Geimpft, Genesen oder Gestorben...Nach dieser Äusserung ist das Thema Corona für mich gestorben und werde mich auch nicht mehr dazu auslassen.

XERXES @, Montag, 22.11.2021, 17:23 vor 10 Tagen 5580 Views

Besser hätte Spahn den (wissenschaftlichen) Hintergrund des ganzen nicht entlarven können!

Danke Herr Spahn, für diese Offenbarung...[[la-ola]]

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Es geht nicht um Corona sondern um die politische Mitwirkung von Bürgern in ihrem Staat.

Weiner @, Montag, 22.11.2021, 18:20 vor 10 Tagen @ XERXES 3205 Views

Hallo Xerxes, fehlt in Deinem Beitrag vielleicht ein LINK?

Ich hänge dem Spahn ja nicht an den Lippen und kenne daher nicht die von Dir zitierte Aussage und ihren Kontext.

Ein guter LINK ist auf jeden Fall der folgende, nämlich eine flammende Rede von Robert F. Kennedy Jr.

Er hat ein brüchige Stimme, aber kommt trotzdem absolut überzeugend rüber. Was er darlegt, ist richtig und die Wahrheit.

https://video.aletheia-scimed.ch/video/104/robert-f-kennedy-jr---aletheia-medienkonfere...

Kennedy führt den Schweizern auch vor Augen, dass von ihrer Entscheidung bei der Abstimmung nächste Woche ein weltweites Signal ausgehen wird. Wie wird wohl Schwäble Klaus abstimmen?

Ich danke @Albrecht für den Hinweis auf ALETHEIA; habe mir alle Beiträge der Konferenz angesehen; enttäuschend war lediglich FITTS - die sonst ja gute Arbeit leistet. KENNEDY ist dafür überragend...

Grüsse, Weiner

Die Bürger und ihr Staat

Bergamr @, Montag, 22.11.2021, 20:59 vor 10 Tagen @ Weiner 1459 Views

Hallo Weiner,

immer wieder interessant, Deine Beschreibungen der Unmündigkeit des Staatsvolks (-völker) zu lesen. Es ist aber auch verzwickt. Sie , die Bürger, wollen doch nur ihre Ruhe haben. Und wenn sie die nicht kriegen, machen sie alles, was ihnen versprochen wird, in der klugen Überzeugung, daß sie die Ruhe danach wieder haben werden. Echt, ehrlich, versprochen.

Wird aber alles nüschte. Weiß ich. Spätestens seit 2015.

Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr oder eher kotzen Pferde vor Apotheken oder eher kommen übers Mittelmeer Raketeningenieure.

Das ganze Elend wird doch durch die panischen Beiträge hier im DGF gewahr: seit Anfang 2020 hat sich das ganze in normaler Erregungstemperatur durch die Mißlichkeiten des C-Wahns durchgeschrieben, aber seit dem Anziehen der Daumenschrauben weht ein ganz andrer Wind: Demo! Generalstreik! Abhauen! Draufhauen! Untertauchen!

Es ist ja auch menschlich, allzu menschlich. Der Glaube an die Hoffnung, der Ruf nach Hilfe, die Suche nach Lösung in auswegloser Situation: leider alles nüschte.

Keiner hat den Werbespruch der 'demokratischen Eliten' verstanden: Unsere Lösung - Ihr Problem!

Deine 10 Mrd. Weltbevölkerung nehm ich Dir z.T. ab, dabei fallen aber wir ca. 1 Mrd. westliche Weicheier größtenteils durch den Rost. Alle anderen kennen die Welt nicht anders, die müssen nicht verzichten. Wir schon. (Vielleicht im Endeffekt gerecht und zurecht.)

Was ich sagen will, alle Bemühungen, Versuche und Überlegungen, mit den sog. 'rechtsstaatlichen Mitteln' eine Veränderung herbeiführen zu wollen, scheitern von vornherein an der dumpfen Unfähigkeit der 'Bürger', sich ihrer Lage überhaupt bewußt zu sein. Die Veränderungen der letzten 150 Jahre hin zur 'Massengesellschaft' sind unumkehrbar, wahrscheinlich ist das schon im evolutionären Bereich angekommen und weitergegeben worden.

Alles, was kommt, liegt im katastrophischen Bereich.

