Ab jetzt gehört der Donbass wieder zu Russland.

Weiner @, Samstag, 20.11.2021, 11:19 vor 14 Tagen 4365 Views

bearbeitet von Weiner, Samstag, 20.11.2021, 11:33

Am 15.11. hat Putin ein Dekret unterzeichnet, das eine wirtschaftliche Angliederung des Donbas an Russland umsetzen soll. Die Truppenverstärkungen der letzten Wochen dienen dazu, diese Maßnahmen militärisch abzusichern. In den nächsten Monaten werden russische Truppen wohl zur 'Friedenssicherung' in die Gebiete hinein gehen.

Dieser gesamte Schritt wird seitens Russland begründet mit der notwendigen Verbesserung der humanitären und wirtschaftlichen Lage in den umstrittenen Gebieten, die von der Ukraine ja nicht nur militärisch bedrängt sondern auch unter eine Wirtschaftsblockade gestellt wurden.

Das Dekret (Juristensprech) findet sich hier

https://www.garant.ru/hotlaw/federal/1503105/

Übersetzung ins Englische hier:

https://vk.com/@580896205-big-news-russia-employs-its-own-r2p-in-donbass

Ein Bericht der TASS zum Thema findet sich hier (Englisch)

https://tass.com/politics/1363441

(Weitere Details, Reden von Putin und Lawrow usw. sind auf der Webseite des Kreml zu finden. Auch deutsch-RT hat sich beeilt zu kommunizieren ...)

Sehr ausführliche Informationen, auch zum raffinierten Spiel Putins mit dem internationalen Recht, finden sich in den folgenden zwei Artikeln (die Webseite bietet eine automatischen Übersetzung ins Deutsche an).

https://www.globalresearch.ca/biden-looking-reignite-dirty-war-ukraine-recent-visit-us-... (aktuell)

https://www.globalresearch.ca/russia-begins-withdrawing-forces-near-ukraine-border/5743... (vom Frühjahr 2021)

Russland hat damit der europäischen Vermittlungsrolle (Normandie-Format, Minsk-Akkord) fürs Erste eine Absage erteilt, desgleichen den Druck der USA pariert (US-Truppen sind längst in der Ukraine) - und Kiew damit gezwungen, alleine eine Antwort zu finden.

China nimmt nicht direkt Stellung, aber es ist auffällig, dass es in den letzten Tagen (siehe Xinhua) mit allgemeinen Ausdrücken (d.h. diplomatisch gesprochen ...) seine enge Bindung zu Russland betont hat.

Lukaschenko, der gehorsame und nun beschädigte Diener, hatte über die letzten Wochen die Aufgabe (mit Hilfe der so genannten Füchtlingskrise an der polnischen Grenze) von den russischen Vorbereitungen abzulenken. Zünde ein Feuer an auf deinem (!) Berg, und beginne den Kampf nebenan im dunklen Wald.

In den westlichen Medien wird die Sache wahrscheinlich keine grosse Rolle spielen, denn es ist ja nur peinlich für die EU und USA, dass sie es so weit haben kommen lassen. Einige in der EU und in den USA woll(t)en natürlich, dass es so weit kam - und noch weiter geht. Denn sie haben einen fiesen Plan mit Europa.

Die Ukraine wird mithin eine schwärende Wunde bleiben. Wenn der Zerfall Europas weiter gediehen sein wird und die USA sich in ihrem (aus Sicht der ELITE künstlichen bzw. scheinbaren bzw. hausgemachten) Bürgerkrieg befinden werden, wird Russland weitere Teile der Ukraine für sich abschneiden. Die USA werden sich dann aus der Ukraine (und Resteuropa) sichtbar zurückziehen, unsichtbar aber bleiben. In das dann ohnehin chaotische Europa werden in dieser Zeit aus der Ukraine und Osteuropa neue Flüchtlingsströme kommen. Die ersten außenpolitischen Waffengänge wird es im Bereich Polen / Westukraine geben, während innenpolitisch dann in vielen Regionen Europas ohnehin bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen werden.

