Herzlichen Glückwunsch Herr Bitcoin: Vom Bitcoin-Halving zur ersten Trillion

stokk, Samstag, 20.02.2021, 12:51 vor 122 Tagen 2106 Views

Nächstes Bitcoin-Halving, vsl. 2024

stokk, Samstag, 20.02.2021, 12:53 vor 122 Tagen @ stokk 1508 Views

Was soll das? offenbar hat doch das Halving nichts mit dem Anstieg zu tun. owT

BerndBorchert @, Samstag, 20.02.2021, 13:16 vor 122 Tagen @ stokk 1142 Views

Das sehen wir anders, siehe Bitcoin-Halving 2016 und nachfolgende Monate

stokk, Samstag, 20.02.2021, 18:03 vor 122 Tagen @ BerndBorchert 1075 Views

Indien will Bitcoin & Co. verbieten.

Steppke, Samstag, 20.02.2021, 13:58 vor 122 Tagen @ stokk 1497 Views

Bereits seit mehreren Wochen kommt es in Indien zu hitzig geführten Diskussionen über ein möglicherweise bevorstehendes Bitcoin-Verbot samt eines möglichen Regierungserlasses zu einem allgemeinen Verbot im Bereich aller nicht staatlich unterstützten Digitalwährungen im Land, nachdem ein erster Versuch eines Krypto-Verbots durch die Zentralbank im Jahr 2018 an einem Urteil des Obersten Gerichts gescheitert war.

Auf diese Weise soll der ausschließliche Pfad zur Emission einer offiziell durch die Reserve Bank of India (RBI) zu lancierenden Digitalwährung geebnet werden. Laut Aussage eines hochrangigen Beamten im indischen Finanzministerium handele es sich im Fall von privaten Kryptowährungen um keine Fiat-Währungen, die durch die RBI unterstützt würden.

https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/indien-erste-nation-die-private-krypt...

Das wir hier auch noch kommen, wenn die staatlichen Cryptos eingeführt werden. Christine Lagarde sagte, dass der digitale Euro innerhalb der nächsten 5 Jahre kommen soll. Dann werden sie die Menschen in diese Cryptos zwingen, während private/freie Cryptos verboten werden.

mMn

Indien hat erst vor fünf Jahren sein eigenes Geld verboten - Der digitale Euro oder Dollar wird nicht kommen

Ötzi @, Samstag, 20.02.2021, 16:16 vor 122 Tagen @ Steppke 1496 Views

bearbeitet von Ötzi, Samstag, 20.02.2021, 16:29

https://www.zeit.de/wirtschaft/2016-11/indien-korruption-rupie-geldschein-austausch-nar...

=============

Der digitale Euro wird nicht kommen, weil er keinen Sinn macht. Unser Geld ist schon digital, dafür braucht man keinen "digitalen Euro". Alles was Bitcoin darüber hinaus bietet, will die EZB doch gar nicht haben.

Geldmenge: soll von der EZB steuerbar bleiben.

Geldbesitz: Die EZB und die Geschäftsbanken sollen die Besitzer des Digitalgeldes bleiben, die Bürger nur Eigentümer. Bei Bitcoin ist der Eigentümer auch Besitzer, mit folgenden Effekten:

-->Passwortverlust: Hat der Senior sein Passwort verloren ---> Geld komplett weg für immer, niemand kann helfen. Da soll die Bank weiter helfen können.

-->Kontopfändung: nicht möglich, soll aber möglich bleiben.

Kontosperren: Sind bei Bitcoin zwar nicht unmöglich, aber extrem aufwendig. Das soll einfach bleiben.

Geschäftsbanken: Gibt es bei Bitcoin nicht, sollen aber bestehen bleiben

€Steppke: Du solltest dich mal mit der Technik von Bitcoin beschäftigen, dann würdest du merken, das 90% dessen, was über Blockchain und Digitales Geld geschrieben wird, Quark ist.

Nein, unser Geld ist nicht digital

CalBaer @, Samstag, 20.02.2021, 20:16 vor 122 Tagen @ Ötzi 933 Views

bearbeitet von CalBaer, Samstag, 20.02.2021, 20:20

wenn man von den Reserven der GBs bei den ZBs einmal absieht, aber die zirkulieren sowieso nicht und sind nicht zugaenglich fuer Nichtbanken.

