Die Zukunft des „Neuen Menschen“: Die Herrschaft des Gott-Einen:

Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 09:52 vor 10 Tagen 2714 Views

Unter diesem Titel wird das neue Buch des Hochgradfreimaurer und Großmeister des neuen Illuminatenordens Giuliano Di Bernardo kritisch betrachtet und gibt zugleich einen, wenn auch zumeist als Verschwörungstheorie abgetane Spinnerei, längst bekannten Einblick in die Absichten was die Menschheit in absehbarer Zeit zu erwarten hat.

Ein kleiner Auszug aus dem sehr lesenswerten Artikel (Lesezeit ca. 5 - 7 Minuten).

Nach Di Bernardo werden die Religionen verschwinden, nicht aber die „esoterischen Gesellschaften“, die aber Mutationen erfahren und deren esoterische Grundlage vom „Gott-Einen“ übernommen werden (vgl. S. 133).

Auch die Ernährung wird sich ändern: Die Globalisierung wird zu „einer einheitlichen, synthetischen, schmackhaften und sättigenden Ernährung führen“ (S. 138). Wie am Ursprung wird der Mensch „nur um zu überleben“, essen (S. 138f). Di Bernardo fügt hinzu:

Bei diesem Weltbild fehlt mir die Vorstellungskraft, dass der Debitismus auch weiterhin eine Rolle spielen wird. Ein versklavte Menschheit, die das durch Corona aufgestellte Sieb durchläuft und sich lt. Aussage des Autors, entweder als Gott-Mensch oder Mensch-Mensch leben darf - wenn überhaupt. Was treibt diese Menschen an, wohlwissend dass das eigene Schicksal in dieser Dystopie unbestimmt sein muss, diesen Weg als den richtigen, den einzig gangbaren anzusehen. Sollte man einmal darüber nachdenken, ich habe nur eine Vermutung.

Vorher kommt aber noch die Donner-Party

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 11:16 vor 10 Tagen @ Greenhoop 1796 Views

Unter diesem Titel wird das neue Buch des Hochgradfreimaurer und Großmeister des neuen Illuminatenordens Giuliano Di Bernardo kritisch betrachtet und gibt zugleich einen, wenn auch zumeist als Verschwörungstheorie abgetane Spinnerei, längst bekannten Einblick in die Absichten was die Menschheit in absehbarer Zeit zu erwarten hat.

Ein kleiner Auszug aus dem sehr lesenswerten Artikel (Lesezeit ca. 5 - 7 Minuten).

Nach Di Bernardo werden die Religionen verschwinden, nicht aber die „esoterischen Gesellschaften“, die aber Mutationen erfahren und deren esoterische Grundlage vom „Gott-Einen“ übernommen werden (vgl. S. 133).

Wie viele Jahrtausende besteht denn sein neuer Illuminatenorden bereits?

Auch die Ernährung wird sich ändern: Die Globalisierung wird zu „einer einheitlichen, synthetischen, schmackhaften und sättigenden Ernährung führen“ (S. 138). Wie am Ursprung wird der Mensch „nur um zu überleben“, essen (S. 138f). Di Bernardo fügt hinzu:[/i][/color]

Vorher kommt aber noch die Donner-Party. Das verschweigt er uns natürlich lieber, weil das könnte diejenigen, die ständig in der Axolotl-Phase (Axolotl werden zwar geschlechtsreif, jedoch niemals erwachsen) verblieben sind, verstören.

Bei diesem Weltbild fehlt mir die Vorstellungskraft, dass der Debitismus auch weiterhin eine Rolle spielen wird.

Der Debitismus spielt keine Rolle, sondern er ist die Rolle, die wir spielen.

Ein versklavte Menschheit,

Sklaventum ist Debitismus. Ohne Debitismus entfällt der Grund, Sklaven zu halten. Siehe auch meine Signatur. Entweder kann der Mensch von der Bewirtschaftung seines Eigentums leben, oder er verfällt in irgendeiner Form in die Sklaverei, wenn er nicht über ausreichend Eigentum verfügt, um von dessen Bewirtschaftung leben zu können (das Mittelalter bildete, vor ein ähnliches Dilemma gestellt, die Zünfte heraus. Somit konnte der Handwerkeer als Eigentümer von Know-how und eines Werkzeugs auch ohne Besitz von Grund und Boden - in der "Freien Reichsstadt" - überleben).

die das durch Corona aufgestellte Sieb durchläuft und sich lt. Aussage des Autors, entweder als Gott-Mensch oder Mensch-Mensch leben darf - wenn überhaupt. Was treibt diese Menschen an, wohlwissend dass das eigene Schicksal in dieser Dystopie unbestimmt sein muss, diesen Weg als den richtigen, den einzig gangbaren anzusehen. Sollte man einmal darüber nachdenken, ich habe nur eine Vermutung.

???

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

test

Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 12:16 vor 10 Tagen @ Mephistopheles 1133 Views

Unter diesem Titel wird das neue Buch des Hochgradfreimaurer und Großmeister des neuen Illuminatenordens Giuliano Di Bernardo kritisch betrachtet und gibt zugleich einen, wenn auch zumeist als Verschwörungstheorie abgetane Spinnerei, längst bekannten Einblick in die Absichten was die Menschheit in absehbarer Zeit zu erwarten hat.

Ein kleiner Auszug aus dem sehr lesenswerten Artikel (Lesezeit ca. 5 - 7 Minuten).

Nach Di Bernardo werden die Religionen verschwinden, nicht aber die „esoterischen Gesellschaften“, die aber Mutationen erfahren und deren esoterische Grundlage vom „Gott-Einen“ übernommen werden (vgl. S. 133).


Wie viele Jahrtausende besteht denn sein neuer Illuminatenorden bereits?

Die Erleuchteten (Shining Ones) traten lt. des Kharsag Epos bereits 8.000 BC in Erscheinung. Wer des Sumerischen mächtig ist, kann sich die Tafeln gerne im Museum der Universität von Philadelphia ansehen und dort forschen.

Auch die Ernährung wird sich ändern: Die Globalisierung wird zu „einer einheitlichen, synthetischen, schmackhaften und sättigenden Ernährung führen“ (S. 138). Wie am Ursprung wird der Mensch „nur um zu überleben“, essen (S. 138f). Di Bernardo fügt hinzu:[/i][/color]


Vorher kommt aber noch die Donner-Party. Das verschweigt er uns natürlich lieber, weil das könnte diejenigen, die ständig in der Axolotl-Phase (Axolotl werden zwar geschlechtsreif, jedoch niemals erwachsen) verblieben sind, verstören.

Hier kann die 6. Kharsag Tafel behilflich sein, die Schöpfung des Adam (Lullu) und Chawwah (Eva) welche vor dem Verzehr der verbotenen Frucht, sich ihres Potentials nicht gewahr waren und die Menschheit nun wieder zurückgeschickt (degradiert) werden soll - zumindest der Mensch-Mensch.

Bei diesem Weltbild fehlt mir die Vorstellungskraft, dass der Debitismus auch weiterhin eine Rolle spielen wird.


Der Debitismus spielt keine Rolle, sondern er ist die Rolle, die wir spielen.

Ein versklavte Menschheit,


Sklaventum ist Debitismus. Ohne Debitismus entfällt der Grund, Sklaven zu halten. Siehe auch meine Signatur. Entweder kann der Mensch von der Bewirtschaftung seines Eigentums leben, oder er verfällt in irgendeiner Form in die Sklaverei, wenn er nicht über ausreichend Eigentum verfügt, um von dessen Bewirtschaftung leben zu können (das Mittelalter bildete, vor ein ähnliches Dilemma gestellt, die Zünfte heraus. Somit konnte der Handwerkeer als Eigentümer von Know-how und eines Werkzeugs auch ohne Besitz von Grund und Boden - in der "Freien Reichsstadt" - überleben).

