Systematische Gedanken-Kontrolle und Deformation der menschlichen Psyche

Falkenauge @, Freitag, 04.06.2021, 08:03 vor 52 Tagen 3761 Views

Die staatlichen Lockdown-Maßnahmen, die das Ausbreiten eines angeblichen Virus verhindern sollen, haben neben der Zerstörung der Wirtschaft zum Vorteil weniger - noch ganz andere, tiefere Wirkungen, von denen man nicht annehmen kann, dass sie nicht beabsichtigt seien. Sie sind offensichtlich auf die zwanghafte Kontrolle und Deformation der Seele des Menschen gerichtet, die zur Brechung des Eigenwillens, zu einer immer größeren inneren und äußeren Abhängigkeit, zu einer fortschreitenden Ent-Ichung führt. Geht man dem weiter nach, stößt man auf erstaunliche Parallelen zu psychischen Foltermethoden, die von Geheimdiensten praktiziert werden, um einen Gefangenen willenlos und gefügig zu machen.
Siehe:
Systematische Gedankenkontrolle und Deformation ...

Der 3. Weltkrieg – Und „die Deutschen“ waren wieder schuld

D-Marker @, Freitag, 04.06.2021, 09:40 vor 52 Tagen @ Falkenauge 2986 Views

Zu Anfang ein Gedankenexperiment.

Jahr 2009.
Bürger beim Arzt.
“Herr Doktor, ich habe Angst vor der Schweinegrippe.
Symptome habe ich keine, aber ich habe gehört, dass jeder Mensch ein paar Viren von jeder Sorte abbekommt.
Könnten Sie eine Probe nehmen, die in ein Labor schicken und nachsehen, ob bei mir da etwas gefunden wird?“
Nun, angenommen, der Arzt hätte sich darauf eingelassen, den Test gemacht und nach einem damaligen PCR-Test

https://de.wikipedia.org/wiki/Polymerase-Kettenreaktion

wäre das Ergebnis positiv gewesen.
Hätte der Arzt diesen symptomlosen Kunden krankgeschrieben oder gar in Quarantäne geschickt?
Einen Vogel hätte der Arzt eher dieser fehlgeleiteten Person gezeigt.
Und einen Einfluss auf den damaligen Inzidenzwert hätte das auch nicht gehabt, da wurden nur Leute mit Symptomen statistisch erfasst.

“Da könnte ja Jeder kommen.“


Anders im Jahr 2020.

Der deutsche Volldrosten hat die „V3“ entwickelt.

Nun kann nicht Jeder kommen, nun soll Jeder kommen, stellenweise sogar muss.
Am Besten täglich.

Damit kann jede zukünftige weitere Grippe zur Pandemie erklärt werden.
Einfach von Symptomen absehen und auf zigfach verstärkte DNA abstellen.

Wie organisiert man die Höhe des Inzidenzwertes?
Beispiel „Überlastung“.

Angenommen, es wird ein niedriger Inzidenzwert gewünscht.
Bürger ruft im Testzentrum an und bittet um Termin für PCR-Test.

Antwort:
“Kein Problem. Kommen sie morgen vorbei.“

Fall 2, „Überlastung“.

Bürger begehrt PCR-Test.
“Was haben Sie denn?“

“Na ja, Kopf- und Gliederschmerzen.“
Wir sind überlastet. Melden sie sich nächste Woche nochmals, wenn sich nichts ändert.“


Nun ruft der Nächste mit gleichem Begehren an.

“Was haben sie denn?“

“…Geschmacksverlust…“

“Oh, kommen Sie so schnell wie möglich vorbei, wie war Ihr Name…?“


Geschickte aber unauffällige Vorauswahl, der „Zielgruppe“, oder nennen wir es selbsterfüllende Prophezeiung, oder?


LG
D-Marker

V3 ist gut

stocksorcerer @, Freitag, 04.06.2021, 15:06 vor 52 Tagen @ D-Marker 1713 Views

ist wohl eher im übertragenen Sinne eher ein Mörser, den Drosten als Lenkwaffe bezeichnet.

Schönes Wochenende
stocksorcerer

Entmenschlichung ist höchstens ein Nebeneffekt, ganz sicher aber nicht das primäre Ziel.

Linder, Freitag, 04.06.2021, 11:40 vor 52 Tagen @ Falkenauge 2119 Views

Asozialer werden die Leute in Summe ohnehin bzw. wurden es bereits vor Corona. Dafür brauchte man demnach die Plandemie nicht, ansonsten hätten die Medien längst Richtung Krieg getrommelt, da dies viel effektiver ist.

Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass Corona nur dazu dient das debitistische Rad länger am Laufen zu halten.
Denn wie erklärt man sonst, dass zwar Freizeitbeschäftigungen verboten sind, PRODUKTIV arbeiten jedoch nahezu ohne jegliche Einschränkung? Vom gegenseitigen Haare schneiden lebt kein Staat dauerhaft, von PRODUKTIVER Arbeit dagegen schon.

Wachstum ist primär mit Produktion verbunden, das unterstützt den debitistische Kettenbrief. Alles andere darf zurück gestellt weden und wird es auch, es ist nämlich der Illusion dem Wert des Geldes unterworfen.
Man braucht daher keine dunklen Mächte und krude Theorien dahinter vermuten, denn es lässt sich sachlich richtig, da logisch und nachvollziehbar mit der Funktion und Wirkweise von Fiat erklären. Ausnahmen bestätigen dabei die Regel.

--
◇◇◇ GENESEN - GELACHT - GELOCHT ◇◇◇

Wenn der Dienstleistungssektor ausfällt, ist die Produktion auch bald platt ...

el_mar @, Freitag, 04.06.2021, 13:32 vor 52 Tagen @ Linder 1988 Views

sinkende Nachfrage - steigende fixe Sückkosten - höhere Preise (nicht durchsetzbar) - Pleiten - sinkende Nachfrage usw......

Deflationsspirale!

Saludos

el mar

--
Sorry, der Lebensstil den Sie geordert haben, ist ausverkauft!

Es ist lächerlich, wenn einer heute beginnt, bei dem Rudeltier Mensch von Deformation der menschlichen Psyche zu sprechen

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 12:37 vor 52 Tagen @ Falkenauge 2125 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 04.06.2021, 12:43

Natürlich wäre es , wenn jeder Fremde, der unaufgefordert in das Revier des eigenen Rudels eindringt erst mal erschlagen und danach gefragt wird, was er wolle?

