Mit Wahrheiten lügen

PPQ ⌂ @, Pasewalk, Dienstag, 23.02.2021, 08:57 vor 13 Tagen 2862 Views

Wir haben hier ein wirklich ganz wunderbar einprägsames Beispiel dafür, wie Statistiken und Grafiken benutzt werden, um sogenannte Informationsverdünnung zu betreiben. Im ZDF-Morgenmagazin ist es eine Impfkurve, die lügen muss:

Ein Besuch in der Meisterwerkstatt für Manipulation

--
Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com

...und das geschieht überall

stocksorcerer @, Dienstag, 23.02.2021, 11:13 vor 13 Tagen @ PPQ 1444 Views

Es wird suggeriert, dass in einem ordentlichen Tempo geimpft wird und dass die Menschen sich unbedingt impfen lassen wollen. Das ist das aktuelle Framing in der Berichterstattung. Und die vermeintlichen Pannen bei der Bestellung für die eigene Bevölkerung und das schnelle Bemühen, zusätzliche Impfstoffe zeitnah bereitstellen zu können, lenken völlig vom Thema ab, ob die Menschen sich überhaupt impfen lassen wollten, wenn man sie nicht mit gestohlenen Grundrechten erpressen würde.

In NRW gab es Kreise, in denen medizinisches Personal zu 30% nicht zu den Impfterminen erschienen ist, beispielsweise Münster. Das zeigt auch, dass da entweder nicht ordentlich vorbereitet wird, oder dass im Vorfeld Druck für die Impfentscheidung erzeugt wird und die Menschen erst mal ja sagen und sich dann zum Termin der Impfung doch nicht aussetzen wollen.

Es könnte doch so einfach sein, wenn man einfach mit einem Ja- oder Nein-Kreuzchen auf einem Zettel die Menschen fragte, wer die Impfung will und wer nicht. Entweder geschieht das nicht, oder aber es geschieht mit Druck von Seiten der Arbeitgeber. So wäre zu erklären, dass man mit 100% rechnet, aber bloß 70% auftauchen. Ich habe aus dem Bekanntenkreis erfahren, dass manche Arbeitgeber mit abgenötigter Unterschrift für eine Impfentscheidung ihrer Angestellten arbeiten. Das erfüllt für mich den Straftatbestand der Erpressung und/oder Nötigung.

Das allein wäre schon ein Thema für sich, wenn ich an die dringende Empfehlung des Europarates denke, dass NIEMAND Nachteile dadurch erhalten darf, wenn er sich gegen eine Impfung entcheidet.

Gruß
stocksorcerer

Ist für diejenigen, die sich damit intensiv befassen, nichts Neues. Aber das Maaßen-Interview hats in sich.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 23.02.2021, 13:43 vor 12 Tagen @ PPQ 1691 Views

Haben wir damals schon bei der Kommandoeinheit gelernt. Da man als Kommandosoldat hinter der Front zum Einsatz kommt, als im Feindesland, ist eine Gefangennahme niemals ausgeschlossen. Da nur sehr wenige asiatische Kulturen in der Lage sind, eine Folter bis zum Tod auszuhalten, ohne irgendetwas preiszugeben, muss sich ein Europäer von Beginn an seiner Grenzen bewusst sein. Uns wurde die Methode beigebracht, in Fall des Falles dann "an der Wahrheit vorbeizulügen".

Das kann man nicht so schnell überprüfen, und damit kann man doch erreichen, dass genau das, was die Gegenseite hören will, verschwiegen wird. So etwas Ähnliches wird in abgewandelter Form tagtäglich präsentiert, es werden Halbwahrheiten mit Tatsachen und absolutem Unsinn in einer Mischung angeboten, dass am Ende kein Mensch mehr durchblickt.

Ehrlich gesagt, ich höre mir morgens gar keine Nachrichten mehr an, mich interessiert höchstens das Wetter, da wird noch - vergleichsweise - am Wenigsten gelogen.

Was ich aber überaus bemerkenswert finde, das ist das Interview mit Maaßen. Der Mann erklärt den Corona-Betrug über Medien und Wissenschaftler auf ganz einfache und vor allem nachvollziehbare Weise. Werd das Gefühl nicht los, dass der Herr Maaßen verdammt gefährlich lebt.

https://t.me/s/nachrichtenportal

Da sind ein Haufen Meldungen dabei, einfach solange hinaufscrollen, bis man zum Interview von Maaßen kommt. Dauert nicht lang, weniger als 4 Minuten, - aber die habens in sich.

