OT: Beeindruckende Doku über den, ehemals als Unberührbare geltenden, Stamm der Kalbeliyas, was bedeutet: -Die die die Schlangen lieben-

Odysseus @, Montag, 22.02.2021, 01:40 vor 14 Tagen 1808 Views

Wer einfach mal abschalten möchte, sei dies Doku ans Herz gelegt.
Es geht nicht um Zahlen und Fakten und Vermittlung umfassenden Wissens.
Es wird somit nicht jedem gleich gut gefallen, aber ich denke nur die wenigsten werden diese rund 50 Minuten als vergeudet ansehen.
Schaut das Leben dieser Menschen an, schaut in ihre Gesichter, ihre Augen, ihre Lebensfreude,
besonders bei ihren Feierlichkeiten - und geht mit euren Eindrücken auf Gedankenreise - gerade in diesen Zeiten.

https://www.youtube.com/watch?v=aNUYGRn3W9Q

Bonusmaterial, bitte aber zuerst die Doku schauen.

https://www.youtube.com/watch?v=NcKTLmSee4k

Mehr Info zu den Kalbeliyas:

http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fen.wikipedia....

Der Macher, Raphael Treza, hat auch noch einige andere interessante Beiträge auf seinem Kanal. Besonders ist auch die über die Honigjäger.
https://www.youtube.com/watch?v=Y_b2i_FvYPw

Gruß Odysseus

Das kannte ich schon ---- aus der Serie, die neuen Wilden .....

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 22.02.2021, 06:04 vor 14 Tagen @ Odysseus 869 Views

Wer einfach mal abschalten möchte, sei dies Doku ans Herz gelegt.

..... hier eine passende Fortsetzung ....Dançarinos Xavantes

Nach dem Foto .... [image] klickt ihr es sicher an .... das waren noch Zeiten :-P
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Geschichte oder Propaganda?

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 22.02.2021, 11:15 vor 14 Tagen @ Odysseus 591 Views

Wer einfach mal abschalten möchte, sei dies Doku ans Herz gelegt.
Es geht nicht um Zahlen und Fakten und Vermittlung umfassenden Wissens.
Es wird somit nicht jedem gleich gut gefallen, aber ich denke nur die wenigsten werden diese rund 50 Minuten als vergeudet ansehen.

Also geht es um Propaganda? Mit diesem typischen Passus "die wenigsten werden diese rund 50 Minuten als vergeudet ansehen" wird traditionellerweise immer ein Propagandaschinken angekündigt.

Schaut das Leben dieser Menschen an, schaut in ihre Gesichter, ihre Augen, ihre Lebensfreude,
besonders bei ihren Feierlichkeiten - und geht mit euren Eindrücken auf Gedankenreise - gerade in diesen Zeiten.

Vor allem würde mich interessieren, welchen Einfluß und Wirksamkeit diese Menschen auf die 2.000jährige deutsche Geschichte (Seit Arminius, der Chrerusker) hatten. Das Bewusstsein darüber ist gerade äußerst wichtig. (Lehren für die Zukunft kann man aus der Geschichte niemals ziehen, weil Zeit schreitet voran. Man muss sich aber ihrer bewusst sein.)

https://www.youtube.com/watch?v=aNUYGRn3W9Q

Bonusmaterial, bitte aber zuerst die Doku schauen.

https://www.youtube.com/watch?v=NcKTLmSee4k

Mehr Info zu den Kalbeliyas:

http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fen.wikipedia....

Der Macher, Raphael Treza, hat auch noch einige andere interessante Beiträge auf seinem Kanal. Besonders ist auch die über die Honigjäger.
https://www.youtube.com/watch?v=Y_b2i_FvYPw

Das hört sich durchaus interessant an. Die spielten vor Erfindung der Imkerei im Mittelalter und des Zuckers auch in der deutschen Geschichte eine große Rolle. Ich hoffe, der Produzent nimmt darauf Bezug.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Keines von Beidem - für mich ist es bildende und erfreuende Entspannung

Odysseus @, Montag, 22.02.2021, 13:10 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 429 Views

bearbeitet von Odysseus, Montag, 22.02.2021, 13:14

Also geht es um Propaganda? Mit diesem typischen Passus "die wenigsten werden diese rund 50 Minuten als vergeudet ansehen" wird traditionellerweise immer ein Propagandaschinken angekündigt.

