Stefan Hockertz: Pfändungsbeschluss in Höhe von 1,02 Millionen Euro

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 06.10.2021, 14:11 vor 13 Tagen 3931 Views

Prof. Stefan Hockertz, Immuntoxikologe und „Mann der ersten Stunde“ in Sachen Corona-Maßnahmen-Kritik, befindet sich in großer Not. Nach einer polizeilichen Hausdurchsuchung im Juni dieses Jahres, die unter dem Vorwurf eines Steuervergehens erfolgte, ist Stefan Hockertz mit einem enorm hohen Pfändungsbeschluss von 1.020.000,- Euro belegt.

Stefan Hockertz und seine Anwälte gehen davon aus, dass die Hausdurchsuchung politisch motiviert war. Weil er in Deutschland nicht mehr sicher war, begab er sich auf die Flucht ins Ausland und ist zur Zeit bei Freunden in der Schweiz untergekommen.

https://www.mwgfd.de/2021/10/solidaritaet-mit-prof-stefan-hockertz-ein-spendenaufruf-de...

Merkels bestes Deutschland?

Ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss kann nur ergehen, wenn der oder die Gläubiger einen Titel haben

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 06.10.2021, 17:39 vor 13 Tagen @ Lenz-Hannover 1670 Views

Den muss man erst einmal erwirken. Im Normalfall entsteht ein Titel durh einen Gerichtsbeschluss.
Damit ein Gerichtsbeschluss ergehen kann, muss vorher ein Gerichtsverfahren stattgefunden haben. Da hat man das Anhörungsrecht. Außerdem kann man einen Anwalt mit der Vertretung der eigenen Interessen beauftragen.

Ausnahme Staat. Der erstellt sich seine Titel gerne selber. Aber auch da kann man Widerspruch einlegen, Stundung beantragen, Ratenzahlung, Aussetzung der Vollstreckung usw. Aud jeden Fall geht einem Pfändungs- und Überweisungsbeschlss ein mehrjähriges Verfahren voraus. Wenn einer politische Willkür vermutet, sollte er bereits im Vorfeld Rechtsmittel einlegen. eistens wartet die Gegenseite sogar darauf.

Ein Pfänsungs- und Überweisungsbeschluss kommt niemals über Nacht und ist lange im Vorfeld absehbar.
So ist es zumindest hier in Bayern unter der rabenschwarzen CSU-Regierung. Kann natürlich sein, dass in Hannover andere Gepflogenheiten herrschen. [[lach]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Das Finanzamt sperrt dir per PuÜ Beschluss einfach die Konten...

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Mittwoch, 06.10.2021, 17:42 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 1854 Views

...und teilt der Bank die Höhe ausstehenden Forderung mit. Dafür brauchen die garnix, außer einen Anruf bei der kontoführenden Bank. Papierkram wird 1 Tag später nachgereicht.

Wenn das FA meint 1.02 Mio von Dir zu kriegen, stehst du am Wochenende schon mit gesperrter Bankkarte vorm Automaten. Den Rest klärst du dann Montag.

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!

So eine Forderung kommt nicht Knall auf Fall

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 06.10.2021, 18:15 vor 13 Tagen @ der_Chris 1677 Views

Oder denkst du, im FA sitzen sie und würfeln aus, welchen Coronaleugner sie zur Feier des Tages mal ordentlich fisten? :-P

Ich hab immer erstmal einen Bescheid mit Zahlungsziel bekommen ... ganz zivilisiert.

Grüße

--
[image]
** Keiner soll hungern ohne zu frieren! **

Jein, es ist viel schlimmer

Manuel H. @, Mittwoch, 06.10.2021, 20:32 vor 13 Tagen @ FOX-NEWS 1628 Views

Normalerweise gibt es Zwischenschritte.
Aber was ist heute noch normal?
Ein Richter konnte sich immer sicher sein, dass seine Urteile sakrosankt sind. Nur ganz selten wurden Fehlurteile korrigiert.
Nun ein Richter, der sich wegen Kindeswohl versehentlich in die Corona-Agenda eingemischt hatte und dabei die falschen Worte fand, das präsentierte ihm einen SEK-Einsatz mit Beschlagnahmung aller seiner Unterlagen und sicherlich der Vernichtung seiner sozialen nachbarschaftlichen Existenz.
Seitdem schweigt er eingeschüchtert. Seine Urteile wurden von Kollegen, die das kollegiale Erleben nicht erleben wollten, sofort aufgehoben.
Warum sollte das bei Aktivitäten des Finanzamtes anders sein? Einen Steuerpflichtigen mal hart zu prüfen ist eine wesentlich geringere Tabuübertretung als einen unabhängigen Richter in Angst und Schrecken zu versetzen, damit er für "falsche" Urteile gehörig abgestraft wird.