Was Du als digital bezeichnest sind lediglich Forderungen gegen Dritte auf Geld. Sobald diese Forderungen uebertragen werden, muss eine entsprechende Uebertragung von Geld erfolgen, meist per traegem Netto-Clearing ueber die ZBs. Bei den Forderungen auf Geld handelt es sich in einem Teilreservesystem zudem zu grossem Teil um ungedeckte Forderungen. Das mit Geld gleichzusetzen, waere unsinnig.


Aber ich gebe Dir voellig recht, digitales Geld fuer jederman wuerde das Geldsystem auf den Kopf stellen, an dem weder Banken noch der Staat ein Interesse hat.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Reserven zirkulieren nicht - was machen sie dann?

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 20.02.2021, 21:29 vor 122 Tagen @ CalBaer 723 Views

Hallo CalBaer,

wenn man von den Reserven der GBs bei den ZBs einmal absieht, aber die zirkulieren sowieso nicht

Was machen die denn sonst so? Herumliegen?

Was Du als digital bezeichnest sind lediglich Forderungen gegen Dritte auf Geld. Sobald diese Forderungen uebertragen werden, muss eine entsprechende Uebertragung von Geld erfolgen, meist per traegem Netto-Clearing ueber die ZBs.

Beziehst Du Dich auf die USA? Was heißt "meist"?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Sie liegen bei der ZB

CalBaer @, Samstag, 20.02.2021, 22:46 vor 122 Tagen @ paranoia 614 Views

Sie zirkulieren aber nicht in der Wirtschaft.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Doch, sie zirkulieren schon, und zwar als Banknoten. (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 21.02.2021, 09:39 vor 121 Tagen @ CalBaer 448 Views

.

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Hier ging es um digitale Euros

CalBaer @, Sonntag, 21.02.2021, 17:10 vor 121 Tagen @ FOX-NEWS 425 Views

Die als Reserven bei der ZB liegen. Diese Euros sind nicht in der Zirkulation, da nur Banken sie halten koennen. Sie koennen auch gar nicht in die Zirkulation gelangen, da dies nach Gesetz/ZB-Regeln nicht moeglich ist.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Hallo Calbaer

Ötzi @, Samstag, 20.02.2021, 21:54 vor 122 Tagen @ CalBaer 691 Views

Als ehemaliger Freiwirtschaftler gebe ich dir natürlich vollkommen Recht, dass ich den Begriff "Geld" für Forderungen verwendet habe. In der Sache ändert es aber nichts, zumal im Alltag das (Bar-)geld immer mehr von Forderungen verdrängt wird.

Mit Forderungen kannst Du aber keine Schulden tilgen

CalBaer @, Samstag, 20.02.2021, 22:58 vor 122 Tagen @ Ötzi 617 Views

Wenn sie als Zahlungsmittel akzeptiert werden, liegt es doch nur daran, dass die Glaeubiger es umgehend in Geld umwandeln koennen und auch tun. Der Staat wird z.B. seine Steuereinahmen nicht als Forderung gegen Bank X behalten, sondern sie umgehend als Geld von den Reserven dieser Bank auszahlen lassen. Verfuegt die Bank nicht ueber diese Reserven, gilt Deine Steuerschuld als ungetilgt. Das Teilreservesystem ist ein Stuhltanz und es kann jederzeit kollabieren. Liquiditaetskrisen sind immer unvermeidbare Vertrauenskrisen auf Grund dieses Sytems, von dem der kleine Mann selten etwas mitbekommt, es sei denn es kracht mal gewaltig wie in 2008. Dann beginnt sein Run auf's Geld, denn niemand will auf uneinloesbaren Forderungen sitzenbleiben.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

"sondern sie umgehend als Geld von den Reserven dieser Bank auszahlen lassen"

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 21.02.2021, 09:43 vor 121 Tagen @ CalBaer 507 Views

Wie soll ich mir das vorstellen, als Koffer voller Geld? [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Nein per ZB Clearing

CalBaer @, Sonntag, 21.02.2021, 17:21 vor 121 Tagen @ FOX-NEWS 422 Views

Fuer die Uebertragung zwischen Banken braucht es keine Geldkoffer mehr.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Crypto-Staatsgeld ist ein unsinniger Begriff

CalBaer @, Samstag, 20.02.2021, 20:05 vor 122 Tagen @ Steppke 877 Views

Denn fuer die Herausgabe und Verwahrung von Fiat braucht man keine Kryptographie, sondern nur Autoritaet. Man haette das mit Datenbanken schon vor 20 Jahren machen koennen so wie online Banking, nur halt auf ZB-Ebene.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Dann kann man ...