So weit zum Handel vor Erfindung des Geldes. Dieses Schicksal drohte auch dem Händler. Darum war der normale Gang der Dinge so: Zuerst kamen die römischen Legionen und dann kamen die Händler. War es mal anders, dann konte es schon mal passieren, dass unter Mithridates bei der Vesper von Ephesos erst die Händler erschlagen wurden und die Soldaten danach kamen.

So weit, als der Mensch noch eine intakte Psyche hatte. Der, wer einen Fremden duldet, ohne ihn zu erschlagen, dessen Psyche ist deformiert.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Lächerlich

Falkenauge @, Freitag, 04.06.2021, 13:44 vor 52 Tagen @ Mephistopheles 2085 Views

ist diese krude archaische Rudeltier-Ideologie.

So viel vorlaute Ungebildetheit macht einfach sprachlos.

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 16:27 vor 52 Tagen @ Falkenauge 1788 Views

.

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wes nich

NegaPosi @, Freitag, 04.06.2021, 16:53 vor 52 Tagen @ Mephistopheles 1642 Views

Wenn man sich größere Städte anguckt, kennt man sich nicht von einem Ende zum anderen und ist sich durch die Entfernung fremd. Sollen die sich dann alle tot kloppen oder erst nach dem Ausweis fragen?

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Aha

NegaPosi @, Freitag, 04.06.2021, 17:48 vor 52 Tagen @ Mephistopheles 1420 Views

Du bist also der Meinung das die sich gegenseitig Tot gekloppt haben weil sie sich nicht kannten?

Ich stelle dir auf deine Idee lediglich eine Frage, und du kommst mir dann mit Ruinen. [[top]]

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Nein, die Beweisführung ist etwas komplizierter

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 20:41 vor 52 Tagen @ NegaPosi 1302 Views

Meine These ist, der Mensch gehort zu den Affen. Er stammt also nicht von den Affen ab, sondern er gehört zur Unterordnung der Trockennasenaffen und dort zur Familie der Menschenaffen und zur Spezies Mensch. Das ist die einzige Art der Affen, welche zu den Raubtieren gehört. Das wurde möglich, als der Mensch lernte, das Feuer zu beherschen. Erst ab diesem Moment war Fleisch für ihn verzehrbar.

Raubtiere, wenn sie Beute erjagen, die wesentlich größer ist als sie selber, wie Wölfe und eben auch Menschen, organisieren sich in Rudeln. Jedes Rudel beansprucht von Natur aus ein Revier für sich. Jeder Artgenosse, der nicht zugehörig ist zum Rudel, wird entweder vertrieben oder getötet. So funktionieren Wolfsrudel und so funktionierten auch Menschenrudel. Wer sich fortpflanzen möchte, muss sich zuerst ein Revier erobern.

Dieses Konzept funktionierte über Jahrmillionen problemlos, bis zu dem Moment, wo alle Reviere besetzt waren.

Menschen waren allerdings niemals reine Fleischfresser wie Katzen, sondern Mischköstler wie Wölfe. Zur Nahrung gehörten auch immer auch Pflanzen. Irgendwann, als alle Reviere besetzt waren und man schon lange Wölfeals hunde erzogen hatte, kam mal einer auf die Idee, sich Tiere als Haustiere zu halten. Das klappte in Zusammenarbeit mit Wölfen, die längst zu Hunden erzogen wurden. (Hunde sind, so viel ich weiß, die einzihgen Tiere, die man erziehen kann. Das ist mehr als Zähmung. Erziehung bedeutet, dass der Hund auch weiß, wie er sich konstruktiv zu verhalten hat, ohne dass man ihm das in jedem Fall befehlen muss).

Dadurch konnte das Revier kleiner werden und es konnten mehr Menschen in einem bestimmten Raum leben, ohne das jeder zum Rudel dazugehört. So konnten sich Zivilisationen entwickeln, in denen jeder jeden Tag mit unzähligen Artgenossen zu tun hat, ohne sie persönlich zu kennen.

Allerdings ist das nicht artgerecht. Das zeigt sich daran, dass diese Zivilisationen in regelmäßigen Zeitabständen alle aussterben. Das meinte ich mit der Millionenstadt, als ich sdagte, alle tot. Es gibt sie nicht mehr. Menschenrudel überdauerten jedoch Jahrhunderttausende, bis sie in den letzen 150 Jahren alle (bis auf klitzekleine Reste) ausgerottet wurden.

Da Zivilisationen programmgemäß aussterben, weil sie die bewährte Organisation in Rudeln zerschlagen, sieht es für die Zukunft der Menschheit erstmalig seit ihrer Entstehung als Art recht duster aus.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ideologie

Falkenauge @, Freitag, 04.06.2021, 21:59 vor 52 Tagen @ Mephistopheles 1161 Views

Das ist eine in sich versponnene darwinistische Theorie, die völlig abgehoben ist von jeglicher Wahrnehmung dessen, was sich konkret kulturgeschichtlich ereignet hat, die darin keine Stütze findet.
Phantasiereiche Gedanken ohne Realitätsbezug sind eine Ideologie, die über lange Zeit ein Eigenleben führen können, nur in der eigenen Seele ihr eigensinniges Eigenleben führend, unangefochten von der Wirklichkeit.

Biologie

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 23:01 vor 52 Tagen @ Falkenauge 1109 Views

Das ist eine in sich versponnene darwinistische Theorie, die völlig abgehoben ist von jeglicher Wahrnehmung dessen, was sich konkret kulturgeschichtlich ereignet hat, die darin keine Stütze findet.
Phantasiereiche Gedanken ohne Realitätsbezug sind eine Ideologie, die über lange Zeit ein Eigenleben führen können, nur in der eigenen Seele ihr eigensinniges Eigenleben führend, unangefochten von der Wirklichkeit.

Wirklichkeit ist der Untergang sämtlicher Zivlisationen.

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Fortschreitende Ent-Ichung ... oder gar Ver-WIRrung im Endstadium?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 04.06.2021, 15:04 vor 52 Tagen @ Falkenauge 1718 Views

Sorry, da konnte ich nicht anders ... [[zwinker]]

Deformation der Seele des Menschen gerichtet, ...

Die Existenz einer Seele ist eine reine Hypothese, die noch des Existenzbeweises bedarf. So ähnlich wie die Sache mit diesem Gott, und so ...

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Na ja. Wenn der Mensch keine Seele hätte, wozu müsste er dann einen Gott erfinden?

