Gentechnisch verändert (GMO-Impfung) und Führerschein behalten?

solstitium @, Dienstag, 30.03.2021, 09:43 vor 19 Tagen 3643 Views

bearbeitet von solstitium, Dienstag, 30.03.2021, 10:42

Gentechnisch verändert (GMO) und Führerschein behalten?

Nun, mir fehlen derzeit Zahlen über das aktuelle Unfallgeschehen.

Bei Quantas sei bei den Piloten eine gentechnische Veränderung vorgesehen (Impfung), und die Wissenschaftler warnten bereits davor, dass diese Piloten weiterhin als Pilot arbeiten dürften da eben bekanntermaßen Piloten unter Medikamenteneinwirkung unvorhersehbare Sachen machen (...)(der Vorfall in den französischen Alpen).

Ja und eine gentechnische Veränderung, bei der die Blutplättchen zusammenkleben und Hirnvenenthrombosen entstehen (Bakhti, Sitzung 45 corona-ausschuss.de), das ist auf einen Organismus auswirkend, freilich deutlich schlimmer, als ordinäre jahrzehntelang geprüfte und erprobte tausendfach protokollierte "Medikamenteneinnahme".

Bei den Fahrzeuglenkern kann und wird es kaum anders aussehen.

Die allgemeine Reduzierung des Verkehrs wegen der „Wegschließmaßnahmen“ wird sich i.d.R. positiv auf das gesamte Unfallgeschehen auswirken.

Es fällt ja für all jene, die weiterhin unterwegs sind auf, dass die Straßen deutlich leerer sind.

Allerdings ist mir in letzter Zeit ein sehr ungewöhnliches Fahrverhalten von diversen Verkehrsteilnehmern aufgefallen. (soweit erkennbar, durchweg Ü40)

Fahrtauglich ist man i.d.R. nach Alkohol, Drogen und speziellen Medikamenten hochoffiziell nicht mehr.

Es ist ja nicht so, dass diverse Nebenwirkungen nach den gentechnischen Veränderungen (als Covid- Impfungen verklärt) nicht bereits protokolliert wurden.

Ergo ist es aus Sicherheitsgründen für mich nicht nachvollziehbar, dass Gentechnisch veränderte Organismen (also Geimpfte) ihren Führerschein behalten dürfen – zumindest für die Zeit, bis sämtliche Folgen vollständig abgeklungen sind (was ja auch mal lebenslang dauern kann und in etlichen Fällen ohnehin mit dem vorgezogenem sozialverträglichen Ableben bereits geendet hat.)

Denn ansonsten entsteht ein Widerspruch hinsichtlich der sonstigen Vorkehrungen für „Sicherheit im Straßenverkehr“.

Wenn GMO‘s weiterfahren dürfen aber vergleichsweise völlig unverdächtige (und ungefährlichere) 0,6 Promille Behaftete aus dem Verkehr gezogen werden mit der Begründung der Sicherheit für die anderen Verkehrsteilnehmer, beißt sich das!

Also anhand meiner persönlichen Beobachtungen sind entweder grad aktuell heftig viele Besoffene auf den Straßen unterwegs, oder aber es ist das oben beschriebene Szenario die Erklärung.

Also diese "sogenannte" Corona-"Impfung" (gentechnische Veränderung) nur noch im Tausch gegen Führerschein.
Ansonsten kann man das Alkoholgerede aus demselben Grunde nicht mehr ernst nehmen!

Und, sind wir ehrlich, wer so von Angst zerfressen ist, der versteht das und macht das auch!

Und da ein GMO ohnehin „was völlig anderes“ ist, hinterher, frage ich mich, inwieweit Qualifikationen einfach in den neuen Organismus übernommen werden können.

Genau genommen muss das ein GMO hinterher erst wieder beweisen mindestens mittels Prüfung!