Kein Widerspruch, es werden nur wenige Menschen-Menschen übrig bleiben, denn da irrte sich schon Orwell wenn er über die Proles schrieb und suggerierte, es gäbe diese 1984 noch. Würde niemals funktionieren und sämtliche Spinnereien über das Internet der Dinge respektive die 4IR sind nur die potemkinschen Ablenkungsmanöver für diejenigen die meinen, würden sie nur gehorsam die Massen in den Abgrund befördern, einen Platz in dem Danach erhalten zu können - eine einzige Illusion.

die das durch Corona aufgestellte Sieb durchläuft und sich lt. Aussage des Autors, entweder als Gott-Mensch oder Mensch-Mensch leben darf - wenn überhaupt. Was treibt diese Menschen an, wohlwissend dass das eigene Schicksal in dieser Dystopie unbestimmt sein muss, diesen Weg als den richtigen, den einzig gangbaren anzusehen. Sollte man einmal darüber nachdenken, ich habe nur eine Vermutung.


???

!!!


Gruß Mephistopheles

Gruß - Greenhoop

Auf die Donner-Party ist natürlich in diesem Nichts hören, nichts sehen und Nicht wahrhaben-wollen-Forum keiner eingegangen (Link korrigiert)

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 17:05 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 768 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 14.07.2021, 17:08

... deswegen will ich sie euch nicht vorenthalten. Das ist nämlich eine Schilderung der Zukunft, wenn der Debitismus endet.

https://www.youtube.com/watch?v=b03W43HPrN0

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Was Anfängt oder Endet kann dir Selbstversorger doch egal sein. owt

NegaPosi @, Mittwoch, 14.07.2021, 17:49 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 598 Views

.

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Doch, ich bin darauf eingegangen

Ankawor @, Mittwoch, 14.07.2021, 17:50 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 668 Views

habe den Beitrag dann aber nicht veröffentlicht, weil ich denke, meine Meinungsäußerung ist nicht wichtig und trägt nichts Wertvolles zur Diskussion bei.

Aber nun hole ich das für dich noch nach, da der Text noch im Editor steht. Es ist keine direkte Antwort auf deinen Donner-Beitrag, aber da ich die Überschrift sprachlich an deine angepasst habe, ist der Zusammenhang mit deinem Beitrag erkennbar und der Inhalt geht in die gleiche Richtung.

Vorher kommt die Rückkehr zur Urkost

In einem Beitrag zitierte neulich El Mar

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=570669

einen "gereiften Rentner":

Ich glaube nicht, dass wir uns zu viele Sorgen über die möglichen zukünftigen elektronischen Überwachungs-Alptraumzustände machen müssen ...

Die elektronische Welt wird zusammenbrechen, genau wie alles andere, wenn das Öl, die Kohle und das Erdgas weg sind. Ich finde es aufschlussreich, wie so viele der Leute, die als brillant, innovativ und weit denkend gelten, über unsere fortwährend interagierende, elektronisch vernetzte Zukunft sprechen. Es zeigt einen Mangel an Bewusstsein für die wahre existenzielle Bedrohung der Menschheit. ...
...
Computergesteuerte Systeme und Prozesse werden die ersten sein, die zusammenbrechen, wenn die Energieversorgung signifikant nachlässt.
...
Es wird dann nicht mehr möglich sein, dass auch nur annähernd 7 Milliarden+ Menschen die Erde bewohnen.

Wenn nun der Freimaurer schreibt:

"Die Globalisierung wird zu einer einheitlichen, synthetischen, schmackhaften und sättigenden Ernährung führen"

zeigt das, dass auch er unter einem Mangel an Bewusstsein leidet, denn ohne die vom Rentner erwähnten Systeme und Prozesse wird auch keine synthetische Nahrung hergestellt.

Um einen Satz des Rentners abzuwandeln:

Ich glaube nicht, dass wir uns zu viele Sorgen über die möglichen zukünftigen synthetischen Nahrungsmittel machen müssen.

Stattdessen schon mal ein Spaziergang mit einem entsprechenden Buch in die Natur und probieren: Brennesseln, junge Fichtentriebe, Birkenrinde - der Tisch ist reich gedeckt.

Hier in diesem Link ist alles Wesentliche gesagt. Was am längsten da ist, wird auch zuletzt verschwinden; was am kürzesten erfunden wurde, wird zuerst verschwinden

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 18:35 vor 9 Tagen @ Ankawor 729 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 14.07.2021, 19:04

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=570077

Demnach wird das Internet schneller verschwinden als der PC, der PC wird schneller verschwinden als das Auto, das Mobiltelefon wird schneller verschwinden als das Telefon, der Diesel wird schneller verschwinden als der Ottomotor, der Hubschrauber wird schneller verschwinden als das Flugzeug, die Containerschifffahrt wird schneller verschwinden als die Dampfschifffahrt, bemannte Raumfahrt ist schon verschwunden und der Buchdruck bleibt uns am längsten erhalten, wenn es auch schon lange kein Papier mehr geben wird.

GPS wird schneller verschwinden wie Kartographie. Deswegen werden wir noch lange Straßenkarten haben, wenn dass GPS nicht mehr fnktioniert.

Das ist zumindest eine Liste an der man sich orientieren kann. Wäre mal interessant, wenn einer eine Tabelle aufstellen würde, wann etwas zuerst erfunden wurde und was zuletzt, dann könnte man abschätzen, wann was verschwinden wird.

Der Autor selber äiußerte an irgendeiner Stelle, dass er sich kaum vorstellen kann. wie das Internet verschwindet, weil es für die Macht viel zu wichtig sei. Darf ich dem Autor helfen? Das Internet wird deswegen verschwinden, und der ganze elektronic-Klimbim, wegen Mangels an irgendwelchen seltenen Erden.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wenn dich eine Antwort überfordert,

NegaPosi @, Mittwoch, 14.07.2021, 19:50 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 593 Views

dann behalte bitte deinen unausgegorenen Selbstversorger Irrsinn für dich.

Danke.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Nein - es wird alles auf einmal verschwinden

Ankawor @, Donnerstag, 15.07.2021, 10:31 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 381 Views

Danke zunächst für die Erinnerung an den Artikel des Professors, den ich noch zu Ende lesen muss.

"Das ist Schwarzmalerei" wurde mir neulich von einem Freund entgegnet, als ich ihm Zusammenhänge erklärte. Daher bin ich zögerlich ob solcher Kommentare, aber was soll es.

> Demnach wird das Internet schneller verschwinden als der PC, der PC wird schneller verschwinden als das Auto, das Mobiltelefon wird schneller verschwinden als das Telefon, der Diesel wird schneller verschwinden als der Ottomotor, der Hubschrauber wird schneller verschwinden als das Flugzeug, die Containerschifffahrt wird schneller verschwinden als die Dampfschifffahrt, bemannte Raumfahrt ist schon verschwunden und der Buchdruck bleibt uns am längsten erhalten, wenn es auch schon lange kein Papier mehr geben wird.

Wenn das Internet zuletzt kam und als erstes wieder verschwindet, dürfte auch fast alles andere verschwinden. Denn fast alles andere ist inzwischen vom Internet abhängig.

Man kann sich kaum noch an die Zeiten erinnern, als man einen PC hatte, aber es kein Internet gab. Was hat man damals mit den Dingern gemacht? Einfach mal den Router ausschalten ...

Und außerdem wird das Mobiltelefon nicht schneller als das Telefon verschwinden, weil es kaum noch Telefone gibt, ebenso wie mit Containerschiffen und Dampfschiffen ... wo sind die. Und statt Treckern werden auch keine Ackergäule genutzt, denn die müssen erstmal "hergestellt" werden und dann nenne mir mal einen, der so einen Gaul "bedienen" könnte.

Hier findet man eine etwas andere Version der Donner Party.

NegaPosi @, Mittwoch, 14.07.2021, 20:38 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 619 Views

Hört sich an wie eine gewollt und nicht gekonnt Story.

https://truewestmagazine.com/snowshoeing-with-the-donner-party/

https://truewestmagazine.com/the-donner-party-disaster/

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Wäre schön wenn du mal was gescheites zu deinen Äusserungen schreiben könntest.

