Coronaimpfung Gefährdung durch Impfzusätze?

mh-ing @, Mittwoch, 07.04.2021, 08:41 vor 15 Tagen 2766 Views

gefunden unter:
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Astrazeneca-Schwerwiegende-aber-seltene...

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22536382/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27269431/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25520500/

Wie es für mich aussieht ist quasi folgendes über die Jahre in der Forschung passiert:
Etliche Impfstoffe gegen SARS Coronaviren wurden bis 2009 entwickelt und getestet - alle hatten das selbe Problem dass sie schwere immunpathologische Reaktionen bei Neukontakt mit Coronaviren zur Folge, die schlimmer waren als ungeimpft krank zu werden. Daraufhin hat man angefangen daran zu forschen wie man diese immun Reaktion des Körpers unterdrücken kann und hat Impfzusätze entwickelt. Eins heisst zum Beispiel heute Advac - diese verflüchtigen sich allerdings nach einer bestimmen Zeit (einige Monate) und es bleibt das überreagierende Immunsystem.

So die Forschung.
Wenn das unsere Strategie ist, entspricht sie einer Verschlechterung in einigen Monaten in einen Zustand, den wir bisher nicht kannten.

Frage ins Forum: Ist dazu mehr bekannt und kann man das verifizieren?

Die Impfstoff Hersteller werden es selbst nicht wissen

Joe68 @, Mittwoch, 07.04.2021, 10:12 vor 14 Tagen @ mh-ing 1773 Views

/Verschwörungs-)Theorien sind sehr schnell gebaut, z.b. dass in wenigen Wochen/Monaten eine Mutante kommt und alle, die bis dahin nicht schon geimpft sind, dahin rafft. Es kann auch das Gegenteil eintreten, oder auch überhaupt nichts eintreten.

Wer es sich leiste kann, der sollte ruhig abwarten was die neuen Erkenntnisse, die Zeit brauchen, mit sich bringen.

Keine VT: Regelmäßige Impfung für viele Jahre

Rybezahl, Mittwoch, 07.04.2021, 11:40 vor 14 Tagen @ Joe68 1812 Views

Hallo,

leider finde ich den VT... äh.. TV-Ausschnitt nicht mehr, aber es quoll aus dem Munde des Sebastian Kurz: Wir werden für die nächsten fünf Jahre eine regelmäßige Impfung benötigen.

Und auch der Wieler hat es schon verraten: Die Experten sind sich noch nicht einig, ob es nun jedes halbe Jahr oder jedes Jahr einen Pieks geben wird.

Warum ist das eigentlich so schwer zu verstehen? So, wie auch die Grippe ständig mutiert und es deshalb jedes Jahre eine neue Grippeschutzimpfung gibt, so wird es auch mit Corona sein. Das ist ganz normal.

Gruß!

Die Grippe Impfungen sind reines Geschäft, ohne praktischen Nutzen

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Mittwoch, 07.04.2021, 12:03 vor 14 Tagen @ Rybezahl 1588 Views

Das amerikanische Militär hat untersucht, ob die, beim Militär obligatorische, jährliche Grippeschutzimpfung einen praktischen Nutzen hat. Das Ergebnis dürfte Impfbefürworter nicht erfreuen.

Ich habe die Untersuchung ins deutsche übersetzt und auch schon einmal hier verlinkt.

Influenza-Impfung und Atemwegsvirus-Interferenz unter dem Personal des Verteidigungsministeriums während der Grippesaison 2017-2018
https://rundekante.com/influenza-impfung-und-atemwegsviren-interferenz-beim-personal-de...

Es sieht so aus, als wenn Impfungen nur gegen eine einzige Variation eines Erregers etwas schützen und dabei die Abwehr gegen andere Erreger geschwächt wird. Eine durch Infektion aufgebaute natürliche Abwehr schützt im Gegensatz dazu gegen viele Erreger und Varianten.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Wirksamkeit der Impfung gegen Grippe, urrogatparameter s

aliter @, Mittwoch, 07.04.2021, 12:20 vor 14 Tagen @ Rainer 1366 Views

vor einiger zeit hatte ein Arzt, der jetzt Kritiker der Corona Sache ist, und früher beider Entwicklung von Grippe Impfstoffen mitwirkte mitgeteilt, dass sie früher bei einer Wirksamkeit von 38 Prozent froh waren und jetzt werden vollmundige 90plus x Prozent verkündet. Natürlich sind das Surrogatparameter, so was ist in der Medizin recht beliebt besonders bei medimantöser Wirksamkeit.
Wirksakeit in Prozent darf eigentlich nur so gemessen werden: vergleichbare Population P ohne und mit V Behandlung. Dabei1 W = 1 - KV/KP mit KV Krankenzahl der Verumpopulation und KP der Plazebopopulation.

Nur zum Vergleich definieren wir mal Arm ist, wer kein Bankkonto hat, Reich sind die anderen, Ruckzuck sind wir ein Volk von Reichen.
Solange Definitionen nicht hinterfragt werden und, ob Journalisten das könnnen/wollen sei dahingestellt, kann man uns alles erzählen.

