Gibt es Gott?

Morpheus ⌂ @, Sonntag, 10.10.2021, 20:36 vor 13 Tagen 3457 Views

Liebes Forum,

dies wird ein sehr ungewöhnlicher Beitrag in diesem Forum werden und ich hatte den Kern sinngemäß vor ca. 10 Tagen in meiner Antwort an nereus hier schon einmal geschrieben, es aber dann wieder gelöscht bzw. stark abgeändert.

„Das Buch enthält deshalb zwei wirklich wichtige Botschaften. Eine, die uns erlaubt die Vergangenheit zu verstehen und eine andere, wie wir unsere Zukunft in Freiheit gestalten können.“

Hinter diesen ersten zwei Sätzen habe ich meine damalige Nachricht stark überarbeitet. Es fehlte mir schlicht der Mut, das stehen zu lassen, was ich damals aufgeschrieben hatte. Denn die Angelegenheit ist so verrückt, dass ich beim Lesen meines Textes selbst an meinem Geisteszustand zweifelte und anfing den Text zu „entschärfen“.

Welche Teile meines Buches ich mir zurechnen darf ist mir heute weniger klar als je zuvor. Eines ist jedoch absolut klar, alle Teile die unsere Freiheit betreffen, wurden mir offenbart. Jetzt wird jeder sagen „Spinner“ und ich kann das verstehen. Aber ich möchte die Fakten dazu offen ausbreiten und dann mag jeder selbst entscheiden, was er davon halten möge.

Aus einem sehr plötzlichen, aber sehr intensiven Impuls heraus hatte ich im August 2020 angefangen mein erstes Buch zu schreiben. Es war im Dezember 2020 fertig und veröffentlicht. Ich konnte wenig Menschen dafür interessieren, weil die Botschaft komplex und nicht transportierbar war.

Ende März 2021 fing ich an das erste Buch zu überarbeiten. Dabei begann ich mit dem Geld-Teil, den ich seit Jahren intensiv studiere und von dem ich in der Zwischenzeit meine wirklich zu wissen, wovon ich schreibe. Es gab da einige Aspekte, gerade Inflation, Deflation die noch etwas vage beschrieben waren. Anfang Juli wurde mir klar, dass Geld eben nicht nur Mittel zur Unterdrückung der Menschheit war, wie es im ersten Buch noch überwiegend nachzulesen ist. Mir wurde, nachträglich gesehen, klar gemacht, Geld war die Grundlage, die uns Menschen erst Freiheit ermöglichte. Es entstanden in der Folge alle 29 Thesen zur Zivilisations-Theorie. Allerdings gab es dazu drei wesentliche Ergänzungen. Die Definition der Freiheit (These 12) wurde mir zwischen dem 11. und dem 15. August mitgeteilt. Mit Freiheit und deren philosophischen Aspekten hatte ich mich mein Leben lang nicht beschäftigt. Erst auf Fragen meines Lektors fing ich an zu lesen, was andere Menschen dazu aufgeschrieben hatten. Die Mess- und Erweiterbarkeit von Freiheit macht diese Definition so ungeheuer mächtig und unterscheidet sie von allen bisherigen Definitionen. Denn aus dieser Definition leitet sich die völlige Zerstörung des Mythos der Vorschriften ab, die heute von den Demokraten als Rechtsstaat gefeiert werden. Die aber seit Jahrzehnten den Menschen die ihnen zustehende Freiheit nehmen. Mit dieser Botschaft der Freiheit entstand das Verständnis für Konsens und wie ein Konsens zu finden ist, was ich dann im September niedergelegt hatte. Anfang September kam eine klare Botschaft zur menschlichen Seele und wenige Tage später wurde mir klar (gemacht), warum diese einfache Erklärung erst nach der Etablierung der Freiheit offengelegt werden darf. Kurz vor der Veröffentlichung des Buches wurden diese „Erkenntnis-Momente“ so häufig, dass ich am Morgen des 20. September meinem Angestellten, der seit Mitte Juli quasi mein einziger Kontakt war, sagte, ich hätte das Gefühl „Botschaften zu empfangen“.

Warum meinte ich Botschaften zu empfangen?
Es gibt Menschen die meditieren. Ich gehörte nicht dazu. Ich habe das nicht direkt abgelehnt, hätte es aber stets für Unsinn gehalten. Insbesondere, wenn mir Menschen erklärt hätten, dass man so eine Verbindung zum Kosmos oder zu „Gott“ bekommen kann. Aber was jedem Menschen auffällt, wenn man in einen völligen Trance-Zustand verfällt und während diesem Zustand sich deine Gedanken so unvergleichlich leicht und gut ordnen, als wäre es schon hunderte Jahre so klar gewesen. Und jedes Mal beendet sich der Zustand so, dass man am Ende emotional völlig überwältigt ist und nur weinen kann vor lauter Entspannung (von einem abfallende Anspannung) und Glücksgefühl über die gewonnenen Erkenntnisse. Wenn einem das in einer Woche zum dritten Mal passiert, fängt man an darüber nachzudenken, was da in einem vorgeht. Denn ich hatte einen Meditationszustand bis dahin niemals von meiner Seite aus irgendwie angestrebt. Sicher hatte ich mich teilweise ins Bett gelegt, mit der Absicht einige Dinge zu „durchdenken“ aber auch dies war mit Fertigstellung des Buches eher vorbei. Keinesfalls hatte ich „Meditations-Techniken“ angewendet oder wäre auf die Idee gekommen so etwas tun zu wollen oder sollen. Diese emotionale Entladung am Ende, mit dem einhergehenden Weinen, waren jedoch so auffällig, dass sich die Frage von „Botschaft“ einfach unausweichliche aufdrängte als diese Entladung zum dritten Mal innerhalb einer Woche passierte. Davor waren die Abstände deutlich größer, aber das Eintreffen der Erkenntnisse stets gleichartig. Mitte August war mir bereits klar, dass die Erkenntnisse so großartig sind, dass sie die Menschheitsgeschichte verändern werden und ich hatte meiner in Deutschland weilenden Frau das auch so geschrieben, nachdem ich sie überreden konnte mich noch fünf weitere Wochen „in Ruhe zu lassen“, um das Buch beenden zu können. Außerdem hatte ich einigen anderen Menschen gesagt, wie sehr mich die Größe der Erkenntnisse ängstigten. Am 20. September habe ich das erste Mal von meiner Seite versucht diesen Meditations-Zustand anzustreben um meine Frage zu klären, ob es denn Botschaften sind, die ich da bekam. Dieses Mal bemühte ich mich das erste Mal von meiner Seite in diesen Kommunikationszustand zu gelangen. Das geht bei mir durch totales entspannen, loslassen von Gedanken, regelmäßiges, konzentriertes atmen. Irgendwann stellt sich dann eine Schwere des Körpers ein, als würde er eine vielfaches des normalen Gewichts haben und es durchläuft mich kalt und heiß. Dann befindet man sich geistig in einem Art Schwebe-Zustand. Dieser Zustand kann durchaus länger anhalten. Und ich weiß nicht, ob ich während der Botschaften eingeschlafen bin. Jedenfalls ist es nicht so, dass ich eine Stimme gehört habe, sondern an diesem 20. September, als ich mit der Frage gestartet bin, ob das Botschaften wären, die ich bekommen würde, war die Antwort, die mir gedanklich als erstes völlig klar gemacht wurde, dass ich völlig die falsche Frage stelle: „Was würde die Botschaft des Buches wohl wert sein, wenn sie von mir käme?“ Um im nächsten Moment völlig klar vor Augen zu haben, „dass diese Botschaften natürlich Botschaften waren, weil nur so, durch Botschaften die Welt überhaupt zu retten sei. Wären es meine Gedanken würde ich sie niemals verbreiten können.“ Diese Botschaft war klar, für mich absolut klar. Nur als ich das versuchte meiner Familie zu erklären, erklärten die mich für verrückt und ehrlich gesagt konnte ich ihnen eigentlich nur zustimmen, weshalb ich dann am 1. Oktober meine Offenbarung noch einmal zurückgehalten hatte.
Am 2. Oktober nach dem ich die erste Veröffentlichung hier im Forum abgebrochen hatte, kam wieder solch eine Botschaft an. Dieses Mal endete der Meditations-Zustand erst während des Gesprächs mit meinem Angestelltem. Selbst mein Wecker konnte mich aus dem Meditations-Zustand nicht raus reißen und auch das Verlassen des Hauses hat den Zustand nicht beendet. Erst nachdem wir uns einige Zeit unterhalten hatten, und ich ihm auch „un mensaje grande“ erklärt hatte, löste sich etwas später mein Meditations-Zustand wieder auf. Obwohl ich es zu vermeiden suchte, ließ sich das abschließende Weinen, obwohl ich in unserer Maschinenhalle stand, nicht vermeiden.

Es wurde mir klar gesagt, dass ich die Botschaft öffentlich machen werde. Seit diesem Tag überlege ich ob und wie ich das tun werde. Vom Verstand her ist mir eines völlig klar und jedem der das Buch gelesen hat wird das auch klar werden:
Die Menschheit hat ein riesiges Problem. An den westlichen Demokraten vorbei kann sich auf der Welt nichts zum Besseren ändern. Weder Russland noch China hätten genug Macht und Einfluss dafür bzw. gegen die Demokraten. Das demokratische Führungspersonal ist weltweit in einem dermaßen unterirdisch schlechten geistigen und moralischen Zustand, dass es jedem unabhängigem Beobachter grausen muss. Auch hierzu wurde mir klar (gemacht), warum das so ist, ja warum es so sein muss. Jeder kann das am Ende des dritten Teils des Buches nachlesen.