NegaPosi @, Mittwoch, 14.07.2021, 17:41 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 640 Views

Ständig kommst du mit dem Autarken Lebensstil daher. Wie schaffst du das?

Ich sehe dich vor deinem selbst zusammengezimmerten PC auf einem Fahrrad den Dynamo antreiben, der dir den Strom fürs Internet bereitstellt, plus die Leistung wie du mit der Darpa das Internet in die Welt gebracht hast, so das wir hier deine Ergüsse lesen können.

Gleichzeitig sehe ich dich noch die Felder bestellen, das Obst und Gemüse anbauen und einmachen, dann noch die Viecher versorgen, den Trecker reparieren, mit selbst hergestellten Ersatzteilen natürlich, und dem Ganzen Zip und Zap der für ein autarkes Leben benötigt wird.

Wie viel Stunden hat dein Tag? 42!?

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Danke für diesen Satz

Romeo @, Somalia 2.0, Mittwoch, 14.07.2021, 21:30 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 569 Views

"Entweder kann der Mensch von der Bewirtschaftung seines Eigentums leben, oder er verfällt der Sklaverei."

So ist es.
Auf den Punkt.

Danke und LG,
R.

--
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Zuviel der Ehre. Das stammt von Hilaire Belloc.

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 22:19 vor 9 Tagen @ Romeo 489 Views

"Entweder kann der Mensch von der Bewirtschaftung seines Eigentums leben, oder er verfällt der Sklaverei."

So ist es.
Auf den Punkt.

Danke und LG,
R.

Siehe meine Signatur.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Zu deiner Signatur.

NegaPosi @, Donnerstag, 15.07.2021, 08:40 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 357 Views

Das letzte und einzige was dir gehört, bist du selbst.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Oh, der nächste autarke Selbstversorger

NegaPosi @, Donnerstag, 15.07.2021, 08:38 vor 9 Tagen @ Romeo 387 Views

Wie machst du das, verrätst du uns dein Geheimnis?

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Die Richtigkeit des Satzes ...

Romeo @, Somalia 2.0, Donnerstag, 15.07.2021, 16:32 vor 8 Tagen @ NegaPosi 245 Views

Wie machst du das, verrätst du uns dein Geheimnis?

... ist unabhängig von meiner eigenen momentanen Lebensweise.

Ich bin leider kein Selbstversorger, sondern Lohnsklave.
Aber wenigstens bin ich mir dessen bewusst, und Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung, nach der ich strebe.

LG,
R.

--
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Über autarke Selbstversorger mache ich mir nicht erst seit gestern Gedanken, das taucht im Internet ja seit Jahren auf.

NegaPosi @, Donnerstag, 15.07.2021, 18:42 vor 8 Tagen @ Romeo 216 Views

Ich halte das für unmöglich bis gänzlich ausgeschlossen.

Ausser man ernährt sich von Gras und ist in eigens erlegte Felle gehüllt. Wobei man dann das Messer dafür auch selber gemacht haben müsste.

Oder man hat sich vor dem Selbstversorgen so richtig, am besten doppelt mit allem eingedeckt was man kaufen und nicht selber Herstellen kann.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Es riecht nach Schwefel und ein Pferdefuß ist auch zu sehen.

nereus @, Mittwoch, 14.07.2021, 14:31 vor 9 Tagen @ Greenhoop 1475 Views

Hallo Greenhoop!

Danke, daß Du diesen Bruderketten-Faden (wieder) aufnimmst, denn der kommt bei den alternativen Medien hinsichtlich aktuellem Geschehen und Erwartungen zur Zukunft viel zu kurz.
Jede Organisation, Institution und Person wird von hinten nach vorne durchleuchtet, aber die eigentlichen Lenker dahinter will kaum jemand sehen.
Aber vielleicht ist das von einigen Alternativen auch so gewollt.

Du schreibst: Bei diesem Weltbild fehlt mir die Vorstellungskraft, dass der Debitismus auch weiterhin eine Rolle spielen wird. Ein versklavte Menschheit, die das durch Corona aufgestellte Sieb durchläuft und sich lt. Aussage des Autors, entweder als Gott-Mensch oder Mensch-Mensch leben darf - wenn überhaupt.

Im Debitismus begründen sich die Geld-Guthaben auf den Geld-Schulden.
Grundlage wiederum dafür ist das Eigentum an Grund und Boden oder dem der eigenen Person.
Wenn man nichts mehr besitzt – wofür Oberdödel Schwab werben läßt – ist die Grundlage einer solchen Beziehung zerstört, denn wenn nichts mehr beliehen werden kann, kann es auch keine Kreditbeziehung geben, zumindest eine, die dem Namen und Zweck gerecht wird.
Antrieb des Ganzen war ja immer den Zins zu erwirtschaften und/oder besser leben zu können.
Wenn künftig alles (was natürlich weniger sein muß) von der „großen Nanny“ – man könnte auch den Großen Bruder sagen – kommt, dann ist jede Motivation ein Mehr zu leisten, gestorben.
Dann haben wir wieder Sozialismus und Mangelwirtschaft.

Was treibt diese Menschen an, wohlwissend dass das eigene Schicksal in dieser Dystopie unbestimmt sein muss, diesen Weg als den richtigen, den einzig gangbaren anzusehen.

Was ihn konkret antreibt, weiß ich nicht, aber er gibt einen guten Einblick in seine Denkweise, z.B. hier:

Laut Di Bernardo sind alle Religionen, auch die christliche, menschliche Erfindungen und werden verschwinden, da die wirtschaftlichen Zwecke, die sie hervorgebracht haben, nicht mehr gegeben sein werden. In Zukunft wird die Wirtschaft von der Regierung des „Gott-Einen“ festgelegt und geleitet.

Quelle: https://katholisches.info/2021/07/13/die-zukunft-des-neuen-menschen-die-herrschaft-des-...

Die Religionen wurden also aus wirtschaftlichen Zwecken erfunden, so so.
Deswegen hat Jesus ja auch die Geldverleiher und Händler aus dem Tempel vertrieben.
Nun sollen genau diese „Vertriebenen“ wieder in den Tempel zurück.

.. oder hier:

In Anlehnung an die darwinistische Evolutionstheorie definiert Di Bernardo den Menschen als einen „ denkenden Affen“, der auch die Religion erfunden hat. Alle lebenden Organismen, einschließlich des Menschen, stammen aus einer einzigen „Urzelle“ (vgl. S. 20).

Das weiß bis heute kein Mensch, außer den Evolutions-Fanatikern und eben Herrn Di Bernardo.
Schon diese lauthals proklamierte Gewissheit erinnert mich an die „Rote Front“, die wußte auch immer alles ganz genau, obwohl sie unterm Strich reichlich dumm war.

Und wenn ich das lese ..

„Der Autor glaubt an Ethik und an seine Fähigkeit, Menschen um ein zukünftiges Projekt zu vereinen, aber dieses Projekt, damit es das Gemeinwohl zum Ausdruck bringt, muß vorgeschrieben werden. Wenn es von einem demokratischen Staat nicht durchgesetzt werden kann, muß man sich woanders umsehen.
Ich glaube, daß es nur eine Möglichkeit gibt, die durch einen einzigen Mann repräsentiert wird, den ich den „Einen“ nenne, der, unterstützt von einer kleinen Elite, die Welt regieren wird. Der, von dem wir hier sprechen, ist nicht der Tyrann, den wir in der Geschichte der Menschheit in seinen verschiedenen Erscheinungsformen kennengelernt haben, vom Tyrannen von Syrakus bis zu Hitler.
Der Eine ist ein Mann mit großem Charisma, außergewöhnlichen intellektuellen Gaben und tiefer Weisheit“

.. dann schreit das förmlich nach dem Tier mit den 2 Hörnern eines Lammes aber der Rede des Drachens aus der Apokalypse des Johannes.

