Russland streicht US-Dollar aus Währungsreserve!

mabraton @, Donnerstag, 03.06.2021, 18:04 vor 17 Tagen 4433 Views

bearbeitet von mabraton, Donnerstag, 03.06.2021, 18:55

Hallo zusammen,

wow, das ist ein Paukenschlag!

Russlands führt Schlag gegen den US Dollar

EDIT
Neue Struktur der Währungsreserven,
- 40% Euro
- 30% Yuan
- 5% Britisches Pfund
- 5% Japanischer Yen
- 20% Gold

Anhebung der Währungsreserven um das 2-fache seit 2018 von 69Mrd. Dollar auf 186Mrd. Dollar.

Läuft auch eben über die Ticker,

Enthüllungen über Spionage: Norwegen bestellt US-Botschafter ein – Medien

Gab es da vor Kurzem ein paar heiße Drähte?

beste Grüße
mabraton

Welchen Zeitraum meinst Du? 1 Tag oder 1 Jahr? (owT)

heller @, Freitag, 04.06.2021, 10:17 vor 17 Tagen @ stokk 920 Views

heller, der Markt trickst wo er kann

stokk, Freitag, 04.06.2021, 10:40 vor 17 Tagen @ heller 1100 Views

War gestern nur Zusammenfassung vom Tag

Übrigens: Dollar gegen türkische Lira beobachten

Gruß
stokk

USD-Türkische Lira: kurz vor senkrecht - hatte Erdogan nicht seine Bürger aufgerufen, die Lira aus patriotischen Gründen zu halten?

heller @, Freitag, 04.06.2021, 13:49 vor 17 Tagen @ stokk 1045 Views

Die Frage ist: Wie weit läuft das noch - bis 10, 50 oder dausend?
Und was könnte eine Umkehr nach einem so weitgehenden Wertverlust von 80% gegenüber Euro und Dollar rechtfertigen?

Wenn das keine Ansage ist! Nix mehr USA, dafür aber Europs, China, Großbritannien und Japan.!

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 03.06.2021, 18:37 vor 17 Tagen @ mabraton 2883 Views

Hallo zusammen,

wow, das ist ein Paukenschlag!

Russlands führt Schlag gegen den US Dollar

Läuft auch eben über die Ticker,

Wann kommen die russischen Truppen? Wo die Währungsreserven liegen, das müssen auch russische Truppen ran zum Schutz berechtigter Interessen. Das ist bekannt seit Großbritannien und war bei den USA keineswegs anders. Wo es währungsmäßige Verf
lechtungen gab, mussten auch britische und später US-amerikanische Truppen stationiert sein. Das war schon bei den Römern so. Wo Jesus sagte, gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist", waren römische Truppen niemals weit.

Gab es da nicht mal, vor dem völlig ungerechtfertigten Überfall Nazi-Deutschlands über die friedliebende Sowjetunion gewisse Pläne mit militärische Geländekarten in russisch über Deutschland undsd Frankreich bis nach England und Nordafrika? Wurden die jetzt wieder.

Gibt es eigentlich schon russisch-chinesische gemeinsame Militärübungen?

Natura abhorret Vacuum. Wo nicht mehr USA draufsteht, ist jetzt was anderes drin, aber niemals Leere.

Gruß Mephistopheles

Gru

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Stimmt das wirklich?

Rybezahl, Donnerstag, 03.06.2021, 18:42 vor 17 Tagen @ mabraton 2815 Views

40% Euro, 30% Yuan. ?

Gruß!

--
»Wir haben die Gesichtswindel erfunden« – sagen die letzten Menschen und blinzeln. –

Ein Tropfen auf den heißen Stein.

Linder, Freitag, 04.06.2021, 08:05 vor 17 Tagen @ stokk 1418 Views

Die Währungsreserven Russlands belaufen sich umgerechnet auf ca. 4.000€ pro Kopf, was bei 20% in Gold in etwa einer halben Unze entspricht (rund 800€).
Wie weit man damit kommt, sollte es hart auf hart kommen, sprich das Währungssystem versagen, kann man sich ausdenken.
Es spielt daher kaum eine Rolle ob man die Reserven in $, €, £, ¥ oder sonst etwas hält, denn ein Krig lässt sich damit ohnehin nie führen. Nicht einmal als ordentliches Druckmittel wird es funktionieren.