Also können nur wir Menschen in den westlichen Demokratien die Welt vor dem Untergang retten. Dazu müssen wir es schaffen endlich über die Demokratie hinaus zu denken. Nur so können wir uns von den wirklich „irre gewordenen“ Demokraten und ihren völlig ungerechtfertigten Machtallüren befreien.

Als ich am 21.9. indirekt die Frage stellte, wie und warum die Menschen sich plötzlich für ihre Freiheit interessieren sollten, bekam ich die völlig überraschende Antwort: „Wieso ich mich das denn fragen würde? Denn Millionen von Menschen „im Westen“ hätten gerade ihr Leben riskiert, um nur ein ganz kleines bisschen Freiheit zu bekommen.“

Um echte Freiheit zu bekommen, müssen sie nicht einmal ihr Leben riskieren. Sie müssen nur für ihr von Gott gegebene Recht auf Selbstbestimmung eintreten und niemand auf der Welt wird ihnen dieses Recht streitig machen können. Kein Mensch hat das Recht über andere Menschen zu bestimmen und es ist heute auch nicht mehr nötig, weil wir dank der Offenbarung wissen, warum es in der Vergangenheit sehr wohl nötig war.

Letztlich kann es den Menschen, die Gott nach wie vor ablehnen egal sein, wie ich zu den Erkenntnissen kam. Für mich ist die Lage klar und ich kann jetzt dazu stehen. Es musste in der Menschheitsgeschichte immer wieder einen Menschen geben, der den Menschen wichtige Botschaften einer unergründlichen Institution überbrachte, die wir Menschen seit Jahrtausenden als „Gott“ bezeichnen. Wenn ich es dieses Mal sein sollte, dann werde ich mich bemühen, dieser Verantwortung nach bestem Wissen und Gewissen nachzukommen. Ich hoffe mir gelingt dies.
In diesem Sinne möchte ich Euch hier im Gelben auffordern die Botschaft zu prüfen und auch sie zu verbreiten, denn ihr seid die Jünger der Geld-Theorie, die unserer Freiheit zu Grunde liegt. Oder, wenn ihr meint alles steht zum Besten in unserem Gemeinwesen, erklärt mich und die zugehörige Botschaft für verrückt.

Grüße
Michael Schulz/Morpheus

PS: Mir wurde die Offenbarung erst klar gemacht, nachdem ich das Buch so zur Veröffentlichung eingereicht hatte. Etwaige Fehler, Anmaßungen und auch die verbale Herabwürdigung von Menschen (in Form von Politikern) die einem Botschafter Gottes wohl nicht gestattet sein sollten, gehen auf meine rein menschlichen Schwächen zurück, die ich trotz allem hoffe behalten zu dürfen.

PPS: Wer Fragen hat kann diese gerne stellen, auch als persönliche Nachricht (Briefsymbol ganz oben). Ich werde mich bemühen diese zu beantworten.

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

Wahrscheinlich ja.

aprilzi @, tiefster Balkan, Sonntag, 10.10.2021, 21:22 vor 13 Tagen @ Morpheus 1920 Views

Hi,

es gab hier eine Wahrsagerin Wanga. Diese konnte mit den Toten sprechen. Dazu verfiel sie in so etwas wie Trance. Sie konnte sehen, wann jemand sterben würde. Sie hat den Ausgang des zweiten Weltkriegs vorhergesagt und Indira Ghandi und sonstige Politiker waren ihre Gäste.

Sie hat hauptsächlich sich bemüht kranken Menschen zu helfen. Sie war blind.

Gruß

Falsche Frage. Die Frage darf nicht heißen, ob es Gott gibt, sondern, wie dumm Gott ist.

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 10.10.2021, 21:29 vor 13 Tagen @ Morpheus 1941 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 10.10.2021, 21:37

.Das ist jetzt keineswegs blasphemisch, sondern die natürlichste Sache der Welt.

Wenn einer beim Patentamt erscheint und sogar eine Maschine mitbringt, von der er behauptet, dass er sie erschaffen habe, dann wird man ihn auch als allererstes fragen, woraus denn die Maschine genau besteht, wie man sie zusammenbaue, was für Funktionen sie habe und wofür man sie verwenden könne.

Nun gut, Gott erzählt uns oder lässt uns erzählen, dass er die Welt erschaffen habe. Aber bereits bei der naheliegenden Gegenfrage, wann das gewesen sei und wie lange das gedauert habe, liegen die erhaltbaren Auskünfte derart grotesk daneben, dass man weiß, die Story, die uns da aufgetischt wird, kann einfach gar nicht stimmen. Nicht der geringste Hinweis darauf, dass das vor Milliarden von Jahren gewesen sein müsse, da wir heute noch Licht empfangen, das Milliarden von Jahren zu uns unterwegs gewesen ist.
Dasselbe bei der nächsten Frage, woraus sie denn bestehe, diese Welt, folgt nur dümmliches Palaver von Dukelheit und Finsternis und Erde und Ashe und so. Nicht der geringste Hinweis auf die 92 natürlichen Elemente, aus denen die Welt besteht und die hunderte von Isotopen und nicht der geringste Hinweis auf Protonen und Neutronen und Elektronen, geschweige denn Quarks und die anderen Grundbestandteile, aus denen sich die Welt zusammensetzt.
Und dann die Erschaffung von Leben. Nicht der geringste Hinweis auf die Evolution und die Jahrhunderte Millionen Jahre dauernde Entwicklung, bis endlich mehrzellige Lebewesen entstanden. Übrigens keine Hinweis auf einzellige und mehrzellige Lebewesen und kein Hinweisauf Lebewesen, die man mit bloßem Auge einfach nicht erkennen kann.
Und dann die Erschaffung von Menschen. Nicht der geringste Hinweis auf Chromosomen und das X- und das Y-Chromosom und dass es ganz einfach deswegen gar nicht stimmen könne, dass die Frau aus der Rippe eines Mannes geschaffen worden sei.

Wie gedagt, wenn einer auf einem Patentamt auftaucht mit solch einer hanebüchenen Geschichte, den würde man zumindest für ziemlich dumm halten, wenn nicht Schlimmeres, entweder psychisch gestört oder ein krimineller Aufschneider.

(Ich habe nur versucht, euch beim Wort, also beim Wort Gottes, zu nehmen. :-D )

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Du hast völlich recht, es ist durchaus nicht blasphemisch, weil völlig reduziert ...

neptun @, Montag, 11.10.2021, 07:26 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 1052 Views

... auf die menschliche Art ("Sapiens"? Daß ich nicht lache! Sieht man immer wieder, aktuell recht extrem.), sich Gott vorzustellen. Damit hat Er aber sicherlich kein Problem. :-)

Weder ist Gott einer, der zum Patentamt gehen würde, noch ist die Welt eine Maschine. Ganz sicher aber ist er weit jenseits des Gegensatzpaares klug <=> dumm zu verorten.

Alles, was Du hier anführst von Chromosomen, Quarks, Lichtjahren usw. (scheinbar das Einzige, woran sich "mensch festhalten" kann), ist aus der extrem begrenzten Sicht "des Menschen" betrachtet, und wie verläßlich das ist, kannst Du Dir leicht "ausrechnen" (auch so ein Menschending), wenn Du das simple Bild-Beispiel von @NST extrapolierst.

Und das (durchaus!) "dümmliche Palaver" wird immer nur von Menschen veranstaltet bzw. niedergeschrieben.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

"extrem begrenzten Sicht"

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 10:12 vor 13 Tagen @ neptun 763 Views

Alles, was Du hier anführst von Chromosomen, Quarks, Lichtjahren usw. (scheinbar das Einzige, woran sich "mensch festhalten" kann), ist aus der extrem begrenzten Sicht "des Menschen" betrachtet,

Ich bezog mich nur auf die Bibel. Und deren Sichtweise ist tatsächlich extrem begrenzt.

Kann aber durhaus sein, dass Gott seinen Horizont erweitert. Soll schon öfter vorgekommen sein.
"Milde ist Gott erst in der Neuzeit geworden", schreibt Karl-Heinz Deschner. Vorher war er extrem brutal.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wort Gottes

Falkenauge @, Montag, 11.10.2021, 09:20 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 897 Views

("Ich habe nur versucht, euch beim Wort, also beim Wort Gottes, zu nehmen.")

Das war nicht das Wort Gottes, sondern seine beschränkte materialistische Interpretation.

"Wenn einer mit dem Kopf gegen einen Baum stößt,
und es klingt hohl,
muss es nicht unbedingt der Baum sein."
(Netzfund)

Lichtenberg hat's dahingesudelt

Oblomow @, Leipzig, Montag, 11.10.2021, 10:49 vor 13 Tagen @ Falkenauge 808 Views

"Wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, ist das allemal im Buch?"

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Aber bitte...

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 12.10.2021, 07:48 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 273 Views

bearbeitet von sensortimecom, Dienstag, 12.10.2021, 08:15

...wie hätte er auch Menschen was von "Millionen" oder "Milliarden" Jahren, oder von Protonen oder Quarks, erzählen sollen oder können, wenn die gerade mal bis zehn oder hundert zählen konnten. Und Akademien oder Wikipedia gabs ja auch nicht:-)

Und gerade jenes Buch, das du verteufelst, ist sogar das einzige, das beschreibt, dass in der Anfangsphase der Menschheit eine reale Kommunikation(!) zwischen "Elohim" und Menschen existierte, um ihnen die notwendigen Dinge zu lehren die sie brauchten um zu überleben. Quarks und Quanten brauchten sie dazu nicht, es reichte, wenn der Mensch das alles später sukzessive durch eigene Forschung heraus finden durfte.