--
Deutschland das neue Troja?
http://www.trojaeinst.wordpress.com

Der Mann ist doch wohl schon was länger von der Bildfläche verschwunden

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Donnerstag, 07.10.2021, 13:14 vor 12 Tagen @ FOX-NEWS 385 Views

Soweit ich mich erinnere, hat man ihn 2x heimgesucht. Dann ist der erstmal abgehauen.

Auch das Finanzamt kann sich ja mal irren, siehe Beitrag Olivia

Forderung 800 tsd + Säumniszuschläge + Zinsen
Gefahr im Verzug, bei der Summe ermittelt sofort die Steuerfahndung
Zustellung sämtlicher Schreiben, unmittelbare Zahlungsfälligkeit
Erlass des PuÜ Beschluss und Kontensperrung erfolgt in einem Zug.

Bähhmm, die Falle ist zugeschnappt, dein Konto tot.

Auch wenn deutsche Behörden langsam mahlen, bei Steuertatbeständen drehen die die Uhr sogar rückwärts...

Dafür brauchts keinen Gerichtsbeschluss, wenn die wollen (und sie wollten!), ist das in max. 3 Tagen abgefrühstückt.

Bekannter von mir mit eigener Firma wurde von einem Mitarbeiter angeschissen, angeblich Förderung und Unterhaltung von Schwarzarbeit. 2 Wochen nachdem der Kamerad aus der Fa. raus war, stand morgens um 4.30 Uhr der Zoll und das Finanzamt vor seiner privaten Wohnungstür, Rennleitung war auch im Schlepptau.

Bis 8.00 Uhr hatten die seine Privaträume komplett umgekrempelt und den Sprinter vollgeladen mit Akten und Papieren. Kinder und Frau verschreckt bis ins Mark, alle im Wohnzimmer "festgesetzt", nix Schule, das ganze Überfall-Kommando im Haus unterwegs.

Die haben jede Fliese umgedreht, nichts ist da mehr sicher.

Das ist Jahre her und noch heute wechselt die Gesichtsfarbe, wenn das Thema auf den Tisch kommt.[[trost]]
--
--
--
By the way: Imma scheen uffpasse, was man so zuhause rumliegen hat. Die Theresa Orlowski Sammlung, die mühsam digitalisiert wurde - Verschlüsseln!! [[zigarre]]

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!

Kann ich bestätrigen. Hatte einmal einen Beleg "schlampig" ausgefüllt. Ein Punkt zwischen den Ziffern hätte als "Mini-Null" gelesen werden können..... FA las das so versuchte....

Olivia, Mittwoch, 06.10.2021, 20:11 vor 13 Tagen @ der_Chris 1299 Views

und versuchte, einen 10-fach höheren Betrag vom Konto einzuziehen. Als das nicht ging, wurden die Konten gesperrt. Ich kam nicht mehr dran. Bei der Bank klärte sich das dann auf. Die beim FA hätten SOFORT sehen können, dass ihre "Dateneingabe" nicht stimmt. Haben sie aber nicht. War irgend eine tippende Person am Computer, die möglicherweise "anderweitig beschäftigt" war und nicht auf die Zahlen achtete. Hat ca. 2 Tage gedauert, bis der Amtsschimmel alles wieder frei gegeben hat.

Ich war ordentlich geschockt.....
Dazu kommt, dass man beim FA "die Geschäftszeiten" einhalten muss. Sonst "erwischt" man nämlich niemanden.

Also so etwas KÖNNTE schon passieren. Aber Irrtümer klären sich in der Regel relativ schnell auf.
Ist jedenfalls schockierend das Ganze. Das war ja wohl eine unbescholtene Person. Völlig unverständlich, dass so etwas so plötzlich kommt.

Das Wichtigste dürfte jedoch sein, zunächst zu klären, wieso das FA einen solchen Betrag verlangen kann. Wenn er kein Geld hat, einen Anwalt zu zahlen, dann werden ihm sicherlich die Antwalts- und Gerichtskosten "vorgestreckt". Ich kenne mich da nicht aus, aber die hier schreibenden Anwälte müssten das wissen.

--
For entertainment purposes only.

Sie buddelten wohl alte, geklärte grenzüberschreitende Geschäfte aus

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 06.10.2021, 20:16 vor 13 Tagen @ Olivia 1172 Views

bearbeitet von Lenz-Hannover, Mittwoch, 06.10.2021, 20:20

und beurteilten die "neu".

Ich frage mich, wann Sie an der Professur von "Frau Bahkdi" kratzen - als Frau Prof. rer. nat. Katariona Reiß.

Bargeld hat den doch Vorteile ... .

Ach du lieber Gott. Vmtl. im "Graubereich". Dann braucht er einen Finanzanwalt und wird wohl zahlen müssen.