Steppke, Samstag, 20.02.2021, 20:39 vor 122 Tagen @ CalBaer 889 Views

bearbeitet von Steppke, Samstag, 20.02.2021, 21:04

Crypto-Staatsgeld ist ein unsinniger Begriff
Denn fuer die Herausgabe und Verwahrung von Fiat braucht man keine Kryptographie, sondern
nur Autoritaet. Man haette das mit Datenbanken schon vor 20 Jahren machen koennen so
wie online Banking, nur halt auf ZB-Ebene.

Dann kann man die Aussage Lagardes nur so interpretieren, dass der "digitale Euro" eine komplett neue Währung werden wird (der E-Euro/D-EURO), in die am Ende auch zwangsumgetauscht werden muss, da Parallelwährungen sicherlich nicht angestrebt werden. Über den Zwangsumtausch könnten die nicht nur die Vermögen "rasieren", sondern auch das viele Geld, das anonym in Steueroasen geparkt ist, einkassieren, ohne den Steueroasen den Krieg erklären zu müssen, und darüber das kaputte Finanzsystem stabilisieren. Zwangsumtausch bis zum Datum X (1zu4/1zu8/etc) bei der EZB, danach verfällt die alte Währung und wird wertlos. Dann muss jeder Steueroasenbankontenbesitzer zwangsweise "die Hosen runter lassen" und die Euros werden "Heim ins Reich" fließen, wo sie teilentwertet und umgetauscht werden.

Oder habe ich da einen Denkfehler drin, relativ auf Deine und Lagardes Aussagen bezogen?

Absolut richtig verstanden, fiat wird immer Gewaltgeld bleiben

CalBaer @, Samstag, 20.02.2021, 23:03 vor 122 Tagen @ Steppke 669 Views

Die ZBs werden niemals die monetaere Souveraenitat fuer den Staat aufgeben. Aus diesem Grund existieren sie ja hauptsaechlich.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Die meinen damit nicht ein Jedermann-ZB-Konto, sondern Euro als "distributed ledger" so wie Bitcoin, also ohne zentrale Authentisierung

BerndBorchert @, Samstag, 20.02.2021, 22:33 vor 122 Tagen @ CalBaer 687 Views

Ist egal, die EZB bliebe die zentrale Autoritaet, auch wenn sie einen distributed Ledger verwendeten

CalBaer @, Sonntag, 21.02.2021, 02:45 vor 122 Tagen @ BerndBorchert 562 Views

bearbeitet von CalBaer, Sonntag, 21.02.2021, 02:49

Nur die EZB wuerde Euros auf einem distributed Ledger erzeugen koennen und bliebe auch die hoechste Gewalt ueber Transaktionen. Auch wenn sie diese Aufgaben an nationale ZBs oder GBs delegierte, sie behielte sich vor, das auch wieder einschraenken oder zuruecknehmen zu koennen. Der Begriff Kryptowaehrung leitet sich daraus ab, dass Erzeugung, Besitz und Transaktionen von Coins einzig durch kryptographische Protokollen erfolgt und nicht durch eine zentrale Macht staendig beeinflusst werden kann.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Also quasi eine digitale Banknote?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 21.02.2021, 09:57 vor 121 Tagen @ BerndBorchert 475 Views

Ob der minimale Mehrwert den Aufwand und die Komplexität gegenüber der analogen Variante rechtfertigt? Kreditkarten & Co funktionieren doch ganz leidlich. Also alles wohl nur, um den Steuerbürger hinter die Fichte zu führen ...

Für mich hätte so ein ZB-Konto auch seinen Charme ... wo ist man schon mal mit der Deutschen Bank in Geldsachen auf Augenhöhe? [[freude]]

Ich hätte dann aber gerne auch das Recht, zentralbankfähige Sicherheiten beleihen zu dürfen usw. ...

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Der Vorteil des Distributed-Ledger-Euro gegenüber Bargeld-Euro wäre, dass man Bargeldgeschäfte auch ohne physische Nähe tätigen könnte. Weltweit. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 21.02.2021, 10:17 vor 121 Tagen @ FOX-NEWS 449 Views

Oder man koennte einfach die Banken umgehen?