Selbst etwas weitergedacht, würde die gesamte Welt versuchen sich des $s zu entledigen, wo wären dann die Alternativen? Edelmetalle sind zu rar und nur lokal vernünftig nutzbar. Mit ungedeckten Kryptos kommt man vom Regen in die Traufe, da ähnlich umständlich (zudem teilweise zu teuer bei der Buchung) und abhängig von Servern und Strom.

Es ist bleibt ein Sturm im Wasserglas. Zur Zeit ist in Lateinamerika der $ heiß begehrt, dieser Markt saugt die abgestoßenen Reserven Russlands nahezu problemlos auf. Damit ändert sich ergo am Außenwert Nullkommagarnix. Russland hat auf eine beliebige Weltwährung ungefähr so viel Einfluss wie auf den Automarkt - nämlich gar keinen. Die Abstoßung ist daher primär lediglich ein politisches Statement mit marginalem Gewicht. Nich mehr und auch nicht weniger. China -> Sack Reis.

--
◇◇◇ Impfung macht frei! ◇◇◇

Stinkefinger

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 11:51 vor 17 Tagen @ Linder 1074 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 04.06.2021, 11:55

Die Währungsreserven Russlands belaufen sich umgerechnet auf ca. 4.000€ pro Kopf, was bei 20% in Gold in etwa einer halben Unze entspricht (rund 800€).
Wie weit man damit kommt, sollte es hart auf hart kommen, sprich das Währungssystem versagen, kann man sich ausdenken.
Es spielt daher kaum eine Rolle ob man die Reserven in $, €, £, ¥ oder sonst etwas hält, denn ein Krig lässt sich damit ohnehin nie führen. Nicht einmal als ordentliches Druckmittel wird es funktionieren.

Selbst etwas weitergedacht, würde die gesamte Welt versuchen sich des $s zu entledigen, wo wären dann die Alternativen? Edelmetalle sind zu rar und nur lokal vernünftig nutzbar. Mit ungedeckten Kryptos kommt man vom Regen in die Traufe, da ähnlich umständlich (zudem teilweise zu teuer bei der Buchung) und abhängig von Servern und Strom.

Es ist bleibt ein Sturm im Wasserglas. Zur Zeit ist in Lateinamerika der $ heiß begehrt, dieser Markt saugt die abgestoßenen Reserven Russlands nahezu problemlos auf. Damit ändert sich ergo am Außenwert Nullkommagarnix. Russland hat auf eine beliebige Weltwährung ungefähr so viel Einfluss wie auf den Automarkt - nämlich gar keinen. Die Abstoßung ist daher primär lediglich ein politisches Statement mit marginalem Gewicht. Nich mehr und auch nicht weniger. China -> Sack Reis.

„Von Stettin an der Ostsee bis Triest an der Adria hat sich ein Eiserner Vorhang auf Europa herabgesenkt. Dahinter liegen all die Hauptstädte der alten Staaten Mittel- und Osteuropas. Warschau, Berlin, Prag, Wien, Budapest, Belgrad, Bukarest und Sofia. Diese berühmten Städte und die Bevölkerung ringsum liegen alle im sowjetischen Wirkungskreis, so muss ich es nennen, und unterliegen, auf die eine oder andere Weise, nicht bloß sowjetischem Einfluss, sondern zu einem sehr hohen und in einigen Fällen zunehmendem Maße der Lenkung durch Moskau.[12]“

Aber das ist Geschichte.
Diese Geste ist nichts anderes als ein Stinkefingerund sagt folgendes aus: "Wir brauchen euch nicht und lösen unser Land aus der Abhängigkeit von der Wallstreet, dass ihr mit uns keine Geschäfte mehr zu euren Konditionen machen könnt".

Da gibt es doch ein berühmtes Churchillzitat über einen, der das schon einmal gemacht hat und sein Land aus den internationalen Geschäftsbeziehungen gelöst hat. Die genaue Quelle habe ich gerade nicht parat, aber vll. weiß das Forum mehr?


Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Winston Churchill: “The unforgivable crime of Germany,..., was her attempt to extricate its economic power from the world’s trading system...

Reffke @, Freitag, 04.06.2021, 12:20 vor 17 Tagen @ Mephistopheles 1167 Views

Hallo,

As Winston Churchill pointed out to Lord Robert Boothby.
“The unforgivable crime of Germany, before the second world war,
was her attempt to extricate its economic power from the world’s trading system
and create its own exchange mechanism
which would deny world finance its opportunity to profit”.

