Bestattungsunternehmer zu Covid Toten: "Ich habe es mit Mordopfern zu tun."

Arbeiter @, Samstag, 09.10.2021, 12:15 vor 10 Tagen 6430 Views

bearbeitet von Arbeiter, Samstag, 09.10.2021, 12:34

Bestattungsunternehmer John O'Looney packt aus: "Ich habe es mit Mordopfern zu tun."

"Ich erkenne ein Muster von Todesfällen, die direkt mit den Impfstoffen zusammenhängen. Alleine diese Woche hatte ich 3 Menschen, die unter 30 bis Mitte 30 waren.

Wir hatten nicht mehr Tote als vorher bis zum 6. Januar, als sie anfingen zu impfen. Ab dann war die Todesrate außergewöhnlich hoch. So etwas habe ich in 15 Jahren als Bestattungsunternehmer nicht erlebt. Es dauerte 12 Wochen und war eine Mischung aus allen Altersgruppen. Und die meisten wurden wieder als COVID Tote benannt. Ich vermute, die meisten waren Todesfälle durch Impfschäden, neben Midazolam-Überdosen und den Kollateralschäden. Es zeichnet sich ein klares Muster ab. Jetzt steigt Todesrate wieder an.

45 Bestatter haben mich kontaktiert. Alle wissen was hier abgeht."

https://t.me/HerzensmenschenUnited/12962

72. Sitzung Corona Ausschuss 01.10.2021
https://www.youtube.com/watch?v=pj7rWUKb7KY&t=966s

Video mal wieder von Youtube gelöscht - hier Ersatzlink ..

Arbeiter @, Samstag, 09.10.2021, 13:01 vor 10 Tagen @ Arbeiter 2870 Views

Hier Ersatzlink: https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2020/09/sitzung10.jpg

Min 27:
"Ich bin Asthmatiker und ehemaliger Raucher und gehöre deshalb zu Risikogruppe und
habe Hunderte von angeblichen Covidtoten OHNE MASKE behandelt, ... genauso meine Frau und ein Mitarbeiter ...." usw.

Link führt leider nur zu einer Sammelseite mit vielen Videos o.w.T.

Manuel H. @, Samstag, 09.10.2021, 19:01 vor 10 Tagen @ Arbeiter 1252 Views

Hier >>

Arbeiter @, Sonntag, 10.10.2021, 18:05 vor 9 Tagen @ Arbeiter 622 Views

Entschuldige Manuel,

Sitzung 72 mit "Im Gespräch mit John O’Looney"

Viele Grüße :-)

Arbeiter

[OT] @Hausmeister: Kann man den Coronamüll, der hier am Laufmeter abgesondert wird, nicht in einem Wochenthread zusammenkehren?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 09.10.2021, 17:30 vor 10 Tagen @ Arbeiter 1704 Views

Manche Leute gehen mit der Freiheit, hier neue Themen zu eröffnen, sehr unverantwortlich um. Wäre da nicht mehr Disziplin gefragt?

Grüße

--
[image]
** Keiner soll hungern ohne zu frieren! **

bitte sachlich bleiben

Manuel H. @, Samstag, 09.10.2021, 18:56 vor 10 Tagen @ FOX-NEWS 1876 Views

Mephistopheles hat wenigstens "sachliche" Argumente
Er fragt nach, ob sich nicht die Verwandtschaft gekümmert hätte, die dann alles aufgeklärt hätte und mahnt an, dass der Bestatter gefälligst allerlei Strafanzeigen zu erstatten hat.

Danke für die Vorlage

Zweistein @, Samstag, 09.10.2021, 20:03 vor 10 Tagen @ FOX-NEWS 1843 Views

Ich fühle mich zwar nicht angesprochen und du wirst auch nicht behaupten können, ich produziere hier Corona-Müll.
Dass du dich hier aber auch noch als Blockwart betätigst, habe ich ganz genau vermerkt. So muss ich mich nicht länger zurückhalten, wenn es wieder mal gilt, dich hier hausmeisterlich überprüfen zu lassen.
Gut merken!

Zweistein

--
Ich glaube, mit Digitalisierung ist die Verbreitung von Blödheit in Lichtgeschwindigkeit gemeint.
Zweistein

Jetzt lasst mir doch den Foxi in Ruhe! Er ist einfach lustig.