Olivia, Mittwoch, 06.10.2021, 20:32 vor 13 Tagen @ Lenz-Hannover 999 Views

Die Banken haben offenbar einer ganzen Reihe von "unbedarften" Kunden bestimmte "Sparmöglichkeiten" nahegelegt. Und die Gier tut dann den Rest. Da kann man nix machen.
Außer Spenden, wenn man den Mann kennt.

--
For entertainment purposes only.

Hausdurchsuchung, ob sie das Bargeld hätten liegen lassen?

Joe68 @, Mittwoch, 06.10.2021, 20:43 vor 13 Tagen @ Lenz-Hannover 1041 Views

Jetzt kennen wir den genauen Ablauf nicht. Es gab doch beim Prof eine Hausdurchsuchung, ob sie ihm paar 1000€ Bargeld/Tauschmittel hätten liegen lassen, wenn das FA auf Steuer-Eintreiben gepolt war?

Weiß ja nicht, wie lange die zurück gehen. Es gab hier in D ja mal Zeiten, wo die Banken die Leute "federführend" bei solchen "Entscheidungen" unterstützen.

Olivia, Mittwoch, 06.10.2021, 20:57 vor 13 Tagen @ Joe68 834 Views

Wer da mitgemacht hat, der hat leider die A-Karte gezogen.

Auf "Angebote" von Banken bin ich nie eingegangen. Alles, was "kompliziert" ist, dient letztlich nur den Banken.

Und für "Steuersparmodelle" zahlt jeder auf seine Weise. Auch die staatlich geförderten "Renten-Steuersparmodelle" haben in Zeiten der 0-Zinsen vielen Leuten alles andere als Freude gemacht und etliche sind daran finanziell verendet. Auflösen kann man so etwas nur dann, wenn man ordentlich Steuern zahlt oder bankrott ist. Devise: Friss Vogel oder stirb.

Puhhh

--
For entertainment purposes only.

Ein PfüB geht ganz einfach.

Durran @, Mittwoch, 06.10.2021, 22:11 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 1092 Views

Geht heute alles ganz schnell.

Ich beantrage Online beim zuständigen Mahngericht, sagen wir über 10.000 Euro einen Mahnbescheid gegen dich. Dieses erläßt einen Mahnbescheid und stellt dir diesen auch gleich zu.

Ich könnte den zugestellten gelben Brief einfach aus deinem Briefkasten fischen. Das merkst du erstmal nicht. Und da du dem Mahnbescheid innerhalb 2 Wochen logischerweise nicht widersprichst, erstellt das Mahngericht dann einen Vollstreckungsbescheid. Auch die dir zugestellte Ausfertigung fische ich aus deinem Briefkasten.

Du bemerkst von alledem gar nichts.

Mit dem Vollstreckungsbescheid gehe ich zum zuständigen Amtsgericht und trage dir eine Zwangshypothek aufs Haus ein oder pfände deine Konten. Das merkst du auch erst wenn dir der Bankomat deine Karte einzieht.

Theoretisch alles möglich. Und dann wehrte dich doch ohne auf deine Konten zurück zu greifen. Da wollen alle erstmal Geld von dir.

Finanzamt und Krankenkassen machen das alles noch schneller.

Ist etwas weit hergeholt

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 07.10.2021, 12:01 vor 12 Tagen @ Durran 398 Views

Theoretisch kann das zwar sein, wie Du das geschildert hast, aber ich weiß nicht so recht.
Wenn ich jemand bin, in der Kategorie wie dieser Professor, dann habe ich entweder ein Postfach oder einen Briefkasten, der sicher ist. Ich habe beides. Und bin ein kleiner Pinscher.

Am Straßentor außen ist ein Schlitz, mit einer Metalleinfassung und einer Gummilippe, und dahinter ist der A4 Briefkasten, in den die Post hineinfällt und der nur von innen geöffnet werden kann.

Wenn dieser Professor Hockertz da nachlässig war,- nun ja- erscheint mir eher unglaubwürdig.

Aber eines ist klar: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

Hab ich auch vor ein paar Tagen bemerkt, als ein bereits rechtskräftiger FA-Bescheid aufgehoben wurde. Aber da gings nur um ca. 10 T €. Leicht zu umschiffen, diese Klippe, - aber ich denke, es sollte ein Schuss vor den Bug sein.

Wenn sich jemand wie er exponiert ....

Greenhoop @, Mittwoch, 06.10.2021, 19:58 vor 13 Tagen @ Lenz-Hannover 1665 Views

... wäre eine entsprechende Vorbereitung hilfreich gewesen. Er gegen das System, wie naiv muss man sein zu meinen, das System würde nicht mit unfairen Mitteln kämpfen. Konto hier, Konto da, Bargeld hier, Bargeld dort etc. Enttäuschend, auf so wenig Realismus zu treffen.

PS: Eine Hausdurchsuchung kommt dieser Tage schon wegen einer vorgeblichen Beleidung vor, 1000 Gründe gibt es immer wieder.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.