Interessant wie ernüchternd finde ich, wie diese alte Schrift weissagte.
Die Teufelsanbeter wurden schon damals so genannt.

mfG
nereus

Ach ja?!?

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 14:55 vor 9 Tagen @ nereus 931 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 14.07.2021, 15:17

Hallo Greenhoop!

Danke, daß Du diesen Bruderketten-Faden (wieder) aufnimmst, denn der kommt bei den alternativen Medien hinsichtlich aktuellem Geschehen und Erwartungen zur Zukunft viel zu kurz.
Jede Organisation, Institution und Person wird von hinten nach vorne durchleuchtet, aber die eigentlichen Lenker dahinter will kaum jemand sehen.
Aber vielleicht ist das von einigen Alternativen auch so gewollt.

Du schreibst: Bei diesem Weltbild fehlt mir die Vorstellungskraft, dass der Debitismus auch weiterhin eine Rolle spielen wird. Ein versklavte Menschheit, die das durch Corona aufgestellte Sieb durchläuft und sich lt. Aussage des Autors, entweder als Gott-Mensch oder Mensch-Mensch leben darf - wenn überhaupt.

Im Debitismus begründen sich die Geld-Guthaben auf den Geld-Schulden.
Grundlage wiederum dafür ist das Eigentum an Grund und Boden oder dem der eigenen Person.
Wenn man nichts mehr besitzt – wofür Oberdödel Schwab werben läßt – ist die Grundlage einer solchen Beziehung zerstört, denn wenn nichts mehr beliehen werden kann, kann es auch keine Kreditbeziehung geben, zumindest eine, die dem Namen und Zweck gerecht wird.
Antrieb des Ganzen war ja immer den Zins zu erwirtschaften und/oder besser leben zu können.
Wenn künftig alles (was natürlich weniger sein muß) von der „großen Nanny“ – man könnte auch den Großen Bruder sagen – kommt, dann ist jede Motivation ein Mehr zu leisten, gestorben.
Dann haben wir wieder Sozialismus und Mangelwirtschaft.

Was treibt diese Menschen an, wohlwissend dass das eigene Schicksal in dieser Dystopie unbestimmt sein muss, diesen Weg als den richtigen, den einzig gangbaren anzusehen.

Was ihn konkret antreibt, weiß ich nicht, aber er gibt einen guten Einblick in seine Denkweise, z.B. hier:

Laut Di Bernardo sind alle Religionen, auch die christliche, menschliche Erfindungen und werden verschwinden, da die wirtschaftlichen Zwecke, die sie hervorgebracht haben, nicht mehr gegeben sein werden. In Zukunft wird die Wirtschaft von der Regierung des „Gott-Einen“ festgelegt und geleitet.

Quelle: https://katholisches.info/2021/07/13/die-zukunft-des-neuen-menschen-die-herrschaft-des-...

Die Religionen wurden also aus wirtschaftlichen Zwecken erfunden, so so.
Deswegen hat Jesus ja auch die Geldverleiher und Händler aus dem Tempel vertrieben.
Nun sollen genau diese „Vertriebenen“ wieder in den Tempel zurück.

Jesus verkündete das Reich Gottes, doch es kam die Kirche.

Mit Religion hatte Jesus nichts am Hut.

.. oder hier:

In Anlehnung an die darwinistische Evolutionstheorie definiert Di Bernardo den Menschen als einen „ denkenden Affen“, der auch die Religion erfunden hat. Alle lebenden Organismen, einschließlich des Menschen, stammen aus einer einzigen „Urzelle“ (vgl. S. 20).

Das weiß bis heute kein Mensch, außer den Evolutions-Fanatikern und eben Herrn Di Bernardo.

und jeder Biologe. Der Mensch gehört eindeutig zur Gattung der Affen, und zwar zu den Altweltaffen und dort zu den Trockennastenaffen und dort zu den Primaten und dort zum tribus Homini zur Gattung homo und zur Art Mensch. Dazu brauche in keinen Darwin, das wusste die Biologie schon seit Linné]Carl von Linne[/link].

Dass einzelne Christen und insbesondere Jesus das nicht wussten, ist keine Widerlegung der Biologie.Wie überhaupt Unwissen niemals eine Widerlegung irgendeiner wissenschaftlichen Thorie swein kann

Schon diese lauthals proklamierte Gewissheit erinnert mich an die „Rote Front“, die wußte auch immer alles ganz genau, obwohl sie unterm Strich reichlich dumm war.

Und wenn ich das lese ..

„Der Autor glaubt an Ethik und an seine Fähigkeit, Menschen um ein zukünftiges Projekt zu vereinen, aber dieses Projekt, damit es das Gemeinwohl zum Ausdruck bringt, muß vorgeschrieben werden. Wenn es von einem demokratischen Staat nicht durchgesetzt werden kann, muß man sich woanders umsehen.
Ich glaube, daß es nur eine Möglichkeit gibt, die durch einen einzigen Mann repräsentiert wird, den ich den „Einen“ nenne, der, unterstützt von einer kleinen Elite, die Welt regieren wird. Der, von dem wir hier sprechen, ist nicht der Tyrann, den wir in der Geschichte der Menschheit in seinen verschiedenen Erscheinungsformen kennengelernt haben, vom Tyrannen von Syrakus bis zu Hitler.
Der Eine ist ein Mann mit großem Charisma, außergewöhnlichen intellektuellen Gaben und tiefer Weisheit“

.. dann schreit das förmlich nach dem Tier mit den 2 Hörnern eines Lammes aber der Rede des Drachens aus der Apokalypse des Johannes.

Interessant wie ernüchternd finde ich, wie diese alte Schrift weissagte.
Die Teufelsanbeter wurden schon damals so genannt.

mfG
nereus


Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ref. @Mephistopheles: Jesus verkündete das Reich Gottes, doch es kam die Kirche.

sprit @, Mittwoch, 14.07.2021, 16:25 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 763 Views

bearbeitet von sprit, Mittwoch, 14.07.2021, 16:37

Ja, Jesus (der Aktivist), wurde als eine Gefahr für das römische Imperium gesehen und deshalb von diesem ermordet. Anschließend hat dieses Imperium die scheinheilige Institution „Kirche“ kreiert, in Rom integriert und von dort aus die Menschen „gesteuert“.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Geschichtsverdrehung

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 16:47 vor 9 Tagen @ sprit 775 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 14.07.2021, 17:10

Ja, Jesus (der Aktivist), wurde als eine Gefahr für das römische Imperium gesehen und deshalb von diesem ermordet. Anschließend hat dieses Imperium die scheinheilige Institution „Kirche“ kreiert, in Rom integriert und von dort aus die Menschen „gesteuert“.

Jesus wurde vom römischen Imperium keineswegs als Gefahr, sondern als harmloser Spinner vom Hyde-Park angesehen, den man am liebsten hätte laufen lassen.

LLediglich die Drohung der Juden, in beim Kaiser Tiberius als Feind des Kauisers zu bverpetzen, bewog diesen, Jesus den Juden auszliefern.

So war die Geschichte tatsächlich und so wird sie von den Evangelien überliefert. PPontius Pilatus wollte sich am liebsten raushalten "wasche meine Hände in Unschuld", aber die Juden wollten Jesus unbedingt geopfert sehen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Grauenhafte Gestalten. Die sind doch wirklich KRANK! Und die "Kirche" veröffentlicht so etwas auch noch. Der ungebildete Franziskus sitzt dort in der 1. Reihe.

Olivia, Mittwoch, 14.07.2021, 15:00 vor 9 Tagen @ nereus 1245 Views

Fürchterliche Kreaturen, die sich selbst für gottgleich halten. Wenn nur die geballte, mentale Konzentration der Völker dieser Welt diese wahnsinnigen, religiösen Vorstellungen zerstäuben könnte.

Die grauenhafte Akkumulation von Geld, die sie in diese Machtposition gebracht hat....das sind wirklich "Gehörnte" in Menschengestalt.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Schon die irren Überlegungen zum "Food" zeigen, dass der nicht ganz dicht ist. - Statt dessen lieber: Fast and Feast.... wie dieser indische Arzt sagt.