Dies ist eine Voraussage - zeitlich für die zweite Hälfte des gegenwärtigen Jahrzehnts.

Weiner

Ukraine ohne Zugang zum Schwarzen Meer und ohne Schwarzerde?

Ikonoklast @, Samstag, 20.11.2021, 14:32 vor 14 Tagen @ Weiner 2268 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Samstag, 20.11.2021, 15:00

Hallo Weiner,

danke für die interessante Analyse.

Dass unsere transatlantischen Freunde einen Plan mit Europa haben, denke ich mir schon länger. Nur was sie genau vorhaben, darauf kann ich mir (noch) keinen wirklichen Reim machen. Welchen Plan verfolgen sie Deiner Meinung nach?

Denn sie haben einen fiesen Plan mit Europa.

Wenn ich mir den Artikel bei Wikipedia zur Verbreitung der russischen Sprache in der Ukraine ansehe, dann könnte sich Russland noch die Gebiete mit Zugang zum Schwarzen Meer in die Föderation eingliedern (Hervorhebungen von mir):

Die russische Sprache ist insbesondere im Süden und Osten des Landes verbreitet. Während die offizielle Volkszählung die Russischsprachigen nur in den Oblasten Luhansk und Donezk sowie auf der Krim in der Mehrheit sieht, ist dies den meisten unabhängigen Statistiken zufolge auch in weiteren Gebieten der Fall, speziell in den Oblasten Charkiw, Dnipropetrowsk, Odessa, Mykolajiw und Saporischschja.

Russland würde dann wohl über die Kontrolle über einen erklecklichen Teil der Schwarzerde-Flächen der Ukraine verfügen.

[image]

Auch das ein oder andere Rohstofflager dürfte dann den Russen zufallen:

Rohstoffindustrie

Hier werden 40 verschiedene Arten von Rohstoffen abgebaut, unter anderem große Eisenerzvorkommen (hauptsächlich im Krywbass und Dnipro), Buntmetalle, Uranvorkommen (hauptsächlich im Krywbass). Außerdem wird hier Braun-/Steinkohle abgebaut,[6] es gibt Vorkommen vom seltenen Mineralen wie Anduoit, Kaolin, Rutil und von Zirconium.[7]

Die Ukraine wird mithin eine schwärende Wunde bleiben. Wenn der Zerfall Europas weiter gediehen sein wird und die USA sich in ihrem (aus Sicht der ELITE künstlichen bzw. scheinbaren bzw. hausgemachten) Bürgerkrieg befinden werden, wird Russland weitere Teile der Ukraine für sich abschneiden. Die USA werden sich dann aus der Ukraine (und Resteuropa) sichtbar zurückziehen, unsichtbar aber bleiben. In das dann ohnehin chaotische Europa werden in dieser Zeit aus der Ukraine und Osteuropa neue Flüchtlingsströme kommen. Die ersten außenpolitischen Waffengänge wird es im Bereich Polen / Westukraine geben, während innenpolitisch dann in vielen Regionen Europas ohnehin bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen werden.

Dies ist eine Voraussage - zeitlich für die zweite Hälfte des gegenwärtigen Jahrzehnts.

Die Osteuropäer bereiten sich mMn auf ein Auseinanderbrechen der EU und weiteren "Interventionen" der USA vor (wie bereits in mehrern Postings von mir erläutert.) Ungarn saugt sich beispielsweise mit Waffensystemen aus internationaler Fertigung voll.

Vorschlag 4: Orban hat exklusive Infos (jetzt! aber mit Nachdruck)
Orban hat aus ominösen, aber gesicherten Quellen Infos zum bevorstehenden Game Over (neuerdings firmiert GO ja unter Great Reset) und versucht Ungarn mit einem Austritt besser durch die kommende Krise (Reset] zu führen. Hier würde die militärische Aufrüstung Ungarns in den letzten Jahren eventuell dafür sprechen. Eventuelle Blockbildung wie unter Punkt 3 nich ausgeschlossen.