Dennoch: Vor uns liegt die Zukunft .... muß ich ja als Opa sagen [[zwinker]]

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Wird es einen Platz für die "Widerspenstigen" geben hier?

mh-ing @, Montag, 22.11.2021, 19:02 vor 10 Tagen @ XERXES 2529 Views

Sieht man sich das gesamte Gebaren von Regierung, Parlament, Justiz und Medien an, was für einen Schluss kann man da ziehen? Fakten werden krass verdreht, massiv jeder Kritiker medial und rechtlich kalt gestellt, unter Gesetzesverletzung Regelungen gemacht, die dann plötzlich doch justizabel sind für die willigen Richter. Die Masse der Menschen dient weiterhin und wird das auch beibehalten. Die Masse der Diener in Medizin wird weiter ergeben die Vorgaben umsetzen und die wenige Widerspenstigen werden ausgeschlossen.

Was also erwarten wir tatsächlich? Einen Umsturz von der Straße, einen Durchbruch der Wahrheit, eine Erkenntniswelle, welche dieses Lügengebäude wegspült?

Wenn es diesen Umbruch und Durchbruch gäbe, welche Protagonisten sind dann da vorn und wie werden die Medien, der Apparat dann reagieren? Es werden die alten Netzwerke wieder neue Köpfe bringen, aber das Wurzelwerk bleibt gleich und die umzusetzende Agenda wird auch nicht anders.

Eher aber wird das jetzt weiter fortgeschrieben und der Druck auf jene Widerspenstigen wird immer mehr und mehr.

Was bleibt dann zu tun? Bleiben, bis der Druck auch jeden völlig erdrückt hat, die Optionen weg sind und man sich doch hilflos dem ganzen ergibt? Bleiben und kämpfen, wo man eigentlich weiß, wie wenig es nützen wird angesichts dem, was die Vergangenheit hier als Chance aufzeigte? Abhauen, um einen besseren Ort zu finden, mit weniger Druck?

Ich denke, dass man hier in diesem Forum intensiv sich dieser Frage stellen sollte. Ist das Europa hier der Ort, der die Zukunft noch hat, angesichts dieses Wahnsinns? Gibt es Alternativen als Ort, die ausreichend sicher und weit weg sind, diesen Wahnsinn auszusitzen?

Ich habe meine Entscheidung vor vielen Jahren, lange vor Corona bereits getroffen und geregelt. Aber vielleicht durchdenken jetzt mehr die Chancen und Risiken hier. Ich denke, es geht künftig nicht um Gewinn und Erfolg, sondern um die nackte Existenz. In den 30-Jahren hatten hellsichtige Leute frühzeitig sich vom Acker gemacht, konnten noch gut alles regeln, danach wurde es immer schwerer und schwerer, mit immer mehr Verlust. Aber irgendwann machten die Länder dicht und es gab keinen Fluchtort mehr, den man auch mit viel Geld erreichen hätte können. Das alles binnen 6 Jahren.

Ich bin’s Leid…. auch zum letzten Mal: Mit dem Arsch daheim bleiben.

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Montag, 22.11.2021, 19:09 vor 10 Tagen @ mh-ing 2898 Views

Spätestens nach 2 Wochen kommen die Dreckschweine angekrochen.
Alles andere ist Mumpitz. Ich verschwende meine Energie nicht gegen Wasserwerfer, für Petitionen und so einen Scheiss.
Bleib doch zuhause.

GENERALSTREIK

Wenn das nur die 15 Mio. Ungeimpften machen ist der Ofen aus.

Der Gesellschaftsvertrag ist so oder so kaputt.

Es geht jetzt ums nackte Überleben.

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!

Alles schön und gut

Nordlicht @, Montag, 22.11.2021, 19:35 vor 10 Tagen @ der_Chris 2325 Views

Hallo Chris,

Bleib doch zuhause.

GENERALSTREIK

da bin ich gern dabei. Aber wer soll den Generalstreik anführen/organisieren? Die Gewerkschaften scheiden aus, die AfD hat zu wenig Reichweite - und andere relevante Organisationen fallen mir nicht ein.

Auf Telegram habe ich im Vorbeizappen einen Aufruf gesehen: "Generalstreik ab 1. Dezember!" Keine Ahnung, wer dahintersteckt. Bloß was nützt das ohne irgendeine Koordination und breite Kommunikation?

Wenn nur wir beide plus ein paar weitere Hanseln zu Hause bleiben, dann ist der Sache doch auch nicht gedient.

Fragt Dich,

Nordlicht

--
30 Jahre sind genug - Sezession jetzt!

