Ken Jebsen - Wie weit würdet ihr gehen?

Auchda, Samstag, 09.10.2021, 08:55 vor 13 Tagen 3440 Views

Ken meldet sich mal wieder zu Wort.
Wie weit würdet ihr gehen?
Der rationale Gutmensch mutiert vor unseren Augen zum Neofaschisten.
https://www.youtube.com/watch?v=FO9TIdDPufY
Empfehlung und Gruß,
Auchda

Wer ist Ken Jebsen? Und was will er von uns?

Friedrich @, Samstag, 09.10.2021, 21:20 vor 13 Tagen @ Auchda 1213 Views

bearbeitet von Friedrich, Samstag, 09.10.2021, 21:23

Man kann von Ken Jebsen viel lernen - keine Frage! Wie kein 2. versteht er es, den Finger in die Wunde zu legen.

Ich kann auch recht schnell reden und deswegen komme ich bei seiner Rede mit! Auch weil ich einiges von dem, was er sagt, selbst schon mal durchdacht habe.

Das Credo von Ken Jebsen läßt sich immer und immer wieder in nur 2 Punkten zusammenfassen:

1. Du bist schuld bzw. Ihr seid doch selber schuld!

2. Tut endlich was. Geht raus auf die Straße, bevor es zu spät ist! Ja, er sagt sogar: auf die Barrikaden gehen! Wörtlich sogar!

Das sind seine Kernbotschaften. In jeder seiner Reden. Überprüft es selbst! Egal welche. Auch ältere. Prüft es!

Punkt 1 ist billig und den kennen wir schon: bevor in China ein Sack Reis umfällt, steht der Schuldige längst fest. Oder ist das Wetter schlecht, ist der Deutsche schuld und wir schalten ja jetzt in den nächsten 12 Wochen extra noch schnell 9 GW Grundlast ab. (DAS wird nicht dauerhaft gut gehen ... [[sauer]] !)

Irgendwie bin ich der Ansicht bzw. bin ich es gewohnt, von der "anderen" Seite gesagt zu bekommen, dass ich der Schuldige bin. Kirche und Staat betreiben was? Schuldkult. Seit Jahrhunderten. Sein Reden ist also eher ... das Reden des Deep Staates! Und kommt bei mir daher schon mal nicht so gut an bzw. es macht mich hellhörig und vorsichtig ggü. einem Ken Jebsen. Trotz seiner ungeheuren intellektuellen und sprachlichen Fähigkeiten.

Beim Punkt 2 outet er sich mMn komplett. Bitte, man darf gerne der Ansicht sein, "wir" müssen jetzt was tun, es ist 5 vor 12, und man darf diese Ansicht selbstverständlich auch öffentlich vertreten. Hab nix dagegen.

Aber nicht so dermaßen undifferenziert und unkonkret. Da wehrt sich alles in mir. Jeder hat die Bilder vor Augen: wer auf eine Demo geht, begegnet nicht nur ganz leicht den schwarz vermummten Prügel-Bullen - der "Staat" wartet doch derzeit nur darauf, dass die "Querdenker" (oder noch schlimmere Bezeichnungen - kennen wir ja) auf die Straße gehen. Massenhaft. Die müssen dann natürlich aufs äußerste bekämpft werden!!!! Dann ist da ja auch jedes Mittel recht. Oder? "Non letal" wapons ... zum Beispiel ...

Oder liege ich da falsch?

Ich kann es nicht behaupten, aber ich halte es für möglich, dass der Herr Jebsen uns da aktiv in eine Falle lockt?

Denn zu gewissen Vorkommnissen, die so sicher wie das Amen in der Kirche sind, da sagt er nämlich nix. Dass kommentiert er nicht.

Er fordert "nur" immer eine Revolution (!) von uns und gibt uns vorab (!) schon die Schuld, wenn sie schief gehen sollte. Er selbst macht sich einen schlanken Fuß und ist im "Ausland". Wer ko der ko sagen sie in Bayern.