CalBaer @, Sonntag, 21.02.2021, 19:33 vor 121 Tagen @ BerndBorchert 434 Views

Nicht nur die Ferngeschaefte sind interessant, grosse Transaktionen sind mit Bargeld umstaendlich und unsicher. Beim Kauf groesserer Werte wie eines Autos, Hauses, Grundstuecks oder Investitionen von Maschinen bis ganzen Unternehmen liessen sich die Banken als Mittelsmaenner inkl. deren Verzoegerungen, Oeffnungszeiten und Gebuehren umgehen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Haltbarkeitsdatum des E-Euro

Broesler @, Sonntag, 21.02.2021, 21:38 vor 121 Tagen @ FOX-NEWS 444 Views

Ob der minimale Mehrwert den Aufwand und die Komplexität gegenüber der analogen Variante rechtfertigt?

Die E-Euro auf deinem E-Euro-Wallet könnten doch zum Beispiel ein Haltbarkeitsdatum bekommen oder relativ zur Verweildauer auf deinem Wallet an Wert verlieren. Sie könnten auch einfach auf Knopfdruck deaktiviert/zerstört werden, falls du "böse" warst. Ein wahrer Traum...

Ahoi

--
#PopcornLong

Kein Wertspeicher = kein Geld

Linder, Sonntag, 21.02.2021, 21:59 vor 121 Tagen @ Broesler 418 Views

Fungiert eine Währung nicht mehr als Wertspeicher, geschieht genau das gleiche mit ihr wie bei einer Hyperinflation: kurze Zeit später gibt es sie nicht mehr, weil wertlos.

--
◇◇◇ Impfung macht frei! ◇◇◇

Natürlich würde mit dem Euro auch der E-Euro inflationieren. Denn 1 E-Euro = 1 Euro.

BerndBorchert @, Sonntag, 21.02.2021, 22:33 vor 121 Tagen @ Linder 403 Views

ist durch Gegenbeispiele widerlegbar

valuereiter @, Montag, 22.02.2021, 11:19 vor 120 Tagen @ Linder 371 Views

Fungiert eine Währung nicht mehr als Wertspeicher, geschieht genau das gleiche mit ihr wie bei einer Hyperinflation: kurze Zeit später gibt es sie nicht mehr, weil wertlos.

egal ob türkische oder italienische Lire:
beide sind bzw. waren als Wertspeicher wenig geeignet - aber sie werden seit bzw. wurden über Jahrzehnte als Geld im Sinne eines landesweit gebräuchlichen Zahlungsmittels genutzt

Und, wo ist jetzt das Gegenbeispiel?

Linder, Montag, 22.02.2021, 12:44 vor 120 Tagen @ valuereiter 359 Views

Die italienische gibt es nicht mehr und der türkischen wird es genauso ergehen.
Oder störst Du Dich an der Nennung "kurze Zeit"?
Darüber ließe sich diskutieren, was für den Einzelnen kurz oder lang ist.
Für einen Argentienier sind 25 Jahre wohl schon lang, für einen Dollar-Halter 100 Jahre und ein Goldbesitzer lacht über 250 Jahre.
Vielleicht kommen wir überein, dass keine "noch so stabile" Fiatwährung je als langfristiger Wertspeicher über Generationen hinweg taugte.

--
◇◇◇ Impfung macht frei! ◇◇◇

relevanter Zeithorizont

valuereiter @, Montag, 22.02.2021, 12:58 vor 120 Tagen @ Linder 360 Views

Die italienische gibt es nicht mehr

leider falsch

Lire, Drachme, Peseta, usw. wurden doch einfach "zusammengelegt" ... und mit ner Prise HFL/DM/ATS gewürzt ...
(bzw. eher äußerlich dekoriert, um dem EUR für die ersten Jahre ein Stabilitätsimage zu geben)

die "Gene" des Euro sind aber doch eher die italienischen ...

PS:
dass dabei ein paar Nullen gestrichen wurden ist doch normal (bei der Lira-Euro-Umbenennung 3) - haben die Franzosen oder Türken auch schon gemacht

Oder störst Du Dich an der Nennung "kurze Zeit"?

genau

einige Jahrzehnte ist für den Durchschnittsmehmet/-luigi/-michel/-... lange genug!

spannend wird es erst, wenn die von September bis April angesammelten "Ersparnisse" so schnell zusammenschmelzen, dass damit im Mai kein Sommerurlaub zum Festpreis gebucht werden kann ;)

Vielleicht kommen wir überein, dass keine "noch so stabile" Fiatwährung je als langfristiger Wertspeicher über Generationen hinweg taugte.

das ist zumindest mir seit über 30 Jahren klar ...
(habe immer nur phasenweise erhöhte Cashquoten wenn mir die Börsen temporär überbewertet vorkommen)

Per ital. Genen ein paar Nullen gestrichen...