Ich bin froh, dass Gott Deutsch spricht, Aramäisch kann ich nämlich nicht.

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 10.10.2021, 21:35 vor 13 Tagen @ Morpheus 1504 Views

Was sagt eigentlich Dein Weib dazu?

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Er spricht vermutlich alle Sprachen.

neptun @, Montag, 11.10.2021, 07:34 vor 13 Tagen @ Oblomow 917 Views

Hi Oblomow,

Was sagt eigentlich Dein Weib dazu?

das ist völlig egal, wenn es sich wirklich um Gott handelt, der da "an ihm arbeitet".

LG neptun

PS: Spielst Du eigentlich schon wieder aktiv Schach? Ich kann/mag nicht, wg der 3G/2G-Regel.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

"Nur ein Gott kann uns noch retten." M. Heidegger (m.L.)

Oblomow @, Leipzig, Montag, 11.10.2021, 07:43 vor 13 Tagen @ neptun 1131 Views

bearbeitet von Oblomow, Montag, 11.10.2021, 07:54

https://bublitz.org/wp-content/uploads/2018/03/Heidegger-Spiegel-31-05-1976.pdf

Der Mensch versucht es diesmal eher als transhumanes Wesen, will sich lieber selbst zum Gott machen. Das ist natürlich nur eine Witznummer, ist nur noch nicht ganz oben angekommen.

Frauen sind oft eifersüchtig, eventuell auch auf son tollen Typ wie Gott, der vermutlich sogar die Sprache der Liebe spricht, so heißt es. Deswegen auch Zölibat. Mann kann nur einen lieben.

Neulich hab ich Simultan gegen Robert Hübner gespielt. Und verloren und gespielt wie ein Mäuschen. Hoffe, bester R., Dir jeets juut. Komm mal wieder vorbei.

J.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Danke.

neptun @, Montag, 11.10.2021, 07:58 vor 13 Tagen @ Oblomow 828 Views

Hi J.,

danke für den Link.
Ich hab' das jetzt nur kurz überflogen, handelt es sich doch anscheinend um die übliche Notwendigkeit, eine Inquisition zu überleben, aber sprechen kann er ja. Du hast recht, der Weg nach innen ist dringender denn je erforderlich.

Abgesehen von der aktuellen Weißen Folter geht es mir gut, danke.

Und Frauen sind tatsächlich eifersüchtig, genauso wie Männer! :-)

Wenn es sich dann noch um Gott handelt, au weia. Aber, wie gesagt, genau dann ist es sch...egal.

Neulich hab ich Simultan gegen Robert Hübner gespielt. Und verloren.

Na, dann geht's Dir ja auch gut, sehr schön. Kaum vorstellbar, wie schlecht es Dir ginge, hättest Du gewonnen, und das noch simultan. [[zwinker]]

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Upps, jetzt haste den Text noch mal erweitert.

neptun @, Montag, 11.10.2021, 08:11 vor 13 Tagen @ Oblomow 769 Views

Natürlich ist Transhumanismus 'ne Witznummer, aber ob das je "oben" ankommt?

Das mit der Liebe und den Frauen und Gott vertiefe ich hier jetzt mal nicht, ist ein heikles Thema. [[zwinker]]
Können wir ja mal im direkten Gespräch versuchen:

Komm mal wieder vorbei.

Gerne, aber vermutlich erst dann, wenn das Affentheater zu Ende ist. War letztes Jahr nur fünf und dieses Jahr nur neun Tage unterwegs.

R.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Als ich begann den Artikel im Spiegel zu lesen ....

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 11.10.2021, 09:26 vor 13 Tagen @ Oblomow 870 Views

bearbeitet von NST, Montag, 11.10.2021, 09:36

https://bublitz.org/wp-content/uploads/2018/03/Heidegger-Spiegel-31-05-1976.pdf

Neulich hab ich Simultan gegen Robert Hübner gespielt. Und verloren und gespielt wie ein Mäuschen. Hoffe, bester R., Dir jeets juut. Komm mal wieder vorbei.

.... bin ich an der 1. Anzeige hängen geblieben und hab sie wie befohlen ausgeschnitten - und du bringst das jetzt zur Apotheke und legst es vor. :-P
[image]

Danach spielst du wie ein hungriger Löwe und Robert Hübner weint danach bitterlich. [[top]]

[image][image][image]

Was im weiteren Artikel noch philosophiert wurde, hab ich nicht mitbekommen. Ich habe mich voll auf die weiteren Anzeigen konzentriert, welche diesen Artikel flankierten.
Danach war ich erschöpft - und jetzt werde ich träumen von den krisenfesten mündelsicheren Anlagen mit durchschnittlich > 10%.

Was hab ich falsch gemacht?
Gruss

PS: Warum erzählt hier niemand etwas von den -wichtigen Hinweisen für Männer- was ist mit euch los? Frag mal deine Frau, Freundin ob sie Heidegger kennt - das Gesicht würde ich gerne sehen. :-P

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Apostelgeschichte 2,1

Sorrento @, Montag, 11.10.2021, 09:26 vor 13 Tagen @ Oblomow 817 Views

Das Pfingstereignis1 
Als der Tag des Pfingstfestes gekommen war, waren alle zusammen am selben Ort. 2 Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen.
3 Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. 4 Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.

5 In Jerusalem aber wohnten Juden, fromme Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. 6 Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden. 7 Sie waren fassungslos vor Staunen und sagten: Seht! Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden? 8 Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören: 9 Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien, Judäa und Kappadokien, von Pontus und der Provinz Asien, 10 von Phrygien und Pamphylien, von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Kyrene hin, auch die Römer, die sich hier aufhalten, 11 Juden und Proselyten, Kreter und Araber - wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden.

Also wenn das Alter Ego von Jahwe das kann wird der Alte den Trick wohl erst recht beherrschen![[zigarre]]

Man kann Gott allerdings auch als eine Tulpa wahrnehmen.

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 10.10.2021, 22:09 vor 13 Tagen @ Morpheus 1373 Views

Das ist dir wahrscheinlich passiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tulpa

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Tulpa

Falkenauge @, Montag, 11.10.2021, 09:25 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 826 Views

Das käme wohl der Sache schon näher.
Die Schöpfung als sich materiell verdichtende Gedanken Gottes.

Zum Denken braucht man Zeit

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 10:43 vor 13 Tagen @ Falkenauge 699 Views

Das käme wohl der Sache schon näher.
Die Schöpfung als sich materiell verdichtende Gedanken Gottes.

Vor dem Urknall gab es jedoch noch keine Zeit. Folglich konnte auch niemand denken.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Urknall

Falkenauge @, Montag, 11.10.2021, 12:09 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 631 Views

Der Urknall ist keine wissenschaftliche Erkenntnis, sondern ein materialistisches Gehirn-Gespinst des Menschen, ein hilfloser, verzweifelter Glaube.
Was hat der Urknall mit Gott und seinen Gedanken zu tun?
Im Sinne von Tulpa wäre ja der Urknall auch wieder ein Gedanke Gottes. Und auch die Zeit wäre eine Schöpfung Gottes.
Wie kann Gott dann davon abhängig sein?

Etwas Logik ist schon vonnöten.

Es ist natürlich einfach, wenn man alles, wovon Gott in seiner Unwissenheit keine Ahnung hat, als "materialistisches Gehirngespinst" bezeichnet

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 14:03 vor 13 Tagen @ Falkenauge 479 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 11.10.2021, 14:09

Der Urknall ist keine wissenschaftliche Erkenntnis, sondern ein materialistisches Gehirn-Gespinst des Menschen, ein hilfloser, verzweifelter Glaube.

Der Urknall ist kein Glaube, sondern eine mathematische Theorie. Mathematik, insbesondere die posteuklidische [faustische nach einer Wortschöpfung des Mathematikers Oswald Spengler] Mathematik, war aber noch nie die Stärke Gottes. Eine mathematische Theorie ist etwas dann, wenn sie mit den beobachtbaren Tatsachen übereinstimmt.
Übrigens, vom Internet hat Gott ebenfalls keinen blassen Schimmer. Du mussst schon zum Solipsistenwerden, wenn du das Internet bestreiten willst.
Im übrigen bin ich natürlich ein Verfechter der Religionsfreiheit (auch wenn mir bewusst ist, dass zumindest diese ein materialistisches Hirngespinst untergehender Zivilisationen ist) und bin dafür, dass jeder Verfechter einer Religion zur Verkündigung Internet, Fernsehen, Radio, Presse und elektrischen Strom benutzen darf, um damit Zeugnis von der Dummheit, der Unwissenheit und der Unfähigkeit des jeweiligen Gottes abzulegen.

Was hat der Urknall mit Gott und seinen Gedanken zu tun?
Im Sinne von Tulpa wäre ja der Urknall auch wieder ein Gedanke Gottes. Und auch die Zeit wäre eine Schöpfung Gottes.

Im Sinne von Tulpa wäre Gott eine Manifestation menschlicher Gedanken.

Wie kann Gott dann davon abhängig sein?

Er ist total von menschlichen Gedanken abhängig, weswegen es ihn auch nicht gegeben hat, bevor sich der Mensch das ausgedacht hat und vor dem Monotheismus moderner Prägung waren Götter Tiere, worauf auch die Höhlenmalereien hindeuten. Bekannt ist der Widder, dem alle Schulden der Menschen aufgeladen werden und der sich zum Lamm Gottes gewandelt hat, von dessen Fleisch wir essen und dessen Blut wir trinken sollen. damit wir von unseren Sünden gereinigt werden.

Etwas Logik ist schon vonnöten.