Polen zwar auch, aber soweit ich mich erinnern kann, nimmt es hauptsächlich Waffen aus den US und A ab. Die polnischen Eliten haben es sich schließlich komfortabel im transatlatischen Dickdarm gemacht... [[zwinker]]

--
Grüße

---

... and girls of course!

[image]

Die zwei Ebenen beim Schachspiel

Weiner @, Sonntag, 21.11.2021, 19:15 vor 13 Tagen @ Ikonoklast 303 Views

Hallo Ikonoklast!

Dass unsere transatlantischen Freunde einen Plan mit Europa haben, denke ich mir schon länger. Nur was sie genau vorhaben, darauf kann ich mir (noch) keinen wirklichen Reim machen. Welchen Plan verfolgen sie Deiner Meinung nach?

Ist das so schwer zu erkennen? Neulich habe ich die Übersetzung eines Artikel von Pam Ho hier eingestellt (in drei Teilen), weil ich die Diskussion anregen wollte, was die eigentlichen Ziele der angloamerikanischen Elite sind. Ziel ist die maximal erreichbare (Welt-) Herrschaft, quantitativ wie qualitativ, also von der Fläche her wie von der Intensität der Herrschaft. Teils ist dieses Machtverlangen ein Selbstzweck, überwiegend aber dient es der Erlangung von Profiten.

Die Wege, auf denen dieses Ziel erreicht werden kann, ändern sich laufend. Es ist wie bei Schachspiel - je nach Zug des Gegners muss man Taktik, Strategie bzw. den nächsten Zug anpassen. Und selbstverständlich gibt es, wie @Olivia parallel festhält, verschiedene Gedanken über den besten Weg zum Ziel. Es hat sich aber übergreifend herauskristallisiert, dass Europa aufgegeben werden muss. Vielleicht muss man die USA selbst fallen lassen.

Diese Feststellung gibt mir Gelegenheit, wiederholt zu sagen (weil ich glaube, dass es bislang nicht verstanden ist), dass die ELITE nicht auf dem Schachbrett steht. Sie spielt nur bzw. es spielen verschiedene Fraktionen der ELITE gegeneinander Schach. Wir dagegen sind nur die Figuren. Auf dem Forum hier allesamt Bauern, halt - eigentlich nur Staubfussel, atomar klein. Putin ist vielleicht ein Läufer, Xi eine Dame, Merkel war ein Turm. Kann jeder sehen, wie er will ...

Müssen wir es geopolitisch durchbuchstabieren?

Russland ist militärisch zu stark für die USA.
China ist wirtschaftlich zu stark für die USA.
China und Russland zusammen sind viel zu stark für die USA.
Die USA können nichts mehr ausrichten gegen Russland und die USA.
(Die letzten Monate und Tage haben's gezeigt).

Europa ist kostbarer Teil des angloamerikanischen Westens.
Wenn die USA Europa (scheinbar) aufgeben, es schwächen und ins Chaos treiben,
flexibilisieren sie die gegenwärtig enge Bindung zwischen Russland und China.

Denn dann sind Russland und China nicht mehr in einem Verteidigungsbündnis,
sondern in einer Konkurrenzsituation – nämlich um ihren jeweiligen Einfluss in Europa
(der ihnen mit der Opferung Europas neu eröffnet wird).
Deshalb wird Europa fallen gelassen und zum Schlachtfeld gemacht –
damit Russland und China sich wieder auseinander bewegen.
Wenn das nicht ausreicht, wäre die ELITE sogar bereit,
die USA zu opfern und zum Schlachtfeld zu machen.