Ja nu

NegaPosi @, Montag, 22.11.2021, 19:55 vor 10 Tagen @ Nordlicht 1950 Views

Wenn nur wir beide plus ein paar weitere Hanseln zu Hause bleiben, dann ist der Sache doch auch nicht gedient.

Das ist ja so auch kein Genrealstreik.

Burn Out für alle, das ist ein Genrealstreik, könnte dann vielleicht zu Meister Proper werden. :-)

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

was war 1933?

mh-ing @, Dienstag, 23.11.2021, 10:53 vor 9 Tagen @ der_Chris 654 Views

Die Masse schreit Hurra, die meisten anderen schweigen, die wenigen, welche sich Aufbäumen, werden schnell abgeholt, finanziell-juristisch kalt gestellt. Wir hatten das alles schon. Es ist Traumtänzerei zu glauben, dass sich hier das umkehrt. Das geht seinen Gang bis zum finalem Ende und keine Demo, keine Aktion, kein Streik, kein Attentat, rein garnichts wird das hier aufhalten. Warum scheiterte Elsner, warum scheiterten all die anderen? Warum musste das alles durchlaufen bis zum Fiasko?

Ich habe in meiner Familie den Umsturz erlebt. Ökos, Selbstversorger, Kritiker der Regierung, Gegen Gentechnik, Genfleisch, sehr sozial eingestellte. Und nun haben die sich komplett genverändern lassen, glauben völlig der Regierungsmeldung, machen willig, begeistert und unterstützend das alles mit. Es ist hier ein interlektueller Absturz passiert, den man kaum von solchen gebildeten Leuten erwartet hätte.

Ja, man kann glauben und hoffen, dass es eine Gegenbewegung geben wird. Wordag meinte, dass die vielen Kranken und Toten die Ärzte umstimmen könnte. Daran glaube ich nicht. Es wird weiter und weiter in dem Wahnsinn gegangen und es wird eine Gedankenwelt herum aufgebaut, die man schon als geschlossenes, sektiererisches Denken bezeichnen darf. Wer mit solchen Leuten versucht hat zu sprechen, wird wissen, dass da nichts, gar nichts von außen hilft. Es ist unmöglich solche Leute zu überzeugen.

Daher, ich bin Realist und Pragmatiker. Mir sieht das alles aus wie in den Anfängen 1930. Es ist die Bühne gebaut, die Großkrise kommt noch und dann wird allen nur ein Ausgang aus der Krise gezeigt (wie damas Hitler allen als der einzige Erlöser) und die Masse wird folgen. Das geht dann sehr schnell. Und auf Recht und Gesetz, Regeln und Verfahren kann man sich längst nicht mehr verlassen. Der Rechtsstaat ist schon beerdigt, die Blockparteien sind da, die Einheitspresse ist da, alle Mächtigen haben die Interessen und die Mittel und den Masterplan.

Daher, Koffer gepackt halten, Rückzug planen und das Heil in der Flucht finden, hier wird es dunkel und düster werden, mehr als die meisten es sich vorstellen können. Hitler hatte seine Diktatur auf Telefon, Personen und Notizbüchern aufgebaut und die war schon sehr dicht. Heute mit KI und Co gibt es keine Lücken mehr. Das Regim wird vollständige Unterwerfung verlangen und keine Freiräume/Abweichungen zulassen. Die Notlage (die ja an vielen Punkten aufgebaut wird) zwingt alle in das Joch und sie werden es freiwillig, willig und dankend tun, genauso wie sie sich jetzt spritzen lassen, völlig willig, überzeugt und dankbar.

Der Gesellschaftsvertrag ist kaputt, restlos zerstört und nicht zu reparieren

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Dienstag, 23.11.2021, 11:38 vor 9 Tagen @ mh-ing 695 Views

Danke für deine Ausführungen.

Auch um die Hoffnung aufrecht zu halten, denke ich natürlich (vielleicht auch zu naiv...) über das nach, was Danach kommt.

Der ungeschriebene Gesellschaftsvertrag, also der Konsens, den wir uns im Zusammenleben gegeben haben und der neben dem geschriebenen (Grundgesetz, generell Gesetze, Regeln, usw.) existiert, muss ja neu aufgebaut werden, weil unverrückbar kaputt.

Ich denke, wir haben alle erkannt, dass der Rechtsstaat wie wir kannten nicht mehr existiert. Ich habe erkannt, dass unausgesprochene Regeln gebrochen wurden und werden.

Die gesamte Basis des Zusammenlebens ist hinfällig.

