Gestern in Dresden: stundenlanger Stromausfall wegen eines (!) metallbeschichteten Luftballons im Umspannwerk (mL)

DT @, Dienstag, 14.09.2021, 15:58 vor 8 Tagen 2479 Views

Na Plapperlenchen, wie wird das dann mal ohne Kohle- und Kernkraftwerke?

Du kleine Dx!

https://www.radiodresden.de/beitrag/stromausfall-in-dresden-699414/

Ballon war Ursache für Mega-Stromausfall in Dresden
Zuletzt aktualisiert: 13.09.2021 | 22:35 Uhr


Ein mit Metall beschichteter Ballon hat den großflächigen Stromausfall in Dresden und Umgebung verursacht. Das Flugobjekt habe am Montagnachmittag einen Kurzschluss verursacht, teilte der Energieversorger SachsenEnergie mit. Die Reste des verschmorten Ballons wurden von der Kripo im Umspannwerk Dresden Süd sichergestellt.

Polizei schließt auch Anschlag nicht aus

Ob der Ballon gezielt gesteuert oder zufällig dorthin gelangte, wird jetzt untersucht. Die Polizei prüft auch, ob es ein Anschlag gewesen sein könnte. Von dem Stromausfall waren rund 300.000 Haushalte in Dresden und Umgebung betroffen. Ampeln funktionierten nicht, Straßenbahnen standen still. Der Ausfall ereignete sich gegen 14 Uhr und dauerte teilweise nur fünf bis zehn Minuten, vielerorts aber auch deutlich länger. Um 16 Uhr war die Störung komplett behoben.

Stromausfall legt Dresden und das Umland lahm

Am Montagnachmittag hatte SachsenEnergie darüber informiert, dass eine Störung im Hochspannungsnetz die Ursache für den Stromausfall war. Die 110-kV-Anlage des Umspannwerkes Dresden-Süd war zunächst ausgefallen, weshalb es auch Störungen bei den Umspannwerken Alternberg, Ulberndorf, Leupoldishain, Heidenau, Dresden-Süd, DB Energie und Pirna-Copitz gegeben hatte. Durch eine Störungsausweitung waren anschließend das gesamte Dresdner Stadtgebiet sowie das Umspannwerk Radeberg, Radebeul, Radeburg, Weixdorf, Großröhrsdorf, Freital, Nossen und Döhlen betroffen.


Man fragt sich, was mit Infineon, Global Foundries etc. ist ohne Strom. Mitten im Chip-Prozess. So kriegt die Plapperlene unser Land klein. Morgenthau pur.

Na bestens

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 14.09.2021, 16:36 vor 8 Tagen @ DT 1659 Views

Da werden sich jetzt etliche Leutchen über die Denkanstösse freuen, die sie zum (nächsten) gelungenen Terror- oder Sabotageangriff brauchen....

Was kippen will, kann man auch stoßen.

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Dienstag, 14.09.2021, 16:48 vor 8 Tagen @ sensortimecom 1464 Views

Lieber in den nächsten 2-3 Wochen, als im Januar.

Und ich glaube kaum (das hatten wir ja schon hier im Gelben), dass sich die Aushilfsterroristen im Gelben ihre Ideen holen...

Die Kameraden aus Syrien und Afghanistan sind 2 Jahrzehnte kampferprobt und haben ihr Handwerk von der UDSSR und USA gelernt, paar Tricks gabs noch von der Bundeswehr oben drauf

Die Antifa wird vom Verfassungsschutz geschult.

Das gelbe als "kleines Handbuch" der Partisanen... Ja ne iss klar [[freude]]

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!

Antifa weiß Bescheid, schon in den 80gern gab es Abschläge

Joe68 @, Dienstag, 14.09.2021, 16:57 vor 8 Tagen @ sensortimecom 1307 Views

Nix neues, schon in den 80gern gab es teils massive Abschläge auf Strommasten, (Sägen, sprengen,..), oder auch das hoch werfen von Wurfankern , mit Metall Draht, - Kurzschluss.