Olivia, Mittwoch, 14.07.2021, 22:26 vor 9 Tagen @ Olivia 611 Views

Ist schon grauenhaft genug, was sie den Tieren antun mit ihrem vorfabrizierten "Fressen".

Viel Spaß beim Essen..... :-) und fasten...

https://www.youtube.com/watch?v=RuOvn4UqznU

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Es ist nur so ein Gedanke...

Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 16:12 vor 9 Tagen @ nereus 972 Views

Hallo Greenhoop!

Hallo nereus,

...

Danke, daß Du diesen Bruderketten-Faden (wieder) aufnimmst, denn der kommt bei den alternativen Medien hinsichtlich aktuellem Geschehen und Erwartungen zur Zukunft viel zu kurz.
Jede Organisation, Institution und Person wird von hinten nach vorne durchleuchtet, aber die eigentlichen Lenker dahinter will kaum jemand sehen.
Aber vielleicht ist das von einigen Alternativen auch so gewollt.

Du schreibst: Bei diesem Weltbild fehlt mir die Vorstellungskraft, dass der Debitismus auch weiterhin eine Rolle spielen wird. Ein versklavte Menschheit, die das durch Corona aufgestellte Sieb durchläuft und sich lt. Aussage des Autors, entweder als Gott-Mensch oder Mensch-Mensch leben darf - wenn überhaupt.

Im Debitismus begründen sich die Geld-Guthaben auf den Geld-Schulden.
Grundlage wiederum dafür ist das Eigentum an Grund und Boden oder dem der eigenen Person.
Wenn man nichts mehr besitzt – wofür Oberdödel Schwab werben läßt – ist die Grundlage einer solchen Beziehung zerstört, denn wenn nichts mehr beliehen werden kann, kann es auch keine Kreditbeziehung geben, zumindest eine, die dem Namen und Zweck gerecht wird.
Antrieb des Ganzen war ja immer den Zins zu erwirtschaften und/oder besser leben zu können.
Wenn künftig alles (was natürlich weniger sein muß) von der „großen Nanny“ – man könnte auch den Großen Bruder sagen – kommt, dann ist jede Motivation ein Mehr zu leisten, gestorben.
Dann haben wir wieder Sozialismus und Mangelwirtschaft.

... was wäre wenn, wir gar keinen Kommunismus zu erwarten hätten, sondern die totale Knechtschaft in welcher die Belohnung für Wenige darin bestünde, in einer Übergangsphase eine "nützliche" Rolle spielen zu dürfen. Der Kommunismus ist bisher immer gescheitert und würde auch auf globaler Ebene niemals gelingen, Individuen werden niemals im Kollektiv aufgehen auch wenn man ihnen immer und immer wieder Gegenteiliges suggerieren würde - funktioniert einfach nicht. Grundsätzlich bliebe dennoch immer die eine entscheidende Frage zu beantworten, was wollten die Usurpatoren mit 8 Milliarden Menschen in einer deindustrialisierten Welt anfangen ? Die hübschen Bildchen, der WEF Covid-Spike, die netten Vorhersagen, all das ist doch nur eine weitere Verblendung einige Menschen bei dem Umsturz mitmachen zu lassen und sich für eine vorgeblich "bessere" Welt einsetzen zu wollen - eine Illusion.

Was treibt diese Menschen an, wohlwissend dass das eigene Schicksal in dieser Dystopie unbestimmt sein muss, diesen Weg als den richtigen, den einzig gangbaren anzusehen.

Was ihn konkret antreibt, weiß ich nicht, aber er gibt einen guten Einblick in seine Denkweise, z.B. hier:

Laut Di Bernardo sind alle Religionen, auch die christliche, menschliche Erfindungen und werden verschwinden, da die wirtschaftlichen Zwecke, die sie hervorgebracht haben, nicht mehr gegeben sein werden. In Zukunft wird die Wirtschaft von der Regierung des „Gott-Einen“ festgelegt und geleitet.

Quelle: https://katholisches.info/2021/07/13/die-zukunft-des-neuen-menschen-die-herrschaft-des-...

Die Religionen wurden also aus wirtschaftlichen Zwecken erfunden, so so.
Deswegen hat Jesus ja auch die Geldverleiher und Händler aus dem Tempel vertrieben.
Nun sollen genau diese „Vertriebenen“ wieder in den Tempel zurück.

.. oder hier:

Die ganzen Geschichten des Alten- und Neuen Testaments sind nur abgeschriebenes, verfremdetes Zeug viel älterer Schriften und ob Jesus jemals (als Person oder Gruppe) existiert hat, möchte ich nicht weiter ausführen. Ich teile aber die Meinung von Di Bernardo insofern, dass die Religionen nun wirklich gar nichts mit der Hingabe zu einem Schöpfergott zu tun haben und ausschliesslich als Machtinstrument für interessierte Kreise dienen. In Berlin (House of One) und demnächst in Abu Dhabi (Family house) sieht man bereits die Zusammenführung der Abrahamitische Religionen und ich würde vermuten, dass diese letztendlich durch etwas Neues ersetzt werden sollen.


In Anlehnung an die darwinistische Evolutionstheorie definiert Di Bernardo den Menschen als einen „ denkenden Affen“, der auch die Religion erfunden hat. Alle lebenden Organismen, einschließlich des Menschen, stammen aus einer einzigen „Urzelle“ (vgl. S. 20).

Das weiß bis heute kein Mensch, außer den Evolutions-Fanatikern und eben Herrn Di Bernardo.
Schon diese lauthals proklamierte Gewissheit erinnert mich an die „Rote Front“, die wußte auch immer alles ganz genau, obwohl sie unterm Strich reichlich dumm war.

Und wenn ich das lese ..

„Der Autor glaubt an Ethik und an seine Fähigkeit, Menschen um ein zukünftiges Projekt zu vereinen, aber dieses Projekt, damit es das Gemeinwohl zum Ausdruck bringt, muß vorgeschrieben werden. Wenn es von einem demokratischen Staat nicht durchgesetzt werden kann, muß man sich woanders umsehen.
Ich glaube, daß es nur eine Möglichkeit gibt, die durch einen einzigen Mann repräsentiert wird, den ich den „Einen“ nenne, der, unterstützt von einer kleinen Elite, die Welt regieren wird. Der, von dem wir hier sprechen, ist nicht der Tyrann, den wir in der Geschichte der Menschheit in seinen verschiedenen Erscheinungsformen kennengelernt haben, vom Tyrannen von Syrakus bis zu Hitler.
Der Eine ist ein Mann mit großem Charisma, außergewöhnlichen intellektuellen Gaben und tiefer Weisheit“

.. dann schreit das förmlich nach dem Tier mit den 2 Hörnern eines Lammes aber der Rede des Drachens aus der Apokalypse des Johannes.

Interessant wie ernüchternd finde ich, wie diese alte Schrift weissagte.
Die Teufelsanbeter wurden schon damals so genannt.

Der Begriff "ha-satan" verweist auf die Tätigkeit eines "Verwalters" hin, einer der Elohim welcher Yahweh Elohim Rede und Antwort schuldet. Die Erfindung mit dem Tier welches 2 Hörner hat kann auf das Buch des Enoch (Henoch) zurückgeführt werden, in welchem Enoch im "Siebten Himmel", dem Reich der Götter, auf Gut und Böse traf. Satan als Teufel darzustellen ist reine Verschleierung späterer Schriften.

mfG
nereus

Gruß - Greenhoop

Über den "Verwalter"

sensortimecom @, Mittwoch, 14.07.2021, 19:05 vor 9 Tagen @ Greenhoop 748 Views

.. dann schreit das förmlich nach dem Tier mit den 2 Hörnern eines Lammes aber der Rede des Drachens aus der Apokalypse des Johannes.

Interessant wie ernüchternd finde ich, wie diese alte Schrift weissagte.
Die Teufelsanbeter wurden schon damals so genannt.