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 09.10.2021, 20:12 vor 10 Tagen @ Zweistein 1837 Views

Außerdem hat er mit dem Coronamüll recht! Ich frage mich die ganze Zeit, was das mit dem Forumsthema zu tun hat!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Geldsystem - Corona als Hilfsmittel - Great Reset

Manuel H. @, Samstag, 09.10.2021, 20:41 vor 10 Tagen @ Mephistopheles 1825 Views

Nichts ist näher als Corona zum Forenthema.

Über Jahre wissen hier die dottore-Jünger über den Reset des Geldsystems Bescheid wie ihn dottore prophezeite und jetzt ist er DA und wird auch noch von den Veranstaltern "Great Reset" genannt und mephistopheles erkennt nicht die Zusammenhänge? Corona - Lock down -Great Reset. :-)

Aber sicher doch [Ironie]

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 10.10.2021, 09:20 vor 9 Tagen @ Manuel H. 1031 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 10.10.2021, 09:45

Nichts ist näher als Corona zum Forenthema.

Über Jahre wissen hier die dottore-Jünger über den Reset des Geldsystems Bescheid wie ihn dottore prophezeite und jetzt ist er DA und wird auch noch von den Veranstaltern "Great Reset" genannt und mephistopheles erkennt nicht die Zusammenhänge? Corona - Lock down -Great Reset. :-)

Corona hat mit dem Debitismus nur insofern zu tun, dass erstaunlich st, dass das System bis zum Moment - trotz Corona! - und versagenden Lieferketten nicht kollabiert ist.

Nach der reinen Lehre des Debitismus wird das Schuldenbasierte System irgendwann kollabieren, weil die Nachschuldner fehlen. (für die Stinos - die Stinknormalen: Die Renten- und Steuerzahler haben keinen Bock mehr, zu wirtschaften, nur um Renten, Pensionen und Steuern bezahlen zu müssen).

Au weia, das System kollabiert aber nicht? Was also tun? Da kommt doch Corona wie gerufen, damit das Wirtschaftsystem endlich einmal kollabiert! [[ironie]]

Hier meine Erklärung, warum es diesmal, trotz Corona, nicht so funktioniert: Die Wirtschaftenden können gar nicht aufhören zu wirtschaften, selbst wenn sie eigentlich insolvent sind, nicht, weil sie sich aufgrund der allumfassenden Arbeitsteilung nicht mehr selbst erhalten können. Das System kann nur - und wird! - fortgeführt werden als Sozialismus mit einer Kommandowirtschaft. Die EZB hat ihre Bilanz von <1 Bio € ausgeweiter auf um die 10 Bio €, was nichts anderes bedeutet, als dass die EZB die fehlenden Nachschuldner ersetzt hat. Es bleibt natürlich jedem überlassen, sich auszumalen, was hier los wäre, wenn plötzlich knapp 10 Bio Cash fehlen würden.

Natürlich wird das schuldenbasierte System - der Debitismus - irgendwann trotzdem kollabieren, aber eben später. Der Unterschied zu 1923 ist lediglich der, dass es dann sofort und wörtlich um die nackte Existenz geht (weil es keine Bauern mehr gibt, sondern nur noch landwirtschaftliche Industriebretriebe. Der Unterschied besteht darin, dass ein Bauer aus sich heraus wirtschaften kann, ein landwirtschaftlicher Industriebetrieb auf Zulieferer angewiesen ist. Und wenn es der Diesel ist für den Trecker oder der Strom für die Melkmaschine. Fällt das aus, muss er wie jeder andere Industriebetrieb seine Produktion einstellen.)

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Du hast Dich vertippt: nicht lustig, lästig [oT]

StillerLeser @, Samstag, 09.10.2021, 22:08 vor 10 Tagen @ Mephistopheles 1090 Views

Das glaube ich

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.10.2021, 07:58 vor 9 Tagen @ StillerLeser 1047 Views

[[zwinker]]

Widerspruch ist immer lästig, wenn man eigentlich gerne im Mief seiner Filterblase bleiben möchte. Und die sg. Querdenker Szene ist die größte Filterblase, die ich je erlebt habe.