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 16:26 vor 52 Tagen @ FOX-NEWS 1474 Views

Die Tatsache, dass jede menschliche Population irgendwelche höheren Wesen erfunden hat, spricht doch sehr dafür, dass Menschen - als Kollektiv - eine Seele haben. Höhere Wesen sind mehrdimensional, also quasi das Kondensat der Seele und ermöglichen somit Aktionen, die sich nicht begründen lassen, trotzdem aber das Überleben der menschlichen Populationen gesichert haben. Allerdings, hier hast du - ohne es zu wissen oder zu wollen - recht, verschwindet die Seele mit dem ICH. Überall da, wo früher Seele ohne Ahnen (---> Ahnungen) waren, ist jetzt "Ich". Allerdings hat das Ich - und hatte nie - keine Zukunft.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Keine Seele notwendig

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 04.06.2021, 18:43 vor 52 Tagen @ Mephistopheles 1372 Views

Die Tatsache, dass jede menschliche Population irgendwelche höheren Wesen erfunden hat, spricht doch sehr dafür, dass Menschen - als Kollektiv - eine Seele haben. Höhere Wesen sind mehrdimensional, also quasi das Kondensat der Seele und ermöglichen somit Aktionen, die sich nicht begründen lassen, trotzdem aber das Überleben der menschlichen Populationen gesichert haben. Allerdings, hier hast du - ohne es zu wissen oder zu wollen - recht, verschwindet die Seele mit dem ICH. Überall da, wo früher Seele ohne Ahnen (---> Ahnungen) waren, ist jetzt "Ich". Allerdings hat das Ich - und hatte nie - keine Zukunft.

Ein komplexes Gehirn emergiert Bewusstsein. Ein komplexes Bewussstein emergiert Gottesvorstellungen, die das Kollektiv prägen. Das Kollektiv emergiert Traditionen. Die Traditionen prägen das Individuum. So entstehen Rückkopplungen, die das absonderlichste Zeugs hervorbringen können.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Selten solch einen...

Greenhoop, Freitag, 04.06.2021, 21:22 vor 52 Tagen @ FOX-NEWS 1309 Views

...emergierten Unsinn am Stück gelesen, aber was wollte man auch von Dir erwarten dürfen. Ein Versuch, Raymond Moody für den Anfang, Du mußt Deinen vorgefertigten Stuss loslassen und schon geht es Dir besser.

Leben nach dem Tod

Ich konzentrier mich auf das Leben vor dem Tod

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 05.06.2021, 09:24 vor 51 Tagen @ Greenhoop 863 Views

Heilsversprechen sind nicht so meins.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Das habe ich mir auch gedacht. Nach dem Tode bleibt sicher noch genügend Zeit

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 05.06.2021, 14:36 vor 51 Tagen @ Greenhoop 764 Views

Leben nach dem Tod

...um Greenhoops Link zu studieren. <img src=" />
Vorher sollte man damit aber auch nicht anfangen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Gehst du davon aus das die Frau enorme Phantasie hat ?

NegaPosi @, Samstag, 05.06.2021, 14:48 vor 51 Tagen @ Mephistopheles 767 Views

Erinnerungen an ein Dutzend Erdenleben | Jenny Cockell im Gespräch
https://youtu.be/2Hyo67DKR4k

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Debussy - Clair de Lune - https://youtu.be/ea2WoUtbzuw

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.

Rückkopplungen

Falkenauge @, Freitag, 04.06.2021, 22:20 vor 52 Tagen @ FOX-NEWS 1109 Views

"Ein komplexes Gehirn emergiert Bewusstsein. Ein komplexes Bewussstein emergiert Gottesvorstellungen, die das Kollektiv prägen. Das Kollektiv emergiert Traditionen. Die Traditionen prägen das Individuum. So entstehen Rückkopplungen, die das absonderlichste Zeugs hervorbringen können."

Diese ganze Emergenz auf sich selbst angewendet:
Das komplexe Gehirn von Fox-News emergiert sein Bewusstsein. Dieses sein komplexes Bewusstsein emergiert die Vorstellung, dass sein komplexes Bewusstsein Vorstellungen emergiere, die das Kollektiv prägen. Das Kollektiv emergiere Traditionen. Die Traditionen prägen das aus dem Nichts auftauchende Individuum, also auch ihn. So entstehen Rückkopplungen, die das absonderlichste Zeugs hervorbringen...

Wie man sieht.

Wie man sieht? Wie du vermutest!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 05.06.2021, 09:01 vor 51 Tagen @ Falkenauge 830 Views

Die Vermutung beruht auf Gegenseitigkeit. Bei dir sind es Prägungen, die im Steinerschen Sumpf ausgebrütet wurden, oder? [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Trinken drei Nihlisten ein Bier..

mabraton @, Freitag, 04.06.2021, 22:34 vor 52 Tagen @ FOX-NEWS 1370 Views

fragt der Eine, "Und wer zahlt?"

Eine geruhsame Nacht wünscht aus Königsberg
mabraton

Soweit ist es schlüssig ...

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 05.06.2021, 02:39 vor 51 Tagen @ FOX-NEWS 1056 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 05.06.2021, 02:43

Ein komplexes Gehirn emergiert Bewusstsein. Ein komplexes Bewussstein emergiert Gottesvorstellungen, die das Kollektiv prägen. Das Kollektiv emergiert Traditionen. Die Traditionen prägen das Individuum. So entstehen Rückkopplungen, die das absonderlichste Zeugs hervorbringen können.

.... versuchen wir es damit: elektrische Schaltkreise lernen rechnen mit Null und Eins, elektrische Schaltkreise wachsen gemäss dem mooresche Gesetz, Schaltkreise lernen zu spielen, Schaltkreise schlagen menschliches Bewusstsein locker lässig beim Schachspielen - was zuvor das menschliche Bewusstsein für unmöglich gehalten hatte,
elektrische Schaltkreise kreieren eine Vorstufe von Bewusstsein, Menschen nennen das KI, ..... wann kommt wohl der Zeitpunkt, wenn eine KI ihre Götter hervorbringt und wie werden die über ihre Erschaffer urteilen?

Noch ne Frage - wie funktionieren wohl KIs, die sich in Rudeln organisieren?