Da wir nicht im Mittelalter sind, was spräche gegen Drohnen, die einen Draht quer zu den Leitungen fliegen?
Das ganze dann an strategischen , transeuropäischen, Leitungen,

Da gab es doch schon vor ca 10 Jahren ein Hörbuch, wie linksgrüne Revolutionäre Europa in die Dunkelheit, und Kälte, befördern. Wochenlanger Stromausfall, flächendeckend, im Winter, mittels Computer Viren und lokaler Sabotage von Knotenpunkten

Grundsätzliches Problem, nicht unbedingt die kleine Dx

Martin @, Dienstag, 14.09.2021, 16:45 vor 8 Tagen @ DT 1388 Views

Wie viele neuralgische Punkte gibt es, mit deren Zerstörung man das Land und vielleicht Europa einige Tage still legen könnte. Vor kurzem hat der Ausfall von einer der zwei Versorgungsleitungen auf die iberische Halbinsel in Spanien für einen größeren Stromausfall gesorgt. Vor vielen Jahren war es der Ausfall einer Leitung über die Alpen, der Italien still gelegt hat. Deshalb denke ich auch, dass heute ein Krieg gegen ein Land wie Russland undenkbar ist. Ein paar Raketen an die richtigen Stellen und das Land ist am Boden. Wie effektiv Sabotage sein kann, müsste durchgespielt werden. Hat man nicht mal die Südtiroler beschuldigt, Hochspannungsmasten gesprengt zu haben? Auch beim letzten Hurrican gab es Bilder mit geknickten Masten aus den USA - der Stromausfall ging immerhin einige Tage. Das hat mit Annalenchen noch nicht direkt zu tun.

Ich sach nur: Stuxnet - wer braucht denn noch Sprengstoff? Richtig! Nur Dilettanten (owT)

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Dienstag, 14.09.2021, 16:51 vor 8 Tagen @ Martin 1005 Views

<img src=" />

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!

Wenn alle nur noch Elektroautos fahren duerfen schon ein Problem

CalBaer @, Dienstag, 14.09.2021, 18:15 vor 8 Tagen @ Martin 1010 Views

Tagelanger Stromausfall und bei den Reichweiten. Einige Tankstellen hier haben wenigstens Notstrom-Aggregate.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Sonnensturm .

Mirko @, Česko, Dienstag, 14.09.2021, 21:06 vor 8 Tagen @ Martin 769 Views

Wenn die Sonne wieder es sehr gut meint und völlig alles von sich gibt, dann ist das Licht aus. "Sonnensturm" ein jedes Windrad und Solarpanel mit Wechselrichter ist dann Schrott. Dieses Zeugs kann man nicht so schnell ersetzen, weder hochfahren etc! Die Grünen denken nur von Wand zur der Tapete.

Mein Hamster im Keller ist heute auch sehr aktiv, das arme Ding muss hier rennen ohne Ende :-)

Dobry noc

Die machen sich sicherlich schon Gedanken darüber, wie man das alles mit dicken Mylar-Folien überziehen kann .....

Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 21:14 vor 8 Tagen @ Mirko 695 Views

und was für eine tolle Investitionsmöglichkeit das wäre für die Industrie....

--
For entertainment purposes only.

Das ist inkorrekt. (mT)

DT @, Dienstag, 14.09.2021, 23:59 vor 8 Tagen @ Mirko 615 Views

Das Carrington-Event 1859 hat nur deswegen die ganzen Telegraphen-Leitungen lahmgelegt, weil es noch keine Varistoren gab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Carrington-Ereignis

Wie schon hier ausführlich dargelegt, ist das gesamte Netz an vielen Stellen mit Varistoren abgesichert. Das sind hochohmige Widerstände, die durchschalten und sehr größe Ströme ableiten können, wenn Überspannungen auftreten. Solche können durch einen X-Flare des Sonnenwindes, durch einen EMP einer in der Atmosphäre gezündeten Atombombe oder andere Effekte (Blitzschlag) auftreten.

