Game Over = Great Reset - Wer wird Widerstand leisten?

Ikonoklast @, Freitag, 10.09.2021, 13:35 vor 10 Tagen 5831 Views

In diesem Beitrag möchte ich noch einmal zusammenfassen, wie ich zu der Annahme des Auseinanderbrechens der EU gekommen bin und welche Kräfte im Hintergrund das Auseinanderdriften beschleunigen. Ich möchte hier nicht alle wirtschaftlichen Details des Great Resets betrachten, dies wurde von anderer Stelle schon zur genüge getan.

1.Eigennützige Bruderliebe

Nach dem Fall des ‚Eisernen Vorhangs‘ entdeckte die westliche Elite ihre Liebe zu unseren ‚östlichen‘ Brüdern wieder. Unser Wirtschaftssystem ist auf permanente Expansion getrimmt, es kann nur gedeihen in dem es sich territorial, technisch und ideologisch ständig erweitert und erneuert. Um dem System Nachschub an (billigen) Arbeitskräften und neuen Konsumenten zu liefern wurden die als Europäer betrachteten ehemaligen Mitgliedsstaaten des Warschauer Paktes mit dem Versprechen eines Eintritts zur EU geködert. Dies gipfelte ziemlich schnell - Zeithorizont von ca. 15 Jahren - in der sogenannten EU-Osterweiterung. Eine Integration in die westeuropäische (Werte-) Gemeinschaft viel denkbar leicht, es gab eine europäische Identität und Werte die West und Ost trotz zweier unterschiedlicher politischer Systeme verband. Beispielsweise der Christliche Glaube, die Werte der Aufklärung und des Humanismus‘ und der Glaube an die Zivilisation, ergo die Problemlösung durch technischen Fortschritt.

Der Osten, der so erweiterten EU, - gebeutelt - durch Jahrzehnte lange Misswirtschaft im Kommunismus, konnte erst durch die Aufnahme in die Europäische Union wirtschaftlich erneuern-

Ähnlich wie das föderale Konstrukt Deutschland, funktioniert die Europäische Union nur durch Umverteilung der Leistungsfähigkeit von stark zu schwach, reich zu arm, oder nie kommunistisch zu ehemals kommunistisch. In Deutschland hat das Kind den Namen „Länderfinanzausgleich“ bekommen, hier zahlen die starken Bundesländer - allen voran Bayer, Baden Württemberg und Hessen für die restlichen 13 Bundesländer. Mit Stilblüten wie kostenloser Kinderbetreuung in Berlin (= Nettoempfänger) und kostenpflichtiger Kinderbetreuung in Bayern (=Nettozahler). Ähnlich funktioniert die EU, es gibt Nettozahler und Nettoempfänger.

Die Führer der Ostländer nutzten diese Zahlungen der EU um ihre durch den Kommunismus völlig desolate Infrastruktur auf den Stand der Zeit zu bringen. Während die alten EU Länder mit ihrem Scheckbuch Politik betreiben und sich in aller Welt engagieren, nutzten die neuen Mitglieder eigene Mittel und vor allem EU-Mittel zur Verbesserung der Lebensqualität im jeweiligen Land.

2. Distanzierung - Zeit der Adoleszenz

Die aus Jahrhunderten entwachsenen genuinen europäischen Werte haben eine gesamteuropäische Integration - trotz unterschiedlicher politischer Systeme - binnen kürzester Zeit ermöglicht.

Eine funktionierende (geopolitische) Gemeinschaft weist folgende Merkmale auf:

- Gegenseitige wirtschaftliche Unterstützung
- Homogenität der Bevölkerung
- Gemeinsame Myten, Werte und Identität

Über Jahrzehnte hatten diese Merkmale bestand, doch seit ca. 15 Jahren werden alte Myten, Werte und die europäische Identität durch etwas Neues ersetzt.

Vor allem die aus Epoche der Aufklärung entstandenen Werte Toleranz, Gleichheit und Freiheit wurden und werden von den westlichen Eliten seit der Jahrtausendwende umgedeutet, hin zur ultimativen Gleichheit. Diese ultimative Gleichheit wird flankiert durch die totale Toleranz gegenüber alles und jedem. Besonders Minderheiten sollen sich dem Schutz der EU sicher sein. Mit Auswüchsen wie dem ‚Dritten Geschlecht‘, das sich Schätzungen zur Folge ca. 150 Menschen in Deutschland eintragen ließen.

Die Bevölkerung des Ostens, als gelernte Kommunisten, haben während den Jahrzehnten der Unterdrückung ein feines Gespür für Totalitarismus entwickelt. Sie haben wie der berühmte Bluthund ein Näschen für gesellschaftliche Umwälzungen mit diktatorischen Zügen entwickelt. Diese haben sich ähnlich wie die ‚German Angst‘ vor Hyperinflation tief in das Kollektive Gedächtnis eingebrannt. Deshalb scheint es kaum verwunderlich, dass die EU mit ihren neuen Werten der totalen Toleranz, Gleichheit, Buntheit und Weltoffenheit dort auf nur wenig Gegenliebe stößt.

3.Trennung? - Unüberbrückbare Differenzen

Der Konflikt zwischen den Ostländern und der Europäischen Union schwelt schon länger verdeckt vor sich hin. Anfangs mit gegenseitigen Sticheleien oder der Drohung Zahlungen aus Brüssel zu sperren, später mit mehr Rauchentwicklung durch die Bewertung der Rechtsstaatlichkeit ihrer beiden Mitgliedsländer Seitens der EU.

Verdeckt begann vor einiger Zeit auch die Entfremdung der Institution Europa und ihren ehemaligen Musterschülern. Während der Ära des Kommunismus‘ konnten sich die Menschen ihre europäisch-christliche Identität und Werte erhalten, diese Identität soll nun durch die universellen Werte der Vielfalt und Toleranz ersetzt werden.

!!!Mit dem angesrebten wirtschaftlichen Great Reset geht gleichzeitig ein Great Reset der Werte einher!!