Edit:
-----------
bekomme grad einen Hinweis, das steht mglw. schon auf der Agenda, aka Salamitaktik
und mit WBK siehts ganz genauso aus.
Kann ja auch nicht sein, dass irgendein Schreiberling im Forum auf die Idee kommt, alles schon in trockenen Tüchern.

(Die GMO'S dürfen ins Konzert und die Fußgängerzone, die anderen dürfen Auto fahren.)

Dass das also "nach und nach" erst auf's Tableau kommt, selbsterklärend.
Ihr dachtet es ist schon schlimm? Dann habt ihr einen sehr begrenztes Vorstellungsvermögen.
"Bilderberger" Westerwelle am 13.3.2011, sagt es ganz konkret, es wird ein schleichender Prozess sein. Freiheit geht "häppchenweise" verloren. https://t.me/elternstehenaufCHEMNITZ/20148 )


Denn es wird (wenn man sich alles gefallen lässt) noch viel, viel schlimmer:

Stichwort: Zeugungsfähigkeit (-sverlust der GMO‘s) ist mir auch noch was dazu aufgefallen, das frage ich dann mal später.

Kindermund:
-------------
Ein Kind gestern noch vor dem Mikrofon:
"Meine Mama sagt immer, Dein kleiner Bruder ärgert dich immer nur so lange, so lange du mitmachst."
"Ja und bei Corona siehts ganz genauso aus!"

Ja und wegen der erkennbaren Zeugungs-UN-fähigkeit nach Impfung

solstitium @, Dienstag, 30.03.2021, 11:46 vor 19 Tagen @ solstitium 2198 Views

bearbeitet von solstitium, Dienstag, 30.03.2021, 12:05

oder bei Kontakt zu Geimpften, (ähnlich Aids übertragbar?)folgender Denkansatz:


Nun, die Zeugungsfähigkeit der tumben Masse ist ein Problem in den Augen der Eliten.

Die verbrauchen Ressourcen, welche auf Sicht die Annehmlichkeiten der Eliten einschränken werden.

Frische Luft, gesunde natürliche Wälder, Flora und Fauna dass es Einen erfreut, Mobilität, gesundes Essen, plastikfreie Ozeane uvm.

Gates kommt oder hatte eine Institution welche hochoffizielle Bevölkerungsreduktion auf der Agenda stehen hat.

Die Bemühungen der industrialisierten Staaten, die Regionen hinsichtlich Bevölkerungsexplosion einzubremsen sind hochoffiziell.
In Afrika wurden Kondome verschenkt, Familienplanungsmaßnahmen flächendeckend in Gesprächen angeboten, Pillen verschenkt alles getan, um dem Bevölkerungsdruck Einhalt zu gebieten.
Es „fruchtete“ kaum bis gar nicht.

Die gentechnischen Veränderungen, die als Covid-Impfungen verklärt wurden, schränken die Zeugungsfähigkeit ein oder verhindern sie in Gänze.

Bei Gesprächen mit der Antifa, den anerkannten under cover Schlägertruppen des Systems, hört man heraus, dass etliche davon keine geregelten Verhältnisse aus gewachsenen natürlichen Familienstrukturen kennen – selbst Reagenzglaszeugungen seien zu hören. Erkennbar hat hier das System die Rolle der Familie übernommen und somit die für das System geeignetsten Individuen sich selbst „herausgezüchtet“. Wer das System ist, ist dabei noch gar nicht erörtert.

Denkt man diese Thematik weiter, dann ist es denkbar, dass die Zeugungsfähigkeit mittels dieser gentechnischen Veränderung pauschal ausgeschaltet werden soll.

Deshalb auch die Eile, jetzt alles durchzuimpfen, denn eine Empfängnis oder eine vergebliche Empfängnis, die dauert nun mal seine Zeit.

Ob man weiterhin zeugungsfähig ist, bemerkt man nicht binnen Tagen, zumal es ja auch in die Lebensplanung passen muss.

Einzelnen wird es auffallen, aber nicht allen.

Ja und wie gehts weiter?