Chapeau!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Mephisto

Falkenauge @, Montag, 11.10.2021, 16:21 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 443 Views

Ach, wenn es den Mephisto nicht gebe, der von Gottes Gnaden sein Verwirrspiel mit den Menschen treiben darf und dessen größte Leistung es ist, die Menschen glauben zu machen, dass es weder Gott noch Teufel gibt - mit Ausnahme im Gelben Forum.

Verlegenheitslösung

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 17:41 vor 12 Tagen @ Falkenauge 430 Views

Ach, wenn es den Mephisto nicht gebe, der von Gottes Gnaden sein Verwirrspiel mit den Menschen treiben darf und dessen größte Leistung es ist, die Menschen glauben zu machen, dass es weder Gott noch Teufel gibt - mit Ausnahme im Gelben Forum.

Gott ist ja nur eine Verlegenheitslösung. Ursprünglich gab es sehr viele Götter, an die man glauben konnte oder nicht und es hatte jeder seine persönlichen Präferenzen, welchen Gott oder welhe Götter er bevorzugte. Wichtig war nur, dass man überhaupt irgendeinen Gott verehrte. Allerdings hatten die damals keine Glaubenskongregation, die genau festlegte, was man zu glauben hattte ud ob die Theodokos nun Jungdrau war oder nicht und wenn, ja, wie lange.

Später wurden aber die ganzen anderen Götter bgeschafft oder sie wurden degradiert zu Heiligen.
Irgendwann srieß ih mal auf die Website eines leider früh verstorbenen Österreihers, der bis ins kleinste belegte, dass die meisten Heiligen die wir im Kirchenjahr verehren, althergebrachte keltische Götter waren.

Nur eines, aber eines der wichtigsten Beispiele:
https://www.youtube.com/watch?v=C2gko2w_Q0U

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nahtoderlebnisse

Hans Dampf @, Montag, 11.10.2021, 17:58 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 536 Views

Hallo Mephisto,

kannst Du mir erklären, was die Menschen dann sehen, die ein Nahtoderlebnis hatten?
Es gibt sehr viele Erzählungen darüber, doch im Ergebnis sind fast alle gleich.....
helles Licht das die meißten erwartet, was ist das?


Gruß.
H.Dampf

Gerne

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 19:25 vor 12 Tagen @ Hans Dampf 397 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 11.10.2021, 19:34

Hallo Mephisto,

kannst Du mir erklären, was die Menschen dann sehen, die ein Nahtoderlebnis hatten?
Es gibt sehr viele Erzählungen darüber, doch im Ergebnis sind fast alle gleich.....
helles Licht das die meißten erwartet, was ist das?

Körpereigenes LSD, Neurotransmitter.

Bekannt ist, und das schon lange, dass man bei schockartig eintretenden plötzlichen, schweren Verletzungen (Knochenbrüche) keinen Schmerz empfindet. Die Schmerzen kommen zwar noch, aber später. Zurückgeführt wird das auf die plötzliche Ausschüttung von Endorphinen, das sind körpereigene Morphine, die den Schmerz unterdrücken und den Verletzten handlungsfähig erhalten. Sehr häufig auch lebensrettend.

Du sagst: Nahtoderlebnisse. Es ist zu vermuten dass in dieser Stresssituation ködpereigene Hslluzinogene ausgeschüttet werden, z.T. ist das auch bereits nachgewisen.

Es sind nicht die Drogen, die wirken, sondern es ist ihre chemische Verwandtschaft mit ähnlichen körpereigenen Stoffen, die diese Drogenwirkung auslöst.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Mephisto meinte es umgekehrt

aman13 @, Montag, 11.10.2021, 12:35 vor 13 Tagen @ Falkenauge 534 Views

Gott als Tulpa Schöpfung des jeweiligen Menschen!

Allerdings unterschlägt er, dass die Willens-, Vorstellungs- und Manifestationskraft des Menschen ihren Ursprung auch vor der menschlichen Existenz haben muss.
Das ist die spannende Frage.

Da hat das Falkenauge (= der Gott Horus aus der ägyptischen Mythologie, also der Zeit, als die Götter noch Tiere waren) eben eine Sehschwäche

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 14:07 vor 13 Tagen @ aman13 454 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 11.10.2021, 14:11

Gott als Tulpa Schöpfung des jeweiligen Menschen!

Ei der Daus! Natürlich hast du recht!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Eure Sorgen möchte ich haben.....

ottoasta @, Sonntag, 10.10.2021, 22:15 vor 13 Tagen @ Morpheus 1711 Views

..... das sind Sorgen im Wohlstand! Lass mal eine schlechte Zeit kommen, wo es um Lebenserhaltung geht, so wie Ende 1944 - 45!

Wer ist hier im Forum der das noch erlebt hat? Anscheinend bin ich der Einzige der 1945 7 Jahre alt war und die Kriegs und Nachkriegszeit erlebt hat! Da ging es nicht um Fragen nach Gott oder um Philosophie, es ging ums nackte Überleben!

Da war keine Zeit für 'spinnerte' Gedanken! Vertrieben aus der CSSR, Lager in Österreich bei Melk, Verfrachtung in Viehwaggons, ausgeschafft nach Bayern.

Verteilt auf die Dörfer zu den bösen Bauern (mit wenigen Ausnahmen gab es einige Gute!). Und Gott? Der wurde ausgetrieben durch böse, schikanierende katholische Geitsliche (Pfarrer). Das war katholische Nächstenliebe! Pfui Deibel!

Und an wen habe ich gute Erinnerungen? Seltsamerweise an die russischen Soldaten in Österreich! Die gaben von ihren kärglichen Zusatzrationen uns Kindern hie und da etwas ab!

Ich habe später auch die Ami Soldaten kennengelernt, echte Dreckschweine!

Also, richte dich ein auf ein grosses Versagen der Politik mit Hungersnöten!

Da wirst die nicht mehr philosophieren sondern zum Hamstern gehen! Wenn dich dann die Bauern nicht totschlagen!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Berüchtigte Altersweisheit

trosinette @, Montag, 11.10.2021, 08:08 vor 13 Tagen @ ottoasta 1098 Views

Guten Tag,

Wer ist hier im Forum der das noch erlebt hat? Anscheinend bin ich der Einzige der 1945 7 Jahre alt war und die Kriegs und Nachkriegszeit erlebt hat! Da ging es nicht um Fragen nach Gott oder um Philosophie, es ging ums nackte Überleben!

Ich vermute, philosophiert wurde immer und überall, nur nicht von jedem.
Andere ergießen sich, aufgrund der eigenen Lebenserfahrungen z.B. lieber in Selbstherrlichkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Aus der Hoffnungslosigkeit heraus betreiben wir seit Jahren einen Bauernhof

Morpheus ⌂ @, Montag, 11.10.2021, 11:59 vor 13 Tagen @ ottoasta 917 Views

Hallo ottoasta,

ich sehe dieses Desaster seit Jahren kommen. Meine jetzt aber einen Weg entdeckt zu haben, wie wir das bisher als sicher angesehene Desaster eventuell doch vermeiden können. Nur deshalb habe ich mich entschieden das aufzuschreiben.

Hier bei uns ist kein deutscher Wohlstand. Wir kommen gerade so über die Runden. Die Rohstoffpreise waren so niedrig. Ohne unsere Ersparnisse einzusetzen hätten wir hier gar nichts erreicht. Viele der hiesigen Mitmenschen arbeiten in zwei oder drei Jobs, um sich ein kleines eigenes Haus zu finanzieren. Jeder bezahlte Urlaub ist Zeit für den Zweit-Job.

Gott sei Dank ist bislang alles friedlich und ich schreibe es nicht um zu philosophieren sondern eigentlich, um ein paar mehr Menschen zu erreichen. Wir haben sehr viele Mastochsen, ein Dutzend Schafe, zwei Schweine, vierzig Hühner und einen Gemüsegarten, der ganzjähriges ernten erlaubt.

Die Lage in Deutschland sieht sehr hoffnungslos aus. Denn NUR durch mehr Freiheit können wir schnell weiterkommen und damit überleben. Eure "Anführer" haben dieses einfachste Prinzip nicht verstanden und sie gefährden primär Euer Leben, meins nicht oder höchstens sehr viel später und indirekt. Denn als Bauer in Südamerika kann ich RELATIV ruhig sein.

Dieses in der Box "Demokratie" denken, belässt uns in einer Sackgasse, die jede Lösung unmöglich macht, weil das Personal genauso dekadent dumm ist, wie es die Herrschenden am Ende immer sind. Wenn wir sie nicht alle aus der Verantwortung jagen, und zwar schnell, wird nur der Untergang bleiben.

Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

Wie hätten wir`s denn gern, mein lieber Morpheus?

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 22:10 vor 12 Tagen @ Morpheus 382 Views

Hallo ottoasta,

ich sehe dieses Desaster seit Jahren kommen. Meine jetzt aber einen Weg entdeckt zu haben, wie wir das bisher als sicher angesehene Desaster eventuell doch vermeiden können. Nur deshalb habe ich mich entschieden das aufzuschreiben.

Hier bei uns ist kein deutscher Wohlstand.

Illusion. Wenn aus irgendeinem Grund die Arbeitsteilung nicht mehr funktioniert, ist es vorbei mit dem Wohlstand.

Wir kommen gerade so über die Runden. Die Rohstoffpreise waren so niedrig. Ohne unsere Ersparnisse einzusetzen hätten wir hier gar nichts erreicht. Viele der hiesigen Mitmenschen arbeiten in zwei oder drei Jobs, um sich ein kleines eigenes Haus zu finanzieren. Jeder bezahlte Urlaub ist Zeit für den Zweit-Job.