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Danke! Und genau das machen die Russen jetzt. Tut mir leid, aber wenn die Russen das durchziehen, dann war das die bedeutsamste Nachricht der letzten Jahrzehnte seit der Auflösung der Sowjetunion

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 13:06 vor 17 Tagen @ Reffke 1358 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 04.06.2021, 13:42

...und dem Aufstieg Chinas.

Sasurch, dass Sie die EU und das britische Pfund ausnehmen, bedeutet nichts anderes als die Stellung der Machtfrage und ist als Adresse an die USA:


Westeuropa incl. Großbritannien ist in Zukunft unsere Einflußsphäre! (Japan treten wir bei Nachfrage gerne an China ab).

Wobei es nicht so ist, als ob die Russen eine Wahl hätten: Sie brauchen Westeuropa, um sich vor der erdrückenden Umarmung Chinas zu retten.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ich glaube die alte Koalition besteht immer noch ......

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 04.06.2021, 13:42 vor 17 Tagen @ Mephistopheles 1164 Views

Allerdings haben sie Atombomben.

.... nur kennt die niemand mit Namen und Adresse.

Damals zählten die Russen zur Allianz der Acht Mächte. Das Problem ist wohl, Spengler hat davon nichts mitbekommen.

Die Doktrin des Kommunismus war auch noch nicht geschrieben - muss wohl damit zusammenhängen. Es gab nur die Kapitalisten und die Knechte, also alles relativ übersichtlich und die Kaste der Sozialstaaten waren noch nicht einmal angedacht.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Einen schönen guten Morgen in die Hölle.

nereus @, Freitag, 04.06.2021, 15:30 vor 16 Tagen @ Mephistopheles 1133 Views

Hallo Meph!

So neu sind diese Nachrichten bzw. ist diese Gemengelage allerdings nicht.
Ich glaube, das hatten wir schon vor einem Jahr hier.

Bei Analitik las man dazu:

Die Corona-Krise ist der Startschuss für eine tiefgreifende geopolitische Transformation. Diese wird Zehn Jahre dauern.
[Wir erinnern uns an Prognose von Zehn Jahren von König Abdullah II.]

In dieser Periode der Transformation werden die Staaten im Mobilisations-Modus operieren, wie in Kriegszeiten. Das heißt, die Gürtel werden enger geschnallt, die Bevölkerung streng kontrolliert.

Nach Beendigung der Transformation wird die Kontrolle gelockert werden.
Die Menschen werden dann ihre Privatsphäre zurückfordern und diese Forderung wird auch mehr oder weniger erfüllt werden. Eine Kontrolle auf Schritt und Tritt wird jedenfalls abgeschafft.
Im Ergebnis der Transformation wird die Welt in regionale wirtschaftliche Zonen zerfallen.
..
Welche Blöcke wird es geben?
Ein Block wird der angelsächsische Block sein, bestehend aus USA, Kanada, Großbritannien, Australien (eventuell auch Mexiko wegen der Nähe und Abhängigkeit zu den USA).
Diese Länder sind sprachlich und kulturell eng verwandt, haben einen ausreichend großen Markt, den Dollar und alle Basistechnologien.

Ein weiterer Block wird sich um China herum bilden.

Außerhalb von Blöcken stehen unter anderem Japan, Russland und Westeuropa (gemeint sind Deutschland, Frankreich, Italien und Benelux).
..
Westeuropa hat das gleiche Problem wie Japan: Währung ist da, aber Technologien und Ressourcen fehlen.
Russland hat alle nötigen Technologien und Ressourcen, aber kein Emissionszentrum und vor allen Dingen keinen ausreichend großen Markt, auch nicht mit allen ehemaligen Sowjetstaaten zusammen nicht.
Russland wird daher mit irgendwem koalieren müssen, ein Beitritt in den chinesischen Block ist aber wegen der zu starken kulturell-philosophischen Differenzen nicht zu erwarten.

Quelle: http://analitik.de/2020/07/02/geopolitik-von-andrej-bezrukow/

Die Logen flüstern übrigens ähnliches.
Da geht es nicht immer nur um Aliens. [[zwinker]]

Die Russen müssen sich also jemanden suchen und die Europäer auch.
Werden vielleicht zwei Suchende sich finden?
Die EU wird vermutlich nur noch ein Skelett sein oder ganz zerfallen.

Übrigens tagt man gerade wieder im russischen Davos (SPIEF) und unser aller Vladimir wird sicher wieder einen knackigen Kommentar abgeben.

mfG
nereus

Russland hat die Technologien, Europa allerdings nicht?!