Grippe-Impfung ist auch das worst case-Beispiel

valuereiter @, Mittwoch, 07.04.2021, 12:50 vor 14 Tagen @ aliter 1278 Views

vor einiger zeit hatte ein Arzt, der jetzt Kritiker der Corona Sache ist, und früher beider Entwicklung von Grippe Impfstoffen mitwirkte mitgeteilt, dass sie früher bei einer Wirksamkeit von 38 Prozent froh waren und jetzt werden vollmundige 90plus x Prozent verkündet. ...

es gibt genug Impfungen - gegen Masern, Tetanus, Pocken, und und und - die hochwirksam sind!

(und z.B. zur Ausrottung der Pocken geführt haben!)

Grippe-Impfungen halte ich angesichts der Datenlage auch für untauglich ...

Bspl. Pocken

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Mittwoch, 07.04.2021, 13:17 vor 14 Tagen @ valuereiter 1218 Views

es gibt genug Impfungen - gegen Masern, Tetanus, Pocken, und und und - die hochwirksam sind!

Belege?

(und z.B. zur Ausrottung der Pocken geführt haben!)

Merkwürdig nur, dass die Massenimpfungen gegen Pocken weltweit ca. 160 Jahre lang ohne jeden Wirkungsnachweis durchgeführt wurden und ihr Ziel nicht erreichten: Erst als die Weltgesundheitsbehörde WHO in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts die Massenimpfungen schrittweise zurückfuhren, verschwanden die Pocken innerhalb weniger Jahre.

https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2008070801.html

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Versuche niemals in keinem System die herrschende Macht mit Vernunftgründen zu überzeugen." (@Meph)

wegen Wirkungsnachweis

valuereiter @, Mittwoch, 07.04.2021, 14:47 vor 14 Tagen @ cassi 1049 Views

Merkwürdig nur, dass die Massenimpfungen gegen Pocken weltweit ca. 160 Jahre lang ohne jeden Wirkungsnachweis durchgeführt wurden und ihr Ziel nicht erreichten:

ich finde hierzu

Die letzten großen Pockenepidemien traten in Deutschland 1870 (als Kriegsseuche im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71) und 1873 vor Einführung des Reichsimpfgesetzes 1874 auf, während derer etwa 181.000 Menschen starben.[12]

...

Noch in den 1950er und 1960er Jahren gab es in Europa Pockenepidemien, so z. B. ..., 1958 in Heidelberg (18 Krankheitsfälle, davon zwei tödlich), 1963 in Breslau (99 Krankheitsfälle, davon sieben tödlich)

wenn bei einer "Pockenepidemie" nur noch weniger als ein Dutzend Leute stirbt statt 8 bis 9 Jahrzehnte früher um die 100.000 - also wenn 99,9X % der Erkrankungen und Toten vermieden werden, dann ist die erwünschte Wirkung eingetreten!

Grundregel in der Medizin:
Wer heilt, der hat recht!

(und wer erklären kann, WARUM eine bestimmte Therapie 90 % oder mehr der damit behandelten Patienten heilt, bekommt wissenschaftliche Preise und Auszeichnungen - für einen Dr.-Titel sind die Hürden ja nicht soooo hoch)

Was hat die Pockenimpfung mit dem Rückgang der Todesfälle zu tun? (nB)

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Mittwoch, 07.04.2021, 18:03 vor 14 Tagen @ valuereiter 794 Views

[image]

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Versuche niemals in keinem System die herrschende Macht mit Vernunftgründen zu überzeugen." (@Meph)

Impfpflicht gegen Pocken im Jahre 1874 eingeführt. Vorher wurde natürlich auch schon geimpft.

Zürichsee, Mittwoch, 07.04.2021, 20:32 vor 14 Tagen @ cassi 668 Views

bearbeitet von Zürichsee, Mittwoch, 07.04.2021, 20:44

[image]

Nach der Reichseinigung wurde in den Provinzen des Kaiserreiches im Jahr 1874 die Pockenimpfung verpflichtend eingeführt, wodurch die Todeszahl drastisch reduziert werden konnte: So lag im Jahr 1899 die Zahl der Toten je eine Million Einwohner im Deutschen Reich durch die Pocken bei 0,5

Ich habe es nochmals nachgeschaut, der Stichtag war am 8. April 1874.
Und Pocken taten hauptsächlich im Winter auf.

LG Zürichsee

"Ich habe nochmal nachgeschaut" - aber nicht besonders gut!

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Donnerstag, 08.04.2021, 09:27 vor 13 Tagen @ Zürichsee 514 Views

Naja, bist ja auch Programmierer, kein Historiker [[zwinker]]

Am 8. April 1874 wurde mit Beschluss des Reichskanzlers Otto von Bismarck das Reichsimpfgesetz in Deutschland verabschiedet. Es trat jedoch erst am 1.4.1875 in Kraft: „Termin für das Inkrafttreten des Gesetzes"

§ 18.

Die Vorschriften dieses Gesetzes treten mit dem 1. April 1875 in Kraft.
Die einzelnen Bundesstaaten werden die zur Ausführung erforderlichen Bestimmungen treffen.
Die in den einzelnen Bundesstaaten bestehenden Bestimmungen, über Zwangsimpfungen bei dem Ausbruch einer Pocken-Epidemie werden durch dieses Gesetz nicht berührt.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben Berlin, den 8. April 1874.

https://de.wikisource.org/wiki/Impfgesetz

Außerdem: schau dir die Grafik nochmal an und überlege, was dieses Gesetz "bewirkt" hat und ob der Höhepunkt nicht längst überschritten war und warum!!