Was jedoch konkret ansteht und der Einzelne nun tun könnte - da bleibt er ungewohnt wortkarg ... ich wüßte nicht, was er da aktuell vorzuschlagen hätte. Außer halt: auf Demos gehen. Also auf die Barrikaden gehen! Siehe oben. Und unser "deporiterte" (!) Menschlichkeit aus den "Lagern" wieder zurückholen. Mit Nazi-Vergleichen ist er selten sparsam.

Ja, wir gehen jetzt durch eine beschissene Zeit und NEIN: das halten wir nicht auf. Niemals! Da widerspreche ich dem quasi geistigen Anführer der alt. Szene heftig. Und: er weiß das! Er weiß das zu genau. Er ist viel zu intelligent das nicht zu wissen. Und so nutzt er diese Situation für seine Zwecke und er ruft zum Widerstand auf. Warum auch immer ...

Für mich bleibt eine Hoffnung: am Ende zerstört das Böse sogar sich selbst! Bis dahin kannste nur Krisenvorsorge betreiben und sehen, wo du und deine Nächsten bleiben.

Am Ende kommt etwas - nur kurz - da wirds dann wirklich mal richtig richtig interessant: ohne Hilfe von Außen schaffen wir Deutsche es nicht.

Hallo?

Welche Hilfe von außen? Und von wem? Wie soll die denn ganz konkret aussehen?

Nichts. Nur diese Andeutung. Wieder sagt er nichts. Er mimt den moralischen Oberapostel, das kann er wirklich gut - aber er LIEFERT nicht.

Ach ... meint er etwa so eine Art Wdh. des "D-Day"? Hm?

Nicht notwendig, wir sind bereits ein besetztes Land. Die Besatzer sind aber selber Deep Staate, deswegen ist da nix zu erwarten, Herr Jebsen.

In der letzten Minute redet er von Scharfmacher da draußen und deren Progromstimmung ... !

Ungefähr das erlebe ich gerade persönlich durch sein Reden ...

Wie gehts da euch?

Er nennt nie Ross und Reiter.

Oblomow @, Leipzig, Samstag, 09.10.2021, 21:27 vor 13 Tagen @ Friedrich 1124 Views

Der Bart steht ihm gut.

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.

Ken

Auchda, Sonntag, 10.10.2021, 04:04 vor 13 Tagen @ Friedrich 962 Views

Ich erlebe ihn als einen Getriebenen.
Er sieht einiges so, wie es wirklich ist.
Und versucht andere wachzurütteln: Hej schau mal, da vorn kommt der Abgrund...
Er spricht alle die an, die den Wahnsinn nicht als solchen erkennen wollen/können,
und verzweifelt wohl teilweise an dieser Welt.
Ich finde, er redet mittlerweile langsamer.
Auch glaube ich, das raus-aus-Deutschland tut ihm gut.
Im Grunde haben die Menschen nur 2 Möglichkeiten (außer Ignoranz):
Sich vom Acker machen (meine Wahl), oder sich widersetzen, in welcher Form auch immer.
Und das ist dann wirklich eine Herausforderung.
Er hat halt seine Prägungen/Muster, war wahrscheinlich mal eher ein Linker.
Auf jeden Fall ist er einer derjenigen, die Charakter zeigen.
Das schätze ich sehr.
Wenn er weiter meditiert, wird er wohl dem Drang die Welt verändern zu wollen/müssen immer weniger unterliegen...

das kommt gut hin

Friedrich @, Sonntag, 10.10.2021, 11:32 vor 12 Tagen @ Auchda 624 Views

Das Bild, welches du von ihm malst, dürfte stimmen. Das kommt hin.

Da machst du nichts falsch ....

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 10.10.2021, 06:55 vor 12 Tagen @ Friedrich 860 Views

Für mich bleibt eine Hoffnung: am Ende zerstört das Böse sogar sich selbst! Bis dahin kannste nur Krisenvorsorge betreiben und sehen, wo du und deine Nächsten bleiben.