Der Nachwuchs wird nur noch „bestellt“ Pferde- Hunde oder allgemeine Nutztierzüchter machen es nicht anders!

Also Nachwuchs nur noch, sofern „Skynet“ sein ok gibt und die gentechnische Veränderung entweder wieder rückgängig macht (sofern das gelingt) oder eben vollends Reagenzglas.

Und da kommen wir zum Punkt, wer das System ist.

Das ist alles längst ein nichthumaner Organismus, ein Computer, eine künstliche Intelligenz, die seit Anfang Coronakrise am Drücker ist.

Das ist alles so perfekt durchdacht, es kommt alles so schnell raus (Verordnungen) wofür ansonsten Monate ins Land gehen, die KI hats auf dem Rechner, muss nur Enter drücken und alle Verordnungserlassenden haben den Text rechtschreibkorrigiert zu versenden fertig!

Es ist Transhumanismus, der seit 1.1.2020 das Zepter übernommen hat.
Wir sind nur noch Überbleibsel eines früheren Stadiums der Evolution.
Da wir zu blöd sind, stirbt unsere Lebensform aus – nur noch das „verchipte“ wird überleben, wobei Leben, kann man das nicht nennen, lebt ein Computer?

Die KI schickt sich also an, sich an die Stelle der göttlichen Zeugung zu setzen, genauso wie wir es mit den Nutztieren gemacht haben.

Der Mensch stirbt also nicht aus, sondern es bleibt nur das übrig, was wir bei den Nutztieren als Milchkuh oder Legehenne übrig gelassen haben, und unter Bedingungen, wie ebenda zu sehen.

Die KI kann mit dem Verweis auf die Legebatterien ja argumentieren, du Mensch, hast es dort ja genauso gemacht!

Ja und so wie wir von den Legehennen und Milchkühen versorgt werden, so werden Menschen ihrerseits fortexistieren, vorhersehbar mit sehr geringer genetischer Vielfalt (vgl. Milchkühe), die die KI mit Strom versorgen, weil mehr braucht sie nicht, evtl. Ersatzteile, oder so.

Und so wenig, wie die Legehennen aufhören zu legen, so wenig werden Menschen aufhören, die KI mit Strom zu versorgen, weil sie meinen, dadurch weiterleben zu können.

Also nur dort, wo es keinen Strom gibt, wird menschliches Leben weiterexistieren.

Strom ist die Treppenstufe im evolutionären Schritt, dem Schritt wo die Menschen das Mensch sein, so wie wir es kennen, verlassen werden.

Und anhand der mRNA gentechnischen Veränderung sind wir mittendrin.

Auch die Stromautos Selbstfahrsysteme, und 5G sind ausschließlich von der KI „gewünscht“, weil sie die Kontrolle der KI über die evolutionären Vorgänger verbessert.
Beides schränkt den Bewegungsraum von „Ausreißern“ ein, vielleicht ganz entfernt mit der Kuhglocke der Kühe auf der Alm zu vergleichen.

Ja, und jetzt?

Prophet @, Dienstag, 30.03.2021, 13:30 vor 19 Tagen @ solstitium 1461 Views

Sollte man dem jetzigen Menschen auch nur eine Träne nachweinen?

Es ist völlig unwichtig ob der Mensch, die gesamte Fauna, die gesamte Flora, die ganze Erde oder das ganze Universum in einem Feuerball oder einem schwarzen Loch vergeht. Eingeht ins große Nichts. Wen berührt das in irgendeiner Weise?
Was spielt das überhaupt für eine Rolle ob wir Leben oder nicht? Du tust ja gerade so, als ob Leben an sich - und besonders das menschliche - irgendeinen Vorteil für dieses Universum wäre. Als ob dieses Leben irgendwie wichtig wäre.