Zusatzfrage: sind die Grünen Khmer tatsächlich die Guten und retten sie die Menschheit durch einen weltweiten Blackout?
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Denkfehler

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 05.06.2021, 09:15 vor 51 Tagen @ NST 870 Views

Ein biologisches Gehirn evolviert emergentes Bewusstsein, weil dies einen Überlebensvorteil bietet. Wie soll das bei Schaltkreisen möglich sein? Dein Schachcomputer denkt nicht, er schaltet. Gedacht hat vorher der Programmierer, und die Schachspieler, deren Züge hinterlegt wurden.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Begriffffffehler

Weiner, Sonntag, 06.06.2021, 15:10 vor 50 Tagen @ FOX-NEWS 697 Views

Ein biologisches Gehirn evolviert emergentes Bewusstsein

Was soll das für ein Evolvat, was für ein Emergat sein?
Und wohin evolvvviert das Gehirn sein Bewußtseinsemmmergat?
Hinaus in den einsteinisch gekrümmenten Raum?
Ich glaub', ich hab' was verpasst ...

Es ist selbstverständlich erlaubt, irgendeinen Begriff auf den Stammtisch zu spucken und von dieser Spucke aus irgendwelche schrägen Gedankenfäden über den Tisch zu schmieren.

Wer heute den Begriff 'Seele' ernsthaft gebrauchen möchte (und ihn nichteinmal vom Begriff 'Bewußtsein' abgrenzt), dem darf ich, mit Verlaub, empfehlen, wenigstens den betreffenden Wikipedia-Artikel vorher (kritisch) zu lesen, besser aber eines der vier folgenden Werke:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/33740/Die-Seele-Natur-und-Kulturgeschichte-von-Psyche...

Der Begriff der Seele in der Religionswissenschaft; hrsg. von Johann Figl und Hans-Dieter Klein. Königshausen und Neumann, Würzburg, 2002

Hans-Dieter Klein (Hrsg.): Der Begriff der Seele in der Philosophiegeschichte. Würzburg 2005

Die Seele: Metapher oder Wirklichkeit? Philosophische Ergründungen (Texte zum Ersten Festival der Philosophie in Hannover 2008, hrsg. von Peter Nickl und Georgios Terizakis, Transcript, Bielefeld, 2010)

Es stellt sich dann vielleicht die Erkenntnis ein, dass alle unsere Wörter und Begriffe nur Angelhaken sind, um aus der Wirklichkeit bestimmte Phänomene herauszufischen, damit wir uns gegenseitig über diese 'Fische' verständigen, über sie nachdenken und sie am Ende auffressen können. Nicht jede Art Angelhaken ist für jede Art von Fisch geeignet. Wer heute den Begriff 'Seele' verwendet, sollte vorab sagen, was er damit meint. Es könnte ja sein, dass einer von Emergierung und Evolvierung redet und am Ende dasselbe meint wie ein Anderer, der das Wort Seele gebraucht. Wobei offen bleiben mag, ob beide Begriffe vielleicht nur mysteriöse Wirbel im Wasser bezeichnen, die nach Fisch aussehen, aber bei genauer Betrachtung nur Luftblasen sind.

Der unausgegorene Pseudomaterialismus, der heute überall um die Ecke lugt, macht mich noch ganz krank. Brauch' jetzt dringend ein kühles und perliges Bier. Kann der Seele Flügel verleihen, wenn es nicht nach dem Reinheitsgebot gebraut wurde ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Grut_(Bier)

https://www.spektrum.de/magazin/wer-hat-das-bier-erfunden/1675658

Weiner

Muss ich wieder Meph zitieren?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 06.06.2021, 16:56 vor 50 Tagen @ Weiner 614 Views

"Oh Gott! Schon wieder Wörterdurchfall! Immer, wenn die Argumente schwach werden, werden die Texte lang" (Quelle)

Was war nochmal dein Punkt? [[hae]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Wozu brauche ich die Existenz einer "Seele"...

sensortimecom @, Freitag, 04.06.2021, 17:12 vor 52 Tagen @ FOX-NEWS 1528 Views

bearbeitet von sensortimecom, Freitag, 04.06.2021, 17:20

...wenn ich postuliere, dass alle (quantenmechanischen) Zustände in einer Art "Quantengedächnis" abgespeichert sind?

Eigentlich nichts Neues, seit Hugh Everett die "Viele-Welten-Theorie" formuliert hat....

Das interessiert mich jetzt

Sylvia @, Freitag, 04.06.2021, 21:56 vor 52 Tagen @ sensortimecom 1245 Views

...wenn ich postuliere, dass alle (quantenmechanischen) Zustände in einer Art "Quantengedächnis" abgespeichert sind?

Kannst Du das bitte etwas näher erklären? Mich würde sehr interessieren, was Du darunter, in deinen eigenen Worten, verstehst.

Es gibt einen Physiker namens Dieter Schuster (er schreibt auch unter dem Pseudonym Daniel Kronick)..

sensortimecom @, Samstag, 05.06.2021, 08:11 vor 51 Tagen @ Sylvia 1117 Views

bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 05.06.2021, 08:33

... der das ausführlich erklärt. Kein Esoteriker, sondern seriöser Mann. Lies die Bücher "Das Quantengedächtnis" und "Das Quantengeheimnis". Gibts auf Amazon.

Kern seiner Theorie ist, dass man festgestellt hat, dass Quantenzustände (zb. Verschränkungen) in jede Richtung zeitlich/räumlich wirksam sind. Daraus würde man schließen, dass alle Zustände und Zustandsveränderungen seit dem Urknall in der Quantenwelt praktisch "registriert" bleiben. Dieses Quantengedächtnis, wie der Autor es nennt, könnte somit auch theoretisch "aufschließbar" sein.

Wenn alle Zustände und Zustandsveränderungen seit dem Urknall in der Quantenmechanik praktisch registriert sind, dann ließe sich mit dieser Datenbank auch ohne weiteres die Zukunft berechnen

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 05.06.2021, 13:41 vor 51 Tagen @ sensortimecom 806 Views

...vermutlich würde ein Rechner jedoch langsamer rechnen als die Zeit voranschreitet und mehr Energie benötigen, als im Universum vorhanden ist.

So was aber auch. Dumm gelaufen. [[sauer]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nicht berechnen: sondern determinieren!

sensortimecom @, Sonntag, 06.06.2021, 08:41 vor 50 Tagen @ Mephistopheles 687 Views

Das ist Haken an der ganzen Geschichte. Wer Herr über die Quantenwelt ist, ist auch Herr über Vergangenheit und Zukunft....

das ist doch die zwangsläufige Folge, ...

