Inzwischen auch Katastrophenfall in Teilen Bayerns und Österreichs

Olivia, Sonntag, 18.07.2021, 11:42 vor 6 Tagen 2655 Views

Für das Berchtesgadener Land und für die Region Salzburg besteht inzwischen der Katastrophenfall. Die große Schanze am Königssee soll zerstört sein. Das Ausmaß der Schäden scheint erheblich höher zu sein, als in den letzten Jahren (die sind dort Hochwasser gewöhnt). Es gibt glücklicherweise nur 1 Toten. Die Bilder, die man sieht, sind alles andere als schön.

Wen das interessiert, der kann sich bei Youtube die entsprechenden Berichte anschauen. u.a. BILD. Die kritisieren übrigens auch den Auftritt von Laschet (Gegrinse).

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Habe heute morgen zwei Videos gefunden, in denen der Polizei, der Feuerwehr und dem THW

NegaPosi @, Sonntag, 18.07.2021, 15:49 vor 6 Tagen @ Olivia 1929 Views

vorgeworfen wird, das Helfer mit Gerät daran gehindert werden vor Ort zu helfen und die erst genannten nicht helfen.

Die Leute bleiben auf sich allein gestellt. Die Orte, um die es geht werden nicht genannt.

Bei Bedarf lade ich die irgendwo hoch, Link per PN.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Freiwillige Feuerwehren werden zurückgepfiffen

mabraton @, Sonntag, 18.07.2021, 16:00 vor 6 Tagen @ Olivia 2038 Views

Hallo zusammen,

Hamburger Feuerwehr rückt nicht zur Flut-Hilfe aus!

Die selbe Information habe ich aus erster Hand aus der Eifel. Und die FFW-Leitungen fügen sich - unglaublich!

Kennt Ihr Leute bei der Freiwilligen Feurwehr und wohnt in einem Hochwasser-Gebiet?

Ruft die Leute an. Die freiwilligen Feuerwehren sollen das ignorieren und es drauf ankommen lassen, dass sie an der Hilfe behindert werden. Dann ist es für jeden offenbar!

Wenn jemand Muffe hat, dass man ihm an den Karren fährt, sucht ein paar Leute im Bekanntenkreis die sich auch bei denen oder anderen bei der FFW beschweren. Damit die Druck kriegen und auch Rückendeckung nach oben haben.

-> Sie hätten gehört, dass die FFWs nicht ausrücken sollen. Was macht die FFW in XYZ-Hausen? etc.
Dann der FFW-Leitung das schriftlich geben. Damit haben die auch wieder Rückendeckung.
Selbst machen und Leute finden die das selbe tun!

Wenn mal 5-10 FFWs auf die Barikaden gegangen sind fallen die anderen auch um.
Die fanatische Autoritätsgläubigkeit eines Großteils der Bevölkerung ist hier wieder das Problem!

Endziel, 50-100 Feuerwehrautos fahren nach dem Schlamassel mit Blaulicht nach Berlin!

beste Grüße
mabraton

Hier ein Youtuber der beim THW arbeitete und seit einigen Jahren bei Behörden Vorträge zum Thema "Krisenvorsorge" hält. O-Ton: "Mein Dank an die Bild, die 24 Std. vor Ort berichtete"

Olivia, Sonntag, 18.07.2021, 16:33 vor 6 Tagen @ mabraton 1636 Views

Und weiter: "Ich hätte niemals gedacht, dass ich die BILD einmal loben würde, aber das ist die einzige Quelle, die Informationen über die Lage bringt und Reporter dort hat...."

Er macht seit Jahren Videos über Krisenvorsorge. Ich wurde auf seine Videos aufmerksam, als bei ihm alles noch neu war. Andere Foren wie u.a. das Gelbe hatten sich bereits lange vorher mit der Thematik beschäftigt und schreiben heute nicht mehr viel darüber.
Dieser Youtuber spricht so, dass auch ein sehr einfaches Publikum ihn gut verstehen kann.