Diese neuen Werte konnten nur in einer Zeit des überbordenden Wohlstandes entstehen. Keine Gesellschaft der Ressourenknappheit könnte sich Werte leisten, die das (abstrakte) Wohl eines Unbekannten über das eigene stellt. Wie Ian Morris in Beute, Ernte, Ölausführt erschaffen Menschen mittels der vorliegenden Energiequellen jeweils die Wertevorstellungen die für ihre Ära zweckdienlich sind. Vielleicht ändern sich die Werte gerade, da wir uns von einer Wertegesellschaft des Öls hin zu einer Wertegesellschaft der regenerativen Energien entwickeln. Aber dies möchte ich nur der Vollständigkeit halber am Rande erwähnt haben, eventuell wird dieser Theorie in Zukunft ein eigener Faden gewidmet.

(Insbesondere) Für Deutsche nur schwer vorstellbar - im Osten der EU besinnen sich die Menschen sehr stark auf ihre kulturelle Vergangenheit, die daraus entstandenen Werte und das Christentum als gesellschaftlichen, generationsübergreifenden Kitt. Kindern wird schon im Kindergarten die jeweilige Landesgeschichte und die eigene Ethnie betreffenden Heldensagen beigebracht, man ist sich stets seiner Geschichte und Werte bewusst.

Genau hier verläuft nun die Bruchlinie zwischen West und Ost, neo-kommunistisch und konservatorisch. Die Länder des Ostens formieren sich gerade unter eigenen Zusammenschlüssen:

Visegrád-Gruppe

Visegrád Battlegroup

Integration Serbiens in die EU

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, birgt die zunehmende Einbeziehung von Serbien in geopolitsche Überlegungen eine gewisse Brisanz. Denn Serbien hat - historisch und wertetechnisch - einen sehr guten Draht zu Russland. Russland ebenfalls ein Land, das sich auf seine historsch gewachsenen Werte nach einer Ära des Kommunismus zurück besinnt. Russland aufgrund seines Rohstoffreichtums, fortschrittlichen Rüstungs- und IT-Bereichs ein ernstzunehmendes Gegengewicht zur EU mit ihren faulen Werten.

Ich bin der Meinung, dass kulturelle Werte auf Dauer eine stärkere Bindung darstellen, als z. B. wirtschaftliche Vorherrschaft. Deshalb kann es Aufgrund der Bestrebungen der EU-Ostländern die Zusammenarbeit zu intensivieren, der Integration Serbiens in die Visegrád-Staaten und das Auftreten Russlands als (Werte-)Großmacht sehr schnell mit der Abspaltung des Ostens von der EU gehen.

Sicherlich ist aller Anfang schwierg, die Zahlungen der EU müssten ausgeglichen und kompensiert werden. Doch aufgrund wirtschaftlicher Zwänge (Standortvorteil Bezahlung und Ausbildung), der Rückbesinnung auf die eigenen Werte und der Wille zur (geopolitischen) Zusammenarbeit könnte dem Osten eine wahre Blütezeit noch bevorstehen.

Ich hoffe ich konnte Euch meine Gedanken zum Thema Schisma in der EU noch einmal vollumfänglich darlegen, das Fazit habe ich eher Kurz gehalten. Wer ausführlichere Gedanken dazu lesen möchte kann meine Beiträge zu Ungarn und die neuesten zum HUXIT lesen.

Wie immer gilt:

Gegenmeinungen, Kritik und Anregungen sehr gerne gesehen!

--
MAHLZEIT!!
Ist das Quäse?
Ja, Quark mit Käse! [[top]]

Dazu.

aprilzi @, tiefster Balkan, Freitag, 10.09.2021, 14:31 vor 10 Tagen @ Ikonoklast 3217 Views

Hi,

der Osten ist ohne Deutschland pleite.

Der Westen, z.B. Belgien ist funktionsunfähig, deswegen haben die Belgier häufig Schwule in der Regierung. Das ist die Strafe der Multis, wenn sich jemand zu sehr unabhängig machen will.

Bulgarien ist anfällig wegen westlich bezahlten Regierungsumstürze.

Solange die Deutschen ihr Geld beim Reisen ausgeben wollen, solange wird es diesen Massentourismus geben.

Griechenland ist ohne die EU ein sofortiges Opfer eines türkischen Angriffs.

Das Hauptproblem ist Israel, es spielt gegen Europa. Die Massenmigration ist ein aus Israel begonnenes Spiel.

Serbien ist ein Spiel Ungarns, um an die ungarische Vojvodina heranzukommen. Also Ungarn gegen Rumaenien und teilweise gegen Bulgarien. Ein solcher Krieg wird sofort ausbrechen.

Die EU ist ein sehr fragiles Ding, es gibt fast sofort Krieg. Vor allem im Osten.

Das kann gar nicht zu Bruch gehen.

Gruß

echt jetzt?

Realist, Freitag, 10.09.2021, 16:03 vor 10 Tagen @ aprilzi 2590 Views

Hallo Aprilzi

Der Westen, z.B. Belgien ist funktionsunfähig, deswegen haben die Belgier häufig Schwule in der Regierung. Das ist die Strafe der Multis, wenn sich jemand zu sehr unabhängig machen will.

Ich fasse zusammen: Weil sich die Belgier zu sehr unabhängig machen möchte, werden sie von den Multis betraft. Diese installieren als Strafe "Schwule" in der Regierung Belgiens, welche dadurch funktionsunfähig wird? Korrekt?

Da kann ich nicht einmal mehr mit dem Kopf schütteln. Allenfalls solltest du deine Homophobie psychologisch untersuchen lassen.

Gruss
Realist

Falsch.

aprilzi @, tiefster Balkan, Freitag, 10.09.2021, 16:21 vor 10 Tagen @ Realist 2449 Views

bearbeitet von aprilzi, Freitag, 10.09.2021, 16:26

Hi,

Ich fasse zusammen: Weil sich die Belgier zu sehr unabhängig machen möchte, werden sie von den Multis betraft. Diese installieren als Strafe "Schwule" in der Regierung Belgiens, welche dadurch funktionsunfähig wird? Korrekt?