Gott sei Dank ist bislang alles friedlich und ich schreibe es nicht um zu philosophieren sondern eigentlich, um ein paar mehr Menschen zu erreichen. Wir haben sehr viele Mastochsen,

Ihr kämt also zur Not auch ohne Trekker zurecht?

ein Dutzend Schafe, zwei Schweine, vierzig Hühner und einen Gemüsegarten, der ganzjähriges ernten erlaubt.

Freiheit und Arbeitsteilung verhalten sich konträr. Je mehr Arbeitsteilung, um so geringer die Freiheit, je mehr man von den Produkten, die man benötigt, selber erzeugen kann, um so größer die Freiheit. Das ist auh der Grund, warum die Lage im hoharbeitsteiligen Deutschland so hoffnungslos ist.

Die Lage in Deutschland sieht sehr hoffnungslos aus. Denn NUR durch mehr Freiheit

also weniger Arbeitsteilung und mehr do-it-yourself.

können wir schnell weiterkommen und damit überleben. Eure "Anführer" haben dieses einfachste Prinzip nicht verstanden und sie gefährden primär Euer Leben, meins nicht oder höchstens sehr viel später und indirekt. Denn als Bauer in Südamerika kann ich RELATIV ruhig sein.

Dieses in der Box "Demokratie" denken, belässt uns in einer Sackgasse,

Demokratie ist eine reine Pfründenwirtschaft. Jeder Demkrat sucht sich eine Pfründewo er leistungsloses Einkommen erzielen kann. Wenn die Arbeitsteilung versagt, dann interesiet sich kein Mensch mehr für Demokratie.

die jede Lösung unmöglich macht, weil das Personal genauso dekadent dumm ist, wie es die Herrschenden am Ende immer sind. Wenn wir sie nicht alle aus der Verantwortung jagen, und zwar schnell, wird nur der Untergang bleiben.

Die Lösung ist jederzeit möglich. Jeder hat es selber in der Hand. Du gehst mit gutem Beispiel voran.
Die meisten müssen aber zu der Lösung, nämlich alles, was man benötigt, selber zu produzieren, erst gezwungen werden.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Eine der wenigen wirklich sinnvollen Beiträge in diesem Thread. Bravo.

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 12.10.2021, 08:00 vor 12 Tagen @ ottoasta 362 Views

Dein Beitrag ist der Sinnvollste von allen, hat mir eben mein Daimon gesagt.

Oblomow @, Leipzig, Dienstag, 12.10.2021, 08:16 vor 12 Tagen @ sensortimecom 306 Views

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

"Jehova" bedeutet also auch soviel wie ...

neptun @, Montag, 11.10.2021, 08:15 vor 13 Tagen @ DT 986 Views

... "Der Klimawandel ist nicht menschengemacht."

Hoffentlich fällt das den Drahtziehern des fff-Hype wenigstens ordentlich auf die Füße, muß ja nicht unbedingt so sein wie im Film.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Natürlich gibt es Gott. Nur halt nicht in Philosophischem, Theologischem oder gar Humanistischem Sinne. Sprich, er ist nicht Menschen gemacht.

XERXES @, Sonntag, 10.10.2021, 22:43 vor 13 Tagen @ Morpheus 1214 Views

Gott war, ist und wird immer sein...

Er erschafft, lässt sein, vernichtet (lässt vergehen/tötet) und erschafft daraus wieder neues.

Er kennt kein gut und böse.

Er kennt kein schwarz oder weiß.

Er kennt kein schön oder hässlich.

Er kennt kein Gewissen.

Er vergibt nicht, verschont nicht, bestraft nicht und rächt nicht.

Sein Name ist schlichtweg "Natur" und zwar im Sinne des unendlichen Kosmos. [[zwinker]]

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Die Form ist eine spannende Frage

Morpheus ⌂ @, Montag, 11.10.2021, 12:14 vor 13 Tagen @ XERXES 582 Views

Hallo Xerxes,

"Natur" als Gott zu bezeichnen ist mir etwas zu unspezifisch.

Was sicher genauso unsinnig ist, ist dieser weise alte Mann, als der Gott zu gerne dargestellt wurde.

Sich gar kein Bild zu machen widerspricht der menschlichen Natur.

Ich denke deshalb mehr an so etwas "wie die Summe aller Seelen" von denen sich ein Teil gutwillig und aktiv für die Seelen einsetzt, die gerade auf der Welt ihr körperliches Dasein ausgestalten müssen. Diese Summe aller Seelen, agiert mit einer Summe an vereinter Weisheit, die wir mit unserer körperlichen Begrenzung eben nicht haben können. Aber vielleicht sind wir selbst nur Teil von so ein Simulations-Spiel, wo wir heute im Computer unterschiedlichste Zivilisationen betreiben können.

Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

Ja, ich denke, dass es Gott gibt. Nur von "Botschaften" halte ich mich fern, die kommen meist von "unten". mT

Kiwi @, Montag, 11.10.2021, 03:09 vor 13 Tagen @ Morpheus 1102 Views

bearbeitet von Kiwi, Montag, 11.10.2021, 03:18

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen zu eucharistischen Wundern, z.B. Lanciano (Prof. Linoli), Sokolka, Legnica.

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen zu Nahtoderfahrungen (etwa vom amerikanischen Kardiologen Michael Sabom). Zu Nahtoderfahrungen empfehle ich jedoch Zurueckhaltung, hier ist viel Esoterik dabei.

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen zum Grabtuch von Turin, z.B. das Shroud of Turin Research Project (STURP). Keine Pigmente auf dem Grabtuch (keine Malerei, Zeichnung, Buchdruck). Pollen aus der Naehe Jerusalems auf dem Grabtuch. Die Radiokarbonmethode hat zwar das Grabtuch als mittelalterlich datiert, jedoch ist die Anwendung dieser Methode im konkreten Fall aus verschiedenen Gruenden zu zweifelhaften Ergebnissen gekommen.

Es gibt das Sonnenwunder von Fatima vom 13. Oktober 1917, von zehntausenden Zeugen beobachtet und kirchlich anerkannt, etwa nachzulesen im Buch "Meet the witnesses" von John Haffert. Zudem gibt es Fernsehinterviews von Zeitzeugen auf YouTube.

Es gibt die Tilma von Guadeloupe, die entsprechende Marienerscheinung ist ebenfalls kirchlich anerkannt und die Tilma ist nun (erstaunlicherweise) Jahrhundete alt. Das Abbild auf der Tilma ist ebenfalls erstaunlich.

Es gibt das Traenenwunder von Akita, ebenfalls kirchlich anerkannt, von Tausenden Zeugen beobachtet, die Traenen wissenschaftlich untersucht. Uebrigens hat sich die Seherin Agnes Sasagawa am 6. Oktober 2019 nach jahrzehntelangem oeffentlichem Schweigen wieder zu Wort gemeldet, mit einer Warnung.

Etc.

Die meisten "Erscheinungen" und "Botschaften" sowie Esoterik sind jedoch wohl nicht goettlichen, sondern daemonischen Ursprungs, vgl. zum Jakob Lorber, das war auch so ein "automatischer Schreiber". Daher ist aus meiner Sicht aeusserste Vorsicht und Zurueckhaltung geboten, so auch im vorliegenden Fall.

Wenn ich die Erkenntnisse mir zu rechnen würde, müsste ich ein Genie sein

Morpheus ⌂ @, Montag, 11.10.2021, 12:46 vor 13 Tagen @ Kiwi 600 Views

Hallo Kiwi,

die Erkenntnis zur Definition von Freiheit ist so groß und so mächtig, das kann nur ein Genie zustande bringen, was ich ehrlich gesagt nicht bin. Also ich halte mich nicht für dumm, aber gerade weil ich mich mit Freiheit vorher fast überhaupt nicht beschäftigt habe, scheint es mir absolut unwahrscheinlich, dass diese weitreichenden Erkenntnisse das Ergebnis meiner Gehirn-Tätigkeit gewesen sind.

Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

...Ergebnis meiner Gehirn-Tätigkeit....

Oblomow @, Leipzig, Montag, 11.10.2021, 18:46 vor 12 Tagen @ Morpheus 413 Views

Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt zu schreiben: Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt zu schreiben:
Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt zu schreiben: Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt zu schreiben:
Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt zu schreiben: Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt zu schreiben:
Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt zu schreiben: Während ich hier sitze und schreibe, frage ich mich, wer es ist, der mir sagt, jetzt aufzuhören, zu schreiben.

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

@Morpheus, bitte eines bedenken:

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 12.10.2021, 08:12 vor 12 Tagen @ Morpheus 286 Views

bearbeitet von sensortimecom, Dienstag, 12.10.2021, 08:21

Dieselben "Inspirationen" die du an dir selber beobachtet hast, kriegen unzählige Menschen weltweit, vor allem auch POLITIKER. Und die würden sich hüten, ihren Wählern davon zu berichten:-). Glaub mir: Wenn die alle wahrhaft göttlichen Ursprungs wären, würden wir bereits längst im Paradies leben...

Darum: HÖCHSTE VORSICHT IST GEBOTEN!

Vor was warnt denn die Agnes? Hast du eine Quelle? k.T.

Andudu @, Montag, 11.10.2021, 13:54 vor 13 Tagen @ Kiwi 454 Views

k.T.

Glückwunsch, Morpheus: Ja! Aber für den Menschen unvorstellbar. @Meph ist auch "nur" ein Mensch, deshalb ...

neptun @, Montag, 11.10.2021, 07:30 vor 13 Tagen @ Morpheus 886 Views

... erzählt er das von der "Dummheit" Gottes auch nur aus dieser Sicht.