Europa wird demnach zu einer Verhandlungsmasse.
Dann aber nicht nur zwischen Russland und China,
sondern auch zwischen Russland und den USA - gegen China!
Oder auch zwischen China und den USA - gegen Russland!
Und auch die USA könnten derart zur Verhandlungsmasse werden.

Die ELITE nämlich sitzt nicht auf dem Schachbrett,
sie ist nicht ein Teil des Schachbretts.
Die ELITE sitzt über dem Schachbrett und bespielt es.
Zur ELITE gehören nicht nur Angelsachsen und Europäer sondern auch Russen und Chinesen. *)
Die ELITE spielt miteinander und gegeneinander, in verschiedenen Spielen.
Aber sie ist niemals Teil des Schachbretts, sie ist keine Figur.

Warum ist das so schwer zu begreifen?

Grübelt, freundlich grüßend, Weiner

*) Offenbar hat niemand hier auf dem Forum bemerkt, dass neulich, kurz vor den entscheidenden Schritten in Bezug auf den Donbass, der CIA-Chef in Moskau war? Kissinger ist nämlich zu alt geworden, sonst hätte man ihn wahrscheinlich geschickt ...

Du merkst schon, dass Du Dir widersprichst,

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 21.11.2021, 19:41 vor 13 Tagen @ Weiner 267 Views

meint eigentlich nur Staubfussel, atomar klein die Null.

Nächste Woche spielt der Westen gegen Russland in Dubai.

O. oder Stachanow

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Rußland und China versuchen (noch) zu deeskalieren, schicken aber eindeutige Warnungen. (kleines edit)

ebbes @, Samstag, 20.11.2021, 18:49 vor 14 Tagen @ Weiner 1616 Views

bearbeitet von ebbes, Samstag, 20.11.2021, 19:15

Rußland hat seine Armee umgruppiert und viele Soldaten der Russen stehen an der Grenze zur Ukraine. Somit sind Teile der ukrainschen Armee an der Grenze gebunden und können nicht woanders (Donbass) eingesetzt werden.
Putins Drohung:
Greift ihr den Donbass an, hat die Ukraine aufgehört zu existieren.
Denn genau zu diesen Zweck hat die Nato Militärberater, Waffen und Munition in die Ukraine geschickt.

Die Antwort auf Manöver der Nato an Russlands und Chinas Grenzen sind gemeinsame (China und Rußland) Überflüge am Rand von Japan und Südkoreas Luftraum.
Ich hoffe die Nato hat es verstanden. Wenn nicht, dann wird es wahrscheinlich Manöver von Russland und China und evtl. dem Iran und Indien vor den Küsten von Japan und Südkorea geben.

Die neue Strategie des Westens China und Rußland zu trennen, wird wohl nicht gelingen.
Denn beide wissen, wenn es der Westen schafft ein Land zu zerstören, ist das andere dran und aus "Freunde" werden Feinde, schneller als das RKI die Meinung zu Corona wechselt.
Nur gemeinsam sind wir stark, trotz aller Gegensätze. Das wissen die heutigen "Führer" der Länder China und Rußland.

Die Hardliner der USA sind so verzweifelt über Putins diplomatisches Geschick, dass sie eine weitere Wahl von Putin nicht anerkennen wollen.

Gruß

ebbes

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Dagegen spricht

Manuel H. @, Samstag, 20.11.2021, 20:59 vor 14 Tagen @ ebbes 1157 Views

Dagegen spricht, dass die VR China eine zentrale Rolle bei der Corona-Plandemie spielte und in ihrem Labor diesen Erreger erst geplant losgelassen hat.
Der tiefe Staat hat m.E. die USA fallen gelassen und setzt auf China.
China wird also Russland nur zur Schwächung der USA benutzen, Russland aber fallen lassen, wenn es sich dem tiefen Staat weiter widersetzt.

Es ist mein Bauch, der mir zuweilen

Zweistein @, Samstag, 20.11.2021, 23:32 vor 14 Tagen @ Manuel H. 937 Views

gute Börsengeschäfte verschafft hat. Aber nicht immer.

