CalBaer und die Freunde der Wissenschaft: ein fantastisches Video vom Rover Perseverance während des Abstiegs zum Mars aufgenommen. (mV)

DT @, Dienstag, 23.02.2021, 00:58 vor 81 Tagen 2145 Views

bearbeitet von DT, Dienstag, 23.02.2021, 01:26

https://www.youtube.com/watch?v=4czjS9h4Fpg&feature=emb_logo

Erst jetzt überspielt, während der Landung aufgenommen. Fantastisch!

[image]

Engineering at its finest:
https://www.youtube.com/watch?v=yqqaW8DCc-I

Und hier der Livestream vom Rover Perseverance:

https://www.youtube.com/watch?v=w9zFaCNXTCY

Hier ist eine Antwort auf die Frage, was der Unterschied zwischen der heutigen Raumfahrt im Vergleich zu der vor 30 Jahren ist. Meine Antwort: hauptsächlich mehr Computer power. Und Auflösung der Kameras. Und ein robotischer Helikopter, der autonom vom Rover wegfliegt und von oben filmt.

Es ist beeindruckend. Man meint, man stünde im Zion National Park in Utah oder in Jordanien. Die roten Sedimente und die Erosion schauen grade so wie bei uns aus.

Das heißt, das es wohl überall im Weltall gerade so wie bei uns aussieht, wenn man Planeten in einigermaßen Erdentfernung hat um Sterne herum, die so groß wie etwa die Sonne sind. Hämtatit (Eisenoxyd) als rotes Sediment als oxidiertes Überbleibsel vom Eisen, das als Endpunkt der Kernfusion in den früheren Sternen auftritt.

Es ist unfaßbar, sich klarzumachen, daß man ans andere Ende des Weltalls reisen könnte und es dort auf den Planeten grade so aussieht wie bei uns auch!

[image]
Dieses Bild ist vom Marsrover Curiosity.
Das nächste auch:

[image]

Könnte auch im Death Valley Nevada/Kalifornien sein.

Vielleicht ist das ja auch Death Valley Nevada/Kalifornien?

Arbeiter @, Dienstag, 23.02.2021, 06:45 vor 81 Tagen @ DT 1376 Views

Bei der Nasa ist alles möglich.

Natürlich, Blödsinn! Ich zitiere mal von der von Dir genannten Seite: mT und Filmtipp

day-trader @, Dienstag, 23.02.2021, 11:13 vor 81 Tagen @ Chris11 1089 Views

"Kollege kam letztens rum, sah sich die Bilder von den Brocken an und meinte, sieht nach Löchern von Steinbohrermuscheln aus.

Ach ja, der ist Taucher, und ich bin auch schon viel geschnorchelt.
Ganz ehrlich, so was sieht einem Korallenriff ähnlich."

(Anm.: die Rede ist von einem Stein auf der" Marsoberfläche)

Also wenn das nicht die von Dir beschriebene "wissenschaftliche Versiertheit" ist, dann weiß ich auch nicht!

Filmtip: Zwar über 40 Jahre alt aber hervorragende Handlung und Umsetzung und zusätzlich eine der besten Luftkampfszenen der Filmgeschichte:

https://youtu.be/TbXr4dhXAZc

--
Best Trade!!!

Ehemaliges Korallenriff kam mir als Taucher auch gleich in den Sinn

Chris11, Dienstag, 23.02.2021, 19:34 vor 80 Tagen @ day-trader 597 Views

Um so spannender, wie und wann ein so aussehender Stein auf dem Mars entstand.
Ich find die Möglichkeiten mit Roboter-rovern toll. Bemannten Marsflug halte ich für Unsinn. Viel zuviel lebenserhaltende Systeme und Rückflugmöglichkeiten müssen vorgehalten werden.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Da ist es gruener und es gibt Tiere

CalBaer @, Dienstag, 23.02.2021, 19:17 vor 80 Tagen @ Arbeiter 586 Views

Ausserdem koennte man das heute alles am Computer generieren, da fleuchte nicht mal unerwartet ein Wuestenfuchs durchs Bild.

Die Wuesten sind wunderschoen, gerade im Winter, wo die Blumen mit ihrer Farbenpracht erwachen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Ein Helikopter? Dann ist es tatsächlich ein Fake.