Beo2 @, NRW Witten, Freitag, 04.06.2021, 16:31 vor 52 Tagen @ Falkenauge 1812 Views

bearbeitet von Beo2, Freitag, 04.06.2021, 17:05

.. wenn das Raffen von KAPITALRENDITE über die menschlich-seelische Würde und das Wohlbefinden im Arbeits- und Produktionsprozess darüber gestellt wird .. und das über den Löwenanteil der (täglichen) Lebenszeit des Einzelnen und seit Jahrtausenden. Da konnte und kann doch die:

systematische Gedanken-Kontrolle und Deformation der menschlichen Psyche

gar nicht ausbleiben. Das hatten wir auch schon vor der Pandemie, welche ebenfalls nur eine FOLGE der genannten Entmenschlichung und Versklavung (durch Kapitalinteressen) ist.
Gruß, Beo2

Wenn die menschlich-seelische Würde und Wohlbefinden in der Arbeitswelt von der Kapitalrendite abhängig sind

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 05.06.2021, 14:19 vor 51 Tagen @ Beo2 785 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 05.06.2021, 14:25

.. wenn das Raffen von KAPITALRENDITE über die menschlich-seelische Würde und das Wohlbefinden im Arbeits- und Produktionsprozess darüber gestellt wird .. und das über den Löwenanteil der (täglichen) Lebenszeit des Einzelnen und seit Jahrtausenden. Da konnte und kann doch die:

...dann lässt sich doch die Schlußfolgerung ziehen, dass es menschlich-seelische Würde und Wohlbefinden in der Arbeitwelt ohne Kapitalrendite gar nicht gäbe?

Womit du denen recht gäbest, die der Auffassung sind, dass die Würde des Menschen und die Arbeitswelt reine Konstrukte des Kapitalismus wären und es ohne Kapitalismus weder Menschenwürde noch Arbeitswelt gäbe.
Siehe auch meine Signatur.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wer die Schriften zum Debitismus nicht gelesen, ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 06.06.2021, 09:04 vor 50 Tagen @ Mephistopheles 668 Views

... bzw. deren Grundgedanken nicht verstanden hat, wird auch dich nicht verstehen. Ist wie mit mit Blinden über Farbe zu diskutieren.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Nichts als Zirkelschlüsse und freischwebende Postulate = Dogmen, Plattitüden ..

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 06.06.2021, 14:22 vor 50 Tagen @ Mephistopheles 660 Views

bearbeitet von Beo2, Sonntag, 06.06.2021, 15:06

Du bist mir aber noch Antworten u.a. auf folgende Fragen schuldig geblieben:

_ 1) Wer waren die allerersten "Vorfinanzierer" in der Geschichte?
_ 2) Wen oder Was und Womit haben sie vorfinanziert?
_ 3) Wer hatte die allerersten "Vorfinanzierer selbst" vorfinanziert?

Auch Kollege @Fox-News darf sich gerne an diesen Fragen bzw. Antworten versuchen. Meine volle Unterstützung und bohrenden Nachfragen sind Euch sicher.
Dies wäre sicher ein guter Einstieg in das Thema, um nach und nach in eine umfassende Diskussion des kompletten Debitismus einzutauchen. Wer wagt es?

Im übrigen, die Evolution der menschlichen Gesellschaften must go on. Dafür werden ganz neue praktische Konzepte benötigt und auch bereit gestellt werden .. ein weiterer blinder Fleck im @dottore's "gelben" Debitismus.
Gruß, Beo2

Ganz einfach

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 06.06.2021, 17:15 vor 50 Tagen @ Beo2 609 Views

Beim Debitismus handelt es sich um Lösungen der Energiefrage. Siehe auch Urschuld bzw. Nahrunmgs/Energieschuld dem eigenen Körper gegenüber.

Der Jäger geht energetisch in Vorleistung (energetische Vorfinanzierung), wenn er auf die Pirsch geht.

Der Sammler geht energetisch in Vorleistung (energetische Vorfinanzierung), wenn er zum Sammeln durch die Lande streift.

Wenn nun welche auf die Idee kommen, oder es ihnen schlicht keine andere Wahl bleibt, andere zu zwingen, an ihrer Stelle zu leisten, geht die Show so richtig los.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Das ist eine ganz "spannende Theorie" ..

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 06.06.2021, 18:24 vor 50 Tagen @ FOX-NEWS 654 Views

Ganz einfach ... Beim Debitismus handelt es sich um Lösungen der Energiefrage. Siehe auch Urschuld bzw. Nahrungs/Energieschuld dem eigenen Körper gegenüber.

Das war mir schon klar. Nur die Antworten zum Thema "Vorfinanzierung" wollen nicht so recht befriedigen - siehe weiter ...

Der Jäger geht energetisch in Vorleistung (energetische Vorfinanzierung), wenn er auf die Pirsch geht.
Der Sammler geht energetisch in Vorleistung (energetische Vorfinanzierung), wenn er zum Sammeln durch die Lande streift.

Und WIE (vor)finanzierte dieser Jäger und Sammler seine "energetische Vorleistung", wodurch er dann jagen und sammeln gehen konnte? Oder tat es für ihn jemand Anderer? Wer war es dann? .. dessen "Gläubiger oder Kreditgeber"?

Ach ja, und wer hatte deren physischen Körper samt der "Urschuld" (Selbsterhaltungstrieb) und Fähigkeit zu Jagen und zu Sammeln geschaffen und vorfinanziert? Und warum sterben sie überhaupt Alle nach recht kurzer Zeit? Was klappt da nicht mit der individuellen (Vor)Finanzierung?

Wenn nun welche auf die Idee kommen, oder es ihnen schlicht keine andere Wahl bleibt, andere zu zwingen, an ihrer Stelle zu leisten, geht die Show so richtig los.

Und auch hier wieder: WIE hatten diese "gezwungenen Anderen" ihre eigenen Leistungen vorfinanziert, um Zwangsabgaben leisten zu können? Oder tat es auch hier jemand Anderer für sie? Und wer war es denn?

Gruß, Beo2

Viel zu kompliziert gedacht

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 06.06.2021, 19:58 vor 50 Tagen @ Beo2 580 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Sonntag, 06.06.2021, 20:05

Und WIE (vor)finanzierte dieser Jäger und Sammler seine "energetische Vorleistung", wodurch er dann jagen und sammeln gehen konnte? Oder tat es für ihn jemand Anderer? Wer war es dann? .. dessen "Gläubiger oder Kreditgeber"?

Hier geht es um Energiebilanzen. Erergietechnisch bin ich Gläubiger und Kreditgeber in Personalunion. In einer Stammesstruktur (Produktionsgemeinschaft) wird nicht gewirtschaftet. Äussere Gläubiger oder Kreditgeber gibt es nicht, nur Energiebilanzen, die zu decken sind, Nachwuchs eingeschlossen.

