Lieferprobleme bei DHL - unqualifizierte Zusteller - Vorsicht!

Olivia @, Donnerstag, 20.01.2022, 14:35 vor 164 Tagen 3602 Views

Diese Woche habe ich 3 Lieferungen, die über DHL ausgeliefert werden sollten, nicht bekommen.

Bei einer (schweren) Lieferung lag eine Benachrichtigung im Briefkasten, ich solle das Paket abholen..... (Ablageort war eingestellt wurde nicht genutzt, geklingelt wurde offenbar auch nicht). War nicht das erste Mal.

Zwei weitere Sendungen sollten heute geliefert werden und wurden auch per eMail angekündigt. Aufgrund der schlechten Erfahrungen habe ich wie ein Luchs aufgepaßt und das Paket online verfolgt. Der DHL-Wagen fuhr am Haus vorbei ohne anzuhalten. Ich rannte hinaus und lief dem Wagen hinterher. Etwas weiter hinten in der Straße hielt er. Ich stoppte den Fahrer und fragte, ob er Pakete für mich hätte. Antwort: NEIN! - Ich beharrte: Es steht aber im Internet. Daraufhin schaute er in sein Handy und sagte: Ach ja, 1 Paket. Ich: Nein, 2 Pakete. Er beharrte darauf, dass es nur 1 Paket sei.
Das 2. Paket, das Unauffindbare, enthielt eine teure Ladung.

Ich habe also umgehend den Lieferanten kontaktiert und ihm die Sachlage mitgeteilt und darum gebeten, dass er bei DHL interveniert. Im Internet stand, dass die Ware "in Auslieferung" sei. Der Wagen war aber bereits etliche Zeit wieder weg. Print-Screen gemacht und dem Lieferanten zugeschickt. Bin gespannt, was der macht. Hoffentlich muß ich keinen Anwalt einschalten.

Amazon und ein Amazon-Händler, bei denen es ebenfalls Probleme gab, die haben sich umgehend mit DHL in Verbindung gesetzt.

Das Problem liegt bei den neuen Fahrern. Jung, offenbar der Sprache nicht ganz mächtig, vmtl. auch der EDV nicht ganz mächtig und vmtl. wenig Ahnung von Organisationsabläufen......
Lange Rede, kurzer Sinn: Bei DHL-Lieferungen ist es inzwischen "Glücksache", ob die Lieferungen ankommen oder nicht.

Unser langjähriger DHL-Fahrer war SEHR zuverlässig und solche Dinge sind nie passiert. Inzwischen hat man das Gefühl, dass DHL auf dem 3.Welt-Niveau angekommen ist.

Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wenn DHL das nicht korrigiert, dann ändert das vieles in D.

--
For entertainment purposes only.

DHL

Michael Krause @, Donnerstag, 20.01.2022, 14:46 vor 164 Tagen @ Olivia 2350 Views

Die ganze Lieferei ist mittlerweile ein einziges Ärgernis. DHL ist aber meines Erachtens noch der beste Dienst.

--
Das einzige Recht des Sklaven ist das Recht auf Arbeit und das darf man ihm nicht nehmen.

Betrifft nicht nur DHL, sondern auch DPD, Hermes und Konsorten, und wird immer schlimmer.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 20.01.2022, 14:49 vor 164 Tagen @ Olivia 2290 Views

Pakete werden bei Nachbarn abgegeben, der Empfänger aber nicht informiert, ohne Ablageerlaubnis vor die Haustür gelegt, Minderjährigen ausgehändigt, in der Papiertonne deponiert (nein wirklich, ist mir schon passiert!). Der Umgang mit Paketen wird immer fahrlässiger. Haften die Fahrer denn nicht für verlorene Sendungen?

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Mein versendetes Express-Paket, kurz vor Weihnachten, ist im Sortierzentrum 'verschollen'

Joe68 @, Donnerstag, 20.01.2022, 15:07 vor 164 Tagen @ Olivia 1731 Views

DHL hat versprochen den Schaden zu ersetzen, immerhin etwas.

Sicherlich das Zentrum in Obertshausen...Für das Chaos bekannt! (OT)

XERXES @, Donnerstag, 20.01.2022, 15:26 vor 164 Tagen @ Joe68 1197 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

DHL hier bei uns auf dem Land bestens, Probleme habe ich mit ....

ottoasta @, Donnerstag, 20.01.2022, 15:13 vor 164 Tagen @ Olivia 1929 Views

....DPD, die machen was sie wollen.
Internet angekündigt: Zustellung in 6 Std., habe ich nachverfolgt: Auto steht in einem Ort, ca. 20 km von mir, um 18 Uhr. Tut sich nichts.

