Strompreise in DE sorgen für Sorgen

eesti @, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Freitag, 10.09.2021, 13:35 vor 10 Tagen 2975 Views

https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation_price/09.09...

Auch wenn Corona inzwischen das einzige Thema bei Virus-tv und der staatlichen Sender zu sein scheint, wirklich relevant ist doch wohl eher die Veränderung der Rahmenbedingungen der deutschen Industrie.
Inzwischen stieg der Strompreis binnen Jahresfrist an der Strombörse von 4 Cent/kWh auf etwa 12 Cent/kWh.
Die Konkurrenz nur 500km von Deutschlands Grenze entfernt empfindet 3Cent bereits als Wucher und versucht sich in Alternativen und Optimierungen.
Auch beim Gas sind die Preisunterschiede extrem, so ist 500km weiter östlich der Erdgaspreis für Großkunden nur ein Zehntel der derzeitigen deutschen Preise und bei einer weiteren Behinderung von Nord Stream 2 wird sich daran auch nicht viel ändern, denn die Gasspeicher für die Wintersaison sind relativ leer, üblich sind 50% mehr Füllung, als derzeit.

Gasfüllungen in den europäischen Speichern

Man wird die Wirtschaft im Winter in einen starken Lockdown schickem müssen, denn für Heizung, Industrie UND Stromerzeugung fehlt das Gas bei einem Winter, wie in der letzten Heizsaison.

Hier die aktuellen Gaspreise der europäischen Gashubs.

LNG kann Eurpoa nicht kaufen, die Asiaten zahlen besser und saugen alle Anbieter leer, selbst der Frackinggaspreis in den USA ist inzwischen verdoppelt.
https://tradingeconomics.com/commodity/natural-gas

Ich frage mich, warum die Versorgungssicherheit ohne wirklichen Zwang aufgegeben wurde und weiter wird. Wohin sollen und die ökologischen Verbohrtheiten noch bringen?
Wenn Europa seine Wettbewerbsfähigkeit völlig verliert (Hochtechnologie können wir bereits jetzt nur noch rudimentär), dann werden die innovativen und effizienten mittelgroßen Träger des deutschen Wohlstands ebenfalls vom Weltmarkt verschwinden.
Themen in den TV-Talkrunden sind Belanglosigkeiten.
Was ist mit der deutschen Elite los, warum sucht man keine Diskussionen ohne schon fest stehende Endergebnisse, ohne Vorgaben und Redetabus, sondern über Lösungen, die unseren Wohlstand wenigstens halbwegs erhalten?

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.

Die Fettaugen, die auf der BRD-Politiksuppe obenauf schwimmen...

Julius Corrino @, Sur l'escalier des aveugles., Freitag, 10.09.2021, 13:50 vor 10 Tagen @ eesti 2527 Views

Was ist mit der deutschen Elite los, warum sucht man keine Diskussionen ohne schon fest stehende Endergebnisse, ohne Vorgaben und Redetabus, sondern über Lösungen, die unseren Wohlstand wenigstens halbwegs erhalten?

...zählen (sich) zur Klasse des urbanen, arrivierten Mittelstandes. Das bedingt auch, daß sie in einer soziokulturellen Blase leben, in der man sich für bestimmte Modethemen hochaktiv zu interessieren hat: "Klima", neuerdings "Corona", "Diversity" und andere Ersatzreligionen mehr. Die peer group sorgt dafür, daß das System sich in einem stabilen Minimum einschwingt und alle am gleichen Strang ziehen. Daß eine tiefere geistige Durchdringung dieser (Schein)Themen für die Teilhabe in diesem Milieu gar nicht erforderlich ist, ist ein unschätzbarer Vorteil.

Daraus erklärt sich vollständig, wieso sie die Prioritäten haben, die sie ausweislich ihres politischen Handels nun einmal haben.

Ergänzung: Finanziell und den äußerlich sichtbaren Statussymbolen nach handelt es sich bei diesen Leuten in der Tat um die obere Mittelschicht (richtig reich sind andere), aber die geistig-kognitiven Kapazitäten wie auch (im absolut negativen Sinne des Wortes) die klein- bis kleinstbürgerliche Grundhaltung unserer politischen Akteure würden unter normalen Umständen lediglich eine Tätigkeit als (durchaus gewissenhafter) Buchhalter oder Verwaltungsbeamter im mittleren Dienst gestatten. Den für die kompetente Behandlung der großen staatspolitischen Themen erforderlichen lichten Weitblick, einen weiten Horizont, an dem die wahrhaft bedeutsamen Themen der Gegenwart erspäht und beurteilt werden können, fehlt in Gänze.

--
Ainsi continue la nuit dans ma tète multiple... elle est complètement dechirée... ma tète.
- Luc Ferrari

"Eine Mittelschicht, die aus Verlustangst seit langem zu einem autoritären Kollektivismus neigt."

Rybezahl, Freitag, 10.09.2021, 18:31 vor 10 Tagen @ Julius Corrino 1777 Views

Hallo!

https://reitschuster.de/post/diese-wahl-ist-fuer-demokraten-verloren/

Zitat:
"Es ist kein Zufall, dass die Vertreter linker wie rechter Parteien in diesem Autoritarismus an einem Strang ziehen. CDU, SPD und Grüne rekrutieren ihre Wähler aus einer gemeinsamen Gruppe, in der ihre früheren Milieus aufgegangen sind: der übersättigten Mittelschicht. Eine Mittelschicht, die aus Verlustangst seit langem zu einem autoritären Kollektivismus neigt."

Bazooka-Scholz beschenkt den leidgeplagten unteren Mittelstand, damit es nur ja keine Unruhe gebe. Das ist schon witzig:

Mist, der Kettenbreif reißt. - Watt nu? - Keine Ahnung, vielleicht neue Schulden? - Und wie sollen wir das den Leuten erklären? - Ganz einfach: wir machen Lockdown! - Wie bitte, was? - Lockdown. Wir legen die Wirtschaft lahm und beschenken die Wirtschaft mit Geld. - Ah, verstehe. - Ja, das sollte funktionieren. - Schön verarscht. - Klar, merkt doch eh niemand.

Der ganze Psycho-Terror soll einzig und allein zur "Impfung" drängen. Nudging-Queen Mehrkill ist da Vollprofi. Die ganze Sache stinkt gewaltig, ich würde die Finger bzw. die Schulter davon lassen. Die Einluller sind so gereizt wie noch nie, darum wird auch immer mehr zensiert. Lullt euch selbst ein & impft euch ins Knie!

Gruß vom
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Herzlichen Dank für diese hervorragende und treffende Beschreibung! owt

Ankawor @, Freitag, 10.09.2021, 20:51 vor 10 Tagen @ Julius Corrino 973 Views

Ohne weiteren Text

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.