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Versuche niemals in keinem System die herrschende Macht mit Vernunftgründen zu überzeugen." (@Meph)

Aber geimpft wurde mit Sicherheit schon vor dem 1. April 1875 also auch vor dem Winter 1874/75.

Zürichsee, Donnerstag, 08.04.2021, 12:45 vor 13 Tagen @ cassi 366 Views

bearbeitet von Zürichsee, Donnerstag, 08.04.2021, 12:49

Naja, bist ja auch Programmierer, kein Historiker [[zwinker]]

Am 8. April 1874 wurde mit Beschluss des Reichskanzlers Otto von Bismarck das Reichsimpfgesetz in Deutschland verabschiedet. Es trat jedoch erst am 1.4.1875 in Kraft: „Termin für das Inkrafttreten des Gesetzes"

§ 18.

Die Vorschriften dieses Gesetzes treten mit dem 1. April 1875 in Kraft.
Die einzelnen Bundesstaaten werden die zur Ausführung erforderlichen Bestimmungen treffen.
Die in den einzelnen Bundesstaaten bestehenden Bestimmungen, über Zwangsimpfungen bei dem Ausbruch einer Pocken-Epidemie werden durch dieses Gesetz nicht berührt.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben Berlin, den 8. April 1874.

https://de.wikisource.org/wiki/Impfgesetz

Außerdem: schau dir die Grafik nochmal an und überlege, was dieses Gesetz "bewirkt" hat und ob der Höhepunkt nicht längst überschritten war und warum!!

Klar war der Höhepunkt schon überschritten, weil dieser dem Deutsch-Französische Krieg
von 1870 bis 1871 geschuldet war. Aber die Kurve wäre nie so weit nach unten gegengen.

LG Zürichsee

Anstrengend

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Donnerstag, 08.04.2021, 14:11 vor 13 Tagen @ Zürichsee 361 Views

Klar war der Höhepunkt schon überschritten, weil dieser dem Deutsch-Französische Krieg
von 1870 bis 1871 geschuldet war.

Eben. Bei zahlreichen Epidemien fällt auf, sie treten oft in Verbindung mit außergewöhnlichen Ausnahmesituationen wie z.B. Kriegen auf, in denen Hygiene, Ver- und Entsorgung nicht durchgängig gewährleistet sind.

Aber die Kurve wäre nie so weit nach unten gegengen.

... behauptet @ZH

Aber geimpft wurde mit Sicherheit schon vor dem 1. April 1875 also auch vor dem Winter 1874/75.

Merkwürdig nur, dass die Massenimpfungen gegen Pocken weltweit ca. 160 Jahre lang ohne jeden Wirkungsnachweis durchgeführt wurden und ihr Ziel nicht erreichten
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=560465

Impfkritik ist auch kein Kind unserer "modernen" Epoche!
Der Philosoph und Wissenschaftler Marcus Herz äußerte sich bereits 1801 als einer der Ersten besonders kritisch über die sich ab 1798 in bemerkenswerter Geschwindigkeit nahezu allerorts verbreitenden massenhaften Impfaktivitäten (Modeerscheinung, Herdentrieb?). Seine Besorgnis galt der Impfmethode. Sie löste zwar möglicherweise nur eine als relativ harmlos eingestufte künstliche Infektion aus, doch handelte es sich um ein noch völlig unbekanntes Verfahren, das jeglicher wissenschaftlichen Grundlage entbehrte und sich nur auf Vermutungen stützte.
Was den Stand der Dinge betrifft, so muss sich auch heute noch bezgl. der Masern "die Wissenschaft" auf einen Konsens stützen - nicht auf Fakten oder Beweise!!

..aber ich weiß, du möchtest auf deinem Standpunkt verharren. Nur noch nicht warum. (obgleich ich da eine Theorie hätte :-D)

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Versuche niemals in keinem System die herrschende Macht mit Vernunftgründen zu überzeugen." (@Meph)

Das stimmt nicht. Damals war der Papst, der Pfarrer, der Arzt, der König und die Regierung noch unfehlbar.

Zürichsee, Donnerstag, 08.04.2021, 14:15 vor 13 Tagen @ cassi 336 Views

bearbeitet von Zürichsee, Donnerstag, 08.04.2021, 14:18


Impfkritik ist auch kein Kind unserer "modernen" Epoche!
Der Philosoph und Wissenschaftler Marcus Herz äußerte sich bereits 1801 als einer der Ersten besonders kritisch über die sich ab 1798 in bemerkenswerter Geschwindigkeit nahezu allerorts verbreitenden massenhaften Impfaktivitäten (Modeerscheinung, Herdentrieb?). Seine Besorgnis galt der Impfmethode. Sie löste zwar möglicherweise nur eine als relativ harmlos eingestufte künstliche Infektion aus, doch handelte es sich um ein noch völlig unbekanntes Verfahren, das jeglicher wissenschaftlichen Grundlage entbehrte und sich nur auf Vermutungen stützte.
Was den Stand der Dinge betrifft, so muss sich auch heute noch bezgl. der Masern "die Wissenschaft" auf einen Konsens stützen - nicht auf Fakten oder Beweise!!

