele hier nicht glauben wollen, treibt dazu, gerade diese hilfreiche Hand abzuschlagen)

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wieder man ein Generalpostulat von Dir?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 08.05.2022, 10:54 vor 18 Tagen @ Mephistopheles 1139 Views

Jeder, prinzipiell jeder, hat fertig, der nicht in der Lage ist, sich die für seinen Lebensstandard benötigten Rohstoffe und Produkte im eigenen Land zu fördern, herzustellen oder sich wenigstens eine Armee zu halten, die stark genug ist, sich das Fehlende zu holen.

Das hieße den transnationalen komparativen Vorteil aus dem Fenster werfen! [[sauer]]

Nein, es sind (fast nur) die Europäer, welche an suizidaler Gutmenschelei im Endstadium leiden. Dieser Todestrieb ist vor allem ein White Privilege ... :-P

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Normalerweise hätte man gesagt, er weiß es eben nicht besser, weil er den Debitismus nicht verstanden hat; aber jetzt...

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 08.05.2022, 12:17 vor 18 Tagen @ FOX-NEWS 1144 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 08.05.2022, 12:30

Jeder, prinzipiell jeder, hat fertig, der nicht in der Lage ist, sich die für seinen Lebensstandard benötigten Rohstoffe und Produkte im eigenen Land zu fördern, herzustellen oder sich wenigstens eine Armee zu halten, die stark genug ist, sich das Fehlende zu holen.


Das hieße den transnationalen komparativen Vorteil aus dem Fenster werfen! [[sauer]]

Von wegen comparative Vorteile, du befindest dich noch auf dem Stand der Wissenschaft des 19.Jh. der klassischen BWL, die jedoch vom Debitismus bereits im 20. Jh. überwunden wurde. Der Debitismus kennt eben das Klumpenrisiko, welches jetzt, genannt, Störung der Lieferketten, Ausfall einzelner Anbieter durch kriegerische Ereignisse, Umweltkatastrophen wie in China, die gesamten comparativen Vorteile zunichte macht. Wenn das einer vor 3 Jahren, also, bevor ich das Ende der Globalisierung ausgerufen habe, behauptet hätte, dann hätte man sagen können, na, ja, er weiß es halt nicht besser. Aber jetzt im Moment noch mit dem comparativen Vorteilen der Globalisierung daher zu kommen, das grenzt an Realitätsverleugnung

Nein, es sind (fast nur) die Europäer, welche an suizidaler Gutmenschelei im Endstadium leiden. Dieser Todestrieb ist vor allem ein White Privilege ... :-P

Leider ging das römische Reich auch in Germanien unter, sogar bei denen, die noch nie etwas von Rom gehört hatten, als Rom fiel. Das trifft für alle Kulturen zu. Nirgends konnte eine Kultur aufrechterhalten werden, wenn das Zentrum aufgehört hatte, zu existieren.

Gruß Mephistopheles

PS: Ich bin bei weitem nicht der einzig, wie ich gerade sehe: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=601055 Meph

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Hihi ... der Klassiker!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 08.05.2022, 14:51 vor 18 Tagen @ Mephistopheles 937 Views

Jeder, prinzipiell jeder, hat fertig, der nicht in der Lage ist, sich die für seinen Lebensstandard benötigten Rohstoffe und Produkte im eigenen Land zu fördern, herzustellen oder sich wenigstens eine Armee zu halten, die stark genug ist, sich das Fehlende zu holen.

Einfach das Thema kräftig ausweiten wenn man merkt, das man mit seiner Pauschalaussage Unsinn verzapft hat. Wende Deine Behauptung mal auf Länder wie die Schweiz an und versuche nicht, mit ausschweifenden Kommentaren zu meinem Senf davon abzulenken.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Die Kuogehîer?

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 08.05.2022, 18:39 vor 17 Tagen @ FOX-NEWS 754 Views

Einfach das Thema kräftig ausweiten wenn man merkt, das man mit seiner Pauschalaussage Unsinn verzapft hat. Wende Deine Behauptung mal auf Länder wie die Schweiz an und versuche nicht, mit ausschweifenden Kommentaren zu meinem Senf davon abzulenken.

Seit unvordenklichen Zeiten leben die Schweizer parasitär auf Kosten der übrigen Europäer. Sie stelten die Söldnerarmeen an den europäischen Fürstenhöfen. Sogar der Papst hat noch eine Schweizergarde.

Später, als die Söldner mit den Wehrpflichtigenarmen etwas aus der Mode kamen, erlegten sie sich auf Geldwäsche. Die USA waren die einzigen, die die Schweizer Banken dafür jemals zur Rechenschaft zogen. Heute leben sie vom Alpentourismus.

Außerdem ist die Schweiz als kleines Land ein schlechtes Gegenbeispiel gegen generalisierende Aussagen, dafür ist es zu klein. Seit Jahrtausenden bewegt sich das Geld dorthin, wo die Macht ist. Ich habe mal ein Zitat eines römischen Philosophen gebracht, von dem ich nicht genau weß, wer es war, ich vermutete Seneca, der sich darüber beklagte, dass die ganzen Habenichtse nach rom flüchteten, obwohl das Leben in Rom 10mal so teuer war wie auf dem flachen Land und dort zu einer Plage für die wohlsituierten Bürger wurden.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Jeder heißt jeder.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 08.05.2022, 18:59 vor 17 Tagen @ Mephistopheles 727 Views

Außerdem ist die Schweiz als kleines Land ein schlechtes Gegenbeispiel gegen generalisierende Aussagen, dafür ist es zu klein.

Trotzdem ist es ein Beispiel ... dann hättest Du besser NICHT jeder schreiben sollen.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Das gute an dem kommenden wird sein .....