Grüße

--
[image]
** Keiner soll hungern ohne zu frieren! **

Von Überprüfung ist nicht die Rede

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.10.2021, 07:49 vor 9 Tagen @ Zweistein 1061 Views

Mir ist klar, daß inhaltlich jeder Qualitätsanspruch aufgegeben wurde. Speziell Arbeiter eröffnet aber Fäden ohne Ende stets zum gleichen Thema. Da ist die Frage doch berechtigt, warum das nicht in einem landet.

Grüße

--
[image]
** Keiner soll hungern ohne zu frieren! **

Da ansonsten wohl keiner über deine Beiträge nachdenkt, genausowenig wie du, habe ich es einmal getan

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 09.10.2021, 17:31 vor 10 Tagen @ Arbeiter 3555 Views

Bestattungsunternehmer John O'Looney packt aus: "Ich habe es mit Mordopfern zu tun."

"Ich erkenne ein Muster von Todesfällen, die direkt mit den Impfstoffen zusammenhängen. Alleine diese Woche hatte ich 3 Menschen, die unter 30 bis Mitte 30 waren.

Haben die keine Verwandten? Keine Partner? Keine Eltern? So dass sich der Bestattungsunternehmer darum künnern muss?


Wir hatten nicht mehr Tote als vorher bis zum 6. Januar, als sie anfingen zu impfen. Ab dann war die Todesrate außergewöhnlich hoch. So etwas habe ich in 15 Jahren als Bestattungsunternehmer nicht erlebt. Es dauerte 12 Wochen und war eine Mischung aus allen Altersgruppen. Und die meisten wurden wieder als COVID Tote benannt. Ich vermute, die meisten waren Todesfälle durch Impfschäden, neben Midazolam-Überdosen und den Kollateralschäden. Es zeichnet sich ein klares Muster ab. Jetzt steigt Todesrate wieder an.

45 Bestatter haben mich kontaktiert. Alle wissen was hier abgeht."

Sobald Verdacht auf ein Tötungsdelikt vorliegt, ist Anzeige zu erstatten. Keine Sorge, die werden ermitteln. Allerdings besteht die Chance, dass man sich damit bei der Polizei ungeheuer beliebt macht. Aber so viel Zivilcourage muss sein. Die wird sowieso gerade eben wieder, Stichwort Gil Ofari, in allen Medien angemahnt.


https://t.me/HerzensmenschenUnited/12962

72. Sitzung Corona Ausschuss 01.10.2021
https://www.youtube.com/watch?v=pj7rWUKb7KY&t=966s

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Sie bauen Gefängnisse, so groß wie Städte, mit Krematorium

Arbeiter @, Samstag, 09.10.2021, 22:56 vor 10 Tagen @ Manuel H. 2496 Views

bearbeitet von Hausmeister, Sonntag, 10.10.2021, 02:51

Danke an Manuel H. für den Super Link! [[top]]

Orginalquelle: https://t.me/HerzensmenschenUnited/12962

Ich zitiere:

"ÄUSSERST WICHTIG: Bestattungsunternehmer John O'Looney packt aus: "Ich habe es mit Mordopfern zu tun. Der "DELTA-Stamm" ist der Impfstoff. Ich erkenne ein Muster von Todesfällen, die direkt mit den Impfstoffen zusammenhängen. Ich kann sagen, dass die Delta-Variante im NHS (National Health Service) weit verbreitet als Impfschaden anerkannt ist. Es handelt sich nicht um ein Virus."

Bereits im Nov 2019 wurde bereits eine Extra Leichenhalle im KH angelegt, da sie dort wussten, dass etwas „Schlimmes“ bevorstehe.

Die BBC wollte im Jan 2020 ein Interview mit mir machen. Die Antworten waren bereits vorgegeben und sie wollten, dass ich einen Vollschutzanzug trug.

Ich sprach mit meinen Kollegen. Wir wunderten uns alle in den folgenden Monaten, dass es nicht mehr Tote gab wie sonst, allerdings waren viele als COVID Tote ausgewiesen.

Ich entschied mich, den Angehörigen die Gelegenheit zu geben, von ihren Verstorbenen Abschied zu nehmen, d.h. ich wusch und kleidete sie alle an. Meine Frau und mein Einbalsamierer halfen mir. Und keiner von uns war auch nur 1 Tag krank.

Wir hatten einen kurzen Anstieg im Mai. Fast alle Toten kamen aus den KHs... Ich nehme an, dass Tausende von Menschen durch den Einsatz von Midazolam getötet wurden.