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 23.02.2021, 11:28 vor 81 Tagen @ DT 1205 Views

Moin DT,

der "Luftdruck" auf dem Mars beträgt um die 6 hPa. Da funktionieren keine Helikopter, auch keine Drohnen oder dergleichen.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Na hoppla, da war mein Wissen offenbar veraltet.

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 23.02.2021, 11:46 vor 80 Tagen @ Naclador 1140 Views

Doch, offenbar haben sie es tatsächlich geschafft, eine Helikopterdrohne für Grobvakuum zu bauen. Donnerwetter!

https://en.wikipedia.org/wiki/Mars_Helicopter_Ingenuity

Hut ab, das ist eine enorme Leistung.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Hallo Naclador (mT)

DT @, Dienstag, 23.02.2021, 13:30 vor 80 Tagen @ DT 927 Views

bearbeitet von DT, Dienstag, 23.02.2021, 13:34

in dem von mir neulich verlinkten Video und in meinem Originalpost verlinkten Video über die Ingenieur-Meisterleistung ist das bereits erwähnt. Ultraleichtes und starkes Carbon Composite als Propeller-Material, stärkerer Anstellwinkel, 2000 U/min, gegenläufige Drehung um das Drehmoment zu kompensieren.

https://www.nasa.gov/feature/jpl/6-things-to-know-about-nasas-ingenuity-mars-helicopter

[image]
Illustration der Marsdrohne "Ingenuity"

6 Things to Know About NASA's Ingenuity Mars Helicopter

...
Ingenuity features four specially made carbon-fiber blades, arranged into two rotors that spin in opposite directions at around 2,400 rpm – many times faster than a passenger helicopter on Earth. It also has innovative solar cells, batteries, and other components. Ingenuity doesn't carry science instruments and is a separate experiment from the Mars 2020 Perseverance rover.

What makes it hard for a helicopter to fly on Mars? For one thing, Mars' thin atmosphere makes it difficult to achieve enough lift. Because the Mars atmosphere is 99% less dense than Earth's, Ingenuity has to be light, with rotor blades that are much larger and spin much faster than what would be required for a helicopter of Ingenuity's mass on Earth.
...

Die Drohne wurde bereits in einem großen Vakuumtank mit Druck wie auf dem Mars getestet:

https://www.youtube.com/watch?v=tMCJGfwj3rY

Und hier sind ein paar Tests und Animationen, wie der Helikopter aus dem Roboter "Perseverance" rauskommt:
https://www.youtube.com/watch?v=d5ehz7pHprk

Das ganze wurde von Bob Balaram entwickelt:

https://www.therobotreport.com/ingenuity-mars-helicopter-chief-engineer-bob-balaram/

Anstatt einen RTG zu nehmen, der wäre zu schwer, wird das ganze von Lithiumbatterien und Solarzellen mit Energie versorgt.

Bitte nicht gleich "fake" schreien, erstmal nachsehen. Den ersten "Fake" Post hättest Du auch noch editieren können, Dein zweiter Post war im 60-Minuten-Fenster.

Natürlich werden hier wieder die üblichen Verdächtigen aufmarschieren und alles anzweifeln. Die glauben vermutlich auch nicht an GPS Satelliten und Satellitenübertragungen. Dann sollen sie einfach mal nachts rausgehen und die ISS oder Elon Musks Starlink Satelliten drüberfliegen sehen.

Absichtlich kein Edit

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 23.02.2021, 16:01 vor 80 Tagen @ DT 739 Views

Hallo DT,

das habe ich absichtlich nicht getan, weil ich meinen Irrtum transparent halten wollte. Da hab ich mich halt mal geirrt. Ich hätte es tatsächlich nicht für möglich gehalten, dass in so dünner Atmosphäre Helikopterflug möglich ist.

Ich denke, ich gehöre nicht zu dem Personenkreis derjenigen, die "immer gleich 'Fake' schreien". Bei der Mondlandungsdiskussion war ich eher auf der anderen Seite unterwegs.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Es ist Pflicht für einen rationalen Menschen, bei allem, was von der NASA kommt, prüfend zu denken "Fake?" und ggfs. auch zu äußern "Fake?". Mit "Fake!" sollte man aber vorsichtig sein.