Linder, Montag, 07.06.2021, 10:28 vor 14 Tagen @ nereus 249 Views

Auf welche Technologien wird hier abgezielt? Militärische Waffen?
Ich bin ganz gewiss kein ausgesprochener Russland-Kenner, aber eine solche Aussage halte ich für sehr weit her geholt.
Bezüglich Ressourcen, insbesondere Öl und Gas, pflichte ich dem bei, aber beim Rest...
Das klingt schon ein ganzes Stück weit nach Ammenmärchen. Man könnte auch Propaganda dazu sagen...


Es mögen derzeit gewisse Analogien zur deutschen Post-WW1-Zeit bestehen, ich sehe hier aber kein ernsthaftes Bestreben seitens Russland den $ ins absolute Nirvana zu befördern. Wenn überhaupt, wäre dies nur in einer konstatierten Nacht-und-Nebel-Aktion mit Hilfe der €-Länder oder China möglich, da diese über die ausreichende Wirtschaftskraft verfügen einen Währungskrieg zu führen. Ein solches Vorhaben käme jedoch nicht mit Ansage, von daher verbuche ich diesbezügliche Aussagen als haltloses Geplänkel unter Diplomaten. Den USA kommt man nur mit dem Vorschlaghammer bei, ex Atombomben.
Ganz davon ab, sitzen sowohl in London, Washington, Berlin/Brüssel, Moskau als auch Peking allesamt Globalisten, ergo Kapitalisten. Welche Krähe wollte also der anderen ernsthaft ein Auge aushacken?

--
◇◇◇ Impfung macht frei! ◇◇◇

US-Alptraum: Eine Achse Berlin-Moskau

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 07.06.2021, 20:40 vor 13 Tagen @ nereus 241 Views

Westeuropa hat das gleiche Problem wie Japan: Währung ist da, aber Technologien und Ressourcen fehlen.

Keine Ressourcen, JA. Keine Technologie, klar NEIN!

Russland hat alle nötigen Technologien und Ressourcen, aber kein Emissionszentrum und vor allen Dingen keinen ausreichend großen Markt, auch nicht mit allen ehemaligen Sowjetstaaten zusammen nicht.

Russland hat in Raumfahrt und Militärtechnik Vorsprung, ansonsten sind die Technologiekäufer. Ressourcen haben sie ohne Ende.

Russland wird daher mit irgendwem koalieren müssen, ein Beitritt in den chinesischen Block ist aber wegen der zu starken kulturell-philosophischen Differenzen nicht zu erwarten. [/i]

Die ZM (Zeugen Morgenthaus) sind fleißig dran, eine Braut Europa so hässlich zu machen, daß selbst der Chinesische Drache zur Feengestalt wird. Aber niemand hat behauptet, daß die Lage für Russland einfacher werden würde. [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Quelle?

dito, Samstag, 05.06.2021, 09:49 vor 16 Tagen @ Reffke 415 Views

Oder wie soll man deine Anführungszeichen verstehen?

"Propaganda In The Next War" Originally published in 1938

Reffke @, Samstag, 05.06.2021, 11:35 vor 16 Tagen @ dito 440 Views

Quelle:
https://www.whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/PROPAGANDA_IN_THE_NEXT_WAR_FOREWORD.html

BTW: Robert Boothby
https://www.loc.gov/exhibits/churchill/interactive/_html/wc0092.html

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Was wollen die Russen den mit $ kaufen?

Lenz-Hannover @, Samstag, 05.06.2021, 10:26 vor 16 Tagen @ stokk 514 Views

Energie, Rohstoffe und Lebensmittel haben Sie genug.

Mir fällt wenig ein und da wäre dann die Frage, ob Sie unterm Strich mehr importieren.

Allenfalls "hightec" und das wird man kaum offen ordern, da sonst die Dienste in den USA ein paar "Add-ons" hinzufügen. Die wären also ggf. auch in € oder Pfund zu bezahlen.

??????? Bitte konkreten link ;-)

Lenz-Hannover @, Samstag, 05.06.2021, 12:28 vor 16 Tagen @ stokk 390 Views

oder wollen die Danisch mit $ kaufen?

Dann eher NZ oder AUS $ für seinen Urlaub, USA ist wohl nicht mehr seine Priorität <img src=" />

Erdnüsse (Peanuts)

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 06.06.2021, 13:14 vor 15 Tagen @ Lenz-Hannover 291 Views

[image]

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nein

CalBaer @, Freitag, 04.06.2021, 10:46 vor 17 Tagen @ Rybezahl 1175 Views

Es betrifft den Nationalen Staatsfond, der seine Dollarreserven reduziert und die Euroreserven erhoeht. Die Umschichtung ergolgt aber intern mit der russischen ZB und nicht am Markt nach aussen. Russland streicht daher nicht den Dollar aus den Waehrungsreserven.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-06-03/russia-cuts-dollar-from-119-billion-...