Interessant

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 23.02.2021, 14:16 vor 12 Tagen @ helmut-1 1355 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 23.02.2021, 15:00

Haben wir damals schon bei der Kommandoeinheit gelernt. Da man als Kommandosoldat hinter der Front zum Einsatz kommt, als im Feindesland, ist eine Gefangennahme niemals ausgeschlossen. Da nur sehr wenige asiatische Kulturen in der Lage sind, eine Folter bis zum Tod auszuhalten, ohne irgendetwas preiszugeben, muss sich ein Europäer von Beginn an seiner Grenzen bewusst sein. Uns wurde die Methode beigebracht, in Fall des Falles dann "an der Wahrheit vorbeizulügen".

Du wurdest also als Kommandosoldat hinter die Front nach Siebenbürgen in Rumänien geschickt, um die Rückeroberung durch Österreich vorzubereiten? Oder waren deine Auftraggeber gar nicht die Republik Österreich, sondern die Habsburger? <img src=" />
Immerhin bestand das Kronland Siebenbürgen länger als die Republik Österreich. :-D
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Ff%C3%BCrstentum_Siebenb%C3%BCrgen

(...)

https://t.me/s/nachrichtenportal

Meinst du etwa das?
https://t.me/nachrichtenportal/2751

Da sind ein Haufen Meldungen dabei, einfach solange hinaufscrollen, bis man zum Interview von Maaßen kommt. Dauert nicht lang, weniger als 4 Minuten, - aber die habens in sich.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wie heißts so schön, - Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 23.02.2021, 15:34 vor 12 Tagen @ Mephistopheles 969 Views

Nirgends habe ich geschrieben, dass ich jemals in einem Kriegseinsatz war. Davon können die Kameraden, die in der Legion war, ein anderes Lied singen.

Aus Deiner Satire entnehme ich, dass Du die Ausbildungsformen in den einzelnen Ländern nichts kennst. Ich bin froh, - im Rückblick gesehen, dass ich mich damals für diesen Weg entschieden habe. Ich habe damals unheimlich viel gelernt, weil dieses Ausbildungsprogramm, das wir damals durchlaufen haben, war kein Weichei-Kurs wie in Deutschland bei den Einzelkämpfern von 6 Wochen, sondern hat sich an den Vorgaben der Special Forces orientiert.

Der Unterschied zu der US-Einheit bestand u.a. auch aus den Liedern, die wir damals im Laufmarsch gegrölt haben. Lieder mit dem Refrain "Wo wir sind, da ist immer vorne", und auch andere, die kennt man nicht in den USA, die kennen nur noch die Wenigen, die den Anfang der 40er Jahre noch bewusst erlebt haben. Aber sonst war vieles ähnlich, insbesondere auch das Buddy-System.

Danke jedenfalls für die Spezifizierung des links betreff Maaßen. Bei derlei Internet-Problemen bin ich leider etwas schwach.

Hier kommt Nachschub für diese blühende Industrie: Der neue Stufenplan - auf das einem der Schädel brummt

Odysseus @, Mittwoch, 24.02.2021, 00:22 vor 12 Tagen @ PPQ 920 Views

bearbeitet von Odysseus, Mittwoch, 24.02.2021, 00:29

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Downloads/Stufenplan.pdf?_...

Gerade rechtzeitig, angesichts schwächelnder Mutanten und vermehrten Meldungen, dass die "Pandemie" bald zum Ende kommen könnte, kommt fix der Stufenplan daher.
Gute Zusammenfassung:
https://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/who-verbluefft-mit-guten-pandemie-nachrichten/
Es passt dazu, was @miesepeter schon verlinkt hat
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_epidemics
Geht man davon aus, dass die Nummer schon im Sommer 2019 angelaufen ist (erste Antikörper wurden später in Blutproben aus der zeit gefunden), könnte es im Herbst herum sein.

Falls die Zahlen zu sehr fallen, hat man mit dem Stufenplan gleich ein Werkzeug parat, mit dem man versuchen wird, das Gesicht und die Macht zu wahren.

Aber: Klabauterbach faselt aktuell davon, man sei in der dritten Welle, die nicht mehr aufzuhalten ist. Auch wird "beobachtet", dass einige Mutanten längere Krankheitsverläufe verursachen und deshalb eventuell die Quarantäne verlängern muss, wenn die Mutante nachgewiesen wird.
Über die Schwere der Verläufe findet sich aber keine Aussage.

Es schmerzt langsam richtig.

Gruß Odysseus

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.