Mit etwas Eifer kann man jede Äußerung und jedes (bewegte) Bild als Propaganda einstufen.
Vor allem, wenn es einem nicht passt. Tagesgeschäft, nicht nur in der Politik.
Hier wird das kaum gelingen, sind die Kommentare des Produzenten schwerlich als Propaganda zu interpretieren.

Vor allem würde mich interessieren, welchen Einfluß und Wirksamkeit diese Menschen auf die 2.000jährige deutsche Geschichte (Seit Arminius, der Chrerusker) hatten. Das Bewusstsein darüber ist gerade äußerst wichtig. (Lehren für die Zukunft kann man aus der Geschichte niemals ziehen, weil Zeit schreitet voran. Man muss sich aber ihrer bewusst sein.)

Da wirst du nicht direkt fündig, aber es sind einige Anmerkungen gemacht. Teile ihrer Vorfahren stammen tatsächlich aus Europa.
Es geht nicht um geschichtliche Zusammenhänge und nicht um Wissenschaft. Es geht um Gegenwart. Vielleicht auch um Zukunft.
Ich werde mich jedenfalls grob in Richtung des einfacheren Lebens bewegen, wenn es hier unerträglich wird.

Der Macher, Raphael Treza, hat auch noch einige andere interessante Beiträge auf seinem Kanal. Besonders ist auch die über die Honigjäger.
https://www.youtube.com/watch?v=Y_b2i_FvYPw


Das hört sich durchaus interessant an. Die spielten vor Erfindung der Imkerei im Mittelalter und des Zuckers auch in der deutschen Geschichte eine große Rolle. Ich hoffe, der Produzent nimmt darauf Bezug.

Der Produzent hat sicherlich keine Sekunde bei seinem Werk an Deutschland gedacht.
Warum auch, er berichtet unaufdringlich von den Menschen und ihrem Leben und ihrer Arbeit.
Es geht um spezielle Bienen im Himalaya-Gebiet, die aufgrund dortiger (giftiger) Blüten
einen Honig produzieren, der als Handelsware eher ein Medikament ist und nur mit Umsicht konsumiert werden darf.
Die Sprache der Untertitel kann ja wie gewohnt eingestellt werden, wenn gewünscht.

Solche Berichte sind für mich bildende Entspannung und ich erfreue mich an Bildern und Eindrücken aus Ecken dieser Welt, die ich vermutlich nicht bereisen werde - oder nun noch unbedingt bereisen will. Ab und an teile ich das.
Wer davon schon genug gesehen hat, der klickt nicht.
Es ist einfach ganz einfach.[[zwinker]]

Gruß Odysseus

Θάνατος

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 22.02.2021, 14:42 vor 13 Tagen @ Odysseus 479 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 22.02.2021, 15:15

Also geht es um Propaganda? Mit diesem typischen Passus "die wenigsten werden diese rund 50 Minuten als vergeudet ansehen" wird traditionellerweise immer ein Propagandaschinken angekündigt.


Mit etwas Eifer kann man jede Äußerung und jedes (bewegte) Bild als Propaganda einstufen.
Vor allem, wenn es einem nicht passt. Tagesgeschäft, nicht nur in der Politik.
Hier wird das kaum gelingen, sind die Kommentare des Produzenten schwerlich als Propaganda zu interpretieren.

Propaganda sind alle Berichte vom eindachen Leben. Die sind Θάνατος, der Todestrieb. Vom Todestrieb gesteuert - ein Trieb ist etwas, was einem nicht bewusst ist, jedoch dein Verhalten bestimmt - sind auch alle Träume vom einfachen Leben. Einfaches Leben ist nur eine Übersetzung für Sterbenwollen.