Hier nun seine Kurz-Zusammenstellung über Abläufe in solchen Situationen und Vorbereitungsmöglichkeiten. Alles dürfte für viele Menschen ganz neu sein. Zumindest in seinem Umfeld in Oberbayern wandert er herum und versucht, aufzuklären. Über seine Videos erreicht er auch viele andere Leute. ES ist für mich immer wieder erschreckend, wie viele Menschen immer noch vollkommen ahnungslos sind, obwohl ja nun weiß Gott bereits etliche "Jahrhundert-Ereignisse" stattgefunden haben. Es ist so, als ob sie sich hypnotisieren lassen: "Jahrhundert-Ereignis = ochhhh, kommt ja eh nicht mehr vor"...... Irrtum!

https://www.youtube.com/watch?v=J5CRMyKP9mE

Er spricht auch das Thema "Fluchtrucksack" an, in dem die wichtigsten Unterlagen sind, die man benötigt. So weit ich informiert bin, soll JEDER Japaner - samt Greisen und Kindern - so einen Fluchtrucksack neben der Türe (zumindest aber greifbar) in seiner Wohnung stehen haben.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Was gehört in einen Katastrophen-Fluchtrucksack, der überall griffbereit deponiert werden kann

Olivia, Sonntag, 18.07.2021, 16:49 vor 6 Tagen @ Olivia 1471 Views

Minimal: (absolut notwendig)
* Identitätspapiere
* Sonstige wichtige Papiere - (klein, das muss getragen werden)
* lebensnotwendige Medikamente
* Handy und PMR-Handfunkgerät (geht ohne Handymasten im direkten Umfeld), etwas Geld

Etwas erweitert
* mini-Wasserfilter - ggf. Wasserdesinfektionstabletten (Katadyn)
* Mini-Kocher (Gas oder Spiritus)
* kleiner Wasserbehälter und Mini-Kochgeschirr zum Abkochen von Wasser oder Sonstigem
* Mini-Rettungsdecke (silber/gold)- kaum Gewicht - schützt vor Hitze und Kälte
* Mini-Rettungszelt (silber/gold)- kaum Gewicht - schützt vor Hitze und Kälte
* Wetterschutz - Regencape etc. - gibt es in Minimalform
* Schuhe (in denen man die Füße nicht verletzt und laufen kann)

Erweitert:
* ultralight selbstaufblasende Matte
* Schlafsack + ggf. ultraleichtes Bivi
* Wolldecke
* Musli-Riegel oder ähnliches, "Trocken- oder Kompakt-Essen" zum Zubereitung mit Wasser

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Hast Du einen Katastrophenfluchtrucksack?

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 18.07.2021, 18:44 vor 6 Tagen @ Olivia 928 Views

.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Also ich habe die Dinge alle im Hause. Einen Rucksack habe ich auch gepackt mit dem Nötigsten, werde den aber umschichten. War eher für etwas anderes gepackt.

Olivia, Sonntag, 18.07.2021, 21:34 vor 6 Tagen @ paranoia 593 Views

Werde mir in der nächsten Woche aber noch einen kleineren zulegen und ein Minipack machen. Da kommt all das Zeugs rein + Garmin mit Satellitenortung und SMS. Fürs Radio kann man Amateurfunken nutzen. Da hat man dann wenigstens Empfang. Nur funken darf man nicht ohne Lizenz.....

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Wie schwer ist Dein (alter) Notrucksack? Schon mal gemessen?

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 20.07.2021, 18:12 vor 4 Tagen @ Olivia 218 Views

.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Teilweise. Habe mehrere Rucksäcke.Einige davon sind bereits von Haus aus sehr schwer.