Es ist völlig gleichgültig. Genauso wie das eigene "ach so individuelle Leben" (alle sind ja heute irgendwie "wertvoll", "lebenswert" oder "wichtig" egal wie scheiße sie sich verhalten oder wie lebensuntüchtig sie sind) nicht wirklich ist und damit es völlig gleichgültig ist, ob wir da sind oder nicht. Es ist eine bloße Zusammenreimung deines auf 'Überleben' gebürsteten Gehirns welches diese eigene Wertigkeit als Scheinwelt herstellt ("Simulation des individuellen Ichs").

Letzten Endes sind sämtliche Lebewesen einfach völlig unwichtig für den Fortbestand des Universums, selbst der Fortbestand des Universums ist völlig unwichtig. Es interessiert einfach niemanden ob es da ist oder nicht. Ob du oder ich da sind, oder nicht. Ob Materie da ist, oder nicht.

Ob Planet Erde oder die Sonne als Weltenkörper erscheinen oder nicht, ob sie existieren oder nicht, mit oder ohne KI, mit oder ohne Strom: wen juckt das in diesem Universum?

Das wichtigste ist bloß, dass man die kurze Zeit auf Erden mit so wenig Schmerz und Leid wie möglich verbringt. Und dazu ist jedem Lebewesen jedes erdenkliche Mittel recht. Denn der Zweck heiligt die Mittel, und jedes Lebewesen ist ein reiner Egoist.

Mein -ICH- ist der Egoist .... das gehört aber nicht mir ... es ist nur bedingt entstanden, ebenso wie das Leiden, das vom -ICH- erst erschaffen wird.... was machen wir jetzt? (mV)

NST ⌂ @, Südthailand, Dienstag, 30.03.2021, 13:49 vor 19 Tagen @ Prophet 1229 Views

bearbeitet von NST, Dienstag, 30.03.2021, 14:03

Darum solltest du jetzt - deinen Popel essen! [[top]]
:-P

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Unendliche Geschichte

Rain @, Dienstag, 30.03.2021, 14:20 vor 19 Tagen @ Prophet 1262 Views

Lieber Prophet,

bevor Du vollständig in den Nihilismus versinkst, lese und verstehe

Die unendliche Geschichte von Michael Ende.

Oberflächlich ein Kinderbuch, tatsächlich höchstphilosophisch.

Kürzeste Zusammenfassung ever: Der Mensch schafft das Universum.


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

Nullowitsch Nihilismus

Oblomow @, Leipzig, Dienstag, 30.03.2021, 22:10 vor 19 Tagen @ Rain 658 Views

Wir alle sind mehr oder weniger feine und erfolgreiche Epikureer und suchen die Lust.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Wer jemals wirklich liebte und mit gleicher Intensität geliebt wurde..

Greenhoop, Dienstag, 30.03.2021, 21:52 vor 19 Tagen @ Prophet 746 Views

Sollte man dem jetzigen Menschen auch nur eine Träne nachweinen?

...würde niemals auf den abstrusen Gedanken kommen, nichts hätte irgend eine Bedeutung - das genaue Gegenteil ist wahr. Hier und jetzt das wundervolle Gefühl für einen anderen Menschen tiefe Gefühle empfinden zu können ist so viel profunder, als sich nutzlose Gedanken über die Sinnlosigkeit des Seins machen zu wollen. Schon mal darüber nachgedacht, dass das Vermissen von Liebe unweigerlich dazu führen muss, nichts Wert schätzen zu können, ganz gleich, wie lange dieser Wert andauert ?

GH

Denkfrage

mh-ing @, Dienstag, 30.03.2021, 15:36 vor 19 Tagen @ solstitium 999 Views

Warum würden sich dann in Israel so viele impfen lassen, wenn es die Sterilität zur Folge hätte? Ich bin mir zu diesem Punkt nicht mehr so sicher.
Israel hat ein enorm hohes Niveau, was Sicherheit und Sicherheitsdenken betrifft. Für mich ist es ein Paradoxon, dass gerade dort so intensiv und vollständig geimpft wurde und wird.

Haben die sich Wasser gespritzt?