Hallo Morpheus,

ich gratuliere Dir, denn was Dir da zur Zeit widerfährt, ist etwas ganz Außerordentliches, auch wenn man es behandeln muß wie ein rohes Ei, nicht nur wegen der durchaus berechtigten Bedenken von @Kiwi.

Vielleicht (hoffentlich) gelingt es Dir ja, Dich auch bald von "der Botschaft", i.e. der Wichtigkeit "Deines" Buches zu befreien (1): Denn "die Welt" ist nicht verbesserbar, wohl aber die Sicht auf diese, und falls die Kräfte, welche da gerade an Dir arbeiten, tatsächlich göttlicher Natur sind, wirst Du demnächst vermutlich in direkten Kontakt mit "dem Höchsten" kommen, was ich Dir von Herzen gönne, u.a. weil es nichts Besseres gibt, um "der Welt zu helfen".

(1) Was nicht heißen soll, das Buch nicht zu veröffentlichen!

Mach Dir nichts draus, wenn das hier auf so wenig "positive" Resonanz stößt. :-)

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ich gehe davon aus.

nereus @, Montag, 11.10.2021, 08:11 vor 13 Tagen @ Morpheus 1110 Views

Hallo Morpheus!

Doch dieses Thema ist viel zu mächtig als es in einem Dreizeiler abzuhandeln.

Du schreibst: Anfang Juli wurde mir klar, dass Geld eben nicht nur Mittel zur Unterdrückung der Menschheit war, wie es im ersten Buch noch überwiegend nachzulesen ist. Mir wurde, nachträglich gesehen, klar gemacht, Geld war die Grundlage, die uns Menschen erst Freiheit ermöglichte.

Geld ist für mich materialisiertes Vertrauen.
Versprechen für Leistung und Zahlung werden in umlauffähigen „Urkunden“ - dem Geld - gespeichert.
Damit werden Grenzen überschritten, die in der Tat neue Freiheiten ermöglichen, aber auch neue Gefahren mit sich bringen.
Die neue Freiheit bezieht sich meiner Ansicht nach auf die Vergrößerung des persönlichen Aktionsraums, der lokalen Einschränkungen entgegenwirkt (z.B. Fernhandel).
Die neue Gefahr ist das zeitliche Strecken des Vertrauens, das später vergessen, verdrängt oder gar bestritten wird (z.B. hundertjährige Staatsanleihen).
In der kleinen Gemeinschaft kann nicht so viel und so lange betrogen werden, wie in einem Staat oder der Welt.
Viel Geld – bezogen auf den Durchschnittsmenschen – ist daher für mich auch ein Indikator für viel Betrug, denn grundsätzlich müssen die Zahlungsversprechen auch leistbar sein und dürfen nicht auf unbekannte Andere oder die nächste Generationen (mit diversen Ausnahmen) übertragen werden.

Das bedeutet bei einem neuen Geld müssen klare Fristenregelungen her, denen sich ALLE zu unterwerfen haben. Das bedeutet dann wiederum Zwang. [[freude]]

Zu Deinen Botschaften und Mitteilungen aus anderen Sphären kann ich wenig sagen, da ich dazu noch keinen direkten Kanal öffnen konnte. Ich nehme es erst einmal zur Kenntnis.

Also können nur wir Menschen in den westlichen Demokratien die Welt vor dem Untergang retten.

Bist Du sicher, daß genau das Dir kommuniziert wurde?
Warum der Westen?
Die westliche Demokratie basiert auf vollen Bäuchen und dicken Geldbörsen bzw. sozialer Sicherheit.
Gemeinschaftlich demokratisch sind dort nur die Ansprüche. Die Pflichten werden gerne individuell weitergereicht.
In diesem Sinn agieren Diktaturen gemeinschaftlicher, was jetzt allerdings kein Plädoyer für eine Diktatur sein soll.

Als ich am 21.9. indirekt die Frage stellte, wie und warum die Menschen sich plötzlich für ihre Freiheit interessieren sollten, bekam ich die völlig überraschende Antwort: „Wieso ich mich das denn fragen würde? Denn Millionen von Menschen „im Westen“ hätten gerade ihr Leben riskiert, um nur ein ganz kleines bisschen Freiheit zu bekommen.“

Wie ist das zu verstehen? [[hae]]
Die meisten Impflinge wissen überhaupt nichts über die Gefahren des Impfens oder verdrängen sie ganz bewußt.
Wenn sie ihr Leben riskiert haben dann in der absoluten Überzahl nur unbewußt.
Doch kann es unbewußte Freiheit überhaupt geben?

Wenn ich nicht merke, daß der Gefängniswärter die Tür nicht mehr abgeschlossen hat oder gar in Rente ging, werde ich für immer Gefangener bleiben.

Das soll für den Anfang zunächst genügen.

Übrigens, was @Mephisto auch immer zu und über Gott schreibt ist meistens unendlich dumm.
Möglicherweise ist aber genau das die Aufgabe, die ihm Gott übertragen hat. [[zigarre]]

mfG
nereus

"Übrigens, was @Mephisto auch immer zu und über Gott schreibt ist meistens unendlich dumm." | Warum?

Oblomow @, Leipzig, Montag, 11.10.2021, 08:26 vor 13 Tagen @ nereus 933 Views

Du reimst Dir eben Deinen Gott herbei und @Meph reimt sich seinen hinfort. Ich finde, @Meph als dumm zu bezeichnen, zeugt seinerseits wieder von einer anderen Art von Nichtklugheit.

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Ich habe nicht geschrieben, daß @Meph dumm ist, sondern nur was er über die "Große Entität" schreibt.

nereus @, Montag, 11.10.2021, 09:22 vor 13 Tagen @ Oblomow 756 Views

Hallo Oblomov!

Ich mag Mephisto durchaus, schon wegen seiner permanenten verbalen Keilerei.
Das bringt ein wenig Leben in die Bude.

Aber da er bei bestimmten Fragen gerne kräftig austeilt, gebe ich ebenso gerne eine Portion zurück.
Das ist schon alles. [[zwinker]]

Wird das Hotel The Westin inzwischen abgerissen oder hat man dem sich wichtig machenden Sänger die Antisemi-Dingsbums-Tröte wieder weggenommen?
Was kocht man so dazu in der Leipziger Gerüchteküche?

mfG
nereus

Was ist der Unterschied

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 15:44 vor 12 Tagen @ Oblomow 440 Views

Du reimst Dir eben Deinen Gott herbei und @Meph reimt sich seinen hinfort. Ich finde, @Meph als dumm zu bezeichnen, zeugt seinerseits wieder von einer anderen Art von Nichtklugheit.

O.

...zwischen "dumm" und "unendlich dumm"?

[[hüpf]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Minimale Beinfreiheit

trosinette @, Montag, 11.10.2021, 11:50 vor 13 Tagen @ nereus 586 Views

Guten Tag,

Geld ist für mich materialisiertes Vertrauen.

Alles Materielle steht der Freiheit tendenziell eher im Weg.

Die neue Freiheit bezieht sich meiner Ansicht nach auf die Vergrößerung des persönlichen Aktionsraums, der lokalen Einschränkungen entgegenwirkt (z.B. Fernhandel).

Freiheit ist doch eine Frage des inneren Erlebens?

Die neue Freiheit hat doch überhaut keinen Mehrwert. Ob ich nun in die USA fliege, mit dem Rad durch Brandenburg rolle oder nur zum Nachbarn zum schwatzen rübergehe.

Im Gegenteil. Mit dem Rad kann ich durch Brandenburg rollen, wann und wie ich will. Beim Flug in die USA muss ich mich sklavisch an Zeiten und Abläufe halten um Teil eines Viehtransportes zu sein. So kam mir zumindest mein letzte Flug in er der Bretterklasse vor.

Und wer glaubt, sich seiner Freiheit anzunähern, wenn er statt Kohl, im Winter Ananas essen kann, wird vermutlich nie ankommen.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Das Gebot der Nächstenliebe bedarf keiner Ergänzung.

trosinette @, Montag, 11.10.2021, 08:39 vor 13 Tagen @ Morpheus 852 Views

Guten Tag,

Kein Mensch hat das Recht über andere Menschen zu bestimmen

Das praktiziere ich seit meiner Geburt. Nur an meinen Kindern habe ich mich versündigt. Denen habe ich von Zeit zu Zeit gesagt, was sie zu tun und zu lassen haben. Das würde ich, trotz anderslautender göttlicher Botschaft auch wieder machen.

Fußball, bei dem der Trainer Taktik, Laufwege und Positionen der Spieler bestimmt ist hoffentlich noch erlaubt?

Und mein Arbeitgeber darf über mich bestimmen, weil ich ihm freiwillig das Recht dazu einräume. Auch wenn es nicht so ganz freiwillig war, weil mich die Geldwirtschaft dazu bestimmt Geld zu verdienen.

So könnte ich auf der fragwürdigen Suche nach meiner Freiheit und Selbstbestimmung noch ewig durch den Alltag vagabundieren.

Und was ist mit anderslautenden Botschaften, die empfangen werden?

Um echte Freiheit zu bekommen

Merke: Wenn es um‘s Bekommen geht, kannst Du immer getrost davon ausgehen, dass Du auf dem Holzweg bist.
Nur wenn es um‘s Geben geht, kann die Richtung halbwegs stimmen.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Freiheit bekommen

Morpheus ⌂ @, Montag, 11.10.2021, 12:35 vor 13 Tagen @ trosinette 548 Views

Hallo Schneider,

Kein Mensch hat das Recht über andere Menschen zu bestimmen


Das praktiziere ich seit meiner Geburt. Nur an meinen Kindern habe ich mich versündigt. Denen habe ich von Zeit zu Zeit gesagt, was sie zu tun und zu lassen haben. Das würde ich, trotz anderslautender göttlicher Botschaft auch wieder machen.