Der Begriff "ha-satan" verweist auf die Tätigkeit eines "Verwalters" hin, einer der Elohim welcher Yahweh Elohim Rede und Antwort schuldet. Die Erfindung mit dem Tier welches 2 Hörner hat kann auf das Buch des Enoch (Henoch) zurückgeführt werden, in welchem Enoch im "Siebten Himmel", dem Reich der Götter, auf Gut und Böse traf. Satan als Teufel darzustellen ist reine Verschleierung späterer Schriften.

Nach der Bibel war und ist er noch immer "Verwalter" der Schöpfung auf dem Planeten. Daran hat auch seine Rebellion (durch die aus "Luzifer" - dem Lichtengel - "Satan der Teufel" wurde) bis jetzt nichts geändert.

Das Enuma Elisch,...

Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 20:13 vor 9 Tagen @ sensortimecom 684 Views

bearbeitet von Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 20:19

...das Kharsag Epos, Gilgamesch, das Buch des Enoch und das Atra-Hasis Epos einer Zeit lange vor der Bibel stammend, stellen Satan als einen der Verwalter, Aufpasser, Wächter des Garten Eden (Edin) dar. Der 7.Himmel war eines der 7 Teilstücke des Garten von Eden, dem Paradis, wo ein Satan - ein Elohim - als Verwalter für das Gelingen des Projekts zuständig war. Die Apokryphe des "Enoch" berichtet viele tausend Jahre vor der neuen Zeitrechnung über die Elohim, die unterschiedlichen "Charaktere" und vor allem deren Tätigkeiten. Die Dualität (Gut vs. Böse) begegnet ihm auch hier und er lernt hierbei auch die Götter (Elohim) kennen. Hierzu gehört u.a. Satan (was kein Eigenname, sondern ein Titel ist). Hier beginnt alles weit vor der Erfindung der Religionen, der Rest ist Flickschusterei welche demnächst eine neue Auflösung finden soll.

Gruß - GH

Kann nicht sein

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 20:26 vor 9 Tagen @ Greenhoop 621 Views

...das Kharsag Epos, Gilgamesch, das Buch des Enoch und das Atra-Hasis Epos einer Zeit lange vor der Bibel stammend, stellen Satan als einen der Verwalter, Aufpasser, Wächter des Garten Eden (Edin) dar. Der 7.Himmel war eines der 7 Teilstücke des Garten von Eden, dem Paradis, wo ein Satan - ein Elohim - als Verwalter für das Gelingen des Projekts zuständig war. Die Apokryphe des "Enoch" berichtet viele tausend Jahre vor der neuen Zeitrechnung über die Elohim, die unterschiedlichen "Charaktere" und vor allem deren Tätigkeiten. Die Dualität (Gut vs. Böse) begegnet ihm auch hier und er lernt hierbei auch die Götter (Elohim) kennen. Hierzu gehört u.a. Satan (was kein Eigenname, sondern ein Titel ist). Hier beginnt alles weit vor der Erfindung der Religionen, der Rest ist Flickschusterei welche demnächst eine neue Auflösung finden soll.

weil die Sumerer sind verschwunden. Es gibt sie nicht mehr. Also ist alles überholt, was sie je geschrieben hatten. Sie hatten auch auch weder eine indogermanische noch eine semitische Sprache. Ihre Sprache war mit keiner der heute noch existierenden Sprachen verwandt. Sie haben sich in Luft aufgelöst.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Der Irrtum der gerne verbreitet ...

Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 20:46 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 687 Views

bearbeitet von Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 20:52

...das Kharsag Epos, Gilgamesch, das Buch des Enoch und das Atra-Hasis Epos einer Zeit lange vor der Bibel stammend, stellen Satan als einen der Verwalter, Aufpasser, Wächter des Garten Eden (Edin) dar. Der 7.Himmel war eines der 7 Teilstücke des Garten von Eden, dem Paradis, wo ein Satan - ein Elohim - als Verwalter für das Gelingen des Projekts zuständig war. Die Apokryphe des "Enoch" berichtet viele tausend Jahre vor der neuen Zeitrechnung über die Elohim, die unterschiedlichen "Charaktere" und vor allem deren Tätigkeiten. Die Dualität (Gut vs. Böse) begegnet ihm auch hier und er lernt hierbei auch die Götter (Elohim) kennen. Hierzu gehört u.a. Satan (was kein Eigenname, sondern ein Titel ist). Hier beginnt alles weit vor der Erfindung der Religionen, der Rest ist Flickschusterei welche demnächst eine neue Auflösung finden soll.


weil die Sumerer sind verschwunden. Es gibt sie nicht mehr. Also ist alles überholt, was sie je geschrieben hatten. Sie hatten auch auch weder eine indogermanische noch eine semitische Sprache. Ihre Sprache war mit keiner der heute noch existierenden Sprachen verwandt. Sie haben sich in Luft aufgelöst.

Gruß Mephistopheles

...und durch Unwissenheit übernommen wird. Für die einzigartige Sprache der Sumerer gab es entsprechende Übersetzungsbücher (Tafeln) ohne die, das stimmt, die wichtigen Informationen verloren gegangen wären. Es gibt endlose Darstellungen der Übersetzung sumerisch -> babylonisch/akkadisch/mesopotamisch -> semitisch etc. durch die aufgefundenen Übersetzungen der nachfolgenden Völker. Nichts ist verloren, viele tausend Tontafeln bezeugen das Erbe der Sumerer und nur weil sich die Spur zu verlieren scheint bedeutet dies nicht, dass es die Nachkömmlinge dieser genialen Vorfahren nicht mehr gibt.

Gruß - Greenhoop

Nein, das ist auch nicht richtig.

NegaPosi @, Donnerstag, 15.07.2021, 07:56 vor 9 Tagen @ Mephistopheles 409 Views

Wohingegen wir in ein paar Jahrzehnten schon vergessen sind, redet man von den Sumerern unter anderem wegen ihren Lustigen Handtaschen immer noch.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Nach der christlichen Lehre steht Gott im Rang nach auf jeden Fall unter den Priestern

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 15.07.2021, 09:10 vor 9 Tagen @ sensortimecom 369 Views

Nach der Bibel war und ist er noch immer "Verwalter" der Schöpfung auf dem Planeten. Daran hat auch seine Rebellion (durch die aus "Luzifer" - dem Lichtengel - "Satan der Teufel" wurde) bis jetzt nichts geändert.

Amen, ich sage euch: Alles, was ihr auf Erden binden werdet, das wird auch im Himmel gebunden sein und alles, was ihr auf Erden lösen werdet, das wird auch im Himmel gelöst sein. Math. 18:18

Daraus ergibt sich klar die Rangordnung. Von wegen Allmacht Gottes. Der hat schön brav seinen Verwaltern zu folgen und ist an deren Urteilssprüche gebunden.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

eine rosige Zukunft erhofft, die in die Hölle führt

mh-ing @, Mittwoch, 14.07.2021, 19:48 vor 9 Tagen @ Greenhoop 920 Views

Man kann diese grauen und dunklen Gruppen nicht verstehen, ohne ein religiöses Konzept zu beachten. Die EU hat sich ein Gebäude als Parlament gegönnt, was an den babylonischen Turm erinnert, den diese Organisation fertigzustellen gedenkt. Auch die Göttin Europa als Frau, welche auf dem Stier (Zeus) reitet als Bild für Europa deckt da einiges auf. Europa ist die Fortsetzung des antiken römischen Reiches und dort verankert (daher mussten die Briten auch raus, da die hier nie hineingepasst haben). Wir haben in diesem Spiel einige an Akteuren, deren Ziel aber ähnlich ist, obgleich in ihrer Haltung/Gesinnung völlig konträr:
Die kath. Kirche war mal Weltmacht, oberste Herrscherin und möchte wieder dahin. Sie möchte die Herrscherin der Religion sein, alles unter sich vereinen. Dafür gibt sie auch alles, sogar die letzten Reste christlicher Religion auf und offenbart damit, dass das Wesen der kath. Kirche die heidnische, babylonische Mysterienreligion ist, die im christlichen Gewand als kath. Kirche die Zeiten überdauert hat.