BerndBorchert @, Mittwoch, 24.02.2021, 09:27 vor 80 Tagen @ Naclador 399 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 24.02.2021, 09:54

Ich wundere mich auch über den Helikopter, würde es allerdings vorerst glauben. 50 Jahre nach der angeblichen Mondlandung (bemannt) wird man es ja wohl unbemannt (weniger riskant) auf den Mars schaffen, ohne irgendwas faken zu müssen.

Aber noch ein Nachhaken zu den angeblichen Mondlandungen 1969-71: Wenn damals die sanfte Landung durch ein gegendrückendes Triebwerk (plus drei abgeleitete Steuerstrahler) gemeistert wurde, und es offenbar so einfach war, dass man es - ohne vorheriges unbemanntes Testen - gleich riskiert hat, sich vor der gesamten zuguckenden Menschheit zu blamieren, warum wird dann die sanfte Landung auf dem Mars nicht mit Triebwerken (als Alternative zum Helikopter) realisiert? Ist es vielleicht doch nicht so einfach wie man es bei den fakes 1969-71 glauben gemacht hat?

Bernd Borchert

Hubschrauber / Marslandung

Mausebär @, Mittwoch, 24.02.2021, 09:51 vor 80 Tagen @ BerndBorchert 469 Views

Hallo Bernd,

der Hubschrauber war bei der Marslandung selbst ein Teil des Rovers und hatte damit nichts zu tun.
Die Landung des Rovers wurde wie auf dem Mond mit Bremsraketen gemacht, auf den hier schon verlinkten Videos sieht man das schoen. Auf dem Mars wurde wegen der vorhandenen Atmosphaere bei der Landung vorher zusaetzlich mit Hitzeschild und Fallschirm gebremst. Rein mit Bremsraketen waere zu viel Treibstoff noetig,

viele Gruesse,

Mausebaer, noch aus der Apolloaera :-)

Ok, Danke. Ich hatte es falsch verstanden: dass ein Helikopter eingesetzt wird, um sanft zu landen.

BerndBorchert @, Mittwoch, 24.02.2021, 10:06 vor 80 Tagen @ Mausebär 382 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 24.02.2021, 10:37

Ich muss zugeben, dass ich mir das Video gar nicht angesehen habe, und zwar weil ich zur Zeit Videos nur ausnahmsweise aufrufe, denn ich bin mit rein mobilem Internet unterwegs. Da ist mein Internet Monatsbudget von 1 GB auch ohne Videos schon in 1 Woche weg. Ja ich weiß, ich sollte den Tarif wechseln, ich bin dabei.
Aber generell an die Video-Verlinker: ich bin bestimmt kein Einzelfall. Denkt dran, dass viele Leser Videos wg. Internet Budget nur ausnahmhmsweise aufrufen.
Und zum Thema: Bloß nicht der NASA trauen! Immer schön auf "Fake?" prüfen. Wer einmal lügt, dem traut man nicht, sagt der Volksmund.
Bernd Borchert

Landung Mond vs. Mars

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 24.02.2021, 09:53 vor 80 Tagen @ BerndBorchert 435 Views

Moin Bernd,

das ist leicht erklärbar. Erstens hat der Mars im Gegensatz zum Mond eine Atmosphäre. Es wäre idiotisch, die nicht zum Bremsen zu nutzen, denn das kostet fast nichts.

Außerdem darf man so einen Rover ganz anderen Beschleunigungen beim Aufsetzen aussetzen als die Besatzung der Mondkapsel.

Das leuchtet mir alles völlig ein.

Viele Grüße,
Naclador

PS: Sorry Mausebär, war noch am Tippen als Deine Antwort kam.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Ok, Bremsraketen-Technik funktioniert, und insofern war dieses Nachhak-Argument gegen die Echtheit der Mondlandung nicht valide. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 24.02.2021, 10:18 vor 80 Tagen @ Naclador 345 Views

"Belly Flop" auf Erde vs. Mars

Broesler @, Mittwoch, 24.02.2021, 13:01 vor 79 Tagen @ Naclador 412 Views

Das von SpaceX entwickelte Starship versucht sich ja aktuell in den USA am "Belly Flop"-Landemanöver...