Olivia, Mittwoch, 21.07.2021, 10:43 vor 3 Tagen @ paranoia 173 Views

Meine beiden Fjallräven Rucksäcke sind bereits ohne Inhalt sehr schwer (mehrere Kilo). Sie haben allerdings eine sehr gute Passform und sind extrem stabil. Einen kann ich vollgepackt kaum tragen. Der ist nur fürs Auto. Den anderen kann ich tragen, muss aber sehr vorsichtig packen. Als Tagesrucksack habe ich einen Aldi-Rucksack. Der ist sehr leicht und hat bisher auch gut gehalten. Dort habe ich die nötigsten Dinge drin (Papiere, Smartphone, Rettungsdecke-/Zelt, Geld etc.). Der soll ergänzt werden durch einen weiteren kleinen Rucksack mit Garmin inReach, ggf. Albrecht A-Funk-Mini (nur fürs Radio) und ggf. PMR fürs "Umfeld" und ein bis zwei Powerbanks. Diese Geräte sind das Schwerste. Was ich weglassen würde? Zunächst das PMR, dann ggf. das Albrecht.

Dazu kommt ein Mini-Wasserfilter (Swayer habe ich gerade verschenkt und muß einen neuen kaufen), Katadyn-Tabletten (werden von mir seit Jahren immer wieder ausgetauscht), ein kleines Kochgeschirr (mini Spiritus-Brenner, Titan, Henkeltasse und Flasche, ebenfalls Titan, etwas Spiritus) und etwas Kaffepulver. Das ist alles extem leicht. Kommt aus dem Ultralight-Sport. Ggf. leichte Laufschuhe, ein paar Socken, etwas Unterwäsche.
Zur Not könnte ich noch ein paar Tütensuppen oder "NDR-Riegel" dazu packen.

"Normalen" Menschen würde ich empfehlen, ein PMR-Gerät anzuschaffen. Allerdings muss man sicher sein, dass Personen im näheren geographischen Umfeld auch so etwas haben, sonst ist es sinnlos. Die Dinger sind aber billig und von jedem sofort und leicht zu bedienen. Insofern bieten sie sich an.

Alles im Bereich von 5 bis höchstens 10 kg für einen "Sofort-Mini-Fluchtrucksack".

Es gibt ultraleichte Bivis und Schlafsäcke für Notfälle. Die Ultralight-Szene hat da einige nützliche Gegenstände im Programm.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Zum Gewicht Deiner Fluchtrucksäcke

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 23.07.2021, 20:51 vor 1 Tag, 1 Stunden, 49 Min. @ Olivia 161 Views

Hallo Olivia,

wenn Du Deine Fluchtrucksäcke kaum tragen kannst und die für Dein Auto gedacht sind, kannst Du auch genausogut einen Koffer oder eine Tasche packen!

Mach' mal die Probe auf's Exempel und geh' mit einem Deiner tragbaren Fluchtrucksäcke eine kleine zweistellige Kilometerzahl spazieren.

Bis jetzt hat das alles nur den Charakter von Trockenschwimmen.

Ich selber habe in Vorbereitung auf 125km Jakobsweg (Minimalmenge für Zertifikat), zu dem ich eingeladen wurde, einfach nur mal 20km mit meinem geplanten Reisegepäck im Rucksack (ca 10-12kg) abgelaufen.

Ich musste feststellen, dass ich den eigenen Erwartungen nicht gerecht wurde.

Bei Dir kommt unter anderem noch erschwerend hinzu, dass bei Dir die Rucksackzuladung bezogen auf Dein Körpergewicht relativ gesehen doppelt so hoch ausfallen wird wie bei mir.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Fluchtrucksack stört hier

StillerLeser @, Freitag, 23.07.2021, 23:01 vor 23 Stunden, 39 Minuten @ paranoia 164 Views

bearbeitet von StillerLeser, Freitag, 23.07.2021, 23:20

die viel wichtigere Diskussion über die -sag ich- SABOTAGE der Hilfen von oben.
THWler stehen drei Tage bereit, sind heiss, aber bekommen keinen Einsatzbefehl.
FFW dito. Kinderbetreung wird verhindert.
Freiwillige Helfer werden in den Medien als rechte diffamiert "die nur die Situation ausnutzen wollen"
Die Polizei schikaniert Schaufler mit Maskenkontrollen, schaufelt selbst nicht (Ausnahmen gibt's)
Die Gegend soll zum Hotspot erklärt werden. Keiner rein, keiner raus.
Usw usw.