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Umschichtung von Devisenreserven in Russland ..

Beo2 @, NRW Witten, Freitag, 04.06.2021, 17:28 vor 16 Tagen @ CalBaer 791 Views

bearbeitet von Beo2, Freitag, 04.06.2021, 17:39

Es betrifft den Nationalen Staatsfond, der seine Dollarreserven reduziert und die Euroreserven erhoeht. Die Umschichtung ergolgt aber intern mit der russischen ZB und nicht am Markt nach aussen. Russland streicht daher nicht den Dollar aus den Waehrungsreserven.

Richtig. Der Nationale Staatsfond (NSF) hält seine Liquiditäts- und Sparkonten direkt bei der russischen ZB (= dessen Hausbank). Denn nur dort ist dessen Geld sicher aufgehoben. Diese Konten lauten auf verschiedene (auch ausländische) Währungen. Umgeschichtet wird also nur intern ("buchhalterisch") in der ZB zwischen jenen Konten des NSF.
Dies beeinflusst allerdings auch die Reservepolitik der russischen ZB, welche ständig ausreichende Mengen an Devisen für den geschäftlichen Bedarf inländischer Banken und Nichtbanken (einschließlich des NSF, der staatlichen und privaten Unternehmen etc.) vorhalten muss.

Gruß, Beo2

Bei der Disposition von USD-Guthaben möchte die russische Föderation halt nicht vom Wohlwollen unserer amerikanischen Verbündeten abhängig sein

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 03.06.2021, 19:31 vor 17 Tagen @ mabraton 2303 Views

bearbeitet von paranoia, Donnerstag, 03.06.2021, 19:39

Hallo mabraton,

man kann davon ausgehen, dass der lange Arm unserer amerikanischen Verbündeten nicht nur bis zu Inlandsbanken reicht, sondern darüber hinaus.

Wenn also die russische Föderation USD-Guthaben bei der First National Bank of Tuvalu hält, die selber kein Konto bei der Fed hat, sonder JP Morgan Chase als USD-Korrespondenzverbindung benutzt, dann reichen Sanktionen über JP Morgan Chase hinaus - bis nach Tuvalu oder Takatuka-Land. Hätte die First National ein Konto direkt bei der Fed, wäre es noch einfacher.

Nicht nur die Sanktionen geben Anlass zum Schutz des Portemonnaies:
Es reicht das Versprechen des Briefwahlpräsidenten, den Killerpräsidenten bestrafen zu wollen.

Darüber hinaus geht es sicherlich auch darum, sich der Überwachung des internationalen Zahlungsverkehrs zu entziehen.

Nicht die Nutzung des US-Dollars als Währung für Zahlungen, wie ja hier immer wieder gerne behauptet wird, sichert den USA eine Vormachtsstellung, sondern die Reservehaltung in USD und USD-Wertpapieren des amerikanischen Schatzamts. Verschwindet die Haltung von USD-Valuta bis hin zur Behandlung des Dollars als heiße Kartoffel, dann kann sich die Fed totdrucken das Schatzamt emittieren wie blöde, sie schwimmen nur im eigenen Saft, das heißt, mit diesem Dollar kann man im Ausland nichts mehr kaufen.

Wenn das passiert, müssen halt die Verbündeten zum Einspringen bewegt werden. :)

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Ist klar, Danke! (oT)

mabraton @, Donnerstag, 03.06.2021, 20:38 vor 17 Tagen @ paranoia 1353 Views

Findet das Treffen Putin mit Biden statt?

Weiner, Donnerstag, 03.06.2021, 20:06 vor 17 Tagen @ mabraton 2398 Views

Kann Putin die Einreisebestimmungen für die Schweiz erfüllen? Ist Sputnik eine in CH zugelassene Impfung? Ist Russland ein Risikostaat? etc. etc.

Und bei der Dollar/Rubel-Schlag-ins-Wasser-Bla-Bla-Geschichte handelt es sich genau genommen nicht um Währungsreserven sondern um den Nationalfonds der Russischen Föderation. Ist aber wirklich Nebensache.