Vor allem würde mich interessieren, welchen Einfluß und Wirksamkeit diese Menschen auf die 2.000jährige deutsche Geschichte (Seit Arminius, der Chrerusker) hatten. Das Bewusstsein darüber ist gerade äußerst wichtig. (Lehren für die Zukunft kann man aus der Geschichte niemals ziehen, weil Zeit schreitet voran. Man muss sich aber ihrer bewusst sein.)


Da wirst du nicht direkt fündig, aber es sind einige Anmerkungen gemacht. Teile ihrer Vorfahren stammen tatsächlich aus Europa.
Es geht nicht um geschichtliche Zusammenhänge und nicht um Wissenschaft. Es geht um Gegenwart. Vielleicht auch um Zukunft.
Ich werde mich jedenfalls grob in Richtung des einfacheren Lebens bewegen, wenn es hier unerträglich wird.

Wenn es hier in Europa unerträglich wird, dann werden diejenigen eine Chance haben, die selber einen Wafer herstellen können, die selber Stahl herstellen können und sich daraus eine Waffe bauen können. Vll. sollte man sich kundig machen, was man mit einem Plasmaschweißgerät alles anfangen kann. Stahl wird jedenfalls, wenn es in Europa unerträglich wird, genügend zur Verfügung stehen. Außerdem sollte man aus Stahl eine Waffe fertigen können. Wurde hier im Forum nicht einmal von einer oder mehreren Philippinischen Firmen berichtet, die sich auf die Schußwaffenherstellung spezialisiert haben? Außerdem sind Kenntnisse in Chemie sehr wichtig.
Konnte man in Deutschland alles einmal vor Beginn der allumfassenden Verblödung.

Der Macher, Raphael Treza, hat auch noch einige andere interessante Beiträge auf seinem Kanal. Besonders ist auch die über die Honigjäger.
https://www.youtube.com/watch?v=Y_b2i_FvYPw


Das hört sich durchaus interessant an. Die spielten vor Erfindung der Imkerei im Mittelalter und des Zuckers auch in der deutschen Geschichte eine große Rolle. Ich hoffe, der Produzent nimmt darauf Bezug.


Der Produzent hat sicherlich keine Sekunde bei seinem Werk an Deutschland gedacht.
Warum auch, er berichtet unaufdringlich von den Menschen und ihrem Leben und ihrer Arbeit.
Es geht um spezielle Bienen im Himalaya-Gebiet, die aufgrund dortiger (giftiger) Blüten
einen Honig produzieren, der als Handelsware eher ein Medikament ist und nur mit Umsicht konsumiert werden darf.
Die Sprache der Untertitel kann ja wie gewohnt eingestellt werden, wenn gewünscht.

Solche Berichte sind für mich bildende Entspannung und ich erfreue mich an Bildern und Eindrücken aus Ecken dieser Welt, die ich vermutlich nicht bereisen werde - oder nun noch unbedingt bereisen will. Ab und an teile ich das.
Wer davon schon genug gesehen hat, der klickt nicht.
Es ist einfach ganz einfach.[[zwinker]]

Bildende Entspannung ist ok, aber nur dann, wenn sie tatsächlich bildet. S.o. Die Meisten vergesssen jedoch bei der Entspannung die Bildung und sind hinterher so klug als wie zuvor.
<img src=" />

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Meph und sein Fatalismus

Odysseus @, Montag, 22.02.2021, 17:01 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 388 Views

bearbeitet von Odysseus, Montag, 22.02.2021, 17:13

Da ist er mal wieder, hätte ja auch sonst etwas gefehlt.[[zwinker]]

Propaganda sind alle Berichte vom eindachen Leben. Die sind Θάνατος, der Todestrieb. Vom Todestrieb gesteuert - ein Trieb ist etwas, was einem nicht bewusst ist, jedoch dein Verhalten bestimmt - sind auch alle Träume vom einfachen Leben. Einfaches Leben ist nur eine Übersetzung für Sterbenwollen.