Hier, im politischen Weltgeschehen, hat er sich die eben von Manuel befürchteten Wendungen zu eigen gemacht.
Heute ist Russland für China die Versicherung, nicht der westlichen Militärmacht zu unterliegen. Wenn sich die Chinesen aber stark genug fühlen, sind die Begehrlichkeiten z.B. bzgl.Sibirien mit seinen Bodenschätzen oder das Nordmeer ungleich größer, als Bündnistreue.

Russland braucht vor allem Europa als Garanten für sein Weiterbestehen. Nur ein Atomkrieg könnte sie hindern, morgen am Rhein zu stehen.

Eine sehr undurchsichtige Konstellation.

Zweistein
Der Genesene

--
Ich glaube, mit Digitalisierung ist die Verbreitung von Blödheit in Lichtgeschwindigkeit gemeint.
Zweistein

Gegen eure Theorie sprechen eindeutig die Ausgaben für das Militär.

ebbes @, Samstag, 20.11.2021, 23:48 vor 14 Tagen @ Zweistein 845 Views

bearbeitet von ebbes, Samstag, 20.11.2021, 23:54

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157935/umfrage/laender-mit-den-hoechsten...

Außerdem hat China nicht die atomare Power USA zu vernichten. Rußland schon.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36401/umfrage/anzahl-der-atomsprengkoepf...

Wer Chinesen kennt, der weiß auch, dass die nicht gerade vor Selbstbewußtsein strotzen.

Nicht einmal Hongkong konnten sie vor den Briten beschützen und im 2. Weltkrieg konnten sie die Massaker der japanschen Armee (z.B in Nanking) nicht verhindern.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&...

Wie der Virus entstanden ist, wissen wir nicht.
Es gibt nur unbewiesene und unbestätigte Spekulationen!

Gruß

ebbes

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

“...im 2. Weltkrieg konnten sie die Massaker der japanschen Armee (z.B in Nanking) nicht verhindern.“

Oblomow @, Leipzig, Samstag, 20.11.2021, 23:54 vor 14 Tagen @ ebbes 753 Views

Meinst Du dies Ernst? Wir reden nicht über China vor 80 Jahren, sondern über China in 10-20 Jahren?!

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Die Deutschen haben auch immer noch ein Trauma wenn vom Holcaust die Rede ist, obwohl kaum einer der Betroffenen noch lebt o.T.

ebbes @, Sonntag, 21.11.2021, 00:01 vor 14 Tagen @ Oblomow 512 Views

oT.

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Niemand hat ein Trauma, den Deutschen wurde eingeredet, ein Trauma haben zu sollen.

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 21.11.2021, 00:26 vor 14 Tagen @ ebbes 676 Views

Ich weiß aber nicht, was das mit China zu tun hat. Die schnappen sich als nächstes Taiwan und juut iss. Und dann Seidenstraße und dann kassieren sie Europa ein in Zusammenarbeit mit Russland. Und dann paffbummpäng.
Vielleicht auch anders.

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Diese Statistiken sind nutzlos

Manuel H. @, Sonntag, 21.11.2021, 00:26 vor 14 Tagen @ ebbes 682 Views

In der UdSSR und VR China werden Panzer usw. zu staatlich festgelegten Verrechnungspreisen, die nach politischen Vorgaben entstehen, zugeteilt.
In den USA herrscht "freier Markt", da kann wegen Korruption ein Unterhemd für einen GI schon mal 850 Euro das Stück kosten.

Kurzer Rückblick - mit Fazit

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 21.11.2021, 03:28 vor 13 Tagen @ ebbes 796 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 21.11.2021, 03:36

Außerdem hat China nicht die atomare Power USA zu vernichten. Rußland schon.

Wer Chinesen kennt, der weiß auch, dass die nicht gerade vor Selbstbewußtsein strotzen.