Dann haben wir den ganzen Strauß an diversen Bünden, Vereinigungen usw. In den niederen Rängen ist das divers von christlich, esoterisch, islamisch, atheistisch ..., wird aber in einigen Stufen immer konkreter und ist letztlich irgenwann in dem praktizierten Satanismus, dem wahren Gott dieser Welt. Diesem dienen diese Gruppen offen oder verdeckt. Das Ziel hier ist, alle Welt in Anbetung zu diesem einigen, für sie allein wahren Gott zu bringen. Die Erleuchteten von diesem Gott sind die neue Kaste der Weltelite. Sie treten langsam aus ihrem Schatten und zeigen sich. Genau in diesem Punkt aber wird es nun kritisch. Die kath. Kirche will das, was auch diese Gruppen wollen. Es kann daher nur einen "Gott" und nur einen "Gottstellvertreter" geben. Daher wird die eine Gruppierung die andere final irgenwann zerstören müssen. Aber zum Erreichen des Ziels nutzen sich beide gegenseitig aus und spielen gemeinsam gegen den Rest. Zeus als das Symbol dieser Gruppierung muss noch Europa tragen, die prächtige Frau, aber nicht für immer.

Dann haben wir noch Israel, die Juden als Volk Gottes. Eigentlich sollte diese Volk Gott dienen. Aber daraus wurde nicht so viel, die meiste Zeit machten sie genau das Gegenteil und nach dem Untergang, ist das wesentlich intensiver geworden. Die Kabbala bestimmt nun die Religion dieses Volkes. Das historische, biblische Israel ist um 70 untergegangen und das Judentum danach hat mit dem davor wenig gemein. Die pharisäische Traditionslehre wurde die einige Lehre in Israel. Als von dem Gott Israels verstoßenes Volk wollen sie nun auf eigene Faust das Versprochene werden, das Volk Gottes, das oberste Volk dieser Welt, die Elite der Welt und die Welt muss ihnen dienen, von ihnen belehrt werden. Der verstoßene Sohn will selbst den Vater stürzen und ihm zeigen, wer der bessere ist. Das deckt sich insofern auch mit dem Satan-Problem, Satan, der doch ganz oben sein sollte, fiel und wurde gestürzt. Er will nun die Krone der Schöpfung, den Menschen dazu bringen, nur ihm zu dienen und gar nicht mehr dem Schöpfergott. Damit wäre sein Aufstand gekrönt und das Ziel erreicht. Der Schöpfergott verliert seine Schöpfung an die gefallenen Geschöpfe.

Daher geht es hier in faustischer Genialität um die Umsetzung eines uralten Plans. Es geht um die Neugestaltung einer neuen Welt und Menschheit. Wie im Schach wird Zug um Zug gesetzt und Gott sieht aus wie ein alter seniler alter Mann, dem die Karten entgleiten und der nur hilflos reagiert. Diese neuen Gruppen reißen die Welt an sich und diktieren die Regeln. Es gibt in diesen Regeln nur die Herrschende (die erleuchtete Elite) und die Dienenden, die Funktionalen. Die Elite wird vom Blut und dem Geld bestimmt, die Dienenden sind der Rest. Wer diesem System widerstreben will, wird mit aller Macht eliminiert, wie auch alle, welche hier keine Funktion haben werden, überflüssig sind. Im System von "Brave New World" wird das Schema deutlich. Der Mensch wird der bisherigen Ordnung komplett entrissen und alles gesteuert. Von der künstlichen Entstehung, zur künstlichen Lebensweise bis zum künstlichen Lebenende, wenn die Funktion nicht mehr erhalten werden kann. Leben als Bedürfnisbefriedigung, Funktionserfüllung und dann Ende. In diesem System braucht es keine Religion, keinen Gott.
Wer die etwas schlechtere Welthälfte abbekommt findet sich in 1984, einem düsterem System aus Arbeitssklaven und Unterdrückung in aller Form.

Aber, da liegt das Problem, der Mensch ist eine Transzendenz, ist nicht auf die Biologie reduzierbar. Es wird sich der Weltfrieden nicht einstellen und es wird nicht gelingen, dass diese Gruppen in Frieden und Einigkeit leben. Vielmehr wird in diabolischer Weise das Wesen diese Gottes auf die Diener sich übertragen und es daher die schlimmsten aller schlimmen Dinge geben. Es wird keiner in Einigkeit bleiben, sondern es wird letztlich in Krieg gegeneinander führen und in dem Chaos sich alles zerstören. Es wird diese Entwicklung die Spitze ihrer Ausbildung erreichen, die Blüte ihrer Existenz und die Früchte erhalten, bis es dann wie ein überspannter Bogen zerbricht im Chaos, was dann wirklich die Hölle werden wird.

Er will nun die Krone (Corona) der Schöpfung...

Arioch @, Palz, Donnerstag, 15.07.2021, 07:26 vor 9 Tagen @ mh-ing 505 Views

Hallo mh-ing,
Danke für deinen Beitrag:

[image]

und damit schließt sich der Kreis.

--
„Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.“
―Erich Kästner-

Das Ende sehe ich noch nicht

NegaPosi @, Donnerstag, 15.07.2021, 08:36 vor 9 Tagen @ mh-ing 469 Views

Es gibt viele die sind der vielen Kriege und dem damit verbundenen Leid überdrüssig.

Wenn es so, wie gerade in Venezuela und Süd Afrika anläuft das die die Leute willkürlich davon abgehalten werden sich mit Lebensmitteln zu versorgen, dann kommt die Stimmung auf die du beschreibst, dann kommt man dem Ende sehr nahe. Leider wollen die noch viele so zur Strecke bringen. Die Strippenzieher gehen dann bewacht in ihre Kantinen und Casinos und frönen ihren nächsten Coups die sie in der Pipeline haben.

Wenn es eine Schöpfung gibt, und davon gehe ich aus, dann passiert noch etwas worüber die Strippenzieher keinen Einfluss haben und dann werden die Karten direkt neu verteilt oder es kommt etwas ganz anderes, neues auf den Tisch.
Oder du hast recht, dann kann man sich auch den Strick nehmen und erschiessen.

Es gibt viele die empfinden das Prinzip Hoffnung als Zeitverschwendung und was weis ich nicht alles. Hoffnung in ein ungewissen Lage kann Ausgang aus einer vermeintlich schlimmen Lage sein.
Wenn man vorschnell die Flinte ins Korn wirft, hat man dann die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Aus dem Tierreich gibt es zig aufnahmen in denen Tiere davon abgehalten werden von anderen gerissen und gefressen zu werden, da helfen Löwen oder Nilpferde Gnus, und es wird noch mehr dieser Spezies übergreifenden Hilfen geben.

Es wird so sein wie der Schwab sagt, das Zeitfenster ist klein in dem sie ihre Satanische Agenda durchdrücken können.

Es sind schon Millionen an den Folgen dieses Wahnsinns gestorben, sollen die alle umsonst, oder berechtigt nur vor uns gestorben sein?

Gruss NP

P.S. Hier ist ne Menge abgesoffen.

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Du bist ein Träumer und solltest endlich aus deiner selbstgeschaffenen Illusion aufwachen.

Prophet @, Donnerstag, 15.07.2021, 10:54 vor 9 Tagen @ NegaPosi 437 Views

Wenn es eine Schöpfung gibt, und davon gehe ich aus, dann passiert noch etwas worüber die Strippenzieher keinen Einfluss haben und dann werden die Karten direkt neu verteilt oder es kommt etwas ganz anderes, neues auf den Tisch.