Nein, die Kommentatorin hatte hier gesagt, dass man das belgische Volk solange wählen ließ, bis eine Regierung zusammen-kam, die den Multis gerecht war. Also man hatte das belgische Volk erpresst. Der schwule Italiener als Premier war nur der Spott den die Multis für das belgische Volk haben.

Also der Bezug ist der, dass man in Bulgarien jetzt zum dritten Mal wählen gehen wird, da keine Regierung sich bilden konnte. Ihre Vermutung ist, dass letztes Jahr hier ein von außen veranstalteter Maidan abgelaufen ist, um die Regierung zu stürzen.

Funktionsunfähig ist Belgien, da es aus Flandern und Wallonien besteht, ein Kunststaat eben. Das will man ja auch aus der EU machen.

Gruß

Frage

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 10.09.2021, 18:09 vor 10 Tagen @ aprilzi 1776 Views

Hi,

Ich fasse zusammen: Weil sich die Belgier zu sehr unabhängig machen möchte, werden sie von den Multis betraft. Diese installieren als Strafe "Schwule" in der Regierung Belgiens, welche dadurch funktionsunfähig wird? Korrekt?


Nein, die Kommentatorin hatte hier gesagt, dass man das belgische Volk solange wählen ließ, bis eine Regierung zusammen-kam, die den Multis gerecht war. Also man hatte das belgische Volk erpresst.

Welches belgische Volk? :-P

Der schwule Italiener als Premier war nur der Spott den die Multis für das belgische Volk haben.

Also der Bezug ist der, dass man in Bulgarien jetzt zum dritten Mal wählen gehen wird, da keine Regierung sich bilden konnte. Ihre Vermutung ist, dass letztes Jahr hier ein von außen veranstalteter Maidan abgelaufen ist, um die Regierung zu stürzen.

Funktionsunfähig ist Belgien, da es aus Flandern und Wallonien besteht, ein Kunststaat eben. Das will man ja auch aus der EU machen.

Gruß

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Welche deutsche könntest du genauso fragen. OT

NegaPosi @, Freitag, 10.09.2021, 18:50 vor 10 Tagen @ Mephistopheles 1154 Views

.

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 10.09.2021, 19:03 vor 10 Tagen @ NegaPosi 1335 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 10.09.2021, 19:54

Dein Beitrag erweist nur deine groteske Unkenntnis der Historie.

Die Deutschschweizer, die Ösis, die Südtiroler, die Sudeten, die Holländer, die Flandern, die Lothringer und die Elsässer passen eher zu Deutschland als die Belgier zu den Belgiern.

Belgien war die Idee des französischen Bischofs Charles Maurice de Talleyrand-Périgord. Möge er auf ewig in der Hölle dafür schmoren!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Du bist wie Troubadix, dir sollte man ab und an einen Socken

NegaPosi @, Samstag, 11.09.2021, 08:46 vor 10 Tagen @ Mephistopheles 685 Views

rein stecken und die Tastatur wegnehmen, solange bis du wieder artig bist.

Das Belgien ein Kriegskonstrukt ist, wie mittlerweile eine Menge EU Länder, das habe ich auch schon mitbekommen.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Fällt unter deine Zuständigkeit, daher kein Problem ;-)

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 12.09.2021, 09:50 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 269 Views


Belgien war die Idee des französischen Bischofs Charles Maurice de Talleyrand-Périgord. Möge er auf ewig in der Hölle dafür schmoren!

Gruß Mephistopheles

Deine Meinung bez. Ungarn und Rumänien teile ich nicht.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 11.09.2021, 07:38 vor 10 Tagen @ aprilzi 891 Views

Orban ist ein Mensch, der von vielen in Rumänien als Beispiel hingestellt wird. Nicht von allen. Das betrifft aber alle Nationen, die in Rumänien leben. Aber ich habe noch nie von einem ernsthaften Wunsch gehört, dass sich Rumänien an Ungarn anschließt. Dieser Wunsch existiert auch nicht von Seiten Ungarns.

Man muss die Mentalität der Rumänen und auch der in Rumänien lebenden Ungarn kennen. Der Rumäne betrachtet die Rumänen, die in der Moldaurepublik leben, als seine Brüder. Die Regierung in Bukarest unterstützt das. Bekommen auch anstandslos einen rumänischen Pass/Personalausweis, wenn sie in Rumänien sind und das beantragen. Geburt/Herkunft aus Moldawien genügt.

Anders ist das mit Ungarn und der ungarischen Minderheit in Rumänien. Der Ungarn verachtet seine ethnischen Landsleute in Rumänien, bezeichnet sie abfällig als "Rumänen". Natürlich ist auch der Dialekt der in Rumänien lebenden Ungarn etwas anders als der in Ungarn.

Es gibt selektive Tendenzen bei den Szeklern, das ist eine ethnische Minderheit im Osten von Siebenbürgen, eine ungarische Autonomie in Rumänien zu erreichen. Stößt aber bei den in RO lebenden Ungarn nicht besonders auf Gegenliebe. Die Szekler sind sehr nationalistisch eingestellt, geben sich als Ungarn aus, sind aber historisch gar keine richtigen Ungarn. Da ist irgendetwas von Tataren und Türken dabei. Irgend so ein Mischmasch. Die reine Szekler-Sprache ist auch etwas anders als die der Ungarn.

Autonomie, genauer gesagt Verwaltungsautonomie, das ist etwas, was immer mehr die Runde macht, gerade in Siebenbürgen. Der Spruch geht um: Egal, ob Du Rumäne oder Ungar oder Deutschstämmiger bist, wir sind alle in erster Linie Ardelenen (Ardeal - rumänisches Wort für Groß-Siebenbürgen). Das wird irgendwann kommen, wenn sich der Föderalismus in Rumänien durchsetzt und die Zentralregierung aufhört. Aber das braucht noch einmal eine Generation.

Krieg Ungarn gegen Rumänien - für mich unvorstellbar. Was die Ungarn mit Serbien am Hut haben, da fehlen mir die Insiderkenntnisse. Bin aber mit meiner Einschätzung sehr vorsichtig.Die Vojvodina hat ja seit langem eine Autonomie-Regelung. Ob sie das bei einem Anschluss an Ungarn beibehalten könnten, - da steht ein großes Fragezeichen darüber, - ich kenne kein geographisches Gebiet in Ungarn, das Autonomie hat.