Zunächst ist die Beurteilung, was einfaches Leben ist, höchst individuell.
Für manchen (jungen) 24/7 Nutzer von Elektrogeräten für jeden Zweck ist es schon unangenehm einfach, wenn er im Urlaub mal eine Dose mit einem mechanischen Dosenöffner aus den 70-igern öffnen muss - und er kein Anleitungsvideo auf Youtube mangels Netz schauen kann. Überlebensängste sind, je nach mangelndem Talent., dann nicht mehr fern.:-P

So jemand wird also keinen Wunsch nach einfachem Leben verspüren.
Er bleibt und stirbt dort, wo er lebt. Besonders schnell, wenn bei Störungen allgemeines Wissen zum Überleben, nur eine sehr kleine Datei auf der Festplatte ist.
Da kommt der Gedanke, weg zu gehen, gar nicht auf.

Von Todestrieb zu reden, halte ich für nicht plausibel, das Gegenteil ist weitaus passender. Dazu sind die vielen Nuancen hin zu einfachem Leben viel zu zahlreich und sehr individuell zu beurteilen. Letztlich werden Standards aufgegeben, weil die neue Lebenssituation dort, als insgesamt zukünftig im Vergleich, lebenswerter einstuft wird. Wissen und wissen wo man Wissen her bekommt, plus zwei rechte Hände, sind dabei sicher ungemein hilfreich.
Die Länder, die z.B.nach Deagel stabil bleiben, haben fast alle ihren Charme.

Ich werde mich jedenfalls grob in Richtung des einfacheren Lebens bewegen, wenn es hier unerträglich wird.


Wenn es hier in Europa unerträglich wird, dann werden diejenigen eine Chance haben, die selber einen Wafer herstellen können, die selber Stahl herstellen können und sich daraus eine Waffe bauen können.

Vll. sollte man sich kundig machen, was man mit einem Plasmaschweißgerät alles anfangen kann. Stahl wird jedenfalls, wenn es in Europa unerträglich wird, genügend zur Verfügung stehen. Außerdem sollte man aus Stahl eine Waffe fertigen können. Wurde hier im Forum nicht einmal von einer oder mehreren Philippinischen Firmen berichtet, die sich auf die Schußwaffenherstellung spezialisiert haben? Außerdem sind Kenntnisse in Chemie sehr wichtig.
Konnte man in Deutschland alles einmal vor Beginn der allumfassenden Verblödung.


Ziel sollte sein, vor der harten Phase eines solchen Endzeitszenarios dort zu sein, wo man dann mit guter Wahrscheinlichkeit brauchbar durch die Zeit kommt. Diesen Zeitraum davor gibt es immer, die Kunst ist es, ihn zu erkennen und zu nutzen. Kampfhandlungen sind nicht erst das Unerträgliche. Weit davor wird überbordende Apathie und tumber Gehorsam den Weggang leicht machen.
Vor Ort in der Krise werden sich immer Gruppen finden, die sich ergänzen und gemeinsam handeln. Für alle, die aus dann gefragten Bereichen was drauf haben und sich einbringen können, mache ich mir wenig Sorgen.
Im übrigen zeigst du kein Plasmaschweißgerät, sondern einen Plasmaschneidbrenner.
Der macht genau das Gegenteil von Schweißen. In der Tat erst kürzlich erworben, allerdings von der Firma Stahlwerk. Sehr feine Sache.

Bildende Entspannung ist ok, aber nur dann, wenn sie tatsächlich bildet. S.o. Die Meisten vergesssen jedoch bei der Entspannung die Bildung und sind hinterher so klug als wie zuvor.

Es hängt eher davon ab, ob Fähigkeiten vorhanden sind, das Gesehene und Gehörte abzuspeichern, zu apdaptieren und bei Bedarf auch als Transferwissen ein- bzw. umsetzen zu können.


Gruß Odysseus

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.