EU will Bargeld weiter kriminalisieren

CalBaer @, Dienstag, 20.07.2021, 19:58 vor 4 Tagen 1936 Views

Geschaefte ueber EUR 10.000 sollen verboten werden. Angeblich soll dies Geldwaesche verhindern, doch dafuer gaebe es keinerlei wissenschaftliche Belege, sagt sogar der Bundesbank-Vorstand Beermann.

https://www.merkur.de/wirtschaft/bargeld-obergrenze-10000-euro-eu-kommission-kriminalit...

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

In der Tat, der Krieg gegen das Bargeld ist in vollem Gange.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 21.07.2021, 09:38 vor 4 Tagen @ CalBaer 809 Views

Bei mir führt das zu einer Trotzreaktion: Ich versuche, so viel wie möglich bar zu zahlen, neulich zum Beispiel einen Wäschetrockner. Bisher hat sich noch niemand geweigert, mein Geld zu nehmen, bis auf die GEZ, mal sehen wie der Prozess von Norbert Häring weiter geht.

Das Bargeld dürfen wir uns nicht wegnehmen lassen, stattdessen sollten wir lieber alle unsere Payback-Karten verbrennen (ich habe natürlich gar keine). Man nimmt uns unsere Freiheit scheibchenweise. Das Bargeld ist eine von den dicken Scheiben.

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Ohne ein Malzeichen an der Hand oder an der Stirne werdet ihr weder etwas kaufen noch etwas verkaufen können

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 21.07.2021, 10:37 vor 4 Tagen @ Naclador 931 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 21.07.2021, 10:58

Das Bargeld dürfen wir uns nicht wegnehmen lassen,

du wirst nicht gefragt. Das Bargeld ist nicht dein Ding, folglich nimmt dir niemand etwas weg.
Das ist der Punkt, an dem die ganze Diskussion um das Bargeld krankt. Bargeld ist keine Privatsache, sondern eine Schöpfung des Staates. Und der Staat kann geben, wem oder wie er will und er kann auch nehmen, wann und wie er will.


Wie sprach Jesus zu den Pharisäern, als sie ihn versuchen wollten?
Er lies sich eine Münze zeigen und fragte sie, wessen Bildnis darauf sei. Sie antworteten: Das Bild des Kaisers. Er also sagte: Folglich gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist und gebet Gott, was Gottes ist, wenn ihr ihn findet.


Ohne ein Malzeichen an der Hand

[image] oder an der Stirn [image]

werdet ihr weder etwas kaufen noch verkaufen können.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nordkorea ist auch ein Staat

CalBaer @, Mittwoch, 21.07.2021, 17:43 vor 4 Tagen @ Mephistopheles 497 Views

Du hast als einer der wenigen verstanden, wo die Reise hingeht. Klaus hatte auch schon verkuenden lassen, dass wir dort alle bis auf eine kleine Minderheit in neun Jahren ankommen werden.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Ach!

NegaPosi @, Mittwoch, 21.07.2021, 18:44 vor 3 Tagen @ CalBaer 462 Views

Meph zahlt mit einem Wurzelstück, dann ist der Käse geschnitten. :-D

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.