Daneben würde sowas nur über Volksabstimmung gehen. Die dort lebenden Serben sind sicher nicht dafür, und sicher auch nicht alle Ungarn. Schließlich haben viele noch die Sauerei des ungarischen Kommandanten vom Januar 1942 in Erinnerung, die der in der Vojvodina veranstaltet hat. Dazu kommt der ausgeprägte serbische Patriotismus, - und Ungarn müsste sich darauf einstellen, dann ein neues Kosovo unter ungarischem Namen zu haben.

Ich denke eher, dass Ungarn im Verhältnis mit Serbien ein Interesse daran hat, die Gruppe der Visegrad auszubauen und zu erweitern. Das bringt in der EU wesentlich mehr. Auch viele Rumänen denken so, und lehnen den Bruderkuss zwischen Johannis und Merkel ab.

Danke für deine Sicht der Dinge.

aprilzi @, tiefster Balkan, Samstag, 11.09.2021, 09:19 vor 10 Tagen @ helmut-1 620 Views

Hi,

also ich sehe es so. Die Serben wollen dem Erdogan Bulgarien schenken. Dafür wollen sie, dass Erdogan sich nicht im ehemaligen Jugoslawien einmischt. Also Bosnien, Makedonien usw. Dafür brauchen die Serben einen Partner, das sind die Ungarn. Also man will das alte Habsburg wieder auferstehen lassen. Diesmal mit Jugoslawien zusammen.

Und Orban und Ungarn verfolgen genau diese Politik. So war Ungarn und Orban beim Zusammentreffen aller türkisch stämmigen Völker mit dabei. Ungarn hatte dem serbophilen Verbrecher aus Makedonien Gruewski (ehemals Premier von Makedonien) Schutz vor der Verfolgung durch die makedonischen Behoerden gegeben.
Und in Makedonien werden anti-bulgarische Stimmungen ständig geschürt.

Ob sich Rumaenien mit Ungarn vereinigen wollen, weiß ich nicht aber ich glaube eher nicht. Und das wird böse enden, vermute ich mal.

Griechenland ist mit einer solchen Aufteilung des Balkans einverstanden, denn besser Bulgarien geht zugrunde als sie selber.

Also Bulgarien ist auf dem Balkan wie gesagt nur von Feinden umgeben und das wird versucht werden, um es auszuhandeln.
Auch die Juden scheinen diesen Plan zu verfolgen, denn diese akzeptieren den Verdienst Bulgariens nicht, dass Bulgarien im zweiten Weltkrieg seine Juden rettete, sondern betonen, dass Bulgarien, die ihr zur Verwaltung überlassenen Gebiete in Makedonien und Nord-Griechenland seitens Hitlers nicht die dortigen Juden gerettet habe.

Gruß

Und was ist mit dem Elefanten im Raum - Russland?

solstitium @, Samstag, 11.09.2021, 12:40 vor 9 Tagen @ aprilzi 575 Views

bearbeitet von solstitium, Samstag, 11.09.2021, 12:52

Ohne Russlands Meinung gehört zu haben, empfinde ich dies als bestenfalls Schattenboxen, was der Balkan will oder nicht will.

Und das stärkste Band ist doch immernoch über die orthodoxe Kirche geknüpft und damit sind Serbien und Russland doch mE wortidentisch. WK1 - war da was?

Und Russlands Meinung zu Bulgarien, wie war denn das mit der Southstream?
War da Bulgarien nicht sowas wie verräterisch an Russland unterwegs?
Wie ist denn da die Lage?
Immernoch dieselben Leute dran?
Was macht Southstream, ist das mit der Türkei schon alles oder gibts, siehe Northstream II vielleicht auch noch ein Southstream II?
Auf zwei Beinen steht man bekanntlich sicherer.

Worüber ich nichts lese ist Kroatien.
Die sind doch auch noch irgendwie mal bei den Jugoslawen gewesen, oder?
Dann gibt es die Diskrepanz zu Serbien, gut von außen geschürt in den 1990ern, hat sich das wieder gelegt? Heiratet man wieder untereinander (wie vorher) was macht in dem Fall die orthodoxe Kirche bei einer kirchlichen Heirat? migriert nach Kroatien hinein?

Innerhalb Kroatiens gibt es zudem, völlig absurd, auch noch Ungarische Dörfer, unweit der Adria, bin durchgefahren, man merkt es sofort, wer dort war, weiß, wovon ich spreche.

Ist man dort traditionell was war der Grund?
Dann sind Ungarn auch noch in der Slowakei eine signifikante Minderheit, nicht auch noch in der Ukraine?

Wie sehr sind die Ungarn in anderen Ländern noch Ungarn, passen sie sich nicht an?

Meine persönlichen Erfahrungen jedenfalls ergeben, dass ich kaum ein besseres Einvernehmen mit anderen Völkern, als mit Ungarn je erlebt habe!

Genauer gesagt nie!

Und wie groß war die Enttäuschung als das nirgends sonst, auch nur annähernd wiederholt werden konnte.

--
Nicht vergessen, die friedliche 1989er Revolution, welche in die Teilwiedervereinigung Deutschlands mündete, ging nicht etwa von Leipzig, sondern von Ungarn (Sopron) aus!

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, so wie einst Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."

Russland

aprilzi @, tiefster Balkan, Samstag, 11.09.2021, 15:25 vor 9 Tagen @ solstitium 513 Views

bearbeitet von aprilzi, Samstag, 11.09.2021, 15:37

Hi,
also die Antwort ist nicht leicht.

Ohne Russlands Meinung gehört zu haben, empfinde ich dies als bestenfalls Schattenboxen, was der Balkan will oder nicht will.

Erstmal Erdogan will die Ägäis haben, hat er sich öffentlich geäußert. Und in den Lehrbücher der Schüler in der Türkei ist halb Bulgarien als türkisches Gebiet abgebildet.