Das ist wohl sicher nötig.


Fußball, bei dem der Trainer Taktik, Laufwege und Positionen der Spieler bestimmt ist hoffentlich noch erlaubt?

Ich denke es gibt einen Konsens zwischen Spielern und Trainer, bei dem die Spieler das freiwillig machen, weil (oder solange) sie von der Richtigkeit der Taktik des Trainers überzeugt sind.


Und mein Arbeitgeber darf über mich bestimmen, weil ich ihm freiwillig das Recht dazu einräume. Auch wenn es nicht so ganz freiwillig war, weil mich die Geldwirtschaft dazu bestimmt Geld zu verdienen.

Genau diese freiwillige Aufgabe der Selbstbestimmung ist der Kern der Freiheit. Du gibst einen kleinen Teil deine Selbstbestimmung freiwillig auf und arbeitest eine definierte Zeit um bezahlt zu werden. Dein Arbeitgeber verspricht Geld zu geben, um Deine Arbeitszeit zu bekommen. Beide gebt ihr freiwillig ein kleines Stück der eigenen Selbstbestimmung auf, um gemeinsam mehr Sicherheit und damit mehr Freiheit zu bekommen. Freiheit wächst mit mehr im Konsens getroffenen Vereinbarungen. Mehr Freiheit entsteht durch mehr freiwillig vereinbarte Regeln, keinesfalls als ein regel-loser Zustand, wie ihn die Liberalen leider immer vertreten. Wobei staatliche Vorschriften und Handlungen mit Sicherheit das aller schlimmste sind, was man derzeit erleben muss.


So könnte ich auf der fragwürdigen Suche nach meiner Freiheit und Selbstbestimmung noch ewig durch den Alltag vagabundieren.

Und was ist mit anderslautenden Botschaften, die empfangen werden?

Um echte Freiheit zu bekommen


Merke: Wenn es um‘s Bekommen geht, kannst Du immer getrost davon ausgehen, dass Du auf dem Holzweg bist.
Nur wenn es um‘s Geben geht, kann die Richtung halbwegs stimmen.

Naja, die müssen wir uns "echte Freiheit" wohl schon nehmen, oder erkämpfen. Denn unsere Mafia-Regierung meint über uns herrschen zu dürfen, was definitiv nicht der Fall ist. Und auch du wirst zugeben müssen, dass deine Selbstbestimmung sobald du mit "Staat" in Berührung kommst, am Ende angelangt ist. Damit ist deine Selbstbestimmung aber nicht Unrecht, sondern der Staat ist das Unrecht und es gibt keinerlei Rechtfertigung für ihn.

Viele Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,

aman13 @, Montag, 11.10.2021, 12:38 vor 13 Tagen @ Morpheus 514 Views

der.... man beende es bitte ohne Nachschlagen [[top]]

Wer nicht an Gott glaubt, glaubt nicht nichts, sondern alles

mh-ing @, Montag, 11.10.2021, 09:37 vor 13 Tagen @ Morpheus 991 Views

Dieser Spruch aus "Pater Brown" umfasst das Problem sehr gut. Wir Menschen wissen um eine Transdendenz. Egal, wie wissenschaftlich usw. die Menschen sich hier generieren, sich bezeichnen, es weiß jeder, das da mehr ist als nur das natürliche Funktionieren der Dinge. Auch das, was uns Menschen umtreibt, antreibt, zweifeln und fragen lässt, ist nicht mit der Evolution oder sonst eine naturalistischen Theorie zu erklären.

Der Punkt ist aber nun: Man geht von dem direkten Glauben an einen persönlichen Gott weg und dann öffnet sich der Markt der Möglichkeiten, alles mögliche zu Gott zu erklären. Man kann dann schlicht alles glauben, vom Gott in den Molekülen und Aliens bis hin zu Hexen, Mystikern und Leuten, die von sich selbst behaupten, Gott zu sein.

Da das aber ein nichtchristliches Forum ist, möchte ich meine Sicht hier nachrangig darstellen.

Aber es gibt zu beachten, dass die Mächtigen sehr wohl einen Glauben haben, eine Religion und diese wird finster umgesetzt. Deren Religion verspricht das Paradies auf Erden, endet aber in allen bisherigen Gründungen im Massenmord und Wahnsinn.

Wir Menschen haben das innere Gewissen, die innere Wahrheit (auf die kaum noch einer hört) und die, wenn wir offen sind, wird uns die Wahrheit zeigen, nämlich den, der die Wahrheit ist.

Ich denke, Du hast es auf den . gebracht. OT

Kiwi @, Montag, 11.10.2021, 12:06 vor 13 Tagen @ mh-ing 477 Views

Literaturhinweis

Zandow @, Heidenau/Sachsen, Montag, 11.10.2021, 11:01 vor 13 Tagen @ Morpheus 732 Views

Hallo Morpheus,


zur Gottesfrage hier ein Literaturhinweis (wurde vor Jahr und Tag hier im DGF von @dottore empfohlen):

Ludwig Büchner "Kraft und Stoff", 1855 (EA in Bibliothek Zandow).


Viel Spaß bei der Lektüre und Gruß, Zandow

--
Nuclear power? Yes please!

Der Kapitalismus

Oblomow @, Leipzig, Montag, 11.10.2021, 11:11 vor 13 Tagen @ Zandow 674 Views

"1 . WA R U M SI E D I E S E S BU C H L E I D E R L E S E N M Ü S S E N
Was so viel ist wie eine kleine Einleitung

»Was klar gedacht ist, kann auch klar und ohne Umschweife gesagt werden.«
Georg Büchner, Kraft und Stoff (1855)"

Es geht um Ludwig, den Bruder.
Irren ist menschlich.
Georg ist der mit "Friede den Palästen, Krieg den Hütten!"
Schöner Fehler.

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Link

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 22:23 vor 12 Tagen @ Zandow 296 Views

Hallo Morpheus,


zur Gottesfrage hier ein Literaturhinweis (wurde vor Jahr und Tag hier im DGF von @dottore empfohlen):

Ludwig Büchner "Kraft und Stoff", 1855 (EA in Bibliothek Zandow).

hier der Link


Viel Spaß bei der Lektüre und Gruß, Zandow

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Corpus

Ashitaka @, Montag, 11.10.2021, 11:11 vor 13 Tagen @ Morpheus 1010 Views

bearbeitet von Ashitaka, Montag, 11.10.2021, 11:30

Hallo Morpheus,

"Alles ist nämlich Gott, und von ihm ist alles, und alles ist nach seinem Willen; dieses Ganze ist gut, schön und weise, unnachahmlich und allein ihm selbst im Geist und Denken erfaßbar, und ohne ihn war weder etwas, noch ist es, noch wird es sein. Alles nämlich ist von ihm und in ihm und durch ihn selbst: unterschiedliche und vielgestaltige Qualitäten, gewaltige Ausmaße, alle Maße überschreitende Größen und Formen aller Gestalt -wenn du sie alle begriffen hast, wirst du Gott danken wollen. Wenn du aber auf das Ganze siehst, wirst du in wahrer Einsicht begreifen, daß der sinnlich wahrnehmbare Kosmos selbst und alles, was in ihm ist, von jenem höheren Kosmos wie von einem Gewand eingehüllt wird".

Erfassen wir uns und die Welt um uns herum nun als Teilchen- oder Wellenform? Letztere löst den Gegensatz auf, kann uns bewusst machen, dass die Teilwerdung des göttlichen Ganzen nur einer Höherwerdung des Schwingungsgrades, d.h. immer kürzer werdenden Zeitspannen bis hin zum gegenwärtigen Augenblick, entspricht. Darüber hinaus (aus und in die Zeit verlaufend) kehrt sich alles aus dem Ganzen heraus, kehrt sich alles ein Leben lang und weit darüber hinaus in das Ganze zurück.

Niemand und Nichts wird jemals fallen gelassen! Das alles umhüllende Gewand des Nichtgegenwärtigen wartet auf uns im Größten wie im Kleinsten. Je höher die Frequenz der Schwingungen wird (Annäherung an den Gegenwartspunkt), desto niedriger wird ihr zeit beanspruchender Ausschlag, desto deutlicher wird, dass sich in der Höherwerdung aller Schwingungsgrade - gegen jede Logik - der Rücklauf zum alles umhüllenden Gewand des niedersten Schwingungsgrads versteckt (Nullausschlag, Nullschwingung).

Kein Anfang, kein Ende!

Wie oben, so unten!

Mit anderen Worten: Die Tiefen unseres Gegenwartsbewusstseins führen uns zu den äußersten Grenzen des Weltenraumes, dorthin, wo alles Zeit beanspruchende der Ewigkeit entspricht.

Blicken wir bei sternenklarer Nacht in die Weite des Weltenraumes hinaus, so blicken wir - losgelöst von all den falschen Bildern des Oberen - unweigerlich in uns selbst und damit auf das Gewand in welches alles Sein eingehüllt ist zurück. Alles Zeitliche ist in Wahrheit eine Entsprechung des zeitlosen bzw. alle Zeiten umhüllenden Geistes, ein geistiger Zustand der sich über die Zeit immer vereinenden und die göttliche Entsprechung erzwingenden Harmonien bzw. Disharmonien.