Wie kann dieser "neue" Gesellschaftsvertrag denn aussehen? Auf welchen Werten soll er aufbauen, welche Gruppe kann diesen "installieren"?
Wie bekommen wir die rd. 15 Millionen Gesunden, die sich der Spritze bis dato verweigern, ins Boot?

Es ist doch alles zutiefst gespalten, Coschissma war gestern, was wird morgen sein?

Einige Fragen, ohne Vollständigkeitsanspruch:

- Wie schauen wir Familie, Nachbarn, (Ex-)Freunden zukünftig ins Gesicht?
- Wie wollen Arbeitgeber "danach" mit ihrem Personal umgehen?
- Wie will die Regierung rd. 15% der Bevölkerung wieder in die Gesellschaft "integrieren"?
- Wie soll das Verzeihen aussehen?
- Wie stellen wir uns das Zusammenleben mit denen vor, die einen nicht unerheblichen Bevölkerungsanteil als Tyrannen, Volksschädlinge, Reichsbürger bezeichnet haben?
- Werden wir eine Vertrauensbasis finden, auf der eine Erneuerung stattfinden kann?
- Wie heilen wir die Ausgrenzung, Denunziation, Beschimpfung?
- Findet sich eine breit akzeptierte Allianz, die das GERECHT aufarbeitet?
- Werden es alle Bürger auch als Gerecht empfinden?

Vieles von dem, was wir gerade erleben, wurde von Menschen bereits vor langer Zeit angesprochen, NWO, Great Schiss, Kontrollzwang, etc. und mit einem Handwisch abgetan, die Mahner der erwartbaren Katastrophe verlacht.

Ich muss gestehen, noch habe ich weder Antworten auf meine Fragen, oder hoffe und sehe ich ein Ende des Zerschlagens. Der Scherbenhaufen wir STÜNDLICH höher.

Wie viele Menschen haben sich auf dem Weg der letzten 18 Monate schon in die innere Emigration begeben? Die holen wir doch nicht einfach wieder zurück mit den Worten: JETZT IST ALLES WIEDER GUT!

Wenn ich es schaffe, für einen kurzen Moment auf einen Sockel zu steigen und mir eine Übersicht zu verschaffen, komme ich zu dem Schluß:

Es wird im Bürgerkrieg enden. Unaufhaltbar!

Ob Impfzwang, oder Impfpflicht, scheissegal! Der Bogen ist dermaßen überspannt, dass das zurückflitschen bitterböse weh tun wird.

Ich bin da dystopisch und fatalistisch geworden. Weil die Gegenstimme ungehört bleibt. Es ist nicht der Frosch im Kochtopf (aka Bürger, das Volk) als Problem festzuhalten, sondern die fehlende Stimme der Vernunft, der Mahner, der Versöhnlichen.

Ich bin mir bisher überhaupt nicht im klaren darüber, ob "die Politik" bewusst den Abbruch vorantreibt, oder vollständige Wirklichkeitsverweigerung (gemeinhin als Realitätsverlust bezeichnet) betreibt und das Drama nicht sieht. Der dritte Akt startet gerade, die Diskussion des Impfzwangs. Als Zahlenspiel müssen dafür wieder die 15 Millionen Gesunden herhalten.

Sie sind mitnichten:
- Asozial
- Dumm
- Finanziell schwach
- Rechts verortet

Genau das Gegenteil ist richtig:
- Sie sind in hohem Maße Gesellschaftsfreunde
- Klug
- Finanziell der oberen Mittelschicht zuzuordnen
- In der Mitte der Gesellschaft angesiedelt und politisch auf der Vernunftsebene verortet

(Ich kenne aber "nur" rd. 25 Gesunde, denen ich das attestiere - die passen alle darein)

Glaubt unsere Regierung, wenn 20% der 15 Mio., also 3 Mio. Menschen, sich vehement wehren, das sie das gewinnen können? 3 Millionen, die bereit sind, sehr weit zu gehen?

Mir kommt das alles so vor, als wolle man mit dem Streichholz in der Hand mal im Benzinkanister den Füllstand kontrollieren.

Das wird schief gehen und es wird wohl zum finalen Knall kommen.

WIR müssen uns HEUTE überlegen, wie UNSERE Welt MORGEN aussehen soll. Wir müssen aus dem ewigen Coschissma Dilemma raus.

Das Thema ist tot, also lasst es uns beerdigen!

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!