Linder, Montag, 22.02.2021, 13:51 vor 120 Tagen @ valuereiter 365 Views

...ergo klassische Geldentwertung (Inflation) betrieben.
Ist wie bei einem Gangbang, bei dem hernach auch nur immer einer der Vater sein kann, egal wie viele Männer beteiligt waren. Der Vater des € ist definitiv nicht die DM, da sind wir uns einig - und: sterben muss auch er irgendwann. Nicht erst in 400 Jahren wie Schäuble es seinerzeit artikulierte, sondern deutlich eher, denn er hat Krebs (ist Fiatmoney).

Gut, wir werden uns nur nicht über den Zeithorizont einig. Das ist tragbar.
Ich sehe es pragmatisch: Was ich nicht problemlos über Generationen hinweg vererben kann, sehe ich nicht als akzeptabel im Sinne von "Wertspeicher" an. Dazu gehören Feld, Wiese und Wald bei Immobilien (keine Häuser oder Wohnungen) und Edelmetalle.
Dass alles andere nicht sehr viel taugt, durften nicht zuletzt Inder und Türken wieder einmal erleben. Cash zu halten macht temporär selbstverständlich Sinn, sofern man sich der möglichen Gefahren auch bewusst ist.

--
◇◇◇ Impfung macht frei! ◇◇◇

noch ein wenig Korinthenkackerei zu Geldern und Werten

valuereiter @, Montag, 22.02.2021, 14:04 vor 120 Tagen @ Linder 362 Views

Per ital. Genen ein paar Nullen gestrichen...

...ergo klassische Geldentwertung (Inflation) betrieben.

anders rum:

erst wird das Geld entwertet - DANN (in Türkei, F, ...: durch Streichung überzähliger Nullen ODER in D: durch Währungsreformen 1923 und 1948) wird wieder ein optisch hochwertigeres Update geschaffen

D ist halt phasenweise
(1950er und 60er Jahre sowie ab den 1980er Jahren bis zur Deutschen Einheit)
den Sonderweg gegangen sich eine stabile DM zu leisten

mit den Kosten der Einheit = Kohls Vermächtnis Teil 1 wäre die Stabilität der DM m.E. eh nicht mehr haltbar gewesen
war also ein kluger Schachzug, die Verantwortung hierfür via EUR zu kollektivieren ... und die mediale bzw. "politische Verantwortung" = den Schwarzen Peter (in den Augen der Wählmichels) an die PIGS weiterzuschieben ...

... Zeithorizont ...
Ich sehe es pragmatisch: Was ich nicht problemlos über Generationen hinweg vererben kann, sehe ich nicht als akzeptabel im Sinne von "Wertspeicher" an. Dazu gehören Feld, Wiese und Wald bei Immobilien (keine Häuser oder Wohnungen) und Edelmetalle.

hier unterscheide ich "Sachwerte" (die Erträge bringen, von Feldfrüchten über Miete bis hin zu Dividenden!) ... und reine "Wertspeicher" = Edelmetalle als klassische Geldmetalle ...

LANGFRISTIG tragen nur ertragbringende Sachwerte zum Vermögensauf- und -ausbau bei

Klar kann ein E-Euro eingefroren werden, denn es wird wohl - anders als bei Bitcoin - nur eine zentrale Datenbank geben

BerndBorchert @, Sonntag, 21.02.2021, 22:28 vor 121 Tagen @ Broesler 395 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 21.02.2021, 22:43

Wenn das allerdings oft und eventuell willkürlich passiert, wird die Akzeptanz leiden, wenn nicht sogar verschwinden.
Übrigens kann die EZB wegen der dezentralen Authentisierung (das einzige, was dezentral ist) fast nie sicher sein, dass ein bestimmter E-Euro einer bestimmten Person gehört. Ein Grund mehr, nicht einzufrieren.
Allerdings kann sie natürlich - sagen wir bei Lösegeld für eine Entführung - feststellen, welche Euros das sind und diese sperren, oder heimlich weiterverfolgen.
Bernd Borchert