Wer nach einem lediglich der Harmonie sich sehnenden Gott als Form in dieser Welt sucht, der sucht vergeblich! Gott ist allgegenwärtig, läuft aus der Ewigkeit durch jeden Gegenwartsmoment und durch diesen wieder in sich selbst zurück. Und so verhält es sich mit allem im Zeit beanspruchenden Raum (siehe auch Ernst Barthel). Dabei erfreut er sich jeder die Harmonie wieder erzwingenden Disharmonie, heisst jeden Schmerz und alles Leid willkommen.

Nur so schlagen sich die harmonischen Zeiten, in denen wir Menschen oftmals als solches und losgelöst vom Chaos eine göttliche, erstrebenswerte Vollkommenheit glauben, hervor. Irrglaube! Der Tod einer jeden Harmonie sollte gefeiert werden. Wohlwissend, dass sich alles mit der Zeit umschlägt und jeder harmonische Augenblick unseres Lebens einzig und allein auf dem Chaos dieses Umschlags thront.

Sich dies einzugestehen benötigt manchmal ein ganzes Leben.

"Warum habt ihr euch, ihr erdgeborenen Menschen, dem Tod ausgeliefert, obwohl ihr die Möglichkeit besitzt, an der Unsterblichkeit teilzuhaben? Werdet anderen Sinnes, ihr, die ihr dem Weg des Irrtums gefolgt seid und Gemeinschaft mit dem Unwissen pflegtet. Befreit euch von dem Licht der Finsternis, werdet teilhaftig der Unsterblichkeit und lasset die Sterblichkeit hinter euch."

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

aber sicher doch

uluwatu @, Bangkok, Samui, Uluwatu, Montag, 11.10.2021, 12:10 vor 13 Tagen @ Morpheus 706 Views

bearbeitet von uluwatu, Montag, 11.10.2021, 12:14

Irgendjemand muß ja die Außerirdischen erschaffen haben, die danach uns erschaffen haben usw. logisch oder [[top]]

Aber wo ist jetzt die Botschaft oder das Buch ? Sorry bin heute börsengestresst und mein Hirn arbeitet mit beschränkter Kapazität, was "nicht börsenrelevante" Themen betrifft.

Ein Kumpel von mir bekommt nachts regelmässig Botschaften, kann aber nur mit mir drüber sprechen, weil ihn alle anderen für gaga halten. Jetzt weiß ich, daß der Mond ein Raumschiff ist und böse Aliens unsere Energie absaugen, sowas in der Art. Der hat so einen Guru, der ihn alle zwei Wochen energiemäßig updated. Bin da auch mal hin, hingelegt, Augen zu, durfte nichtmal blinzeln, dann ist er weg von mir und hat so einige Meter weiter einen HokusPokus gemacht und mir wurde plötzlich ganz heiß und kribbelig , Blutdruck und Puls rauf. War ich erst froh als es endlich vorbei war. Er meinte, es bräuchte noch viele Sitzungen um gereinigt zu werden, aber da trau ich mich nicht mehr hin.

Lieber lasse ich mir die Botschaften übermitteln, als selbst zu empfangen [[zwinker]]

[image]

Ja.

Eugen A. Tagpfau @, Montag, 11.10.2021, 13:02 vor 13 Tagen @ Morpheus 587 Views

Ich freue mich darauf, mich mit deinen Thesen und deinem Buch zu beschäftigen. Das wird leider etwas dauern.

Du bist nicht verrückt.

Einige Menschen schaffen es anscheinend sich bis zu einem gewissen Bewusstseinszustand "vorzuarbeiten" und dann bekommt die Sache eine Eigendynamik.

Gratuliere! Und ich denke nicht das du dir um deine Schwächen sorgen machen musst.


Hier einiges Obskures:


https://de.spiritualwiki.org/Hawkins/UmBW200

https://de.spiritualwiki.org/Hawkins/BigTable

https://www.yoga-vidya.de/kundalini-yoga/kundalini-erweckung/

https://www.youtube.com/watch?v=OnTf6sZUTEg

Wieso glaubst du, dass es "Gott" ist?

Andudu @, Montag, 11.10.2021, 13:37 vor 13 Tagen @ Morpheus 653 Views

bearbeitet von Andudu, Montag, 11.10.2021, 14:25

Mediale Nachrichten gibt es sehr viele und nicht wenige Bücher wurden auf diesem Weg verfasst oder über dieses Thema (z.B. "Gespräche mit Seth"). Hast du die Entität nach ihrer Identität gefragt oder mutmaßt du?

Wer sich mit dem Thema "Jenseits" (m.E. ein vollkommen unpassender Begriff) befasst, wird immer wieder auf ähnliche Beschreibungen und Erlebnisse stoßen, die alle in die Richtung laufen, dass es "dort" von Leben wimmelt und wir auch nur zeitweise hier sind. Aber auch beim Thema "Gott" sind sie sich relativ einig: es gibt eine Art "Quelle", die zwar überall zu spüren sei, normalerweise aber nicht konkret in Aktion tritt, etwa um sich um das Schreiben von Büchern oder den Zustand der Welt zu kümmern.

Dass Kontakte in diese (wie auch immer physikalisch geartete, Burkhard Heim hatte da ja seine Theorien dazu) Daseinsebene möglich sind, wurde m.E. mit der instrumentellen Transkommunikation (ITK) ausreichend sicher belegt. Es ist definitiv nicht nur Spinnerei.

Die Frage, die aber nie jemand prüfen kann und die all diese Kontakte nahezu nutzlos macht, ist die, WER an der anderen Seite hockt und kommuniziert. Ich gehe davon aus, dass das nicht "Gott" ist (schon gar nicht der biblische). Außerdem ist vollkommen unklar, welche Absicht die entsprechende Entität verfolgt. Die Bücher von Jakob Lorber (der auch meinte, direkt von Gott kontaktiert worden zu sein) sind zum Teil wirklich, na ja, skurril, z.B.
http://www.j-lorber.de/jl/mond/Mond-001.htm

Die "Gespräche mit Gott" von Neale Donald Walsch erinnern mich persönlich in vielen Einzelheiten an jene Aussagen von "Seth". Falls es so eine Entität gibt, dann traue ich ihr nicht, da sie Lügen als Teil der Manipulation von Menschen für aktzeptabel hält. Das kommt insbesondere bei den Büchern von Peter H. Kirchner zum Ausdruck:
https://www.jenseits-de.com/
an denen diese Wesenheit angeblich mitwirkt (die Bücher sind aber nicht diktiert, sondern es wird in Interviewform wiedergegeben).

Wie manchen von Ouija-Brett-Experimenten bekannt ist (auch in der ITK kam das leider vor), können sich da allerlei Foppgeister (oder was auch immer) melden, die erst mit sehr eindrucksvollem Wissen aufwarten und sich dann einen Spaß daraus machen, die nunmehr vertrauensseligen Beschwörer in die Irre zu führen.

Was vielen der diktierten Bücher gemein ist: sie neigen zu weitschweifigem Geschwafel, während ansonsten kaum nennenswert brauchbare Informationen fließen. Du schreibst:

"Um echte Freiheit zu bekommen, müssen sie nicht einmal ihr Leben riskieren. Sie müssen nur für ihr von Gott gegebene Recht auf Selbstbestimmung eintreten und niemand auf der Welt wird ihnen dieses Recht streitig machen können."

Genau sowas meine ich! So eine Aussage klingt gut und alle nicken mit dem Kopf, aber sie enthält keinerlei nützliche Information, wie man das denn machen soll! Und genau da liegt ja der Knackpunkt in der Realität, klar kann man auf Selbstbestimmung pochen, aber es tut halt immer nur eine Minderheit, die man problemlos unterbuttern kann. Dass ihnen niemand dieses Recht streitig macht, ist sogar absoluter Unsinn, das erleben wir ja gerade ganz massiv!

Das bewegt sich in der Kategorie: "hört auf die Umwelt zu zerstören" oder "ihr müsst nur alle endlich gute Menschen werden", das sind reine Plattitüden!

Ansonsten scheint dein Buch schon einige wichtige Zusammenhänge aufzuzeigen, insbesondere was das Währungsthema angeht, bin ich zu sehr ähnlichen Schlüssen gelangt wie du. Aber prüfe alles (insbesondere die medial vermittelten Teile) nochmal besonders hart auf Plausibilität! Mache um Himmels Willen nicht den Fehler, und glaube einfach irgendwas!

Quelle von Eingebungen

Eugen A. Tagpfau @, Montag, 11.10.2021, 14:07 vor 13 Tagen @ Andudu 622 Views

Ich finde den Gedanken der Akasha Biblothek da recht spannend.
Weder Gott noch irgendjemand Verstorbener kommen hier auf ein Pläuschchen, sondern man erhält Zugang zu algemeinem (jenseitigem) Bewusstsein.

https://wiki.yoga-vidya.de/Akasha-Chronik

Ja, passt aber z.B. für die ITK nicht...

Andudu @, Montag, 11.10.2021, 14:18 vor 13 Tagen @ Eugen A. Tagpfau 556 Views

...da meldeten sich konkrete Stimmen, die sich auch identifizierten.

Es passt aber gut zum "remote viewing".

Allerdings mag ich den Begriff "Akasha Chronik" überhaupt nicht, das ist so esoterisch und viel zu abstrakt um irgendwas zu erklären. Burkhard Heim hat das so ähnlich in zwei Dimensionen angesiedelt, die eine so eine Art Formspeicher und die andere gibt die Entwicklungsrichtung vor. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: auch da fehlt noch was, aber da mein Kopf zu dumm ist, um Heims Herleitungen zu verstehen, halte ich mich vornehm zurück :-)

Ich würde IHN selbst fragen. OwT

Lydia @, Montag, 11.10.2021, 13:38 vor 13 Tagen @ Morpheus 525 Views

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.