..aber ich weiß, du möchtest auf deinem Standpunkt verharren. Nur noch nicht warum. (obgleich ich da eine Theorie hätte :-D)

Und da wurden solche Anordnungen befolgt.

LG Zürichsee

Wirst du eigentlich pro Wort bezahlt?

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Donnerstag, 08.04.2021, 15:14 vor 13 Tagen @ Zürichsee 369 Views

Du rotzt einfach irgend welche Behauptungen hin (s.o.) und ignorierst Argumente, Fakten, Hinweise. Solche Leute fallen bei mir nach mehreren Versuchen in die "Marx-Brothers"-Kategorie. https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=543339

Aus Zürich ist auch schon mal was gehaltvolles zum Impfthema gekommen.
Ist aber fast 100 Jahre her! :-D

1923 beschrieb Dr. Leusch aus Zürich einen Pockenausbruch in Zürich:

„Das besondere dieser Epidemie für Schweizer Verhältnisse liegt in ihrem absolut gutartigen Charakter, trotzdem es sich um 93 Prozent Ungeimpfte und nur um 7 Prozent Geimpfte handelt. Ungeimpfte und Geimpfte sind im gleichen Verhältnis von den Pocken ergriffen worden, die Geimpften haben nichts voraus“
Schweizerische med. Wochenschrift, Nr. 19, 10. Mai 1923

... kommt uns bekannt vor! [[zwinker]]


in Zukunft: Don´t feed the troll

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Versuche niemals in keinem System die herrschende Macht mit Vernunftgründen zu überzeugen." (@Meph)

Die Schweiz ....

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 09.04.2021, 04:55 vor 13 Tagen @ cassi 269 Views

Aus Zürich ist auch schon mal was gehaltvolles zum Impfthema gekommen.
Ist aber fast 100 Jahre her! :-D

.... hat ihren Sonderstatus der letzten 100 Jahre verloren. Sie ist nur noch die beste Demokratie und das ist in heutigen Zeiten keine Auszeichnung.

Die paar Millionen Urschweizer haben das noch nicht realisiert. Die 25% Neubürger aber schon .... :-P

Die Erklärung .... Michel Gammenthaler: Deutsche über Schweizer |

Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Die Schweiz hat jede Krise am Besten überlebt. Schauen wir in 5-10 Jahren nochmals, da bin ich zuversichtlich, das wird auch dann so sein.

Zürichsee, Freitag, 09.04.2021, 13:12 vor 12 Tagen @ NST 215 Views

bearbeitet von Zürichsee, Freitag, 09.04.2021, 13:25

Eigentlich ist die Methode sehr einfach. Du musst nicht an der Vergangenheit kleben
bleiben, sondern genug flexibel um dich anzupassen. Darin ist die Schweiz weltmeisterlich.
Und wenn auch alle Dämme brechen, so musst die Schweiz einfach nur besser sein, als die
anderen Länder, das genügt vollkommen.

Da passt dieser Spruch: "Unter den Blinden ist der Einäugige König!"

Und die Grundlage ist das Bildungssystem, da ist die Schweiz immer noch unter den Top 3.
Auch bei der Berufsausbildung ist das so und bei den Hochschulen sind wir auch
sehr gut gerüstet.
Und damit keine Gelüste aufkommen haben wir das Milizsystem. Da hat sich sogar mal
der Bundesrat Maurer aus dem Fenster gelehnt und gesagt, dass das Schweizer Militär
das Beste der Welt sei. Das darf aber ruhig angezweifelt werden.

LG Zürichsee

Unlogisch!

Skeptiker @, Donnerstag, 08.04.2021, 16:13 vor 13 Tagen @ cassi 362 Views

Moin cassi,

Am 8. April 1874 wurde mit Beschluss des Reichskanzlers Otto von Bismarck das Reichsimpfgesetz in Deutschland verabschiedet. Es trat jedoch erst am 1.4.1875 in Kraft: „Termin für das Inkrafttreten des Gesetzes"

Außerdem: schau dir die Grafik nochmal an und überlege, **was dieses Gesetz "bewirkt" hat und ob der Höhepunkt nicht längst überschritten war** und warum!!

Dass ein Impf-Gesetz von 1874 relativ wenig ich würde sogar so weit gehen und sagen, gar keinen Einfluss [[hüpf]], auf eine Epidemie der Jahre 1870/71 hat, sollte eigentlich nicht verwundern, mich jedenfalls nicht. [[zwinker]]

Es hatte aber auch gar nicht diese Zielrichtung entgegen dem, was du hier suggerierst.

Mit dem Gesetz sollten solche Epidemien in Zukunft vermieden werden und das scheint wohl geklappt zu haben, oder hast du andere Zahlen darüber wann in Deutschland letztmalig so eine große Pocken-Epidemie ausgebrochen ist?

Deine schräge Argumentation wäre vergleichbar so, dass man den Küstenbewohnern sagt, warum baut ihr denn Deiche, die Sturmflut ist ja bislang immer wieder zurückgegangen.

Skeptiker

Ah, der nächste der Brüder :-)

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Donnerstag, 08.04.2021, 18:01 vor 13 Tagen @ Skeptiker 383 Views

Deine schräge Argumentation wäre vergleichbar so, dass man den Küstenbewohnern sagt, warum baut ihr denn Deiche, die Sturmflut ist ja bislang immer wieder zurückgegangen.

