Russland bewegt Hubschrauber für einen möglichen Angriff an Ort und Stelle

Mirko, Česko, Mittwoch, 12.01.2022, 21:33 vor 11 Tagen 3603 Views

-dass Russland derzeit seine Militärhubschrauber an Ort und Stelle verlegt, ein Zeichen dafür, dass Russland weiterhin eine Invasion der Ukraine plant, obwohl laut New York Times Gespräche geführt werden.

-dass Russland seine Truppen von 100.000 bis 120.000 bis etwa 175.000 verstärken würde, obwohl die Zahl derzeit immer noch bei etwa 100.000 Militärangehörigen in der Nähe der ukrainischen Grenze liegt.

Trotz der Verlangsamung der Ankunft russischer Truppen an Grenznähe hat Russland dort neue Kampfflugzeuge positioniert und Transporthubschrauber aufgestellt.

-dass Russlands Angriffsfenster auf die nächsten Monate beschränkt ist, während des Hochsommers, wenn der Boden gefroren ist, sodass Russland Panzer und schweres Gerät überrollen kann.

Nachdem der Boden im März zu tauen beginnt, wäre der Boden nicht mehr gefroren, und die Tanks und das schwere Gerät würden im entstehenden Schlamm stecken bleiben.

Bisher bleibt der Boden noch schlammig, da es ein relativ milder Winter war und es nicht den üblichen "harten Frost" gab, der dazu führt, dass der Boden hart genug wird, um schweres Gerät durchzurollen.

Laut der New York Post könnte Putin infolgedessen gezwungen sein, bis Februar zu warten, um eine Offensive gegen die Ukraine durchzuführen.

Quelle: https://www.defconlevel.com/european-command-news.php#breaking-news

Mein Nachbar ist heute in die Ukraine gefahren, um seine Familie nach CR zu holen!

--
Gesunde Menschen zu schädigen, um die Gesundheit der Schwächsten zu erhalten, ist eine Entscheidung der rückständigen Logik.

Ist die Seite ein Ableger der Pentagon-Propaganda-Abteilung? (OT)

XERXES @, Mittwoch, 12.01.2022, 21:59 vor 11 Tagen @ Mirko 1364 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Kann ich nicht sagen ..

Mirko, Česko, Mittwoch, 12.01.2022, 22:09 vor 11 Tagen @ XERXES 1951 Views

bearbeitet von Mirko, Mittwoch, 12.01.2022, 22:17

Die Presse hier in CR meldet das:

CIT sagte, es habe etwa 30 Videos in sozialen Medien enthüllt, die militärische Ausrüstung auf Straßen, Bahnhöfen oder in Zügen in Richtung Westen zeigen. Die meisten dieser Videos wurden in Ostsibirien oder im russischen Fernen Osten gedreht. Die Organisation wies darauf hin, dass die Anzahl dieser Videos in den letzten Tagen zugenommen hat.

Das Filmmaterial zeigt Lastwagen, Tankfahrzeuge, Infanteriekampffahrzeuge, Grad- und Uragan-Raketenwerfer, sagten Analysten. Neben der Technologie bewegen Soldaten auch Personen- oder Güterzüge, glauben CIT-Mitarbeiter, aber ihre Anzahl kann nicht geschätzt werden.

Quelle: https://www.novinky.cz/zahranicni/evropa/clanek/rusko-ma-presouvat-armadni-techniku-k-z...

Meine Erkenntnis ist, Russland will unbedingt NS2 in Betrieb nehmen, weil zuerst in einem Konflikt, die Gasleitung in der Ukraine in die Luft fliegt. Damit wäre dann die "Energiesicherheit" in der EU in Gefahr!

--
Gesunde Menschen zu schädigen, um die Gesundheit der Schwächsten zu erhalten, ist eine Entscheidung der rückständigen Logik.

War die Ukraine nicht "immer" zweigeteilt?

Manuel H. @, Donnerstag, 13.01.2022, 05:38 vor 10 Tagen @ Mirko 1574 Views

Also historisch die Westukraine schon immer dem "Westen" zugeteilt, da von der KuK Monarchie verwaltet und wird deswegen von nationalistischen Polen die Westukraine nicht als Ost-Polen verstanden während die Ostukraine schon "immer" russisch besiedelt war?

Empfinden sich vielleicht die ethnischen Russen der Ost-Ukraine ähnlich "besetzt" wie die Slowaken in der den Tschechen zugeteilten Tschechesslowakischen Republik?

Könnten die Russen der Ostukraine vielleicht ähnlich drangsaliert werden wie die Russen auf der russischen Halbinsel Krim, die eine Zeitlang politisch der Ukraine zugeteilt war?

Russland gewährt allen der Ukraine entfliehenden Russen sofortiges politisches Asyl während interessanterweise die EU peinlichst darauf achtet, dass Russen der Ukraine hier als Flüchtlinge nicht aufgenommen werden können während alle, die über die Ukraine von NGOs von Soros geschleusten Araber und Tschetschenen, soweit sie nachweisen können, dass sie Muslime sind, sofortiges Asyl erhalten?

Die vom Focus sind auch schon wach geworden

Mirko, Česko, Montag, 17.01.2022, 07:13 vor 6 Tagen @ Mirko 205 Views

Meine Erkenntnis ist, Russland will unbedingt NS2 in Betrieb nehmen, weil zuerst in einem Konflikt, die Gasleitung in der Ukraine in die Luft fliegt. Damit wäre dann die "Energiesicherheit" in der EU in Gefahr!

Der Chef des ukrainischen Energiekonzerns Naftogaz, Juri Petrenko, sieht den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 als Vorbereitung für eine russische Invasion in sein Land. „Wir sind zu 100 Prozent sicher, dass Nord Stream 2 den alleinigen Zweck hat, die Ukraine beim Gastransit auszuschalten“, sagte er der Süddeutschen Zeitung.

Quelle: https://www.focus.de/politik/ausland/ukrainischer-energie-boss-russische-invasion-in-uk...

Annalena B. ist heute In Russland, mal sehen, wie die deutschen Leidmedien das Gespräch übersetzten werden [[ironie]]

--
Gesunde Menschen zu schädigen, um die Gesundheit der Schwächsten zu erhalten, ist eine Entscheidung der rückständigen Logik.

Das ist die Antwort der westlichen Wertegesellschaft auf southfront.org et alii. (oT)

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 13.01.2022, 11:25 vor 10 Tagen @ XERXES 882 Views

.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.