Ach ja, und wer hatte deren physischen Körper samt der "Urschuld" (Selbsterhaltungstrieb) und Fähigkeit zu Jagen und zu Sammeln geschaffen und vorfinanziert? Und warum sterben sie überhaupt Alle nach recht kurzer Zeit? Was klappt da nicht mit der individuellen (Vor)Finanzierung?

Eine Problem der Struktur. Biologische Einheiten sind instabil, und mit der Anhäufung von Fehlern wird irgendwann die Selbstreparatur überfordert. Dann ist da noch das Problem der Telomere.

Und auch hier wieder: WIE hatten diese "gezwungenen Anderen" ihre eigenen Leistungen vorfinanziert, um Zwangsabgaben leisten zu können? Oder tat es auch hier jemand Anderer für sie? Und wer war es denn?

Schuld ex Nihilo, weiteres siehe Sammlung. Zwangsmittel werden mittels Eigenleistung vorfinanziert (Energieaufwand Waffenherstellung, Krafteinsatz bei der Zwangsausübung usw.). Ok, das ist aus Sicht der Peitschenschwinger. Aber die Sichtweise der Gepeitschten kannst du sicher daraus selber herleiten. [[top]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Ich bin mir sicher, das habe ich schon erklärt; ich bin mir aber nicht sicher, ob ich es auch dir erklärt habe

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 06.06.2021, 19:09 vor 50 Tagen @ Beo2 616 Views

Du bist mir aber noch Antworten u.a. auf folgende Fragen schuldig geblieben:

_ 1) Wer waren die allerersten "Vorfinanzierer" in der Geschichte?

Die allererste Vorfinanzierung bestand aus
a) Raub
b) Versklavung
Wobei beides gleichzeitig auftreten konnte bzw. auftrat und tut es heute noch.

_ 2) Wen oder Was und Womit haben sie vorfinanziert?

Die Klassengesellschaft

_ 3) Wer hatte die allerersten "Vorfinanzierer selbst" vorfinanziert?

Die Beraubten bzw. Sklaven haben das getan. Nach Thorsten Veblen, den ich aber auch schon öfter zitiert habe und wofür auch die archäologischen Funde sprechen, waren die ersten Sklav(inn)en Frauen. (geht immer wieder durch die Medien. Man hat eine Bandkeramikersiedlung gefunden, die Männer wurden getötet und die Frauen und Kinder, welche mit dazu gehört haben müssen, sind verschwunden.)

Auch Kollege @Fox-News darf sich gerne an diesen Fragen bzw. Antworten versuchen. Meine volle Unterstützung und bohrenden Nachfragen sind Euch sicher.
Dies wäre sicher ein guter Einstieg in das Thema, um nach und nach in eine umfassende Diskussion des kompletten Debitismus einzutauchen. Wer wagt es?

Im übrigen, die Evolution der menschlichen Gesellschaften must go on. Dafür werden ganz neue praktische Konzepte benötigt und auch bereit gestellt werden .. ein weiterer blinder Fleck im @dottore's "gelben" Debitismus.

Nicht alle deine blinden Flecke sind @dottores blinde Flecke. Das ist ein häufiger Irrtum, das man seine eigenen blinden Flecke auf andere projiziert.

Gruß, Beo2

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wir haben noch nicht die ganze Vorfinanzierer-Kette fertig ..

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 06.06.2021, 20:00 vor 50 Tagen @ Mephistopheles 601 Views

->> _ 1) Wer waren die allerersten "Vorfinanzierer" in der Geschichte?

-> Die allererste Vorfinanzierung bestand aus
-> a) Raub
-> b) Versklavung
-> Wobei beides gleichzeitig auftreten konnte bzw. auftrat und tut es heute noch.

Das kann aber nicht "die allererste Vorfinanzierung" gewesen sein, denn auch die Fähigkeit/Vermögen der Räuber, rauben zu gehen und andere Menschen zu verschleppen (gar mit einer irgendwie hergestellten Waffe in der Hand), musste doch Jemand vorfinanziert haben. Das fordert jedenfalls zwingend ein konsequenter Debitismus.
Also, Wer hatte die allerersten Räuber und deren Waffen vorfinanziert?

->> _ 2) Wen oder Was und Womit haben sie vorfinanziert?
-> Die Klassengesellschaft.

->> _ 3) Wer hatte die allerersten "Vorfinanzierer selbst" vorfinanziert?
-> Die Beraubten bzw. Sklaven haben das getan [.......]

Und wer hatte die Arbeitskraft der Sklaven (vor)finanziert, bevor sie gefangene Sklaven wurden .. und auch danach?
Zumal, wer doch etwas (vor)finanzieren würde (z.B. mit eigener Arbeitskraft), um dann dasselbe zurückzubekommen (nämlich fremde Arbeitskraft), der gewinnt doch nur eine Nullsumme. Wo käme dann der Mehrwert her?

->> Im übrigen, die Evolution der menschlichen Gesellschaften must go on. Dafür werden ganz neue praktische Konzepte benötigt und auch bereit gestellt werden .. ein weiterer blinder Fleck im @dottore's "gelben" Debitismus.
-> Nicht alle deine blinden Flecke sind @dottores blinde Flecke. Das ist ein häufiger Irrtum, das man seine eigenen blinden Flecke auf andere projiziert.

Das wäre sicher noch tiefer zu beleuchten, bevor hierüber geurteilt werden kann.

Gruß, Beo2

Vermögen der Räuber

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 06.06.2021, 20:15 vor 50 Tagen @ Beo2 592 Views

-> Die allererste Vorfinanzierung bestand aus
-> a) Raub
-> b) Versklavung
-> Wobei beides gleichzeitig auftreten konnte bzw. auftrat und tut es heute noch.

Das kann aber nicht "die allererste Vorfinanzierung" gewesen sein, denn auch die Fähigkeit/Vermögen der Räuber, rauben zu gehen und andere Menschen zu verschleppen (gar mit einer irgendwie hergestellten Waffe in der Hand), musste doch Jemand vorfinanziert haben. Das fordert jedenfalls zwingend ein konsequenter Debitismus.

Eigenleistung. Das Herstellen von Waffen (vorzugsweise zur Jagd) war gängige Praxis, sozusagen eine Vorfinanzierung des Unternehmens Jagd. Ansonsten bleibt nur Betteln ...

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

"Eigenleistung" ...