Und das stärkste Band ist doch immernoch über die orthodoxe Kirche geknüpft und damit sind > Serbien und Russland doch mE wortidentisch. WK1 - war da was?

Orthodoxe Kirche, das war einmal. Jetzt gibt es fast Krieg zwischen Serbien und Montenegro, wegen neu berufene Pastoren. Kann man ja googlen.
Russland will auf dem Balkan nahe den Bosporus sein. Andere Ambitionen haben die Russen auf dem Balkan nicht. Im ersten Weltkrieg waren die Serben auf der Seite der Franzosen und die Franzosen haben die Russen verarscht im ersten Weltkrieg auf der Seite der Franzosen sich einzumischen.
Bulgarien war im ersten Weltkrieg gegen Russland und hat alle ihre Angriffe vom Nordosten aus zurückgeschlagen.


Und Russlands Meinung zu Bulgarien, wie war denn das mit der Southstream?

Da kamen drei amerikanische Senatoren und das war es mit dem south-stream.

War da Bulgarien nicht sowas wie verräterisch an Russland unterwegs?

Nein, Russland hat die Strecke über die Türkei neu gelegt, und Bulgarien hat den Anschluss nach Serbien nun schon gebaut.

Wie ist denn da die Lage?

Die Lage ist, dass über das Rohr immer noch kein Gas fließt, warum weiß ich nicht, zu-mindestens habe ich dazu nichts gehört.

Immernoch dieselben Leute dran?

Nein die Leute wurden gestürzt. Und das ist das Problem. Denn amerikanische Senatoren besuchen die amerikanische Botschaft in Sofia fast in Massen.

https://bg.usembassy.gov/u-s-congress-delegation-visited-bulgaria-august-26-2021/
https://bg.usembassy.gov/u-s-congressional-delegation-visits-sofia-and-varna/

Was macht Southstream, ist das mit der Türkei schon alles oder gibts, siehe Northstream II > vielleicht auch noch ein Southstream II?
Auf zwei Beinen steht man bekanntlich sicherer.

Da ist ausserdem Azerbaidschan, das sein Gas ebenfalls verkaufen will.


Worüber ich nichts lese ist Kroatien.
Die sind doch auch noch irgendwie mal bei den Jugoslawen gewesen, oder?
Dann gibt es die Diskrepanz zu Serbien, gut von außen geschürt in den 1990ern, hat sich das wieder gelegt? Heiratet man wieder untereinander (wie vorher) was macht in dem Fall die orthodoxe Kirche bei einer kirchlichen Heirat? migriert nach Kroatien hinein?

Innerhalb Kroatiens gibt es zudem, völlig absurd, auch noch Ungarische Dörfer, unweit der Adria, bin durchgefahren, man merkt es sofort, wer dort war, weiß, wovon ich spreche.

Ist man dort traditionell was war der Grund?
Dann sind Ungarn auch noch in der Slowakei eine signifikante Minderheit, nicht auch noch in der Ukraine?

Wie sehr sind die Ungarn in anderen Ländern noch Ungarn, passen sie sich nicht an?

Meine persönlichen Erfahrungen jedenfalls ergeben, dass ich kaum ein besseres Einvernehmen mit anderen Völkern, als mit Ungarn je erlebt habe!

Genauer gesagt nie!

Und wie groß war die Enttäuschung als das nirgends sonst, auch nur annähernd wiederholt werden konnte.

--
Nicht vergessen, die friedliche 1989er Revolution, welche in die Teilwiedervereinigung Deutschlands mündete, ging nicht etwa von Leipzig, sondern von Ungarn (Sopron) aus!

Zu Ungarn und den Menschen habe ich keine Ahnung, aber die Politik Ungarns gegenüber der Türkei ist mehr als zweideutig. Seit wann sind die Ungarn zu Türken mutiert?
Und warum unterstützt Orban einen Verbrecher aus Makedonien wie Gruewski? Das kann nur auf Wunsch Serbiens passiert sein.

Dann gibt es die Ukraine. Es soll 200-300 000 Bulgaren in der Ukraine geben. Keine Ahnung wie viele. Aber Bulgarien unterstützt die offizielle ukrainische Position, dass die Krim ukrainisch ist. Nach dem Willen der EU und der Nato.

Das schmeckt Russland nicht.

Andererseits gibt es einige 100 000 Russen, die Eigentum an der bulgarischen Schwarzmeer-Küste erworben haben. Vielleicht rettet uns das. Aber die Russen sind zu naiv, der Türkei zu glauben, diese spiele nicht mit gezinkten Karten.

Also die Russen haben ihre eigene Interessen, die nicht unbedingt mit denen Bulgariens übereinstimmen.
Russland war auf dem Balkan unberechenbar.


Gruß

Wo habe ich etwas zu Rumänien in meinem Text erwähnt? (owT)

Ikonoklast @, Samstag, 11.09.2021, 10:07 vor 10 Tagen @ helmut-1 389 Views

Nix Rumänien in Text.

--
MAHLZEIT!!
Ist das Quäse?
Ja, Quark mit Käse! [[top]]

Tschuldigung, aber ich habe auf den Kommentar von aprilzi geantwortet.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 11.09.2021, 12:57 vor 9 Tagen @ Ikonoklast 375 Views

Dein Kommentar durchläuft derzeit noch meine Gehirnwindungen, da muss ich noch über manches nachdenken, was Du geschrieben hast.

Passt eigentlich Deine Überschrift zum Inhalt? Letzterer besteht doch lediglich darin, dass für Europa Ost/West ein Unterschied existiert analog wie er für Ost-/West-Deutschland gilt.

BerndBorchert @, Freitag, 10.09.2021, 18:00 vor 10 Tagen @ Ikonoklast 1414 Views

Oder sind wir hier im Forum schon so weit, dass man Leser noch noch mit Weltuntergangs-Überschriften locken kann?
Bernd Borchert

Da steht

NegaPosi @, Freitag, 10.09.2021, 18:08 vor 10 Tagen @ BerndBorchert 1464 Views

Game Over = Great Reset - Wer wird Widerstand leisten?