Offensichtlicher geht's garnicht mehr: die Oberen wollen ALLE, daß den Leuten dort NICHT geholfen wird, die sollen alles verlieren, am Besten verrecken.
Wieso? Kann ich auch nicht schlüssig erklären, aber daß es so ist, ist sonnenklar.

oT ja, danke! Das Thema ist mir bekannt. Deshalb mehrere Rücksäcke. Ich kenne meine "Grenzen". Ist kompliziert das Thema... je nach "Situation".

Olivia, Samstag, 24.07.2021, 13:35 vor 9 Stunden, 4 Minuten @ paranoia 73 Views

......

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

FFW lahmlegen

Linder, Sonntag, 18.07.2021, 19:36 vor 6 Tagen @ mabraton 1027 Views

Weißt Du von wem sich das unsere Regierung abgeschaut hat?
Richtig, vom Adi.
Als seine Generäle mehrheitlich zu ihm sagten er müsse die Westfront verstärken, weil es Anzeichen für den D-Day gab, beließ er die vorhandenen, kampfbereiten Truppen im Hinterland.
So ist es, wenn man den größten Feind in den eigenen Reihen und zudem ganz weit oben im Befehlslager positioniert hat.
Die FFW werden sich nicht wehren. Täten sie es, können sie sich auf Repressalien einstellen. Das geht so weit, bis sie in Zukunft selbst um billigste Ausrüstung betteln müssen. Ganz davon ab, dass viele Wehren ohnehin bereits jetzt total veraltetes Material besitzen.

--
◇◇◇ GENESEN - GELACHT - GELOCHT ◇◇◇

In der Praxis...............

Rotti @, Pampa, Sonntag, 18.07.2021, 20:05 vor 6 Tagen @ Linder 873 Views

Servus Linder!

In der Praxis, sind solche Einsätze, fern der Heimat gar nicht so leicht zu organisieren.
In meiner FFW (kleine Ortsfeuerwehr) sind viele unterschiedliche Berufe vertreten. Das beginnt bei Bauern, Mechanikern, Altenpfelgerinnen, geht über Rettungsassisten Fahrdienstleiter der Bahn (ich selbst), bis zum Ingenieur etc.. Abkömmlich sind da die wenigsten über mehrere Tage, bzw. Wochen. Du musst die Truppe am Einsatzort versorgen mit Essen, Schlafplatz und was der Dinge mehr sind.
Wenn ich die Berichte verfolge, herrscht dort Chaos. Jetzt währen solche, zwar gut gemeinten, aber doch übereilten Einsätze eher kontraproduktiv.
Ich möchte das "Nichthandeln" jetzt nicht schönreden, habe aber doch in gewisser Weise ein wenig Verständnis dafür, dass das nicht gleich anläuft wie eine gut geölte Maschine.

So eine Ähnliche Situation hatten wir schon im Winter 2005/06 (wenn ich mich recht an das Jahr entsinne), als im Bayrischen Wald und in den Alpen riesige Schneemengen vom Himmel vielen. Da konnten auch zunächst nur die Feuerwehren helfen, welche in relativer räumlicher Nähe waren. Soll heißen, Hin-und Rückfahrt immer am gleichen Tag.
Bei der Bundeswehr ist das natürlich schon ein wenig anders, die sind mit einem Batallion natürlich gleich autark unterwegs........

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Hamburger FW stand bereit, wurde aber nicht abgerufen.

Linder, Sonntag, 18.07.2021, 20:20 vor 6 Tagen @ Rotti 776 Views

Das ist eine andere Qualität! Sie hätte ja gekonnt, stand auf Abruf bereit.
Ganz davon ab, Teile NRWs waren nicht betroffen, deren Feuerwehren sind jedoch sehr zahlreich und hätten auch z.B. nach RLP den viel kürzeren Weg gehabt. Wo waren die?