Den Absturz machte die Wiedervereinigung

mh-ing @, Dienstag, 23.11.2021, 14:41 vor 9 Tagen @ der_Chris 521 Views

Für mich war die Wiedervereinigung, die Euroeinführung, der Lissabonvertrag ... Zeichen genug, um zu erkennen, dass wir wieder voll in eine Diktatur hinein kommen. Jedoch keine deutsche sondern eine europäische Diktatur. Die Flüchtlingskrise, Corona oder was sonst noch kommt, hat nur das intensiviert.

Gesellschaftsvertrag benötigt eine entsprechende Gesellschaft. Die ist in Europa aber nicht da, sonst würden die in der Summe anders wählen, handeln und z.B. konkret bei der Spritze sich dagegen entscheiden. Der Umstand, dass so viele hier freiwillig das machen zeigt, dass es keine Chance hat. Es ist keine Besserung und Umkehr da.

Was nach dieser Zeit kommt, darüber kann man viel diskutieren. Aber m.E. wird es einen völligen Absturz in Krieg und Chaos geben. Daher mein Entschluss, möglichst viele km davon entfernt zu sein, derweil aber auch klar ist, kein Punkt der Erde wird heil bleiben.

Ich bewundere die Idealisten, die hier in D noch was machen. Aber deren Scheitern, deren "Versagen", deren Verstummen... wird kommen. Entweder erkennen sie es selbst oder werden abgeschaltet. Nachdem ich das alles in meinem Umfeld sehe, erlebe, den Niedergang und die Kehrtwende so vieler erlebte, mit wem sollte man noch einen Widerstand betreiben, der doch zuletzt nur dazu führt, selbst am meisten Betroffener zu sein?

Soweit möglich, versuche ich natürlich in meinem Umfeld hinzuweisen, Umdenken zu fördern. Aber die meisten sind resistent und fügen sich ohnehin lieber. Soll ich diese zwingen wenn sie es so wollen?

Ich bin ohnehin nur "Fremdling" auf dieser Welt. Wanderer für einige Zeit und Jahre. Ich hoffe auf die Ewigkeit Gottes. Ich gehe daher lieber in Deckung, bis die Zeiten hier besser werden, oder bin dann halt auf Dauer mal weg. Die Vorstellung von Volk, Land, Nation ist ohnehin heute schwer zu halten, angesichts der Vermischung überall.

Darf man fragen, wohin die gehen würdest?

Olivia @, Mittwoch, 24.11.2021, 17:09 vor 8 Tagen @ mh-ing 202 Views

Mein Eindruck war Brasilien. Nicht in den Städten, sondern dort auf dem Land. Trifft das zu?

--
For entertainment purposes only.

Hallo mh-Ing. Welche Laender kommen denn Deiner Meinung nach in Frage? oT.

Kiwi @, Dienstag, 23.11.2021, 07:05 vor 9 Tagen @ mh-ing 770 Views

das ist eine Frage der eigenen Möglichkeiten und Vorlieben

mh-ing @, Dienstag, 23.11.2021, 10:39 vor 9 Tagen @ Kiwi 749 Views

Ich halte Südamerika für am besten geeignet, aber auch Länder mit geringer Bevölkerungsdichte, etwas niedrigerem Niveau und halbwegs ethnisch passenden Struktur wären passend. Das muss jeder selbst testen und prüfen. Leider hat die Krise jetzt gezeigt, dass viele Auswandererstaaten auch nicht so toll sind, teils richtige Diktaturen sind.

Im Forum diskutiert man den Blackout, Brownout, Zusammenbruch der Struktur hier, EU-Niedergang. Aber es diskutiert selten jemand das, was wir schon mal hatten, nämlich eine neue EU-Faschistische Diktatur. Die Konsequenzen daraus sind zu überlegen. Wenn man zur Masse gehört, sich anpasst, dürfte das kein Thema sein. Aber was ist, wenn man aufgrund seiner Haltung, Weltanschauung, seines Freiheitswillen .... da nie einen Platz hat und weiß, dass man - auch wenn man nichts macht- Oppositioneller ist?

Man kann nicht so einfach mal weg. Das war 1933 für viele eine Katastrophe und viele sind gescheitert. Man muss so etwas ggf. vorbereiten, sich im Denken, Handeln, seiner Bindungen, seiner Verpflichtungen freier machen, um überhaupt so etwas zu schaffen. Sprache ist auch nicht in kurzer Zeit zu erlernen.