Nur für's Protokoll: Fehlgeburten +366% nach "Impfung"

solstitium @, Dienstag, 30.03.2021, 23:19 vor 19 Tagen @ solstitium 1024 Views

[image]

https://s18.directupload.net/images/210330/nz23eucq.jpg

(Weil es grad aufploppte, hab's noch nicht verifizieren können, aber so schwer dürfte das nicht werden)

Also nur der Vollständigkeit halber, da es die Ausgangsüberlegung unterstreicht.

Jetzt mal halblang!

sensortimecom @, Dienstag, 30.03.2021, 12:54 vor 19 Tagen @ solstitium 1834 Views

bearbeitet von sensortimecom, Dienstag, 30.03.2021, 13:01

Bitte um präzise Erklärung, warum ein Organismus nach der Impfung "gentechnisch verändert" ist. Und ja, warum nebenbei auch die im Hirn gespeicherten Informationen (bzw. sensorischen Daten) und/oder die strukturelle Beschaffenheiten der Neuronen und Synapsen so verändert werden, sodass einer nicht mehr zum Lenken eines Autos taugt <img src=" />

Die unsichere Fahrweise kann man schon über längere Zeiträume beobachten

Prophet @, Dienstag, 30.03.2021, 13:38 vor 19 Tagen @ sensortimecom 1860 Views

Grund 1: Es gibt eine wesentlich ältere Bevölkerung wie vor 30 Jahren.
D.h. es fahren natürlich viel mehr Leute über 70 durch die Gegend.

Grund 2: Jetzt werden auch die Frauen langsam alt, die damals in den 80ern den Führerschein machen durften.
D.h. es fahren natürlich viel mehr Frauen um die 70 durch die Gegend. Die waren damals schon unsichere Fahrerinnen und im Alter mit Brille und steifem Nacken wird es nicht besser.

Grund 3: Viele vertrauen und schauen nur noch auf Assistenzsysteme. Viele werden unfähig das Auto mit Augenpeilung zwischen Mittel- und Randstreifen zu halten. Offensichtlich träumt man neuerdings durch die Gegend und wird erst durch irgendein Gepiepe des Autos "aufgeweckt" wenn man sich dem Mittelstreifen oder Randstreifen nähert.

Grund 4: Gefühlt jeder Dritte telefoniert oder daddelt nebenbei auf einem elektronischen Gerät herum. Ich hupe dann immer wenn ich das sehe. Ich liebe es wenn ich in schreckerstarrte, weit aufgerissene Augen blicke wenn Menschen wieder in die Wirklichkeit geschleudert werden.

Folge diesem Link

solstitium @, Dienstag, 30.03.2021, 15:39 vor 19 Tagen @ sensortimecom 1426 Views

https://youtu.be/68uIH3Sx7dU?t=15151

Hier wird präzise erklärt, dass nach der Injektion der Organismus gentechnisch verändert ist (von Ihr kann kurz davor oder danach sein.)

Ja und bei Besoffenen ist es ja auch so, die vergessen nicht, wie man sicher Auto fährt,
sie können es nur eben unter Alkoholeinfluss nicht mehr.

Und für die Dauer, wo die "Synapsen zu straff gespannt" (Uwe Steimle), bzw. eben die Blutplättchen zusammenkleben und im gesamten Körper Thromben bilden,
dann kann man es eben auch nicht mehr!

In der akuten Situation, wo den Menschen der Kopf vor Schmerzen schier zerreisst auf gar keinen Fall.
Nur, in diesem Moment ist keiner mehr da, und sofern der Führerschein nicht vorher kassiert wurde, fahren sie in dieser Sekunde.

Verbinde einfach beide meiner Posts von heute.

Die KI will autonomes Fahren, Stromautos Steuerung per flächendeckendem 5G Netz, und die "Geimpften" haben keinen Führerschein mehr.
Damit schließt sich der Kreis.