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Für mich durchaus...

Ikonoklast @, Freitag, 10.09.2021, 19:13 vor 10 Tagen @ BerndBorchert 1428 Views

... wenn man den sog. Great Reset wirtschaftlicher Art um einen 'Great Reset der Werte' erweitert, der schon seit längerer Zeit im Gange ist.

Denn wie @NegaPosi anmerkt, es geht um die Länder in der EU, die (echten) Wiederstand leisten. Denn der Great Reset umfasst eigentlich mehr, wie den Reset der Wirtschaft (s. o.) und eben dies findet meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung.

Appropos Weltungergansüberschriften, glaubt mir es gibt ein Leben abseits der Coronathematik... [[zwinker]] Corona ist doch mittlerweile kalter Kaffee, auch wenn sich geschätzt 90% der Themen im Forum darum drehen. Nicht falsch versehen, Corona hat sicherlich seine Berechtigung thematisiert zu werden, nur wird es von offizieller Seite geschickt zum 'Burying' benutzt.

Lang, lang ist's her als DGF noch eine breite Themenvielfalt bot.

--
MAHLZEIT!!
Ist das Quäse?
Ja, Quark mit Käse! [[top]]

Gern dürfen die Ungarn, Polen, etc. Widerstand gegen die von linken West-Europäern gepushten Massenimmigrationen leisten, oder gegen deren Klimawandel-Schwindel. Gern auch mit EU Austritt drohen! owT

BerndBorchert @, Freitag, 10.09.2021, 20:20 vor 10 Tagen @ Ikonoklast 1086 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 10.09.2021, 20:42

Hai Ikonoklast

NegaPosi @, Samstag, 11.09.2021, 08:59 vor 10 Tagen @ Ikonoklast 618 Views

Nicht falsch versehen, Corona hat sicherlich seine Berechtigung thematisiert zu werden, nur wird es von offizieller Seite geschickt zum 'Burying' benutzt.

Lang, lang ist's her als DGF noch eine breite Themenvielfalt bot.

Es gibt ständig neue Reglungen, und dazu noch in allen Bunzelländeern andere. Die Auswirkungen auf die Psyche der Menschen ist nicht vergleichbar wie mit 9/11.

9/11 war dagegen ein Konflikt der woanders ausgetragen wurde, mit C ist jeder mittendrin Überall. Mit seinem Geschäft, mit seiner Firma oder seiner Anstellung. Dann die Nummer die mit den Kindern gefahren wird.

Den WEF habe ich jetzt schon ein paar mal verlinkt, aber in diesen Abgrund wird nicht geguckt. Die Pläne gehen ja viel viel weiter.

C ist das Pferd was gerade geritten wird, solange bis es ausgetauscht wird und ein anderes Thema zum drangsalieren drankommt, Klima. Dann geht es mit der Fortbewegung weiter, Energie etc.

Ich halte C für eine grössere Umwälzung wie den II Weltkrieg. Und da stecken wir gerade mittendrin.

Darf ich dich fragen: Hast du Kinder?

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Lösung muss von innen nach außen gehen

Ikonoklast @, Samstag, 11.09.2021, 09:41 vor 10 Tagen @ NegaPosi 678 Views

Hallo NagaPosi,

Es gibt ständig neue Reglungen, und dazu noch in allen Bunzelländeern andere. Die Auswirkungen auf die Psyche der Menschen ist nicht vergleichbar wie mit 9/11.

9/11 war dagegen ein Konflikt der woanders ausgetragen wurde, mit C ist jeder mittendrin Überall. Mit seinem Geschäft, mit seiner Firma oder seiner Anstellung. Dann die Nummer die mit den Kindern gefahren wird.

deswegen meinte ich, Corona muss diskutiert werden, aber nicht ausschließlich. Dass hier Taktiken der psychologischen Kriegsführung angewendet werden, sollte langsam auch den Mainstreammedien-Konsumenten klar geworden sein. Corona hat auch seinen Anteil an den Umwälzungen die stattfinden und stattfinden werden, keine Frage. Mir kommt es nur so vor, als wäre Corona und die daraus abgeleiteten Maßnahmen für viele derzeit das alleinige Thema, das ihren Geist zu 100% in Beschlag nimmt. Durch die Konzentration auf nur ein Thema geht der Überblick über das große Ganze verloren. Wer genau hinsieht, sieht die großen geopolitschen und gesellschaftlichen Umwälzungen schon jetzt am Horizont aufziehen.

Den WEF habe ich jetzt schon ein paar mal verlinkt, aber in diesen Abgrund wird nicht geguckt. Die Pläne gehen ja viel viel weiter.

Ich denke Du meinst ID2020?

C ist das Pferd was gerade geritten wird, solange bis es ausgetauscht wird und ein anderes Thema zum drangsalieren drankommt, Klima. Dann geht es mit der Fortbewegung weiter, Energie etc.

Ich halte C für eine grössere Umwälzung wie den II Weltkrieg. Und da stecken wir gerade mittendrin.

Um eben nicht komplett irre zu werden muss man sich eine gehörige Portion Resilienz antrainieren. Die Lösung zum eigenen Wohl muss von innen kommen, der Sinn in den Coronamaßnahmen liegt darin begründet, die Menschen zu brechen und eine Solidarisierung der Gesellschaft zu unterbinden. Deswegen muss die Befreiung erst von innen kommen, dann kann extern weitergemacht werden... (leider)

Darf ich dich fragen: Hast du Kinder?

Irgendwo werden sicher welche von mir rumlaufen... [[zwinker]] [[zigarre]]

--
MAHLZEIT!!
Ist das Quäse?
Ja, Quark mit Käse! [[top]]

'Ich denke Du meinst ID2020?'

NegaPosi @, Samstag, 11.09.2021, 10:31 vor 9 Tagen @ Ikonoklast 636 Views

Ich meine dieses unerschöpfliche NWO Projekt in dem alle, wenn es denn sein soll, aufwachen und dann ist auch Börse ein Thema was man abhaken kann.