Ich bin gerade an meinem Ort, mache Urlaub und bereite weiter alles für mich vor. Wenn es zum Fall der Fälle kommt, dann bin ich hier und bleibe, falls es doch besser wird, ein schöner Ort für Urlaub und Rente.

Aber so verrückt, ohne Geld, Information, nur mit Angst im Gepäck und dazu oft noch viele sehr verquere Ansichten/Verhaltensweisen, wie es bei vielen "Auswanderern" so ist, das kann nicht gut gehen und geht es auch oft nicht.

Jedoch, das ist jedem seine Entscheidung und Sache. Ich mache für nichts Werbung und bin ohnehin dafür, so etwas für sich alleine ohne Truppe oder Begleitung zu machen. Meist sind die eigenen Landsleute das größte Problem, was man da dann mitnimmt.

Wo liegt das gelobte Land?

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 23.11.2021, 11:39 vor 9 Tagen @ mh-ing 625 Views

Ich bin gerade an meinem Ort, mache Urlaub und bereite weiter alles für mich vor. Wenn es zum Fall der Fälle kommt, dann bin ich hier und bleibe, falls es doch besser wird, ein schöner Ort für Urlaub und Rente.

Wo liegt denn dieser Ort (Land als Angabe reicht schon)?


Aber so verrückt, ohne Geld, Information, nur mit Angst im Gepäck und dazu oft noch viele sehr verquere Ansichten/Verhaltensweisen, wie es bei vielen "Auswanderern" so ist, das kann nicht gut gehen und geht es auch oft nicht.

Wieviel Zeit bleibt uns noch, bis man die Ungeimpften mit polizeilicher Gewalt zur Spritzung nötigt? Für große Planung ist, so glaube ich, nicht mehr viel Zeit. Allein die Frage, wie man sein Erspartes mitnimmt, raubt einem den Schlaf.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

wo Mengele gut lebte

mh-ing @, Dienstag, 23.11.2021, 14:27 vor 9 Tagen @ Otto Lidenbrock 608 Views

Es gibt viele Optionen, aber dieses ist halt am günstigsten. Bin seit >15 jahren an dem Thema dran und vor einigen Jahren mit Rundreise konkret geworden. Habe dann ein tolles Grundstück an einem See mit allen Titeln erworben, Haus gebaut, Wald gepflanzt, Park angelegt ....

Aber wenn jemand nicht so weit weg will, kann er auch UK nehmen, da das nie Teil der Europäischen Großreiche war und daher wohl auch künftig etwas Abstand zum EU-Wahnsinn hat. Vorteil ist die Nähe und sind die viel besseren Berufschancen.

Mein Auswanderungsland ist nicht unbedingt für viele geeignet, da ohne Geld und Möglichkeiten das einfach kaum gut funktioniert und jetzt ohnehin schon völlig überrannt wird, Preise zu hoch sind ....

Andere nehmen Russland, was mir zu kalt ist, aber viele Optionen bietet. Fernost, Afrika scheiden aus, da man als Europäer dort immer kritischen Status hat. USA wären auch toll, wenn man genügend Geld hat, sich da eine richtige Ecke als kleine "Burg" zu bauen.
Mittelamerika bietet auch Optionen, aber dort wäre es mir einfach zu feucht-heiß.

Daher, es gibt keinen "Geheimtipp" sondern nur Optionen, die jeder für sich prüfen und suchen muss. Jetzt ist die Zeit noch halbwegs gut und die Grenzen sind offen. Aber ich fürchte, dass das bald auch sich ändert.

Danke für den Tipp UK!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 23.11.2021, 15:00 vor 9 Tagen @ mh-ing 510 Views

UK werde ich mir tatsächlich mal genauer anschauen, hatten mir auch andere schon empfohlen. Muss ich mich beim Klima wenigstens nicht umstellen.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

UK hatte gute Chancen

mh-ing @, Dienstag, 23.11.2021, 15:39 vor 9 Tagen @ Otto Lidenbrock 516 Views

Im Zeitfenster des Brexit hätte man dort einfach nur einige Zeit "wohnen" müssen, dann wäre man schnell zu einer Daueraufenthaltsgenehmigung gekommen. Habe das leider nicht gewusst und verpasst.
Es gibt viele "Schlupflöcher". Vielleicht auch Schweiz, im Osten (Rumänien?), Norden in einem Fjord .... Man muss suchen, prüfen und hingehen und selbst sehen.