Die Geimpften werden, weil sie den Schein abgenommen bekommen, sodann am lautesten das autonome Fahren einforder (was aktuell ja auf der Stelle tritt oder eher rückwärts läuft).

Die wollen ihr Leben zurück, aber sie haben es sich ohne Not per gentechnischer Veränderung nach zugegeben vorausgegangener brutalster ausgefeiltester 12 Monate Gehirnwäsche selber genommen.

Und immer wenn sie meinen, jetzt wirds besser (Maske/Abstand/Lockdown/Impfung) was sie ja freiwillig zugestehen, wird es stetig schlechter!

So blind kann man nicht sein, diese eindeutige Entwicklung, nur in eine Richtung, nicht zu erkennen!

Wie das Kind sagte, das Ding ärgert Dich genauso so lange, so lange Du mitmachst!

PS
Mitte letzten Jahres war die Meldung, dass sich Deutschland sinngm. verpflichtet genetisches Material seiner Bevölkerung, in eine globale Datenbank zu liefern.

Pack diesen Punkt zu meinen zwei Posts noch dazu und suche Verknüpfungspunkte.

Nichts, als Handschrift einer KI!

Das ist mir zu viel an Verschwörungs-THEORIE kT

Joe68 @, Dienstag, 30.03.2021, 16:07 vor 19 Tagen @ solstitium 1042 Views

Der RIESENVORTEIL einer Verschwörungstheorie ist, dass man keine Belege braucht

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 30.03.2021, 16:27 vor 19 Tagen @ Joe68 1135 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 30.03.2021, 16:45

Die wollen ihr Leben zurück, aber sie haben es sich ohne Not per gentechnischer Veränderung nach zugegeben vorausgegangener brutalster ausgefeiltester 12 Monate Gehirnwäsche selber genommen.

Ansonsten muss man sich jedesmal mühsam die Belege zusammensuchen; das fällt bei einer Verschwörungstheorie weg.
Wenn es eine genetische Veränderung wäre, dann würde das körpereigene Immunsystem ratzfatz das Fremdeiweis entfernen, so wie auch bei jeder Organtransplantation. Dort muss die Imunreaktion mit aller Gewalt und wahren Hammermedikamenten unterdrückt werden. Habe aber noch nichts daon gehört, das die Geimpften Immunsuppressia nehmen müssten.

Das mit dem Führerschein, da gebe ich ihm recht. Das ist ganz einfach. Jeder Führerscheinkandidat mus beweisen, dass er geistig und physisch in der Lage ist, ein Fahrzeug zu führen. Man braucht diesen Test nur bei den über 70-jährigen zu wiederholen, dann fallen 90% durch --> Lappen weg.
Das ist es, was demnächst kommen wird.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Kannst Du das belegen, dass man für eine VT keine Belege braucht? Ist es bei den großen VTs wie denen zu 9/11 nicht eher umgekehrt: dass gerade die VTler Belege liefern? owT

BerndBorchert @, Dienstag, 30.03.2021, 19:33 vor 19 Tagen @ Mephistopheles 705 Views

VT ist ein Schimpfwort, wenn man

aliter @, Mittwoch, 31.03.2021, 18:30 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 447 Views

bearbeitet von aliter, Mittwoch, 31.03.2021, 18:34

einräumen müsste, dass die offiziellen Behauptungen
mit der Naturwissenschaft,
mit üblichem Sprachgebrauch,
mit standardmathematischem Verfahren und oder
zu erwartenden Wahrscheinlichkeiten und vielem anderen nicht
übereinstimmen,

Natürlich gibt es absurde Behauptungen (erreichen üblicherweise nicht das Niveau einer Theorie), wie Hohlerde, Reichsflugscheiben, spezifische Wirkung von C200 Verdünnung etc. Anhänger der regierungsoffiziellen Behauptungen sind dankbar für sowas, erlaubt es doch alle andersdenkenden darunter zu subsummieren.

Wer weiss was?