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 06.06.2021, 20:46 vor 50 Tagen @ FOX-NEWS 581 Views

bearbeitet von Beo2, Sonntag, 06.06.2021, 20:57

->> Das kann aber nicht "die allererste Vorfinanzierung" gewesen sein, denn auch die Fähigkeit/Vermögen der Räuber, rauben zu gehen und andere Menschen zu verschleppen (gar mit einer irgendwie hergestellten Waffe in der Hand), musste doch Jemand vorfinanziert haben. Das fordert jedenfalls zwingend ein konsequenter Debitismus.

-> Eigenleistung. Das Herstellen von Waffen (vorzugsweise zur Jagd) war gängige Praxis, sozusagen eine Vorfinanzierung des Unternehmens Jagd. Ansonsten bleibt nur Betteln ...

Das ist ja wieder sehr interessant:
Der Räuber kullerte aus dem Mutterleib herunter, natürlich durch Eigenleistung gezeugt und gewachsen, und begann unverzüglich mit der Herstellung seiner persönlichen Mahlzeiten, Bekleidung, Waffen etc.. Jeder Einzelne ganz durch "Eigenleistung" .. sogleich voll ausgebildet und befähigt. Ganz ohne Versorger bzw. Vorfinanzierer (= "Kreditgeber") .. eine Art perpetuum mobile.

Gruß, Beo2

Das ist der Spannende Moment, wenn von Eigen- auf Fremdleistung umgeschaltet wird

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 06.06.2021, 20:58 vor 50 Tagen @ Beo2 566 Views

-> Eigenleistung. Das Herstellen von Waffen (vorzugsweise zur Jagd) war gängige Praxis, sozusagen eine Vorfinanzierung des Unternehmens Jagd. Ansonsten bleibt nur Betteln ...

Von der Jagd, Eigenleistung, Produktion zum Eigenbedarf innerhalb des Stammes/Horde ...

Das ist ja wieder sehr interessant:
Der Räuber kullerte aus dem Mutterleib herunter, natürlich durch Eigenleistung, und begann unverzüglich mit der Herstellung seiner persönlichen Mahlzeiten, Bekleidung, Waffen etc.. Jeder Einzelne ganz durch "Eigenleistung" .. sogleich voll ausgewachsen und befähigt. Ganz ohne Versorger bzw. Vorfinanzierer (= "Kreditgeber") .. eine Art perpetuum mobile.

... zum Zwingherrn, der die Gezwungenen in den debitistischen Kreislauf drängt. Nein, definitiv kein Job für Ungeborene!

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Jegliche Eigenleistung setzt Fremdleistungen voraus ..

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 06.06.2021, 21:25 vor 50 Tagen @ FOX-NEWS 557 Views

.. voraus sich eine nicht zu leugnende und auch allgemein anerkannte persönliche Verschuldung jedes einzelnen Menschen gegenüber der Eltern- und Großelterngeneration ergibt. Das nennt sich: zwar ungeschriebenes, jedoch gültiges Generationenkredit/-vertrag. Und diesen kannst Du zurückverfolgen bis zum Ur-Gläubiger (Ur-Erzeuger, Ur-Eltern). Das ist "Debitismus konsequent gedacht".

Ich nannte das seinerzeit: soziale Urschuld (jedes Einzelnen), in Abgrenzung zu @dottor'scher biologischer Urschuld. Und auch die biologische Urschuld stammt übrigens aus einem Kredit (Fremdleistung) = physischer Körper.
Der eine wie der andere Kredit haben nur eine begrenzte Laufzeit und verlangen tägliche Tilgungsraten .. wozu auch die Sozialabgaben (direkte oder indirekte) gehören.

Das ist der Spannende Moment, wenn von Eigen- auf Fremdleistung umgeschaltet wird

Nein, umgeschaltet wird immer von "Fremdleistungen", d.h. Fremdbedienung der eigenen Urschuld, hin zur Eigenleistung .. viel später.

Dies sind ganz wesentliche, grundlegende Zusammenhänge, ohne die kein solider Debitismus gedacht werden kann.
Gruß, Beo2

Vorfinanzierung

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 06.06.2021, 20:33 vor 50 Tagen @ Beo2 585 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 06.06.2021, 21:09

https://www.youtube.com/watch?v=BN-34JfUrHY

gibt noch mehr davon:

https://www.youtube.com/watch?v=SLoukoBs8TE

https://www.youtube.com/watch?v=P73REgj-3UE

https://www.youtube.com/watch?v=ZEl-Y1NvBVI

Wir können alles, was unsere Vorfahren konnten.

Die ersten Sklaven waren übrigens Frauen: Eine Frau kann nicht abhauen.


Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Die Entstehung bzw. Erfindung der Sklaverei ..

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 06.06.2021, 21:59 vor 50 Tagen @ Mephistopheles 572 Views

bearbeitet von Beo2, Sonntag, 06.06.2021, 22:08

.. hat (streng genommen) nichts mit dem Thema Vorfinanzierung (der Eigenleistung) bzw. Kredit zu tun. Es erklärt "lediglich" die Entstehung von Klassengesellschaft (Kapital'Ismus), wie Du richtig angemerkt hast .. was wir bis heute haben.

Und damit sind wir wieder am Ausgangspunkt unserer Diskussion angekommen:
+ https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=567410

Gruß, Beo2

Deshalb verstehe ich nicht, was Du willst.

trosinette @, Dienstag, 08.06.2021, 08:30 vor 48 Tagen @ Beo2 500 Views

Guten Tag,

Entmenschlichung und Versklavung (durch Kapitalinteressen)

Deswegen ist mir auch unklar, wieso Du so irrsinnig viel Gehirnschmalz darin investierst, der Menschheit einen vernünftigen Umgang mit dem Teufelszeug Geld beizubringen. Geld und Kapital sind eine großartige Sache, man darf aber kein Interesse daran haben oder nur bis zu einem kritischen Wert von 2 Beo, die Einheit, in der in Zukunft das Interesse am Kapital gemessen wird - oder was soll bei Deinem Vorhaben rauskommen?

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Das macht nichts .. [edit]

Beo2 @, NRW Witten, Dienstag, 08.06.2021, 10:28 vor 48 Tagen @ trosinette 487 Views

bearbeitet von Beo2, Dienstag, 08.06.2021, 10:56

-> Entmenschlichung und Versklavung (durch Kapitalinteressen)

Deswegen ist mir auch unklar, wieso Du so irrsinnig viel Gehirnschmalz darin investierst, der Menschheit einen vernünftigen Umgang mit dem Teufelszeug Geld beizubringen. Geld und Kapital sind eine großartige Sache, man darf aber kein Interesse daran haben oder nur bis zu einem kritischen Wert ...