Und so richtig reingehen in die Eskalationsspirale würde ich lieber nicht. Mal nur überlegen, wieviel die Russkis (friends of Putin eingeschlossen) an Vermögen allein im Großraum London haben. Also da könnte man manchem Russen so richtig Stress machen und ihn ins Schwitzen bringen ...

Na ja, ist ja ohnehin alles nur ein Spiel fürs Schlaf-Schaf-Publikum.

Und NorthStream2 wird diese Woche auch noch fertig.

Jedem Tierchen gönnt, freundlich grüßend, Weiner sein Plasierchen.

Da stehen doch bereits alle Lampen auf dunkelgelb

mabraton @, Donnerstag, 03.06.2021, 20:53 vor 17 Tagen @ Weiner 2441 Views

bearbeitet von mabraton, Donnerstag, 03.06.2021, 21:08

Hallo Weiner,

nehmen wir exemplarisch Roman Arkadjewitsch Abramowitsch, Besitzer des Fußball-Clubs Chelsea FC.

Abramowitsch gilt als reichster Israeli und einer der vermögendsten Menschen der Welt.

Seit 2018 hat Abramowitsch einen israelischen Pass

Ende Mai 2018 erhielt er die israelische Staatsbürgerschaft; als Kind jüdischer Eltern hat er nach dem Rückkehrgesetz Anspruch auf einen israelischen Pass.[11] Als israelischer Bürger benötigt er für einen Besuch in der Europäischen Union, anders als russische Staatsbürger, kein Visum.

Das hat ihm leider nicht geholfen in der Schweiz ansässig zu werden.

Abramowitsch ist eine Gefahr für die Schweiz

  • Der russische Oligarch Roman Abramowitsch ist ein Sicherheits- und Reputationsrisiko für die Schweiz.
  • Das geht aus einem Bundesgerichts-Urteil hervor.
  • Abramowitsch stehe unter dem Verdacht der Geldwäscherei und habe Kontakt zu kriminellen Organisationen.

In England sieht es auch nicht gut aus.

Nachdem die britische Regierung im Zuge des versuchten Mordes an Sergei Skripal schärfere Kontrollen zum finanziellen Hintergrund von Investoren einführte, zog Abramowitsch seinen Antrag auf Verlängerung seiner Aufenthaltserlaubnis in Großbritannien zurück.

Wegen Problemen mit seinem Visum darf Abramowitsch in Großbritannien nicht arbeiten. Auch aus Sorge vor weiteren amerikanischen Sanktionen gegen russische Oligarchen zieht er einen Verkauf seines Fußballclubs in Betracht. Laut Medienberichten beauftragte er die Bank Raine Group in New York damit, ihn in Vorbereitung auf einen vollständigen oder teilweisen Verkauf von FC Chelsea zu beraten. Er lehnte Angebote über 2,3 Milliarden Dollar ab.

Wikpedia

Aller reichen Russen wissen was die Stunde geschlagen hat. Sie werden schon seit Längerem darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Geld in Russland in Zukunft sicherer ist.

beste Grüße
mabraton

Einschränkend: man hat natürlich nichtrussische 'Pässe' ...

Weiner, Donnerstag, 03.06.2021, 21:06 vor 17 Tagen @ Weiner 2440 Views

... wie die etwa, die 'Kanadierin' ist:

https://www.focus.de/sport/fussball/premierleague/marina-granovskaia-fc-chelsea-die-mae...

https://www.google.com/search?q=%22Marina+Granowskaja%22&client=firefox-b-d&sou...

https://en.wikipedia.org/wiki/Marina_Granovskaia

(die Bildersuche habe ich aus menschlicher Schwäche eingestellt, denn ich kenne ein Russin, die sieht absolut genauso aus, ist aber 20 Jahre jünger)

Und nicht wenige sind .sraelis ...(und haben ab heute einen neuen Premier).

Aber die Sache mit den Fussballclubs ist ein gutes Analog-Beispiel.

Viele der wahren Mächtigen (darunter sogar Nigerianer ...) besitzten heute ja irgendwelche Clubs. Wollte nicht neulich eine US-Investorengruppe einen neue europäische Liga aufmachen? Inzwischen gibt es über dieses Club-Thema sogar akademische juristische Fachliteratur: wie weit nämlich diese 'wahren Eigentümer' in das alltägliche Vereins(!)geschäft tatsächlich reinreden können sollten. Denn Sportvereine waren ursprünglich ja Gemeinschaftsveranstaltungen einfacher Leute, etwa polnischer Ruhrpottarbeiter, die sich die Lungen lüften und ein gaaaanz klein wenig Spass am Leben haben wollten ...