--
◇◇◇ GENESEN - GELACHT - GELOCHT ◇◇◇

Berechtigte Frage

Rotti @, Pampa, Sonntag, 18.07.2021, 20:44 vor 6 Tagen @ Linder 719 Views

Das ist eine andere Qualität! Sie hätte ja gekonnt, stand auf Abruf bereit.
Ganz davon ab, Teile NRWs waren nicht betroffen, deren Feuerwehren sind jedoch sehr zahlreich und hätten auch z.B. nach RLP den viel kürzeren Weg gehabt. Wo waren die?

Wie gesagt, muss sich vor Ort erst noch alles organisieren. Die Katastrophenübung des letzten Jahres hat ja gezeigt, dass hier einiges im Argen liegt, vor allem im Führungsbereich. Viele FFW`s können sowas personell gar nicht stemmen, da die Kameraden alle einen Beruf haben den man nicht einfach so schwänzen kann.
Aber ich stimme dir bei deinen Fragen zu. Wenn die nächsten zwei Tage nicht großflächig die Hilfe koordiniert anläuft, kann Vorsatz unterstellt werden...........

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

An welchen Weihnachtsmann glaubst Du?

mabraton @, Sonntag, 18.07.2021, 20:49 vor 6 Tagen @ Rotti 728 Views

Hallo Rotti,

mit Verlaub, es ist völlig unmöglich, dass es sich hier um Pannen handelt. Es werden definitiv Anweisungen rausgegeben, dass sie nicht gebraucht werden. Ich habe die Info bekommen, dass die FFWs in RLP inzwischen dem Ministerium direkt unterstellt sind. Das kann kein Zufall oder Unvermögen sein!

beste Grüße
mabraton

Worms ist zwei Fahrstunden entfernt von Bad Neuenahr

Rain @, Dienstag, 20.07.2021, 16:59 vor 4 Tagen @ Linder 274 Views

Ihr Lieben,

wir haben eine gut ausgerüstete Berufsfeuerwehr plus mehrere freiwillige Feuerwehren.

Die Feuerwehr wurde angefordert am Samstag morgen, 4 Uhr, durch die ADD (früher Regierungspräsidium).

Die Feuerwehr fährt dort durch die Gegend, um die Lage zu checken.

Eigentlich wäre zu erwarten gewesen, daß die am nächsten Tag losgeschickt werden.

Ergänzend, hat Danisch gerade berichtet:

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/hochwasser-schieber-in-duisburg-manipuliert10...

Leider ist nicht klar, ob die Sabotage vor oder nach dem Hochwasser passiert ist. Es scheint aber professionelle Arbeit gewesen zu sein, wenn man dem eingestellten Bild glaubt.

Seit einigen Tagen ist auch die Antifa unterwegs und hetzt den freiwilligen Helfern die Polizei auf den Hals, weil diese angeblich "Parallelstrukturen" aufbauten.

Die Polizei Koblenz twittert darüber.

Zu viele Zufälle sollten mißtrauisch machen. Als vor vielen Jahren Günter Guillaume aufflog, war das noch ein Rücktrittsgrund für den Kanzler. Mir schwant, heute haben wir nicht nur einen Spion oder stillen Kämpfer in Deutschland.


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

Wenn sich sowas organisieren lässt, dann Heute

mabraton @, Sonntag, 18.07.2021, 20:45 vor 6 Tagen @ Rotti 727 Views

Hallo Rotti,

die Leute sind Heute über die sozialen Medien vernetzt. Wenn die Leute mitziehen ist das kein Problem. Es gibt eine menge Vereine, die in ihren Vereinsheimen Küchen haben. Die Leute die vor dem Nichts stehen, versorgen Euch sicher gerne. Das Problem ist, dass niemand den ersten Schritt macht weil sie vor den Repressalien Muffe haben.
Gut, dann kündigt die FFW eben an beim nächsten Alarm nicht auszurücken.