Auch ein Musk Tweet vor 1 Jahr: "Tesla stock price is too high"... seitdem +500%

Echo @, Sonntag, 21.02.2021, 07:49 vor 121 Tagen @ mabraton 625 Views

bearbeitet von Echo, Sonntag, 21.02.2021, 08:22

Seine Glaskugel ist offenbar defekt

Wenn es dir in der Küche zu heiß wird, mach halt Gewinnmitnahmen

auch zu früh: Greenspan 05.12.1996: Irrational Exuberance

valuereiter @, Montag, 22.02.2021, 13:50 vor 120 Tagen @ stokk 379 Views

Heute, 25 Jahre danach, sind wir bei 13800...

die echte "Irrational Exuberance" kam von Herbst 1998 bis Frühling 2000
--> Hochschnellen des Index von rund 1.500 auf 5.000

und DANN bis 2002/´03 gab es 70 % und mehr an Kursverlusten
(wer da noch voll investiert war, ob für denjenigen die Perspektiven bis 2021 eine Beruhigung waren?)

der richtige "Riecher" für Crashgefahren ist also das eine ...

... ein gutes Timing aber die wahre Kunst!

Timing an der Börse

stokk, Montag, 22.02.2021, 21:20 vor 120 Tagen @ valuereiter 396 Views

bearbeitet von stokk, Montag, 22.02.2021, 21:29

Dafür gibt es doch wunderbare vorwärtsguckende Indikatoren:

[image]

Man braucht halt Spass am Basteln [[zwinker]]

Um das Mindset von Greenspan 1996 zu verstehen, muss man wissen, dass der Dow Jones Jahrzehnte lang an der 1000er-Marke gekämpft hat.

Und darum war eine Verdopplung/Verdreifachung des Indexes in den frühen 90ern für ihn schon übertrieben und sollte dann vielleicht auch schon wieder mit einem Crash bestraft werden?!

Greenspan lebt noch und feiert bald seinen 95. Geburtstag. Was hat er sich die letzten
25 Jahre wohl anhören müssen....

Hallo Stokk (mT)

DT @, Montag, 22.02.2021, 22:26 vor 120 Tagen @ stokk 364 Views

hab heute meine BTC und ETH rausgetan, zum Glück noch vor dem großen Absturz, und in Newmont und Altria umgewandelt. Bleibe lieber erstmal auf der sicheren Seite.
Wenn Au wirklich anzieht, müßte Newmont gut folgen.

Was sagen Deine Indikatoren dazu?
Mich würde auch interessieren, was Deine Indikatoren zu Exxon sagen.

Danke, DT

xom-mo-nem

stokk, Montag, 22.02.2021, 22:47 vor 120 Tagen @ DT 496 Views

Exxon und Altria haben gerade frische Kaufsignale gegeben, Newmont war schon im Mai 2019 ein Kauf. Die hat sich schon gut bewegt. Jetzt gerade in einer Seitwärtsbewegung, kann sich auch nach unten auflösen...
[image]

Danke Stokk! (mT)

DT @, Montag, 22.02.2021, 23:00 vor 120 Tagen @ stokk 369 Views

Bei Altria und Exxon hab ich mir das gedacht.
Bei Newmont war ich mir nicht sicher, aber wenn das Gold anzieht, sollte NEW mitgehen.


Was sagen Deine Indikatoren zu BTC und ETH, ist da jetzt erst mal Luftholen angesagt?

Danke, DT

Parabolisches Muster bei eth und btc

stokk, Montag, 22.02.2021, 23:12 vor 120 Tagen @ DT 422 Views

Über das Ende von parabolischen Anstiegen kann man keine Aussage treffen, da muss man nach Bauchgefühl selber aus oder einsteigen.

Mal zu deinem Bitcoin-Verkauf, hattest Du die länger als ein Jahr? Falls nicht, muss man doch Steuern zahlen, oder? Wie hast Du dich entschieden?

Hallo Stokk (mT)

DT @, Dienstag, 23.02.2021, 02:01 vor 120 Tagen @ stokk 414 Views

bearbeitet von DT, Dienstag, 23.02.2021, 02:09

Steuern zahlen natürlich.

Ich hatte ja gegen 16.3.2020 bei BTC und ETH zugeschlagen, bei 4400 und 160, aber dann irgendwann später (ich muß mal schaun, ich glaube es war Mai) mit +30% oder so verkauft.