Die Schweiz hat die Varistoren zT bis in die Haussteckdosen verbaut, in Deutschland sind die Varistoren an sämtlichen Umspannwerken im Einsatz.

Blitzschutzfirmen wie zB Dehn haben das zu ihrer Aufgabe gemacht.
https://www.dehn.de/de

Noch ein Hinweis: der X-Flare der Sonne vom 4. November 2003, als es Polarlicht bis nach Italien gab, war der größte bisher je beobachtete, ein X28:
https://www.esa.int/Science_Exploration/Space_Science/Extreme_space/The_biggest_solar_X...

Und NICHTS ist passiert mit unseren Stromnetzen.

DT

Danke für diese wichtige Erklärung. Techniker an die Macht!

Ankawor @, Mittwoch, 15.09.2021, 06:25 vor 8 Tagen @ DT 505 Views

Hallo DT,

das mit den Varistoren wusste ich nicht. Das erklärt aber zum Beispiel, warum heute beim nahenden Gewitter niemand mehr alle Stecker aus den Dosen zieht, wie es in meiner Kindheit der Fall war.

Und es passt zu der Meldung, die neulich (hier?) kam, wo ein AKW-Mitarbeiter zitiert wurde zu den Notstromvorkehrungen für die Kühlungen. Es hieß, dass sie sehr große Vorräte (Diesel?) zum sehr langen Betreiben der Kühlungen haben und dass der Strombedarf dafür nicht so hoch sei, wie es in Horrorszenarien erzählt wird.

Beides zeigt, dass die Techniker in kritischen Bereichen offensichtlich auch in der Lage sind, Schwachstellen zu erkennen und vorzusorgen. Diese Leute scheinen aber nicht dazu zu neigen, so etwas in Foren dazulegen, wo sich Laien über kommende Katastrophen aufregen.

Weiterhin passen dazu die Berichte von außer Betrieb genommenen Kohlekraftwerken, die (unbemerkt von Grünen?) in kritischen Zeiten einfach wieder mal angefeuert wurden.

https://www.ee-news.ch/de/erneuerbare/article/46287/deutschland-bundesnetzagentur-stopp...

oT Ich schließe mich an. Ebenfalls einen Dank an DT für den Link - an Ankowar danke für die Info mit dem Kohlekraftwerk.

Olivia, Mittwoch, 15.09.2021, 11:36 vor 8 Tagen @ Ankawor 254 Views

........

--
For entertainment purposes only.

Hier ist noch ein Link zu der vorigen Varistorendiskussion. Abgeschaltete Kraftwerke werden in der Tat als Notreserve vorgehalten. (mTuL)

DT @, Mittwoch, 15.09.2021, 12:34 vor 7 Tagen @ Ankawor 270 Views

Varistoren:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=504989

Kraftwerke als Notreserve:

https://www.energate-messenger.de/news/120088/notreserve-zum-zweiten-mal-im-einsatz

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.grosskraftwerk-mannheim-systemrelevant-kohlek...

Die Grünen wollen nach eigener Aussage nach Abschaltung der KKWs und der Kohle verstärkt Erdgas einsetzen. Und dies kommt aus Rußland und, wer hätt's gedacht, vom Frackinggas der USA.

Es bestätigt sich wieder einmal, daß die US Trojaner Cem, Annalena & Co den ganzen Klima-Spuk nur zum Zwecke ihrer US Hintertanen veranstalten.

Wann kommt die Kehrtwende der Grünen? "Wann wern die ersten drauf kimma?"