Ja, und so war es auch bzw. so sollte es sein mit den Staaten: we the people bzw. wir das Volk. Ist es aber nicht.

Und so wie die Mächtigen die Fussballverein besitzen, so besitzen sie inzwischen auch ganze Staaten, und bestimmen deren 'Geschäft'. Das war die Analogie, die ich meinte.

An dieser Situation sind die Vereine und die Wir-sind-das-Volk-Staaten natürlich nicht ganz unschuldig. Denn sie haben mehr und mehr ihren Staat bzw. ihren Club als 'Geschäft' angesehen und entsprechend ausgerichtet.

Geld geht zum Geld.

Und dann in den Abgrund.

Sagt Weiner

Immer ran an die Buletten!

mabraton @, Donnerstag, 03.06.2021, 21:13 vor 17 Tagen @ Weiner 2118 Views

Hallo Weiner,

Fleischküchle klingt in dem Fall völlig unsexy! :-D

(die Bildersuche habe ich aus menschlicher Schwäche eingestellt, denn ich kenne ein Russin, die sieht absolut genauso aus, ist aber 20 Jahre jünger)

Der Verein für unterdrückte Lebensfreude fordert Dich auf das nach zu holen!

Einen gesegneten Abend,
mabraton

Na, ja ...

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 04.06.2021, 04:56 vor 17 Tagen @ Weiner 1638 Views

bearbeitet von NST, Freitag, 04.06.2021, 05:19

Und so wie die Mächtigen die Fussballverein besitzen, so besitzen sie inzwischen auch ganze Staaten, und bestimmen deren 'Geschäft'. Das war die Analogie, die ich meinte.

An dieser Situation sind die Vereine und die Wir-sind-das-Volk-Staaten natürlich nicht ganz unschuldig. Denn sie haben mehr und mehr ihren Staat bzw. ihren Club als 'Geschäft' angesehen und entsprechend ausgerichtet.

Geld geht zum Geld.

Und dann in den Abgrund.

.... der russische Staatsfond mit seinen paar Mrd. Dollar sind rein symbolischer Natur. Genau so muss der erfolgte Akt auch gesehen werden. Dass Gold gefallen ist, zeigt auch wer hier die Knöpfe bedient. Die Russen tauschen Dollar und Pfund - gegen Gold --- Gold fällt. :-P

[image]

... als fast Schweizer stehe ich in deren Schuld, denn in D wäre es mir verwehrt geblieben das nötige Geld für das Thailandprojekt in diesem Leben zu generieren. Dass deren Banken aber Diener der FED sind und die dortigen Konzerne Bestandteil des UK/US Sumpfes sind, dürfte keinem aufmerksamen Beobachter entgangen sein.
Deshalb ist die Auswanderung in die Schweiz keine Lösung. Zwischen 1990-2010 also knapp 30 Jahre - war das allerdings eine Zwischenlösung.

Die Schweizer Banken begannen aber schon in den frühen Jahren der 2000er ihren Landsleuten die Pensionäre waren und im Ausland lebten - exorbitante Gebühren zu berechnen, wenn sie noch Schweizer Konten führten. Das war zu Beginn nicht in allen Banken so - bei der Post Bank z.B wurde das lange nicht so gehandhabt.

Ich war schon in TH und hatte noch einen geringen 4 stelligen Betrag bei der UBS - weil damals noch eine Kreditkarte darauf lief. Sobald aber die Abmeldung meines Schweizer Wohnsitzes erfolgte - hatte ich plötzlich Kontoführungsgebühren aus der Erinnerung von ca. 100 CHF mtl. Dann hab ich bis auf 50 CHF alles nach TH überwiesen und nichts mehr getan. Irgend wann gab es eine Mail - das Konto wurde aufgelöst.

In D war zu diesem Zeitpunkt noch alles gebührenfrei - ich hatte auch noch ein Konto bei der Deutschen Bank - inzwischen auch alles aufgelöst. Was ich sagen wollte, wer mit offenen Augen durch die Welt geht, weiss genau was die Schweiz für ein Land ist. Otto Normalbürger wird sich dort nicht retten können .... das ist jetzt schon sicher.