Skeptiker

Deiche bauen hat sich über Jahrhunderte als nützlich und sinnvoll erwiesen und außerdem ein physikalisch wisschenschaftliches Fundament. Die Liste der wirksamen Mittel und Maßnahmen gegen C wird immer länger

In jedem Fall wird die Liste der Möglichkeiten, Covid samt aller Mutationen bzw. "Viren"
zu eliminieren, stetig länger. Die Weigerung, diese Bereiche gleichberechtigt und mit >massivem Mitteleinsatz zu erforschen ist offensichtlich. So wird auch dadurch der >eigentliche Inhalt des trojanischen Impf-GAU-ls immer klarer sichtbar - für den, der dazu in >der Lage UND willens ist.
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=560533

Nach deiner Logik würde man nach der Sturmflut ein Gesetz erlassen, welches alle Bewohner eines Landes (auch die Nicht Küstenbewohner) verpflichtet, sich ringsum Löcher ins Haus zu bohren, damit die nächste Flut auch wieder abfliessen kann. [[wut]]

Dass du hier nur Gülle ablässt und den Überblick verloren hast, wurde hier bereits klar
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=543385

Keine Substanz - nur Geschwurbel

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Versuche niemals in keinem System die herrschende Macht mit Vernunftgründen zu überzeugen." (@Meph)

@cassi, du bist in deiner Einfältigkeit sowas von vorausberechenbar, aber dafür kannst du ja nichts

Skeptiker @, Donnerstag, 08.04.2021, 19:43 vor 13 Tagen @ cassi 323 Views

Am Weglassen der guten Argumenten meines Vorpostings und dem nicht darauf eingehen, kann man erkennen, dass @cassi der typische Troll-Vertreter ist, der keine Meinungen austauschen möchte, sondern nur Interesse an einer Sache hat, nämlich das Gelbe Forum zu zerstören.

Deiche bauen hat sich über Jahrhunderte als nützlich und sinnvoll erwiesen und außerdem ein physikalisch wisschenschaftliches Fundament. Die Liste der wirksamen Mittel und Maßnahmen gegen C wird immer länger

In jedem Fall wird die Liste der Möglichkeiten, Covid samt aller Mutationen bzw. "Viren"
zu eliminieren, stetig länger. Die Weigerung, diese Bereiche gleichberechtigt und mit >massivem Mitteleinsatz zu
erforschen ist offensichtlich. So wird auch dadurch der >eigentliche Inhalt des trojanischen Impf-GAU-ls immer
klarer sichtbar - für den, der dazu in >der Lage UND willens ist.
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=560533


Dass du immer wieder, mittlerweile fast bei jedem Thema, bei Corona landest, ist für dich zwar bedauerlich aber schlussendlich deine Privatsache. Was dich annehmen lässt, dass du damit regelmäßig dieses Forum zumüllen sollst, wäre auch mal interessant zu wissen?

Ich gehe jede Wette ein, dass eine große Mehrheit hier die Sache so sieht wie:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=560457

Man verliert die Lust zu lesen, geschweige denn sich zu äußern

So ist es, weil Leute wie du, hier mit ihrem penetranten Verhalten und mit Corona alles zumüllen und zwar extrem laut.

Die Glocke ist laut weil sie hohl ist.

Nach deiner Logik würde man nach der Sturmflut ein Gesetz erlassen, welches alle Bewohner eines Landes (auch die Nicht Küstenbewohner) verpflichtet, sich ringsum Löcher ins Haus zu bohren, damit die nächste Flut auch wieder abfliessen kann. [[wut]]

Und schon wieder Corona, mein Gott, hast du denn lieben langen Tag keine andere Beschäftigung? Dann mache wenigstens mal das Fenster auf. Vielleicht hilft ja etwas frische Luft.

Dass du hier nur Gülle ablässt und den Überblick verloren hast, wurde hier bereits klar
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=543385

Keine Substanz - nur Geschwurbel

Und wieder ein Volltreffer, ich schrieb gerade noch mit einem anderen Foristen via PM und wir waren uns beide einig, wenn dem cassi die "Argumente" ausgehen, dann wirft er mit Dreck und zwar mit seinem eigenen. Hände waschen nicht vergessen!

Wie gesagt, durchsichtig wie Fensterglas.

Darfst gerne das letzte Wort haben, damit du dich etwas besser fühlst und dein Tag nicht ganz umsonst gelebt war [[hüpf]]

Skeptiker

Spaltpilz?

Auchda, Freitag, 09.04.2021, 02:08 vor 13 Tagen @ Skeptiker 309 Views

Du diffamierst, zielst systematisch unter die Gürtellinie:
Du bist niveaulos oder ein Troll.
Sag bitte weniger, und wenn dann gehaltvoller...

Abschließend

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Freitag, 09.04.2021, 11:43 vor 12 Tagen @ Skeptiker 255 Views

… möchte ich auf Deine Behauptungen und Anschuldigungen eingehen, was sich aber im Grunde durch deine selbstentlarvende „Nettigkeit“ erledigt hat (>“ @cassi, du bist in deiner Einfältigkeit sowas von vorausberechenbar, aber dafür kannst du ja nichts„)

Am Weglassen der guten Argumenten meines Vorpostings und dem nicht darauf eingehen, kann man erkennen, dass @cassi der typische Troll-Vertreter ist, der keine Meinungen austauschen möchte, sondern nur Interesse an einer Sache hat, nämlich das Gelbe Forum zu zerstören.