Wie der Virus entstanden ist, wissen wir nicht.
Es gibt nur unbewiesene und unbestätigte Spekulationen!

Zerohedge: 50 Jahre seit Ende von Bretton Woods: Ein geopolitischer Rückblick .... das passt sehr gut zum Thema. Daraus ...

So könnte man sagen, dass die Sowjetunion und ihr Staatsoberhaupt Josef Stalin die eigentliche Verantwortung für den wirtschaftlichen Wiederaufbau Europas und die Entstehung des Bretton-Woods-Systems trugen.

Es klingt ironisch, dass die wichtigste historische Erfahrung des westlichen Kapitalismus mit Stalins Strategie der Erweiterung der sowjetischen Grenzen im Kontext des Zweiten Weltkriegs und der Fähigkeit der Sowjetunion zusammenhing, auf den Kalten Krieg gegen die Vereinigten Staaten zu reagieren, vor allem in den 60er Jahren.

Alle wichtigen Dinge der näheren Vergangenheit, haben etwas mit dem Josef zu tun. Gibt es hier denn kein russisch sprechender Schreiber, der mal mehr Details zu dieser Person recherchieren könnte .... nicht das was wir alles angeblich schon wissen.

Die Chinesen sind in ihrer Geschichte noch nicht als Eroberer in Form einer Kriegsindustrie aufgefallen, abgesehen von Konflikten in direkter Nachbarschaft. Was auch noch gut sichtbar erhalten ist, ist die Chinesische Mauer. Ein riesiges Bauwerk, das der Verteidigung diente. Ich glaube damit, ist deren kriegerischer Charakter sehr gut beschrieben.

Ihre Eroberungen fanden immer als Kaufleute und Auswanderer statt - siehe alte neue Seidenstrasse. Man findet Chinatowns rund um den Planeten - und sie sind mindestens so gut organisiert oder noch besser als die Juden.

Die Russen sind Meister der Verteidigung, von Napoleon angefangen hat bisher niemand ungeschlagen das Land wieder verlassen. Und immer wieder gibt es Figuren wie Stalin, heute Putin, die auftauchen, wenn sie gebraucht werden.

Wir müssen hier keine Lanzsche Diskussionsrunde führen, wo jeder seinen Quark verzapft. Die Fakten liegen auf dem Tisch - der Aggressor ist eindeutig der westliche Komplex - mit UK/USA Zentrum. Das sind auf jeden Fall mal die Kriegstruppen, die Organisatoren müssen nicht zwingend die selben sein. Seit WK1 und WK2 ist das klar zu erkennen. Israel wurde erst nach Ende des Krieges errichtet Mai 1948 - nach Lanzscher Diskussionsrunde ist das selbstverständlich ein Zufall.

Oben habe ich kurz die Attribute von China und Russland skizziert. Jetzt fehlt natürlich das Attribut des Komplexes den wir als Westen bezeichnen.

Aus meiner Sicht liegt das klar auf der Hand - das sind die besten Mentalisten, welche den Planeten bevölkern. Ein anderes Wort wäre Zauberer, Gaukler ... Falschspieler. Das sind die Qualitäten, die sie auszeichnen. Ebenso wie Russland immer solche Figuren wie Stalin/Putin hervorbringt, schafft es der Westen Mentalisten mit steigender Qualität zu erschaffen.

Angefangen vom klassischen Kapitalismus über Sozialismus, Nationalsozialismus und Kommunismus - das sind alles Ableger und Geschöpfe dieses westlichen Geistes. Die ganze Welt wurde damit infiziert - das ist der Virus.

Wie jeder Virus, muss sich der in einem Körper festsetzen damit er überhaupt überleben und sich vermehren kann. Wer etwas darüber nachdenkt, wird erkennen, dass so etwas nicht mit externen Mitteln bekämpft werden kann. Der Feind hat sich direkt bei uns eingenistet. Treten wir mit nicht infizierten in Kontakt, stecken wir sie automatisch an. Krankheitssymptome sehen wir lange Zeit nicht, wir fühlen uns alle gesund und munter.