Ankawor @, Mittwoch, 15.09.2021, 15:34 vor 7 Tagen @ DT 240 Views

Die Grünen wollen nach eigener Aussage nach Abschaltung der KKWs und der Kohle verstärkt Erdgas einsetzen. Und dies kommt aus Rußland und, wer hätt's gedacht, vom Frackinggas der USA.

Es bestätigt sich wieder einmal, daß die US Trojaner Cem, Annalena & Co den ganzen Klima-Spuk nur zum Zwecke ihrer US Hintertanen veranstalten.

Wenn sie das weiterhin tun und Gas propagieren, dann stimmt dein letzter Satz.

Erdgas ist nämlich ein schlimmes Klimagift, da als Nebenprodukt Methan freigesetzt wird, welches das Klima 84 mal mehr vergiftet als Kohlenstoffdioxid.

Calbaer hat mal berechnet, dass Erdgas ungefähr 50 % klimaschädlicher ist als Kohle:
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=504887

Das ist zwar schon länger bekannt, aber wenn ich das jemandem erzähle, gucken die mich so an:

[image]

Diese Tatsache findet nur sehr langsam den Weg in das Allgemeinwissen. Das dürfte auch auf Widerstände stoßen, denn die Klimabewegten müssten nun freitags auf die Straße gehen und gegen Gas demonstrieren mit Plakaten:

Kohle for Future

Eher friert die Hölle ein.

Aber nun hat der Chiemgauer Stefan das in seinem letzten Video erwähnt, und viele erfahren es nun. Und die Klimaleute gucken bestimmt auch seinen Feindsender. Hier bei Minute 12:00

https://youtu.be/WobXnNNU-RQ?t=726

wartet er gespannt drauf, wann sie drauf kimma. Ich auch.

Und was mit Wiesbaden, Bielefeld, Rosenheim, Wittich, Bremen und der PCK-Raffinerie? Markus Gärtner und der Professor in der Windmühle

Ankawor @, Dienstag, 14.09.2021, 18:31 vor 8 Tagen @ DT 1229 Views

Da waren heute überall Stromausfälle, wobei es bei der Raffinerie in Brandenburg höllisch gequalmt hat, als die plötzlich ohne Strom war (letzte Woche).

Aber das sind alles Stromaufälle, kein Blackout. Aus der Umgebung kommt beim Stromausfall Hilfe, und nach ein paar Stunden ist alles wieder gut. Beim Blackout gibt es keine Umgebung, die Hilfe schicken kann, weil die Umgebungen auch alle ohne Strom sind.

In Dresden hing eine zweistellige Zahl von Personen in Aufzügen fest, aber meist unter zwei Stunden. Kein Problem, da hockt man im Dunkeln und kann mal ungestört nachdenken oder lernt seine Mitfahrer kennen.

Beim Blackout werden in Deutschland sehr viele Personen in rund 600.000 Aufzügen festsitzen. Die paar Tausend Feuerwehrleute und THWler werden die Leute nach und nach befreien, aber wie lange wird das dauern, bis sie alle erreicht haben? Nach ein paar Stunden bekommt man Durst.

Der hier bekannte Markus Gärtner hat einen Professor zum Thema interviewt, der in einer Windmühle wohnt. Sehenswert!

Warum gibt es nur so wenige Leute, die solche Probleme verstehen?

Link zum Interview: https://www.youtube.com/watch?v=WtMQ7ahnJ48

Für Eilige reichen die ersten 20 Sekunden <img src=" />

Ich lache mich krank! Ein Luftballon! - Hier ist Abhilfe für die armen, privaten Verbraucher.... :-)

Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 19:52 vor 8 Tagen @ DT 1253 Views

https://ecoflow.com/products/ecoflow-river-pro-portable-power-station

Die gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Sehr niedrige Einstiegspreise für sehr schnell aufgeladene, kleine, portable, auch für Frauen tragbare Powerstations.