Jeder Todesfall wurde als COVID-Tod geführt, auch Unfallopfer.

Der Mann, der uns Bestatter immer wegen der Zahlen anrief: „Ich weiß nicht, warum ich das mache, es gibt keine COVID Toten und alle sagen das Gleiche“

Wir hatten nicht mehr Tote als vorher bis zum 6. Januar, als sie anfingen zu impfen. Ab dann war die Todesrate außergewöhnlich hoch. So etwas habe ich in 15 Jahren als Bestattungsunternehmer nicht erlebt. Es begann genau dann, als sie anfingen, die Nadeln in die Arme zu stechen. Das was war die sog. 2. Welle und dauerte etwa 12 Wochen. Es war schrecklich und dieses Mal eine Mischung aus allen Altersgruppen. Das waren Pandemiezahlen, aber erst als sie anfingen zu impfen und nie vorher. Und die meisten wurden wieder als COVID Tote benannt. Ich vermute, die meisten waren Todesfälle durch Impfschäden, neben Midazolam-Überdosen und Kollateralschäden. Es zeichnet sich ein klares Muster ab.

Dann folgte die ruhigste Zeit. Kaum jemand starb. Seit 3 Wochen steigt Todesrate wieder an. Wieder alle Altersgruppen sind vertreten und die meisten geimpft. Die 4 Haupttodesursachen sind Herzinfarkt, Blutgerinnsel, Schlaganfall und Multiorganversagen.

Jetzt werden die Kinder krank werden und sterben als direkte Folge dieser Injektionen. Sie werden dann schnell als neue Variante gekennzeichnet. Sie werden uns dann über die Medien auffordern, uns impfen zu lassen, um die Kinder zu schützen. Das ist der Plan dahinter. Ich warte darauf. Ich hatte kein einziges Kind, dass an COVID gestorben ist in einem Umkreis von 60 Meilen. Es gibt also überhaupt keinen Grund, diese Gentherapien bei Kindern anzuwenden.

45 Bestatter haben mich kontaktiert. Alle wissen was hier abgeht und alle sind sehr sehr verängstigt & besorgt. Wenn sie bereit sind, Menschen so zu ermorden, wie sie es gerade tun, werden sie vermutlich nicht zweimal darüber nachdenken, Menschen wie mich zum Schweigen zu bringen.

Ich weiß, dass meine Tage gezählt sind, wenn ich die Wahrheit sage. Aber es gibt keine Pandemie und ich bin der lebende Beweis dafür.

Er spricht weiter über die super-große Gefängnisse, fast wie Städte, die man gerade weltweit baut. Die Wirtschaft liegt am Boden und dennoch findet man das Geld, um riesige Gefängnisse zu bauen, wie z.B. HMP Wellingborough mit einer Kapazität für 30.000 Häftlinge, einer Leichenhalle und einem Krematorium nebenan."


Orginalquelle: https://t.me/HerzensmenschenUnited/12962

Zum Video:
https://www.bitchute.com/video/gigUyK3yLtMU/

John‘s: https://www.mkffs.co.uk

Der kluge Mann baut vor - Deagel nicht vergessen

Ulli Kersten @, Samstag, 09.10.2021, 23:27 vor 10 Tagen @ Arbeiter 2164 Views

Deinen Bericht kann ich nicht beurteilen, aber in Australien sind große "Lager" gebaut worden, damit die Quarantinis aus den Städten rausgebracht werden können.

Und wenn ich mir den Deagel im Internet-Archive angucke - So ein Krematorium ist ja nicht von heute auf morgen gebaut. Vorsorge ist gut.

80 Mio. in D heute
27 Mio. in D 2025 laut Deagel

Rund 50 Mio. in 4 Jahren = 12 Mio. pro Jahr = 33.000 pro Tag, die abdanken.
Hat sich schon mal jemand Gedanken um die Logistik gemacht?

Zur Zeit sind nur Kapazitäten von 2000 pro Tag vorhanden.

wie begründet Deagel diese Einschätzung (wenn nicht Planung)

Manuel H. @, Samstag, 09.10.2021, 23:29 vor 10 Tagen @ Ulli Kersten 1980 Views

auf natürlichem Wege und auch noch bei offenen Grenzen und starker erzwungener Immigration geht das doch gar nicht.