UK ist deshalb interessant, da die bei Napoleon, Hitler und auch sonst immer ihre eigene Suppe gekocht haben, sich unabhängig als Insel bewegt haben. Natürlich läuft dort viel schief, ist der Wahnsinn auch da. Aber in anderer Form und vielleicht erträglicher. Man kann dort sicherlich irgend eine Ecke finden und das alles aus Distanz besser aussitzen. Zudem sind Arbeitsmöglichkeiten vielfältig da. Für viele m.E. eine bessere Lösung, als in ein Dritt-Welt-Land zu gehen und zu erhoffen, dort wäre alles besser und gut.

Es ist daher kein Tipp für dies oder jenes Land angeraten, sondern man muss sich aufmachen, selbst prüfen und das für die eigene Situation beste Option dann nehmen. Jetzt ist noch ein gutes Zeitfenster, wer weiß wie lange.

Nie wieder UK

Nordlicht @, Dienstag, 23.11.2021, 17:52 vor 9 Tagen @ Otto Lidenbrock 531 Views

bearbeitet von Nordlicht, Dienstag, 23.11.2021, 18:06

Hallo Otto,

ich habe von Januar 1990 bis Juli 1992 in Manchester (UK) gelebt und gearbeitet (Universität). Die einschneidenste Erfahrung bestand für mich in der Tatsache, daß man damals als Deutscher einen extrem schweren Stand hatte. Sowohl in den Medien, als auch in der Bevölkerung kam immer wieder das alte Feindbild aus dem Krieg zum Vorschein, und durch die Wiedervereinigung wurde die Sache nicht besser. Das Ausmaß an Neid und Mißgunst - bis hin zu blankem Haß -, das einem manchmal dort entgegenschlug, fand ich schon atemberaubend. Ein deutscher Kollege und ich gingen bei unseren Pub-Besuchen schließlich dazu über, uns als Schweizer auszugeben, um weniger Angriffsfläche zu bieten.

Das soll nicht heißen, daß alle so eingestellt waren, es gab auch nette und aufgeschlossene Limeys, aber die waren deutlich in der Unterzahl. Nach meinem Eindruck war mit den Schotten besser Kirschen essen, ebenso mit den Walisern, obwohl ich keines der beiden Länder jemals besucht habe und dies deshalb nicht wirklich beurteilen kann.

Jedenfalls war ich heilfroh, als ich England nach zweieinhalb Jahren wieder verlassen konnte. Ob sich die Lage seitdem zu unseren Gunsten gewandelt hat, weiß ich nicht. In Anbetracht der 16 Merkel-Jahre und der deutschen Dominanz in der EU könnte es sogar schlimmer geworden sein, fürchte ich.

Beste Grüße,

Nordlicht

PS: Umso überraschter war ich auf meinen Rußland-Reisen, als ich kaum glauben konnte, welche Offenheit und Freundlichkeit dort Deutschen gegenüber an den Tag gelegt wird, und zwar fast durch die Bank. Mein Tip für die Auswanderung wäre daher Rußland, z. B. die Schwarzmeerregion, wo die klimatischen Bedingungen nicht so sibirisch sind, wie in anderen Landesteilen. [[freude]]

--
30 Jahre sind genug - Sezession jetzt!

Noch ein paar Monate bis zur Schliessung der Grenzen für Ungeimpfte

Miesepeter @, Mittwoch, 24.11.2021, 14:50 vor 8 Tagen @ mh-ing 323 Views

Daher, es gibt keinen "Geheimtipp" sondern nur Optionen, die jeder für sich prüfen und suchen muss. Jetzt ist die Zeit noch halbwegs gut und die Grenzen sind offen. Aber ich fürchte, dass das bald auch sich ändert.

Es mehren sich inzwischen die Stimmen, welche einen gültigen Impfpass als Voraussetzung zum Beibehalt der Reisefreiheit fordern. So heute zb:

Eine Corona-Auffrischungsimpfung muss nach Ansicht der griechischen Regierung Pflicht für über 60-Jährige werden, um in der EU zu reisen. Das forderte Regierungschef Kyriakos Mitsotakis am Mittwoch in einem Brief an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. »Es darf keine Zeit verloren gehen«, hieß es in dem Schreiben.

Diese Massnahme wäre für eine Mehrzahl der EU-Staaten sicherlich leichter zu adoptieren als eine allgemeine Impfpflicht, daher ist dies als weiterer Zwischenschritt durchaus plausibel. Wie immer ist ein schrittweises Vorgehen zu erwarten (bei Einführung nur für Ü80 obligatorisch, bei der nächsten Welle kann dann ausgeweitet werden).