Die Dinger sind in 1 Stunde wieder zu 80 % aufgeladen. Die kleine Serie, die Ecoflow River und River Pro kann man mit Zusatzbatterie kaufen. Vorteil: bei der Pro wiegt z.B. jedes Teil nur ca. 7 kg, also durchaus tragbar.

Die Pro bietet 720 Wh + 720 Wh mit Zusatzbatterie. Wenn man die Dinger als Firma kauft, sind sie billiger als im Endkundenhandel. Portabilität, Leichtigkeit der Benutzung und das ultraschnelle Wiederaufladen - auch im Auto oder über Solar sind die Highlights dieser Geräte. Dazu kann man die Pro bis zu ca. 900 W belasten, wenn man drüber geht, geht das zwar auch, aber die schaltet dann die Spannung runter..... also nur für Notfälle. Ich habe mir für so etwas eine Elektrokochplatte angeschafft, die man noch ganz exakt stufenweise schalten kann (also genau nach Watt-Leistung) und die nicht an- und aus-zappelt. Die gibt es in guter Qualität nur noch von Rommelsbacher. Sie sind teurer, aber sehr genau. Habs nachgemessen. Damit kann man auch gut kochen, wenn man sich umstellt.

Ich habe die Dinger für Notfälle. Passiert hier schon mal. Man kann den Wasserkocher, eine Kochplatte, einen Kühlschrank etc. dran anschließen. Ich schaue, dass ich die Belastung in Grenzen halte. Habe mir Gerätschaften zugelegt, die zuverlässig auf unter 1.000 Watt geschaltet werden können und die sich nicht selbst automatisch aus und wieder auf 2.000 Watt hochschalten. Derzeit teste ich gerade eine Engel-Kühlbox an der Ecoflow Pro. Will sehen, wie lange die eine 35 l Kühlbox bedienen kann bevor sie entladen ist. Momentan hängt sie 5 Stunden dran (Raumtemperatur ca. 20 Grad), ist mit Glascontanern gefüllt, kühlt auf 1 Grad und hat 8 % Batteriekapazität verbraucht. Das ist vernünftig. Also nur die Pro würde die Box gut 48 Stunden auf 1 Grad halten und hätte noch mehr als 20 % Reserve - wenn weniger kühl, dann länger, wenn kälter, dann kürzer. Mit Zusatz-Batterie dann entsprechend länger, also 96 bis über 100 Stunden bei 1 Grad. Also etwas mehr als 4 Tage. Danach wäre eine kleine Autofahrt fällig, um die wieder aufzuladen oder aber ein Solarpanel, falls der Strom dann immer noch nicht da sein sollte. Die Engel ist wohl die einzige Box, die für Pharmafahrten zugelassen ist. Sie kühlt sehr präzise auf -18 Grad, ist also auch als Kühlbox benutzbar. Wieviel Strom sie dann verbraucht, muß ich noch austesten.

Tja, in diesem Zusammenhang habe ich auch noch den Gasverbrauch eines Kartuschen-Kochers ausgetestet. Genauer gesagt, von meinem Lieblingskocher von Iwatani. 1,5 l Wasser, höchste Flamme, 25 g Gas. Die Kartuschen fassen 227 g Gas. Also könnte man damit 9 - 10 x eine solche Menge Wasser kochen.

Das Wasser könnte man dann in einer der legendären Stanly Thermoskannen tagelang warm halten....

1,5 l Wasser in der grünen Stanley original Thermoskanne (Amazon)
09:45 Uhr am 10.09. = 100 Grad
10:45 Uhr am 11.09. = 65 - 70 Grad
09:00 Uhr am 12.09. - 54 - 54 Grad
19:44 Uhr am 14.09. - 34 Grad

:-)

--
For entertainment purposes only.