Ah ja, die „guten Argumente“ aus dem Beitrag https://dasgelbeforum.net/index.php?id=560555
Unlogisch! Skeptiker, Donnerstag, 08.04.2021, 16:13

Dass ein Impf-Gesetz von 1874 relativ wenig ich würde sogar so weit gehen und sagen, gar keinen Einfluss, auf eine Epidemie der Jahre 1870/71 hat, sollte eigentlich nicht verwundern, mich jedenfalls nicht.

Dass Gesetze keinen direkten Einfluss haben, sondern diesen indirekt auszulösen versuchen dürfte jedem klar sein. Argument – Fehlanzeige, eher Irreführung.

Es hatte aber auch gar nicht diese Zielrichtung entgegen dem, was du hier suggerierst.

Argument? Nein, lediglich Behauptung und Unterstellung deinerseits.

Mit dem Gesetz sollten solche Epidemien in Zukunft vermieden werden und das scheint wohl geklappt zu haben, oder hast du andere Zahlen darüber wann in Deutschland letztmalig so eine große Pocken-Epidemie ausgebrochen ist?

„Sollten vermieden werden“ war evtl. die Intention. „Scheint wohl geklappt“ zu haben eine nicht bewiesene Behauptung, da die Ursachen unter Berücksichtigung vieler weiterer Paramenter analysiert werden müssen. Möglicherweise handelt es sich um einen zufälligen, losen Zusammenhang zwischen bestimmten Erscheinungen, die eben nichts mit den Impfungen zu tun haben.

Die Pocken breiteten sich - in Ländern mit schlechteren Lebensbedingungen - in komplett durchgeimpften Bevölkerungen aus. (Delarue S, "Impfschutz, Irrtum oder Lüge?", S.65-66)

Zitat:
Im Jahre 1905, als die Inseln [Philippinen] von den Amerikanern besetzt wurden, lag die Pockensterblichkeit bei ungefähr l0%. Angesichts dieses ungeheuren Prozentsatzes ging man unverzüglich zu einer systematischen Impfkampagne über.
1905-1906, während diese Kampagne in großem Stil lief, manifestierte sich eine Epidemie: Die Sterblichkeit stieg auf 25%.Es wäre für die Impfgegner leicht gewesen, daraus für ihre Interessen günstige Schlüsse zu ziehen, so wie andererseits ihre Gegner nicht damit gezögert hätten, wenn die Sterblichkeit sich verringert hätte. Wie auch immer, die Amerikaner ordneten jedenfalls eine sofortige Intensivierung der Impfungen an.
Von 1918-1920, als 95% der Bevölkerung geimpft worden waren, entwickelte sich trotz 15 Millionen in den 13 vorhergehenden Jahren durchgeführten Impfungen die schrecklichste Epidemie, die man jemals erlebt hatte. Die Durchschnittssterblichkeit stieg auf über 54%. Bei einer Bevölkerung von weniger als 11 Millionen Einwohnern gab es 112.549 Pockenfälle, davon 60.855 mit tödlichem Ausgang.
Diese Zahlen würden an sich schon genügen, um berechtigte Zweifel an der Wirksamkeit der Impfungen aufkommen zu lassen. Aber wenn man nun noch feststellt, dass in Manila, wo alle Einwohner geimpft und wieder geimpft worden waren, der höchste Prozentsatz von Todesfällen, nämlich 65,3%, registriert wurde, wird diese Skepsis vollauf bestätigt. Und müssen die Zweifel nicht schließlich zur Gewissheit werden, sobald man erfährt, dass auf der Insel Mindanao, deren Bewohner sich aus religiösen Gründen gegen die Impfungen gesperrt hatten, die niedrigste Sterblichkeitsrate mit nur 11,4% Todesfällen festgestellt wurde? Das bedeutet doch, dass auf diesem Teil des Archipels, dem einzigen, wo man nicht geimpft hatte, die Epidemie nicht ausgebrochen war! Die Sterblichkeit war praktisch genau so hoch geblieben wie zuvor.

Deine schräge Argumentation wäre vergleichbar so, dass man den Küstenbewohnern sagt, warum baut ihr denn Deiche, die Sturmflut ist ja bislang immer wieder zurückgegangen.

Dein Beispiel war ja gar nicht so schlecht (deshalb ging ich drauf ein), ging aber von der m.M. falschen Grundannahme aus, Impfungen würden das halten was sie versprechen und ruhten auf wissenschaftlichem Fundament, zu jeder Zeit beleg- und wiederholbar. Leider Fehlanzeige!

Aus diesen deinen Ausführungen hernach abzuleiten ich wolle „das Forum zerstören“ ist schon dreist!