Auchda, Donnerstag, 01.04.2021, 03:46 vor 18 Tagen @ aliter 355 Views

einräumen müsste, dass die offiziellen Behauptungen
mit der Naturwissenschaft,
mit üblichem Sprachgebrauch,
mit standardmathematischem Verfahren und oder
zu erwartenden Wahrscheinlichkeiten und vielem anderen nicht
übereinstimmen,

Natürlich gibt es absurde Behauptungen (erreichen üblicherweise nicht das Niveau einer Theorie), wie Hohlerde, Reichsflugscheiben, spezifische Wirkung von C200 Verdünnung etc. Anhänger der regierungsoffiziellen Behauptungen sind dankbar für sowas, erlaubt es doch alle andersdenkenden darunter zu subsummieren.

Woher nimmst Du diese "endgültige" Sicherheit z. B. einer C200 Verdünnung eine Wirkkraft abzusprechen?
Bist Du damit nicht auf dem gleichen Niveau angekommen wie die Leute, die "nicht absurde Verschwörungstheorien" ablehnen?

Aus meiner Sicht fehlen Dir da nur eigene Erfahrungen.

Es würde uns allen gut zu Gesicht stehen die Perspektive des absoluten Wissens zu vermeiden...

Gruß,
Auchda

Ich fall vom HOCKER !!!!!

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Mittwoch, 31.03.2021, 09:36 vor 18 Tagen @ solstitium 1176 Views

Gestern 700 km beruflich mit dem Auto gen Süden durch die Republik gereist.
Abends zu meinem Weib:
Die offensichtlich größte Spätfolge einer Coronainfektion ODER -impfung scheint mir der völlige Verlust der Fähigkeit zum Fahrzeugführen zu sein.

Verkehr bis zum Abwinken - insbesondere PKW (!!)
LKW viel, aber nicht so viel, dass es sehr bemerkenswert war
Reisemobile in erheblichem Umfang (...dachte die Stellplätze wären zu?)

Fahrverhalten durch die Bank katastrophal.
Alle wie die Fahranfänger, Ignoranz der Geschwindigkeitsvorgaben (oft auch viel zu langsam), sobald etwas zähfliessend brach das Chaos aus, Reißverschluss verlernt, etc...

Ich bin schon Tagestouren von bis zu 1.100 km gefahren (wenn es schlichtweg nicht anders ging), gestern Abend war ich fix und fertig, wie ein bulgarischer Trucker nach 42h Dauerfahrt durch Europa.
Insgesamt gut 7,5h auf Achse gewesen und das mit höchster Konzentration. Man ist keine 30 mehr...

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

So war auch mein Eindruck

solstitium @, Mittwoch, 31.03.2021, 22:17 vor 18 Tagen @ der_Chris 594 Views

weshalb ich es sagte, wobei natürlich die Argumente, die sonst so gebracht wurden, freilich nicht falsch sind, aber die gab es eben vor 12 Monaten auch schon.

Was die Veränderung der letzten 12 Monate war, das war es, was mir auffiel.

Und letztlich wird es hochoffiziell ja zugegeben, mittels der Nebenwirkungen bis hin zum Tod, ja hallo, Leute auf dem Sterbebett oder auf dem Weg dort hin, fahren nun mal auch nicht mehr Auto.

Salamitaktik

Ach komm, da waren auch vorher schon massenhaft Vollidioten unterwegs.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 01.04.2021, 11:56 vor 17 Tagen @ der_Chris 398 Views

Z. B. Lastwagenfahrer, die im Stau die Standspur blockieren (Nötigung, Straftat!), um Autofahrer daran zu hindern langsam auf dem Standstreifen zur Ausfahrt vorzufahren (Ordnungswidigkeit!). Gleiches gilt für Fahrzeuge, die Verhindern, daß in einer Reissverschlusssituation nach vorne aufgeschlossen werden kann. Unvergessen auch die Bremshelden, die stundenlang mit Tempo 150 und 1 m Abstand hinterherfahren können. [[top]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.