Glaub mir, wenn das an ein paar Stellen anläuft sieht die Lage in ein paar Tagen anders aus. Dann läuft den heutigen Pappnasen ganz schnell der Rotz aufwärts. Adis Zeiten sind vorbei. Das sitzen rückgratlose Apparatschiks. Schick doch meinen Text mal an Deine Leute.

Gibt es eigentlich übergeordnete Organisationen der FFWs, bspw. für deutschlandweite Musikfeste oder Wettbewerbe?

beste Grüße
mabraton

Bauernhilfe und Behördenverhalten > Berichte aus dem Ahrtal

tradi @, Sonntag, 18.07.2021, 21:00 vor 6 Tagen @ Olivia 1281 Views

weil hier einige Beiträge zum THW und zurückgepfiffenen Hilfsgruppen (freiwillige Feuerwehr etc.) eingestellt sind, dieselben Berichte aus dem Ahrtal

https://t.me/TraugottIckerothLiveticker/39768 (Talsperren waren randvoll)

https://t.me/grossherzogfriedrichmaik/9353 (Landwirt ist stinksauer, Hilfe bleibt aus)

https://t.me/Vivoterra/9093 (Bauern mit schwerem Gerät im Anmarsch)

https://t.me/eine_hand_hilft_der_anderen/2506 (Anwohner im Stick gelassen)

https://t.me/gluecks_kinder/5661 (Analyse des Behördenversagens)

https://t.me/TraugottIckerothLiveticker/39948 (Aufräumen in Ahrweiler - 3. Tag)

https://t.me/grossherzogfriedrichmaik/9359 (Laschet: wie werden Sie helfen? .... gar nicht)

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Laschet: wie werden Sie helfen? .... gar nicht

Linder, Sonntag, 18.07.2021, 21:28 vor 6 Tagen @ tradi 906 Views

Das ist doch ein Fake, oder?
Wer hat das Interview in voller Länge gesehen?

--
◇◇◇ GENESEN - GELACHT - GELOCHT ◇◇◇

Unfassbar, was diese Videos zeigen. Die Bauern mögen bitte gleich zum Ausmisten nach Mainz, Düsseldorf und Berlin weiterfahren! Im September sind Wahlen, das muß Konsequenzen haben!

Albrecht @, Montag, 19.07.2021, 11:00 vor 5 Tagen @ tradi 604 Views

.

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

HAARP

tradi @, Montag, 19.07.2021, 12:03 vor 5 Tagen @ tradi 671 Views

Da HAARP im Zusammenhang mit den weltweiten Wetterkapriolen eine Rolle spielen dürfte, eine sehr sehenswerte Doku dazu (26 Min).

https://t.me/karolineseibt/9227

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Wenn Nordstream 2 jetzt doch plötzlich gestoppt werden sollte, könnte man auch mal in diese Richtung denken... (owT)

Albrecht @, Montag, 19.07.2021, 15:03 vor 5 Tagen @ tradi 361 Views

.

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Größte HAARP-Anlage der Welt in Marlow (bei Rostock, 30 km)

tradi @, Montag, 19.07.2021, 17:49 vor 5 Tagen @ tradi 573 Views

In diesem kurzen Beitrag berichtet der Sprecher über seine Nachfragen zu der HAARP-Anlage bei der Bürgerschaftsversammlung, Bürgermeister, den Fraktionen von Rostock

https://t.me/karolineseibt/9367 (13 Min)

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Nicht jede Kurzwellen-Funkstation ist eine HAARP-Anlage ...

Romeo @, Somalia 2.0, Samstag, 24.07.2021, 14:40 vor 8 Stunden, 0 Minuten @ tradi 105 Views

... und aus der allerhöchstens mittelgroß zu nennenden Funkanlage (DHO26, Bundesmarine) zur Kommunikation mit Schiffen auf See kann man beim besten Willen nicht die "größte HAARP-Anlage der Welt" machen.

Dein angeführtes Video hat keine Substanz.

LG,
R.

--
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Altnickel hat im letzten Video über Rostock gesprochen.

