lebenspraktische Frage: zur Wiedereinreise aus einem (einfachen) Risikogebiet

valuereiter @, Sonntag, 18.07.2021, 15:38 vor 7 Tagen 1557 Views

wenn ich nur man kurz (so für 24 bis 36 Stunden) in ein Nachbarland reise, das als Risikogebiet eingestuft ist:

ich finde hierzu
Rückkehrer aus einem Risikogebiet müssen sich frühestens 48 Stunden vor der Einreise bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise auf das Coronavirus testen lassen.

heißt das, dass ich den Schnelltest bereits VOR der Ausreise in das Risikogebiet (noch in D) machen kann?

Theoretisch okay, aber die Sache hat einen Haken.

Linder, Sonntag, 18.07.2021, 19:48 vor 6 Tagen @ valuereiter 839 Views

Fällt der Test positiv aus, aus welchem Grund auch immer, dann hast Du u.U. sauber ins Klo gegriffen, je nachdem wer von dem Testergebnis erfährt.

Selbst unter der Annahme, dass es rechtlich soweit okay ist, wäre es dennoch aus praktischer Sicht unsinnig, daher würde ich es lassen.

Deinen Gedankengang kann ich sehr wohl nachvollziehen, trotzdem bleibt bei der angepeilten Vorgehensweise ein gewisses Restrisiko bestehen.

--
◇◇◇ GENESEN - GELACHT - GELOCHT ◇◇◇

Reisebericht

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Sonntag, 18.07.2021, 20:35 vor 6 Tagen @ valuereiter 965 Views

Seit der Coronapanik habe ich mich, mal länger und mal kürzer in 4 verschiedenen Staaten aufgehalten (Deutschland, Frankreich, Spanien, Schweiz). Dabei habe ich die Staatsgrenzen 11 mal überschritten (mit dem PKW).

Ob da ein Risikoland dabei war, weiß ich nicht. Woher auch? Von einem Coronatest weiß ich nichts. Kenne ich auch nicht.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.