Sollte sich noch herausstellen, das Impfungen mit chinesischen Impfstoffen oder Sputnik V - weit aus weniger Nebenwirkungen haben - dann ist alles klar. Bis Mitte dieser Dekade dürfte darüber wahrscheinlich Klarheit herrschen. Ich werde auf jeden Fall versuchen, meine Resterente in der Schweiz und D mit 63 Jahren klar zu machen, die Abschläge spielen überhaupt keine Rolle - von fast nix, lässt sich auch fast nix abzwicken - die aktuelle Mindestrente in D, bevor es Unterstützung gibt, erreicht dieses theoretische Paket trotzdem immer noch. Ob da überhaupt noch was gehen wird, weiss ich dann auch bis Mitte dieser Dekade. Das scheint mir so eine Art Zielmarke zu sein - 2025 ....
Die 4 Jahre hoffe ich auch noch durchhalten zu können.

Noch eine Bemerkung zum empfohlenen Buch - Rattentanz -. Sehr realistisch, besonders das psychologische Profil der Figuren. Es ist das Umfeld der Babyboomer - von Geburt an .... dazu kommt noch, das es im 30km Umfeld meines Geburtsortes spielt. Diese ganzen psychologischen Profile kenne ich und genau diese waren es, die mich nach Alternativen suchen liessen, sie haben mich bis nach Asien getragen. Was heute abläuft, ist in diesen psychologischen Profilen schon seit Geburt vorhanden. Hier nennt man es Karma - das gibt es auch hier, es ist aber ein ganz anderes Profil. Wie auch immer das alles ausgehen wird, ich bin froh, meinem Geburtsprofil nicht unmittelbar ausgesetzt zu sein - trotz allen Unwägbarkeiten, die dadurch entstanden sind.
Gruss

PS: protonenpost - meint wohl das hier ProtonMail -- den Satz muss man aber auch erst einmal richtig verstehen -- Ihre Server sind an zwei Standorten in der Schweiz gelegen, ausserhalb der EU- und US-Gerichtsbarkei -- denn es erklärt eindeutig, wer die tatsächlichen wirklichen Betreiber sind - nein es ist nicht Satoshi Nakamoto [[zigarre]] - ist aber ganz nahe dran.

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Abramowitschs "graue Maus"

mabraton @, Freitag, 04.06.2021, 07:14 vor 17 Tagen @ Weiner 1814 Views

Hallo Weiner,

beschränken wir uns aufs Fachliche. Hier ein paar Zitate über Frau Granovskaia,

Dabei sah es lange nicht nach einer großen Karriere im Management aus. Die Russin wird in einem der seltenen Zitate über ihre Person von einem ehemaligen Lehrer als "graue Maus" beschrieben. "Ich erinnere mich daran, sie unterrichtet zu haben, allerdings an nichts Außergewöhnliches", merkte dieser gegenüber der "Daily Mail" an.

Als "interessant" bezeichnet er ihre Karriere und das ist sie tatsächlich. Zunächst studierte sie Musik und Tanz, um sich dann den Fremdsprachen zuzuwenden. Nach dem Master 1997 ging sie zum Mineralölunternehmen Sibneft. Das Unternehmen gehörte Abramowitsch, bis er es später an Gazprom verkaufte.

Was man sonst noch über Granovskaia weiß: Sie arbeitet hart und zuverlässig, ist immer pünktlich und absolut humorlos. Wer bis zu Abramowitsch vordringen möchte, muss zunächst an ihr vorbei und mehr als hartnäckig bleiben. Sie ist unerbittlich im Verhandeln. "Nimm ihn oder geh!", hatte sie John Terry erklärt, als diesem das vorgelegte Vertragsangebot missfiel.

Auch die Verhandlungen mit Leverkusen um André Schürrle führte Granowskaja. „Sie war primär unsere Ansprechpartnerin beim Transfer. Sie machte einen durchaus toughen Eindruck. Sie wirkte sehr kompetent und vor allem verlässlich“, beschreibt Leverkusens Klubboss Wolfgang Holzhäuser die Russin auf „Express.de“.

https://www.spox.com/de/sport/fussball/international/1412/Artikel/marina-granovskaia-im...

https://www.bild.de/sport/fussball/jose-mourinho/schoene-russin-ist-sein-neuer-boss-308...

Abramowitsch ist ein schlauer Typ. Ich muss mal schauen ob es ein Buch über ihn gibt.

beste Grüße
mabraton

Gibt es dazu eine Zusammenfassung?

Griba @, Dunkeldeutschland, Samstag, 05.06.2021, 13:31 vor 16 Tagen @ mabraton 435 Views

Ich kann den Simultanübersetzungen leider nicht länger als 10 min folgen. Und mein Russisch gibt ein ausreichendes Verständnis auch nicht mehr her.

--
Beste Grüße

GRIBA

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.