NegaPosi @, Samstag, 24.07.2021, 17:03 vor 5 Stunden, 37 Minuten @ tradi 104 Views

Das sagt er in dem Beitrag.

KRIEGSPLANET ERDE - Der Beginn des zweiten 30. Jährigen Krieges ++ mit Werner Altnickel & Manuel
https://youtu.be/wBwQjTcrRRU


Ab hier geht es um Haarp, https://www.youtube.com/watch?v=wBwQjTcrRRU&t=3218s

Über die Magnet Nummer hat er davor gesprochen.

So sieht das Teil in Rostock aus.
https://youtu.be/KnGtZD5c6rI?t=104

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

4 Minuten gesehen

Manuel H. @, Samstag, 24.07.2021, 17:29 vor 5 Stunden, 11 Minuten @ NegaPosi 114 Views

Man sieht im Bild eine Anlage, die für was weiß ich gut sein kann. Untertitelt ist das mit "HAARP-Anlage".
Dazu ein Sprecher aus dem Off, der berichtet aufgeregt, dass er das Gefühl habe, dass irgendwelche Funktionäre tote Augen hätten und dass er eine (völlig verworrene) Anfrage an "alle" gestellt habe, die aber nicht beantwortet wurde.
Was soll man damit anfangen?

Im zweiten Video erwartet einen ein unstrukturiertes Dialog-Palaver mit satten über 80 Minuten. Warum nicht 800 Minuten, es gibt doch bestimmt noch viel mehr zu palavern?

Ich nehme das Thema HAARP ernst, aber an Infos zu kommen, ist echt hart auf diese Weise.

--
Deutschland das neue Troja?
http://www.trojaeinst.wordpress.com

Du hast dir zuerst das Video über Rostock angesehen,

NegaPosi @, Samstag, 24.07.2021, 18:55 vor 3 Stunden, 45 Minuten @ Manuel H. 63 Views

dann das mit dem Zeitstempel?

Diesen Zeitstempel habe ich extra für das Forum gesucht. Den du nicht fähig bist anzuklicken und 5 Minuten zuzuhören?

Ab der 58:40 Minute wird in dem Video, 'KRIEGSPLANET ERDE', über die Rostocker Anlage geerdet. Das zweite Video aus Rostock sollte lediglich veranschaulichen wie die Anlage in Rostock aussieht.

Werner sagt das die Rostocker Anlage nicht die grösste in Europa ist, sondern die grösste woanders steht.


Ab hier geht es um Haarp, https://www.youtube.com/watch?v=wBwQjTcrRRU&t=3218s
Noch präziser kann man das kaum einstellen.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Du hast 4 Minuten geschafft

Romeo @, Somalia 2.0, Samstag, 24.07.2021, 20:22 vor 2 Stunden, 17 Minuten @ Manuel H. 53 Views

bearbeitet von Romeo, Samstag, 24.07.2021, 20:28

Hi Manuel,

alle Achtung!

Ich habe bereits nach 3 Minuten abbrechen müssen - wegen blutender Ohren.

Mensch, @Tradi, besorg Dir mal einen Bullshit-Detektor.

LG,
R.

--
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Selbstorganisierte Elternhilfe wird vom Landratsamt sabotiert

mabraton @, Sonntag, 18.07.2021, 21:11 vor 6 Tagen @ Olivia 1088 Views

Hallo zusammen,

ich gebe das 1:1 unkommentiert weiter,

Dafür gibt es eigentlich keine Worte!!!

Kindeswohl, Menschenwohl muss hinter vermeintlicher politischer Korrektheit, die in Wahrheit an Unkorrektheit und Unmenschlichkeit kaum noch zu überbieten ist, zurückstehen

Was ist passiert?

Mit unbeschreiblicher Wucht bahnte sich die Natur in weiten Gebieten Nordrhein-Westphalens und in Rheinlandpfalz ihren Weg und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Viele Opfer sind zu beklagen, Menschen verloren ihr Hab und Gut. Sie blieben zurück in hilfloser Lage und angewiesen auf schnelle und tatkräftige Unterstützung. Das alles sind Umstände, die Menschen traumatisieren.