Ich hatte auf deine etwas wirre Antwort an @Oblomov hingewiesen, wo du bereits eine Attacke auf mich versuchtest: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=543385

Denke vorhin noch so, Mensch, der @cassi, nun quatscht er schon mit sich selbst und dann >noch im Pluralis Majestatis, aber immerhin offensichtlich mit Humor, wegen Marx Brothers >und so, dann bestände ja noch Hoffnung, wem sage ich das
Und nun merke ich, er hat ja gar nicht sich und sich gemeint, sondern mich und @Stagflati.
Das könnte man ja durchaus als Kompliment durchgehen lassen, jedenfalls um Klassen besser >als das, was man von diesem Foristen liest:
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=543348 [[kotz]]
Übrigens, auch einer meiner Lieblingssketche, aber ob der @cassi den versteht?
Skeptiker

Der Link, den du mit einem Kotz-Smilie versehen hast, führt zur Antwort von @Reikianer auf einen Beitrag von @stagflati (auch einer der Komiker-Truppe, der aber vom @HM zu Recht entfernt wurde). Was also hat dieser Hinweis von dir mit mir zu tun, den du aber ausdrücklich mir zuordnest. Mehr als Verwirrtheit deinerseits kann ich hier nicht erkennen.

Dass du immer wieder, mittlerweile fast bei jedem Thema, bei Corona landest, ist für dich zwar >bedauerlich aber schlussendlich deine Privatsache. Was dich annehmen lässt, dass du damit >regelmäßig dieses Forum zumüllen sollst, wäre auch mal interessant zu wissen?
Ich gehe jede Wette ein, dass eine große Mehrheit hier die Sache so sieht wie:
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=560457
Man verliert die Lust zu lesen, geschweige denn sich zu äußern

Mal die krummen und inhaltslosen beiden Sätze und deine Wette unbeachtet, auch hier wieder das gleiche Angriffsmuster. Du verweist auf einen Beitrag von @Garderegiment, der wiederum mit mir persönlich rein garnichts zu tun hat. Ihm und dir wird zuviel über das C-Thema geschrieben! Das mag ja sein; aber warum lest ihr dann die Stränge?? Ich fahre ja auch nicht zu BurgerKing um mich über Fastfood zu beschweren.
Solange sich der @HM nicht dagegen ausspricht, wird es wohl weiter hier DAS Thema bleiben, da mittlerweile jeder durch mehr oder weniger tiefe Eingriffe in sein Leben davon betroffen ist und viele über die Hintergründe und Zusammenhänge wissen möchten. Du gehörtst nicht dazu? Bitte; dann halte dich raus, wenn du nichts produktives dazu beitragen kannst.

So ist es, weil Leute wie du, hier mit ihrem penetranten Verhalten und mit Corona alles zumüllen und zwar extrem laut.

Frage: wieviel Stränge zu dem Thema habe ich eröffnet? Und mit den Attributen „penetrant, zumüllen und extrem laut“ kommt ein weiterer substanzloser Tritt vors Schienbein.
Sollte mich der @HM zur Reduzierung meiner Beiträge aufrufen, würde ich dem ohne wenn und aber folgen.

Nach deiner Logik würde man nach der Sturmflut ein Gesetz erlassen, welches alle Bewohner >>eines Landes (auch die Nicht Küstenbewohner) verpflichtet, sich ringsum Löcher ins Haus zu >>bohren, damit die nächste Flut auch wieder abfliessen kann.

Und schon wieder Corona, mein Gott, hast du denn lieben langen Tag keine andere >Beschäftigung? Dann mache wenigstens mal das Fenster auf. Vielleicht hilft ja etwas frische >Luft.

Gehe ich auf deine „guten Argumente“ ein, schreist du „Oh er hat Jehov… äh, Corona gesagt“ [[zwinker]]

Und wieder ein Volltreffer, ich schrieb gerade noch mit einem anderen Foristen via PM und wir >waren uns beide einig, wenn dem cassi die "Argumente" ausgehen, dann wirft er mit Dreck und >zwar mit seinem eigenen. Hände waschen nicht vergessen!
Wie gesagt, durchsichtig wie Fensterglas.

Eigenlob, macht deine Nullaussagen auch nicht gehaltvoller.

Darfst gerne das letzte Wort haben, damit du dich etwas besser fühlst und dein Tag nicht ganz >umsonst gelebt war
Skeptiker

Danke für deine Einwilligung, die ich gerne annehme, in der Hoffnung, von dir nichts mehr zu hören.

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Versuche niemals in keinem System die herrschende Macht mit Vernunftgründen zu überzeugen." (@Meph)

Vielleicht war das der ganze Zweck der globalen Corona-Lügenkampagne: die jährliche Grippe-Impfung für alle verpflichtend zu machen - ein Billionen-Geschäft für die globale Pharmaindustrie. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 07.04.2021, 12:27 vor 14 Tagen @ Rybezahl 1156 Views

Enger Zusammenhang von Ozongehalt der Luft und Corona?

Dan the Man @, Mitten in D, Donnerstag, 08.04.2021, 10:00 vor 13 Tagen @ mh-ing 680 Views

In einem Leserbrief auf Zerohedge

https://www.zerohedge.com/covid-19/dr-fauci-cant-explain-why-texas-covid-cases-keep-dro...

berichtet der Schreiber vincentr:

Das einzige natürliche Element, das die gleiche Saisonalität der Grippe hat, ist OZON, das eines der stärksten bekannten Viruzide/Bakteriozide ist, bis zum 3500-fachen des Chlors.