Siehst du: deswegen machen "die" was sie wollen. Weil sie nicht an solche Bibelmärchen glauben wie du. "Sie" haben einfach die besser funktionierenden Gehirne. Finde dich damit ab und warte weiterhin auf Godot, der nie kommen wird. Während andere längst Tatsachen schaffen, vertraust du auf "Gott" oder sowas in der Art. Über so einen Kinderglauben lachen "die" natürlich. (Ich auch, übrigens, bin der Kindheit schon lange entwachsen, sowohl körperlich als auch - was wichtiger ist - geistig.)

Oder du hast recht, dann kann man sich auch den Strick nehmen und erschiessen.


Nur zu, Reisende soll man nicht aufhalten. Ein Müllbeutel und etwas Stickstoff aus dem Baumarkt tun es auch. Das ist auch nicht so eine Sauerei für diejenigen die nachher die Bröckchen deines Gehirnes aufsammeln müssen, wenn du dich zu erschießen gedenkst.


Es gibt viele die empfinden das Prinzip Hoffnung als Zeitverschwendung und was weis ich nicht alles. Hoffnung in ein ungewissen Lage kann Ausgang aus einer vermeintlich schlimmen Lage sein.
Wenn man vorschnell die Flinte ins Korn wirft, hat man dann die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Die Hoffnung sollte immer zuerst sterben. Hoffnung ist Illusion, und Illusionen haben im Gehirn nicht das geringste verloren. Außer natürlich bei Leuten die einem kindlichem Verhaltensschema verfallen sind, dort herrschen Illusionen und Hoffnung vor. Zum Beispiel bei religiösen oder gottgläubigen Menschen.


Aus dem Tierreich gibt es zig aufnahmen in denen Tiere davon abgehalten werden von anderen gerissen und gefressen zu werden, da helfen Löwen oder Nilpferde Gnus, und es wird noch mehr dieser Spezies übergreifenden Hilfen geben.

Haha. In einer Welt in der in jeder Sekunde Millionen von Tieren andere Tiere halbtot den Schlund herunterwürgen und wo Kampf, Leid und Tod das vorherrschende Prinzip ist, würde ich mir keine Hoffnungen auf externe Hilfe machen. Überleben ist das was zählt, rein egoistisch und arterhaltend, und davon kannst du nicht abweichen auf dieser Welt. Wenn du das nicht erträgst, dann hast du einige Zeilen weiter oben schon angedeutet was man tun sollte.


Es wird so sein wie der Schwab sagt, das Zeitfenster ist klein in dem sie ihre Satanische Agenda durchdrücken können.

"satanisch" - bist du ein Bibeljünger oder sowas? Deine Sprache definiert dich als einen gläubigen Menschen der die Wirklichkeit nicht so erkennen kann, wie sie eben wirklich ist.


Es sind schon Millionen an den Folgen dieses Wahnsinns gestorben, sollen die alle umsonst, oder berechtigt nur vor uns gestorben sein?

Man lebt, arbeitet, hofft, strebt und liebt immer umsonst. Es gibt keinen "Sinn im Leben" oder sonstige Märchen. Finde dich mit den Realitäten ab, dann lebst du deutlich entspannter. Die einzige Wirklichkeit ist das unbelebte "Nichts", zu dem alles zurückkehrt, eines Tages. Der Sinn des Lebens ist höchstens zu erkennen, dass es keinen Sinn im Leben gibt und jegliches Lebewesen ohne Sinn geboren wird, lebt, leidet und stirbt.

Danke für deine freundliche und viel sagende Antwort

NegaPosi @, Donnerstag, 15.07.2021, 11:57 vor 9 Tagen @ Prophet 362 Views

"satanisch" - bist du ein Bibeljünger oder sowas? Deine Sprache definiert dich als einen gläubigen Menschen der die Wirklichkeit nicht so erkennen kann, wie sie eben wirklich ist.

Wie ist den die Wirklichkeit? Ist die nicht von ganz bestimmten Herrschaften so geschaffen, ins Leben gezogen worden?

Wenn die Wirklichkeit von alleine besteht warum brauch es dann Impfzwänge oder sonstige aufgezwungen Maßnahmen?

Ich lebe äusserst entspannt, auch mit solchen Genossen wie dir. :-D

Kannst du mir deinen Nick erklären, auf welche Prophetie der Hinweisen soll?
[image]

Bist du verwirrt oder ist dir der Prophet durchgegangen!?

Es gibt nichts gutes. Ausser man tut es. Du kannst es, deinem Naturell nach, Natürlich auch lassen.

Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Die Zukunft des "alten Menschen" - ein Bild,

el_mar @, Donnerstag, 15.07.2021, 08:58 vor 9 Tagen @ Greenhoop 623 Views

bearbeitet von el_mar, Donnerstag, 15.07.2021, 09:02

[image]

mit dem ich mich für drei Monate verabschiede. Es wird viel passieren!
Bis dahin!

Saludos

el mar

--
Sorry, der Lebensstil den Sie geordert haben, ist ausverkauft!

Also zur Zeit säuft der "alte Mensch" eher ab (zumindest in Deutschland)

Prophet @, Donnerstag, 15.07.2021, 10:37 vor 9 Tagen @ el_mar 542 Views

bearbeitet von Prophet, Donnerstag, 15.07.2021, 10:40

Ansonsten bist du ja bekannt für deine extreme Form der Panikmache. Und eingetroffen sind deine Voraussagen bisher nicht. Obwohl du dich ja seit Jahren hier abmühst allen Angst zu machen! [[top]]

Waldbrände gibt es schon so lange ich auf dieser Welt bin, und das ist lange. Zu Zeiten des 2.WK sind in der Nordsee und im Atlantik jeden Tag(!) 50 Tonnen Öl (oder das mehrfache) durch versenkte Schiffe im Krieg ausgelaufen. Und, ist deswegen die Welt untergegangen? Sind alle Tiere gestorben? Nein!

Die Grünmasse auf diesem Planeten nimmt übrigens stetig zu, seit wir so ein gesegnetes Warmklima haben. Von dem viel mehr Lebewesen und Pflanzen Vorteile ziehen können als von einer Eiszeit.

Die kommende Kälte einer kleinen Eiszeit ist die größte Herausforderung, nicht die Warmzeit.

Ich glaube dir haben manche gründlich das Gehirn verdorben, dass du die wahren Gefahren völlig verkennst und falsch einschätzt. Dein Blick auf das wahre Geschehen ist eben trübe und unklar.


Auch wenn du in drei oder dreizehn Jahren erst wieder vorbeischaust: es wird dann immer noch genügend Erdöl und kohlenstoffhaltige Energieträger für alle geben. Daran mangelt es die nächsten 1000 Jahre nicht, auch wenn man die weitere Zivilisierung der Welt in Betracht zieht.

Ja, es passiert immer viel. Was für eine herausragende Prophezeiung für die Zukunft!!!


Für manche wäre die Selbstentleibung tatsächlich das geringere Übel, wenn sie diese Welt für so einen schlimmen Sündenpfuhl halten und ohnehin unrettbar verloren ist. Was bewegt dich eigentlich noch an deinem Leben festzuhalten, wenn alles dermaßen schlimm ist und noch schlimmer endet? Ist es die Neugier auf das Kommende oder einfach nur Feigheit den letzten Schritt zu machen um die Erlösung im ewigen Schlafe zu finden?

Wir müssen ja nicht einer Meinung sein, Prophet

el_mar @, Donnerstag, 15.07.2021, 11:39 vor 9 Tagen @ Prophet 481 Views

Meine Meinung: it is a Blip, stupid.


Wir werden sehen!

Bis demnächst
Saludos

el mar

--
Sorry, der Lebensstil den Sie geordert haben, ist ausverkauft!

Das Summe bei den Crash-Prophezeiungen ist

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 15.07.2021, 12:41 vor 9 Tagen @ el_mar 504 Views

Meine Meinung: it is a Blip, stupid.


Wir werden sehen!

Bis demnächst
Saludos

el mar

Wenn man unrecht hatte, dann fallen alle über einen her und zeigen mit dem Finger auf einen.

Wenn man aber recht hatte, dann wird hinterher niemand mehr da sein, der die Richtigkeit bestätigen kann.

[[sauer]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.