Das ist nur ein kleiner Auszug.
https://intelligence.weforum.org/

https://intelligence.weforum.org/topics/a1Gb0000000pTDREA2?tab=publications

https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006NvAbUAK?tab=publications

https://intelligence.weforum.org/topics/a1Gb0000001RIhBEAW?tab=publications

https://intelligence.weforum.org/topics/a1Gb0000000LGr8EAG?tab=publications

https://intelligence.weforum.org/topics/a1Gb0000000LHMsEAO?tab=publications

https://intelligence.weforum.org/topics/a1Gb0000000LHOUEA4?tab=publications

https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006DR3hUAG?tab=publications

Um eben nicht komplett irre zu werden muss man sich eine gehörige Portion Resilienz antrainieren.

Ich denke das man es hat oder nicht.

Wenn man es nicht hat, kann man es nicht einfach trainieren, ausser man hat ein Talent dazu. Hat man dieses Talent dann springt einem der ganze Wahnsinn ja eh ins Gesicht.

Wie ich das sehe, ist C der Zug in die richtige NWO wo dann alle Grenzen die es heute noch gibt fallen. Nicht die grenzen die es eh kaum noch gibt sondern die Monetären Grenzen.

Oder es ist ein Krieg zwischen denen die die NWO wollen und denen die sie nicht wollen. Z.B. die englische Krone, wenn es keine Länder mehr gibt dann können die sich ja alles klein raspeln und einen Einlauf machen, dann bleibt ja für die nichts mehr übrig. Der Vatikan übernimmt die eine Welt Religion usw.

Vielleicht erleben wir eine NWO Gründung oder es baut wegen C alles so weit ab, weil die 'Ziele' nicht erreicht werden das man sich wie nach einem grossen Krieg fühlt. Mit dem ganzen Mangel die ein Krieg mit sich bringt. Auch noch sehr viele Tote in der Nachfolge.

Die Millionen die jetzt schon in ärmeren Ländern verhungert sind, sind vielleicht schon mehr, mit den angeblichen C Toten, wie die im WK II ums leben gekommenen.

C ist das Mittel der Angst und die bekommt man nicht mal eben weg trainiert, entweder man lebt in der Angst oder nicht.

Irgendwo werden sicher welche von mir rumlaufen...

Siehst du, und weil wir ja alle schon älter sind und wir evtl. auch schon Enkel haben finde ich dieses Thema mit all seinen unberücksichtigten Facetten sehr wichtig.

Es geht ja nicht nur um C, es geht nicht nur um die Psycho Nummer, es geht um die Umgestaltung der Welt wie wir sie kennen in seiner ganzen Vielschichtigkeit.

Die lassen nichts übrig wenn die durchkommen da wird jeder alles verlieren, der eine direkt alles, der andere Scheibchenweise.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 12.09.2021, 09:33 vor 9 Tagen @ Ikonoklast 390 Views

Ums nicht bez. der Länge ausarten zu lassen, gehe ich nur auf die Punkte ein, die ich anders sehe oder wo ich etwas ergänzen will. Alles andere nicke ich ab. Natürlich resultiert meine Meinung in erster Linie aus rumänischer Sicht:

Es beginnt mit dem Wort „Great Reset“. Damit habe ich meine Probleme, die ich in einem eigenen Faden weiter oben (später) ansprechen werde.

„....wurden die als Europäer betrachteten ehemaligen Mitgliedsstaaten des Warschauer Paktes mit dem Versprechen eines Eintritts zur EU geködert.“

Du bist mit keinem Wort auf die „Eigenheit“ eingegangen, dass man VOR der Aufnahme in die EU erstmal diese Staaten in die Nato vereinnahmt hat. Ausnahmslos. Erst danach kam die Rede auf die EU. Vermutlich war das so etwas wie eine Bedingung.

„...durch Jahrzehnte lange Misswirtschaft im Kommunismus,...“

Kann man so und so sehen. Aus rumänischer Sicht gesehen, muss man sagen, dass es in den 70er Jahren hier blendend gegangen ist. Man hatte alles zur Verfügung, außer der letzten Mode aus Paris und dem Reisepaß. Die Leute hatten alle Arbeit, verdienten gutes Geld, konnten sich (wer Grund und Boden hatte) ihre Häuser bauen oder erweitern, jeder hatte bezahlbaren Wohnraum in den Wohnblocks, die Leute wurden gratis auf Urlaub ans Schwarze Meer oder in die Berge geschickt. Sicher gabs auch Probleme mal in diesem oder jenem Bereich, aber das war eher untergeordnet, - und der Rumäne ist ja Weltmeister im Improvisieren.

Abwärts gings mit dem Lebensstandard in den 80er Jahren, als Ceausescu anfing, die Auslandsschulden zurückzubezahlen. Im Herbst 1989 waren die rum. Auslandsschulden auf Null. Übrigens das einzige Land im Ostblock, wo das so gelaufen ist. Ist natürlich auf dem Buckel der Bevölkerung abgegangen, diese Aktion. Heute, knapp 32 Jahre nach dem Umsturz, sind die Auslandsschulden auf 128 Milliarden Euro angewachsen.

https://www.zf.ro/banci-si-asigurari/datoria-externa-totala-a-romaniei-a-crescut-in-pri...

Die wichtigsten Ressourcen Rumäniens sind an ausländische Eigner verkauft, die deren Produkte an die Rumänen für teures Geld verkaufen (Erdgas, Sprit, etc. etc.), viele landwirtschaftliche Produkte, die früher im Land produziert wurden, müssen importiert werden, so wie viele andere Artikel.

In unserer Stadt, die ein Industriestandort war, existierten vor der Wende ca. 55 produzierende und funktionierende Betriebe. Es sind keine 5 mehr geblieben. Man hat diese Produktionsstätten verrotten lassen, die Abteilungsleiter bis zum Direktor haben sich alles gegrapscht, was man versilbern konnte, sogar die Wasserleitungen haben sie aus den Wänden gerissen und als Alteisen verkauft. Neu dazugekommen sind nur 2 Betriebe, die diesen Titel verdienen.