Die Mentalisten kennen allerdings die Triggersignale um den Virus je nach Bedarf zu aktivieren.

Fazit:
Viel mehr ist das nicht. Weil es aber so einfach ist und überall funktioniert, ist es todsicher.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Es dürfte inzwischen geklärt sein, dass die Amis (um Fauci) das entsprechende "Gen-Know-How" samt "Fördermitteln" nach Wuhan transportiert haben.

Olivia @, Sonntag, 21.11.2021, 14:20 vor 13 Tagen @ ebbes 331 Views

Es dürfte auch keinerlei "Spekulation" mehr sein, dass das chinesische Militär mit dem Labor in Verbindung steht.

Wie in Gottes Namen kommst du auf die Idee, dass die Chinesen nicht viel Selbstbewußtsein haben sollten?

Die sind in etlichen Dingen besser, als die Bevölkerung der westlichen Staaten. Warum also sollten sie kein Selbstbewußtsein haben? Viele haben bereits "die große Mauer" besucht und kennen auch die Legionen von riesigen Ton-Soldaten. Von anderen Dingen gar nicht zu sprechen.

Sie haben eine andere Kultur. Da ist es ein zentraler Punkt, "das Gesicht" zu wahren. Das kennen die Westler inzwischen nicht mehr, seitdem sich das gesamte Volk samt Vortänzern in allem möglichen Dreck "suhlt" und das als "Normalität für alle" inszeniert.

"Das Gesicht" hat man auch in Europa vor nicht allzu langer Zeit noch wahren MÜSSEN. Selbst der Begriff "Kaufmannsehre" ist vielen noch bekannt. Und wenn du ins migrantische Millieu gehst, dann wirst du auch dort noch die Problematik des Gesicht verlierens (samt Konsequenzen) sehen.

--
For entertainment purposes only.

ARTE Doku über eine Tänzerin in China.

ebbes @, Sonntag, 21.11.2021, 19:36 vor 13 Tagen @ Olivia 261 Views

Aussage von ihr:
"Wir Chinesen haben kein großes Selbstvertrauen. Wir machen alle nach. Vor allen den Amerikanern."

Leider kann ich den Bericht auf Youtube nicht hochladen.

Möglicherweise ändert sich das im Moment aber, weil sie merken, dass die USA keine "Freunde" sind und sie selbst Spitzentechnologie ohne Spionage herstellen können.

Gruß

ebbes

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Eine angeheiratete Nichte ist Chinesin. Von Minderwertigkeitsgefühlen würde ich da nicht sprechen, eher von Dominanz.....

Olivia @, Sonntag, 21.11.2021, 20:31 vor 13 Tagen @ ebbes 257 Views

Kommt darauf an, aus welcher gesellschaftlichen Gruppe/Schicht die Leute kommen. Keine Ahnung, wie der Sozialstatus von Tänzerinnen in China war/ist. Momentan sind ja wohl wieder viele "Schausteller" einfach "verschwunden". Habe so etwas wie "schlechte Vorbilder" etc. gelesen.

--
For entertainment purposes only.

Ja und das ist in Russland auch seit Jahrzehnten sehr gut bekannt. Die werden die früheren "Grenzstreitigkeiten" nicht vergessen haben. oT

Olivia @, Sonntag, 21.11.2021, 14:09 vor 13 Tagen @ Zweistein 295 Views

..........

--
For entertainment purposes only.

Ich denke auch, dass zunächst klar sein muss, wer in den USA und in China den innenpolitischen, unsichtbaren Krieg gewinnt.

Olivia @, Sonntag, 21.11.2021, 14:07 vor 13 Tagen @ Manuel H. 369 Views

Deep State sitzt in China vmtl. genauso dick drin, wie in den USA, die Verflechtungen sind einfach enorm.

--
For entertainment purposes only.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.