.... mit deinem 2. Satz. Zum ersten Satz, - verschwindet das Böse, ist auch das Gute weg.

Den Ken, kann ich mir schon länger nicht mehr zu Ende anhören. Nach spätestens 60 sec. Schnelldurchsicht war meine Geduld zu Ende. Man hatte länger nichts mehr von ihm gehört, das war der Grund warum ich es versuchte.

In Zukunft kann ich mir das verkneifen. Ein buddhistischer Mönch ist immer rasiert - ich kenne den Grund nicht, halte es aber genau so.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

ja, scheint so

Friedrich @, Sonntag, 10.10.2021, 11:39 vor 12 Tagen @ NST 558 Views

Ich habe ihn auch weitgehend aus meinem Nachrichtenkonsum verbannt, aus den beschriebenen Gründen. Nach längerer Zeit halt mal wieder diese Rede, die gleich auf etlichen Plattformen angeboten wurde. Er ist halt "wichtig" in der Szene und manchmal ist es nicht verkehrt, wenn man sich anhört, was viele hören. Er bringt einen nicht groß weiter. Einem schwirrt nur der Kopf.

Aber ich bin beruhigt, ihr seht ihn ähnlich.

Ich habe mir vor langer Zeit auch mal ein paar Videos von ihm angeschaut. Eigentlich wollte ich auch dieses nicht mehr anklicken, bin auf einer anderen Plattform darauf gestoßen.

Olivia, Sonntag, 10.10.2021, 14:22 vor 12 Tagen @ Friedrich 556 Views

Tja, die "Erbsünde". In anderen Ländern, wo diese Erbsünde nicht in der Form vorhanden ist, da tut es dann auch die Hautfarbe "privilegierte Weiße...." oder "Rassist" oder, oder, oder. Wie man das "Ding" nennt, ist vollkommen gleichgültig. Das ist ein weltweiter Prozess. Insofern ist sein analytischer Ansatz zu eindimensional. Er selbst "als Überbringer" der Weisheit, versucht immer, seine Zuhörer aufzupeitschen - er versucht niemals, sie NACHDENKLICH zu machen. Und speziell dieses AUFPEITSCHEN sollte doch zumindest den Deutschen einigermaßen bekannt sein. Die Nachdenklichen werden dann eher einen Schritt zurück machen.

--
For entertainment purposes only.

Es gibt Gesellschaften, die keinerlei Probleme mit eigenen "Erbsünden" haben..... Serpenteza und seine "Trusting Societies" vs "Untrusting Societies"...

Olivia, Sonntag, 10.10.2021, 14:56 vor 12 Tagen @ Olivia 455 Views

Die "Trusting Societies" zeichen sich vmtl. auch u.a. dadurch aus, dass sie sich alle möglichen Adjektive "anhängen" lassen (Rassist etc. etc. etc.)

Aber hier geht es mal wieder um einen Aspekt der chinesischen Gesellschaftsordnung, die derzeit bereits wieder einer starken Wandlung unterliegt..... Vlt. schaffen sie es ja, die Korruption etwas unter Kontrolle zu bringen.

Also haben wir es hier bei diesem Beitrag um einen "Übergangsbeitrag" zu tun.

https://www.youtube.com/watch?v=Xw0RHBfKmXA

--
For entertainment purposes only.

ist doch verständlich

Manuel H. @, Sonntag, 10.10.2021, 18:24 vor 12 Tagen @ Olivia 398 Views

er ist jüdischer Perser.

Ist im übrigen schnurz, ob pro oder contra

in den öffentlichen Führungsetagen ist es monokulturell

ob
Ken Jebsen, Jürgen Elsässer

ob
Henrik Broder

immer die selben, ob pro oder contra ist völlig schnurz

es gibt nun mal Auserwählte, die Bescheid wissen, weil sie Mensch sind und schlau
und Doofe, die Vieh sind (Goyem)

Das läuft nicht mal bewußt, Ken weiß davon vielleicht nix, ahnt es aber.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.