Mustererkennung Stalinismus

stokk, Sonntag, 10.10.2021, 00:02 vor 10 Tagen @ Manuel H. 2074 Views

bearbeitet von stokk, Sonntag, 10.10.2021, 00:11

Der Stalinismus begann 1928 mit mehreren sich gegenseitig bedingenden Aktionen, die in der Sowjetunion als der "Große Umbruch", im Westen als Stalins "Revolution von oben" oder "Kulturrevolution" bezeichnet wurden: Kollektivierung der Landwirtschaft, forcierte Industrialisierung, erste Schauprozesse gegen die alte technische Intelligenz und Austausch alter, zarischer Wissenschaftler und Experten in den Volkskommissariaten, Behörden und Kulturbetrieben durch junge Kader mit Parteibuch.

https://www.bpb.de/izpb/189565/stalinismus

Wohl bekommt's!

Also ein guter Teil geht ganz ohne Massensterben

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.10.2021, 08:17 vor 9 Tagen @ Manuel H. 1803 Views

Wenn die Rotgrüne Irrentruppe so weitermacht, gehen viele freiwillig. Ist Sozialland abgebrannt, zieht es die Bereicherer in neu Gefilde. Jeder Leistungsträger, der nicht schon zu alt ist, haut dann ebenfalls in den Sack. Die Industrie wandert jetzt schon ab.

Dann herrschen hier Verhältnisse, welche die Lebenserwartung massiv reduzieren werden. Ein Anhaltspunkt wären die Umstände im Russland der Jelzin Jahre.

Grüße

--
[image]
** Keiner soll hungern ohne zu frieren! **

Na also! Dann sind ja die Probleme der Pensionskassen bereits so gut wie gelöst! Sie wissen es nur noch nicht. Willst du ihnen nicht was flüstern?

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 10.10.2021, 19:39 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 770 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 10.10.2021, 19:47

Dann herrschen hier Verhältnisse, welche die Lebenserwartung massiv reduzieren werden. Ein Anhaltspunkt wären die Umstände im Russland der Jelzin Jahre.

https://www.mmnews.de/wirtschaft/171704-bafin-erwartet-weitere-probleme-bei-pensionskassen

Das betrifft rund ein Viertel der Lebensversicherer und knapp ein Drittel der Pensionskassen. "Es sind derzeit rund 20 Lebensversicherer und rund 40 Pensionskassen", sagte Grund.
"Bei den Pensionskassen würde ich das nicht so sagen", so der Exekutivdirektor. Da die Pensionskassen ausschließlich lebenslange Renten mit lebenslangen Garantien versprechen, haben sie größere Probleme als die Lebensversicherer, die zunehmend von Produkten mit festen Garantien abkommen.

Massiv reduzierte Lebenserwartung: Pensionsproblem gelöst. [[top]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ich rechne fest mit diesem Szenario

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.10.2021, 20:19 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 903 Views

"Bei den Pensionskassen würde ich das nicht so sagen", so der Exekutivdirektor. Da die Pensionskassen ausschließlich lebenslange Renten mit lebenslangen Garantien versprechen, haben sie größere Probleme als die Lebensversicherer, die zunehmend von Produkten mit festen Garantien abkommen.

Massiv reduzierte Lebenserwartung: Pensionsproblem gelöst. [[top]]

Meine Vermutung ist, daß wir uns schon jenseits des Punktes befinden, an dem das Ruder noch herumgeworfen werden könnte - also der Einsatz aller Mittel, um das Desaster noch abzuwenden: Ballastabwurf (alle rausschmeissen, die man rauschmeissen kann, und die nichts beitragen), Rückabwicklung der Energiewende, Rückabwicklung der EU zur EWG, Euro weg, usw ... also völlig undenkbar bei den heutigen Verhältnissen. Der Drops ist gelutscht.

Grüße

--
[image]
** Keiner soll hungern ohne zu frieren! **

Da hast Du die Rechnung ohne den Wirt gemacht, wie es so schön heißt

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.10.2021, 04:11 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 2038 Views

Was meine ich damit?

Diese beiden Sätze:

Haben die keine Verwandten? Keine Partner? Keine Eltern? So dass sich der Bestattungsunternehmer darum künnern muss?