Deshalb reicht ja gerade mein Interesse daran auch "nur bis zu einem kritischen Wert".

Außerdem, Du musst nicht alles verstehen, Was ich Warum tue und schreibe. Du beschäftigst Dich auch viel zu viel mit meiner Person und Motivation anstatt mit meinen Argumenten und Thesen. Was treibt dich dazu?
Mit Gruß, Beo2

Seit der Beherrschung des Feuers sind wir auf der Suche nach eine besseren Welt

trosinette @, Dienstag, 08.06.2021, 11:57 vor 48 Tagen @ Beo2 475 Views

Außerdem, Du musst nicht alles verstehen, Was ich Warum tue und schreibe.

Alles sicherlich nicht, geht auch gar nicht. Du verstehst ja selber nicht alles.

Das Du um eine bessere Welt bemüht bist, dürfte allerdings ziemlich klar sein.
Seit der Beherrschung des Feuers sind wir auf der Suche nach einer besseren Welt.

Was treibt dich dazu?

Da kann ich Dir leider nicht genau sagen. Du tust Dich hier auf einem Feld hervor, dass es mir angetan hat. Tagespolitische Wald und Wiesen Erzählungen und Impf-Magnetismus motivieren mich dagegen wenig bis gar nicht. Ich finde es gut, dass Du auf der Suche nach einer besseren Welt bist. Ich stehe nur leider auf dem Standpunkt, dass man nur zu einer besseren Welt kommt, wenn man die Welt, so wie sie ist, als gut befindet und nicht, wie es die meisten Zeitgenossen in der Regel tun, laufen rumnörgelt.

Du beschäftigst Dich auch viel zu viel mit meiner Person und Motivation anstatt mit meinen Argumenten und Thesen.

Personen und Motivationen sind das A & O. Argumente und These sind nur Schall und Rauch. Entscheidend ist, was hinten rauskommt und was hinten raus kommt hängt vornehmlich von Personen und Motivationen ab und nicht von Thesen und Argumenten. Deshalb frage ich mich, abseits von Theorien und Argumenten, wie Deine bessere Welt aussieht und wie Sie zustande kommen soll. Das Teufelszeug Geld soll offenbar in Deiner besseren Welt weiterhin vorkommen, was ich für sehr fragwürdig halte.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Motivationen, Optionen und Alternativen ..

Beo2 @, NRW Witten, Dienstag, 08.06.2021, 12:53 vor 48 Tagen @ trosinette 473 Views

bearbeitet von Beo2, Dienstag, 08.06.2021, 13:07

Das Du um eine bessere Welt bemüht bist, dürfte allerdings ziemlich klar sein. Seit der Beherrschung des Feuers sind wir auf der Suche nach einer besseren Welt.

Richtig .. das tut "der Mensch". Ich entwerfe eine "bessere Welt" (Gesellschaft), die besser wäre FÜR MICH. Wer aber diese Gesellschaft gut genug findet, darf sie gerne behalten.
Mit "die Welt" ist natürlich nicht die ganze Schöpfung gemeint, denn die halte ich für perfekt .. nur "lokal oder regional" ist es unterschiedlich. Für Jede/n ist das passende, ihm/ihr gemäße dabei.

Du tust Dich hier auf einem Feld hervor, dass es mir angetan hat. Tagespolitische Wald und Wiesen Erzählungen und Impf-Magnetismus motivieren mich dagegen wenig bis gar nicht. Ich finde es gut, dass Du auf der Suche nach einer besseren Welt bist.

Ich suche nach grundsätzlichen, tiefgreifenden gesellschaftlichen Lösungen .. um sie dann dem breiten Publikum anzubieten. Es ist mir eine geistige sowie praktische Herausforderung. Zweitens, ich suche (wenigstens) geistige Weggefährten.

Ich stehe nur leider auf dem Standpunkt, dass man nur zu einer besseren Welt kommt, wenn man die Welt, so wie sie ist, als gut befindet und nicht, wie es die meisten Zeitgenossen in der Regel tun, laufen rumnörgelt.

Dein Standpunkt ist dir natürlich freigestellt und verdient per se meinen Respekt. Mir jedenfalls ist diese Gesellschaftsordnung nicht gut genug. Auf einem anderen Planeten mag es durchaus viel besser (für mich) sein.

-> Du beschäftigst Dich auch viel zu viel mit meiner Person und Motivation anstatt mit meinen Argumenten und Thesen.

Personen und Motivationen sind das A & O. Argumente und These sind nur Schall und Rauch. Entscheidend ist, was hinten rauskommt und was hinten raus kommt hängt vornehmlich von Personen und Motivationen ab und nicht von Thesen und Argumenten.

.. sind rein rhetorische Fingerübungen, was Du hier schreibst. Meine rein rhetorische Antwort: Thesen und Argumente hängen ja eng von Personen und Motivationen ab und sagen über diese einiges aus.

Deshalb frage ich mich, abseits von Theorien und Argumenten, wie Deine bessere Welt aussieht und wie Sie zustande kommen soll.

Das ist ein sehr breites Thema - in diesem Forum in etwa 500 Beiträgen von mir mehr oder weniger konkret skizziert .. also in etwa der Hälfte von bisher 1000. Jeder Beitrag von mir ist nur ein Puzzlestein .. mehr geht nicht auf einmal.

Das Teufelszeug Geld soll offenbar in Deiner besseren Welt weiterhin vorkommen, was ich für sehr fragwürdig halte.

Nicht unbedingt. Das hinge insbesondere von der dominierenden Mentalität der "Gesellschafter" ab, und von anderen Bedingungen. Ich besitze Konzepte auch für "Gesellschaft ohne Geld" .. oder kann gerne an welchen mitarbeiten. Bin da ziemlich flexibel.

Mit Gruß, Beo2

Dont feed the trolls!

Auchda, Samstag, 05.06.2021, 02:16 vor 51 Tagen @ Falkenauge 1222 Views

Jede Antwort ist deren Luft zum atmen.
Am meisten irritiert destruktive Geister wenn sie ignoriert werden!
Funktioniert auch im echten Leben hervorragend.
Manche werden dann sogar handzahm. :-)
Ganz egal ob vorsätzlich, oder aus Unwissenheit getrollt wird.

Beste Grüße,
Auchda

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.