[image]
https://specials-images.forbesimg.com/imageserve/5fd15a420ade59cd258fec25/960x0.jpg?fit...

[image]
https://specials-images.forbesimg.com/imageserve/5fd160f9b4c6f2020061bbe7/960x0.jpg?fit...

[image]
https://sharecaster.com/wp-content/plugins/wonderm00ns-simple-facebook-open-graph-tags/...

Was ich mich frage: Wie wollen die das auf dem Mars mit der viel dünneren Atmosphäre und der sehr viel höheren Geschwindigkeit hinbekommen? Berechnet müssten es die Leute bei SpaceX ja haben...spannend zu sehen, ob das klappen wird.

Ahoi

--
#PopcornLong

(Vertikal-)Geschwindigkeit

Broesler @, Mittwoch, 24.02.2021, 10:34 vor 80 Tagen @ BerndBorchert 415 Views

bearbeitet von Broesler, Mittwoch, 24.02.2021, 10:47

Aloha BerndBorchert!

Der größte Unterschied zwischen den Mondlandungen und Marslandungen dürfte die (vertikale) Geschwindigkeit sein. Während die Mondlandungen aus dem Mondorbit erfolgten, erreichen die Marssonden ihr Ziel quasi "aus vollem Lauf" und daher mit einer deutlich höheren (vertikalen) Geschwindigkeit als dies bei den Mond-Pendants der Fall wäre. Der vom Raumfahrzeug erzeugte Abbremseffekt muss auf dem Mars also viel größer sein als auf dem Mond. Die vorhandene Marsatmosphäre hilft sogar noch beim Abbremsen, ein Effekt, den es so auf dem Mond, mangels Atmosphäre, nicht gibt.

Dass eine Landung auf einem Objekt im Inneren unseres Sonnensystems komplizierter ist als eine Landung auf dem Erdtrabanten sollte eigentlich einleuchten.

Ingenuity, der Mars-Heli, ist, meines Erachtens, ein Beispiel menschlicher Genialität.

[image]
Quelle: https://thecosmiccompanion.net/mars-helicopter-ingenuity-heads-to-red-planet/

Ahoi

--
#PopcornLong

Vielleicht wäre es effektiver, die Rakete ungebremst auf dem Mars zerschellen zu lassen, und kurz vorher ein paar Dutzend Helikopter auszuwerfen? owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 24.02.2021, 10:52 vor 80 Tagen @ Broesler 329 Views

Ändert nichts am Geschwindkeitsproblem. Außerdem gibt es ja noch den, knapp ne Tonne schweren, Rover "Mars 2020" an Bord. (oT)

Broesler @, Mittwoch, 24.02.2021, 11:04 vor 80 Tagen @ BerndBorchert 331 Views

oT

--
#PopcornLong

Kleine Verbesserung

Broesler @, Mittwoch, 24.02.2021, 20:06 vor 79 Tagen @ Broesler 353 Views

Dass eine Landung auf einem Objekt im Inneren unseres Sonnensystems komplizierter ist als eine Landung auf dem Erdtrabanten sollte eigentlich einleuchten.

Der Mars liegt von uns aus gesehen natürlich weiter außen im Sonnensystem:

[image]
Größere Ansicht: https://s16.directupload.net/images/210224/nbv8ib4j.png
Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/38/Sonnensystem-Grafik.pdf

Hätte anders formuliert werden müssen, ich hatte "Merkur-Venus-Erde-Mars=Inneres Sonnensystem" und "Jupiter-Saturn-Uranus-Neptun=Äußeres Sonnensystem" im Kopf.

[image]
Größere Ansicht: https://s20.directupload.net/images/210224/ltug4ipf.png
Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/38/Sonnensystem-Grafik.pdf

Ahoi

--
#PopcornLong

Sogar die Chinesen, Inder und die Araber fliegen zum Mars

CalBaer @, Dienstag, 23.02.2021, 19:28 vor 80 Tagen @ DT 766 Views

wikipedia.org/wiki/Mars_Orbiter_Mission

wikipedia.org/wiki/Emirates_Mars_Mission

wikipedia.org/wiki/Mars_Orbiter_Mission

Interessante Bilder, allerdings stark nachbearbeitet, denn es ist in Wirklichkeit viel dunkler.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.