Bitte überprüfen Sie jede Ozonkonzentration meteorologische Diagramm (höchste August niedriger Dezember), wo Sie selbst sehen können, die Ozonkonzentration Saisonalität mit der Spitze im Sommer.
...
Ein japanischer wissenschaftlicher Artikel vom März bestätigt, dass eine "hohe" Ozonkonzentration in der Sommerluft (10 ppm) 92 % der Covid19 eliminiert, wenn sie 10 Stunden lang ausgesetzt wird


Entsprechende Diagramme für 2020 konnte ich leider nicht finden. Zu dem genannten Artikel aus Japan fand ich zahlreiche Links, z. B.

https://link.springer.com/article/10.1007/s11356-020-12036-9

Kurze Deepl-Übersetzung aus der Zusammenfassung:

Obwohl es sehr infektiös ist, ist das SARS-CoV-2-Virus selbst ein behülltes Virus, das relativ zerbrechlich ist, weil seine schützende Fettschicht empfindlich auf Hitze, ultraviolette Strahlung und bestimmte Chemikalien reagiert....
Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels häufen sich die Beweise für die Verwendung von Ozongas als Desinfektionsmittel für Sanitärmaterialien und zur Umgebungsdesinfektion in Innenbereichen.

In kleinen Räumen können 10-20 mg Ozon/m3 über 10 bis 50 min ausreichen, um die Viruslast der persönlichen Schutzausrüstung deutlich zu reduzieren. In großen Räumen wären 30 bis 50 mg Ozon/m3 für Behandlungen von 20-30 min erforderlich.

Die maximale antivirale Aktivität von Ozon wird bei hoher Luftfeuchtigkeit erreicht, während die gleichen Ozonkonzentrationen bei niedriger Luftfeuchtigkeit ineffizient sein könnten.


Ich kann das nicht beurteilen, aber ich stelle es mal hier ein. Vielleicht weiß jemand anderes was dazu.

Leserzuschrift mit Fragestellung, die in diesen Bereich passt, u.a. zu Leuchtstoffröhren und Corona-Zerfalls-Index

Odysseus @, Donnerstag, 08.04.2021, 14:06 vor 13 Tagen @ Dan the Man 540 Views

Nach meinem Beitrag zum Corona-Zerfalls-Index
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=559144
bekam ich diese Leserzuschrift.
Leider erst spät bemerkt, deshalb besser hier als im alten Faden:

danke fuer den Link auf die Wetter.de-Seite. Vielleicht kann man ihr auch was gutes abgewinnen? Ich hatte mich schon laenger gefragt, ob die Umstellung von Halogen- und Leuchtstofflampen (unabgedeckt mit etwas UV-Anteil) in der Innenraumbeleuchtung auf blau+P-LED (ohne UV und IR) so clever war aus hygienischer Sicht. Im Winterhalbjahr habe ich zwecks Vit.D eine H-S Reptistar UVB5%-Leuchtstoffroehre im Bad haengen zusaetzlich zu Gluehlampen, und suchte 2020 vergeblich nach Daten zur Virusaktivierung durch Wellenlaengen oberhalb UVC. Die Zerfallsindex-Seite zeigt nun, dass Sonnenlicht (auf der Erdoberflaeche kaum UVC) bei klarem Wetter sofort die Mythen zerlegt, die Viren wuerden sich stundenlang in der Luft oder auf Oberflaechen halten. Dass hingegen die graphische Umsetzung mit roten Wolken (wie Hagel- oder Fallout-Warnung) suggestiv beunruhigend gestaltet wurde, ist deutlich.

Ich kann dazu gar nichts sagen, aber sicher können einige Foristen mit Fachwissen dazu dies tun.

In jedem Fall wird die Liste der Möglichkeiten, Covid samt aller Mutationen bzw. "Viren"
zu eliminieren, stetig länger. Die Weigerung, diese Bereiche gleichberechtigt und mit massivem Mitteleinsatz zu erforschen ist offensichtlich. So wird auch dadurch der eigentliche Inhalt des trojanischen Impf-GAU-ls immer klarer sichtbar - für den, der dazu in der Lage UND willens ist.


Gruß Odysseus

Vielen Dank

mh-ing @, Donnerstag, 08.04.2021, 14:31 vor 13 Tagen @ Odysseus 456 Views

an Dan und Odysseus

Der Hinweis auf Ozon macht Sinn, da tatsächlich eine Korelation dazu da ist.

Ich behalte das im Blick.

Nachtrag vom Leser zu seiner Leserzuschrift

Odysseus @, Donnerstag, 08.04.2021, 17:04 vor 13 Tagen @ Odysseus 453 Views

Soeben erreicht mich ein Nachtrag zur Zuschrift, den ich hier wiedergebe:

gemeint war natuerlich "VirusDEaktivierung", pardon. UVC-Lampen gibt es wellenlaenge-abhaengig in ozonbildend oder nicht-ozonbildend, kuerzer als UVB ist mir aber alles zu heikel oder aufwendig im Wohnbereich. Bei reitschuster.de leserkommentiert oft Uwe Borchert, ein Meteorologe, der deutete wiederholt Wetterabhaengigkeiten an und hat offenbar wissenschaftliche Quellen.[/i]


Gruß Odysseus

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.