Dann irgendwann wieder im Oktober oder November rein, bis 30000 hochgefahren. Dann bei 27000 wieder rein und bis über 44000 hochgefahren. Kurz nach Gamestop die erste Hälfte verkauft, heute dann die zweite.

Ich habe leider nicht die Balls of Steel meines Schwagers. Lieber 30-50% Gewinne mitnehmen bei so einem Zockerwert und darauf Steuern zahlen, als danach mit leeren Händen dastehen.

Bei wahren Werten mit Inhalt, wie Daimler unter 25, Sulzer bei 50, Oxy unter 10 oder Exxon bei 30 bin ich eher der buy and hold Typ, über viele Jahre. Erstens schütten die anständig Dividende aus und zweitens ist man dann so weit im Plus daß ein paar Variationen nicht jucken.

Wie bei meinem Ag Call vom Mrz 2020. Da lag ich zeitweise 450% vorne, und als es auf 300% zurück ging hat mich das nicht gestört. Meiner Meinung nach entlädt sich die gespannte Feder, wenn der wahre Wert erkannt wird.

Beim Rhodium kann ich ja auch kaum glauben, daß das immer weiter läuft. Aus der Vergangenheit bei den Rhodiumhypes war auch schon mal 11000 USD/oz drin, aber dann war das ein Peak wie bei Gamestop. Diesmal ist es anders, wir sind schon über 20000. Unfaßbar.

Bei einem rein spekulativen Instrument wie BTC ist das schwer, den Ausstieg zu timen, ebenso bei Tesla. Ich habe ihm gesagt, daß er bei 700 doch fast die geplanten 4000 (:5=800) erreicht hatte und das waren ja auch 3.85 MEUR. Jetzt der Rückgang auf 588 EUR entspricht ja einem Buchverlust von 600 kEUR, wie man da noch ruhig schlafen kann weiß ich nicht, wenn man denkt, daß es in 1-2 Wochen "nur noch" unter 3 MEUR sein könnten und man schon mal bei fast 4 war. Von 4 MEUR mit 8% Divrendite wie bei Altria kann man jedes Jahr eine Wohnung kaufen, Jahr für Jahr.

Mein Schwager ist wohl schon länger Cathy Wood und Ark Investment gefolgt. Sie setzt ganz geschickt das Netz ein, social media, sozusagen ein globales pump and dump Schema. Gekoppelt mit sicherlich wahren Visionen über renewable energy, artificial intelligence und big data (Palantir), gene editing (Crispr) usw.

Daher ja auch jetzt das Investment in die o.g. Werte. VW gefällt mir noch, auch Bayer, das wurde hier schon erwähnt, da redet keiner drüber aber die haben saubere KGVs und DivRenditen, und irgendwann werden die auch entdeckt. Man schaue sich auch eine Thyssen an, die hat vom Tief im Okt/Nov 20 schon mehr als 100% gemacht. Oder die schon diskutierte Leoni, SGL Carbon usw.

Gruß und danke für Deine Analysen, DT

PS: bei genauerer Betrachtung des Zitats hatte Greenspan durchaus Recht!

valuereiter @, Mittwoch, 24.02.2021, 09:45 vor 118 Tagen @ stokk 343 Views

Die Blase ist nie geplatzt

stokk, Donnerstag, 25.02.2021, 19:33 vor 117 Tagen @ valuereiter 315 Views

Wenn sie geplatzt wäre, wäre Dein value-Ansatz ja wichtig und jeder würde sich dafür interessiere.

Geh mal zum reddit-Board und stelle Deinen Ansatz vor.

Du kannst ihn aber auch gerne mal hier vorstellen.

Re: ... ein Musk Tweet vor 1 Jahr: "Tesla stock price is too high"... seitdem +500%

valuereiter @, Montag, 22.02.2021, 13:41 vor 120 Tagen @ Echo 426 Views

Seine Glaskugel ist offenbar defekt

nicht unbedingt

vielleicht hat ihm die Glaskugel den TESLA-Kurs von 2025 angezeigt

Wenn es dir in der Küche zu heiß wird, mach halt Gewinnmitnahmen

die Frage ist nur WANN?!

nach den ersten 40 % der Hausse ... oder zu Höchstkursen ... oder noch 3 Monate später (nach dem ersten 50 %-Absacker) ...

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.