Nächsten Tag so um 15 Uhr kommt Fahrer, klingelt nicht (ich bin zuhause)schmeisst das Paket vor die Haustür.
Von der Strasse locker einsehbar und betretbar.
Mail an DPD, ohne Reaktion.

Nun, ich sage jetzt immer meinen Lieferanten: DPD wird von mir nicht akzeptiert!
Die liefern dann mit DHL! Da begrüsse ich den Fahrer meist mit 'Guten Tag Herr Oberpostrat', gibt Gelächter.

Hermes geht so einigermassen hier bei uns.

Mit Amazon habe ich die besten Erfahrungen gemacht, was Lieferung und Rücksendungen betrifft. Da habe ich im Jahr vielleicht 2 Rücksendungen, z.B. bei defekten Geräten in der Garantiezeit.

Vor kurzem habe ich eine DAB Anlage (Kenwood, für mich eine erstklassige Marke, kenne ich über Jahre mit Betriebsfunk und Amateurfunk ohne Probleme) da ging nach 3 Monaten der CD Spieler nicht mehr.
War von einem Marketplace Anbieter. Zurückgesandt, wurde dort akzeptiert, warte auf Gutschrift. Nach 1 Monat bei Amazon angerufen, haben sich sofort gekümmert und mir die Gutschrift erteilt, Betrag war innerhalb 3 Tagen auf meinem Konto; meine Frage ob der Händler das zahlt:
Sollte für mich kein Problem sein, sie kümmern sich schon selbst darum!

Das ist Kundendienst! Da können sich manche Händler eine Scheibe abschneiden!

Also, ärgert euch nicht wege DHL, DPD, usw. Ware verschlampt? Sind doch die dann Ersatzpflichtig.
Und die sind versichert, also was solls?

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Ja schon, aber ich warte dann zwei Wochen länger auf die Ware. (owT)

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 20.01.2022, 15:28 vor 164 Tagen @ ottoasta 1087 Views

.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

DHL, Amazon, UPS und Hermes hier auf dem Lande top. DPD und und GLS geht so.

Plancius @, Donnerstag, 20.01.2022, 15:55 vor 164 Tagen @ Olivia 1267 Views

Die Pakete sind bei mir bisher immer alle angekommen.

DHL und Hermes - ausschließlich deutsche Fahrer.
Amazon - ausschließlich polnische Besetzung, liefert mittlerweile einen großen Teil selbst aus, Rest mit DHL.
andere Paketdienste - kunterbunte Besetzung

Gruß Plancius

DHL usw. die Lösung

Manuel H. @, Donnerstag, 20.01.2022, 18:45 vor 164 Tagen @ Olivia 1120 Views

Am besten dem Lieferdienst sagen, dass er die Sendung in einem Kiosk abgeben soll. Die haben ja den ganzen Tag auf, Annahme ist also garantiert, dann einfach abholen.

Bei Nachbarn ist das so eine Sache. Wer in einem verschachtelten Mietshaus wohnt, entziffert dann den "Wir haben Sie leider nicht angetroffen"-Zettel, der selten im Briefkasten, meist irgendwo in einem Seitenflügel an irgendeine Wand gepinnt ist.

Da steht dann mit Glück lesbar Nachbar Müller, der eine wohnt im 2. Seitenflügel 4. Stock, der andere im Vorderhaus 5. Stock, sind meist nicht da und machen abends keinem die Tür auf. Also ist Fitness-Programm angesagt. Alle wochenlang abklappern :-)

Die gaga-Entlohnung für die Zusteller erlaubt denen eigentlich nicht, auch nur mit Klingeln irgendwo die Zeit zu verschwenden, die wollen ja mit Vollzeit Arbeit wenigstens auf den Hartz4-Satz netto kommen.

Packzentrum, falls in der Nähe - 24 Stunden offen. Aber nicht jedes Paket passt in die Fächer! oT

ebbes @, Donnerstag, 20.01.2022, 18:50 vor 164 Tagen @ Manuel H. 738 Views

oT

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Gleich an Packstation oder Postfiliale liefern lassen bzw. umleiten. (oT)

Ortelius @, Donnerstag, 20.01.2022, 18:52 vor 164 Tagen @ Olivia 727 Views

Was geschieht denn, wenn der Kunde das Paket an die Pakstation liefern läßt und beim Öffnen feststellt, dass das Fach leer ist? Muß man einen Zeugen beim Öffnen haben? o.w.T.

Albrecht @, Donnerstag, 20.01.2022, 19:18 vor 164 Tagen @ Ortelius 745 Views

bearbeitet von Albrecht, Donnerstag, 20.01.2022, 19:28

.

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Wieso? - Haben die neuen Fahrer vielfach einen "Zweitberuf"?