11 kg Flasche mit Adapter täte es auch ... mkT

igelei @, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Dienstag, 14.09.2021, 20:16 vor 8 Tagen @ Olivia 898 Views

... wenn du einen 2. Adapter baust, kannst du die mit Autogas an der Tanke nachfüllen, aber genau auf das Gewicht achten, damit sie einem nicht um die Ohren fliegt. Eine Alugasflasche wiegt 5,5 kg, die auf die Waage stellen und bei ca. 16,3 kg Tankvorgang stoppen.

Ist aber nicht ganz legal <img src=" />

MfG
igelei

Kenne ich.... und mache ich nicht! Ich habe ein großes Flaschengaskochfeld, das während Corona irgendwie nicht mehr will.....

Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 20:26 vor 8 Tagen @ igelei 771 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 20:30

Die Handwerker, die haben auf meine Anrufe erst garnicht reagiert. Ist sicherlich nur ein minimaler Pipifuck. Trotzdem geht es nicht und ich finde den Fehler nicht. Jetzt muss ich mir entweder das riesige Kochfeld unter den Arm klemmen und dann lang fahren und betteln, ob die mir vor Ort das Zeugs "reparieren". Da habe ich mir dann lieber ein paar Elektrokochfelder zum Testen und ein paar Gaskocher zum Testen gekauft. Ist natürlich alles teurer, ist schon klar. Plane aber einen Bus auszubauen und da will ich definitiv keine Gasanlage drin haben. Da kommt entweder ein guter Spirituskocher rein oder dieser hübsche kleine Kocher von Iwatani, der mich so entzückt. Da kommen nur Sachen rein, die ich ALLE selbst reparieren kann. :-) Im übrigen kosten 28 von den kleinen "Fläschchen" ca. 25 Euro. Entspricht etwa 6,4 Liter. Der Preis hält sich also auch in Grenzen. Teurer sind die Winter-Schraubgaskartuschen von Primus. Die arbeiten aber auch zuverlässig in Minusgraden - vorausgesetzt, dass der Kocher winterfest ausgestattet ist. Sind Butan-Propan-Mischungen.... für Bergsteiger ... :-)

--
For entertainment purposes only.

Flaschengaskochfeld ... mkT

igelei @, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Dienstag, 14.09.2021, 21:30 vor 8 Tagen @ Olivia 682 Views

... gehen alle Felder nicht mehr oder nur eins? Geht gar nicht oder nur nicht richtig? Wenn die Düsen schraubbar sind, ausbauen und reinigen, falls verrußt. Ein beliebter Fehler ist auch, dass der Sicherungsstift, der bewirkt, dass der Gasstrom gestoppt wird, wenn die Flamme erlischt, nach hinten rutscht. Testen, ob der sich wieder nach oben ziehen lässt, aber mit ganz wenig Zugkraft.

MfG
igelei

Oh danke. Es geht gar nix mehr. Habe die Gasflaschen ausgetauscht aber das hat nix genützt.

Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 22:18 vor 8 Tagen @ igelei 502 Views

Kam über Nacht. Ich habe das Gasfeld geliebt. Ist ein italienisches von Smeg. Die Italiener, die kochen ja noch viel auf Gas und machen richtig stabile Kochfelder. Nicht nur so Design-Zeugs. Ich probiere mal aus, was du gesagt hast.

--
For entertainment purposes only.

Wenn gar nix geht, kommt vermutlich kein Gas an, prüfen ... mkT

igelei @, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 15.09.2021, 06:22 vor 8 Tagen @ Olivia 400 Views

... ob Gas strömt (Anschluss am Kochfeld abschrauben, Gashahn an der Flasche öffnen - wenn nix kommt, Druckminderer von der Flasche abschrauben, dann testen, aber nur ganz kurz). Vermutlich ist nur der Druckminderer hinüber.

MfG
igelei

oT Ja DANKE! Ich glaube, da hast du jetzt den Nagel auf den Kopf getroffen. Das wird der Druckminderer sein. Dann kaufe ich mal einen Neuen.

Olivia, Mittwoch, 15.09.2021, 11:38 vor 8 Tagen @ igelei 251 Views

...........