Wer also ungeimpft auswandern möchte, sollte nicht allzu lange abwarten.

Gruss,
mp

Und der Vorsitzende der Jungen Union, dieser "Schwachkopf" erzählt sie würden sich nicht "manipulieren" lassen von Ungeimpften. Und bei Söders Äußerungen kann man nur noch ausspucken...

Olivia @, Montag, 22.11.2021, 19:09 vor 10 Tagen @ XERXES 2366 Views

Dann der Präsident des Ärzteverbandes. Ich habe immer gedacht, das sind seriöse Leute.
Weit gefehlt!
Und die HATE SPEECH von Spahn sollte man eigentlich anzeigen.

Das kann doch nicht wahr sein!

Die müssen ordentlich Dreck am Stecken haben, dass sie so ohne alle Hemmungen loslegen.

--
For entertainment purposes only.

Mein mich behandelnder Arzt, hält Ärzte, die in Verbänden führende Positionen bekleiden für gescheiterte Mediziner (OT)

XERXES @, Montag, 22.11.2021, 20:11 vor 10 Tagen @ Olivia 1418 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Der europäische Bolsonaro

uluwatu @, Bangkok, Samui, Uluwatu, Montag, 22.11.2021, 19:52 vor 10 Tagen @ XERXES 2651 Views

Zagreb/Wien. Der kroatische Präsident Zoran Milanovic hat wegen des Lockdowns den österreichischen Botschafter in Zagreb vorgeladen, um ihm "unsere tiefe Sorgen über die Grundfreiheiten in Österreich auszudrücken". Milanovic hatte in der Vorwoche schon den Lockdown für Ungeimpfte scharf kritisiert und einen indirekten Vergleich mit der NS-Zeit gezogen, woraufhin der kroatische Botschafter ins Wiener Außenamt geladen worden war. Den eingeführten bundesweiten Lockdown in Österreich und die angekündigte Impfpflicht bezeichnete Milanovic als eine "Katastrophe". Die Corona-Einschränkungen, auch die kroatischen, seien wissenschaftlich nicht begründet und würden "die Menschen terrorisieren".

https://www.oe24.at/coronavirus/lockdown-kroatiens-praesident-zitiert-wiens-botschafter...

Danke, Kiwi! OT

el_mar @, Dienstag, 23.11.2021, 09:08 vor 9 Tagen @ Kiwi 516 Views

OT

--
Ave Big Pharma, morituri te salutant

Top! Hatte ich auf dem fummeligen Smartphone übersehn, danke! OT

Reffke @, Dienstag, 23.11.2021, 16:17 vor 9 Tagen @ Kiwi 290 Views

OT

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Von youtube gelöscht. Habe ich zum Glück heute morgen noch gesehen - beeindruckend

Martin @, Dienstag, 23.11.2021, 07:31 vor 9 Tagen @ D-Marker 1052 Views

Die Löschung beantwortet allein schon, welche Angst den Spahns im Nacken sitzt. Ich hoffe, das Video taucht wieder auf einer anderen Plattform auf, damit sich jeder eine Meinung darüber bilden kann, was für eine beeindruckende Ansprache man ihm vorenthalten will. Wer immer auch 'man' ist.

Sorry! Ist es so schwer brisante Videos beim YT-Titel/Namen zu nennen???

Reffke @, Dienstag, 23.11.2021, 15:56 vor 9 Tagen @ D-Marker 380 Views

Hallo D-Marker und allerseits,

jetzt ist es weg und wonach kann man denn nun suchen???
Oft haben andere es längst wieder hochgeladen, bestenfalls alternatief...
Nur der "YT-Link" anonymisiert es leider, wenn es YT löscht!
Was war der Titel?

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Der kürzeste Lebenslauf: 6G

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 23.11.2021, 08:00 vor 9 Tagen @ XERXES 1629 Views

Geboren, gelebt, geheiratet, geimpft, genesen und gestorben.
:-)

Bei manchem könnte man 'getauft' noch einschieben: 7G! (owT)

Weiner @, Dienstag, 23.11.2021, 17:35 vor 9 Tagen @ sensortimecom 320 Views

5G

Oblomow @, Leipzig, Dienstag, 23.11.2021, 17:58 vor 9 Tagen @ sensortimecom 485 Views

gelebt und geheiratet weg, gearbeitet dazu.

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.