Dieter @, Sonntag, 08.05.2022, 13:47 vor 18 Tagen @ Garderegiment 1566 Views

wird sein, daß in ein paar Jahren unser Sozialsystem einer degenerierten Gesellschaft zusammenbrechen wird, zwar mit negativen Folgen (Faustrecht, Gewalt, Diebstahl, Raub) aber es gesundet aus der Not finanzieller Möglichkeiten heraus.

Wir leben mit eigentümlichen Begriffen: Nennen die Hauptlohnkosten Nebenkosten. Das mag zu Zeiten des Wirtschaftsaufschwungs einmal zugetroffen haben, aber heute nach zig Jahrzehnten Parteienoligarchie mit dem Automatismus zum Sozialismus ?

Der Arbeitgeber überweist die Lohnnebenkosten an den Arbeitnehmer. Die Hauptkosten gehen in die staatliche Verteilung. Es gibt ausreichend Länder, auch in Europa, wo das anders funktioniert. Gut, diese Länder haben den Nachteil, daß sie nicht so gerne "bereichert" werden. Aber die Menschen dort sind nicht unglücklicher, eher habe ich das Gegenteil wahrgenommen.

Wir alle können aber diesen Prozess schon etwas früher in Gang setzen und damit Fakten schaffen, die die kommenden Ereignisse nicht so schockartig über uns hereinbrechen lassen - indem wir ganz konsequent auf Steuervermeidung setzen und uns klar machen, was unser Leben lebenswert macht.

Die Antworten werden individuell verschieden sein, aber ein nicht unerheblicher Teil müßte sich eingestehen, daß die, einem Automatismus folgend, beschleunigten Aktionen im Hamsterrad für noch mehr Konsum nicht zielführend sind.

Gruß Dieter

--
Parlamentarier, die für irgendeine Covid-Pflichtimpfung sind, gehören aussortiert.

Welche Diesel-Fahrzeuge?

Ursus @, Sonntag, 08.05.2022, 23:52 vor 17 Tagen @ Garderegiment 723 Views

Hallo @Garderegiment,

Zusätzlich versuchte ich schon seit ca. 5 Jahren alle dämlichen, verordneten Neuerungen bei Zulassungen zu vermeiden.
Will sagen, nichts mit Diesel-Katalysator, sowenig Elektronik wie möglich. Im Ernstfall nur ein sicherer Garant für langfristigen Ausfall des Fahrzeuges, mal abgesehen von sowieso fehlender Leistung.

Welche Marken bzw. Modelle an Diesel-Fahrzeugen kann man denn dann kaufen, und wo bekommst du die her?
Ohne dass man sich dann ständig mit Reparaturen herum ärgern muss?

Mit der vielen Elektronik ist es doch dasselbe - gibt es heute noch neue Modelle ohne viel Elektronik?

Vielen Dank und Gruß,
Ursus

W50

solstitium @, Montag, 09.05.2022, 00:14 vor 17 Tagen @ Ursus 754 Views

bearbeitet von solstitium, Montag, 09.05.2022, 00:19

also auf der BAB Baustelle neulich sehe ich jedenfalls einen W50 beladen mit nem Tank mutmasslich Wasser.

d.h. die Firma, die den Zuschlag für den Bau der BAB hatte, hat ein Fahrzeug aus der DDR Baujahr vor 1990 im Fuhrpark und der kann schwerlich mit Diesel Kat ausgerüstet gewesen sein.

Oder gab es für W50 etwa einen Umrüstsatz?
Wenn ich nicht irre, wurde noch zu DDR Zeiten dieses KFZ gegen einen L60 (Nachfolger) substituiert. Angeblich haben die Iraker und Iraner im Krieg gegeneinander jeweils den L60 der Gegner kaputtgeschossen - Schalck Golodkowski belieferte beide Seiten der Front - und durfte bei erfolgreichem Abschuss jede Woche an denselben Kunden nachliefern (hoffentlich versteht man jetzt, wieso der Kapitalismus im Krieg am effektivsten funktioniert - selbst wenn er von einem sozialistisch/kommunistischen Land praktiziert wird) In Mozambik und Angola liegen übrigens noch haufenweise von den Fahrzeugen herum, wenn man den Ortskundigen glaubt. Dort lief das KFZ solange es eben lief, weil reparieren konnte es entweder keiner oder es gab keine Ersatzteile. Dächer wurde i.d.R. sofort entfernt, weil keine Klimaanlage - also nur als Cabrio betrieben.

Ferner sind es wohl auch reine Diesel- Arbeitsmaschinen, die man entsprechend betreiben wird, etwa Generatoren, oder so?

Auch hier ums Eck lief ich neulich einen über den Weg und man roch es sehr sehr weit, dass der nix Abgasreinigungssystem inkludiert hatte!

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Mal eine andere Frage, die aber ebenso dazu passt

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 08.05.2022, 20:03 vor 17 Tagen @ Dieter 969 Views

Kannst du dir heutzutage irgendeine technische Neuheit bzw. Errungenschaft vorstellen, für die du dich bis zur Selbstaufopferung quälen würdest (um sie als dein eigenes Projekt zu realisieren!) - im Wissen, dass du damit nicht nur finanziellen Erfolg, sondern allgemeine öffentliche Anerkennung erlangst? Und dass die Leute Freude hätten an deinem Produkt?

Da wäre ich neugierig, ob das jemand mit Ja beantworten kann. Die Wahrheit ist nämlich, dass es kaum noch irgendwas gibt, das die apathischen Leute hinterm Ofen hervor locken kann (von anderen Dingen höchstens wie Sex, Drogen, Gewalt, Krieg, Terror oder Lockdowns mal abgesehen...).

Und deshalb, weil das so geworden ist, verzichten heutzutage die Leute drauf, fleissig zu sein...

Werbung