Auf den Dörfern, auch hier in Siebenbürgen, de gehen die Uhren noch anders. Da sind entweder die Familienangehörigen da, oder auch spezielle Personen, die im Dorf leben und das üblicherweise übernehmen, die das "Einsargen" eines Toten durchführen. Das besteht aus Waschen, Einkleiden, Gesichtskosmetik (bei offener Aufbahrung), etc.

Das zuhause zu machen, ist in Deutschland u.U. noch möglich, aber da muss man die Vorschriften beachten:

https://www.bestatter.de/wissen/beerdigung-und-bestattung/aufbahrung/

Sobald Verdacht auf ein Tötungsdelikt vorliegt, ist Anzeige zu erstatten. Keine Sorge, die werden ermitteln. Allerdings besteht die Chance, dass man sich damit bei der Polizei ungeheuer beliebt macht. Aber so viel Zivilcourage muss sein

Da wirds schwierig. Den Totenschein stellt üblicherweise der Arzt aus, der den Tod festgestellt hat. Das kann auch der Krankenhausarzt sein. Wenn Du glaubst, dass ein Krankenhausarzt bei einem Impftoten oder Coronatoten einen Verdacht auf ein Tötungsdelikt äußert, dann lebst Du auf einem anderen Planeten.

Natürlich könnte diesen Verdacht auch der Bestattungsunternehmer äußern. Aber was passiert dann:

Das spricht sich herum, und der Mensch wird in Zukunft bedeutend weniger Bestattungen durchführen.

Warum:

Egal, ob es sich um ein jüngeres oder älteres Familienmitglied handelt, derjenige war vorher zum überwiegenden Teil nicht "sterbenskrank", sondern gesund oder mit üblichen Vorerkrankungen behaftet, mit denen er leben konnte. Dann kommt sein Ableben relativ überraschend für die Familie.

Dadurch entsteht ein psychologisches Problem: Zum überwiegenden Teil (es gibt nur wenige Ausnahmen) gehen die engsten Verwandten davon aus, dass der Verstorbene in Würde berdigt werden soll, ohne Aufschneiden, etc. Dazu kommt der Spruch: "das macht ihn/sie auch nicht wieder lebendig", wenn sich da ein Verschulden von Dritten (Impfung, Falschbehandlung bei Corona) herausstellt.

Dazu erinnere ich mich noch gut an ein Gespräch mit einem Chefarzt einer Kinderklinik, der oft zu Gutachten herangezogen wird, wie schwierig es ist, einen Impfschaden "gerichtsfest" festzustellen.

Ich hätte das bis vor kurzem als "Unwahrscheinlich" abgetan...

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 10.10.2021, 08:05 vor 9 Tagen @ Arbeiter 2340 Views

...aber da ich nun selber einen Fall kenne, wo jemand (jung, durchtrainiert) nach einer Impfung wochenlang mit Herzproblemen im Krankenstand lag und nur mit Mühe wieder auf die Beine kam, bringt mich das noch mehr ins Grübeln als je zuvor.

Ich hatte die Nacht den Bestatter im Haus, viele überdurchschnittliche alte Menschen (Baujahr: 1920-1930) holen sie ab .. o.T

Mirko @, Česko, Sonntag, 10.10.2021, 09:20 vor 9 Tagen @ Arbeiter 1740 Views

Dobri den-Und was sagen die Angehörigen?

stokk, Sonntag, 10.10.2021, 12:24 vor 9 Tagen @ Mirko 1666 Views

bearbeitet von stokk, Sonntag, 10.10.2021, 12:29

Bzw. was erklärt ihr den Angehörigen?

Leider wissen die Angehörigen nicht den Zusammenhang o.T

Mirko @, Česko, Montag, 11.10.2021, 17:00 vor 8 Tagen @ stokk 290 Views

Gesundheit des Präsidenten ..

Mirko @, Česko, Montag, 11.10.2021, 16:59 vor 8 Tagen @ stokk 479 Views

Präsident Miloš Zeman bleibt auf der Intensivstation. Zentrale Fragen – ob er sich erholen wird und wie lange es dauern kann – bleiben unbeantwortet. Die von Ärzten angesprochenen Redakteure basieren auf den wenigen Informationen, die an die Öffentlichkeit gekommen sind.

Qwelle Seznam.cz

Sieht nicht gut aus.

Gruß

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.