Socke ⌂ @, Freitag, 21.01.2022, 00:22 vor 164 Tagen @ Olivia 878 Views

Sind die Neuen im Zweitberuf Fachkräfte für spontane Eigentumsübertragung?
Da wird dann hintenrum, wo Angehörige der eigenen Sippe stehen, ausgeladen, die Pakete gefilzt und was auf dem Schwarzmarkt verkaufbar ist gleich "eigentumsübertragen". Der Vorteil für den neuen Fahrer liegt auf der Hand: Der Zustellwagen ist schlagartig erheblich leichter, der Zusteller spart sich Wege und Schlepperei und hat einen früheren Feierabend, den er ja auch benötigt, wenn die unterschlagene Ware vertickt wird. Also wieder mal eine Win-Win-Situation.


Ach, es sind einfach lausige Zeiten. Früher war Postdiebstahl ein Kapitalverbrechen und wurde ziemlich hart geahndet. Heute schickt fast jeder Richter trotz eindeutiger Beweislage die zugereiste Fachkraft mit einem "Du-Du,-das-macht-man-aber-nicht" mit Bewährung nach Hause. Schließlich will ja der Richter nicht als Ausländerfeind gelten.
Ist aber alles auch wieder nicht so schlimm, schließlich zählt seit wenigen Jahren auch die Umsätze der Schattenwirtschaft und der Kriminalität voll zum Bruttosozialprodukt. So ist dann auch die politische Aussage, die Zugereisten verdienen unsere Renten, am Ende sogar korrekt. Nur das wir uns das etwas anders vorgestellt hatten.

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Erfahrung mit Postfiliale

aliter @, Freitag, 21.01.2022, 08:48 vor 163 Tagen @ Socke 774 Views

bearbeitet von aliter, Freitag, 21.01.2022, 08:52

Dazu vielleicht eine Schilderung wie unsere einheimischen Mitbürger reagieren, wenn man an die Ordnungsmacht kritisiert.
Jedenfalls erhielt ich eine Benachrichtigung, dass mein Paket( nur persönlich abzuliefern ) bei der Postfiliale liege. Soweit so korrekt. Ich also hin, wartete bis ich dran war, legte meinen Perso der mürrischen Dame vor und beobachtete, wie das Paket aus einem Verschlag geholt wurde und der Perso eingescannt wurde. Dann die Reaktion: Das kann ich Ihnen nicht geben, der Computer akzeptiert das nicht. Dabei hantierte sie erst mal lange und hilflos rum. Ich räumte ein, dass das möglicherweise daran liege, dass im Perso der Hauptwohnsitz eingetragen ist, die Zustellung aber am Zweitwohnsitz erfolgte und das sie ja nicht den Wohnsitz zu überprüfen habe, sondern meine Identität festellen soll, was sie mit dem Perso leicht könne. Laut werdende Unwilligkeit sie werde das Paket mir nicht geben. Da darin mindestens 2 Oz Au waren wollte ich mir das nicht gefallen lassen. Hinter mir in der Schlang zunehmende Unruhe. Ich: holen Sie bitte den Vorgesetzten bzw. Geschäftsführer -lautstarke Ablehnung, dann nennen Sie mir bitte den Namen des Vorgesetzen und auch Ihren.- wütende Ablehnung der Dame. Hinter mir ein Herr reichte einen Zettel nach vorne zu der Dame und sagte hier sein Name, wenn Sie den Herrn (mich) bei der Polizei anzeigen wollen, er habe alles gesehen. Danke sage ich, dann habe ich ja auch einen Zeugen. Schliesslich brach ich das Gespräch ab, bevor jemand handgreiflich werden wollt. Dank guter Selbstbeherrschung war ich zu keinem Zeitpunkt irgendwie beleidigend oder lautstark. Ich ging aus der Schlange heraus (die Filiale war in einem grossen Supermarkt) und konnte per smartphone den Supermarktleiter ausfindig machen, anrufen und schildern.
Der Geschäftführe kam nach nach 10 Minuten persönlich, hörte sich mich an und reichte mir mein Paket.

Mein Zusteller ist Beamter

Martin @, Freitag, 21.01.2022, 11:21 vor 163 Tagen @ Olivia 645 Views

Der ist noch vor 1990 verbeamtet worden und stellt jetzt für DHL zu. Er erzählt mir, dass die Qualität von der Region abhängt, und dass DHL Aufträge an Subunternehmen vergibt. Diese sind mit festen DHL-Mitarbeitern in der gleichen Halle, sprechen aber kein Wort deutsch. Das zeichnet den Trend vor, er geht mit 63 mit 15 % Abschlag in Pension.

Werbung