Das Ergebnis sieht dann so aus, wie z.B. der traditionellen Lederfabrik:

https://ibb.co/QN0ZvFG

Das Schlimmste aber war, dass man die fachliche Ausbildung in den handwerklichen Berufen beendet hat, - nach 1989 gabs keine Berufsschulen mehr. Deshalb gibts in RO nur noch Hilfsarbeiter, die sich mal in dem einen oder anderen Gewerbe versucht und sich da Kenntnisse angeeignet haben, die aber niemals eine fachlich qualifizierte Arbeit ermöglichen. Das wird jeder feststellen, der sich mal in Deutschland schwarz von einem Rumänen Fliesen verlegen lässt oder anderes. Alle mussten studieren, und nun haben wir eine Akademikerschwemme, von denen nur ein Bruchteil einen Arbeitsplatz im Land findet, - im Ausland kaum, weils an der Sprache und am völlig unterschiedlichen Studienablauf in RO hapert. Viele gehen nach A oder D zum Bauern, aufs Feld, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Der Ingenieur oder Dipl.Mathematiker genauso wie der Hilfsarbeiter, der nichts gelernt hat.

Ich stelle nun die Frage, was man unter „Misswirtschaft“ versteht. Die meisten in Rumänien sind mittlerweile draufgekommen, dass man 1989 das falsche Schwein geschlachtet hat. Einer hat mir mal gesagt, - „wenn ich mir diese neue Freiheit mal genau betrachte, dann stelle ich mir die Frage, ob die Unfreiheit wirklich so schlimm war...“

Die Führer der Ostländer nutzten diese Zahlungen der EU um ihre durch den Kommunismus völlig desolate Infrastruktur auf den Stand der Zeit zu bringen. Während die alten EU Länder mit ihrem Scheckbuch Politik betreiben und sich in aller Welt engagieren, nutzten die neuen Mitglieder eigene Mittel und vor allem EU-Mittel zur Verbesserung der Lebensqualität im jeweiligen Land.

Ich könnte darüber lachen, wenns nicht so traurig wäre. Der grundsätzliche Fehler der EU lag darin, dass sie die Kontrolle über die Verwendung der überlassenen Gelder, besonders bez. der Infrastruktur, einheimischen „Kontrolleuren“ überlassen haben. Natürlich auch die fachliche Kontrolle. Das Resultat spricht dann Bände. Die ausländischen Generalunternehmer, die sich international, vor allem im EU-Bereich engagieren, z.B. eine fränkische große Baufirma mit 4 Buchstaben, holen sich die Millionen oft auf illegale Art, die Rumänen werden mit Peanuts abgespeist.

Das Ergebnis:
https://www.cotidianul.ro/reabilitarea-aeroportului-din-sibiu-o-poveste-fara-vinovati/

Übersetz das mit deeple, wen es interessiert. Die Vorgeschichte dazu:

Als wir als Consulting-Kontrolleure (Flughafenerweiterung Sibiu – Aufgabengebiet Kanalisation und Pisten, - fachliche und Rechnungskontrolle) auf die Fehler in der Planung sowie in der Ausführung hingewiesen haben, genauso, dass eine ganze Reihe von Leistungen (insbesondere die Verdichtungen des Erdreichs) nicht so ausgeführt wurden, wie es nach fachlichem Standard erforderlich wäre, genauso, dass aber diese Arbeiten illegal in den Abrechnungen aufgeführt wurden und wir dann unsere Unterschrift unter diese Abrechnungen veweigert haben, weil 11 Mio € nicht abgedeckt und illegal abgerechnet waren, - da hat man unseren Vertrag beendet und eine andere Consultingfirma aus der Hauptstadt engagiert, die dann alles so gemacht hat, wie es die „Chefs“ erwartet haben. Das Resultat war dann das von uns vorhergesagte Absacken des Erdreichs.

Zum Wort „Lebensqualität“ wollte ich erst gar nichts sagen. 10 % der Bevölkerung kommt gut über die Runden, haben ein akzeptables Einkommen, davon sind 3 – 5 %, die ein sehr gutes Einkommen haben, von 4 – 5 T € monatlich aufwärts. Die teuerste Gartenanlage, die ich jemals in RO angelegt habe (mit allem Drum und Dran, Teich, Wasserspiel, Carport, autom. Beregnung, Sensor-Beleuchtung, autom. Tor, einschl. der kompletten Infratruktur, etc.) war bei ca. 400 m² Fläche über 100 T €.

Der Rest lebt von der Hand in den Mund, befinden sich im Hamsterrad, ca. 20% der arbeitsfähigen Bevökerung befindet sich zwecks Arbeit periodisch oder überwiegend im Ausland, lediglich die Landbevölkerung, die einerseits einen genügsamen Lebenswandel gewöhnt war und andererseits zu den Selbstversorgern zählt, spürt die Not nicht so sehr.

Die Rechnung ist einfach: Wenn man ca. 400 € pro Monat auf die Kralle bekommt, davon ca. 150 - 200 € Miete bezahlen muss, dann noch die üblichen Abgaben wie Tel, Strom, Gas, etc. mit 80 – 100 €, kann man sich ausrechnen, was dann noch zum Leben übrigbleibt. Eine Familie als Alleinverdiener durchzubringen, ist demnach fast unmöglich, Mann und Frau müssen arbeiten. Soviel zum Wort „Lebensqualität“.

Gemeinsame Myten, Werte und Identität

So und so. Als Europäer bezeichnet sich der Rumäne nur dann, wenn er die Vorteile in Anspruch nehmen will. Dazu zählt ungehindertes Verreisen innerhalb der EU mit dem üblichen Personalausweis, als Beispiel. Geht aber nicht mehr so einfach, seit der Tante Corona.

Mit den gemeinsamen Werten, - da gibts auch Defizite. Insbesondere die Wegwerfmentalität, besonders aus dem Autofenster und illegales Entsorgen.

https://ibb.co/sFpf7mw
https://ibb.co/vVDcxYt

So. Das waren meine Gedanken zu dem, was Du geschrieben hast. Dank Dir für Deine Sichtweise, - sowas mit Überlegung aufzubauen, artet in Arbeit aus, das weiß ich.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.