--
For entertainment purposes only.

Sicherheitsventiel

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Dienstag, 14.09.2021, 20:44 vor 8 Tagen @ igelei 694 Views

... wenn du einen 2. Adapter baust, kannst du die mit Autogas an der Tanke nachfüllen, aber genau auf das Gewicht achten, damit sie einem nicht um die Ohren fliegt.

Da fliegt nichts um die Ohren. In der Flasche ist ein Sicherheitsventil genau für den Fall. Allerdings wird dann das gesamte Gas abgeblasen. Stinkt enorm und macht ziemlichen Radau.

Ich habe Gasflaschen in der Ukraine an der Gastankstelle füllen lassen. Der Tankwart hat die Kilogramm Angabe mal 1,4 gerechnet, um die Liter zu erhalten. 7 Liter in die 5 kg Flasche und 15,4 Liter in die 11 kg Flasche. Wenn ich es noch richtig weiß, hat die Füllung für die 5kg Flasche 2 Euro gekostet.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Ja, die kenne ich auch. Ist eine gute Box, aber 27 kg schwer. Dafür habe ich eine kleine Anlage mit parallelen 100 A-LiFePo4-Batterien, Solarladeregler und Spannungswandler.

Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 20:47 vor 8 Tagen @ Das Alte Periskop 747 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 20:54

27 kg ist mir zu schwer zum Tragen. Ich habe mir vor vielen Jahren eine 260 Watt Gel-Batterie gekauft. Die lag, glaube ich bei 80 kg. Da brauchte ich zwei Freude meiner Tochter, dass die mir das Zeugs reingetragen haben. Ich kann es nur rollen. Ist also alles nur etwas für stationäre Anlagen. Seitdem habe ich mir gesagt, dass ich nur noch Dinge kaufe, die ich auch tragen kann. Also alles möglichst unter 10 kg, höchsten 15 kg.

Die kleine Ecoflow war endlich das Gerät, das ich immer gesucht hatte.

300-400 A LiFePo4 wären auch preiswerter gewesen. Aber die kann ich auch nicht tragen. Also sind für mich 4 x 100 A parallel die bessere Lösung.

Bei den kombinierten Geräten ist auch immer die Gefahr, dass sie nicht mehr nutzbar sind, wenn eine Komponente aussteigt. Insofern sind natürlich einzelne Komponenten günstiger. Wenn ein Teil ausfällt, kann man das ohne Probleme ersetzten. Wenn eine von den 4 x 100 A Batterien kaputt ist, sind ggf. noch 3 davon arbeitsfähig.

Bei der Ecoflow habe ich leider das Problem, dass das keine LiFePo4-Batterie ist. Die ist nur für 800 Zyklen ausgelegt. Ich rechne also damit, dass die nur 2 Jahre hält. Sie ist also nur eine Zwischenlösung, bis es auch kleine Batterien mit Sinus und den sonstigen Leistungen gibt, die mit LiFePo4 bestückt sind. Meine derzeitige Pro arbeitet mit 18650-Batterien. Das sind sehr schöne Batterien von denen ich einige im Einsatz habe für USB Lämpchen und als Powerbank. Die besten davon stellen die Japaner her. Die Chinesen hatten vor einigen Jahren dafür schöne kleine Aluminiumhüllen mit BMS hergestellt. Das BMS mußte man zwar ab und an wieder richtig reinsetzen, aber dann liefen die. Davon habe ich einige gekauft und verschenke sie immer mal bei Bedarf. Sind sehr schön. 2.800 mA und höher. Diese Batterien werden mit und ohne BMS verkauft. Mit BMS kann man die auch in etliche Stirnlampen einsetzen.

--
For entertainment purposes only.

Nena hätte sich das nicht träumen lassen ;-)

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 14.09.2021, 21:37 vor 8 Tagen @ DT 901 Views

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.