Ersthelfern vor Ort bot sich eine chaotische Situation. Doch dies soll jetzt gar nicht das Thema sein.

Wir, von „ElternStehenAuf“, fragten uns sofort: Wie ist die Lage der Kinder? Wer fängt Kinder und ihre Eltern in dieser dramatischen Situation auf? Wo finden sie einen geschützten Raum, um der Seele einen Moment Pause zu gönnen?

Nach Recherche und Sondierung der Lage vor Ort war klar, dass keine Hilfe für Kinder und Eltern organisiert wurde bzw. es auch keine Informationen darüber gab, dass eine solche in Arbeit ist. Aus unserer Sicht ein unhaltbarer Zustand, denn in einer solchen Situation muss derartige seelsorgerische Tätigkeit sofort anlaufen!!!

Also nahmen unsere Vertreter vor Ort Gespräche mit der Einsatzleitung und der Leitung der Seelsorge in Ahrweiler auf. Diese zeigte sich dankbar und erleichtert. Wir haben eine Räumlichkeit von der Einsatzleitung übergeben bekommen und unser Michel wurde offiziell als Ansprechpartner/Anlaufstelle genannt für die Kinder und ihre Eltern in und um Ahrweiler.

Schnell wurde ein Team von ca. 50 Therapeuten, Psychologen und Seelsorgern aufgestellt, die sich, alle freiwillig und ehrenamtlich, bereit erklärten zu helfen. Ein Team von ca. 40 Erziehern und Pädagogen stand auch umgehend zur Verfügung. Aufrufe für Spenden und weitere Unterstützung waren auf den Weg gebracht.

SO FUNKTIONIERT UNBÜROKRATISCHE SCHNELLE HILFE!!! Und heute am Sonntag hätte die wichtige Arbeit, für die die Menschen hier vor Ort unendlich dankbar sind, starten können.

Plötzlich erreichten uns Twitter-Nachrichten der Kreisverwaltung, die sich gegen das von uns errichtete Familienzentrum stellten und betonten, dass das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung auf eine Schließung des Zentrums hinwirkt. Jenes Landesamt, das eigentlich für den sofortigen Aufbau eines derartigen Zentrums verantwortlich gewesen wäre und es bis jetzt noch nicht geschafft hat, ein solches auf die Beine zu stellen und die Menschen weiter vertröstet.

Welche Gründe kann es für dieses Verhalten geben, das die Gefühle traumatisierter Kinder und Eltern, die sich ohnehin schon im Stich gelassen fühlen, mit Füßen tritt? Es wird gesagt, es seien ideologische Gründe.

Welche könnten das sein? Vielleicht die Versuche der Medien, „ElternStehenAuf“ immer wieder in eine rechte Ecke zu stellen? Einen Verein, der in seiner Satzung ganz klar die unpolitische und parteifreie Arbeit betont. Hier soll es ausschließlich um das Wohl von Kindern gehen frei von parteipolitischen Interessen. Was ist daran verwerflich?!
Wieder einmal zeigt sich an diesem Beispiel, dass das Wohl der Kinder und ihrer Eltern die Ämter und die Politik nicht interessiert. Wäre es hier um das Wohl der Menschen gegangen, hätten sich Vertreter dieses Amtes ein Bild vor Ort machen können, hätten mit uns ins Gespräch kommen können. Vielleicht hätten sogar eine Zusammenarbeit Hand in Hand ergeben.

Mittlerweile musste die Räumlichkeit aufgegeben werden und wir setzen die wichtige Arbeit in einer von Einwohnern zur Verfügung gestellten Ausweichmöglichkeit fort. Ob man uns hier die so elementar wichtige Arbeit fortsetzen lassen wird? Die Menschen vor Ort sind dankbar dafür und nutzen das Angebot.

Euer Team von ElternStehenAuf

beste Grüße
mabraton

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.